Le Gemme - Rubinia 2018

Le Gemme - Rubinia von Bvlgari
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.2 / 10 144 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Bvlgari für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2018. Der Duft ist süß-cremig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird von LVMH vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Cremig
Pudrig
Blumig
Holzig

Duftnoten

TonkabohneTonkabohne KopaivabalsamKopaivabalsam MandarineMandarine SandelholzSandelholz

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.2144 Bewertungen
Haltbarkeit
8.1126 Bewertungen
Sillage
7.6126 Bewertungen
Flakon
8.5137 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.046 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 06.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Velvet Blue Musk / Velvet Oriental Musk von Dolce & Gabbana
Velvet Blue Musk
Lakmé (Eau de Parfum) von Roja Parfums
Lakmé Eau de Parfum
Kenzo Amour Indian Holi von Kenzo
Kenzo Amour Indian Holi
Kenzo Amour von Kenzo
Kenzo Amour
Loulou (Eau de Parfum) von Cacharel
Loulou Eau de Parfum
Velvet Tonka von bdk Parfums
Velvet Tonka

Rezensionen

6 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Larasu

8 Rezensionen
Larasu
Larasu
Top Rezension 30  
Blutrote Verführung
Wir alle haben Sie: Die Kategorien, in welche wir Düfte einordnen.
Neben den Kategorien: gefällt mir nicht, na ja, gefällt mir und liebe ich (die bis dato höchste Stufe)
habe ich mit Rubinia eine neue Kategorie für mich entdeckt:
„So schön ich könnte weinen"
Und so kitschig es sich anhören mag... es stimmt. Ich möchte euch die rote Schönheit gerne näherbringen:
Als Teil der Le Gemme Kollektion, soll Rubinia den Rubin verkörpern.
Rubin gilt als einer der stärksten Heilsteine für die Liebe und Sexualität, da er eine dynamische sowie vitalisierende Wirkung haben soll.
Der Edelstein soll Mut zum Ausleben dieser Wünsche bringen, aber er soll auch die Sensibilität in Beziehungen fördern und gilt daher auch als Glücksstein der Liebe.

Zum Duft:
Rubinia startet fruchtig-cremig. Ich nehme die Mandarine wahr, sie ist auf keinen Fall zitrisch oder frisch überhaupt nicht! Vielmehr handelt es sich um eine balsamische Mandarine, dazu könnte ich schwören eine Kirschnote rauszuerschnuppern.
Dazu gesellt sich später eine pudrige Vanillenote, das muss wohl durch die Tonkabohne sein.
Nach einigen Stunden nimmt Rubinia deutlich an süße ab und bleibt pudrig-Vanillig ohne trocken/staubig zu werden.
Insgesamt ist es ein wunderschöner cremig/pudriger Vanille-Tonka-Traum. (Das war lang haha)

Der Duft hat keinen besonderen Verlauf, das muss ich gestehen, aber das braucht Rubinia auch nicht.
Bvlgari hat hier etwas Magisches geschaffen.
Rubinia verkörpert nicht nur mit dem Flakon den Rubin, sondern auch die Bedeutung von dem Edelstein in der Esoterik mit dem Duft.
Der Duft ist für mich die Verkörperung von weiblicher Verführung.
Rubinia ist so unglaublich feminin, sexy dabei aber einzigartig-besonders, da würden sich nicht nur die Männer umdrehen, wenn eine schöne Dame mit diesem Duft vorbeiläuft und eine Duftwolke mit sich trägt.
Bei dem Duft habe ich eine elegante, verführerische Frau vor den Augen, die ein Samt Nachtkleid in Blutrot trägt. Um ihren Hals hat sie den wunderschönen Edelstein, er schmückt ihr Dekolleté.
Sie weiß genau was sie will. Ihre Wirkung ist ihr bewusst und es gefällt ihr. Besser könnte Rubinia ihr Wesen nicht unterstreichen.
Oh ja, der ist verführerisch, aber trotzdem auch für den Alltag m.M.n und wer sagt bitte, dass man im Alltag nicht verführerisch duften darf. ;)?

