Joyeuse Tubéreuse 2017

Joyeuse Tubéreuse von Guerlain
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.1 / 10 268 Bewertungen
Joyeuse Tubéreuse ist ein beliebtes Parfum von Guerlain für Damen und Herren und erschien im Jahr 2017. Der Duft ist blumig-grün. Es wird von LVMH vermarktet. Der Name bedeutet „fröhliche Tuberose”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Grün
Cremig
Süß
Frisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
grüne Notengrüne Noten
Herznote Herznote
TuberoseTuberose Jasmin-SambacJasmin-Sambac LilieLilie
Basisnote Basisnote
SandelholzSandelholz VanilleVanille VetiverVetiver

Parfümeure

Videos
Bewertungen
Duft
8.1268 Bewertungen
Haltbarkeit
7.3230 Bewertungen
Sillage
6.8230 Bewertungen
Flakon
8.5224 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.478 Bewertungen
Eingetragen von Danina, letzte Aktualisierung am 22.02.2024.

Rezensionen

11 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Flakon
8
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
loewenherz

878 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 37  
Die wahre Braut
Ein beliebtes Motiv in - Grimms oder auch anderen - Märchen ist das der bösen Stiefmutter, die ihre (bescheidene, fleißige, sittsame und schöne) Stieftochter aus Neid und purer Bosheit drangsaliert und/oder gegenüber ihrer eigenen (faulen, hässlichen oder anderweitig optisch oder charakterlich verderbten) Tochter benachteiligt. Ein weniger bekanntes Beispiel eines solchen Märchens ist 'Die wahre Braut', in dem das böse Weib seiner gebeutelten Stieftochter zunächst zwölf Pfund Federn abzuspleißen, dann mit einem löchrigen Löffel einen Teich auszuschöpfen und schließlich aus rohen Felsen ein Schloss zu errichten befiehlt, jeweils an nur einem einzigen Tag. Aber weil das Mädchen so tugendhaft ist, wird ihr mit Hilfe einer gütigen Fee doch alles gelingen - und am Schluss kriegt sie natürlich auch den Königssohn.

Als eine vierte (und allerschwerste bzw. unmöglichste) Aufgabe hätte ich mir auch vorstellen können: 'Und mach mir ein Parfum mit Tuberose! Aber schön leicht und duftig muss es sein - und dass es kein schwüler oder erstickender Duft wirst, hörst du? Sonst wird's eine Tracht Schläge setzen - glaubst du, du kannst den ganzen Tag die Hände in den Schoß legen und faulenzen?' Und das arme Ding würde die Hände ringen und bitterlich zu weinen beginnen - denn wie soll das gelingen, ein zarter Duft aus Tuberose, dieser Königinmutter der schweren und schwierigen Blütendüfte, und einer Blume - recht unscheinbar sieht sie im Grunde aus - mit dem rauschhaft-kapriziösen Wesen einer launischen Diva, die die Premiere platzen lässt, weil die Rosen in ihrer Garderobe nicht wunschgemäß südsüdostwärts arrangiert sind?

Es ist gelungen. Irgendwie. Das arme Mädchen heißt hier Delphine Jelk (und die gütige Fee Thierry Wasser? Er ist wohl eher ihr Mentor als ihre Fee), und sie hat geschafft, was schlechterdings als nicht zu schaffen galt. Joyeuse Tubéreuse - der Name an sich ist bereits ein Oxymoron, also ein scheinbarer Gegensatz in sich, denn eins der letzten Attribute, das mir zum Wesen der weißblühenden Tuberose einfiele, ist 'fröhlich' - ist tatsächlich ein zarter, duftiger, nachgerade mädchenhafter Duft - und die namengebende Tuberose dennoch ganz deutlich zu erkennen. Doch ist sie eingebettet in lebhaftes Frühlingsgrün und eine so scheue und feine Süße wie ein gewundenes Band aus Gänseblümchen im Mai. Tuberose ist sie natürlich dennoch, aber gezähmt, versöhnt, beinahe verzaubert - und nicht gebrochen oder unterworfen.

