Homme 2012

Homme von Marbert
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.4 / 10 83 Bewertungen
Ein Parfum von Marbert für Herren, erschienen im Jahr 2012. Der Duft ist würzig-holzig. Es wird von Beauty Brands International / Straub GmbH vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Holzig
Süß
Blumig
Zitrus

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
ZitrusfrüchteZitrusfrüchte
Herznote Herznote
JasminJasmin RoseRose
Basisnote Basisnote
VanilleVanille ZedernholzZedernholz
Bewertungen
Duft
7.483 Bewertungen
Haltbarkeit
7.476 Bewertungen
Sillage
6.979 Bewertungen
Flakon
6.190 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.927 Bewertungen
Eingetragen von ExUser, letzte Aktualisierung am 20.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
One Man Show (Eau de Toilette) von Jacques Bogart
One Man Show Eau de Toilette
Santos (Eau de Toilette) von Cartier
Santos Eau de Toilette
Uomo von Marbert
Uomo
Bogner Man Original von Bogner
Bogner Man Original
Odeur 71 von Comme des Garçons
Odeur 71
Sir - Irisch Moos (Eau de Toilette) von 4711
Sir - Irisch Moos Eau de Toilette

Rezensionen

9 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Salva

77 Rezensionen
Salva
Salva
Top Rezension 38  
Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Taler’s nicht wert...
Sowohl in der Intralogistik, als auch im
Einzelhandel werden Lagerregale in diverse horizontale Regalzonen eingeteilt, welche idR wie folgt benannt werden: Reckzone (obersten Regale), Sichtzone, Greifzone und Bückzone (untersten Regale).

Zur Marketingstrategie des Einzelhandels gehört es natürlich u.a., die teureren Waren stets in die oberen Regale zu platzieren und die günstigen dementsprechend nach ganz unten. Es sind jedoch oftmals die untersten Regale (Bückzone), in denen fabelhafte Schätze versteckt aufzufinden sind...
Jene Regale, die man als Kunde oftmals übersieht oder manch so einer sicherlich bewusst nicht wahrnehmen möchte...
[...]

Während meiner aktuell andauernden Entdeckungsreise durch die sehr günstigen bzw. sogen. „Drogerie-Düfte“ habe ich kürzlich in solch einem untersten Regal eine Marke entdeckt, von der ich zuvor noch nie etwas gehört hatte: Marbert.

Ich war nämlich (wieder einmal) in meiner Lieblings-Drogerie zugange und nach kurzem 'googeln' erfuhr ich, dass Marbert - zu meiner großen Überraschung - ein deutscher Kosmetikhersteller ist, der wohl (nach meinen Infos) vor vielen Jahren pleite gegangen sein soll. Beim Erhaschen des Dufts hatte ich aber intuitiv zuerst an ein französisches Haus geglaubt, da ich den Namen spontan - warum auch immer - französisch aussprach... Vermutlich wohl aus meiner Zuneigung für Häuser unseres Nachbarlandes. Denke da war wohl der Wunsch der Vater des Gedankens gewesen. Nun, so kann man sich täuschen...
(Ehrlich gesagt ist es aber gar nicht so weit hergeholt und klingt zudem nicht wirklich so schlimm, wenn man es französisch ausspricht; ihr könnt es ja mal versuchen...)
[...]

Diesen Marbert Homme by Marbert EdT traf ich also neulich in meiner Stamm-Drogerie und mich packte ruckzuck die Neugier. Ohne irgendwelche Erwartungen und Kenntnisse über diese Marke habe ich mir den Tester genommen und sprühte erst einen Teststreifen ein. Was meiner Nase dort gleich entgegenkam, empfand ich als wunderschön.
Der Duft startet wahnsinnig frisch und blumig zugleich, ein ganz sanfter und zarter Beginn von Zitrusfrüchten sowie Blüten wie Jasmin und Rose, welche ihm eine intensive, leicht honigartige und süßlich-blumige Nuance verleihen.
Man kann sagen, dass die Kopf- und Herznote im Prinzip gemeinsam im Akkord auftreten und nicht wirklich getrennt voneinander. So nehme ich zumindest den Duft wahr. Und diesen Beginn empfinde ich auf eine Art und Weise als sehr beruhigend und einfühlsam, nämlich so als würde man von einem sehr geliebten Menschen in den Arm genommen und einfach ganz doll gedrückt werden. Ich sprühte mir noch das Handgelenk ein und nahm den Teststreifen mit...

