Baraonda 2016 Extrait de Parfum

Baraonda (Extrait de Parfum) von Nasomatto
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
Platz 57 in Unisex-Parfums
8.4 / 10 1134 Bewertungen
Baraonda (Extrait de Parfum) ist ein beliebtes Parfum von Nasomatto für Damen und Herren und erschien im Jahr 2016. Der Duft ist würzig-holzig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Aufruhr, Tumult”.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Holzig
Süß
Fruchtig
Rauchig

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.41134 Bewertungen
Haltbarkeit
8.81052 Bewertungen
Sillage
8.21049 Bewertungen
Flakon
8.7993 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.5614 Bewertungen
Eingetragen von TheDrake, letzte Aktualisierung am 16.04.2024.

Rezensionen

47 ausführliche Duftbeschreibungen
Josh19XX

5 Rezensionen
Josh19XX
Josh19XX
Top Rezension 44  
Der BESTE Herbstduft!
Die Story:
Es geschah vor ca. 4 Wochen an einem sonnigen Herbsttag in Stuttgart.
Ich saß draußen vor einem guten Café und trank meinen Espresso. Nichts neues eigentlich. Doch plötzlich nahm ich etwas wahr, eine ganz tolle Duftnote. Ja es muss sich um einen Duft handeln der einfach perfekt in dieses herbstliche Szenario hier passt. Ich war sofort am träumen. Holzfässer, Whiskey, ein kahler Apfelbaum im Spätherbst der all seine Blätter und Früchte fallen lies, die leicht vergorene süße vom Fallobst. Doch wo kam er her? Am Tisch hinter mir waren drei Personen die ebenfalls ihren Tag genossen. Eine Frau und zwei Männer. Sonst war weit und breit niemand zu sehen also musste dieser einzigartige Duft von ihnen kommen. Euphorisch wendete ich mich zu ihnen und fragte auch direkt wer denn dieses besondere Parfüm tragen würde. Der Witz an der Sache war, dass sie sofort wussten was ich meinte und ich auch direkt von einem der Männer die Antwort "Baraonda!" von "Nasomatto!" bekam. "Bar a Onda?" fragte ich, "Ja, der BESTE Herbstduft!" erwiederte er mit breitem Grinsen. Okay Nasomatto war mir eigentlich bekannt, nur außer BA und Duro fand ich die anderen Düfte nicht so berauschend. Aber welcher war es dann? Fix war ich auch schon auf Parfumo mit meinem Smartphone unterwegs und entdeckte das Baraonda auch erst seit 2016 auf dem Markt ist. Der nächte Stop war dann auch direkt die Parfümerie meines Vertrauens und 118€ waren auch direkt weg. Doch jeder einzelne Cent IST es wirklich Wert! Der Rest ist Geschichte...

Der Duft:
Baraonda ist ein Duft der Whiskey, Weinkorken, Fallobst, Rauch, Holz und Herbstblätter auf der Wieße unter einem Apfelbaum für mich widerspiegelt. Doch das ist nicht alles!
Jetzt kommt das besondere und auch das warum ich denke das es ein wirklicher "Complimentgetter" ist. Der Duft hat eine ganz besondere Eigenschaft eine besondere Note, ja genau diese Note die ich auch damals im Café wahrnahm. Eine Duftnote die man nur aus der Entfernung in der Sillage wahrnimmt und ich kanns nicht anderst sagen "Diese Note ist der Hammer!" Ich weiß nicht genau ob da mehrere Noten zusammenspielen oder ob es einfach nur eine einzelne Note ist, doch es sticht heraus wie eine Speespitze und wird gut wahrgenommen auch lange nach dem Aufsprühen. Und genau DAS macht den Duft so einzigartig und gut. Diese Note und da bin ich mich sicher mag JEDER! Nicht zu aufdringlich und sehr angenehm und trotzdem immer präsent. Seit ich diesen Duft trage hagelt es nur so Komplimente, ständig werde ich darauf angesprochen. Baraonda ist sexy und umhüllt den Träger mit einem mystischen Schleier.

