Versense

(2009)
Versense von Versace
Angebote
Versense (Versace)
Versense (Versace)
7.7 / 10     237 BewertungenBewertungenBewertungen
Versense ist ein beliebtes Parfum von Versace für Damen und erschien im Jahr 2009. Der Duft ist frisch-zitrisch. Es wird von EuroItalia vermarktet.

Suchen bei

Parfümeur

Alberto Morillas

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteBergamotte, Kaktusfeige, grüne Mandarine
Herznote HerznoteJasmin, Kardamom, Meerlilie
Basisnote BasisnoteMoschus, Olivenholz, Sandelholz, Zedernholz

Bewertungen

Duft

7.7 (237 Bewertungen)

Haltbarkeit

6.5 (162 Bewertungen)

Sillage

5.7 (146 Bewertungen)

Flakon

7.7 (162 Bewertungen)
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 23.05.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

DuftJunkieDuftJunkie vor 3 Jahren
Duft 8.0

„Es Grünt So Grün, ...”


Es grihnt so grihn Wenn Spanien's Blihten blih'n Sagt' ich Spanien Meint' ich doch Italien Da grünt's so grün Im allergrünsten Grün Auf Sardinien Bei...
LilialesLiliales vor 3 Jahren
Duft 1.0

„Sommer aus dem Labor für die ganze Familie!”


Der Titel sagt schon viel, aber ich möchte doch etwas weiter ausholen: Vorhin in der Parfümerie war ich eigentlich, um ein bis zwei...
Flakon 10.0/10
Sillage 7.0/10
Haltbarkeit 8.0/10
Duft 8.5/10
Sehr hilfreicher Kommentar    11 Auszeichnungen
Frühlingsgrün
Wer sehnt sich nicht nach hellen Frühlingstagen, gerade jetzt in dieser Zeit der kurzen Tage und langen dunklen Nächte.??
Wenn schon nicht in Wirklichkeit... aber mit einem Duft, kann man dem Frühling auf die Sprünge helfen.
"Versense" von Versace ist so ein Bote, der mit der "Grünen Kraft der erwachenden Natur" (das wäre MEIN Werbeslogan), es schafft, im Geiste mitten im April an einem mässig warmen Tag, kurze Schauer inbegriffen, in einem strotzend grünen Garten spazierenzugehen.
Kräftige, leicht holzige Bergamotten, duftende Mandarinen und eine Spur Galbanum liefern die frische Brise, die die Hitze der kräftigen Sonne etwas mildert.
Diese Frische verbindet sich im Herzen mit grünwürzigen und "aquatischen" Noten, überstrahlt von einem Hauch von "Bauernjasmin" (viel weniger "schwer als Nachtjasmin),
Alles ist relativ unsüss und frisch wie Wasserperlen auf warmer Haut.
Der "Versense" Duft ist für mich wesentlich haltbarer und deutlicher in der Sillage als oben angegeben.
In der Basis kommt dann eine grüne, holzig- waldige Überraschung zum Vorschein, die keinesfalls dunkelgrün und "Schwer" ist, sie entspricht eher einem lichten Laubwald, in dem die Blätter sich erst entfalten, und Frühlingsschauer mit strahlend blauem, wolkenlosem Himmel abwechseln.
"Versense" ist "aprilfrisch", und birgt dennoch viel Wärme und Sonnenschein.
Damit kann man den dunklen Winter eine zeitlang vertreiben....
2 Antworten
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    13 Auszeichnungen
wohltemperiert
Die liebe Seerose hat mir mit ihrem Kommi über Versace Bright Crystal das Näschen so wässrig gemacht, dass ich plötzlich ein starkes Verlangen nach eben diesem Designer verspürte.
Hatte meine Cousine mir nicht Versense verehrt?
Gewühlt, gekramt und den lindgrünen Karton tatsächlich gefunden.
(Wer Ordnung hält, ist nur zu faul um zu suchen.)
Ich hatte ihn unentschlossen in die Nachsitzerreihe meines Regals verbannt - dabei gefiel er mir an meiner Cousine immer sehr gut.
Aber wir sind vom Typus grundverschieden.
Sie ist groß und blond und mit einem überschäumenden Temperament ausgestattet.
Ich bin klein und dunkel und eher besonnen und vorsichtig.
Würde mir, als Taschenbuchausgabe ihrer raumgreifenden Persönlichkeit, der Duft überhaupt stehen?
Vorsichtig gesprüht - und geschnuppert.

Ein erstaunlich leichtes grünes Gewand aus Bergamotte, Kaktusfeige und grüner Mandarine legt sich sanft um meine Schultern.
Geradezu elfenhaft dem Märchenwaldwald entwichen.
Dann,heller Jasmin und nixenhafte Meerlilie.
Das aromatische Olivenholz verlegt den Märchenwald nach Kalabrien - in die Stiefelspitze Italiens.
Der Duft ist grün, mediterran und sehr wohltemperiert.
Er enthält auch das richtige Quäntchen Poesie.
Sehr wohl passt Versense zu mir.
Mein lieber Gatte, der Herr Oberförster, wischte letzte Zweifel beiseite, indem er den sanften waldigen Duft an mir lobte.

Der Duft ist ein Miracel - er betont an zwei völlig verschiedenen Personen ihre Vorzüge.
4 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    23 Auszeichnungen
Es Grünt So Grün, ...
Es grihnt so grihn
Wenn Spanien's Blihten blih'n
Sagt' ich Spanien
Meint' ich doch Italien

Da grünt's so grün
Im allergrünsten Grün
Auf Sardinien
Bei wilden Opuntien

Hie und da blüh'n
Mandarinen so grün
In Kalabrien
Bei den Zitrushainen

Kardamom grün
Hell strahlend und so kühn
Aus Venetien
Wie auch die Pistazien

Die Blüten blüh'n
In Apulien so grün
Nah' den Dünen
Fern den Meereslilien

Ich mag sie fühl'n
Die Oliven so grün
Aus Sizilien
Von Mafia Familien

Zum Schluß das Glüh'n
Des Moschus, nicht so grün
Will's vergeben
All der Schönheit wegen

Als ich Versense das erste mal testete, dachte ich mir nur: GRÜN! So wie viele andere Düfte auch. Ich war dem Duft also nicht sofort verfallen. Mit der Zeit ergaben sich aber einige Zufälle, die mich dazu bewegten, mich näher mit diesem grünen Duft zu befassen. Da war z.B. die Tatsache, daß ich diesem Duft vielerorts begegnete, ob in der U-Bahn, City oder sonst wo. Überall wußte ich sofort: "Versense", und nicht "irgend ein" grüner Duft. Dieses Parfum hatte scheinbar einen (für mich zumindest) gewissen Wiedererkennungswert. Eine andere Sache, die mir immer beim Erkennen von Versense einfiel, war der berühmte Satz aus dem Film "My Fair Lady": "Es grihnt so grihn, wenn Spanien's Blihten blih'n", was korrekterweise heißen soll: "Es grünt so grün, wenn ..."