Fazit: ein kleines Wunder, das hier gelang - wem sonst als einem tugendhaften Mädchen namens Delphine (und seiner guten Fee Thierry) aus dem Hause Guerlain?
3 Antworten
6
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Chanelle

744 Rezensionen
Chanelle
Chanelle
Top Rezension 23  
Eine Tube Rosen, bitte, und etwas Grün!
Bei der Ankündigung dieses neuen Exclusiv-Guerlain hatte ich sofort Chloé 1975 in der Nase, da die frühere Tuberosenbombe aus dem Hause Lagerfeld mittlerweile bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt kein Kaufkandidat mehr für mich war. Kein Freund von Blütendüften, dennoch war ich immer der lauten Tuberose recht zugetan, und so hoffte ich auf eine guerlaineske Wiedergeburt.
Und obwohl mein Wunsch nicht in Erfüllung gegangen ist, hat mich die "fröhliche Tuberose" trotzdem gefangengenommen.
Denn obschon sehr floral, ist sie ein feines Düftchen:
Die Entwicklung ist straight from the olde flower shoppe, der Auftakt frisch-grün und mildsüß in einem, dann ein schleichender Übergang ins leicht tropische. Verhexend schöne balsamische Blüten auf grünem Fond. Sommernacht.
Kein lauter Duft, aber dennoch präsent.
Eine leichte Erinnerung an einen anderen 70er Jahre Klassiker habe ich dennoch: Estee Lauders Private Collection, aber moderner und subtiler.
Sehr edel!
6 Antworten
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Schnupperin

19 Rezensionen
Schnupperin
Schnupperin
Top Rezension 22  
Mein Duft des Sommers 2018
Bereits 2017 kam der Duft auf den Markt und ich freute mich, als ich Post von Guerlain in meinem Briefkasten fand. Bei nächster Gelegenheit bin ich gleich ins KaDeWe gewandert zum Testen. Normalerweise dauert es eine halbe Stunde bis ich den Duft richtig erschnuppern kann und feststelle, ob ich ihn angenehm empfinde oder nicht. Dieses Mal war es anders - nach 10 Minuten hatte ich eine Verbindung zu diesem Duft. Es ist ein grüner Duft mit einem sinnlichen Komponente. Ohne das ich vorher die Duftpyramide kannte, erwartete ich nach der Beschreibung der netten Guerlain-Dame einen (typisch grünen) spritzigen, leichten und nach 3-4 Stunden verflogenen Duft. Dem war nicht so - meine Wahrnehmungen zu dem Duft:

Für mich ist das hier ein völlig anderer grüner Duft:
Sinnlich (aber dabei nicht holzig), erfrischend (dabei nicht zitrisch-spritzig), blumig (aber nicht rosig, blümelich, mädchenhaft), cremig (dabei nicht pudrig und keine Spur von Weichspüler).
Was macht der Duft mit mir:
Er gibt mir halt wenn ich taff sein muss, er fängt mich auf wenn ich gerade einen Motivationskick brauche, er gibt mir die Grundlage für meine Souveränität in meinem Beruf (IT-Branche) und hinterlässt für den Abend einen Schleier von Leidenschaft - genau richtig für die gemeinsame Zeit auf der Couch mit meinem Mann - nach dem Motto "Guten Abend Liebling - schön dich wieder in den Armen zu halten" .... ;-)

Irgendwie gibt dieser Duft mir über den Tag Energie - in diesem Sinne möchte ich allen die noch mit Ihm ringen empfehlen: Testet mehrmals und notiert euch einfach mal eure Empfindungen, euer Gefühl. Ist interessant .... und wartet nicht auf Feedback der Kollegen oder Anderen Menschen.