Dieser frisch-florale Eindruck am Anfang bleibt auch eine Weile, ehe sich in der Basis Zedernholz und Vanille dazugesellen. Diese lösen die anfängliche Frische ein wenig ab und geben dem Duft seinen lang anhaftenden holzig-aromatischen Endcharakter, in der er durch die Vanille im Hintergrund weiterhin leicht süßlich bleibt. Doch das aromatisch-holzige überwiegt in dem Falle.
Hier wird der Duft zwar als würzig-holzig beschrieben, jedoch nehme ich persönlich keinerlei Gewürze wahr.

Meiner Meinung nach ist dieser 'Homme by Marbert' ein super geschmeidiger potentieller Signatur-Kandidat, den man ohne weiteres zu jeder Saison, jeder Tageszeit und jedem Anlass tragen kann. Wenn ich mich doch auf eine oder mehrere Saison(s) festlegen müsste, würde ich wohl den Frühling/Herbst wählen.
Er ist aber definitiv einer, der niemandem auf die Nerven geht; ganz im Gegenteil. Bin mir relativ sicher, dass er für jeden als sehr angenehm rüberkommen würde. Und ich denke er kann durchaus als unisex betrachtet werden, so dass er - auch wenn 'homme' drauf steht - problemlos von den lieben Frauen getragen werden kann.

Die Haltbarkeit ist toll wie ich finde, denn auf meiner Haut nehme ich ihn sehr ordentliche 6h wahr. Eine große Sillage-Wolke hinterlässt er nicht, was auch dem Duft als solches ganz gut steht. Er ist ein eher ruhiger und stiller Zeitgenosse, der sehr edel und fein daherkommt, ohne durch irgendwelche unnötigen „Pöbeleien“ aufzufallen.

Eine kleine Anmerkung zum Flakon noch: Hier ist er in Dunkelgrün gelistet, ich spreche aber von der transparent-durchsichtigen Flasche mit hellbeiger Flüssigkeit, die ich in meiner Stamm-Drogerie entdeckte. Ob dieser Grüne einfach das ältere Design ist, kann ich nicht sagen. In anderen Parfümerien/Läden habe ich wohl ihn auch nur im durchsichtigen Flakon gesehen.
Wenn man jedoch hier zumindest Marbert Homme by Marbert eingibt, wird einem nur der Grüne angezeigt...
Fazit:
Ich bin überaus erfreut darüber auf meiner Entdeckungsreise von „Drogerie-Düften“ den nächsten tollen „10er“ gefunden zu haben, der bei mir eingezogen ist. Da man für nur 9,99€ bereits einen 100ml-Flakon bekommt, ist er vom Preis-Leistungs-Verhältnis einfach phänomenal und unschlagbar. Ein toller, eleganter und wirklich attraktiver Duft, der einen aromatisch und blumig-holzigen Charakter hat. Glücklicherweise ist er mit keinerlei miesen Synthetik ausgestattet und überzeugt mich insgesamt total.
Diese Entdeckung motiviert mich sehr, so dass ich mega gespannt drauf bin, was ich in der Zukunft noch an super günstigen Wässerchen treffen werde.

Ich kann also wirklich jedem nur wärmstens empfehlen, den generell sehr günstigen Düften eine Chance zu geben (wer es denn noch nicht getan hat).
Es ist allemal lohnenswert, sich immer wieder mal zu den untersten Regalen runter zu bücken (auch wenn’s einigen schwer fällt). Denn dort wird man garantiert das ein oder andere Rohdiamant auffinden, das man wohl sonst niemals zu Gesichte bekommen würde. Und somit überdenkt man zugleich auch evtl. sein eigenes Duft-Kaufverhalten.
Zumindest mir geht es bereits seit geraumer Zeit so...

Schon zu Martin Luther‘s Zeiten gab es ja dieses ehrwürdige Sprichwort:

„Wer den Pfennig nicht achtet, der wird keines Guldens Herr...“
[...]
Vielen Dank an alle, die mitgelesen haben!
30 Antworten
6
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Siebenkäs