Der nächste Zufall war der, der mich am meisten zu "Versense" führte. Meine Gattin wollte nämlich einen "neuen" frischen Duft. Acqua Di Gio und L'Eau D'Issey wären ihre Favoriten. Nicht nur, daß ich jene Düfte nicht gerade als neu oder neuartig beschreiben würde; sie wußte auch, daß diese Düfte bei mir "aus persönlichen Gründen kontraindiziert" sind. Sie erinnern mich an eine (von mir) nicht sehr geschätzte Person. Da hatte ich also allen Grund, mich näher mit Versense zu beschäftigen. Ich wollte sie ja schließlich mit einem "neuen" Duft überraschen. Na ja, die Operation ist gelungen und der Patient ist nicht tot :-) . Wäre auch schwer anzunehmen bei solch einem grünen, lebensfreudigen Duft. Was auch schon die Kernaussage des Duftes an sich zu sein scheint.

"VERSENSE": Ein grünes, lebensfreudiges Parfum?
Im Folgenden werde ich versuchen, den Duft von Versense, wie ich ihn empfinde, Ebene für Ebene abzuarbeiten, um der Frage "grün und lebensfreudig?" nachzugehen. Dabei werde ich jeweils einen Bezug zu dieser These aufbauen. Die obige Duftpyramide werde ich hier und da gegebenenfalls um weitere "Zutaten" ergänzen, aber ich werde keine Inhaltsstoffe in Frage stellen oder leugnen. Dazu kenne ich den Duft nämlich auch "nach Monaten" nicht so gut, daß ich z.B. guten Gewissens sagen könnte: "Kaktusfeigen sind da nie drin!" Es ist doch so, daß unsere Nase nur Grundtendenzen wahrnimmt. Einzelne Noten oder Moleküle herausfiltern? Das vermögen Anti-Helden wie Grenouille, aber nicht wir.

Kopf:
Gleich nach dem Aufsprühen macht sich eine grüne Wolke breit. Es ist nicht die klassische Grünnote, die einem aus Chanel's "No.19", "Y" von YSL oder Ralph Lauren's "Safari" vertraut ist. Galbanum hält sich also zurück. Stattdessen geben grüne, zum Teil unreife Früchte den Ton an. Citrus spielt dabei noch nicht einmal die Hauptrolle. Ich denke mehr an Litschi, Kiwi, Papaya oder eben Opuntien, die wiederum durch eine kleine Citrusnote unter Anführung von Limette, Bergamotte und grünen Mandarinen ans mediterrane Thema eingebunden werden. Die grüne Mandarine geht im weiteren Verlauf eine nahezu balsamische Verbindung mit anderen Noten ein. Vielleicht doch eine Spur Galbanum? Jedenfalls prägt eine harzige Note den Übergang zum Herzen. Die Kopfnote klingt nach einigen Minuten exotisch, fruchtig, grün aus.

Diese Kopfnote strahlt schon eine gewisse Lebensfreude aus. Sonnengeschwängerte, exotische Früchte auf der einen Seite. Andererseits unreife Zitrusfrüchte mitsamt Blättern und Blüten, die nach der prallen, gelben Sonne Italien's jauchzen. Mal sehen, wie sie gedeihen und wohin sie noch führen.

Herz:
Der unverkennbare, grüne Verlauf setzt sich auch im Herzen fort. Unsere grüne Mandarine, die sich tapfer gehalten hat, geht eine Liaison mit Gewürzen ein. Kein schnöder Zimt, diesmal muß es schon Kardamom sein. Vermutlich das grünste aller Gewürze. Vielleicht noch Anissamen oder Pfeffer, aber bitte in Grün.
Was machen derweil die exotischen Früchte? Sie verschmelzen mit Jasmin, Seelilien und Narzissen zu einem floral-aquatischen Ensemble und steuern dem Gesamteindruck etwas Blau bei. Ist ja "cool".
Da war aber doch noch etwas? Die in der Kopfnote angedeutete harzig-balsamische Note manifestiert sich hier in der Herznote als ein kleiner Akkord auf Basis von Galbanum und Mastix (Pistazien), so scheint es mir. Auf diese Weise kann auch eine Brücke für diverse Holztöne geschaffen werden.

Das Herz strahlt gegen meine anfänglichen Erwartungen mehr Lebensfreude aus als die Kopfnote. Es ist sogar so etwas wie Lebenshunger erkennbar. Im Großen und Ganzen entwickelt das Parfum jetzt eine Blu-Facette.
Das könnte in der Basisnote noch von Nutzen sein. Blaue Zypressen?

Fond:
Wie schon durch Zypressen angedeutet, bahnt sich in der Basis ein holziges Finale an. Angeführt von Olivenholz, das höchstwahrscheinlich auch die saftigen Früchte und Blätter der Olive enthält, kann sich dieses Parfum sogar im Fond erstaunlich grün präsentieren. Obligatorisch gesellen sich Sandel- und Zedernholz zu diesem Akkord und bilden eine mächtige Basis wie das Wurzelwerk einer Eiche.
Bleibt nur noch die Wahl des richtigen Fixateurs. Moschus war sicher die erste Wahl bei solch einem frischen Parfum. Es ist nur so, daß ich dieses ewige, brennende Glühen vom weißen Moschus nicht sonderlich mag. Deshalb hätte ich meinerseits der Komposition ein Quentchen mehr Amber zugegeben. Ich bin überzeugt, es würde dem Ganzen etwas mehr Wärme und körperliche Nähe geben.

