Philosykos 1996 Eau de Toilette

Philosykos (Eau de Toilette) von Diptyque
Flakondesign Servaire&Co
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.9 / 10 841 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Diptyque für Damen und Herren, erschienen im Jahr 1996. Der Duft ist grün-frisch. Es wird von Manzanita Capital vermarktet. Der Name bedeutet „Feigenfreund”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Grün
Frisch
Fruchtig
Holzig
Cremig

Duftnoten

FeigeFeige FeigenblattFeigenblatt FeigenholzFeigenholz schwarzer Pfefferschwarzer Pfeffer

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.9841 Bewertungen
Haltbarkeit
6.4663 Bewertungen
Sillage
6.1655 Bewertungen
Flakon
7.9627 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.7303 Bewertungen
Eingetragen von DirkDS, letzte Aktualisierung am 24.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Philosykos (Eau de Parfum) von Diptyque
Philosykos Eau de Parfum
Philosykos (Parfum Solide) von Diptyque
Philosykos Parfum Solide
Philosykos (Huile Parfum) von Diptyque
Philosykos Huile Parfum
Premier Figuier (Eau de Toilette) von L'Artisan Parfumeur
Premier Figuier Eau de Toilette
№ 44 Feige (2018) von Frau Tonis Parfum
№ 44 Feige (2018)
Premier Figuier Extrême von L'Artisan Parfumeur
Premier Figuier Extrême

Rezensionen

40 ausführliche Duftbeschreibungen
7
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
9
Duft
SchatzSucher

107 Rezensionen
SchatzSucher
SchatzSucher
Top Rezension 47  
Bekenntnis zur Feige
Bis vor kurzem kannte ich nur wenige bis gar keine Düfte von Diptyque.
Mittlerweile sind mir so einige Düfte aus diesem Haus vor die Nase gekommen und Philosykos ist einer der Düfte, die ich im Laufe der Zeit besonders liebgewonnen habe.

Bei Diptyque werden in der Regel keine lauten Wummser hergestellt, alle mir bisher bekannten Düfte sind zurückhaltend, unaufgeregt und äußerst angenehm zu tragen.

Die Feige an sich, die hier Hauptthema ist, zähle ich zu den Früchten, die ich zwar sehr schätze, aber selten kaufe. Weder im getrockneten noch im frischen Zustand, obwohl sie eine große Köstlichkeit ist.
Vor einigen Jahren bekam ich mal von einer Kundin ein Glas selbstgemachte Feigenkonfitüre geschenkt, von Feigen aus dem eigenen Garten des Ferienhauses auf Ibiza. Ich gestehe, ich habe niemals wieder eine so hervorragende Konfitüre genießen dürfen. Keine gekaufte Feigenkonfitüre reichte geschmacklich je an diese Delikatesse heran.

Feigendüfte kamen mir auch selten vor die Nase. Nicht daß ich das Thema bewußt ignoriert hätte.
Mein erster Feigenduft war vor einigen Jahren dann Dune pour Homme, den man mir am Dior-Stand im Alsterhaus schmackhaft machen wollte. Den fand ich zwar sehr angenehm, überzeugte mich aber nicht zu einem Kauf.
Fico di Amalfi von Acqua di Parma ebenfalls schön aber auch kein wirklicher Kaufkandidat.
Dann kam mir eine Probe von Fico d'India von Tuttotondo in die Hände, ebenfalls sehr schön, aber wohl auf Dauer etwas süß.
Ebenso Noble Fig von Ferrari, der mich nicht zum Kauf verlocken konnte.
Nun landete eine Probe Philosykos EdT bei mir und ich dachte, den kannst Du nicht als schlecht bezeichnen.
Im Gegentum, der ist ja richtig schön. Die Probe wurde aufgebraucht und ich machte mir meine Gedanken zum Duft.

