Eau des Minimes 2010

Eau des Minimes von Le Couvent
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.8 / 10 104 Bewertungen
Eau des Minimes ist ein beliebtes Parfum von Le Couvent für Damen und Herren und erschien im Jahr 2010. Der Duft ist zitrisch-frisch. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Zitrus
Frisch
Grün
Fruchtig
Blumig

Duftnoten

BlutorangeBlutorange ZitroneZitrone NeroliNeroli GrapefruitGrapefruit BenzoeBenzoe RosmarinRosmarin Klette MalveMalve StiefmütterchenStiefmütterchen
Bewertungen
Duft
7.8104 Bewertungen
Haltbarkeit
5.484 Bewertungen
Sillage
5.089 Bewertungen
Flakon
6.184 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.012 Bewertungen
Eingetragen von Apicius, letzte Aktualisierung am 21.08.2023.

Rezensionen

5 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Sillage
6
Haltbarkeit
9
Duft
FvSpee

323 Rezensionen
FvSpee
FvSpee
Top Rezension 39  
Die schöne Minimitin
Die Welt der Parfüms kann sehr grausam und sehr schnelllebig sein, und so kommt es, dass dieser wundervoll anmutige Duft, derjenige, mit dem diese Marke einst ihr Angebot eröffnet hat, zwar erst zehn Jahre alt, aber schon vergangener als die Welt der mittelalterlichen Klöster ist.

"Le Couvent", also "der Konvent" (ein in seiner Bedeutung schillerndes Wort, das aber meist das Wohn- oder Versammlungshaus der Mönche oder Nonnen in einem Kloster, oder das Kloster an sich, meint), eine französische Marke, pusselte von 2010 bis 2017 so vor sich hin und brachte jährlich etwa einen Duft heraus. Die Düfte machten alle ein bisschen auf Kloster: schlichte Flakons, auf alt gemachte Etiketten und klösterliche und christliche Namen wie Missionswasser (für einen orientalisch-gourmandigen Duft) oder Matutinwasser, oder eben Paulanerwasser (dieses hier). Natürlich war das schon damals Schein, aber bei so schönen Düften wie diesen breite ich darüber gerne den Mantel der christlichen Nächstenliebe. Broschüren oder Internetauftritte dieses alten Konvents kenne ich nicht, aber vermutlich waren sie in karolingischen Minuskeln geschrieben.

2018 kam aus mir nicht bekannten Gründen der harte Bruch: Alle bis dahin herausgegebenen Düfte wurden eingestellt und stattdessen innerhalb von nur drei Jahren knapp dreißig neue in drei Serien auf den Markt geworfen. Das Design der Flakons ist jetzt hip, als olfaktorischer Direktor eines großen Parfumeurteams fungiert Herr Ellena, und die christlichen Bezüge in den (neuen) Duftnamen und in der Unternehmenssaga sind auf ein Minimum reduziert. Der neue Konvent interpretiert sich jetzt so: Die Marke ist dem Andenken eines französischen Weltreisenden und Botanikers gewidmet, der in der Nähe von Le Couvent des Minimes (bzw. in der Nähe des Paulanerkonvents, den es ist nicht ganz klar, ob ein Dorf nach dem historischen Kloster, das heute noch steht, benannt ist) wohnte. Alles klar. Da ist mir dann eigentlich eine Fake-Kloster-Marke fast lieber als solche religiös überkorrekten Jahresendgrüße. Ahja, welcher Konzern (heute jedenfalls) hinter Le Couvent steht, habe ich nicht herausgefunden, der Vertrieb soll jedenfalls über die Zahnpastazaren von Colgate-Palmolive laufen.