Die Haltbarkeit:
Ist zumindest auf meiner Haut mehr als Überdurchschnittlich. Einen Spritzer Morgens auf den Kehlkopf hält bei mir echt fast den ganzen Tag.

Die Sillage:
Ist besonders. Gerade durch diese eine "Note" die bei diesem Duft in die Offensive geht, wie ein Römischer Krieger mit seinem Speer sticht sie hervor und das über einen recht langen Zeitraum.

Der Flakon:
Passt perfekt zum Thema mit seinem "Kork-Deckel" und der schönen "herbstlich - whiskey" artigen Flüssigkeit die er in sich trägt.

Fazit:
Wirklich der BESTE Herbstduft den ich kenne. Er ist besonders und wird gleichzeitig als sehr gut empfunden und das von wirklich jeder Person die ihn (bis jetzt) an mir gerochen hat.

Josh.
14 Antworten
Achilles

88 Rezensionen
Achilles
Achilles
Top Rezension 39  
Whiskey Sour
Ein neuer Gualtieri, das macht immer neugierig. In seiner Linie Nasomatto vertritt jeder einzelne eine andere Duftrichtung, Baraonda ist ein Gourmand der Unterkategorie Spirituosen mit Fruchteinschlag.
Ich kenne mich mit Whiskey und Whisky nicht aus, aber ich weiß schon, wie das schmeckt und natürlich auch, wie er riecht. Die Spezialisten mögen mir verzeihen, denn es ist mehr als logisch, das diese Spirituose nicht immer gleich duftet oder schmeckt.
Baraonda duftet aber so, wie ich ungefähr alle Whiskys in Erinnerung behalten habe, die ich je probierte. Sowohl in Reinform, on the rocks oder als Whiskey Sour - da noch am ehesten attraktiv für mich. Der Auftakt ist eine köstliche Mixtur aus geeister Zitrone oder Sorbet, wie Margarita, auf jeden Fall wie ein Drink mit was zitrischem, bei dem man aber schon weiß, gleich fliegen die Funken bei den ersten paar Schlücken weil der Barkeeper es sehr gut gemeint hat mit dem interessanten Part. Auf dem Papier bleibt diese fruchtig-frische Note länger als auf der Haut, auf letzterer sind es eher Trockenfrüchte, eingelegt in ein Whiskeyfass. Das Holz, alkoholisiert, riecht man die ganze Zeit über. Wenn ich die Augen schließe denke ich vorwiegend an nasses Treibholz, die Beschaffenheit war mal kräftig und von der schönsten Farbe, ist nun aber durchtränkt und beginnt, morsch zu werden.
Vollends weichen die fruchtigen Noten im Drydown und nun kommt eine Note wie Backapfel hinzu, aber einer ohne Marzipan, Rosinen oder Amaretto und Vanillesoße, nur das dampfende Fruchtfleisch des Apfels, je nach Sorte ist er bestenfalls säuerlich - Boskoop, auch eine meiner liebsten Sorten, weil die anderen Zutaten sich dann besser ergänzen - aber neben der subtilen Säure ist auch diese spezifische Milde auszumachen.
Den Bezug zu Pear+Olive habe ich auch gelesen, und ohne Äpfel mit Birnen vergleichen zu wollen, die eigentümliche Fruchtigkeit haben sie beide, wobei Baraonda im direkten Richten viel ätherischer ist, aber welcher Duft ist das nicht bei einem Vergleich mit den Slumberhouse-Kleistern.
Leider ist die Projektion sehr zurückhaltend, aber vielleicht ist das auch so gewollt, wenn man nicht den Eindruck erwecken will, dass die letzte Nacht eindeutig zu lang und zu lustig war. Die Basis ist noch leicht fruchtig, halbdunkel, würzig, charaktervoll, sophisticated.

