Noir Patchouli

Noir Patchouli von Histoires de Parfums
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.2 / 10 193 Bewertungen
Noir Patchouli ist ein Parfum von Histoires de Parfums für Damen und Herren. Das Erscheinungsjahr ist unbekannt. Der Duft ist erdig-würzig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Erdig
Würzig
Holzig
Blumig
Ledrig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
PatchouliPatchouli KardamomKardamom KorianderKoriander
Herznote Herznote
PatchouliPatchouli blumige Notenblumige Noten WacholderbeereWacholderbeere
Basisnote Basisnote
PatchouliPatchouli LederLeder MoschusMoschus MoosMoos VetiverVetiver VanilleVanille

Parfümeur & kreative Köpfe

Bewertungen
Duft
7.2193 Bewertungen
Haltbarkeit
8.2150 Bewertungen
Sillage
7.6146 Bewertungen
Flakon
7.2132 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.833 Bewertungen
Eingetragen von Lobelia, letzte Aktualisierung am 24.09.2023.

Rezensionen

12 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Turandot

833 Rezensionen
Turandot
Turandot
Top Rezension 57  
Patchouli - eine Rolle rückwärts.
Patchoulidüften ging ich in den letzten Jahren meist in großem Bogen aus dem Weg. Grund dafür war, dass patchoulilastige Parfums mit dem authentischen Duft des Krauts nichts, aber auch gar nichts mehr gemein hatten.

Ich kenne den Originalduft der getrockneten Pflanze aus meiner Lehrzeit. Damals mussten wir Azubis täglich die großen Standgefäße und Schubladen mit Heilkräutern und Substanzen wie Colophonium, Weihrauch, Soda, Seifenflocken usw. usw. auffüllen. Diese Düfte vergisst man nicht mehr.

Patchouli duftet herbgrün, dunkel, würzig und eher sogar feuchtkühl als trocken, oft etwas erdig. Was in der Hippiezeit an "Patchouliölen" oder noch schlimmer an Räucherstäbchen auf diversen Märkten verscherbelt wurde, roch eher muffig und mit den damals noch erhältlichen synthetischen Moschusnoten noch aufgehübscht bildeten die Mädels sich ein, damit besonders erotisch zu duften. Ich habe das nie verstanden, aber es war halt in. Nachdem es in den Discos und Kellerkneipen aber meist sowieso so verraucht war, dass man die Hand kaum vor Augen sah, war das eigentlich auch schon egal. Die Kombination von billigem Patchouliöl, Gauloises, Apfelkorn, Asbachcola und schwitzenden Menschen charkterisiert für mich diese Zeit. ("Aber schön war es doch....." so sang unsere Hilde und recht hatte sie. )

Vermeintlich erwachsen geworden und mit Düften beruflich befasst, war Patchouli für mich eher sowas wie ein Underdog der Duftnoten. Erschwerend kam dazu, dass die Parfumeure - aus welchem Grund auch immer - dazu übergingen, den Duft mit Noten wie Tonka, Vanille, und/oder Sandelholz zu kombinieren. Ich vermute, die dunkle Note sollte damit gefälliger gemacht werden. Das Ergebnis war für mich unerträglich süss, staubtrocken, schwer bis belastend und muffig bis gruftig. Der ruhige und entspannende Charakter von Patchouli ging damit völlig verloren und die entsprechenden Düfte waren für mich nur noch nervig.

Natürlich habe ich bei Parfumo dann erlebt, dass die Note auch in wertigen, ja kostbaren eleganten Parfums immer wieder auftaucht. Aber sobald der Duft zum Thema wurde, habe ich dankend abgewunken, musste instinktiv ein Räuspern unterdrücken, denn mich kratzte Patchouli schon im Hals, wenn ich nur dran dachte. Als Basisnote, die einem Duft Tiefe verleiht gerne - als Thema bitte nicht. Soweit mein Verhältnis zu dem Duft - bis letzte Woche.

Ich war zugegebenermaßen skeptisch, als mir Noir Patchouli zum Test avisiert wurde. Andererseits weiß ich, dass mich der Spender der Probe längst durchschaut hat und seinem Urteil kann ich meist vertrauen. Also war ich neugierig und bereit, mich noch einmal auf das Thema einzulassen.

