Spring Flower 1996

Version von 1996
Spring Flower (1996) von Creed
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
6.4 / 10 225 Bewertungen
Spring Flower (1996) ist ein Parfum von Creed für Damen und erschien im Jahr 1996. Der Duft ist blumig-fruchtig. Die Produktion wurde offenbar eingestellt. Der Name bedeutet „Frühlingsblume”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Fruchtig
Frisch
Süß
Grün

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
ApfelApfel MeloneMelone PfirsichPfirsich BergamotteBergamotte AprikoseAprikose
Herznote Herznote
JasminJasmin RoseRose
Basisnote Basisnote
MoschusMoschus
Bewertungen
Duft
6.4225 Bewertungen
Haltbarkeit
7.0177 Bewertungen
Sillage
6.3164 Bewertungen
Flakon
7.5174 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
4.842 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 02.03.2024.

Rezensionen

16 ausführliche Duftbeschreibungen
6
Duft
Naaase

109 Rezensionen
Naaase
Naaase
Top Rezension 24  
Papa Creed don't preach
Papa Creed don't preach

"Feiern Sie die Ausgelassenheit einer neuen Romanze mit Spring Flower, einem frischen und floralen Duft voll reiner Weiblichkeit aus dem Hause Creed. Creed schuf diesen Duft für eine Leinwand-Legende, Mode-Ikone und renommierte Wohltäterin. Der Duft wurde erst Jahre später der Öffentlichkeit präsentiert. Herrlich, rosa und hübsch ist Creeds Spring Flower: Eine spielerischer und kompromissloser Ausdruck weiblicher Energie und des Stils jener Frau, die zu diesem Duft inspirierte. Fruchtig, floral, süß, jugendlich und sexy. Dieser Duft unterstreicht die schillernde Schönheit und das Selbstbewusstsein einer Frau auf brillante Weise. Madonna, die Queen des Pop, trägt diesen Duft mit Vorliebe. Spring Flower reflektiert die Facetten des Frühlings: Eine unbeschwerte Zeit, in der alles möglich ist und jeder Tag etwas unerwartet Neues bringen kann. Madonnas vielseitige Persönlichkeit gleicht diesem Frühlingscharakter. Immer wieder überrascht sie mit ihrer Musik, ihrem Outfit, ihrem sozialen Engagement oder als Mutter, die Kinderbücher schreibt."

Puh, jetzt bin ich aber wieder mal erleichtert. Als ich diesen Werbetext zu lesen begann vermisste ich zunächst die obligatorischen gekrönten Häupter. Dann kam auch noch die von mir sehr geschätzte Sängerin "Madonna" ins Spiel und -unabhängig ihres Künstlernamens- huschte mir in der Tat ein "Madonna" über die Lippen. Allerdings mehr in religiösen, denn musikalischen Zusammenhang. Doch dann kam man endlich auf die "Queen of Pop" zu sprechen und meine royale Begierde war wieder gestillt. Überhaupt muss ich an dieser Stelle mal was los werden: Seit kürzerer Zeit habe ich nunmehr begonnen, auch Damendüfte zu testen. Nicht nur, dass sich meine Frau wundert, dass der Füllstand einiger ihrer kostenintensiven Düfte seither merklich angenommen hat. Nein, sie hat auch neulich -ganz nebenbei- die Bemerkung fallen lassen, dass ich in letzter Zeit oftmals nach Damen-Parfums rieche. Ein Blick in die Liste meiner Kommentare zu Damendüften konnte sie beruhigen. Vorerst mal. Daher an dieser Stelle ein Aufruf an die weiblichen Mitglieder hier: Könntet Ihr mir Proben für Lippenstifte zusenden ? Irgendwie muss ich ihr nämlich noch die Flecken an meinen Hemdkrägen erklären...

