Les Royales Exclusives - Jardin d'Amalfi 2011

Les Royales Exclusives - Jardin d'Amalfi von Creed
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.2 / 10 166 Bewertungen
Les Royales Exclusives - Jardin d'Amalfi ist ein beliebtes Parfum von Creed für Damen und erschien im Jahr 2011. Der Duft ist zitrisch-frisch. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Zitrus
Frisch
Blumig
Fruchtig
Würzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
BergamotteBergamotte MandarineMandarine PetitgrainPetitgrain rosa Pfefferrosa Pfeffer
Herznote Herznote
ApfelApfel RoseRose ZederZeder
Basisnote Basisnote
weißer Moschusweißer Moschus haitianisches Vetiverhaitianisches Vetiver ZimtZimt
Bewertungen
Duft
8.2166 Bewertungen
Haltbarkeit
6.8130 Bewertungen
Sillage
6.1131 Bewertungen
Flakon
8.4130 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
5.230 Bewertungen
Eingetragen von Barney, letzte Aktualisierung am 26.01.2024.

Rezensionen

6 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
DonJuanDeCat

2028 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 12  
Zitrus der Reichen
Lang ist es her, dass ich einen Creed Duft unter der Nase hatte. Das letzte war Millésime Impérial, was ganz okay war. Eigentlich hatte ich vor, endlich mal den so hochgelobten Aventus zu testen, oder besser gesagt mal ausführlich zu testen, aber irgendwie kam mir dieser Duft „dazwischen“, dass nun meine Arme eingesprüht sind und ich meine Dufteindrücke darüber mit euch teile.

Wer meinen Kater kennt weiß, dass er bei solch spritzigen Zitrusdüften schnell das Weite sucht. Allerdings schläft er gerade in einer Ecke und genießt das schöne Wetter, so dass ich den Duft in aller Ruhe testen kann, ohne dass er mich von weitem böse anschaut, weil er wegen dem Duft nicht in meine Nähe kommen kann.

Wie auch immer, solche Düfte sind ja eigentlich wie geschaffen für den Sommer. Mal sehen, ob dieser Duft die knapp 500 Euro (für 250 mL) Wert ist…

Der Duft:
Der Anfang ist schön zitrisch mit natürlich riechenden Zitrusfrüchten. Man riecht gut eine Mandarinenschale (ist das hier die Tangerine?) und dann Zitronen. Alles sehr saftig und spritzig, so dass man schon fast die Augen zukneifen muss, da man das Gefühl hat, wirklich in eine Zitrusfrucht hinein zu beißen. Im Hintergrund scheinen auch leichte, grüne Noten zu sein.
Langsam, in der Herznote, baut sich allmählich der leicht erdige und dennoch saftige Vetiver auf, bleibt allerdings immer im Hintergrund. Das Sandelholz ist ebenfalls sehr leicht geraten, den rosa Pfeffer kann man kaum wahrnehmen.
Allmählich bekommt der Duft auch einen leicht süßlichen Touch durch den Moschus. Amber bzw. Ambra kann man nur gering wahrnehmen.
Nach einigen Stunden scheinen die süßlichen Noten wieder zurück zu gehen, so dass man hauptsächlich wieder die Mandarinenschale riecht.

Die Sillage und Haltbarkeit:
Die Sillage mag zu Beginn gut sein, da die Kopfnote mit den Zitrusnoten schön frisch und spritzig ist, dann aber, so ab der Herznote, wird der Duft leider doch wieder schwächer. Er erfrischt zwar gut, wird aber von anderen mehr aus nächster Nähe wahrgenommen werden. Daher sollte man eine Abfüllung dabei haben, damit man gerade an heißen Tagen gelegentlich nachsprühen kann. Das ist auch notwendig, da nach maximal einer Stunde die meisten der Zitrusnoten fast weg sind. Allerdings riecht der Duft in der Basis wie beschrieben wieder stark nach Mandarinenschalten, auch wenn er dann nicht mehr soo prickelnd ist.
Die Haltbarkeit dagegen ist nicht übel. Der Duft hielt bei mir etwas mehr als acht Stunden.

Der Flakon:
Der Flakon wurde mundgeblasen (ich weiß wie das vielleicht klingt, sagt nichts… :D). Er ist zylindrisch und geschmückt mit lauter Creed-Logos. Auf der Vorderseite ist auf der oberen Seite vergoldet der Creed Schriftzug zu sehen, bei der der Anfangs- und Endbuchstabe das bekannte X bilden. Darunter ist ein Etikett mit dem Namen des Duftes zu sehen, wobei ich aber sagen muss, dass das Etikett mehr als simpel geraten ist. Abgesehen davon ist der Flakon ganz gut und sieht sowohl edel, als auch hochwertig aus. Übrigens ist der Duft ein Splash, es gibt von daher keinen Sprühkopf und der „Deckel“ bzw. der Stopfen ist achtkantig und sieht wie eine Blume/Blüte aus.