Bei sehr hohen Temperaturen würde ich jedoch die Finger davon lassen, da er doch sehr schwer wirken kann.

Ich bin zwar noch ein Neuling, was die Parfumwelt angeht und habe erst um die 140 Düfte erschnuppern/testen können, aber Rubinia habe ich bis jetzt lieben gelernt wie fast keinen anderen Duft.
Also Damen ihr müsst den testen :)!!

Vielen Dank für das Lesen.
11 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
DonJuanDeCat

2035 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 20  
Puderig-süßer Edelstein
Hallo meine lieben Schnüffler und willkommen zu einem neuen Kommentar von mir :)
(Unglaublich, nach all der Zeit und der vielen Kommis werde ich ja noch immer gelesen!!... :D)

Ich beschreibe heute den tollen Duft Rubinia aus der Le Gemme Kollektion von Bvlgari, welche eines der höherwertigen und exklusiveren Duftreihen dieser Marke ist. Ich bekam die Probe von einer sehr lieben Parfuma, und scheinbar musste ich den Duft testen, da sie sowas wie „Teste den Duft oder du kriegst den Flakon an den Kopf geschmissen!“ dabei gesagt hat, was wohl wie eine zarte Drohung war, dass sie mir den Kopf einschlagen würde, wenn ich diesen, zugegeben tollen Duft NICHT testen sollte. Scheinbar bleibt mir also nichts anderes übrig, als euch hier daher vollzulabern. Seht ihr, ich bin nicht immer schuld, wenn ich euch volllabern muss (…unglaublich, volllabern wird mittlerweile auch mit drei „L“s geschrieben… :DD).

So, Rubinia also. Ihr wisst ja, dass die Le Gemme Düfte jeweils einen bestimmten Edelstein repräsentieren sollen, weswegen sie auch Namen von Edelsteinen und Mineralien tragen (oder die Namen an diese angelehnt sind). Rubinia kommt von Rubin, ein Edelstein, der aus dem Mineral Korund entsteht, welcher etwas Chrom enthält. Chromfreie Korundminerale haben nämliche andere Färbungen wie blau oder grün (durch Eisen, Titan oder etwas anderes drinnen) und werden dann als Saphire bezeichnet. Na jedenfalls ist Rubin also rot gefärbt und gilt als der stärkste Heilstein überhaupt (wie überaus passend, falls ich den Kopf doch eingeschlagen bekomme von wilden Parfumas… :D). Aber ein Rubin hat auch viele weitere magische Eigenschaften, zumindest in der Esoterik und gilt auch als ein Stein der Lebensfreude, Kraft, Vitalität und natürlich vor allem der Liebe. Und… naja, weiteres solltet ihr selber mal nachlesen, da der Stein tatsächlich sehr viele Eigenschaften zu haben scheint. Ob man daran glaubt, ist eine andere Sache, aber interessant liest sich alles dennoch sehr :)
Doch nun komme ich endlich zur Duftbeschreibung!

Der Duft:
Der Duft beginnt leicht fruchtig süß mit einer Mandarine, auf die ich allerdings nicht sofort gekommen wäre, würde es nicht in der Duftliste drinstehen, auch wenn man riechen kann, dass der Anfang recht fruchtig ist. Ich rieche schnell schöne, süßlich-puderige Vanille, die sehr schön mit dieser Mandarine harmoniert. Dazu gibt es ein leichtes Gewürz, welches der angegebene Safran sein müsste, der allerdings schnell wieder ein wenig in den Hintergrund gerät. Ebenfalls im Hintergrund rieche ich eine leichte, reinlich-seifige Komponente.
Man riecht später weiterhin den tollen fruchtig-süßlichen Mix von der Mandarine und Vanille, hinzu kommen noch balsamische Noten, die den Duft noch sanfter gestalten. Etwas später wird diese Sanftheit durch die Tonkabohne zudem nochmals verstärkt. Die süßlichen Noten scheinen dann auch zusätzlich von Jasmin zu kommen.
Gegen Ende bleibt der Duft eigentlich so, wie er ist, also hauptsächlich puderig und süß durch Vanille, Tonkabohne und balsamischen Noten, allerdings gehen die fruchtigen Düfte ein wenig zurück und der Duft scheint noch etwas mehr sanfter zu werden. Alles in allem ein sehr schöner und sehr femininer Duft.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage finde ich ziemlich gut. Anfang beim Aufsprühen könnte es sein, dass die Kraft des Duftes nicht so recht rüberkommt, aber er entwickelt sich schon bald besser, so dass man in eine nette, sogar größere Duftwolke eingehüllt wird, die gut riechbar für andere ist. Die Haltbarkeit ist enorm, da der Duft bei mir zehn Stunden aushielt.