Der Oliven- Holzakkord sorgt dafür, das es hier bis zum Ende lebenslustig zugeht. Abgesehen davon bleibt das grüne Gesamtbild bis zum Schluß erhalten. Der weiße Moschus erfüllt seinen Zweck außerordentlich gut. So entsteht ein schöner Sommerduft, der mehrere Stunden anhält.

Mein Fazit:
Das Grün, das hier das eigentliche Wesen des Parfums darstellt, wird von der Sonne und dem Meer schön umspielt. Es wird sehr gut gezeigt, das Italien mehr zu bieten hat als das pralle GELB der Sonne und das satte BLAU des Mittelmeers. Irgendwo dazwischen gibt es noch die grüne Vielfalt.

Heute würde Eliza Doolittle vielleicht sagen: "Es grünt so grün, wenn Italien's Blüten blühen"
8 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 1.0/10
Hilfreicher Kommentar    10 Auszeichnungen
Sommer aus dem Labor für die ganze Familie!
Der Titel sagt schon viel, aber ich möchte doch etwas weiter ausholen:

Vorhin in der Parfümerie war ich eigentlich, um ein bis zwei Düfte zu testen, die ich mir schon vorgemekrt hatte.
Dann konnte ich mich allerdings nicht entscheiden und da mir der Flakon mit seiner schlichten, leicht klassisch-verwegenen, Eleganz schon beim Hineinkommen ins Auge sprang, entschied ich mich, diesen zu testen.
Ich wollte einen "richtigen" Test machen, außerdem hatte ich es eilig, also kam direkt ein Spritzer auf mein Handgelenk.
Erster Eindruck: Sehr intensiv, sehr frisch, außerdem erhält man mit einem Spritzer eine großzügige Menge, sodass mindestens die Hälfte auf den Boden tropfte.
Die ersten 10 Minuten war ich noch unentschlossen, ich nahm vor allem Bergamotte und Mandarine war, die für mich ehrlich gesagt am ehesten wie geriebene Zitronenschale rochen. Was es wirklich war, habe ich erst hier gelesen. Um diesen Duft wahrzunehmen, musste ich nicht an meinem Handgelenk schnnuppern, da ich mich in einer Parfümwolke wandelnd empfand, allerdings bis dato noch nicht unangenehm. Wie gesagt war ich in Eile, außerdem schien auch die Sonne, ich kann schon nachvollziehen, dass man es als erfrischend empfindet. Unter freiem Himmel fand ich es auch noch ganz angenehm.

Etwa eine halbe Stunde später kam ich zu Hause an und wurde schon aus 2 Zimmern Entfernung gerochen, obwohl ich im Flur nur schnell meine Schuhe auszog!

Mein Freund, der nicht allzu geruchssensibel ist, empfand den Duft als "sehr heftig, aber nicht schlecht", einzelne Noten konnte er nicht herausriechen, fand aber, dass es frisch riecht.

Nochmal ca. 10 Minuten später wollte er noch einmal schnüffeln, meinte dann aber aus etwa 2 Metern Entfernung "ach nee, ich riech's schon, ging weiter und meinte "die ganze Bude riecht danach"...
So war auch mein Eindruck. Ich konnte es schon einige Minuten zuvor kaum noch ertragen, hatte mir aber vorgenommen, es wenigstens 3 Stunden drauf zu lassen, um möglichst viele Noten herausriechen zu können.
Aber schon etwas später hielt ich es nicht mehr aus und wusch es mit reichlich (parfümfreien) Spüli ab.
Allerdings hält es sehr gut, dadurch gingen maximal 2/3 ab.
Mit zunmehmender Dauer empfinde ich den Duft als immer lästiger.
Allerdings muss ich zum Positiven sagen, dass ich nun immerhin auch die "grünlichen" Noten wahrnehme.
Kaktusfeige, deren Duft ich sehr gut kenne, sowohl als unversehrte Pflanze, als auch als Blatt, als Frucht, als Saft etc., konnte ich leider zu keinem Zeitpunkt wahrnehmen, einen cremigen, ebenfalls chemischen, Blütenduft allerdings schon, wohl die Meerlilie? Jasmin kann ich nicht erkennen.
Auch Kardamon (dessen Duft ich liebe! zumindest als Gewürz) kann ich höchstens, wenn ich direkt daran schnüffele, erahnen. Doch dann steigt mir diese cremig-chemische schwere Frische in die Nase, was mir nicht gefällt.
Zedernholz lässt sich erahnen, gefällt mir aber auch in natura besser, Sandelholz nehme ich nicht wahr, Olivenholz und Moschus kenne ich ehrlich gesagt nicht in Echt.
Ich finde, dass der Duft mindestens "unisex" ist, könnte sogar ein sommerlicher Herrenduft sein.
Allerdings würde ich ihn niemanden empfehlen, da ich ihn echt nicht als angenehm empfinde.
Da ich hier schon häufig Klagen über schlechte Haltbarkeit oder zu wenig Sillage gelesen habe:
Bei diesem Duft kann man sich da definitiv NICHT beklagen.
Ein Spritzer reicht definiiv.
Als Büroduft fänd ich ihn fies, eine Kollegin würde ich eventuell bitten, den nicht zu tragen.
Vielleicht ist er nach ein paar Stunden erträglich, mir macht er einfach nur Übelkeit.
Aber bitte nichts für ungut, Geschmäcker sind ja verschieden! :)
Natürlich bin ich ein Anfänger, sodass geschulte Nasen vermutlich besser die Bestandteile erriechen können. Jedoch muss ich sagen, dass ich in dem Fall dann gar nicht geübter sein möchte, da es in diesem Duft viele Facetten gibt, die ich in der natürlichen Form zu schätzen weiß und normalerweise auch aus diversen Gerüchen herausrieche (beispielsweise Kardamon aus einer Gewürzmischung).
Würde es sich um einen Drogerieduft handeln, würde ich noch etwas besser bewerten, aber bei Versace hätte ich wirklich hochwertigere, natürlichere Inhaltsstoffe erwartet.
9 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
2 Auszeichnungen
Spritziges, grünes Gift
Versense startet sehr zitrisch, frisch und relativ sauer (wie ein saure Bergamotte/Mandarine). Diese Kopfnote hält bei mir sehr lange an und erst nach einer guten halben Stunde gesellen sich ganz langsam die blumigen Noten der Herznote hinzu. Somit wird der Duft ein bisschen weniger sauer, jedoch niemals süß. Auch nehme ich eine gewisse Würze im Hintergrund wahr (vielleicht das Kardamom?), die aber sehr sanft ist und sich zügelt. In der Basis wird Versense dann recht holzig, obwohl ich die einzelnen Holznoten nicht erkennen kann. Ich meine aber etwas von der Olivenholznote in Form von Olivengeruch zu erkennen.