Eau des Minimes ist eine liebliche, wundervoll schlichte, unendlich harmonische, unschuldig wirkende aber dennoch ganz schön komplexe Komposition aus drei Sechsteln Zitrik, zwei Sechsteln satten Grüns und einem Sechstel hübscher, sanfter, zarter Wiesenblümchen. Die Zitrik ist dominant, aber nicht vorlaut; es ist die mildeste und friedlichste Zitrone der Welt; tupft man den Duft auf, statt ihn zu sprühen, nimmt man eine pazifistische Pampelmuse wahr. Trotz des im Duftnotenblatt angegebenen Rosmarins nehme ich den grünen Teil weniger als kräuterig denn als grasig, blättrig und gemüsig wahr. Die Stiefmütterchen sprechen für sich selbst, oder wir schauen sie einfach entzückt an. Erwähnt werden soll noch, dass hier nicht nur die wenig prätentiöse Zutat Malve verbaut ist, sondern auch die Klette, die nicht nur als Vorbild für den Klettverschluss, sondern auch als Gift- und vor allem als vielfältig verwendete Heilpflanze bekannt geworden ist. Das ist deshalb etwas besonderes, weil Eau des Minimes unter den etwa 150.000 Düften der Parfumo-Datenbank der einzige Duft ist - genauer: war! - der diese Zutat enthält.

Eau de Minimes ist für mich der Duft des von mediterranen Zitrushainen umgebenenen Einsiedelei-Gemüsegärtchens (mit ein paar Blümchen darin als Tribut an die Schönheit) einer (selbstverständlich wunderschönen) Minimitin-Eremitin, deren Augenblick man einen Augenblick im Vorbeiwandern erhascht. Er ist formal als Cologne deklariert; ich empfinde ihn aber wegen der starken feuchtgrünen Komponente, die mich ein wenig an Eau de Camapagne von Sisley erinnert, nicht als colognetypisch, weshalb ich ihn außerhalb meiner Cologne-Reihen kommentiere. Die Haltbarkeit nehme ich stärker wahr als die meisten hier: gut vier Stunden hautnah.

Mörderbiene sei vielmals gedankt, dass er mir ermöglicht hat, diese Duftreliquie kennenzulernen, und herzlichen Glückwunsch an die 51 verzeichneten Besitzer eines Flakons. Haltet diesen Schatz in Ehren, wenn auch nicht in den Ehren der Altäre.

Da ich unter dem Alias eines Ordensmanns schreibe und hier schon mal als "Infotainment"-Experte beschrieben worden bin, will ich noch das Folgende hinzufügen (Dank insofern nicht nur an Wikipedia, sondern auch an Johanna Lanczkowskis "Kleines Lexikon des Mönchtums"): Franz von Paola, der im späten Mittelalter in Italien lebte, sollte nach dem Willen seiner Eltern eigentlich Franziskanermönch werden, fühlte sich aber vom bereits eingetretenen Reichtum dieses Ordens, der sich ja eigentlich besonderer Armut und Demut verpflichtet hatte (daher auch Minoriten oder Minderbrüder, also die Kleineren, Ärmeren, Niedrigeren) abgestoßen. Er gründete daher einen eigenen Orden, der im italienischen und französischen Sprachraum als Minimen (die Allerkleinsten, Allerärmsten, Allerniedrigsten) und im deutschen als Paulaner (nach dem Geburtsort des Gründers) bekannt wurde, und dessen Spezialitäten der hohe Stellenwert des eremitischen Lebens in Einseideleien abseits der Klöster und die äußerst karge und rein vegane Ernährung waren. Möglicherweise scheinen aber auch diese Ideale bald pragmatischer ausgelegt worden zu sein, denn der Konvent, nach dem diese Marke benannt ist (und in dem sich heute ein Wellnesspalast befindet) sieht ziemlich prächtig aus, und das Paulanerbier ist ja auch kein Quellwasser. Der (immer nur schwach ausgeprägte) weibliche Zweig des Ordens sind die Minimitinnen. Und vom ganzen Orden, der in der Französischen Revolution fast ausgelöscht wurde, sollen heute nur noch Restbestände irgendwo in Spanien und Südamerika existieren.