Baraonda passt perfekt zum Herbst, noch besser als zum Winter, wenn man draußen die kühle Luft genießt, die Blätter fallen sieht, und sich in einer Hütte Bratäpfel zubereitet, die man diesmal mit dem Whiskey ablöscht, den man in der Hand hält beim Kaminfeuer. Wem noch eine Referenz für Whiskey in der Duftsammlung fehlt, sollte hier mal nachriechen.
20 Antworten
Parfumfusel

9 Rezensionen
Parfumfusel
Parfumfusel
Top Rezension 35  
Ein jeder Engel ist schrecklich
Wer, wenn ich schriee, hörte mich denn aus der Engel
Ordnungen? und gesetzt selbst, es nähme
einer mich plötzlich ans Herz: ich verginge von seinem
stärkeren Dasein. Denn das Schöne ist nichts
als des Schrecklichen Anfang, den wir noch grade ertragen,
und wir bewundern es so, weil es gelassen verschmäht,
uns zu zerstören. Ein jeder Engel ist schrecklich.
(Rainer Maria Rilke, aus: Duineser Elegien)

Baraonda - der Engel, den ich nicht ertrage. Er ist wunderschön, doch droht er mich zu zerstören. Noch nie hat ein Duft bei mir eine solch beunruhigende körperliche Präsenz entwickelt:

Und so hat es sich ( wirklich!) zugetragen: Nach Einteffen des Paketes (Blindkauf) habe ich mir gestern, spätabends voller Erwartung einen Sprühstoss ans Handgelenk gesprüht. Ja, den von meinen Vorrednern erwähnte Whysky-Duft konnte ich ganz klar erkennen, und auch die intensive fruchtige Note. Mmhh - fein - und zufrieden schlief ich ein. Um 1 Uhr morgens wurde ich dann von einer süss-fruchtigen Duftwolke geweckt, und da stand Baraonda vor mir, in voller Pracht! Ich konnte, obwohl sehr müde, ganze 3 Stunden den Schlaf nicht mehr finden, denn irgendwie beschlich mich eine innere Unruhe, und immer wieder dieser intensive Duft. Fiebriges Herumwälzen zwischen Schlaf und Wachzustand. Am Morgen stand ich dann mehr gerädert als erholt auf. Trotz einer warmen Dusche und 2 Sprühstössen Hermes Voyage erschien aber während des gesamtem Arbeitstages immer wieder, ohne Vorwarnung, Baraonda vor mir, und jedes Mal stieg in mir synchron die Assoziation "fein" und eine nur Bruchteile von Sekunden andauernde Nausea (nicht Brechreiz) auf. Ich konnte seine beunruhigende Präsenz, trotz seiner Schönheit, kaum ertragen! Und jetzt, fast 24h später, halte ich den schönen Flakon in der Hand, wage aber nicht mehr, ihn zu öffnen - zu gross ist der Respekt, den zu mächtigen Geist aus der Flasche wieder zu entfesseln. Dieser Whysky-Dämon - ich kann ihn durch den Flakon riechen!! Und fast befürchte ich, dass er, trotz einer weiteren Dusche und Wegsperren des Flakons im Schaft, mir heute Nacht wieder erscheint...
12 Antworten
loewenherz

881 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 28  
Ohne Zorn
Das Œuvre Alessandro Gualtieris scheint geprägt von herausfordernden und selbstbewussten, oft polarisierenden Düften. Stercus, Duro und Black Afgano sind die wohl bekanntesten unter ihnen, die von ihren Jüngern zur olfaktorischen Signatur einer urbanen Kreativelite stilisiert wurden und deren postmaterialistischen Stilen in den Vintage-Shops und den Guerilla-Galerien von Portland, Berlin und Amsterdam eine Duftsprache gaben.

Und eigentlich hatte es einmal geheißen, dass unter dem Label Nasomatto keine weiteren Düfte aus der Feder Gualtieris zu erwarten seien, da der Maître sich fortan ganz auf sein Duftschaffen unter den Marken Orto Parisi und MariaLux zu fokussieren und konzentrieren entschieden hätte. Der Launch von Baraonda – der Name bedeutet im Italienischen etwa 'Aufruhr' oder 'Tumult' - kann mithin als zumindest überraschend gelten.