Ich rieche bei Philosykos zunächst mal sehr viel frisches Grün, ich verbinde es mit frisch geschnittenem Gras, noch taufeucht. Dann mischt sich die Feige mit ein. Sie ist noch nicht ganz ausgereift, noch nicht in voller Süße, noch grün, wenn auch schon aromatisch.
Dazu ist die Feige noch am Zweig, denn es duftet angenehm holzig. Und einiges an Laub hängt ebenfalls noch mit am Zweig. Der grüne Eindruck bleibt weiterhin erhalten.
Später kann ich noch einen Hauch Kokosnuss erkennen. Nicht stark, nur als Untermalung, um den Duft nicht zu linear erscheinen zu lassen. Paßt sehr gut dazu.
Pfeffer nehme ich nicht wahr. Glücklicherweise, muß ich hier sagen. Ich fürchte Pfeffer hätte sich hier störend ausgewirkt. Mir ist Pfeffer in einigen Düften schon eher unangenehm aufgefallen.
Insbesondere in Verbindung mit Blumen stört es mich oft.

Die gesamte Kombination wirkt sehr natürlich und authentisch. Nichts kommt künstlich oder unrund rüber. Durch die Zurückhaltung ist Philosykos ein sehr guter Alltagsduft, wenn man sich angenehm und unaufdringlich beduften möchte. Ein wenig Wärme tut dem Duft gut, daher möchte ich ihn lieber in die Frühlings- und Sommerzeit einordnen. Im Winter könnte der Duft eher untergehen.
Was man dem Duft vielleicht ankreiden könnte, ist das insgesamt etwas "feige" Auftreten. Die Haltbarkeit ist nicht so überragend, hat eher gutes Cologne-Niveau und der Duft wird schnell hautnah. Liebhaber von ausladenden Düften kommen hier nicht auf ihre Kosten.
Für mich ist das aber so wie es ist genau richtig. Lauter dürfte der Duft gar nicht sein.

Philosykos ist für mich ein Inbegriff eines unparfümigen Parfums. Es ist ein Duft, der ohne überbordende Synthetik, ohne laute Blumenakkorde, ohne künstliche Frische und ohne quietschige Süße auskommt. Der Duft wirkt für sich so wie er ist. Und das macht er sehr gut.
Und er wird in keiner Phase nervig oder aufdringlich. Die anfängliche Bewertung von 8 habe ich noch nach oben korrigieren müssen.

Ich weiß nicht, ob ich ihn mir tatsächlich gekauft hätte. Nun lag aber einem Probenpaket ein noch fast voller Flakon bei und ich freue mich riesig über diese unerwartete Überraschung.
Mein riesengroßer Dank geht daher an Stanze, das war ein richtiger Volltreffer!
Und passend zum Duftnamen bin ich auch zum Feigenfreund geworden.
34 Antworten
9
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
10
Duft
Gaukeleya

109 Rezensionen
Gaukeleya
Gaukeleya
Top Rezension 27  
Der Feigenfreund oder die Liebe zur Weisheit
Ich gestehe: der Duft hat mich aufgrund seines Names neugierig gemacht. Des Griechischen leider nicht mächtig, assoziierte ich fälschlicherweise hier eine Reminiszenz an die Liebe zur Weisheit, der Philosophie. Wie hier etwa die Frage des Seins olfaktorisch umgesetzt wird, fand ich überaus herausfindenswert.

Eine Abfüllung des EdTs kam ins Haus. Ohne vorher die Duftpyramide inspiziert zu haben, liess ich mich auf den Duft ein. Grünes Gras! Grünes Gras, soeben gemäht, die Halme sind noch feucht und verströmen den Duft ihres typisch frischen, leicht scharfen, etwas erdigen und, nun ja, grünen Pflanzensaftes. So startet Philosykos bei mir, pur und ohne Schnickschnack.

