Vanille Tonka 1997

Vanille Tonka von Parfums de Nicolaï
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.6 / 10 159 Bewertungen
Vanille Tonka ist ein beliebtes Parfum von Parfums de Nicolaï für Damen und erschien im Jahr 1997. Der Duft ist würzig-orientalisch. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Orientalisch
Süß
Pudrig
Gourmand

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
MandarineMandarine schwarzer Pfefferschwarzer Pfeffer ZitroneZitrone AnisAnis
Herznote Herznote
ZimtZimt GartennelkeGartennelke Orangenblüte AbsolueOrangenblüte Absolue WeihrauchWeihrauch
Basisnote Basisnote
Vanille AbsolueVanille Absolue Tonkabohne AbsolueTonkabohne Absolue Tabak AbsolueTabak Absolue

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.6159 Bewertungen
Haltbarkeit
8.0119 Bewertungen
Sillage
7.3107 Bewertungen
Flakon
6.9110 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.117 Bewertungen
Eingetragen von Chemist, letzte Aktualisierung am 22.04.2024.

Rezensionen

9 ausführliche Duftbeschreibungen
2.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Louce

132 Rezensionen
Louce
Louce
Top Rezension 16  
Vanille-Tonka-Canelle: 3 x 1 = 1
Der Name ist eine Zweidrittelwahrheit: Als work in progress im Labor, als Patricia de Nicolai daran feilte, hieß er sicher noch Vanille-Tonka-Cannelle. Die Zimtnote ist wichtiger Teil des Hauptakkords und hat großen Anteil am Herausbilden des unwerwechselbaren, eigenen Duftes von Vanille-Tonka.
Doch zunächst kommt da eine saftig-saure Mandarine. Mandarine ist die Zitrusnote, die immer eine versöhnliche Süße mitbringt und schnell ins Obstige führen kann. Das wird hier gekonnt verhindert: Zitrone bringt Sauerschwung und das Basilikumkraut eine leicht öligherbe Abgrenzung zum allzu Lieblichen. Diese Zitrusnote hat eine leise Würzigkeit und ebnet damit den Weg für die Dreierhauptnote:

Vanille...
... ist unüblich und gleichsam typisch in Szene gesetzt. Gehaltvoll, aber nicht zu üppig. Weich, aber nicht weicheirig ultrasoft. Friedlich-freundlich-süß, aber nicht belanglos doof (wie Vanille gern mal wird).

Tonka...
.... ist so oft eine Ersatzvanille. Genau wie NEC das beschreibt: Hier nicht! Die Tonkabohne darf (endlich mal) zeigen, was in ihr steckt: Sie ist erdig, süß-kühl, fast-nussig und wunderbar würzig.

Zimt...
... schillert hier in schönster Mattgoldwürze. Der weiche, feine und dämmrige Edelorientaspekt von Zimt wird hier so ausgiebig gefeiert, dass ihm die Zimtschärfe abhanden kommt. Dafür ist ein wenig Pfeffer beigemischt.

Erstaunlich, überraschend und kunstvoll umgesetzt: Alle 3 Hauptprofilgeber sind "breite Noten". Alle 3 neigen dazu, Fläche zu entwickeln, weniger auf ein pointiertes Duftziel hin zu wirken, sondern eher horizontale Ausfaltung des Duftspektrums zu befördern. Und dennoch bringt Vanille-Tonka diese 3 Noten im Zusammenwirken auf den Punkt! Eigentlich jeweils für sich breitflächige Noten ergeben hier eine Duftsumme, die sehr konzentriert und direkt ist.
Ein deutlich floraler Zug mildert den oriental-gourmand-Aspekt, damit keine Süßspeisenverwechslung entstehen kann und ein später Weihrauch gibt dem Ganzen noch eine ätherische Bedeutsamkeit mit, damit der Duft auf keinen Fall als belanglos abgetan werden kann. Ist da noch ein Minitouch Amber? Ich rieche da was.

Ein richtig netter und charaktervoller Duft, der 3 breite Themen zu einem wunderschön konzentrierten Einzelthema vereint. Ein Orientalisches, würziges und bissi florales Parfum. Schimmernd, golden-gelb-sandbraun mit orange-feurigen Reflexen.
Charmant-witzig (aber unerotisch) und eher Tag als Nacht.
Ein schlauer Duft.