Beste Grüße
Schnupperin
4 Antworten
6
Preis
9
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
FrauMieze

260 Rezensionen
FrauMieze
FrauMieze
Top Rezension 15  
Tuberose? mag ich doch eigentlich nicht
Joyeuse Tubéreuse hat mich verwundert, ja fast erschreckt. Ich mag keine Tuberose, eigentlich...
Dachte ich bisher.
Ich wollte nach Cuir Beluga unbedingt noch Joyeuse Tubereuse testen. Ich konnte eine Abfüllung ergattern und bin so happy darüber.
Zu Anfang ist er leuchtend und luftig grün. Diese grüne Kopfnote bleibt bei mir tatsächlich recht lange aber ganz zart.
Nach einer ganz schön langen Zeit (ca. 1 h) kommt ganz fein eine sanfte und überhaupt nicht kopfschmerzmachende Tuberose hervor. Wie ein Lufthauch tanzt sie einen Reigen mit Lilie und Jasmin. Dieses Herz bleibt bei mir Stundenlang. Nicht raumfüllend sondern hautnah und dezent. Ich finde auch die Vanille nicht süss.
Mit der Basisnote ist es ganz rund und bleibt ewig ohne zu erschlagend oder stickig zu sein.
Fazit - ich lieb's.
5 Antworten
10
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
7
Duft
DonJuanDeCat

2028 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 18  
Die Edel-Tuberose
Hallo und herzlich willkommen zu meiner neuesten Duft-Rezension. Ich beschreibe heute „Joyeuse Tubéreuse“ von der L‘Art & La Matiere Kollektion von Guerlain. Dies ist die Edel-Kollektion dieser Marke, bei der sie nach eigenen Angaben die edelsten Rohstoffe dazu verwenden, Parfüms zu komponieren, die dann als echte Kunstwerke bezeichnet werden können.

Damit soll vor allem ausgedrückt werden, dass die Parfümeure hier mit ganz besonderer Leidenschaft Düfte komponieren, und das merkt man den Düften auch an. Es sind allesamt sehr schöne Düfte, die zudem in absolut tollen (egal ob die alten oder die neuen) Flakons kommen. Natürlich wird einem nicht jeder Duft aus dieser Reihe gefallen, doch das Beste ist eben, da es hier verschiedene Duftrichtungen gibt, so dass für jeden etwas dabei sein sollte, sogar für damenhafte Biester wie Parfumas (jaa, ich schaffe es einfach nicht, hier etwas zu schreiben, ohne gleich euch Parfumas zu beschimpfen…), he he.

Tjaaa, jedenfalls geht es also um Tuberosen, eine Duftnote, die nicht nur sehr blumig und vor allem süßlich ist, sondern manchmal auch recht opulent und vielleicht sogar leicht schwül-schwer rüberkommt. Ich persönlich mag Tuberosen an sich nicht so sehr, da ich zu schwere bzw. opulente Düfte, die ins schwül-stickige gehen, einfach nicht mag (weder an mir noch bei anderen), aber für euch undankbaren Kratzbürsten teste ich halt jeden Duft… :D