Der Flakon:
Der Flakon hat eine Pokalähnliche Form und ist schwarz mit goldenen Akzenten. Der Fuß des Flakons ist dabei kleiner, weswegen er hin und wieder sogar leicht bei Berührungen wackeln oder kippen könnte, da sollte man also ein wenig vorsichtig sein. Der Scheibenförmige Deckel ist wie immer das Highlight des Flakons, da er zwar ebenfalls schwarz-golden ist, aber zudem auch die Farbe des jeweiligen Edelsteines trägt, in dem Fall rubinrot mit einer tollen, goldenen Verzierung in Sternenform. Ein sehr schöner und edler Flakon.

Wow, also ich finde, dass Rubinia bislang eines der schönsten Le Gemme Düfte ist, die ich probiert habe. Er duftet süßlich, puderig und sanft und ist somit ein sehr femininer Duft, der sehr leidenschaftlich, sexy und elegant rüberkommt (und mich in diesen Fällen immer dazu verleitet, eine Frau, die so einen Duft trägt, am liebsten beißen zu wollen, aaaaahhh…..!).

Durch die stärkeren süßlichen und puderigen Noten ist der Duft etwas schwerer und damit am besten für den Herbst und Winter geeignet. Gering aufgetragen könnte er alltäglich verwendet werden, noch besser eignet er sich aber für den Abend, um einfach himmlisch, elegant und vor allem verführerisch zu wirken (und natürlich… ihr kennt mich und wisst, was jetzt kommt… vor allem lecker zu wirken :D). Er ist einfach so perfekt zum Ausgehen bzw. für Dates (natürlich nicht mit mir… *seufz* Gemeinheit!) geeignet und einfach nur dafür, damit alle Nasen, die den Duft an einer wahrnehmen, nur noch „WOW“ sagen können!

Damit finde ich, dass dieser Duft auf alle Fälle einen Test wert ist! Um es mal kurz zu fassen: Ihr Damen wärt echt doof, wenn ihr ihn nicht wenigstens einmal probieren würdet :))

Jaa, damit bin ich am Ende angekommen und wünsche euch einen schönen Abend, bis zum nächsten Mal :)
5 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Cafenoir

15 Rezensionen
Cafenoir
Cafenoir
Top Rezension 20  
Seelenduft und die Sache mit dem halben Glas im Stehen
Seit dem ersten Test-Sprüher stand Rubinia auf meiner Wunschliste und seit vorgestern in meiner Sammlung. Das ist der Anlass für meinen Kommentar, obwohl ich keine gänzlich neuen oder von meiner Vor-Kommentatorin abweichenden Eindrücke schildern kann.

Der Duft berührt etwas in meiner Seele, daher habe ich das Bedürfnis über ihn zu schreiben. Ich habe ihn mit 9,0 bewertet, obwohl ich nicht mal sagen kann, dass er mir uneingeschränkt und ausschließlich gut gefällt. Das klingt sicher seltsam für euch Leser und wird durch die weiteren Ausführungen hoffentlich etwas verständlicher.