Und nun kann ich sagen: So, genau so habe ich den Duft von Patchoulikraut in Erinnerung. Der Duft ist silbriggrün, sauber-moosig, kraftvoll und doch beruhigend, er "trägt". Ich meine damit, dass das Parfum in sich stimmig ist, im Gleichgewicht, denn hier wurde eben auch noch mit Leder, Moos und Vetiver kombiniert. Noten, die wie Patchouli selbst eben nicht süss wirken, sondern die ruhige Stimmung abrunden. Und hier würde ich gerne wieder den Begriff "herb" bei den Einordnungen anklicken können.

Aber das Allerschönste ist für mich: Noir Patchouli bringt in mir jene Saiten zum klingen, wegen denen ich auch Parure von Guerlain so liebe. Wirklich erstaunlich ist das nicht, denn die Pyramiden der beiden Düfte sind nicht meilenweit auseinander. Dass der Duft schnurstracks auf die Wunschliste rutschte, ist deshalb nur natürlich. Ich weiss, es gibt nicht viele Parure-Liebhaber bei Parfumo, die wenigen aber umso leidenschaftlicher. Denen möchte ich einen Test von Noir Patchouli wärmstens ans Herz legen.
27 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Serenissima

1038 Rezensionen
Serenissima
Serenissima
Top Rezension 21  
Willst, feiner Knabe, Du mit mir gehn ...
Monatelang suchte ich vergebens nach einem Duft, der einen meiner Lieblinge, nämlich Patchouli, so richtig zur Geltung bringt; so, wie ich ihn liebe.
Patchouli findet in meiner Gefühlswelt seine Entsprechung im Tigerauge, diesem goldbraunen Quarz mit dem fast seidigen Glanz.
So sehe ich Patchouli in breiten hell- und dunkelbraunen und goldenen Strömen durch die unterschiedlichsten Duftkreationen fließen, wabern, mäandern.
Wie enttäuscht ich von meiner bisherigen Suche war, habe ich hier ja dokumentiert; wen oder was ich auch testete: "Sie sollten zusammen nicht kommen ..."

Momentan habe ich mich ein wenig in der Welt von "Histoires de Parfums" eingerichtet; dort fühle ich mich wohl und traf hier auf "Noir Patchouli"!
Nicht gerade hoffnungsvoll, sprühte ich und quietschte vor Überraschung: "Das ist er! Endlich!"
Das ist ein Patchouliduft nach meinem Herzen und das fliegt ihm entgegen. In einem Tempo, das jeden Rundenrekord in der Formel 1 brechen würde.

Bereits zu Beginn macht sich eine dunkle, fast erotische Duft-Intensität breit: Kardamom und Koriander - großzügig umarmt von Patchouli! Die Sinne erwachen; vibrieren vor Erwartung!
Auch das großzügige Herz wird bestimmt vom goldbraunen Patchouli - wunderschön!
Ich nehme eine nicht zu kleine Prise Pfeffer wahr (es bizzelt ein wenig im Näschen: ein sicheres Zeichen!).
Das Aroma der Wacholderbeeren ist kräftig genug, um sich in diesem machtvollen Klang der Aromen seinen Platz zu erobern.
Zarte Blütendüfte tummeln sich am Rand dieser würzig-sämigen Duftmelange; sie bringen kleine Leuchtpunkte in diese jetzt tiefbraune Magie!
Patchouli braucht feuchte Erde, um sich so ganz entfalten zu können; es ist kein Duft für Staub und Trockenheit.
Dem hat Gérald Ghislain, der Geschichtenerzähler von "Histoires de Parfums", hier voll Tribut gezollt:
"Noir Patchouli" wird noch tiefer und geheimnisvoll-verlockender.
Ich folge ihm fasziniert und bereits sinnlich in goldbraune Ketten gelegt.
Die dunkelgrüne Erdverbundenheit von Vetiver, wird mit Moos (eventuell sogar Eichenmoos?) und Moschus angereichert.
Alles, sehr großzügig dosiert, fügt sich harmonisch, fast magisch zu diesem Patchouli-Vergnügen zusammen.
Um den "feuchten Waldesgrund" zu verlassen und dem leuchtenden Licht Ehre zu geben, wurden noch eine angenehme Leder-Nuance und lockende Vanille - schwer, crémefarben und sämig - als Finale der vorhandenen Duft-Symphonie hinzukomponiert.

Patchouli satt: vollmundig, erdig, von tiefdunkler Sinnlichkeit - mehr als nur subtile Erotik!
Eine würzige, fast schwarze lebendige Magie, die mich viele Stunden wohlduftend umgibt und mir immer wieder versichert, dass wir beide - "Noir Patchouli" und ich - zusammengehören!
Dieser Duftkerl lädt mich zum wohligen Räkeln ein, zum zufriedenen Schnurren ...
(Und psst!: er lässt nicht viele (Duft)-Wünsche offen!)

