Bvlgari pour Homme 1995 Eau de Toilette

Bvlgari pour Homme (Eau de Toilette) von Bvlgari
Flakondesign Thierry de Baschmakoff
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.3 / 10 275 Bewertungen
Ein Parfum von Bvlgari für Herren, erschienen im Jahr 1995. Der Duft ist frisch-holzig. Es wird von LVMH vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Frisch
Holzig
Würzig
Zitrus
Grün

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
TeeTee BergamotteBergamotte AldehydeAldehyde LavendelLavendel NeroliNeroli Schwarze-Johannisbeere-BlüteSchwarze-Johannisbeere-Blüte MandarineMandarine MuskatblüteMuskatblüte
Herznote Herznote
RosengeranieRosengeranie AlpenveilchenAlpenveilchen GartennelkeGartennelke GuajakholzGuajakholz IrisIris KardamomKardamom KorianderKoriander PfefferPfeffer RosenholzRosenholz
Basisnote Basisnote
MoschusMoschus VetiverVetiver ZederZeder AmberAmber EichenmoosEichenmoos TonkabohneTonkabohne

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.3275 Bewertungen
Haltbarkeit
6.5208 Bewertungen
Sillage
5.7195 Bewertungen
Flakon
7.2207 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.961 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 06.03.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Bvlgari pour Homme Extrême von Bvlgari
Bvlgari pour Homme Extrême
Bvlgari pour Homme (After Shave) von Bvlgari
Bvlgari pour Homme After Shave
Bvlgari pour Homme (Eau de Parfum) von Bvlgari
Bvlgari pour Homme Eau de Parfum
Pace Accelerate von Jaguar
Pace Accelerate
Oolang Infini von Atelier Cologne
Oolang Infini
Voyage d'Hermès (Eau de Toilette) von Hermès
Voyage d'Hermès Eau de Toilette

Rezensionen

17 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
3
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
Parma

261 Rezensionen
Parma
Parma
Top Rezension 44  
Understatement. Mineralischer Pfeffer.
Kühl, würzig, holzig, trocken, klar, unaufdringlich. Ein Synonym für männliches Understatement in Duftform.

Es hat die Aura eines Nicht-Parfums. Wie ein Hauch auf der Haut, der ganz selbstverständlich für den Eigengeruch des Trägers gehalten werden könnte. Ein Draußen-Duft. Mit eleganter Attitüde. Die Haut nach einem Aufenthalt an der kühlen, frischen Luft. Der Körper im Anzug. Hier irritiert nichts. Minimalismus in Reinform. Könnte auch einer dieser herbkühlen Sanders sein wie Jil Sander Man (2007) oder einer der vielen frischen Reduktions-Ellenas wie Bois Farine.

Die Kombination aus einem mineralischen Ton, der mir manchmal wie ein trockener, leicht poröser grauer Stein vorkommt, in dem die Erinnerung an Wasser eingeschlossen ist, und dieser sanft-kratzigen Herbwürze (wie Pfeffer) ist für mich ein Paradebeispiel eines frischwürzigen Dufts. Ein ganz klarer, schlichter, unmissverständlicher Charakter. Trotz seiner absoluten Zurückhaltung felsenfest stehend. In seiner Unbeirrbarkeit der männlich-würzigen Ausstrahlung erinnert er mich an Déclaration (EdT) von Cartier. Nur in viel dezenter.

Wenn man den Bezug zu den Noten herstellen will, ist das Duftprofil eines schwarzen Tees (eher Assam und Ceylon als Darjeeling) zu erkennen. Dieses leicht zitrische, bittere, herb-trocken-pfeffrigholzig wirkende Geruchs- und Geschmacksbild ist durchzogen von einer dezenten, belebenden Frische und kaum spürbaren Wässrigkeit, die ihm etwas Unbeschwertes verleiht.

Er zeichnet sich bei aller Transparenz auch durch Kompaktheit aus und bleibt stabil bis zum Schluss. Der Aufbau ist überwiegend synthetisch und an schlechten Tagen wirkt der trockene, kratzig-mineralische Pfeffer stumpf. Aber immer wieder ist er auch wunderbar wohlriechend. Die Haltbarkeit ist bei diesem, von Anfang an als Skinscent auftretenden Dufts, mit knapp einen halben Tag sehr überschaubar (was ich persönlich als sehr angenehm empfinde).