Neben der Duft-Wahrnehmung gehen mir Attribute durch den Kopf wie speziell und besonders und anders, ja zuweilen sogar eigentümlich. Dafür ist eine fremdartige Note verantwortlich, die sich in den ansonsten überwiegend balsamisch-mandeligen Duft mischt. Nach wie vor weiss ich nicht, ob es in erster Linie dem Kopaivabalsam zuzuschreiben ist, denn dieser ist mir in seiner Reinform noch nicht begegnet. Vermutlich ist es einfach das Zusammenspiel von Vielem. Dieses Viele ist für mich:

- Tonka-mandelig
in gleichem Maße
- Sandelholz-cremig
etwas weniger
- Jasmin-blumig und Mandarin-fruchtig
und zwischendrin auch
- cremig- pudrig

Einen wesentlichen Verlauf stelle ich nicht fest, der Duft ist an mir recht gleichbleibend, abgesehen von der Puderigkeit, die für mich nur temporär auftritt und die ich bei wärmeren Temperaturen sehr viel stärker wahrnehme als bei kühlen. Für mich ist es ein Duft für die kommende Jahreszeit, den Herbst, evtl. auch den Winter. Dazu 100% feminin, an einem Mann kann ich ihn mir absolut nicht vorstellen. Die Haltbarkeit ist im Gegensatz zu den anderen Le Gemme Düften die ich kennengelernt habe außerordentlich gut. Die Sillage zu bewerten finde ich immer schwierig, was ich jedoch beitragen kann ist, dass ich selbst den Duft über einen Zeitraum von bis zu 10 Stunden gut wahrnehme. Dafür reichen 2-3 feine Sprühstöße.

Rubinia für mich mehr ein Duft der Wohlbefinden hervorruft als ein Parfum. So weiss ich nicht einmal, ob ich ihn im Alltag, bei Aktivität, in Gesellschaft tragen mag. Jedenfalls ganz sicher nicht, um für andere gut zu duften. Nein, ich trage ihn, wenn mir nach Entschleunigung, Geborgenheit und Ruhe ist. Dann spendet Rubinia ein wohliges Gefühl, so wie Gandix es in ihrem treffenden Kommentar bereits mit ‘Vertrautheit’ und ‘ausgleichend-harmonisierend’ beschrieben hat.

Allerdings ist sie für mich kein Sofa-Kuschel-Duft, nichts zum Lümmeln in der Jogginghose, ein Stück Fertigpizza in der Hand. Ganz und gar nicht, denn die weiteren Eigenschaften die ich ihr zuschreibe sind eine Art erhabene Schönheit und Eleganz. Rubinia will nicht gefallen, sie “ist”. Sie zu tragen bringe ich in Verbindung mit einem gepflegten Abend begleitet von entspannender Musik, an dem man sich, auch für sich alleine, vielleicht lässig aber doch sorgfältig kleidet. Oder mit dem Besuch einer Kunstausstellung zu einer Tageszeit, an der sich nur wenige Besucher dort tummeln und man in Stille genießen kann.

Als ich den Kommentar zu schreiben begann, hatte ich das Gefühl, nicht viel, insbesondere nicht viel Neues, zu dem Duft sagen zu können. Da kam mir diese Textzeile aus einem Song von Reinhard Mey on den Sinn “Was ich noch zu sagen hätte dauert eine Zigarette und ein letztes Glas im Stehen”. Seltsam, dass man sich an manche Lieder aus früheren Zeiten erinnert, die man nie mehr hört. Den Text habe ich dann mal nachgeschlagen und finde, viele Zeilen aus ihm passen recht gut zu diesem Forum. Verabschieden möchte ich mich aus dem Kommentar dann mal mit diesen:

“… Habt Dank für die Zeit, die ich mit euch verplaudert hab'
Und für Eure Geduld, wenn's mehr als eine Meinung gab’
Dafür, dass ihr nie fragt, wann ich komm' oder geh'
Für die stets offene Tür, in der ich jetzt steh' ….”
12 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Rosie88