63 Rezensionen
Siebenkäs
Siebenkäs
Top Rezension 20  
Last minute.
Theresa entschied sich für das Twin Set in Flaschengrün.
Sie wußte, dass dieses gewisse Maß an Britishness nicht unwichtig war für Ihren Plan.
Und der war... sagen wir ausgeklügelt. Sophisticated.
Aber durchaus nicht chancenlos.
Denn sie kannte die Abgeordneten.
Sie nahm den Flakon noch einmal aus der Verpackung.
Ihr Mann hatte das Parfüm von einer Dienstreise nach Berlin mitgebracht. Homme by Marbert.
Was für ein unscheinbarer Namen. Diese Deutschen. Eine gewisse Coolness hatten sie ja schon.
Sie sprühte sich ein klein wenig auf ihren Arm. Eigentlich unnötig, sie hatte sich erst am Morgen ein paar Sprüher auf den Hals gegeben. Sicherheitshalber, nur um nochmal zu prüfen, was dieser Duft bewirken konnte.
Und sofort hatte sie wieder diese Faszination erlebt. Dieses seltsame Erkennen von etwas Vertrautem und gleichzeitige verwundert sein über etwas Neues.
Es begann mit einer eigenartigen Mischung aus Gewürzen und frischen Zitronen. Vielleicht waren das typisch deutsche Gewürze, sie wußte es nicht. Jedenfalls erinnerte es sie an ihre Kindheit. Eine Art frischer Küchengeruch war es, bei dem die groben Holzmöbel, wie sie ihre Tante Polly gehabt hatte, noch mit zu riechen waren, weiches Holz und aufgeschnittene Zitronen und ein paar Gewürze, vielleicht Salbei oder Basilikum oder Thymian oder Oregano.
Oder alles durcheinander. Und dann langsam kam eine Art gewisse Süße dazu, ganz schüchtern, wie von einem Kuchenteig mit zartem Vanillearoma. Allmählich tauchten blumige Töne auf – vielleicht Rosen, vielleicht irgendwelche Zierblumen, wie sie die Deutschen auf ihren Fensterbänken liebten? Sie wußte es nicht, es war auch unwichtig. Wichtig war nur der unwiderstehliche Reiz, den dieser Duft ausübte. Schließlich vereinten sich die würzigen, die blumigen und die süßen Ströme wie in einem Delta und mündeten in eine weiche, zart-süße und dabei holzigfrische Weite, ein unaufdringlicher, aber deutlich wahrnehmbarer Duftozean, der lange, lange blieb.

Und jetzt war er da, der Tag der Entscheidung.
Sie sah noch einmal in den Spiegel. Sie ging noch einmal ihre Rede durch. Dann begab sie sich in die Obhut ihres Fahrers und ließ sich in den Palace of Westminster bringen.
Bald darauf betrat sie das Unterhaus.

Sie hatte lange gekämpft, um eine neue Abstimmung zu erreichen. Und es war nicht leicht gewesen, fünfzehn Abgeordnete ihrer Partei dazu zu bewegen, vor ihrer Rede möglichst allen im Unterhaus einen Sprüher Hommes by Marbert zu verpassen – mit den Worten „Enjoy the smell of the future!“
Aber im Unterhaus war man einiges gewohnt an unkonventionellen Maßnahmen und Aktionen. Kaum jemand wunderte sich groß.
Ihre Rede war kurz und präzise. Sie wußte, dass man genau das liebte.
Sie endete mit dem Satz: „So please say YES to my proposal and to a customs union with the EU, if you want the best for our country. And if you want that such marvels like the parfum you can smell on your arm will have a chance to reach our country in future. Thank you!“
Und dann kam die Abstimmung.
376 YES. 122 NO.
Der Rest ist Geschichte.
16 Antworten
6
Flakon
8
Duft
Benlives

64 Rezensionen
Benlives
Benlives
Top Rezension 14  
Kracher aus der Bückzone
Der "Homme by Marbert" ist wirklich eine Entdeckung. Im Auftakt zitrisch und würzig. Ich meine hier Salbei und etwas Thymian auch wahrzunehmen, obwohl nicht aufgeführt. Die Vanille hingegen nehme ich wie die Rose dezent wahr. Alles ist von einer schönen, unaufdringlichen honigartigen Süße unterlegt.

Was mich hier am allermeisten beeindruckt ist die natürliche Anmutung des Duftes. Nichts wirkt synthetisch, eigentlich unglaublich bei einem Preis von rund 10 Euro für 100 ml. Daran kann man imo erkennen, wieviel Kohle in Marketing und/oder schlicht einfach nur Gewinnmaximierung bei den anderen großen Mainstreamlabeln drauf geht (und trotzdem komnt dann synthetischer Mist raus...).

Bravo Marbert, großer Wurf!
2 Antworten
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Akhnaton

1 Rezension
Akhnaton
Akhnaton
Sehr hilfreiche Rezension 18  
Marbert = sträflich unterschätzt!
Dieses Produkt ist ein ganz hervorragendes Beispiel dafür, dass ein sehr gut komponierter, qualitativ hochwertiger Herrenduft...

a) nicht teuer sein muss,
b) kein überkandideltes Verpackungsdesign braucht, und
c) auch kein werbetechnisch aufgeblähtes, profilneurotisches Image benötigt.