Doch zurück zu unserem Duft. Und damit zu der Creed'schen Version einer Frühlingsblume aus dem Jahr 1996: Und wie beginnt unsere "Frühlings-Blume" ? "Who's That Girl ?" Überhaupt nicht blumig. Sozusagen von Blumen "Miles Away". Auf unserer "La Isla Bonita" wachsen zunächst mal keine Blümchen, sondern eher Früchtchen. Die versprochenen Blumen bleiben daher fürs Erste ein "Beautiful Stranger". Doch, was für Früchte erleben wir hier ? Eigentlich ein ganzer Obstsalat: Eine reife Bergamotte lungert da ebenso rum wie ein feines Äpfelchen. Kein saurer "Granny Smith", sondern eher ein reifer "Braeburn". Wenig erfrischende Säure. Nun gut, wir befinden uns ja immerhin -so rein thematisch gesehen- in der Jahreszeit des Frühlings. Da ist eine kühlende Erfrischung noch nicht so sehr von Nöten. Daneben noch etwas Pfirsich. Zugegeben, schon ein frisches Exemplar, kein Dosenpfirsich, der womöglich sein freudloses Leben in einer dunklen Konserve letztlich auf einem lieblos dahin gebackenen Fertigboden von Tante Hannelore beendet. Nein, das sind schon natürliche Früchte, die uns hier begegnen. Das muss man Creed schon lassen. Aber das Ganze hat irgendwie halt nichts mit "Flower" oder mit "Spring" zu tun. Außer, dieses Obst ist etwa in den Flakon "gesprungen", was mir eher nicht sehr wahrscheinlich erscheint. Also eher ein "Secret". Und die Kopfnote ? Kommen wir "Deeper and Deeper ?" Endlich Blumen ! "Celebration" !!! Wie ein "Lucky Star" ist da endlich eine Rose. Oder, besser gesagt: Ein Röschen ! Luftig und leicht. Keine dorniges oder gar stolzes Exemplar. Zugegeben, fein und zart. Eine rosa Rose in einem bunten Frühlingsgarten. Hübsch anzusehen (und vor allem: hübsch zu riechen). Aber eben auch nichts Spektakuläres. Kein "Bad Girl", mit dem man eine "Bedtime Story" haben könnte. Man möchte ihr doch eher zurufen:"Express Yourself !" Oder gar: "Open your Heart !". Und eben nicht: "Creazy for You !" Aber immerhin: Wir kommen dem selbst gesetzten Thema schon näher. Doch handelt es sich hier zu unserer Enttäuschung eher um ein Exemplar "vergessener Geburtstag" der bereits erwähnten Tante Hannelore. Und zwar das Exemplar, wenn der Geburtstag seit mindestens zwei Wochen zurückliegt. Aber: "Nothing really matters". In diesem Sinne: Also, los, liebes "Material Girl", auf zur lieben Tante und unterwegs noch schnell mal dieses rosa Röschen besorgt. Kostenlos gab's an der Tanke (auf dem Weg zur Tante), wo wir die Rose noch schnell auf dem Weg erworben haben, noch ein Duftbäumchen der Marke "Lucky Star" mit der Aufschrift "Jasmin" dazu. Nun ja, man ist ja immerhin ADAC-Mitglied. Auch, wenn dies heute auch nichts mehr zu sagen hat. Wir nehmen also flugs unser eiligst erworbenes Präsent, klemmen es uns unter den Arm und "dieseln" schnell an der Tanke (ich hoffe, jeder hat dieses Wortspiel jetzt erkannt) noch etwas nach. Und da liegt noch so'n Ding mit etwas Moschus und der Aufschrift "Dress You Up" rum. Passt schon. Ist ja nur Tantchen und eben nicht eine bezaubernde Angebetete, von der man sich ein zweites Date (oder schon beim ersten Date womöglich mehr "Erotica"erwartet, um ihr dann beim Abschied zärtlich "Justify my Love" ins Ohr zu hauchen, worauf sie wiederum denkt "Don't tell me"). Wir kommen also zu Tante Hannelore und gratulieren ihr. Und wir reagiert diese ? Sie ruft aus: "Madonna !". Und so schließt sich der Kreis. Und nicht nur dieser, sondern auch unser Duft.