Der Duft:
Zunächst blitzen knackig-frische, grüne Noten auf. Danach erscheinen die ersten süßen Duftnoten. Die sind zwar jetzt schon einigermaßen intensiv, aber weder erdrückend noch zu aufdringlich. Sie harmonieren erstaunlich gut mit den grünen Noten. Diese süßen Duftnoten kommen allerdings (noch) nicht von der Tuberose, sondern vielmehr vom Jasmin. Natürlich ist der Duft auch blumig, neben Jasmin und anfängliche Tuberose würde ich auf allgemeine, weiße Blüten tippen, vermischt mit einem leicht herbem Hintergrund.
In den nächsten 30 Minuten rückt der Jasmin ganz leicht in den Hintergrund, was die süßlichen Duftnoten angeht, da jetzt immer weiter die Tuberose zum Vorschein kommt. Diese hat einen noch mehr süßlichen Duft, der aber auch etwas opulent erscheint, im Vergleich zu anderen Tuberose-Düften scheint ihre Intensität allerdings eher langsam zu steigen, doch vielleicht wird sich das noch später ändern. Die grünen Noten sind jetzt völlig im Hintergrund und lassen sich, wenn überhaupt, nur noch ganz nah an der Haut riechen.
Nachdem es eine Weile so bleibt, haut die Tuberose nach zwei oder drei Stunden so richtig rein. Weg sind die Grünen Noten, weg ist der Jasmin, der noch eine schöne, blumig-süße Note ausgestrahlt hatte, weg ist alles andere. Jetzt riecht man die Tuberose, fast schon pur und extrem stark. Das mag Tuberosen-Fans nun vielleicht erfreuen, aber genau dieser Zeitpunkt ist es, wo der Duft für mich deutlich an Schönheit verliert. Denn die Tuberose ist, für mich jedenfalls, einfach nur extrem opulent und schwer. Sie erdrückt einen mit ihrem schwül-stickigen Duft und das Schlimme ist, dass diese Phase mehr als vier oder fünf Stunden anhält, bevor die Tuberose irgendwann in der späteren Basis endlich an Kraft verliert und andere Duftnoten wieder zumindest ein klein wenig durchkommen, allen voran die Vanille, welche den Duft immerhin etwas weicher und puderiger gestaltet. Das Ende bleibt allerdings weiterhin recht opulent und ja… so etwas muss man eben mögen, um Gefallen an dem Duft zu finden. Mir gefällt das nicht, aber dafür hat der Duft nichts synthetisches an sich und riecht daher recht hochwertig.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist recht gut. Es ist kein richtiger Kracher, aber dennoch sollte man mit dem Aufsprühen nicht übertreiben, man wird auch so einige Stunden gut riechbar sein. Die Haltbarkeit ist ziemlich gut, morgens aufgesprüht hält der Duft bis in die Nacht durch, und selbst Abends hat er dabei noch eine recht hohe Intensität. Am nächsten morgen ist der Duft weiterhin ein wenig auf der Haut vorhanden.

Der Flakon:
Den Duft hier gab es schon vor der Einführung der neuen L‘Art & La Matiere Flakons, doch ich beschreibe dennoch den neuen Flakon, den Guerlain vor kurzem eingeführt hat. Statt eines schmalen, rechteckigen Flakons sind die neuen Behälter nun achteckig mit einem ebenfalls achteckigen Verschluss, das eine zylindrische Basis hat, um den eine Kordel gewickelt wurde. Das Besondere an den neuen Flakons ist nun, dass man sie nun personalisieren kann, und damit meine ich nicht, dass man beispielsweise einfach nur eine Gravur erstellen lassen kann. Nein, hier lässt sich so einiges individualisieren. Beim Deckel kann man beispielsweise die obere Platte durch einen speziellen Design ersetzen lassen. Außerdem kann man eine Kordel auswählen, die den Verschluss umwickeln soll. Und natürlich kann man auch das Glas des Flakons gravieren lassen. Aber selbst ohne diese Möglichkeiten sehen die Flakons ziemlich toll und hochwertig aus, so dass es einem schwer fällt zu entscheiden, ob die neuen oder doch die alten Flakons schöner waren. Ein großer Unterschied ist übrigens, dass der Ballon-Pumpball nicht mehr dabei ist, dies wurde allerdings nach und nach auch schon bei den alten Flakons entfernt, so weit ich weiß.

Fazit:
Okay, „Joyeuse Tubéreuse“ ist eigentlich wohl ein guter Duft, der allerdings wie beschrieben entweder so richtig den Tuberosen-Fans gefallen wird, oder allen, die zumindest nichts gegen so richtig opulent-blumige Düfte haben. Der Duft ist nämlich schwer (okay, es gibt noch weitaus schwerer Düfte, aber mir erschien der Duft eben schwer) und wenn man so etwas nicht mag, dann fühlt man sich schnell erdrückt und dadurch unwohl bzw. eher genervt, allen voran, wenn man so etwas an warmen Tagen riechen muss.