Versense ist ein sehr frischer, spritziger, holziger und grüner Duft, zudem die grünliche Farbe sehr gut passt. Ich finde Versense hat zudem leicht maskuline Züge und könnte mir diesen daher auch gut als Unisex-Duft vorstellen. Ich finde Versense wirklich gut gemacht, jedoch entspricht es nicht wirklich meinem Beuteschema.
1 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar    19 Auszeichnungen
Mediterrane Noblesse oder harmonischer 24/7
Versense purzelte ganz spontan in meine Sammlung. Dank der lieben Angua, die in mir als Überraschung zuschickte, einfach so. Hier ein herzliches Dankeschön, ich freue mich sehr über diese großzügige Geste.

Der Duft konnte ziemlich schnell bei mir landen. Formschönes Design, ansprechende Farbe, die nebenbei die Verbundenheit zur Natur symbolisieren soll. Eine sehr ansprechende Duftpyramide und die Kampagne ist schön. Hat was mystisches, der fesselnde Blick der Strandschönheit, im Hintergrund die Brandung des Meeres, in der sich diffuses Licht bricht, alles sehr intensiv.

Passend zum intensiven Blick startet die Kopfnote. Dynamisch, frisch, würzig, grün, fruchtig, fesselnd und für mich absolut süchtigmachend. Eine Fontäne grüner Mandarinen rauscht auf mich zu, geparrt mit einer ordentlichen Portion weiß schäumender Gischt, in diesem Fall Bergamotte. Die Welle ist nicht Angst einflößend. Mit ausgebreiteten Armen möchte ich sie empfangen, ihrem Donnern lauschen und feine Wassertröpfchen auf meinen Augenlidern spüren.
Feige als reife Frucht kann ich nicht finden. Dieses Früchtchen hier ist grün hinter den Ohren, hart und benetzt von kühlem, frischen Morgentau. Der Duft wirkt zudem sehr sauber, wird aber nicht seifig. Aufgeweckt, straight, voller Elan, mediterran, lebenslustig, spritzig und auch unisex m. E.

Nachdem der tosende Frischekick der Brandung verebt ist, wird es wärmer. Ähnlich dem difusen Licht entfalten sich zuerst transparente florale Noten, welche vom Kardamom vorteilhaft gedimt werden. Ein überborderndes Blumenmeer wäre hier eine herbe Enttäuschung. Frisch und zitruslastig ist Versense weiterhin, doch zeigt nun seine weibliche Seite. Kein roter, voluminöser Schmollmund, es sind leicht geöffnete, volle, seidig schimmernde Lippen. Lilie kann leider gerne mal nach voller Windel riechen. Von solchen Eindrücken bleibe ich verschont. Die Blüten sind filigran, weiß, beinahe etwas cremig. Modern, sinnlich, trotzdem urban, niemals schwülstig, frisch, aquatisch, dezent würzig und auch etwas geheimnisvoll erlebe ich die Herznote.
Wie man den Blick nicht von einer schönen Szenerie abwenden kann, möchte meine Nase immer wieder den Duft einatmen. Ja, fast schon inhalieren, in langen Atemzügen. Obwohl der Duft sehr frisch und grün wirkt, enthält er eine Komponente, die mich sofort an ein gutes Körperpflegeprodukt erinnert. Gleichzeitig riecht er aber nicht nach Duschgel oder Shampoo. Die ganze Zeit fühle ich mich taufrisch, gepflegt, trotzdem verströmt der Duft eine weibliche, mediterrane Eleganz. Distanziert, energisch, zugleich feminin, vitalisierend, spontan und aufregend.

Die Basis bildet einen schönen Abschluss, der über mehrere Stunden bleibt. Moderat dosierte Holznoten dominieren. Sie werden nie zu wuchtig oder machen den Duft unbeweglich. Weiches, seidig glänzendes Olivenholz, kühle, aromatische Zeder, warmes Sandelholz präsentiert sich hier von seiner fragilen Seite, eingepackt in sauberen Moschus, der mach an ein frisch gewaschenes, griffiges Handtuch erinnert. Badehandtücher mag ich nicht weichgespült, da dauert das abtrocknen ewig. Das Gefühl von einem leicht rauen, trockenen und griffigen Handtuchs wurde hier perfekt eingefangen. Der Duft ist hier luftig, warm, fluffig, holzig und greifbar.

Für mich ein gelungener Duft, der eindeutig ein absoluter Liebling meiner Sammlung ist. Mediterranes zieht mich magisch an. Ich mag das spontane, sprudelnde und herzliche Temperament, welches hier gekonnt in den Duft einfließt. Auf der Arbeit schafft der Duft ein harmonisches Miteinander, beim Ausgehen unterstreicht er die Weiblichkeit der Trägerin auf eine subtile und mystische Weise. Gerade bei heißen Temperaturen wirkt der Duft ungemein kühlend und erfrischend. Im Winter wird er durch seine heitere, sonnige und ausgelassene Stimmung punkten.

Mein Flakon wurde schon ziemlich strapaziert, da ich trotz guter Haltbarkeit (etwa acht Stunden) und mittelmäßiger Sillage mehrmals am Tag nachsprühe. Die Kopfnote gefällt mir so gut und schenkt mir jedesmal ein verzücktes Lächeln. Demnach wird bald ein größeres Exemplar folgen.