Mein Fazit:
Also, ich finde ja Madonnas Musik echt dufte. Ihren (angeblichen) Duft jedoch nicht so sehr. Ich bin jedenfalls nicht "Crazy for You" ! Nichts "Somerhing to Remember".
"Sorry", Creed !
6 Antworten
5
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Duftsucht

137 Rezensionen
Duftsucht
Duftsucht
Top Rezension 17  
Oh mein Gott, ich habe es getan!!!
Ich habe tatsächlich in einem Anfall geistiger Umnachtung meinen ersten Creed-Duft gekauft! Quasi mir selbst ein pinkes, duftendes Geschenkchen ins Osternest gepackt. Eines das den Frühling heraufbeschwört und mich tröstet, wenn das Wetter nicht so richtig Frühlingsgefühle aufkommen lässt.
Meine übliche Mittagspausenbeschäftigung führte mich diesmal schnurstracks zum Creed-Regal. Bisher hatte ich da immer etwas Abstand gehalten und bei mir gedacht: „Gibt doch so viele wunderschöne Düfte, für diesen Preis kannst du zwei oder mit Glück sogar drei andere verführerische Lieblinge dein eigen nennen…..“. Doch nach meinem frustrierenden ersten Rendezvous in der Welt der englischen Düfte (Fleurs von Floris), wollte ich es genauer wissen: Können diese Düfte wirklich von mir aus alle auf ihrer abgeschotteten Insel bleiben? Oder sollten wir die Union doch zumindest olfaktorisch aufrecht erhalten?
Meine Lieblingsparfümerie hat als wunderbaren Service an jedem einzelnen Fläschchen (und die Parfümerie ist groß!) ein liebevoll handgeschriebenes Schildchen mit der Duftpyramide auf der einen Seite und einer Mini-Info auf der anderen. Im Falle von Creed „Spring Flower“ stand dort „Lieblingsduft von Madonna und Julia Roberts“. Promiwerbung ist für mich ja immer etwas verstörend – wer weiß, wie ich im Vergleich zu Julia Roberts aussteigen würde! – aber die Duftzutaten, die stimmten. Bisschen viel Frucht für meinen Geschmack, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt: Direkt daneben stand ein weißes Fläschchen: „Love in White“. Und dort gefiel mir die Duftpyramide noch viel besser! Also kurzentschlossen „Love in White“ auf die eine Hand, „Spring Flower“ auf die andere – und ab zurück in die Arbeit. Auf dem Weg zurück die Handbewegung, an der wir Mitglieder von parfumo uns trotz Nickname zuverlässig erkennen. Abwechselndes Heben des linken oder rechten Handrückens zur Nase und wahlweise Naserümpfen, Stirnrunzeln oder verklärtes Lächeln, das sich auf dem Gesicht ausbreitet. Mitunter ist es ja auch das Wedeln mehrerer Papierstreifen vor der Nase, das uns verrät – oder das Studium des Regals in einer Parfümerie mit gleichzeitig geöffneter App, um anhand der Kommentare die schwierige Entscheidung zu treffen: Darf dieser Duft wirklich auf meiner Haut Platz nehmen, schließlich ist der Platz kostbar! Über das Problem, dass wir Menschen ja nur zwei Hände haben, habe ich aber an anderer Stelle schon einmal gejammert, wenn ich mich recht erinnere.
Wo war ich stehen geblieben? Ach ja, abwechselnd Geschnupper an der einen und dann an der anderen Hand. Und bereits auf dem Weg zurück zum Büro passierte etwas Merkwürdiges. „Love in White“, das ich auf den ersten Riecher wunderbar fand, entwickelte sich immer eigenartiger – stechend, unangenehm, künstlich – und „Spring Flower“, das ich zu Beginn als künstlich-eigenartiger Fruchtcocktail, ganz sicher NICHTS für mich eingestuft hatte, wurde auf einem vom hässlichen Entchen zum wunderbaren Schwan. Positiv an solchen Situationen ist übrigens auch, dass man auf diese Weise seine tägliche Gesichtsgymnastik auch gleich miterledigt: Erstauntes Augenaufreißen, breites Lächeln, OOOHHH-Mund machen, entschiedenes Nicken oder ebenso entschiedenes Kopfschütteln. Und das alles an der frischen Luft, wo es besonders wirksam ist.
Der langen Rede kurzer Sinn: innerhalb von 20 Minuten wandelt sich „Spring Flower“ auf meiner Haut zu einem wunderbar blumig-frischen Duft. Ich kann den Kommentaren nicht Recht geben, die „Spring Flower“ als Dutzend-Duft sehen. Die fruchtige Komponente, die man die ganze Zeit auch noch riecht (bei mir vor allem Melone und die Bergamotte) machen den Duft für mich unverwechselbar und geben der ja recht bekannten Jasmin-Rose-Moschus Mischung einen besonderen Twist.
Nun ja, was soll ich sagen: Nach einem Nachmittag, an dem ich auch die Brustmuskulatur regelmäßig durch tiefes Ein- und Ausatmen trainiert hatte, eilte ich im Laufschritt (und wieder sieht man, was für ein gesundes Hobby Düfte sind!) zur Parfümerie, um kurz vor Ladenschluss noch meinen neuen Liebling abzuholen. Er sollte doch auf keinen Fall noch eine ganze Nacht einsam in dem Regal verbringen müssen!