Ein leises, zeitloses, gepflegtes Statement, ungewöhnlich bzw. eigenständig genug, um sich abzusetzen ohne dabei anzuecken. Zurückhaltende Klarheit.

P.S.: Testgrundlage war die aktuelle Version.
24 Antworten
2.5
Haltbarkeit
3
Duft
TVC15

216 Rezensionen
TVC15
TVC15
16  
Publikumsscheu
Verblüffend, wie Jacques Cavallier dermaßen viele unzusammenhängende Zutaten verbraten konnte, um dann im Endeffekt einen Duft zu haben, den man mit dem Spürhund suchen muss. Bulgari Pour Homme ist weitestgehend geruchsfrei, was mich etwas an die Anämie von Kenzo Power oder Lacostes Challenge erinnert. Beim Sprühen ist einmal keinmal, zweimal bedeutet "try again" und dreimal heißt "zwecklos", denn ganz gleich, welche Menge verpulvert wird, man schafft es nicht, die Phonzahl zu erhöhen. Auf Neudeutsch sagt der anspruchsvolle Kritiker wohl auch "close to skin" zu einem solch bescheidenen Verhalten. Da ich gar nicht so anspruchsvoll bin, würde ich es mal als fußlahm bezeichnen.

Die schönsten Zutaten wie Lavendel oder Eichenmoos suhlen sich hier auf der Couch ohne den geringsten Ehrgeiz, mal in die Puschen zu kommen. Mit viel homöopathischem Einfühlungsvermögen könnte man gewisse, in Maßen hoffnungsvolle Ansätze erkennen - wie z.B. einen fünfmal aufgebrühten Beutel Reformhaus-Tee oder eine gerade in Spüli eingeweichte Pfeffermühle -, aber noch bevor die Einzelbetreuung schüchterner Duftstoffe greift, haben sich die Sensibelchen nach 15 Minuten auch schon vollständig verzogen. Ein hochlangweiliges florales Nichts.
2 Antworten
10
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
10
Duft
Kaputier

1 Rezension
Kaputier
Kaputier
Sehr hilfreiche Rezension 9  
Papa ist ein Kuschelteddy
Neben einigen anderen ist es in der Parfumerie testweise mal auf dem Handrücken gelandet und im ersten Eindruck glatt durchgefallen. Mein primärer Eindruck war der von Bügelfein aus der Sprühflasche. Nicht meins. Ich will sportlich riechen oder männlich und nicht wie ein Aprilfrischling. Gerne unkompliziert. Irgendwas unverfängliches von Boss, oder Sauvage, halt das übliche Zeug drauf und fertig. Der Bulgari-Geruch hat mich abgeschreckt und ich dachte, wie krieg ich es jetzt wieder ab.

Dann ladet die Nase immer wieder an der Stelle. Auch am Abend. Und am nächsten Morgen ist auch nach dem Duschen immer noch ein Hauch zu spüren und riecht so leicht floral und frisch...
So riecht Sommer. Der Himmel ist blau, die Farben leuchten und es weht ein zartes Aroma. Diese Aroma ist weiß. So riecht weiß. Das macht instant süchtig, ist aber auch etwas unmännlich.

Konkret beschreiben kann ich den Duft nicht. In der Beschreibung oben steht etwas von "Gujakholz"... Ich weiß nicht, was das ist, schon gar nicht wie es riecht...
Also laienhaft:
Ganz frisch aufgesprüht dominiert Alkohol. Der verfliegt schnell und so lange bleibe ich im Büro.
Dann kommt relativ schnell diese leichte florale Frische, die auch ein bisschen was von Waschmittel hat. Für eine halbe Stunde rieche ich wie ein Kuschelteddy meiner Kinder. Das riecht supergut, aber auch ein bisschen feminin. Ich bleibe vorsichtshalber noch etwas länger in meinem Zimmer.
Nach etwa 15-20 Minuten tritt diese Primärfrische etwas zurück und verbindet sich mit einer sommerlichen Cremigkeit, Sonnencreme (daher vermutlich die Assoziation zu dem Sommertag), was einige Zeit anhält und einfach g** riecht. Jetzt ist es Unisex und auch für Männer tragbar. Jetzt kann ich unter die Leute.
Der Duft ist leicht, und hat jetzt eher etwas von Eigengeruch, wie die Summe, die entsteht, wenn man aus dem Bad kommt, in frische Klamotten steigt und ganz wenig Parfum auflegt. Einzigartig.

