Dark Amber & Ginger Lily 2008

Dark Amber & Ginger Lily von Jo Malone
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.6 / 10 286 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Jo Malone für Damen, erschienen im Jahr 2008. Der Duft ist würzig-holzig. Es wird von Estēe Lauder Companies vermarktet. Der Name bedeutet „Dunkler Amber & Ingwerlilie”.
Aussprache
Gut kombinierbar mit Lime Basil & Mandarin (Cologne)
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Holzig
Blumig
Orientalisch
Süß

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
rosa Pfefferrosa Pfeffer schwarzer Kardamomschwarzer Kardamom IngwerIngwer
Herznote Herznote
OrchideeOrchidee RoseRose JasminJasmin SeeroseSeerose
Basisnote Basisnote
schwarzer Amberschwarzer Amber SandelholzSandelholz WeihrauchWeihrauch LederLeder PatchouliPatchouli

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.6286 Bewertungen
Haltbarkeit
7.2228 Bewertungen
Sillage
6.5222 Bewertungen
Flakon
7.9217 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.674 Bewertungen
Eingetragen von Lampe, letzte Aktualisierung am 12.04.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Series Three - M von Six Scents
Series Three - M
Crystal Noir (Eau de Parfum) von Versace
Crystal Noir Eau de Parfum
Lutèce (Eau de Toilette) von Houbigant
Lutèce Eau de Toilette
Champaca Absolute von Tom Ford
Champaca Absolute
Montana 80 von Montana
Montana 80
Eidesis von Aēsop
Eidesis

Rezensionen

8 ausführliche Duftbeschreibungen
2.5
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
Palonera

467 Rezensionen
Palonera
Palonera
Top Rezension 29  
Wer wird denn so feige sein?!
Manchmal geschehen auf meiner Haut seltsame Dinge.
Dann wird ein ausgewiesener Macho zum schnurrenden Kätzchen, wachsen auf einem Tennisplatz Gurken, plantscht Mr. Spock in der Badewanne meiner Großmutter oder löst sich gar das Rätsel um den Duft im Stall zu Bethlehem.
Nichts scheint unmöglich zu sein und manche Duftreisen unterhalten besser als ein Tatort.
Daß sich jedoch ein Duft auf meiner Haut so vollkommen anders präsentiert, als die Pyramide vermuten ließe, und mich an unfreiwilligen Etikettenschwindel denken läßt, erlebe ich mit "Dark Amber & Ginger Lily" zum ersten Mal.

Seit einer ganzen Weile befindet sie sich schon in meinem Besitz, die Abfüllung im braunen Apo-Fläschchen mit ihrer sorgfältigen Etikettierung – ihre genaue Herkunft läßt sich nicht mehr rekonstruieren und es ist anzunehmen, daß sie nach einem ersten oberflächlichen Schnuppern zu ihren vielen Brüdern und Schwestern in den Schrank gewandert ist, um gestern erstmals wieder das Licht der Welt zu erblicken.
Pandoras Kommentar hatte mir Lust gemacht auf ein wenig Fernost, auf einen etwas helleren Weihrauch vor würzig-elegantem Hintergrund, der ein Kontrastprogramm bilden würde zu den vielen Aquaten und Fruity-Floralen, denen ich seit Beginn des Sommers auf Schritt und Tritt begegne.
Ich freute mich auf meine Reise ins Land der aufgehenden Sonne, tropfte ein wenig auf meine Handgelenke –

und fand mich wieder unter einem Feigenbaum.
Unter vielen dunkelgrünen Blättern, ein wenig feucht vom noch nicht lange zurückliegenden Regen, das Holz der Rinde in meinem Rücken und die heranreifenden Früchte über meinem Kopf.
Irgendwo in der Nähe schienen Zitronenbäume zu stehen, deren Duft von einem leichten Lufthauch herübergetragen wurde und sich mit den diversen Feigenaromen vermischte.
Sehr schön war das, sehr leise, transparent und ein klein wenig würzig – doch überhaupt nicht das, was ich erwartet hatte, keine japanische Räucherzeremonie und auch sonst nichts, das irgendwie zur Pyramide gepaßt hätte.
Verwirrt beäugte ich mein Fläschchen – sollte sich darin womöglich ein ganz anderer Duft befinden als jener, als der er ausgewiesen war?