Diskret zieht sich der Grasschnitt zurück, recht bald auch, aber ungeheuer rund und geschmeidig verwebt sich seine Note mit etwas nunmehr deutlich Seifigem. Eine elegante, unaufdringliche, unstechende, sehr trockene Seifigkeit, wie ich es auch aus einigen 70er-Jahre-Herren-Barbershop-Düften her kenne, ist jetzt dominant. Ist das die Feige? Diese sinnliche Frucht kann ich nur schwer mit diesem, wie ich mir einbilde, fast schon intellektuellen Dufteindruck in Deckungsgleiche bringen. (Hier haben wir natürlich einen typischen Fall von selbst erfüllender Erwartungshaltung gegenüber der Liebe zur Weisheit vorliegen)

Es sind wohl eher die Feigenblätter, die diesen Eindruck hervorbringen, zu grün, zu frisch ist es noch immer, als dass die sinnliche Feigenfrucht verantwortlich für die trockene Seifigkeit zu machen sein könnte. Mir gefällt das. SEHR. Es ist nichts bitter. Nichts krautig. Die leichte Herbheit hat etwas ganz diskret Weiches, Pudriges auch, ein Herrenpuder aber, kein Puder für Damen, welcher in der Regel eine gewisse Blumigkeit und Süsse mitbringt. Dennoch: Philosykos ist kein reiner Herrenduft, so ist er freilich auch nicht deklariert, doch empfinde ich ihn auch tatsächlich als absolut unisex.

Dieser Eindruck verstärkt sich im weiteren Duftverlauf. Dieser Verlauf ist nach wie vor ungeheuer zartfliessend, Übergänge sind keine wahrnehmbar, und doch hat sich Philosykos verändert zur Basis. Nun nehme ich tatsächlich einen kleinen Schnitz Kokos wahr, aber wirklich nur einen Hauch, er macht den Duft lieblicher mit einer sehr zurückgenommenen Süsse. Das feine Zedernholz kann ich sehr gut herausriechen, es blendet sich phantastisch in die anderen Noten ein und nimmt Philosykos von vornherein die Gefahr weg, zu süss, zu schwer, zu viel zu werden. Es bleibt ein feiner, holziger, zartseifiger, skinniger, milder Hauch auf der Haut zurück.

Schön. Einfach nur schön.

Einfach und klar, seidig und fein, sonnig und kühl zugleich, voller Ruhe und Gelassenheit. Zurückhaltend und präsent. Ehrlich. Das wahre Sein, dass wir anstreben: hier scheint es gefunden.

-------------------------------------------------------------------------------

Übrigens hatte ich auch Gelegenheit, das neuere EdP testzuschnuppern, zwar nicht an mir selbst, aber an einer anderen Testperson, die meine Nase netterweise an ihre Haut liess. Mein Eindruck: hier liegt kein wesentlicher Unterschied zum EdT vor, wobei ich zur Haltbarkeit in diesem Falle nichts vergleichend sagen kann: die Haltbarkeit des EdTs liegt bei mir etwa bei 5-6 Stunden.

"Philosykos" heisst aus dem Griechischen übersetzt übrigens: "Der Feigenfreund".
17 Antworten
6
Flakon
7
Sillage
6
Haltbarkeit
9
Duft
FvSpee

323 Rezensionen
FvSpee
FvSpee
Top Rezension 27  
Philosykos oder Wie ich zum Feigenfreund wurde
Feige mag ich seit 20 Jahren - zum Essen. Sowohl das Trockenobst, als auch die schönen fleischigen frischen Früchte. An meine erste frische Feige, ich habe sie in Kroatien in den 90-ern von einem wilden Feigenbaum gepflückt, erinnere ich mich noch heute als kulinarisches Erweckungserlebnis.

Obwohl ich also eine positive Grundeinstellung zu Feigen habe, war mein olfaktorischer Weg zum Feigenfreund steinig (allerdings immer aufwärts). Etwaige Kurztests anderer Düfte, die ich mir nicht gemerkt habe, nicht mitgezählt, begann es bei mir mit "Premier Figuier" von "L'Artisan Parfumeur", einen Duft, an den ich die höchsten Erwartungen hatte, die ganz schrecklich enttäuscht wurden. Ich fand den Duft grausig und roch fast nur billige Kokosmilchlimo vom Asia-Imbiss. Dann probierte ich "Feige" aus dem von mir sehr geschätzten Hause "Harry Lehmann" und war wieder sehr enttäuscht. Irgendwie zu weich, muffig, süßlich. "Fico di Amalfi" von "Acqua di Parma" gefiel mir schon wesentlich besser, und "Jardins de Kérylos" von "Parfumerie Générale" schon richtig gut. Die Feige abgeschossen hat nun aber Diptyque mit diesem Produkt hier, mit dem Feigenfreund.