Habe ich den Titel dieses Kommentars schon Goethes "Erlkönig" entnommen, so werde ich ganz einfach auch mit den Worten des Herrn Geheimrats schließen:
"Ich liebe Dich; mich reizt Deine schöne Gestalt ..."
(den Rest kennt ohnehin jeder!)

Es besteht kein Zweifel, dass diese Abfüllung bei mir bleiben wird, bis auch das letzte bisschen Aroma verflogen ist.
Nur schade, dass das der letzte der geschichtsträchtigen Düfte ist, die sich hier vorgestellt haben.
10 Antworten
8
Sillage
10
Haltbarkeit
9.5
Duft
Ergoproxy

1123 Rezensionen
Ergoproxy
Ergoproxy
Top Rezension 10  
Patchouli, grau-grün
Ja aber hallo, was hat mir die liebe Flor denn da für ein geiles Duftwasser eingepackt! Mein altes Gothik-Herz hüpft und freut sich!

Noir Patchouli, das passt vom Namen zwar nicht so ganz, aber düster ist er schon, denn hier ist nichts süßlich oder super weich.

Was mich an diesem Duft besonders begeistert, ist eine dezent-gelungene Patchoulinote, welche im gesamten Duft als Hauptthema ausgearbeitet wurde. Dadurch entsteht ein Duftverlauf der trotz der verschiedenen Duftstadien gekonnt beim Thema bleibt.

Der Einstig zeigt eine aromatisch-grün unterstützte Patch-Note mit einer Spur von Kardamom.

Im Herz wird der Duft trotz floralen Noten nicht lieblich und ich vermute hier Iriswurzel mit einem Hauch Rose. Wacholder sorgt hier ebenfalls für eine herb-grünlichen Unternote.

Das Finale bildet ein toller Akkord aus Patchouli mit Moos, Leder, Vetiver und einer eher pudrigen, denn süßen Vanillenote.

Noir Patchouli ist kein Parfum für Liebhaber der süßen Patch-Düften. Die Komposition von Gerald Ghislain empfinde ich eher maskulin und durch die grünen Unternoten fast schon etwas ernsthaft. In einer solchen Interpretation habe ich diese Duftnote bisher noch nicht kennengelernt und deshalb kommt dieser HdP ganz nach oben auf meine Haben-Will-Liste!
5 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Nasenputz

23 Rezensionen
Nasenputz
Nasenputz
Top Rezension 11  
Eleganz + Charisma+ Erdigkeit...... Sehr vollkommen, ein Meisterwerk
erstmal 1000 Dank an Turandot, ohne sie wäre ich nie auf dieses Parfum gekommen....
ich war so gespannt, weil ich als grosser Parureliebhaber nun sehr erwartungsvoll an diesen Duft gegangen bin
ja, ich erkenne den - ich nenne es mal Familienbezug sehr stark-
Parure ist für mich nur nicht so " erdig", aber beide strahlen etwas Unfassbares aus
dieses Unfassbare in Worte zu kleiden, fällt mir ein wenig schwer
aber ich versuche es
In diesem Parfum sind Ingredienzien, die mir immer sofort ein "Wohlgefühl" eine Art des " Ankommens" vermitteln: Moos, Koriander,Patchouli der feinsten Art ,Vetiver und Leder.
Noir Patchouli ist ein Parfüm, an dem ich immer wieder riechen muss, eine magnetische Anziehungskraft.
Patchouli hier in keinster Weise muffig und viel verhaltener als wie in Bracken von Amouage, der aber gerade wegen seines Volumens ein wahrer Degen ist.
Patchouli hat hier nichts mit den kleinen Orientfläschchen von früher zu tun, die dunkelbraun in Ölform, einen gewissen Markt in den 70 er bedienten, sie waren tatsächlich fast muffig, moderig und hatten keinerlei Eleganz und positive Ausstrahlung.
Eine gute Freundin von mir hatte damals ein kleines Geschäft mit Dekorationsgeschenken, den damals getragenen Arafattüchern( Bestseller in schwarz/ weiß) und vielem Schnickschnack und diesen Ölen und sie verkaufte am meisten Vanille, Amber und eben Patchouli.
Diese Gerüche hatten so gar nichts mit Parfümkunst zu tun und man muss sich diese ein wenig aus dem Unterbewusstsein eliminieren, dann versteht jeder Patchouli und auch andere Grundsubstanzen anders.
Noir Patchouli ist ein Klassiker! Hier geht es nicht darum um Masse schnell zu begeistern ; hier wird eher leise ein Parfum über Stunden sehr schön in Harmonie eines Kunstwerkes wahrgenommen.
das krautige Vetiver und das hier weiche Leder geben das Finish und verleihen dem ganzen weiter die Harmonie.
Zum Glück ist die Vanille hier auch sehr geschickt in der Basis eingesetzt, nur ein Hauch, so dass der Duft selbst am Ende nie zu süss wird.