Ich beschloß, der Sache auf den Grund zu gehen, und schrieb einige Besitzer des Duftes an: Gab es noch jemanden, dessen Nase ihm ebenso Feigen vermittelte wie mir die meine?
Die Reaktionen waren schnell und unterschiedlich: Während die Eine nach einem frischen Ingwer-Kardamom-Auftakt ein cremiges Zwischenspiel mit sanft würzigem, leicht staubigem Ausklang erlebte, machte sich bei der Zweiten bereits in der Kopfnote der Patchouli breit und drängte deren eigentliche Protagonisten an den Rand, um sich schon sehr bald unter fast vollständiger Vermeidung aller Blumen mit Weihrauch und Amber zu verbinden.
Ein Dritter erklärte meine Feigenassoziation aus der Kombination von Ingwer und Patchouli und auch der Ehemann einer Vierten beschwerte sich bei ihr, nach Feige zu riechen, wenn sie "Dark Amber & Ginger Lily" trug.
Ich schien also nicht die Einzige zu sein, die Feigen roch, wo keine sein sollten, und allem Anschein nach enthielt mein Fläschchen auch den richtigen Duft.
Das war beruhigend, aber auch faszinierend – womöglich würden sich am folgenden Tag ja auch meine eigenen Eindrücke wandeln?!
Doch auch im zweiten und sehr sorgfältigen Tagestest dominiert auf meiner Haut eine unsüße, holzig-blättrige Feige, die keiner anderen Komponente eine wirkliche Chance auf Entfaltung einräumt.
Dabei ist sie keineswegs laut oder gar vorlaut – der Duft bleibt nur einige wenige Stunden lang sehr nah an der Haut, ist zart bis hin zur Fragilität, ich muß sehr genau hinschnuppern, um ihn nicht zu verlieren.
Fast könnte man denken, er sei ein wenig feige...
14 Antworten
10
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Llea2703

8 Rezensionen
Llea2703
Llea2703
Hilfreiche Rezension 28  
Von Nostalgie und Liebe...
Meine Oma hat eine sehr starke Bindung zu Marokko. Jahrelang war Agadir ihr Urlaubsort. Sie und mein Opa waren dort sehr oft, jahrelang 2 Mal pro Jahr mehrere Wochen.
Sie hatten ihr Stammhotel und alle Mitarbeiter und andere Stammgäste kannten sie bereits, und freuten sich jedes mal sie wieder zu sehen.
Mit einem der Hotelmitarbeiter bauten sie eine besonders starke Bindung auf. Er führte sie durch die Stadt und lud sie sogar mehrere Male zu sich nach Hause ein, bis er sogar ein Gästezimmer für sie einrichtete. Für meine Oma und meinen Opa wurde es quasi zu einer Art zweiten Heimat.

Durch die zahlreichen Urlaube kamen natürlich auch Unmengen an Mitbringseln nach Deutschland. Marokkanische Gewänder, Schmuck, flaschenweise Arganöl, Gewürze, sogar Marokkanische Plätzchen brachten sie mit, wenn sie nach 3 Wochen Mitte Dezember zurückkamen. Was mich aber schon immer am meisten interessierte waren die Gerüche. So kam es dazu, dass meine Oma mir eine kleine Dose mit einem Stück gepressten dunklen Amber mitbrachte. Ich liebte diesen Duft. So sehr, dass ich dieses Stückchen als junges Mädchens an meine Haut rieb um es als Parfum zu tragen. Noch heute habe ich diese Döschen in vielen Zimmern verteilt, um immer wieder einen Hauch davon riechen zu können.

Warum ich das alles erzähle?:
Als ich im Douglas stand und den wunderschönen Jo Malone Flakon testete, wurde ich sofort daran erinnert. Die Gewürze, die süßen Plätzchen und natürlich vor allem der Amber!
Genau das spiegelt dieser Duft wieder gepaart mit sanften Hölzern und wunderschönen Blumen. Auch den Ingwer konnte ich am Anfang deutlich riechen. Es war als hätte man all diese Erinnerungen in einen Flakon gepackt und vermischt.
Ich konnte natürlich nicht anders als ihn direkt mit zu Kasse zu nehmen.
Dieser Duft ist so schön mysteriös, würzig, anziehend, wärmend und auch ein wenig sexy. Ich kann ihn mir zu jeder Jahreszeit vorstellen!
Gelayert mit Jasmine Sambac & Marigold ergibt es auch eine sehr tolle Mischung (und wird noch haltbarer) und ich kann nicht genug davon bekommen.