107 Rezensionen
Rosie88
Rosie88
Top Rezension 12  
Ein Kelch voller Glück und Rubinen
Mir war Bvlgari bisher eher bekannt als "Bediener des Mainstreams".
Als ich vorletzte Woche mal wieder auf Streifzug durch die Stadt schlich, auf der Suche na einem neuen Duft (mein Geldbeutel mag das zwar gar nicht gerne, aber was soll's..), empfahl mir eine Verkäuferin, mal die Bvlgari "Le Gemme Düfte" zu testen und noch bevor ich mich weigern konnte, sprühte sie Rubinia auf einen Teststreifen und reichte ihn mir. Innerlich verdrehte ich bereits die Augen und dachte mir "bestimmt wieder so ein 0-8-15- Bvlgari Wässerchen (sorry an alle Bvlgari Liebhaber ;)

Ich nahm den Teststreifen entgegen und ... und ... und.... war wie verzaubert...!

"Wie heisst der nochmal und was ist da drin???"
Dieser Duft riecht wie ein Kelch voller Glück und Rubinen ;) WOW!

Ich konnte natürlich nicht aderst und musste Rubinia gleich noch auf der Haut ausprobieren...

Im ersten Moment konnte ich deutlich die Mandarine erkennen.. aber eine cremige und nicht so fruchtige Mandarine (?) und irgendwie Kirschen.. Rote saftige Kirschen, etwas wie Amaretto... (Ich weiss, steht nicht in der Duftpyramide, aber ich hab das so empfunden).

Ich bin eigentlich nicht der Fan von fruchtigen Düften, aber Rubinia ist zwar schon irgendwie fruchtig, aber irgendwie auch "unfruchtig".. Ich weiss nicht, wie ich das genau beschreiben soll... eigenartig, aber eigenartig gut!

Die Verkäuferin gab mir eine Probe mit und ich verliess das Geschäft...

Nach einer Weile kam dann noch mehr Cremigkeit, Tonkabohne spielte deutlich mit und dann wurde es bei mir Pudrig! Ich liebe ja Puder und Rubinia ist wirklich ganz toll... nicht staubig pudrig, sondern eben "cremig-pudrig"

Immer wieder musste ich an meinem Handgelenk riechen..

Rubinia riecht bei mir unsüss-kirschig-cremig-pudrig... wahnsinnig toll und sehr extravagant, so wie ich es noch nicht vorher bei einem Duft wahrnehmen konnte...

Tage später testete ich Rubinia dann nochmal in Ruhe zuhause und hatte die gleichen Eindrücke, wie beim ersten "Test"... "unsüss-kirschig-cremig-pudrig"

Ich dachte an den Preis... 350.- Schweizer Franken... puuuh, da werde ich sicherlich Streit mit dem Geldbeutel kriegen... Aber ich könnte mir nochmal eine Probe holen? (schäm)

Also ging ich wieder in das Geschäft und fing an mit der Bvlgari-Verkäuferin zu quatschen. "Heute ist 15% auf alles!" teilte sie mir freudig mit und dann fackelte ich auch nicht mehr lange und nahm meinen Kelch voller Glück und Rubinen mit nachhause ;) Ach wie toll, ich hab meine Rubinia ♥ ♥ ♥
3 Antworten
5
Preis
10
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
10
Duft
RedVanilla

49 Rezensionen
RedVanilla
RedVanilla
Top Rezension 8  
Da ist dem Rubinchen, aber ganz schön mandelig zu Mute!
Rubinia ist ein Parfum von Bulgari und die haben Ihre Kernkompetenz eher im designen von Schmuckstücken. Aber keine Vorurteile immer erst testen und das Näschen entscheiden lassen, was wir hier vor uns haben.