Ergänzung zwei Tage nach Kauf: nachdem ich am ersten Tag in meiner Begeisterung massiv überdosierte und mich schon fragte, was ich an dem Duft so toll fand, weiß ich jetzt: Sparsam dosieren, dann ist er sehr sehr fein!
6 Antworten
Bodlwozl

6 Rezensionen
Bodlwozl
Bodlwozl
Top Rezension 11  
Oh Gott, oh Gott...was hab' ich da getan?
Es begann so:
Seit Wochen laufe ich um den Creed-Counter in dem mittelfränkischen Ableger eines Stuttgarter Kaufhauses rum und schnupper immer wieder am gleichen Duft: "Love in White Summer". Wer jetzt denkt: Mädel, falscher Duft, der irrt.
Man möge mir verzeihen, dass ich etwas ausholen muss.

Nun gut. Immer wieder dieser weiße Liebesduft und die fast schon nervige Frage an die kompetente Duftberaterin: "Habt ihr irgendwann mal einen Tester für mich?"
Leider immer wieder ein enttäuschendes "Nein, wir bekommen keine Tester".

Und, als wäre es nicht schon fast ein Ritual, beim nächsten Stadtbesuch der Gang zum Counter. Wieder sprühte ich den weißen Liebesduft und wieder die Frage....und, man kann es sich kaum vorstellen: PROBEN!! Man sagte mir, scheinbar wurden sie anstatt ins Schwabenland nach Franken geschickt und ich konnte mein Glück kaum fassen.
Und: ich bekam - tadaaa - Spring Flower auch noch dazu.

Man muss dazu sagen: ich bin kein Freund von mega blumigen Düften und ich hatte den auch noch nie ausprobiert. Heute morgen aber, experementierfreudig wie ich bin, einfach mal kaltschnäuzig aufgesprüht.
Was soll ich sagen...ich bin hin und weg. Ich bereue es fast, ihn nur ein wenig aufgesprüht zu haben.... ab und an kommt ein leichter Hauch, von wohlig weichem Zitrus, sommerlicher Frische, vor meinem inneren Auge das Funkeln des Meers, wenn man von einer schönen italienischen Finca aus hinaussieht. Wie ein schöner, leichter Sommerwein auf der Haut... mein Herz schlägt schneller, wenn ich ihn rieche und ich glaube, der wird's werden.

Mein langersehnter Ersatz für Acqua die Gioia. Endlich hab ich dich gefunden, du wunderschöne Frühlingsblume.

Ach übrigens...die weiße Liebe ist vergangen und ich habe nicht mal Herzschmerz!
2 Antworten
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Odeur23

51 Rezensionen
Odeur23
Odeur23
Top Rezension 16  
Frühlingsblume.... Danke Audrey.....
Es gibt derzeit von Creed 3 Düfte, welche ich absolut toll finde und mit Spring Flower möchte ich gerne anfangen. Diesen Duft habe ich von meinem Freund geschenkt bekommen, da er ihn sehr an unseren Kennenlernduft Chanel "Coco Mademoiselle" erinnert hat. Grundsätzlich passen sie schon in eine Duftgruppe, aber jeder hat doch seinen ganz eigenen Charakter und das ist auch gut so ;O)