Ein harmonischer und kraftspendender Immergeher ohne banal oder austauschbar zu sein.
Hoffentlich wird er erst in ganz ferner Zukunft eingestellt oder für immer produziert, hoffe ich.
15 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    15 Auszeichnungen
Die Angst der kleinen Hexe
Immer beim Friseur, wenn ich mir die Sommersprossen auf meiner Nasenspitze nachfärben lasse, lese ich die dort ausliegende Fachliteratur für die Frau. Schließlich möchte auch ich über den Rand meines Hexenkessels hinaussehen und wissen, was es wieder Wichtiges in der großen, weiten Welt gegeben hat. Und wer ist da recht häufig in diesen Blättern abgebildet? Richtig: Frau Donatella. Nun kann ich mir zwar in gewisser Weise denken warum die Frau Donatella so aussieht wie sie aussieht – verstehen werde ich es jedenfalls nie.

Da bringt mir der Postbote doch eines Tages ausgerechnet eine Probe von Versace "Versense" ins Haus.
Das Duft Archiv schreibt dazu: „Der Name ist ein Vexierspiel. Die Mischung aus „Versace“ und „Sense“ ist ein Synonym für die schillernde Präsenz der modernen Versacefrau.“ – Frau Donatella???? – auweia!!

Nun war die Probe allerdings gut aufgemacht und die Duftpyramide wurde sogar in Bildern aufgedruckt. Letztere machten mich dann doch neugierig. Tapfer probierte ich Versense aus. Stündlich sah ich in den Spiegel. Ich erblickte darin nur meinen von Natur aus sehr hellen Teint und auch meine Lippen behielten ihre schöne Form. Von Frau Donatella keine Spur.
Allerdings nahm ich die ganze Zeit über einen wunderbaren mediterranen, frischen, eleganten, weiblichen Duft an mir war. Versense entwickelt sich bei mir sehr gut auf der Haut und auch genau so wie in der Duftpyramide beschrieben. Auf die Detailbeschreibung verzichte ich hier, dass haben alle lobenden Parfumos vor mir schon sehr treffend getan.

Auch mich spricht der klassisch-elegant gestaltete Flakon mit seinem grünfarbigen Inhalt sehr an.

Übrigens wegen Frau Donatella habe ich diesen gelungenen Duft sehr oft getestet, bevor er endlich bei mir einziehen durfte. Dafür trage ich ihn inzwischen sehr gern im Sommer und in meinem Job als (Zitat) „sinnlicher, floraler Duft mit feinen Frucht- und Holznoten“.

Danke Donatella Versace! Künftig werde ich mich hoffentlich nicht mehr so schnell von Äußerlichkeiten abschrecken lassen.
5 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Sommerduft
Mein himmelblauer Woody (She Wood Crystal Creek) hätte eigentlich reichen sollen als Alltagsduft für diesen Sommer.
Doch der grüne Versace war mir schon vor einiger Zeit durch seinen frische Duft aufgefallen. Und so landete ein günstiges Set mit Bodylotion in meiner Einkaufstasche.
Schön ist er, der grüne Duft in der eckigen Flasche. Das Behältnis passt zum Duft- klar und ohne unnötige Schnörkel.
Versence beginnt mit einer frischen zitrischen Wolke, frisch und grün und genau richtig. Das blumige Herz läßt nicht zu lange auf sich warten. Die Blüten schlängeln sich durch die Zitrusfrische, gewinnen das Spiel. Das Ganze schön im Zaum gehalten von einer zarten Würze - Kardamom.
Dann entfaltet sich eine wundervolle holzige Basis, auf der die Blüten noch einige Zeit schweben.
Ich liebe diese warme, holzige Basis. Sie ist leicht und hell, nicht kantig und nicht knarzig. Einfach toll!
Versence ist auch ein Duft, den ich lange Zeit selbst wahrnehme. Eben Frische und gute Laune, ein Hauch von Sommerurlaub an einem langen Arbeitstag.
Versence hat eine bessere Haltbarkeit als mein Woody, deshalb kommt dieser Duft zum Einsatz, wenns mal etwas mehr grüne Frische sein soll.
Für mich ein absoluter Nachkaufkandidat und ich denke im nächsten Sommer darfs auch eine größere Flasche sein.
2 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 7.0/10
6 Auszeichnungen
Grüne Erfrischung der Sinne
Ich wusste lange Zeit weder Namen, noch das es sich bei Versense um ein Frauenparfum handelt. Aber trotzdem hatte ich es immer ziemlich flott im Auge, als ich von der Herrenseite des Parfumladens herüberschielte. Und zwar nur, weil es der grüne Bruder in fast identischem Flakon zu Verasces Pour Homme ist, welches mir gut gefällt und ich schon lange regelmäßig trage als Allrounder.

Und tatsächlich, Versense braucht den Vergleich mit seinem hellblauen Bruder nicht zu scheuen. Könnte auch als Unisex-Duft durchgehen und ist eine gute Wahl für den Sommer. Allerdings auch bei Weitem kein Must-Have, gerade bei der sich dicht drängelnden, ähnlichen Frische-Konkurrenz.

Mir gefällt an Versense besonders, dass ganz auf Frische und helle Holzigkeit gesetzt wird. Blumen spielen hier nur eine untergeordnete Rolle - also genau andersrum als bei vielen anderen immer gleich verdudelten Damenparfums. Vor allem der enorme Frischeauftakt voller prickelndem Zitrus und genau richtig dosierter Feige ist klasse. Feige kann schnell einen Duft zerstören - hier wird das Grün hinter den Ohren und das Sommerfeeling einfachnoch potenziert!
Nach diesem äußerst erfrischenden Start, kommt dann ganz kurz Lilie und Jasmin durch, aber durch den Kardamom versüßt und gedämpft. Und Kardamom zieht bei mir immer, selbst mit diesen faden Blümchen! Dann zum finalen Akt stellt sich ein mediterraner Sommerabend ein - samt Abendessen mit Oliven auf einem Holztisch. Immer noch hell, aber etwa sweniger strahlend. Trotzdem bleibt ein tolles Saubermann-Gefühl den kompletten Duftverlauf erhalten.

Der Flakon ist das Aushängeschild Versaces und das nicht zu Unrecht. Toll, edel, handlich, etwas kitschig. Nur an ihren Sprühköpfen muss Versace noch nachbessern und einfach mehr investieren. Die Sillage ist fein sommerlich und säuberlich undgehalten hat der Spaß 6 Stunden.