Der Duft ist hier vielfach beschrieben worden, am schönsten und treffendsten aus meiner Sicht vielleicht von Gaukeleya, und ob ich dem substanziell etwas hinzufügen kann, weiß ich nicht.

Insbesondere zu Beginn verbreitet "Philosykos" enorm fröhliche, geradezu spritzige, grüne Noten (Frau von Spee im Blindtest assoziierte sofort "Gras"), aber in der Gesamtschau ist das für mich ein hellblauer, lichter, sehr freier, weiter Duft. Die Feigenfrucht und ihre mediterrane Umgebung wird olfaktorisch wunderbar eingefangen - die Kokosnote, die mich in "Premier Figuier" noch so furchtbar störte und die hier laut Duftpyramide ebenfalls enthalten ist, fällt mir kaum auf, höchstens als feine Abrundung. Wenn bei einem Duftwasser die Feige im Mittelpunkt steht, dann kann eine gewisse fruchtige Süße kaum fehlen, diese hier kommt aber nicht matschig daher, sondern dezent und und mit einer fast schon noblen Trockenheit, als ob ein Hauch Puderzucker durch die sonnige Luft weht.

Wenn ich mir die kritische Rezensionen hier ansehe, scheinen die Hauptkritikpunkte zu sein, dass der Duft etwas eindimensional und entwicklungsschwach geraten sei und dass er für einen Unisexduft zu feminin daherkomme. Dem ersten Punkt kann ich aus doppeltem Grunde nicht zustimmen: Erstens finde ich "Philosykos" gar nicht so un-raffiniert und linear, und zweitens hab ich auch keine Probleme mit Solifloren, deren Duftverlauf so straight ist wie eine Autobahn in Italien - solange es schön ist. Was den zweiten Kritikpunkt betrifft, ja, auch ich finde den Duft eher (!) feminin, aber nicht so, dass man ihn als Mann nicht mit Vergnügen benutzen könnte. Philoyskos ist nun wirklich nicht "unmännlich"! Und überhaupt: Einen richtigen Kerl, oder einen Durchschnittsmann in einer betont männlichen oder in einer klassischen Herrengarderobe, versehen mit einem mal etwas fruchtigeren oder blumigeren Duft ist doch vielleicht besonders interessant!

Die Haltbarkeit beträgt bei mir etwa 6 Stunden, sehr hautnah vielleicht 9. Die Sillage ist nach der Startphase zurückhaltend, aber nicht ärgerlich gering. An sich durchaus Freund von großen Haltbarkeiten, finde ich das in diesem Fall auch genau passend. Bei Bedarf kann man um 14 Uhr einmal nachdosieren, dann hält der Duft den ganzen Tag.

Ich hab mich gefragt, ob die Tatsache, dass ich jedesmal, wenn ich einen Feigenduft getestet habe, ich ihn besser fand als den zuvor Probierten, vielleicht einfach darauf hinweist, dass ich mich an Feige als Duftnote gewöhne. Mag sein, dass da etwas dran ist, aber trotzdem glaube ich, dass "Philosykos" ein ungewöhnlich gut gelungener Duft ist. Dafür spricht auch sein offenbarer kommerzieller Erfolg: Obwohl "Diptyque" jetzt nicht gerade absoluter Mainstream ist (wie ich das Label entdeckt habe, habe ich in der vor wenigen Tagen hier gebloggten Folge 4 der Berliner Duftspaziergänge geschildert), hat er hier bei Parfumo 169 Besitzer und ist auf vielen Wunsch- und Merklisten verzeichnet, und er war beim Hersteller der Ausgangspunkt etlicher Flanker, vom Philosykos EdP über das feste Parfüm zur Sonderedition und, und, und...