Meine Großeltern haben mittlerweile nicht mehr die Kraft diese Reise anzutreten. Ihnen geht es beiden gut, dennoch vermissen sie die gemeinsamen Urlaube sehr. Mal sehen...vielleicht kann ich auch bei ihnen mit diesem Duft einen Hauch Nostalgie wecken.
4 Antworten
7
Preis
6
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
9
Duft
FrauMieze

273 Rezensionen
FrauMieze
FrauMieze
Top Rezension 18  
stilvolle Versuchung
Dark Amber & Ginger Lily zählt für mich zu den besten Jo Malone's.
Der ist so unfassbar samtig, weich und würzig und zugleich sinnlich und verführerisch.

Ich kann mir nicht helfen, Dark Amber & Ginger Lily assoziiere ich stark mit einem kuschelig-warmen riesengroßem dunkelroten Samtkissen das zum Bleiben einlädt. Dieses Kissen liegt in einem alten, holzvertäfelten Kaminzimmer in dem ein Feuer knistert. Auf dem Tisch steht ein Strauß dezent duftender Blüten.

Es liegt aber zudem noch so ein besonderer Hauch in der Luft.
Der Duft von altem Pfeifentabak, Staub, Leder und Räucherwerk.
Der Duft eines vergangenen, gediegenen Ereignisses an dem sehr wohl gepflegte, toll riechende Männer teilgenommen haben. Deren Bartöl und würzig-warmen Parfums noch ganz zaghaft in den Ritzen der Wandvertäfelung haften.
Es ist warm, sehr gemütlich und beruhigend.
Kerzen brennen auf den Tischen und dem Kaminsims.
Vor dem Kamin liegt eben dieses besagte, dunkelrote Samtkissen nebst zwei alten Ohrensessel aus abgegriffenem Wildleder.
Auf dem Beistelltisch stehen 2 Gläser und eine Flasche guter, alter Cognac. Das eine trägt einen Lippenstiftabdruck.
Auf dem roten Samtkissen liegen sie, eng umschlungen, atemlos und strahlend. Die 2 Liebenden, die der zarten Versuchung, der Atmosphäre des Raumes nicht wiederstehen konnten....

Der Duft durchläuft eine faszinierende Entwicklung von einer total tollen, würzigen Kopfnote bei der ich Ingwer, Kardamom und Pfeffer sehr deutlich wahrnehme.
Auch eine zarte Iris, feine, ganz leichte Rose, oder vielleicht auch die feminine Seerose, kann ich im Kopf sofort riechen. Was bei mir aber am besten raus kommt, ist diese warme Ambernote in Kombi mit Patch, Leder und Weihrauch.
Das in Kombi mit den Gewürzen und den Blüten macht es bei mir balsamisch-cremig-ledrig und irgendwie unfassbar anziehend und sexy-sinnlich.
Dabei ist er so stilvoll und erwachsen und zu keiner Zeit nervig oder gar girly. Er ist niemals "süß" und absolut unisex (für mutige Männer).

Für mich ein Duft den ich trage wenn ich souverän aber zugleich anziehend wirken möchte.

Haltbarkeit und Sillage ist im guten Mittelfeld. Ich sprühe ab und an nach, da ich diese Kopfnote auch einfach genial finde.
4 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Aleksandra95

1 Rezension
Aleksandra95
Aleksandra95
11  
Zauberhafte würzig-sanfte Sinnlichkeit mit Tiefe
Niemals werde ich müde ihn zu riechen. Er changiert den ganzen Tag über würzig-blumig und sanft-holzig. Er startet mit einer pfeffrigen Note, wird später ganz sanft-sinnlich, leicht süß-cremig, jedoch mit einer zauberhaften würzigen Tiefe. Für mich der sinnlichste und interessanteste Duft, den ich kenne - ausdrucksstark, sanft und unaufdringlich zugleich. Kein anderer Duft vermag es, diese kontrastreichen Facetten so bezaubernd in einem Flakon zu vereinen.
2 Antworten
8
Preis
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Laurali

8 Rezensionen
Laurali
Laurali
9  
Wellness mitten im Wald
Zuerst wollte ich ein Statement verfassen, aber die wenigen Zeichen würden dem Duft einfach nicht gerecht werden können.