Mich erinnert dieser Duft direkt nach dem Aufsprühen ein ganz kleinwenig an "Obession for Men" von Calvin Klein, was vermutlich an Rose und Vanille liegt. Allerdings kommt "Homme by Marbert" bei weitem nicht so laut, breitbeinig und Macho daher wie das CK-Produkt, sondern deutlich zurückhaltender, eleganter, leiser.

Für mich der ideale "jeden Tag" Büroduft im Herbst und Winter, durchaus auch im Frühling einsetzbar, sofern angemessen dosiert. Im heißen Sommer wegen der Vanille eher nicht optimal. Aber insgesamt sind Allrounderqualitäten nicht zu verleugnen: macht auch abseits der Arbeitswelt in der Freizeit oder am Abend eine prima Figur.

Der Duft wirkt nie aufdringlich oder kratzig, der Eindruck ist stets angenehm "rund" ohne dabei charakterlos zu sein. Man fühlt sich damit gepflegt, elegant und auf männliche Art lieblich eingekuschelt. Eher für tatsächlich erwachsene Männer jenseits der 30, für halbstarke Hähnchen imo unpassend. ;)

Haltbarkeit ist bei mir sehr gut, die Sillage ordentlich. Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar (bekommt man immer wieder mal für 9,95 Euro/100 ml). Und trotz (oder wegen?) dieser Attribute ist er kaum bekannt und nicht besonders verbreitet.

Was will Mann mehr?

Für alle Kerle die auf oberflächliches narzisstisches Beiwerk und Markenfetischismus keinen Wert legen, ist die sträflich unterschätzte deutsche Marke Marbert (inländische Produktion!) eine sehr gute Wahl.
3 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Winfried

19 Rezensionen
Winfried
Winfried
Sehr hilfreiche Rezension 8  
Warm, wie ein Winterabend vor dem lodernden Kamin...
Vor allem Vanille und der herrlich klassische Duft von Zedernholz geben diesem EAU DE TOILETTE seine gelungene würzig warme Basisnote, langanhaltend und kräftig obendrein. Die Herznote ist durchaus als blumig orientalisch durchgängig, Zitrusfrüchte in der Kopfnote, vielleicht. Marbert hat es nicht verlernt und spricht durchaus den Mann in Dir an. Mit etwas Glück auch Frau an Deiner Seite oder im Büro. Also, alles in allem, Daumen hoch für Homme by Marbert.
2 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

25 kurze Meinungen zum Parfum
YataganYatagan vor 4 Jahren
6
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
5
Duft
Ich kann leider in den Chor nicht einstimmen: scharf zitrisch, Rose / Jasmin (Hedion) wirken ebenfalls eher synthetisch, solid süßere Basis.
13 Antworten
ThegoldenboyThegoldenboy vor 5 Jahren
10
Flakon
7
Duft
1988
knize ten auf kur
verlängert zwei mal
verwandelt sich in marbert homme
kündigt bei der bank
und züchtet rosen
0 Antworten
Deep666Deep666 vor 2 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Frisch süß warm vanilliger Duft mit leichter Tabaknote. Toller Duft für den Preis.
1 Antwort
Spring67Spring67 vor 4 Jahren
5
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
2012 ?? könnte glatt als Klassiker der 80er durchgehen
P/L Verhältnis sowie Haltbarkeit TOP !! (heller Flakon)
3 Antworten
PicSniperPicSniper vor 6 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
Zitrus nehme ich wenig war. Der "Rest" ist ein Traum - angenehm, klassisch, eher zurückhaltend aber toller, feiner Duft für Büro u. Abend.
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

3 Parfumfotos der Community

Beliebt von Marbert

Marbert Man Classic (Eau de Toilette) von Marbert Woman von Marbert Marbert Woman von Marbert Marbert Man (Eau de Toilette) von Marbert Uomo von Marbert Marbert Man Pure von Marbert Gentleman von Marbert Marbert Gentleman (Eau de Toilette) von Marbert Marbert Man Pure Black Intense von Marbert Sun Spirit (2012) von Marbert Woman Pure von Marbert Bath & Body Classic von Marbert Marbert Man Classic Sport von Marbert Marbert Man Personality von Marbert Marbert Man Classic Steel Blue (Eau de Toilette) von Marbert Tendance (Eau de Parfum) von Marbert Woman Red von Marbert Marbert Homme (Eau de Toilette) von Marbert Sun Spirit (1994) von Marbert Marbert Man (Eau de Cologne) von Marbert