Mein persönliches Fazit: 9 Punkte (denn wer weiß, vielleicht setzt sich der Aufwärtstpfad ja fort und ich entdecke einen NOCH schöneren Feigenduft, da brauche ich noch Raum nach oben) und Wunschliste.
9 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
loewenherz

884 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 30  
Ein Duft wie meine rosa Sommerhose
Vor zwei Jahren im Mai habe ich mir eine rosa-, nein: eine flamingofarbene Chinohose gekauft. Es war einer dieser ersten warmen Tage, an denen man an Urlaub denkt - ich habe die Hose anprobiert und sah mich im Geiste an der Côte d'Azur damit in einer Strandbar sitzen - barfuß in Bootsschuhen und einem weißen Hemd mit lässig hochgekrempelten Ärmeln und einem Gürtel, dessen Schnalle man seine Herkunft vielleicht etwas zu deutlich ansieht. Und eine kleine Stimme flüsterte leise in mein Ohr: 'Hey - that's so you!'

Die Hose wurde mitgenommen und harrte im Schrank sehnsüchtig ihrem Einsatz entgegen. Im selben Frühsommer - wenngleich nicht am selben Tag - habe ich auch Philosykos entdeckt, Diptyques frischsüße Sommerfeige, die nicht nur nach Feige, sondern auch so nett nach Kokosnuss und südlich hellen Hölzern duftet. Wieder war es ein warmer Tag - ich trug sogar ein weißes Hemd mit gekrempelten Ärmeln - ein Spritzer hier, ein Spritzer da, und ich sah mich gleich damit im Geiste in einer Strandbar an der Côte d'Azur...

Der Sommer kam, und meine rosa Hose blieb im Schrank. Ich war dann auch nicht an der Côte d'Azur, sondern stattdessen in Italien, doch irgendwie war nie der richtige Abend für die Hose. Hier zu Hause gibt es sogenannte Beachclubs (manche davon auf Parkhausdächern), aber immer wenn ich meine rosa Hose mal zuhause 'probeanhatte', musste ich gleich an einen gut gebronzten Mittfünfziger mit Geldklammer und spack sitzendem La Martina-Poloshirt denken, und da war diese kleine Stimme in meinem Ohr, die raunte: 'Hey - that's so not you!'

Fazit: ein weiterer Sommer ging seitdem ins Land, und einen weiteren Sommer habe ich die rosa Hose nicht getragen. Gut, dass ich Philosykos damals nicht kaufte - er läge gleich neben meiner flamingofarbenen Hose, so sommerlich und urlaubsschön er ist.
8 Antworten
9
Duft
Hendrik

2 Rezensionen
Hendrik
Hendrik
Top Rezension 19  
Philosykos - Endlich mal etwas anderes
Philsoykos hat mir gezeigt, dass es mehr gibt als die typischen Düfte in der Werbung. Ich hatte bisher den Eindruck, der Massenmarkt bietet wahlweise etwas für Männer die

1) Für Frauen gut riechen wollen ("This is gonna get you laid for sure") mit guten (Dior Homme Intense) und schlechten (One Million) Ausprägungen und sehr viel dazwischen
oder
2) Reif und erwachsen gut riechen möchten (schließt natürlich nicht aus, dass Frauen das nicht mögen), wie Pour Monsieur und so weiter.

Irgendwie konnte ich für mich fast jedes Parfum in eine dieser Kategorien einordnen. Manche Düfte schwieriger, aber auch ein Cool Water am Ende in die erste Kategorie.
In Brüssel spazierte ich dann in eine Parfum-Boutique und sagte, dass ich etwas für die Arbeit suche, dass nicht zu distanziert und altherrenmäßig duftet, aber gleichzeitig nicht dieses typische Mainstream süß ist, das einem nicht nur bei Douglas, sondern auch morgens in der U-Bahn entgegenschwingt. Zielstrebig zeigte mir der Mann Philosykos. Es gibt mehrere Feigendüfte auf dem Markt, aber dieser dufte am "natürlichsten".