Am Ende bleiben kleine weiße Blüten für längere Zeit auf der Haut kleben, die aber vermutlich nur noch ich rieche, und vielleicht ein subtiles Scheibchen Holz und ein paar Krümel Moos.

Meine Mitarbeiterinnen irritiert das, glaube ich, etwas. Bei anderen Parfums wird nachgefragt, was man denn trage und erklärt wie gut es rieche und dass man es dem Bruder geschenkt hätte und der wäre auch total begeistert etc.. Bei diesem nicht. Dafür wird etwas getuschelt und irritiert geschnuppert. Als ich einen Raum verlassen habe und sofort wieder betreten musste, da ich etwas vergessen habe, habe ich noch gehört, wie eine sagte "...oder der Weichspüler". Das Thema "maskulin" kann man somit getrost abhaken. Also doch Aprilfrischling.

Dennoch: Mit Abstand mein momentaner Lieblingsgeruch, wobei er am Hals meiner Frau vielleicht sogar etwas besser aufgehoben wäre. Er passt eher zum Kaschmirrolli oder weißem Hemd als zu Hoodie und Lederjacke.
0 Antworten
8
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
9
Duft
Farneon

111 Rezensionen
Farneon
Farneon
7  
Wärst du nur ein bisschen stärker, wärst du mein Gott unter den Düften!
Es ist ziemlich genau 20 Jahre her, da schenkte mir meine damalige Freundin zum Geburstag diesen Duft. Die Beziehung zu ihr hielt nicht sehr lange, aber "Bulgari pour Homme" behielt ich für immer in meinem olfaktorischen Gedächtnis. Mit der jungen Frau von damals bin ich heute immerhin noch im Facebook befreundet. Und auch wenn ich vieles von damals vergessen habe: Es gibt eine Verknüpfung in meinem Hirn, die sagt "Chantal" (Name von der Redaktion geändert, haha) und BPH gehören für mich bis heute zusammen!

Deswegen bin ich noch lange nicht befangen, denn es ist eher der Duft als die Frau, die mich an früher erinnert. An die Anfänge daran, wie ich begann, ständig meinen Arm und meinen Hals zu beschnuppern. Damals kannte ich die Marke Bulgari noch gar nicht, ich trug vermutlich HUGO oder PHOTO (so genau weiß ich das bezeichnenderweise nicht mehr) ... Jedenfalls habe ich mir BPH nach langer Zeit wieder mal bestellt (es ist sogar vergleichsweise güntig inzwischen) und wieder schnüffele ich an mir rum, um dieses Etwas zu erhaschen, von dem ich leider nicht weiß, was es ist. Hat ja auch eine ganze Menge Zutaten das gute (!) BPH.

Ich tippe ich ganz stark auf Moschus und blumige Noten, die den Duft z.B.von der "Extrème"-Variante unterscheiden mögen. Natürlich hatte ich mir diese Version auch mal zugelegt, aber sie kam einfach nicht an das Duftkonstrukt heran, dass dermaßen in meinem Kopf verankert ist. Obwohl ebenfalls sehr gut riechend, fehlte irgendwie das entscheidende Element für mich - oder aber die entsprechende Konzentration davon. Ja, es hielt länger, aber das für mich Entscheidende konnte ich nicht wirklich erschnüffeln.

Damit kommen wir zu dem einzigen "Vorwurf", den ich BPH machen kann: Die Performance war und ist verbesserungswürdig, und dabei bin ich nicht mal ein Freund einer exorbitanten Sillage. Man muss die maßgebliche Essenz von BPH nach maximal 2-3 Stunden erschnüffeln wie ein Trüffelschwein, um sie noch einigermaßen deutlich wahrzunehmen. So geht es mir jedenfalls - heute wie damals. Vielleicht macht das aber auch gerade den Reiz dieses EDT aus!?