___________________________________
Vielen, vielen Dank und jeweils ein fetter Kuss an Inala (Probe) und NEC (Text) für´s Anfixen und Inspirieren!
10 Antworten
5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Leimbacher

2762 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 18  
Reeperbahn-Ausflug vom Club der Weihnachtsmänner
Vanille und Tabak, Vanille und Früchte, Vanille pur - alles schon erlebt in unterschiedlicher Quantität und Qualität. Allerdings Vanille ihren ähnlichen Bruder den Tonka zur Seite zu stellen und um dieses knallsüsse Duo einen Winterduft zu bauen - das haben sich noch gar nicht so viele bisher getraut.

Kein Wunder, denn warum, erkennt man hier recht schnell. Diese süße Weihnachtsexplosion ist so pudrig und schwer, dass es schwer fällt ihn unter Kontrolle zu halten oder zu dosieren. Oft werden Tonka oder Vanille einzeln oder zusammen zahm im Drydown von süßeren oder holzigen Düften genutzt - aber beide sich potenzieren zu lassen und darum den Duft zu bauen, erfordert... Der Titan würde sagen: Eier. Aber die darf man als Guerlain-Erbin ja auch haben.

Neben einer hochwertigen Vanilleschote nehme ich trockene Tonkabohne, dunkel und pudrig, wahr. Das sind die Stars der Show, die Hauptdarsteller, das durchschlagkräftige Duo. Auch wenn ich nur nochmal betonen kann, dass der Duft dezent dosiert werden sollte und eine Waffe sein kann, muss ich auch die Noten erwähnen, die zwar Nebenrollen spielen, dies allerdings zähmend gut und entwaffnend sexy. Vor allem der kratzig-verrauchte Weihrauch und die Zitrusnoten zu Beginn lenken etwas vom Heilig Abend-Brennpunkt ab. Die später auftretenden Gewürze ala Curry oder Muskat verstärken und verstören dann eher wieder, der Zimt als Ziehsohn des Haupt-Pärchens sowieso.

Flakon: fast etwas dilettantisch und Independent wirkend.
Sillage: man wird zum Weihnachtself umgeben von einer Puderwolke!
Haltbarkeit: 10 Stunden und weit mehr.

Ein echtes Schwergewicht und Konkurrent für Tabacco Vanille und Co. Allen denen die bekannten Gourmand-Gesichter bzw. Düfte zu übertragen sind, sollten mal bei Frau Nicolai vorbei schauen!
4 Antworten
9
Duft
FrauHolle

555 Rezensionen
FrauHolle
FrauHolle
Top Rezension 16  
Tonka-TÜV
Heute stimmt das graue Wetter zum Dufttest; und ja, natürlich ist TV süß; aber Zitrus und Benzin-Nasen aufgepasst! Denn als ich vorhin meine Karre aus der Werkstatt abholte, hätte mir der Meister fast noch ein zweites TÜV-Siegel ins Dekoltee geklebt.

Louce's Milchmädchenrechnung geht auf, weil es eben keine Minusrechnung ist (die kapiere ich eh' nie) aber hier muss niemand seine Schote zurückstecken und auch nicht mit spitzen Zimtsternen nach vorne preschen.
Anders. Es besteht eine echte Harmonie zwischen den Lebkuchen-Kontrahenten, die so gar nicht weihnachtlich, sondern, im Juni, vielmehr vorweihnachtlich daher kommen.
Müsste ich die Domina herauspicken, wäre es die Tonkabohne, die so wunderbar natürlich, holzig, herb, majestätisch und erhaben, fast mütterlich, ihre Arme um diesen feinen Duft legt.
Frau Nicolai, AU ebenfalls bestanden.

