Les Parfums de Rosine

Frankreich Frankreich Aussprache
Marie-Hélène Rogeon hat zwei Passionen: Parfum und Rosen. Hineingeboren in eine Parfümeursfamilie – ihr Urgroßvater Lous Panafieu kreierte Eau de Colognes für Napoleon III... Weiterlesen
Filtern & Sortieren
Herren Damen Unisex
1 - 20 von 94
1 - 20 von 94

Wissenswertes

Marie-Hélène Rogeon hat zwei Passionen: Parfum und Rosen. Hineingeboren in eine Parfümeursfamilie – ihr Urgroßvater Lous Panafieu kreierte Eau de Colognes für Napoleon III und eine berühmte Pomade für die Musketiere, um ihre Schnurrbärte zu fixieren – war sie bereits sehr früh fasziniert von der Welt der exquisiten Flakons, Düfte, Blumenetiketten und Seidenbänder. Ihr Großvater, Pflanzenexperte und Parfümeur, kreierte lange Düfte für Paul Poiret. Seine Düfte nannte er damals als Huldigung an seine älteste Tochter Rosine „Les Parfums de Rosine“ – Düfte, mit denen Marie-Hélène Rogeon aufwuchs.

In den großen Parfumhäusern, wo sie ihre Karriere begann und leitende Positionen innehatte (u.a. für Balmain und Givenchy), erkannte sie die Wichtigkeit von Parfums für ihr eigenes Leben. Diese tiefgreifende Erfahrung brachte sie dazu, ihr eigenes Unternehmen zu gründen – zu einer Zeit, in der die Frauen der kommerziellen Parfümerie müde waren und nach echten Kreationen suchten, die eine Geschichte zu erzählen hatten. Bis heute erinnert sie sich an duftende Kartons auf dem Speicher ihres Großvaters, und so war es auch eine seiner Kreationen, mit denen Marie-Hélène Rogeon 1991 Les Parfums de Rosine im Palais Royal, im Herzen von Paris, neu zum Leben erweckte. Damit legte Sie den Grundstein für ein bis heute einmaliges Unternehmenskonzept und zeigt mit jedem neuen Duft, dass eine Rose eben doch mehr als eine Rose ist.

Marie-Hélène Rogeon hat eine Kollektion von Rosenparfums kreiert, alle sehr unterschiedlich – von dem erfrischenden "Un Zest de Rose" bis zum sinnlichen "Une Folie de Rose". Für die Parfümeurin sind Rosenessenz und Rosenabsolue die Quintessenz aller großen Parfums und für sie der Anlass, ausschließlich Rosenparfums herzustellen. Ihr Hauptanliegen ist es, Düfte anzubieten – alle basierend auf natürlichen Essenzen –, welche sofort verstanden werden. Jede Komponente ihrer Düfte kann während der Duftentwicklung auf der Haut erkannt werden.

Auch die Präsentation ihrer Düfte ist Marie-Hélène Rogeon ein wichtiges Anliegen. Alle Flakons tragen eine andersfarbige Seidenschnur und sind in farbiges Seidenpapier eingewickelt in ihrer Box platziert. Jeder Flakon wird von erfahrenen Arbeitskräften von Hand gepackt.

Viele der Rosine-Düfte wurden von Parfümeur Henri Alméras kreiert, der auch verschiedene legendäre Jean-Patou-Düfte entwickelt hat, andere stammen von Emannuel Bouler, Maurice Shaller, Francoise Robert, Pierre Bourdon und Camille Latron.
Recherchiert und verfasst von FlorblancaFlorblanca