HINTERGRUND:
The House of Creed wurde 1760 gegründet, als James Henry Creed seinen ersten Shop in London eröffnete. Es wurde schnell zu einem Liebling der Aristokratie und wurde von Königin Victoria benannt als offizieller Lieferant des Königshauses. Im Jahre 1854 unter der Schirmherrschaft von Kaiserin Eugénie, zog das House of Creed nach Paris, wo es noch tätig ist. Heute setzt Olivier Creed, direkter Nachfahre von James Henry Creed, die Tradition in siebenter Generation als Createur Parfumeur und Präsident des Hauses fort.

Im Laufe der Jahre hat die Familie über zweihundert Düfte hergestellt, alle Original-und Handarbeit. Die Düfte fanden damals ausschließliche Verwendung für ihre reichsten Kunden. Oliver Creed kreierte u.a. den wohl schönsten aller Creed-Düfte „Spring Flower“. Dieser wurde für Audrey Hepburn Mitte der 80er lanciert und 1996, 3 Jahre nach ihrem Tod auch für uns Normalsterbliche auf den Markt gebracht.

DUFT:
Wie ein strahlender Frühlingstag startet Spring Flower und man wird eingeladen für einen Spaziergang durch saftig blühende Wiesen und Felder. Ich empfinde ihn als hellen und blumigen Duft, frisch und kaum süß. Die Früchte kann man im Detail nicht herausriechen, eventuell noch die Melone und Apfel, dennoch scheinen sie in ihrer Komplexität den Blumen einen gewissen Kick zu verleihen.

Das Herz wird zart durch die Rose und dem sanften Jasmin eröffnet. In der späteren Basisnote gibt der Moschus dem Duft die nötige Tiefe und eine excellente Haltbarkeit und läßt ihn weich und ganz leicht pudrig ausklingen.
FAZIT:
Spring Flower ist in der Duftkomposition ein wirkliches Kunstwerk, zart-blumig, die transparente Frische und trotzdem sehr haltbar. Damit der Duft seine ganze Magie zeigen kann, benötigt er auch Zeit. Je länger auf der Haut, um so intensiver kommt die Jasmin zum Vorschein. Ich kann ab diesem Moment nicht mehr aufhören an meinem Handgelenk zu schnuppern. Vielleicht ist dieser Duftverlauf einigen zu lange, aber ich finde es lohnt sich.

Ich sehe tatsächlich in dem Duft Audrey Hepburn, zart, geheimnisvoll und schön……
12 Antworten
5
Haltbarkeit
9
Duft
Eternity

332 Rezensionen
Eternity
Eternity
Top Rezension 14  
Lady meets Lolita oder Pink ist eben kein Rosa
Dieser Duft wurde zu Lebzeiten Audrey Hepburns ihr zu Ehren kreiert, aber wurde erst viele Jahre nach ihrem Tod 1996 zum Kauf angeboten.

Genau wie bei Audrey Hepburn vermutet man bei Spring Flower einen zarten, zerbrechlichen, femininen, hübschen Duft anzutreffen. Doch man irrt! Diese Blume ist nicht so zart wie sie scheint. Sie hat schon einiges auf dem Kerbholz.

Faszinierend ist, dass man jede einzelne Duftnote wahrnimmt, selbst meine Nase kann das- und ich bin weiß Gott kein Duft-Analytiker. Es kling irre, aber anfangs riecht es wirklich nach einer reifen, saftigen Wassermelone,die genau auf den Punkt ist und beim Aufschneiden zerberstet.Das Fruchtwasser strömt aus dem saftigen und knackigen Fruchtfleisch. Man möchte sofort reinbeißen- genau in die Mitte, wo sie am besten schmeckt. Mann merkt, dass da noch eine Blumigkeit ist, die einen von der Wassermelone ablenkt. Ein sehr faszinierendes Spiel stellt sich ein. Oh, es ist so weiblich und lockt verführerisch. Es wirkt zunächst noch ein wenig süßlich und fruchtig und dann

Bang!!!