Danke Louce fürre Probe und verdammt schade, dass NECs Kommentar da unten fehlt.
(Mist, das kostet doch wieder Pokale)
6 Antworten
7.5
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Gelis

326 Rezensionen
Gelis
Gelis
Top Rezension 13  
Warm-würzig
Es ist Dezember. Für mich die Zeit der warmen, würzigen, schwereren Parfums. Also die richtige Zeit Tonka-Vanille nach einigen Jahren wieder einmal auszuprobieren. Der Duft ist bei mir im Auftakt warm und leicht pfeffrig. Jetzt nach circa 20 - 30 Minuten rieche ich Weihrauch heraus und die Namensgeber. Vanille Tonka ist kräftig. Vielleicht nicht unbedingt für den Tag. Andererseits: Bei klirrender Kälte wärmt er und dann ist er auch am Tag ein willkommener Begleiter. Mandarine, Zitrone und die Orangenblüte kann ich nicht erkennen, gehen aber vielleicht auch nur gekonnt in der Komposition auf. Basilikum erkenne ich im leicht pfeffrige Auftakt, den späteren schwarzen Pfeffer, wie auch den Zimt kann ich nicht orten. Alles geht im Weihrauch auf. Süße finde ich hier überhaupt nicht: balsamisch ja, süßlich nein. Auch frierende Herren können sich an Vanille-Tonka erwärmen. Ich hatte vor ein paar Jahren einen Flakon und habe ihn dann mit etwas weniger als der Hälfte darin weitergegeben. Ich mag diesen Duft sehr, aber nur hin und wieder. Für den täglichen Gebrauch ist er mir zu viel.
3 Antworten
5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
DieNase

169 Rezensionen
DieNase
DieNase
Top Rezension 11  
Achtung Gewürzbombe - Zünden auf eigene Gefahr!
Es wird wieder Zeit für einen Kommentar. Während mir gerade lecker "Pour Monsieur" aus dem Dekolleté entgegenströmt (rrrr) und etwas Bang vom Handrücken (brrr), ist es eigentlich ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, sich mit Vanille-Tonka zu befassen, aber ich versuche es mal.

Ich wurde damals u.a. von NEC's geradezu euphorischem - leider gelöschtem - Kommentar angestiftet, mir ein Pröbchen von diesem Duft kommen zu lassen.
Und konnte die Euphorie zunächst einmal nicht nachvollziehen.
Ich fand ihn einfach zu heftig, zu viel Weihnachtsgewürz, zu viel von allem. Viel hilft viel, plump? Aber mir wurde schon bewusst, dass das Ganze qualitativ hochwertig war und ich ihm und mir noch etwas Zeit lassen sollte. So habe ich im Juli nach Monaten bei passender Witterung das Pröbchen wieder hervorgeholt und war plötzlich sehr angetan von dem, was ich da roch. Genaugenommen riecht man schon aus einem halben Meter Entfernung das bisschen, was von vor ein paar Tagen noch außen am Probenröhrchen klebt. Krass.

Da kommt jetzt die Dosierungsanleitung ins Spiel: One drop only. Wenige Tropfen von dem Gebräu reichen und tun Wunder!
Mit jedem Test gefiel er mir besser.

Und wonach riecht es jetzt eigentlich?

Der Auftakt ist heftig glühweingewürzig - VIEEEEL Nelke und VIEEEL Zimt.
Wenn man sich an die Dosierungsanleitung gehalten hat, fängt das Ganze schon bald an, sich sehr schön zu mischen und zu legen.
Die Schärfe von Nelke und Zimt geht zurück, es kommen leicht schokoladige (?), rauchige Holznoten ins Spiel. Dieser heftige Orientale geht dann geradezu in eine etwas trockenere Richung und wird ungemein attraktiv. Findet sogar meine Mutter, und die mag sonst keine Orientalen.
Ziemlich spät kommt dann die Vanille ins Spiel. Tonka kann man erkennen, wenn man weiß, dass es drin ist.
Es ist eine m.E. natürlich duftende, trockene, aber gegen Ende leicht cremige Vanille.

Insgesamt ist der Duft über weite Strecken recht herb.
Nichts für Warmduscher, nichts für Leute mit traumatischen Zahnarzterlebnissen (Nelke!). Nichts für Leute, die gourmandige Weichspül-Pudding-Vanille mögen.
Auch für Männer sehr gut tragbar!