Restbestände, wie bei diesem Duft...
28 Antworten
7
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
9
Duft
BlackbirdHH

14 Rezensionen
BlackbirdHH
BlackbirdHH
Top Rezension 17  
Morgens 6:15 in Deutschland (Sommer 2018)!!!

...ein schwarzer Vogel steigt aus seiner Dusche, noch verpennt greift der Warmduscher nach dem Handtuch, trocknet sich ab und schlurft langsam in die Küche... Kaffeezeit...
...
"Hallo... Hallo... Hallooooohooooo... ich sagte KAAAAAFFEEEEEEEEEEZEIT!!!
Her mit dem Gebräu..." :-P
...
"...gääääähhhhhn..." Mist wirkt nicht richtig...
...wohl schon ne Koffeinresistenz aufgebaut!!!???
...
...da muss was "härteres" her...
...
...schlurf zurück ins Bad...
...
Eau des Minimes geschnappt...
...und
...BÄÄÄÄÄNG!!! ...wach...

So einen gei... ähem... genialen Start in den Morgen gibt's selten... zuerst haut Dir eine pinke Grapefruit ihren leicht bitteren HAMMER um die Ohren, dicht gefolgt von einer wirklich spritzig-sauren Zitrone (Sauer macht Lustig!!!), die kurz darauf, durch die Liäson mit der Blutorange, ein bisschen sanfter wird!!!
Trotzdem... bei Weicheiern zieht sich da schonmal fast alles zusammen und weckt einen sowas von auf!!! ...aber sowas von!!! ;-D
Der Duft pendelt sich dann, innerhalb von ca. 30min., zu einem Super frischen "All time wake up call" ein, wird durch das Neroli nochmals ein bisschen sanfter, bleibt aber total spritzig!!!
Für die nächsten 3-4 Stunden ändert sich nicht mehr viel, die Gewürze und Blümchen kann ich nicht so wirklich rausschnuppern, die sind wohl nur zur Unterstützung da!!!???

Nach ungefähr 3 Stunden "darf" dann mal nachgesprüht werden, nach 4 Stunden "sollte"... allein schon wegen dem "Sauer macht Lustig"!!! ;-D
...aber mal ehrlich bei einem Preis von 13,- für 100ml (Korrektur, nicht 250ml!!!)... *SFW* ...da lauf' ich auch gerne jede Stunde Lustig durch die Gegend... ;-D

Bei Temperaturen wie wir sie zur Zeit haben erfrischt der Duft natürlich auch im Laufe des Tages immer wieder und hilft die Lebensgeister wach zu halten!!! ;-)
4 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
Seabreeze

2 Rezensionen
Seabreeze
Seabreeze
Hilfreiche Rezension 11  
Meine persönliche Zitrusplantage
Hilfe...Mein erster Kommentar...ich bin irgendwie nervös.
Ich probiere es trotzdem - jeder fängt mal klein an. Los!

Ich habe mir diesen Duft für meinen ersten Kommentar ausgesucht, da ich ihn wirklich liebe. Er ist für mich der Inbegriff einer perfekten Zitrone. Es passiert nicht viel - aber was passiert ist genau mein Fall. Zischig und leicht, einfach ideal für warme Tage (solange sie denn noch kommen). Diese Euphorie nutze ich um es irgendwie hin zu bekommen :D

Es ist 03:20 Uhr, der Wecker kräht bis ich endlich an die Schlummer Taste komme. Ruhe! Nichts bringt mich heute aus dem Bett. Das soll Sommer sein? Für so ein Wetter stehe ich in meinem Urlaub bestimmt nicht auf. Ich rieche den Regen und höre wie er an mein Fenster klatscht. Bäh! Irgendwie meine ich, dass die Sommer vor einigen Jahren viel schöner waren. Es war einfach klar, dass in den Sommerferien jede freie Minute am See verbracht wird. Und jetzt? Jetzt kann man die schönen Tage im Jahr an zwei Händen abzählen. Schön heißt für mich auch vor allem - schön heiß! Und nicht lari fari 20 Grad und größtenteils bedeckt.
TUT TUT TUT! Schon wieder der Wecker...wieso eigentlich Wecker? Ich habe Urlaub! Und ist das vielleicht gar kein Regen den ich höre, sondern die Dusche? Au weia! Na klar! Heute geht unser Flieger gen Süden....hach!
Ich merke wie mein Körper binnen Sekunden auf Touren kommt, die Vorfreude ist extrem. Bettdecke weggeschlagen und schon stehe ich wackelig aber voller Tatendrang auf meinen - noch weißen - Beinen.