Dieser Name lässt im Hinblick auf die vorgenannten Düfte ein weiteres Mal Sturm und Drang erwarten - etwas Zorniges, Entfesseltes, vielleicht Verstörendes. Stattdessen legt Baraonda Zeugnis ab von der Reifung seines Erschaffers und verwendet die Duftsprache von jemandem, der an- und endlich zur Ruhe gekommen scheint. Ein Parfum ganz ohne jeden Groll und ohne Aufgeregtheit - eines, das von Stille und Gelassenheit erzählt.

Es sind drei Akkorde zentral in Baraonda – und bleiben es in seinem ganzen Duftverlauf, wenngleich sich das Gewicht zwischen ihnen auch verschieben mag: Pflaume, Hölzer und Vanille. Die Pflaume ist sinnlich, doch nicht keck und nicht frivol, die Hölzer sind rötlichblond und samtig vibrierend weich, und eine dunkle Vanille kündet von der friedvollen Gewissheit am Ende eines langen Tages, dass alle Arbeit nun getan ist – und man in Frieden zur Ruhe gehen kann.

Fazit: ein Duft jenseits des Zorns, des Aufruhrs, des Tumultes. Blass sepiafarbener Abendfrieden. Und sonst nichts.
1 Antwort
Emphvtic

8 Rezensionen
Emphvtic
Emphvtic
Top Rezension 31  
Whiskey vs. Kaffee
So schnell geht es...

Spätestens als ich mir bei einem tollen Angebot einen Bunkerflakon von Baraonda (mein jetziger hat noch ca. 20ml Inhalt) bestellt habe, wusste ich, dass Golden Dallah von Xerjoff nicht mehr lange mein Profil als Signature-Duft zieren wird.

Wie immer möchte ich zuerst etwas zum Flakon und der Verpackung sagen.
Das Flakondesign gefällt mir bei Baraonda von allen Nasomattos am Besten, da hier das Thema extrem gut getroffen wurde.
Es handelt sich um einen hölzernen-boozy Duft und was passt da besser dazu als ein Deckel aus Kork?
Über die Umverpackung lässt sich streiten, da sie auf mich nicht wirklich hochwertig wirkt. Die Idee mit dem Traveldeckel ist allerdings toll umgesetzt worden, der dafür sorgt, dass man seine Nasomattos auch auf Reisen immer genießen kann, ohne das Risiko einzugehen, den fantastischen Deckel zu beschädigen/verlieren.

Außerdem erwähnens- und lobenswert ist der Sprühkopf. Ich besitze 5 Zoologist Flakons und dort ist der Sprühkopf schon der Hammer. Nasomatto toppt das allerdings nochmal um das Doppelte. Ein langer, anhaltender Sprühstoß der einen ganz feinen Duftnebel freilässt.
Der Wahnsinn!

Zum Duft:

Ich bin ein großer Fan von Alkohol in Parfüms und somit komme ich mit den Whiskey- & Rumnoten hier voll auf meine Kosten.
Baraonda startet mit einer extrem authentischen Whiskey-Note, die ich bisher in noch keinem Duft so genossen habe wie bei Alessandro Gualtieri's Meisterwerk. Natürlich gibt es viele Dufthäuser, die mit Rum, Brandy & Whiskey arbeiten, allerdings konnte ich bisher noch keinen Duft finden, der diese Note so authentisch rüberbringt wie Baraonda. Viele andere Düfte werden schlicht und ergreifend zu süß oder die Synthetik kommt zu stark heraus.
Nasomatto versetzt den Träger und Darumstehende mitten in die Produktion von dem edelsten Whiskey, den die Welt je gesehen/geschmeckt/gerochen hat.
Hölzerne Töne, eine gewisse Süße (vermutlich kommend durch Amber) und leichte Würze (vermutlich kommend durch Ambrette) in Kombination mit dem Whiskey ergeben für mich den absolut besten Duft, den ich bisher gerochen habe. Viele nehmen diese Kombination vielleicht als anstrengend, lästig oder stark aufdringlich wahr, ich hatte mich aber schon nach dem ersten Sprüher meiner Abfüllung Hals über Kopf verliebt.