Zur Dosierung noch eine kleine Anekdote: Mittlerweile besitze ich eine 10 ml-Abfüllung. Mitunter etwas schwer zu dosieren. Letztens habe ich etwas gedankenverloren gesplasht, als mir einfiel, dass es sich nicht um Jicky EdT, sondern Vanille-Tonka handelte. Ups. Es waren doch ein paar Tropfen mehr geworden. Nach kurzer Zeit war es fast nicht zum Aushalten, ich wollte mir schon ein Halstuch umbinden, habe dann aber beschlossen, mir den Hals zu waschen. Danach war das Duftlevel erträglich. Also Leute, das ist wirklich ein sehr konzentrierter Tropfen, den man sich bei Überdosierung schnell verleiden kann. In Anbetracht des äußerst sparsamen Verbrauchs (die Haltbarkeit ist selbstredend exzellent) ist ein Preis von (noch) gut 100€ für 100 ml richtig fair. Nur wer bitte kann das in einem einzigen Leben aufbrauchen? Sollen wir mal ein Sharing machen? Oder reichen gar die 10 ml? Fragen über Fragen...

Und noch eine letzte Anekdote:
Ich wurde letzte Woche auf Shopping-Tour nach Alsterhausbesuch (Generaleindieselung u.a. mit l'Heure Bleue EdT) in einem Café vom Kellner angesprochen:
"Haben Sie Räucherstäbchen zu Hause?"
"Nee"
"Bei der Arbeit?"
"Nee"
"Ist das Parfum?"
Ich hielt ihm den l'heure Bleue-Arm an die Nase, woraufhin sich die Miene aufhelte:
"Räucherstäbchen! Wie heißt das Parfum?"

Nun ja, ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie man l'Heure Bleue mit Räucherstäbchen in Verbindung bringen kann. Aber ich trug an dem Tag auch noch Vanille-Tonka. Hat er den gemeint?
3 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

13 kurze Meinungen zum Parfum
GandixGandix vor 3 Monaten
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Es liegt ein Hauch Tabak
i.d.Luft
Im Weihnebel ein
Zitronenkuchen
mit Zimtbrösel
Tonkaummantelt
Mit Gartennelke verziert
In Vanille getaucht
43 Antworten
GoldGold vor 3 Jahren
6
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Beliebter Klassiker von PdN, keine 0815-Vanille, sondern gewürzumwobener, zimtiger Traum mit etwas Weihrauch u. der typischen Nicolaïade.
8 Antworten
YataganYatagan vor 19 Stunden
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Die Guerlain-Verwandtschaft von PdN spürt man hier stark: orientalische Vanille mit Gewürz (Zimt), floralen Tönen und Tabak: fein!
14 Antworten
Sweetsmell75Sweetsmell75 vor 5 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Zitronen-Vanille
*zimtgewürzt*
Tonkabohne rückt in der Basis alles ins rechte Licht:)
Feiner Gourmand für alle
die´s net zu süß mögen!
6 Antworten
ScherbeliniScherbelini vor 1 Jahr
Der Name verwirrt. Man bekommt feinsten Gewürz-Chai serviert, dazu eine saftige Orange. Würzig & belebend, statt warm & kuschelig. Gefällt!
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

7 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Parfums de Nicolaï

New York Intense von Parfums de Nicolaï New-York von Parfums de Nicolaï Patchouli Intense / Patchouli Homme (Eau de Parfum) von Parfums de Nicolaï Sacrebleu Intense von Parfums de Nicolaï L'Eau miXte von Parfums de Nicolaï Sacrebleu (Eau de Parfum) von Parfums de Nicolaï Vie de Château Intense von Parfums de Nicolaï Ambre Cashmere Intense von Parfums de Nicolaï Eau de Yuzu von Parfums de Nicolaï Number One Intense von Parfums de Nicolaï Cuir Cuba Intense von Parfums de Nicolaï Fig-Tea von Parfums de Nicolaï Kiss Me Tender von Parfums de Nicolaï Odalisque von Parfums de Nicolaï Eau d'Été von Parfums de Nicolaï Amber Oud von Parfums de Nicolaï Le Temps d'Une Fête von Parfums de Nicolaï Riviera Verbena von Parfums de Nicolaï Musc Intense von Parfums de Nicolaï Cap Néroli von Parfums de Nicolaï