Insgesamt ein weiteres gutes Versace-Parfum. Auch wenn das Gesamtprogramm nicht so fein ist wie bei Prada, eine gemeinsame DNA fehlt und auch die Inhaltsstoffe nicht z.B. auf Chanel-Niveau sind - Versace macht sein Ding und bietet immer wieder schöne Dauerläufer, die jedoch noch fast durchgängig alle Platz für Verbesserungen nach oben hätten.
Duft 7.0/10
4 Auszeichnungen
Und Versace ist doch gut!
Die Versace Duefte sind nix- das DACHTE ich zumindest immer. Shame on me, da habe ich zu vorschnell verurteilt. Bin gerade dabei sie zu doch zu moegen, und Versense hat sich im Urlaub zu einem echten Lieblingsduft entwickelt. Das war in heisseren Gefielden, und ich glaube ebenfalls dass Versense bei warmen Wetter am besten zur Geltung kommt.
Er riecht zuerst zitrisch, leicht herb und irgendwie "gruen", auch ganz leicht nach einer edlen Seife, wie ich finde, absolut nicht negativ bei Versense. Ca. 30 Minuten danach kommt bei mir das Sandelholz sehr angenehm zur Geltung. Was bleibt fuer die naechsten Stunden ist ein ganz angenehmer leicht erfrischender holzig- blumiger Duft, der trotz dieses Frischegefuehls nun gar nicht mehr diese leichte Herbe vom Anfang hat. Finde es ist ein feminin- frischer Duft, der tagsueber zu vielen Anlaessen gut getragen werden kann. Die Haltbarkeit ist bei mir mit ca. 4-5 Stunden im mittleren Bereich.
3 Antworten
Duft 10.0/10
4 Auszeichnungen
Mediterrane Wärme
Ich trage auch als Mann diesen Duft sehr gern. Meiner Meinung nach ein eher untypischer Duft für Frauen.

Auf meiner Haut kommen die holzigen Noten zum Tragen mit einem leichten Hauch von Blumigkeit. Das kommt mir sehr entgegen, da ich die "klassischen" männlichen Düfte eher nicht mag. Ein wunderbarer Duft für etwas wärmere Tage.
6 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
5 Auszeichnungen
Frische trifft Eleganz
Für mich der perfekte Mix aus zitrischen, frischen und warmen Essenzen. Anfangs frisch, fast schon penetrant zitrisch entwickelt sich der Duft ins Warme das durch das Kardamom, Sandelholz und Zeder gebildet wird. Für ein EDT hält dieses Wässerchen wirklich lange auf der Haut, die Sillage ist auch nicht zu verachten!

Mich erinnert dieser Duft an einen Morgenaufgang am Meer, nicht unbedingt Pazifik, sondern eher Ostsee. Er gibt ein Gefühl von Sauberkeit ohne seifig zu wirken.

Ich trage ihn selbst im Winter gerne, weil er recht warm abklingt. An heißen Sommertagen eher weniger, weil er wie ich finde, zu dick aufträgt. Abends aber gerne mal bei ´nem Dinner.
1 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Sommerhauch 2012
Da ich den Winter eh schon satt habe und bei mir das Verlangen nach Sommer, Sonne und Wärme immer größer wird, sprühte ich mir mal den Versace Versense auf, der mir schon im vorigen Sommer positiv aufgefallen ist.

Was soll ich sagen? Ein zitronig-frischer Auftakt macht mich zuerst einmal munter und stimuliert meine Glücksrezeptoren im Gehirn. Es geht grün (aber nur sehr dezent) und mild holzig weiter. Nie zu herb, eine schöne Ausgewogenheit zwischen den einzelnen Elementen.

Die warme, moschusartige Basis gibt dem Duft etwas vertrautes, einhüllendes. Gerade diese ganz bestimmte Note habe ich schon in einem anderen Duft kennen und lieben gelernt, nämlich in D & G light blue. Ich muß dazu sagen, dass Versense nicht so stechend und viel unaufdringlicher rüberkommt und trotz der Schwestern-Basis ein ganz eigenständiger Duft ist.

Die Haltbarkeit ist ein wenig mau, aber gerade, wenns heiß ist, stören ein paar Erfrischungssprüher mehr sicher nicht.

Ich werde mir den für den Sommer sicher noch holen!
1 Antworten
Flakon 9.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 9.0/10
Duft 9.5/10
Erstklassiger Kommentar   
Ich geh mal eben schnell duschen
Ich brauche eine Erfrischung. So was richtig Frisches. Zitrisches. Grünes. Kühlendes. Aromatisches. Holziges. Eine herbe Brise. Bei sommerlichen Temperaturen gibt es nichts Schöneres. Die pure Erfrischung gleich zum Start. Und die zitrische Spritzigkeit begleitet mich durch den warmen Tag. Im Verlauf wird sie holziger, wärmer, ohne ihr grünes Potential zu verlieren. Die sanfte Moschusbasis mit diesen aromatischen Hölzern trägt den Duft über Stunden. Und sondert sogar ein paar herb-warm-frische Puderwölkchen von der Haut ab. Ein wunderbares Gefühl. Erfrischt, gepflegt, Moschus-sauber und holzig-warm eingehüllt. Dazu ein kleiner grün-zitrischer Twist, eine herbe bergamottig-feigige Besonderheit für den Wiedererkennungswert, würzig-aromatisch-saftig-satt. Dabei immer unkompliziert und im besten Sinne gefällig.
Eine meiner Lieblings-Sprühduschen.
4 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar    13 Auszeichnungen
Mein erster Kommentar
... also habt Nachsicht.
Ich liebe diesen Duft. Ein guter Freund von mir schnuppert auch gern an mir, wenn ich es trage, ist total verrückt danach.
Die zitrische Kopfnote hält eine ganze Weile. Mandarine habe ich jetzt rausgerochen, nachdem ich es gelesen habe (bin noch Anfängerin, ich darf das). Aber eben nicht einfach Mandarine, sondern eher Mandarinenblätter, die man zwischen den Fingern zerreibt. Kardamom könnte auch passen, habe gerade mal ne Kardamomkapsel daneben gehalten (übrigens eins meiner Lieblingsgewürze). Das, was einige hier als stechend bezeichnen, empfinde ich eher als frisch, spritzig. Zumindest stört es mich nicht.
Bei mir entwickelt sich der Duft nach einiger Zeit in eine weichere, pudrige Richtung. Sehr schön!
War ein Spontankauf und ein guter Tipp der Parfumeuse, nachdem ich ihr gesagt habe, welche Richtung mir gefällt.
5 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 8.0/10
Bee
Erstklassiger Kommentar    16 Auszeichnungen
Die Frische eröffnet hier nur die Show
Versense von Versace ist ein Duft, den man auf keinen Fall nach dem ersten Eindruck beurteilen sollte. Ein Sprüher auf dem Teststreifen zeigt nur eine Komponente und unterschlägt die Wandlungsfähigkeit, die diesem Parfum mitgegeben wurde.