Nun ja, vielleicht bin ich doch befangen!? Aber nicht wegen einer verflossenen Liebe, sondern aufgrund eines Duftes, in dem ich schon vor zwei Jahrzehnten hätte baden könnten. An alle also: Weiterhin schön subjektiv bleiben! ;-)
0 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
7
Duft
Stefanu155

71 Rezensionen
Stefanu155
Stefanu155
Top Rezension 2  
Kein graues Kleid
"Wollte ich einem Menschen ganz besonders gefallen, und wüßte ich genau, daß ich ihm in einem grauen Kleide besser gefiele als in einem andern, und wäre es noch so gut — kein Zweifel, mir wäre das graue Kleid angenehmer und lieber als irgendein anderes, so gut es auch sein möchte. Wollte ich jedermanns Gefallen erregen, ich täte das und nichts anderes, von dem ich wüßte, daß man es gern hat, Worte oder Werke." (Meister Eckhart)

Nicht, dass dieses Parfum für mich ein graues Kleid wäre, aber tatsächlich trage ich es gelegentlich seit Jahren immer wieder, da signifikante Mitmenschinnen es einfach "super" finden - das ist keine besonders differenzierte Kritik, aber dennoch eine, die man gerne hören mag. Ich finde, es ist ein anpassungsfähiger Duft, kühl, wenns heiß ist und etwas wärmer, wenn es kühler wird- zumindest meinem Empfinden nach. Während praktisch alle Bulgari-Düfte mich komplett kalt ließen, war dieser füt mich immer sehr speziell. Die "freshness", mit der der Moschus (oder das Moschus???) hier ummantelt ist, ist vielleicht auch das Geheimnis für seine hohe Akzeptanz bei Frauen, sozusagen Sinnlichkeit aus der Frischhaltebox, der Wein, den man aus einem Plastikpicknickkorb zaubert - sowas halt.
Absolut muss ich Bobbys Kommentar beipflichten, denn "man will jemand sein, der so riecht"... oder besser noch: Man hat nichts dagegen, einer zu sein, der so gerochen wird.
0 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

30 kurze Meinungen zum Parfum
YataganYatagan vor 5 Jahren
6
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Für mich der Inbegriff des unspektakulären maskulinen Immergehers, der aber so blass ist, dass ich selbst im Büro lieber Markanteres trage.
4 Antworten
ThizhyThizhy vor 9 Jahren
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
6
Duft
Moschus. Kraftvoll, elegant. Seriös und vornehm. Im Anzug oder ohne. Der macht was her, keine Frage.
0 Antworten
ParmaParma vor 4 Jahren
8
Flakon
3
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
Mineralisch-trockenholzig. Wie ein trockener, leicht poröser grauer Stein. Manchmal etwas stumpf wirkend. Elegant, klar, unaufdringlich.
1 Antwort
SchiliSchili vor 8 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Diesen hier könnte ich jeden Tag tragen!!!
0 Antworten
NorleansNorleans vor 2 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Heute mehrmals gedacht, was hier so gut riecht. Die Antwort war immer: Ich :-)
Saubermoschus ohne Nervfaktor. Wirklich toll!
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

6 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Bvlgari

Bvlgari Man In Black von Bvlgari Aqva Amara (Eau de Toilette) von Bvlgari Le Gemme - Tygar von Bvlgari Omnia Crystalline (Eau de Toilette) von Bvlgari Bvlgari Black von Bvlgari Jasmin Noir (Eau de Parfum) von Bvlgari Aqva pour Homme (Eau de Toilette) von Bvlgari Bvlgari Man Wood Neroli von Bvlgari Aqva pour Homme Marine (Eau de Toilette) von Bvlgari Bvlgari pour Femme (Eau de Parfum) von Bvlgari Eau Parfumée au Thé Vert von Bvlgari Aqva pour Homme Atlantiqve von Bvlgari Petits et Mamans von Bvlgari Omnia Amethyste (Eau de Toilette) von Bvlgari Eau Parfumée au Thé Blanc von Bvlgari Omnia von Bvlgari Bvlgari pour Homme Extrême von Bvlgari Bvlgari Man Wood Essence von Bvlgari Bvlgari Man Black Orient von Bvlgari Le Gemme - Kobraa von Bvlgari