Ah, der Duft gefällt mir, vor allem, da ich Zitrusdüfte im Sommer gut finde, vor allem, wenn diese auch noch mit schönen und natürlich riechenden Mandarinen sind. Hier kann man die leicht bittere, aber dennoch schöne, Mandarinenschale wirklich länger riechen. Es ist fast so, als ob man eine ganze Menge Mandarinen verputzt hätte und die Finger und vor allem die Fingernägel danach eben nach dieser Frucht riechen. Manche mögen das, manche nicht, und Katzen (besonders mein Kater) erst recht nicht (er wird sich heute mit Sicherheit nicht mehr streicheln lassen…).

Jedenfalls ist er, wie die meisten Zitrusdüfte, wunderbar dazu geeignet, sich an heißen Tagen zu erfrischen. Damit ist er auch ein wunderbarer Begleitet für Urlaubsorte, vor allem in Mediterraner oder ähnlicher Umgebung, wo man schöne Altstadt-Besichtigungen machen oder sich an zirpenden Grillen an, von der brütenden Sonne ausgetrockneten, Landschaften erfreuen kann.

Außerdem habe ich das Gefühl, dass der Duft auch von Herren getragen werden könnte, weil er mir irgendwie recht Unisex wirkt.

Auf alle Fälle ist der Duft testenswert, wenn man erfrischende Düfte oder Katzenabschreckmittel sucht, die Frage ist nur, ob der hohe Preis sich lohnt. Meiner Meinung nach eher nicht, da er vom Preis aus betrachtet im Endeffekt zwar gut, aber eben nicht besonders außergewöhnlich riecht. Er riecht zwar sehr natürlich, aber auch viele, weitaus günstigere Düfte riechen sowohl natürlich als auch nach Urlaub.

Wie gesagt, man kann ihn testen.
0 Antworten
10
Flakon
2.5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Leimbacher

2758 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Sehr hilfreiche Rezension 14  
Ist die perfekte Sommerkopfnote unbezahlbar?
Vielen Dank an die empfehlenswerte Königsparfumerie Domaschk in Dresden, welche mir die Möglichkeit gab Jardin d'Amalafi zu testen. Ein königlicher Sommerduft von Creed in einer riesigen Luxus-250ml-Flasche, die strahlend ist wie ein Diamant. Und obendrein noch eine Probe von Spice & Wood, so oft kriegt man die Royale Exclusives ja nicht zu testen.

So machen Könige im Süden Urlaub - ich dachte ich stehe mitten in einer Luxuszitrone bei den ersten Riechern. Das ist zauberhaft, das darf auch ruhig etwas kosten, das kann (fast) nur Creed. Nichts lenkt hier ab - es ist pure Erfrischung und wäre der Duft mit dieser Qualität weiter gegangen, hätte ich mir eine 10-30 ml Abfüllung irgendwo her holen müssen. Aber dann der Schock nach ca. 50-80 Minuten: Wo ist der Duft hin? Alles weg, nur noch ein holziger Vetiverhauch mit Moschus ala Creed. Aber noch schwächer als andere Creeds nach 7-8 Stunden. Und jeder weiß nach dieser Zeit ist von einem Millesime Imperial auch so gut wie nichts mehr zu vernehmen. Ich ärgerte mich schwarz und muss das prüfen ob das immer so ist. Und besonders heiß oder kalt war es nicht und der Duft war anfangs definitiv da. Da würden mich eure Meinungen und Erfahrungen mal brennend zu interessieren.

Der Sprüher der Mitarbeiterin war zwar sehr zaghaft, aber ich glaube genug um ein Kommentar zu schreiben, da ich ihn während des gesamten Tages in Dresden trug. Konnte ihn zwar nicht immer wahrnehmen, aber anfangs war er mit vollem Zauber da. Daher ist es für mich des Duftes Schuld das er so schnell so gut wie unsichtbar wurde. Oder halt meine Haut oder Wahrnehmung der Nase. Aber nach einer Stunde waren noch nichtmal mehr Häuche des umwerfenden Duftes da. Und wenn die ersten 10 Minuten mit die schönsten Duftminuten sind, die man bei einem Sommerparfum je hatte, ist das niederschmetternd. Aber nicht nur deswegen würde ich keine 500€ bezahlen, da kann der Duft und die Verpackung noch so schön und exklusiv sein. Irgendwo ist dann auch mal Schluss.