Zur Haltbarkeit & Sillage kann man nur sagen, dass der Duft sehr ausdauernd ist.
Ich habe den Duft heute Morgen um 07:00 Uhr aufgesprüht (4 Sprüher, davon 1 Sprüher auf den Sweater) und um 15:45 Uhr nehme ich ihn immer noch ständig war.
Ich habe von vielen gehört, dass sobald ich einen kleineren Raum betrete, Baraonda in diesem Raum "steht". Diesen Kommentar habe ich 13 Stunden nach dem Aufsprühen bekommen.
Ihr bekommt also was für euer Geld, weshalb ich das Preis-Leistungs-Verhältnis auch dementsprechend bewertet habe.

Den Duft kann man wie folgt zusammenfassen:

B oozy
A mber
R aumfüllend
A mbrette
O lfaktorisches Erlebnis
N asomattos Meisterwerk
D urchhaltend
A temberaubend

Ich für meinen Teil liebe diesen Duft und trage ihn wirklich sehr gerne. Egal ob im Office, für mich alleine zuhause oder auf Partys (sollten irgendwann mal wieder welche sein ;) )

Vielen Dank euch fürs Lesen!
6 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

288 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 9 Monaten
9
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
9.5
Duft
Der alte Käpt´n hat wieder mal
Zu tief ins Whiskeyfass geäugt
Plumpst mit seinem Holzbein
Aufn Früchtesack
Raucht nun genüsslich Honigtabak
47 Antworten
TherisTheris vor 4 Monaten
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9.5
Duft
Wenn Holz vorglüht
Es draußen schneit
Rooibos die Seele berührt
Dem Ganzen Wärme verleiht
Wird der Single Malt
Bereit gestellt
Cheers!
30 Antworten
SchalkerinSchalkerin vor 3 Jahren
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
So geht's. Glas Whisky in der Hand.
Auf dem Tisch der Rotwein, die Zigarre und eingelegte Früchte.
Gemütlich im dicken Holzsessel genießen
32 Antworten
SchoeibksrSchoeibksr vor 4 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
5
Duft
HoHoHo !
Mit Weihnachtsmann die süßen Whiskygläser im Kunstholzschlitten anstoßen. Jetzt haben wir kein Ca$h-mer(an) :(
Egal Merry Xmas :)
30 Antworten
SalvaSalva vor 3 Jahren
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Oh ja, der ist bockstark!
Würzig, leicht süß, holzig
Wenn so Whiskey riecht,
her mit der Flasche!
Exe ich sofort!
Qualitativ hochwertig
20 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Baraonda (Extrait de Parfum)

MrWhite in Unisex-Parfum
Die Pause war jedenfalls wichtig. Ein paar der Orto Parisi Düfte habe ich ihm auch verziehen.Grade der letzte ist ne Katastrophe. ( für meine Nase...

Bilder

82 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Nasomatto

Black Afgano (Extrait de Parfum) von Nasomatto Pardon (Extrait de Parfum) von Nasomatto Duro (Extrait de Parfum) von Nasomatto Blamage (Extrait de Parfum) von Nasomatto Silver Musk (Extrait de Parfum) von Nasomatto Absinth (Extrait de Parfum) von Nasomatto Narcotic V. / Narcotic Venus (Extrait de Parfum) von Nasomatto China White (Extrait de Parfum) von Nasomatto Nudiflorum (Extrait de Parfum) von Nasomatto Hindu Grass (Extrait de Parfum) von Nasomatto Fantomas (Extrait de Parfum) von Nasomatto Sadonaso von Nasomatto Baraonda (Oil-based Extrait de Parfum) von Nasomatto Black Afgano (Oil-based Extrait de Parfum) von Nasomatto Nuda (Extrait de Parfum) von Nasomatto Pardon (Oil-based Extrait de Parfum) von Nasomatto Blamage (Oil-based Extrait de Parfum) von Nasomatto Duro (Oil-based Extrait de Parfum) von Nasomatto Silver Musk (Oil-based Extrait de Parfum) von Nasomatto China White (Oil-based Extrait de Parfum) von Nasomatto