Der Test dieses Duftes war ein reiner Zufall und ich muss auch gestehen, dass ich ihn erst nicht mochte. Normalerweise sind würzig, harzig süße Düfte nicht so meins (Grand Soir, L‘ambre des Merveilles usw. waren ganz nett, aber mag ich nicht an mir riechen. Vielleicht ändert sich das ja auch noch).

Der Duft startet scharf und pfeffrig durch Ingwer und Pfeffer. Wer würzige Düfte mag, kommt hier schon direkt auf seine Kosten. Dieser Beginn hat mich beim ersten Testen abgeschreckt.

Aber dann (!!!), nach ein paar Minuten, eröffnet sich ein Spa für meine Nase. So balsamisch, cremig, warm und doch irgendwie frisch zugleich. Wahnsinnig schön.

Wenn ich den Duft heute aufsprühe, kommen mir folgende Gedanken in den Kopf: ein langer Spaziergang durch den herbstlichen Wald. Die Sonne steht schon tief und durchleuchtet mit ihren letzte Strahlen die in prächtigem Rot/Orange strahlenden Bäume. Nach einem längeren Marsch erblickt man eine wunderschöne urige Holzhütte. In einem kleinen Nebenhaus ist bereits die Sauna vorgeheizt, in welcher ein Aroma-Aufguss auf mich wartet. Nach dem entspannten Saunieren, schnell mit umgebundenen Handtuch durch die kalte Luft und Haupthaus, eincremen, kuschelige warme Klamotten an und mit einem guten Buch und einer Tasse Ingwertee in den großen alten Ledersessel an den Kamin setzen, während es draußen bereits dunkel wird und sich der Nebel zwischen den Bäumen breit macht.

2 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

48 kurze Meinungen zum Parfum
FloydFloyd vor 4 Jahren
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
6.5
Duft
Ersoffenes Bier
Wurde auf den Tisch gestemmt
Ingwer hat Blumen
In die Erde geklemmt
Trink Dich satt am Vanilleamber
Ruhe sanft
Ginger Astair
16 Antworten
BehmiBehmi vor 3 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Wer hat die Feige &Kokosmilch in den Flakon gelegt? Für mich tropisch cremig du kel.patchouli Ingwer&Kardamom-Symbiose,wenig blumig,grandios
7 Antworten
HasiHasi vor 4 Jahren
9
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Sanft blumig-würzig. Wird unglaublich weich + cremig. Je weniger man nimmt, desto länger + stärker nimmt man ihn wahr. Bin total verknallt!
4 Antworten
GoldGold vor 4 Jahren
6
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
6
Duft
Amber? Hmm. Black Orchid Light würde ich sagen... dazu etwas Feige.
Tja. Blumenatemumflossen - stundenlang. Leider nix für mich.
7 Antworten
CharlAmbreCharlAmbre vor 2 Monaten
7
Sillage
6
Haltbarkeit
6.5
Duft
Verwoben in unsüßen, eher kühlen Blumen thront ruhig der elegante, trockene Kardamom, bekränzt von einer sanften Krone aus Ingwer.
12 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

9 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Jo Malone

Wood Sage & Sea Salt (Cologne) von Jo Malone Myrrh & Tonka von Jo Malone Blackberry & Bay (Cologne) von Jo Malone Scarlet Poppy von Jo Malone Velvet Rose & Oud (Cologne Intense) von Jo Malone Mimosa & Cardamom (Cologne) von Jo Malone Oud & Bergamot von Jo Malone English Pear & Freesia (Cologne) von Jo Malone Peony & Blush Suede (Cologne) von Jo Malone Ginger Biscuit von Jo Malone Blue Agava & Cacao von Jo Malone Lime Basil & Mandarin (Cologne) von Jo Malone English Oak & Hazelnut von Jo Malone Nectarine Blossom & Honey (Cologne) von Jo Malone Jasmine Sambac & Marigold von Jo Malone Orange Bitters von Jo Malone Wild Bluebell (Cologne) von Jo Malone Vetiver & Golden Vanilla von Jo Malone Earl Grey & Cucumber von Jo Malone Pomegranate Noir (Cologne) von Jo Malone