Der Flakon ist auch ohne Inhalt Kunst und porno. Über die vergoldete Version möchte ich gar nicht nachdenken, diese kostet aber auch nochmal das fünffache. Sillage kann ich nur als schwach bis mittel benoten, Haltbarkeit sogar nur als unterirdisch. Kürzer war wohl noch keiner auf meiner Haut, teurer wohl auch seltenst. Eine Kombination wie in einem Alptraum, aber es gibt halt auch immer mal wieder Düfte, die die Nase einfach nach einer Stunde oder so nicht mehr ans Gehirn überträgt. Denke dies ist so ein Fall und ich bin gespannt auf einen 2. Test irgendwann.

Insgesamt reicht fast 1 paradiesische Stunde nicht und ich verfluche jeden, an dem dieser Duft länger und intensiver hält. Da wird von Spice & Wood mit Sicherheit mehr kommen.
2 Antworten
10
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Cocostrawberry

7 Rezensionen
Cocostrawberry
Cocostrawberry
Top Rezension 14  
Na dann versuche mich mal an einem Frauenduft
Meine Frau liebt speziell weisse und florale Düfte. Ganz besonders ist Sie auch von den Creed-Düften angetan.

Zu Ihren Lieblingen zählen Love in White, Spring-Flower und White Flowers.

Bei einem unserer letzten Besuche in der Kurfürstenpafümerie lies sie sich dann Jardin d´Amalfi aufsprühen und bekam noch eine Probe mit. Tja und seitdem war es um Sie und um meinen Geldbeutel geschehen.

In meiner Nase ein herrlicher erfrischender Auftakt der Tangerine und Zitrone. Ob die nun wirklich aus Amalfi und Sizilien stammen lasse ich mal dahingestellt. Die besten Zitronen gibt es m.E. eh auf Sardininen ;-) Wie ich meine finde ich da aber auch Anklänge von Mandarine und Apfel.

Die Kopfnoten verlieren recht schnell Ihren Itensität und gehen mit den Herznoten eine Verbindung ein, die in Nuancen auch im Spice and Wood vorkommen.

Hier vereint sich nun die Frische des Vetiver´s mit der Würze des Sandelholzes. Minimal meine auch ich etwas Schärfe des Pfeffers zu erahnen. Ich mag mich täuschen, aber auch hier vermute ich noch etwas Rose die ganz dezent Ihre Blätter ausstreckt.

Mit dem Ambra kommt dann die richtige holzige Würze ins Spiel. Auch hier bildet sich meine Nase noch zwei andere Düfte mit ein. Zeder und Zimt. Aber totz aller Würze bleibt immer noch der forale weibliche Charakter im Vordergrund.

Der Duft ist das wirklich das Gegenstück zu Spice and Wood - nur in Weiblich, also sanfter und milder und ist zu jeder Zeit tragbar. Dieser Duft ist einfach nur frisch, sauber, rein und verbreitet selbst bei mir gute Laune - ob Sommers oder Winters, mit Jeans oder im Abendkleid. Wobei ich diesen Duft nicht nur als reinen Damenduft sehen würde sondern definitiv als Unisex.

Die Duftkomposition finde ich sehr gut, Haltbarkeit ebenfalls. Sillage ist eher mittelmäßig, der Duft ist eher Körpernah - wie sich das für eine große Dame gehört.

Meiner Meinung nach verschweigt uns das Hause Creed hier einige Akkorde der Duftpyramide. Ich erschnuppere da deutlich mehr als angegeben ;-)

Ich habe den kurzen Ausflug mit Oliver Creed in die Gärten an der wunderschönen Amalfi Küste mehr als genossen und es ist Creed gelungen in meinem Kof die Assoziation zu unserer Hochzeitsreise vor fast 25 Jahren an die Küste von Sorrent herzustellen.

Meine Frau muss sich nun leider damit abfinden, diesen Duft mit mir zu sharen :-)
1 Antwort
8
Flakon
3
Sillage
5
Haltbarkeit
8.5
Duft
PureNeugier