Quasi als Überfallkommando kommt die Mandarine und weht uns um die Nase. Grüne Mandarine wie oben beschrieben trifft es sogar recht gut, es könnte aber auch eine Pampelmuse oder ihre herbe Verwandtschaft sein. Mir gefällt das, hier ist nichts süß und klebrig. Ich sehe in diesem Auftakt eine Ähnlichkeit mit Eau de Pamplemousse Rose von Hermès oder Aqua Allegoria Pamplelune von Guerlain. Allerdings wurde anscheinend großzügig mit Fixierer gearbeitet, denn im Vergleich zu diesen beiden Parfums hält sich die Kopfnote sehr viel länger, ein sehr großer Pluspunkt in meinen Augen.

Nach ca. einer Dreiviertelstunde schwächt sich diese ab und man glaubt, etwas komplett anderes vor sich zu haben. Zarter Jasmin umspielt von einer leichten Würze aus dem Kardamom, dazu natürlich sanfter Moschus, ganz und gar nicht seifig, umschmeicheln die Trägerin. Nach und nach gesellen sich auch Sandelholz und Zeder dazu. Die frischen Noten sind komplett verschwunden. Versense hat dann absolut keinen Unisex-Charakter mehr, sondern ist sehr weiblich auf eine leichte Art.

Es ist fast wie in einem Theaterstück bestehend aus zwei Akten. Die Ouvertüre und der erste Akt werden von der Mandarine getanzt - es ist ein junger, wilder Tanz, der Aufmerksamkeit auf sich zieht. Nach der Pause kommen dann die ruhigen Stücke, die eher einem Ballett gleichen und der Zuschauer lässt sich in den Sessel zurückfallen, um zu genießen.

Jasmin, Moschus, Zeder bzw. Sandelholz, das ist eine beliebte Kombination, die sich in ganz vielen Düften wiederfindet, z.B. Carolina Herrera 212, ck one, Omnia Green Jade und D&G Light Blue, um hier nur einige zu nennen. Alle hier genannten außer Light Blue wurden ebenfalls von Alberto Morillas geschaffen und seine Handschrift ist nicht zu verleugnen. Mit Versense hat er insbesondere Omnia Green Jade weiterentwickelt. Trotz dieser Ähnlichkeiten ist es ihm gelungen, etwas Eigenständiges zu kreieren, da sich eine sehr große Wandlung im Duftverlauf vollzieht. Versense hat zwei Gesichter, die man beide kennenlernen sollte.
5 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Ein genialer Duft, und jetzt im Frühling und Sommer auch mir, juhu....
Ich habe drei Tests gemacht mit diesem Duft:
1. Test: Papierstreifen: Kopfnote am anfang sehr frisch, aber nicht stechend, und am Papier hat es mich der Verlauf neugierig gemacht.
Leider weiß ich nicht mehr so genau, warum. Die Ausgewogenheit und die feine, angenehme Basis war einfach toll.

2. Test: Handgelenk: Wieder war die Kopfnote sehr frisch. Leider hat sich Versense nicht auf meiner Haut entwickelt, und der Duft hat sich sehr schnell zersetzt, er war irgendwie flach. Abends aufgesprüht, am nächsten Tag war der Duft ganz weg. Im Gegensatz zum anderen Duft am anderen Handgelenk (Love in Paris, Nina Ricci)

3. Auf den Kaschmirschal: Gut. Postive Reaktionen (sogar von Fremden). Die Basisnote konnte ich noch nach Tagen riechen. Ich kann den Duft leider nicht mehr so genau dechiffrieren. Es ist schon ein paar Wochen her...Überhaupt nicht maskulin, sehr feminin in der Basisnote. Ich fände es auf jeden Fall suspekt, wenn mein Mann so riechen würde.

4. Nach Monaten habe ich mich jetzt bei diesem warmen Wetter getraut....und Versense direkt auf die Haut gesprüht...siehe da, es funktioniert. Zitrische Kopfnote, holzig mit einer moschus-pudrigen Basis, die bei mir nicht stechend ist und lange haftet, die drei Hauptnoten wirken als Duftkörper schön nachhaltig zusammen und sind superangenehm..Versense ich geb Dich nicht mehr her...und du musst mich im Moment jeden Tag begleiten...
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 2.0/10
9 Auszeichnungen
Warum Portugal gestern verloren hat
Als Donatella Versace "Versense" anmischte muss ihr wohl aus Versehen Christiano Ronaldo in den Trog reingefallen sein.

Das Problem, dass Christiano Ronaldo hier mitverarbeitet wurde, besteht aus 2 Gründen:
1. Er ist ein Mann und das soll ein Frauenparfum sein.
2. Alles an ihm ist "too much": zu sehr mit der Pinzettte im Gesicht rumfuchtelt, zu braun, zu genaue Frisur, zu geleckt (und das wo sich unter der Hülle doch ein richtig schöner Mann verbergen würde)

Diese 2 Tatsachen machen "Versense" für mich persönlich zu einem metrosexuelligen Sport-Duft für den geschniegelten "Herren". Er riecht ganz gut, aber die Tatsache, dass er für Frauen gedacht ist, beschert ihm eine schlechte Bewertung. Ich finde es gibt viel schönere grüne/ krautige Düfte für Frauen, wie zum Beispiel "Infusion d`Iris", was mir sehr gut gefällt (frisch, knackig, fraulich)

Ihr sagt: "Ja aber Blanche! Ronaldo war doch gestern auf dem Platz."
Blanche sagt: "Nee, nee, das war ein Spanier mit Ronaldo Maske :-P."
5 Antworten
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 5.0/10
4 Auszeichnungen
Ugh......... und Korrektur vom 20.07.2010
Absolut Mainstream, nichts besonderes. Da benutze ich lieber ausgepresste Zitrone hinter\'s Ohr getupft. Entwickelt sich sehr unangenehm stechend.