Über den Duft ist hier viel geschrieben worden und ich stimme zu: Es riecht nach Feige, so wie ein Waldspaziergang mit Laub auf dem Boden. Nach einiger Zeit kann man tatsächlich etwas süßliche Kokos riechen, aber das fügt sich wunderbar ist die Duftkurve ein. Subjektiv kann man sich streiten, ob man das mag oder nicht. Ich mags.

Die Haltbarkeit ist ein Schwachpunkt, ich habe das EdP genommen und mit gutem Willen ist es gut für 5-6 Stunden, manchmal kann man es nach 10 Stunden immerhin noch leicht erahnen. Die EdP Version ist bei Parfumo noch nicht aufgelistet, der Duft aber sehr Ähnlich und mein Kommentar bezieht sich mit Ausnahme der Haltbarkeit auf beide Versionen.

Sillage ist dezent, der Flakon wunderschön.

Philosykos steht für mich für eine Kategorie von Duft, die ich tagsüber bei der Arbeit tragen kann. Es riecht gut, seriös, individuell, völlig unaufdringlich. Vor Allem, wenn es zu warm ist für manche schwere Parfums und man keine Lust auf etwas zitrisch-frisches hat, ist Philosykos eine hervorragende Wahl.
3 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

192 kurze Meinungen zum Parfum
YataganYatagan vor 4 Jahren
10
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Für mich der beste aller Feigendüfte: grün, natürlich, etwas cremig, aber nicht süß, minimal milchig, mild. Ein moderner Klassiker.
20 Antworten
ParfumAholicParfumAholic vor 2 Monaten
8
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
Perfekter Frische-Kick mit authentischer Feige und hellen Hölzern. Grün-frisch-holzig mit moderater Süße macht er gute Laune.
52 Antworten
Helena1411Helena1411 vor 2 Jahren
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
KN: Es grünt so grün, dass Diptyques Feigen grünen!
HN: Mein Gott, jetzt feigt sie!-Es feigt so schön,..
B:..dass Feigen milchig cremen!
39 Antworten
StulleStulle vor 24 Tagen
7.5
Duft
Angeholzte Feige und nicht zu süß: vermutlich einer der besten Feigendüfte. Was an anderen ein Wohlgenuß, duftet nicht an mir.
47 Antworten
GandixGandix vor 4 Jahren
6
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
6
Duft
Von Feige wird mir schlecht
Auch, wenn er spritzig fruchtig daher kommt
Mit grünen Sprenkeln
Und cremig wird
Bei Feige bin ich Feige.
18 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum
MoriartyMoriarty vor 11 Jahren
Unisex-Parfum
Philosykos von Diptyque!
.....Ich finde ihn ziemlich durchschnittlich und belanglos. Er duftet nicht besonderst nach Feigen, da sind schon viele besser und in der Basis hat er wirklich etwas ganz muffiges,was mir nicht gefällt.Der erste...
MemphisMemphis vor 11 Jahren
Herren-Parfum
Diptyque - Philosykos - Eau de Parfum - NEU -Schon getestet?
sicher ;) Wobei mich das edP immer noch interessiert :)

Bilder

26 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Diptyque

Philosykos (Eau de Parfum) von Diptyque Eau Duelle (Eau de Toilette) von Diptyque Eau Duelle (Eau de Parfum) von Diptyque Fleur de Peau (Eau de Parfum) von Diptyque L'Eau Papier von Diptyque Orphéon von Diptyque 34 Boulevard Saint Germain (Eau de Toilette) von Diptyque Tempo von Diptyque Tam Dao (Eau de Parfum) von Diptyque Tam Dao (Eau de Toilette) von Diptyque Volutes (Eau de Parfum) von Diptyque Eau Capitale (Eau de Parfum) von Diptyque L'Ombre dans L'Eau (Eau de Toilette) von Diptyque Oud Palao von Diptyque Do Son (Eau de Toilette) von Diptyque Eau des Sens (Eau de Toilette) von Diptyque Eau Rose (Eau de Toilette) von Diptyque Vetyverio (Eau de Toilette) von Diptyque Eau de Minthé von Diptyque Eau Rose (Eau de Parfum) von Diptyque