Mein Mann steht schon vor´m Waschbecken und rasiert sich, während ich zähneputzend und voller Energie unter die Dusche springe. Im Kopf gehe ich meine imaginäre Checkliste durch: Bikinis? Check! Sonnenmilch? Check!.....

Als wir noch im Halbdunkeln unsere Koffer vor die Tür ziehen und alles abschließen, kommt noch mehr Freude auf: Es regnet! Hah! Und wir sind gleich weg...14 Tage nur Sonne tanken, faulenzen, Märkte besuchen, mediterranes Lebensgefühl aufsaugen um den Rest des Jahres zu überleben.

06:30 Uhr am Gate - wir sind sowas von abflugbereit! Pffffffffft macht es - schnell noch einen Spritzer meines geliebten Lebensretters aufgesprüht bevor wir unser Gepäck am Schalter der Air France abgeben. Wir sehen uns ganz bald wieder...
4 Antworten
8
Duft
Derailroaded

8 Rezensionen
Derailroaded
Derailroaded
10  
Grober Unfug
"Kalte Getränke, Gott sei Dank - wie schön, im Sommer sich zu verwöhnen.
Die Touristen werden sauer: Hier ist ja gar nicht alles frisch!
Wir wollen Schwarzbrot auf unsern Tisch!"

Aber Hilfe ist schon unterwegs: Vermittels eines Schwalls Eau des Minimes ist die gute Stimmung schnell wieder hergestellt. Es riecht erfrischend nach Limette, die zur Veredelung der Kaltgetränke ausgepresst wurde.

Wieso rieche ich keine Grapefruit?
"Weil die dick macht: 42 Kalorien auf 100 Gramm Frucht."
Blutorange?
"47 Kalorien auf 100 Gramm, geht gar nicht!"
Was ist mit der Zitrone?
"Immer noch 29 Kalorien."
Ja, aber warum rieche ich denn Limette, die ist doch gar nicht aufgeführt? Obendrein hat sie mächtige 30 Kalorien auf 100 Gramm.
"Das ist doch ganz einfach: Die Limette selber hat nur 5 Kalorien, die übrigen 25 Kalorien kommen von der Klette. Der Großen Klette."
Ach so...

Nachtrag: "Kalte Getränke" ist ein Lied der Band Grober Unfug, 1982 auf der Platte Beat und Glück erschienen.
4 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
Valentin93

12 Rezensionen
Valentin93
Valentin93
Hilfreiche Rezension 5  
Zitrusfruchtcocktail im Hochsommer
Eau des Minimes ist ein Eau de Cologne aus dem Hause Le Couvent des Minimes und gehört in die Gruppe der Zitrusdüfte. Gleich vorweg: Dieser Kommentar wird kürzer als sonst, denn Eau des Minimes ist schnell beschrieben, was ihn aber keinesfalls zu einem schlechten Duft macht. Ich nehme frische, zitrische, grüne und leicht fruchtige Noten wahr. Das Cologne ist als unisex deklariert und das unterschreibe ich zu 100%, Männer und Frauen können ihn gleichermaßen tragen, so wie jung und alt, aber bitte nur in warmen Monaten, denn das hier ist ein reiner Sommer- bzw. Hitzeduft.