So, Update:
ich habe den Duft heute noch mal rangelassen, da die 30ml bei Douglas reduziert sind. Und muss mein Urteil ein wenig revidieren. Bei diesen extrem warmen Temperaturen, wie wir sie gerade haben, tut der gut. Klar, die Synthetik lässt sich nicht leugnen, die Zitrone ist wie frisch aus dem kleinen gelben Dosierfläschchen, aber erfrischend. Es bleibt alles sehr grünlich-zitrisch, konsequent sommerlich. Aber, wie gesagt, bei dem Wetter kommt das sogar richtig gut. Sogar die Basis bleibt hell, trotz Moschus, der wohl nur ein wenig die Haltbarkeit erhöht. Die Noten passen alle gut zusammen.

Boah, ich fasse es nicht, ich habe das erste Mal meine Bewertung von lausigen 1 auf 50 erhöht. Markiert den Kalender, das passiert nicht oft!

Statements

Verbena vor 11 Monaten
Grundsolide gute Wahl für eine schöne spritzige Sommererfrischung, und zwar für Männlein wie Weiblein. Damenduft? Nix da! Absolut unisex.+12
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.5
1 Antwort
Tofog vor 12 Monaten
Mein Favorit bei schwülem Sommergewitterwetter, erfrischend, mandarinig, belebend, dezent aber immer wahrnehmbar, nicht süß aber lieblich+12
Flakon 8.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 6.0
Duft 7.5
Vanita vor 22 Monaten
Erst grün-zitrisch, dann wie frisch gebügelt. Angenehm, unaufdringlich, Frühling, Sommer. Ganz toller Warmwetterduft.+9
Flakon 7.5
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 9.0
Yuki68 vor 62 Tagen
Sehr zitrisch, sehr grün. Mir persönlich zu unterkühlt. Dürfte im Hochsommer perfekt sein, wenn man die Kühle mag.+8
3 Antworten
Achilles vor 10 Monaten
Preiswerter Sommerduft, leicht süß und grün-pudrig, unaufdringlich, dezent fruchtig,
unkompliziert. Untypisch Versace ;)+8
Flakon 10.0
Sillage 9.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 8.0
Parfummaster vor 39 Tagen
Ein grüner Duft, den ich mag. Toller Duft für den Sommer. Sehr erfrischendes Parfum. Einer der besten Versace Damendüfte. ;):)+6
Flakon 10.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 9.5
1 Antwort
Carohn vor 61 Tagen
frisch, zitrisch, grün, leicht holzig, hell, tolles Pröbchen merke ich mir!+6
2 Antworten
Melli9710 vor 19 Monaten
Die dezent holzige, süßliche Frische ist auch im Herbst besonders bei akutem Schlafmangel nicht zu verachten. Macht munter und Gute Laune+5
Flakon 10.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 8.0
Koi77 vor 28 Tagen
Ein richtiger Refresher -aber mit Sexappeal! Gleichzeitig entspannt man durch die leicht würzige Note. Etwas Besonderes für sensible NÄSchen+4
Flakon 10.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 10.0
Ginger vor 15 Monaten
Mein ganzjaehriger Erfrischer: zitrisch - gruenblumig - wuerzig - waeschig und mit toller Haltbarkeit+4
Flakon 7.5
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 9.0
1 Antwort
Perla vor 19 Monaten
Der Duft ist für mich unisex, habe ihn an einen Mann (sportlicher Typ) weitergegeben, steht ihm besser als mir. für heisse Tage bestens+4
Sillage 5.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 8.0
Pennycode07 vor 13 Stunden
Der schönsten aller Zitrusdüften ...erfrischt im Sommer richtig schön .ich könnte darin baden+3
1 Antwort
Sommer2014 vor 158 Tagen
Zitrisch spritzig für Warme Sommertage, unaufdringlich fröhlich. Mandarine, Moschus, Vanille, Tonka und weiße Blumen, grün kaum holzig+3
Flakon 8.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 9.0
Seerose vor 171 Tagen
Nett für kleines Geld:1.zitrisch-grün-melissig 2. cremig, leicht aquatisch, weiße Blüten=Lilie etc. kaum Holz 3.grün-synth. Kumarin-Ambroxan+3
Sillage 5.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 7.0
Mieke92 vor 7 Monaten
Für mich riecht der Duft nach frisch gepressten Zitronen, ich LIEBE es! Sommer, wann kommst du endlich wieder?+3
Flakon 6.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.0
Confusion vor 20 Monaten
Zitrisch-holzig-frischer Duft ab 30°C, von dem unzählige Kopien existieren, gewollt oder nicht. Haltbarkeit suboptimal.+3
Duft 8.0

Einordnung der Community


Bilder der Community

Beliebt Versace

The Dreamer (Eau de Toilette) von Versace Eros (Eau de Toilette) von Versace Versense von Versace Versace pour Homme (Eau de Toilette) von Versace Crystal Noir (Eau de Toilette) von Versace Versace Man Eau Fraîche (Eau de Toilette) von Versace Blue Jeans von Versace Versace L'Homme (Eau de Toilette) von Versace Bright Crystal von Versace Versace pour Homme Oud Noir von Versace Yellow Diamond von Versace Red Jeans von Versace Versace pour Homme Dylan Blue (Eau de Toilette) von Versace Eros pour Femme (Eau de Parfum) von Versace Versus Uomo (Eau de Toilette) von Versace Blonde (Eau de Toilette) von Versace Versace pour Femme Oud Oriental von Versace Versace pour Femme von Versace Versace Woman von Versace Vanitas (Eau de Parfum) von Versace