Passend zur Jahreszeit geht es gleich einmal zitrisch los mit Mandarinen und einer leichten Bitternote sowie der Assoziation von Weihnachten. Mandarinen und Weihnachten. Die beiden gehören für mich einfach zusammen, wie Schnee und Winter. Und Mandarinen haben wir hier. Lecker, reif und frisch geschält liegen Sie zum Verzehr bereit. So beginnt der Anfang von Rubinia im Zusammenspiel mit einer leichten Bitterkeit vom Kopaivabalsam. Kopaiva ist ein Baumharz, das aus dem Holz südamerikanischer Bäume gewonnen wird und dem Duft von Amber sehr ähnelt. Ich möchte es vom Duftempfinden mal als bitteres Holz beschreiben. Wie man sich denken kann, harmoniert dieser Duft sehr gut mit dem Sandelholz. Wobei hier das Sandelholz, das Ganze etwas cremiger und weicher wirken lässt. Wäre das nicht der Fall hätten wir hier Campari Orange zum Sprühen. Zum Ende möchte die kleine Tonkabohne nicht ohne ordentlich an der Duftentwicklung zu drehen, den Schauplatz des Geschehens verlassen und hängt sich noch einmal richtig rein. Dafür werden wir dann zum Abschluss mit einem leckeren Mandeleis mit Mandarinen und Sahne belohnt.

Bevor wir jetzt zum Ende kommen, soll der wirklich außerordentlich schöne Flakon nicht unerwähnt bleiben. Hier bekommt man im wahrsten Sinne des Wortes ein Schmuckstück. Tiefes Weinrot wird eingerahmt von goldenen Elementen und geht dann über in einen tiefschwarzen Flakon. Das macht in jedem Parfumschränkchen etwas her.

Fazit: Wer also seinen Kopf daran hindern kann, ständig dem Impuls zu widerstehen am Handgelenk lecken zu wollen, der kann sich in einen süßen und weichen Orangen-Mandelduft kuscheln und von Weihnachten im glitzernden Schnee träumen.
1 Antwort
Weitere Rezensionen

Statements

40 kurze Meinungen zum Parfum
KailaniKailani vor 12 Monaten
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Tonka flüstert: Da! Am Sandelast.
Kopaivabalsamkokkon reisst.
Schillern erhellt das Dunkel.
Mandarine staunt: Rubiniafalter.
Wunder.
Schön.
22 Antworten
PollitaPollita vor 2 Jahren
9
Sillage
9
Haltbarkeit
6.5
Duft
Changierend, fordernd und eindeutig zu viel für mich. Zunächst intensiv tonkasüß, dann wirds grüner und rauher. Empfinde ich als anstrengend
19 Antworten
EveMistEveMist vor 3 Jahren
9
Duft
"Hin und wieder trifft man eine Frau, in voller Blüte, eine Frau, die aus allen Nähten platzt.."
Das ist Rubinia, prall & blutrot wie Samt
14 Antworten
ViolettViolett vor 3 Jahren
8.5
Duft
Seelenschmeichler- Duft. Sandel-Mandarine fruchtig, weich und gutgelaunt. Gewärmt von Tonka. Ein Tick bitteren Harzes macht ihn interessant.
10 Antworten
Rieke2021Rieke2021 vor 1 Jahr
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Auf der dunkelroten Chaiselongue nascht eine selbstbewußte Frau lasziv Amareno-Kirschen. Sanfter Mandelpuder rieselt v. Himmel. Sexy+cremig.
4 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

11 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Bvlgari

Bvlgari Man In Black von Bvlgari Aqva Amara (Eau de Toilette) von Bvlgari Le Gemme - Tygar von Bvlgari Omnia Crystalline (Eau de Toilette) von Bvlgari Bvlgari Black von Bvlgari Jasmin Noir (Eau de Parfum) von Bvlgari Aqva pour Homme (Eau de Toilette) von Bvlgari Bvlgari Man Wood Neroli von Bvlgari Aqva pour Homme Marine (Eau de Toilette) von Bvlgari Bvlgari pour Femme (Eau de Parfum) von Bvlgari Eau Parfumée au Thé Vert von Bvlgari Aqva pour Homme Atlantiqve von Bvlgari Petits et Mamans von Bvlgari Eau Parfumée au Thé Blanc von Bvlgari Omnia Amethyste (Eau de Toilette) von Bvlgari Omnia von Bvlgari Bvlgari pour Homme Extrême von Bvlgari Bvlgari Man Wood Essence von Bvlgari Bvlgari pour Homme (Eau de Toilette) von Bvlgari Bvlgari Man Black Orient von Bvlgari