Vielleicht kann man ihn noch an nicht so warmen Frühlingstagen benutzen, aber der Duft ist für mich definitiv ein Herbst- und Winterduft, man sollte sich nicht dadurch täuschen lassen, dass der Duft zu Beginn noch eher leicht wirkt (wegen den grünen Noten). Als Anlass zum Tragen würde ich die Freizeit empfehlen. Für den Abend bzw. zum Ausgehen sollten die Leute, mit denen man dann abhängt, zumindest nichts gegen den Duft haben, das heißt also im Klartext, dass ihr mit diesem Duft von mir fern bleiben solltet :D

Außerdem finde ich, dass der Duft für mich persönlich eindeutig feminin und nicht Unisex ist. Er riecht einfach eben zu sehr nach opulent-blumiger Süße, die man so ja nicht in Herren-Parfüms findet und ehrlich gesagt die meisten Herren auch sicher nicht so riechen wollen (na klar gibt es hier auch Ausnahmen und verschiedene Geschmäcker, aber ihr wisst, was ich meine).

Ich kritisiere hier zwar nun die ganze Zeit die Tuberose, aber letztendlich ist das ja nur Geschmackssache, da wie gesagt der Duft selbst recht hochwertig rüberkommt. Der größte Haken dieses Duftet ist daher, wie bei allen L‘Art & La Matière Düften, eigentlich nur der Preis, der schon recht hoch ist, vor allem, wenn man den Flakon auch individualisiert haben möchte. Natürlich bekommt man dafür aber neben dem Duft eine sehr hochwertige Aufmachung und ein tolles Flakon, aber manche möchten eben nicht so viel Geld für einen Duft ausgeben. Das ist halt Einstellungssache, aber auch eine Frage der finanziellen Möglichkeiten, das gilt ja aber für alle Luxus-Düfte. Na jedenfalls ist ein Test vor allem für Liebhaber von Tuberosen oder blumigen Düften sicher empfehlenswert.

Das war‘s dann auch schon wieder von mir. Habt noch einen schönen Abend :)
9 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

90 kurze Meinungen zum Parfum
SchatzSucherSchatzSucher vor 3 Jahren
5
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Luxus-Blumenladen, weiße Blüten, zartes Grün, edel und harmonisch dekoriert. Elegant, graziös und dezent. Trotz leiser Töne gut haltbar.
20 Antworten
AzuraAzura vor 3 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Ich bin so grünvergnügt erwacht
Von federleichten Düften.
Vanill-Lilie cremt. Die Tuberose lacht.
Es riecht nach Blumenstengel-Lüften.
13 Antworten
KailaniKailani vor 2 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Vanille fischt grüne Noten aus Lilienteich.
Jasmin warnt: Vetiversteine sind glatt.
Tuberose rutscht, fällt hinein.
Sie lacht, ruft: Schön.
16 Antworten
HannahHannah vor 7 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Never ever Tuberose! Quälend betörend, aufdringlich, dicht fand ich sie ausnahmslos. JT ist aber frisch, zart, jung! Bin positiv verstört!
4 Antworten
ShaharShahar vor 4 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
KEIN Parfum: ein Prototyp, eine Institution. Die Grace Kelly der Düfte: edelster Blumenladen der Welt, frisch, distanziert, strahlend.
1 Antwort
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

4 Parfumfotos der Community

Beliebt von Guerlain

L'Homme Idéal (Eau de Parfum) von Guerlain Angélique Noire von Guerlain Cuir Béluga von Guerlain L'Instant de Guerlain pour Homme (Eau de Parfum) von Guerlain Tonka Impériale von Guerlain Spiritueuse Double Vanille von Guerlain Mon Guerlain (Eau de Parfum) von Guerlain Shalimar (Eau de Parfum) von Guerlain L'Instant Magic (Eau de Parfum) von Guerlain Habit Rouge (Eau de Toilette) von Guerlain L'Instant de Guerlain pour Homme (Eau de Toilette) von Guerlain L'Heure Bleue (Eau de Parfum) von Guerlain Vetiver (Eau de Toilette) von Guerlain Bois d'Arménie von Guerlain Santal Royal (Eau de Parfum) von Guerlain L'Homme Idéal Extrême von Guerlain Mon Guerlain (Eau de Parfum Intense) von Guerlain Aqua Allegoria Mandarine Basilic von Guerlain Mitsouko (Eau de Parfum) von Guerlain Héritage (Eau de Toilette) von Guerlain L'Homme Idéal Cologne von Guerlain