Das Cologne ist sehr eindimensional gebaut, besteht nur aus wenigen Duftnoten und entwickelt sich während des Tragens kaum. Daher verzichte ich auf eine Einteilung in Kopf-, Herz- und Basisnote. Von den hier angegebenen Duftnoten nehme ich längst nicht alle wahr, während die präsenteste hier fehlt: Die Limette. Alles dreht sich in Eau des Minimes um Limette, eine grüne, leicht biettere, vielleicht noch nicht ganz reife, aber spritzige Limette, so wie sie in einen guten Caipi gehört. Außerdem rieche ich Zitrone, Kumquats (eine sauer-bittere Form der Zwergorange), leichte Grapefruitnoten, Neroli und Bergamotte. Dies lässt auf einen bitter-sauren Zitrusfruchtmix schließen und genauso riecht Eau des Minimes, aber auf eine sehr angenehme Weise - selbst für jemanden wie mich, der eigentlich garkeine Zitrusdüfte mag.

Haltbarkeit und Sillage sind so, wie man es von einem zitrischen Cologne erwartet: schwach. Der Duft hält auf meiner Haut nicht länger als zwei Stunden, aber das ist für mich bei solch einem Duft vollkommen in Ordnung. Auch die Sillage ist erwartungsgemäß hautnah, trotzdem ist er in meinem engen Umfeld in der ersten Stunde durchaus wahrnehmbar. Der Flakon ist typisch für Le Couvent des Minimes extrem puristisch gehalten. Das macht aber gerade seinen Charme für mich aus: eine einfache durchsichtige Apo-Flasche mit einem altbackenen, aber edel wirkenden Etikett.

Insgesamt bekommt der Duft von mir eine gute Note. Für mich war er ein Glücksfund, denn eine Freundin, die ich mit dem Kauf von Eau des Missions beauftragt hatte, kaufte fälschlicherweise Eau des Minimes - zu meinem Glück, sonst hätte ich diesen Duft wohlmöglich nie entdeckt. Klare Empfehlung für die heißesten Tage im Jahr! Außerdem bekommt man den Duft zu einem super Preis. 250 ml gibt's schon für 40 Euro. Also am besten noch für diesen Sommer zuschlagen!
1 Antwort

Statements

22 kurze Meinungen zum Parfum
YataganYatagan vor 6 Jahren
9
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
Hier wurde glücklich und klar eine erfrischende Mischung aus Orangen und Zitronen angerührt und mit floralen Anteilen unterlegt: fein!
5 Antworten
MörderbieneMörderbiene vor 4 Jahren
5
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
Saftige Zitrone wird umstrichen von einem Lufthauch aus dem Kräuterbeet. Das ist so simpel wie es klingt, und so schön wie es simpel ist.
6 Antworten
ChimoChimo vor 4 Jahren
7
Flakon
4
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
Ein Tag auf dem Land: alles ist an der richtigen Stelle. Frische, Weite, Flüchtigkeit, Stille. Irgendwie vormodern. Irgendwie unschuldig.
2 Antworten
Katt007Katt007 vor 7 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Wie in einem Zitrushain - Grüne Wiese, Orangen, Zitronen, Grapefruits - Nichts Künstliches - Wunderschön! Preis Leistung sensationell !
0 Antworten
OhdeberlinOhdeberlin vor 9 Jahren
5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
Zitrusakkord und Blutorange auf mild grüner Basis, locker flockig wohlfühlig,
überhaupt nicht quitschig künstlich oder nervig
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

8 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Le Couvent

Eau des Missions von Le Couvent Tinharé von Le Couvent Porto Bello von Le Couvent Valparaiso von Le Couvent Solano von Le Couvent Heliaca von Le Couvent Theria von Le Couvent Aqua Amantia von Le Couvent Eau Aimable von Le Couvent Fort Royal von Le Couvent Hattaï von Le Couvent Nubica von Le Couvent Aqua Millefolia von Le Couvent Smyrna von Le Couvent Santa Cruz von Le Couvent Kythnos von Le Couvent Anori von Le Couvent Aqua Minimes von Le Couvent Ambra von Le Couvent Aqua Imperi von Le Couvent