Das wird mein nächster Kauf sein!
ich freue mich auf diese schöne Begleitung schon jetzt
5 Antworten
1
Duft
Couchlock

52 Rezensionen
Couchlock
Couchlock
11  
Patchouli ????
Ich werde nicht viel über diesen Duft schreiben, mich inspirieren nur Düfte, die ich liebe, zu längeren Kommentaren. Verrisse machen mir bei Düften keinen Spass, dafür sind sie zu subjektiv.

Ich habe gestern die zweite Probe vom Noir Patchouli bekommen. Von der ersten dachte ich, sie sei falsch beschriftet oder ähnliches, da ich von Patchouli kaum etwas wahrnehmen konnte und das ganze wirklich furchbar roch.
Doch die zweite Probe "duftet" genauso...

Kurzum: Ich finde diesen Duft fürchterlich, penetrant und fast stechend.

Sehr seltsam das ganze. Wenn ich mir die anderen Kommentare lese, wird dieser Duft von den anderen völlig anders wahrgenommen, wobei auch sehr unterschiedlich. Muss an meiner Haut liegen...

Ich habe Noir Patchouli seit 4 Stunden auf dem Unterarm, jetzt ist Schluss : Das Zeug MUSS runter...
9 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

46 kurze Meinungen zum Parfum
AxiomaticAxiomatic vor 5 Monaten
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7.5
Duft
Fängt dunkel an.
Patch, Leder, krautig, toll.
Endet hell.
Floral, moosig, nett.
Komisch erzählt. *
36 Antworten
SchatzSucherSchatzSucher vor 2 Jahren
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Ein wunderbarer Duft, bei dem Patchouli blumig-grün angereichert ist und gar nicht so dunkel wirkt. Dazu ein würzig-moosiger Grund, der...
26 Antworten
SchalkerinSchalkerin vor 2 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
6.5
Duft
Hömma, ich denk, dat is n schwatta Patch Duft.
Nix schwatt, nix Patch. Blümkes mit Patch Hauch.
Bissken gewürzt und geledert.
Name ändern.
23 Antworten
AukaiAukai vor 2 Jahren
6
Sillage
6
Duft
Einst gab es ein Patchouliblatt
das traf auf einen Blumenstrauß.
Die Blüten, schwer und üppigsatt,
machten dem Blättchen den Garaus.
23 Antworten
GandixGandix vor 2 Jahren
6
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Morgens im wildledernen
Schlafrock
Die Gemahlin hat Blümchen in die Vase gestellt
Herr Marquis ist noch betrunken.
20 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

4 Parfumfotos der Community

Beliebt von Histoires de Parfums

Ambre 114 von Histoires de Parfums 1740 von Histoires de Parfums 1899 von Histoires de Parfums 1889 - Moulin Rouge von Histoires de Parfums 1725 von Histoires de Parfums This is not a Blue Bottle 1.2 / Ceci n'est pas un Flacon Bleu 1.2 von Histoires de Parfums 1828 von Histoires de Parfums 1826 von Histoires de Parfums Tubéreuse 3 Animale von Histoires de Parfums 1969 von Histoires de Parfums 1904 (Absolu Eau de Parfum) von Histoires de Parfums Édition Rare - Fidelis von Histoires de Parfums 1804 von Histoires de Parfums En Aparté - Prolixe von Histoires de Parfums Édition Rare - Veni von Histoires de Parfums Édition Rare - Ambrarem von Histoires de Parfums Édition Rare - Pétroleum von Histoires de Parfums En Aparté - Irrévérent von Histoires de Parfums This is not a Blue Bottle 1.3 / Ceci n'est pas un Flacon Bleu 1.3 von Histoires de Parfums Blanc Violette von Histoires de Parfums