Der Duft ändert sich komplett. Dieses Spiel aus Herz- und Kopfnote haut mich fast vom Hocker. Es ist alles so simpel und doch so meisterlich aufeinander abgestimmt. Es ist einfach unglaublich betörend. So kann wirklich nur eine Blume betören, an der man sich nicht sattriechen kann. ich bin kein Jasmin-Fan, aber hier ist er wunderbar dosiert. Rose und Moschus sind eh ein Volltreffer bei mir. Im Hintergrund nehme ich eine leichte Zitrusnote wahr, die dem Ganzen zusätzliche Frische verleiht. Allählich verliert der Duft seine Süße und Fruchtigkeit und er wird dadurch immer besser.

Das ist wirklich ein Duft für Frauen, die satte Blumendüfte mögen. Es gibt hierin keinerlei Würzigkeit, nicht Herbes, nichts Pudriges, nichts Androgünes.
Ich bin ein großer Creed-Fan und schnell von dessen Düften beeindruckt. Es könnte aber sein, dass er auf andere einen leichten Schampoo-Duschgel-Eindruck macht- schuld daran ist das Zitronige- ist hier zwar nicht gelistet, aber ich rieche sie ganz eindeutig. Der Duft ist Frau durch und durch, aber eher die Sorte, die nur auf naiv tut und gar nicht ist, wie unsere Audrey (man hatte die viele Männergeschichten! Diese wunderschönen Rehaugen waren nicht ganz so unschuldig wie man hätte denken können).Das ist ein Duft, der teilweise in die Girlie-Richtung geht- ähnlich wie Bryant Park von Bond

Bei einem Parfum-Test bitte unbedingt Zeit lassen, denn der Duft braucht ein wenig, bevor er sein wahres ich offenbart

Edit: den Duft gibt es als Edt in der Flakonform wie für die Herren-und Unisexdüfte, und diesen Duft gibt es als EdP wie hier abgebildet...also nicht wundern :-)
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

37 kurze Meinungen zum Parfum
YataganYatagan vor 3 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
5
Duft
Creed goes Trash: rosa Apfelester, rosa Melonenester, rosa Dingsbumsester, aasiger Jasmin und eine volle Packung Moschus: Hirnschmerzen.
23 Antworten
KovexKovex vor 3 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Ein schon 1000x gerochener frischer & blumig-fruchtiger Damenduft.
Wirkt recht natürlich auf mich. Nichts Besonderes aber gut gemacht.
10 Antworten
April22BeeApril22Bee vor 3 Jahren
8
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
3
Duft
Startet auf meiner Haut mit einer Urinnote,die wie eingepullert müffelt.das anschließend blümelige interessiert mich sodann nicht mehr.
10 Antworten
AnvanhovenAnvanhoven vor 5 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Edle Blümchenfrische, zarte cremige Noten und pure Frische! Ein Duft für Menschen, die mit Menschen arbeiten. Edel & unkompliziert!
2 Antworten
FrauMiezeFrauMieze vor 1 Jahr
10
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
6
Duft
eingecremt mit Badreiniger
spezieller fruchtigfrischer Duft der Assoziationen an schöne Momente in einem sauberen Bad auslöst. no thanks
5 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Spring Flower (1996)

Flora3 in Damen-Parfum
Ich kaufe sowieso kaum noch was bei ebay. Bisher hatte ich nie irgendwelche Probleme, egal mit was. Aber letztes Jahr gingen von nur drei Käufen gleich...

Bilder

6 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Creed

Aventus von Creed Virgin Island Water von Creed Green Irish Tweed von Creed Royal Oud von Creed Silver Mountain Water von Creed Aventus Cologne von Creed Viking von Creed Millésime Impérial von Creed Original Vetiver von Creed Himalaya von Creed Bois du Portugal von Creed Les Royales Exclusives - Sublime Vanille von Creed Les Royales Exclusives - Spice and Wood von Creed Absolu Aventus von Creed Original Santal von Creed Royal Mayfair / Windsor von Creed Erolfa von Creed Royal Water von Creed Aventus for Her von Creed Les Royales Exclusives - Pure White Cologne von Creed Les Royales Exclusives - Jardin d'Amalfi von Creed