35 Rezensionen
PureNeugier
PureNeugier
Sehr hilfreiche Rezension 10  
Ein kurzes Intermezzo
Dank eines sehr lieben und großzügigen Parfumos bin ich heute in den Genuss gekommen "Les Royales Exclusives - Jardin d'Amalfi" testen zu dürfen. Schon allein der Name zergeht ja auf der Zunge und zeugt von blaublütiger Herkunft. Satte 3 Spritzer habe ich mir gegönnt: Einen pro Handgelenk und einen mitten ins Jugulum (klingt doch irgendwie besser als Drosselgrube).
Sofort begrüßte mich ein herb-zitrischer Auftakt, frisch und doch zugleich irgendwie warm. Eigentlich alles ganz wunderbar, nur ein paar Sekunden roch das adlige Wässerchen nach WC-Stein, aber wirklich nur für einen Augenblick, denn nach 2 Minuten war ABSOLUT NICHTS mehr von dem gesamten Duft übrig, als hätte meine Haut ihn verschluckt. Irritiert schnupperte ich an meinen Handgelenken, doch da war nichts mehr.
Unmöglich! Selbst als besonders flüchtig verschriene Düfte, wie viele der Goutals, halten auf meiner Haut normalerweise überdurchschnittlich lang. Das konnte also gar nicht sein! Vielleicht eine spontane idiopathische Anosmie?? Ich musste dringend eine zweite Meinung einholen.
Mein Mann verdrehte augenblicklich die Augen, als mal wieder die drei üblichen Worte zu ihm herüber wehten, die er seit meines Parfumo-Beitritts nun schon so oft gehört hatte und sicherlich noch viel öfter zu hören bekommen wird: "Schatz, schnupper mal!"
Er bequemte sich also leicht genervt zu mir herüber, beugte sich vor und roch vorsichtig an meinem Hals. "Ich riech nichts!" Ich streckte ihm meine Handgelenke entgegen und er sog den davon ausgehenden Duft meiner Haut ein. "Riecht nach Dir", war sein achselzuckendes Resümee.

Na gut, also keine Einbildung. Das war dann ja mal ein wirklich kurzes Intermezzo! "Jardin d'Amalfi" hatte sich also tatsächlich in Luft aufgelöst oder war von meiner Hautchemie gefressen worden oder was auch immer. Aber so leicht wollte ich nicht resignieren, daher schnappte ich mir das Pröbchen erneut und drückte ab: Handgelenk, Handgelenk, Hals und Halstuch.
Sogleich ließ sich wieder das herb-zitrische Aroma vernehmen, dem folgte die WC-Stein-Note, doch statt anschließend wieder zu verschwinden wandelte sich der Duft dieses Mal in etwas schwer greifbares, ein wenig wie die Fata Morgana eines glitzernden Meeres in der warmen Sonne, belebend frisch und doch auch gemütlich.
Für die Wärme und Gemütlichkeit mache ich hier ganz klar Ambra und Sandelholz verantwortlich, obwohl beide zu keiner Zeit dominieren, sondern immer unterschwellig mitschwingen und die Zitrusnoten tragen.

Inzwischen sind um und bei 5 Stunden vergangen und von meinem kleinen Mittelmeer-Trip haftet nur noch eine Ahnung an meiner Haut, doch auch dieser letzte Hauch duftet unwiderstehlich gut.
Während ich Annick Goutal's "Eau d'Hadrien EDP" (mein bisheriger Lieblings-Zitrusduft) mit seiner Süße und Spritzigkeit eher im späten Frühling und ganz besonders an heißen Sommertagen tragen würde, ist "Les Royales Exclusives - Jardin d'Amalfi" mit seiner Tiefe und Wärme meiner Meinung nach auch noch ganz wunderbar bis in den späten Herbst hinein tragbar. Vielleicht finde ich ja auch noch irgendwann einen wintertauglichen Zitrusduft mit Honignote oder Ähnlichem, so dass ich mich das ganze Jahr über nach Belieben in Zitrus hüllen kann...
Doch bis dahin bin ich vollauf zufrieden mit diesem Duft und diesem Augenblick ;-)
2 Antworten
4
Sillage
6
Haltbarkeit
6
Duft
Schahram

25 Rezensionen
Schahram
Schahram
3  
Zitronat all over
Der Duft startet verheißungsvoll frisch-zitrisch, wobei zunächst die Bergamotte im Vordergrund steht. Relativ schnell drängt sich Zitrone in den Vordergrund und bleibt es bis fast zum Ende. Anfangs ist sie saftig und spritzig, bekommt dann aber recht schnell einen synthetisch - süßen Aspekt, der mich an Zitronat oder Zitronenbonbon denken läßt. Bei mir bleibt der Duft recht eindimensional, sowohl Vetiver als auch Moschus halten sich sehr im Hintergrund - leider. Die Haltbarkeit ist mit 4 Stunden auf meiner trockenen Haut mittelmäßig.
Ich bin von diesem Creed enttäuscht. Sicher stehen in den Gärten von Amalfi überwiegend Zitronenbäume. Ich habe Amalfi an einem sonnigen, aber kalten Apriltag kennengelernt und habe neben der allgegenwärtigen Zitrone ( als Likör, auf Keramik, auf Deckchen gestickt, gemalt ) zwei ganz andere Dufterinnerungen: das fast stürmische, reine Frische atmende Meer und den wunderbaren Kreuzgang des normannischen Domes, den ich mit trockenen, duftenden Hölzern und einer ganz leichten Modrigkeit erinnere. Ein kleiner Kontrapunkt zu den erdückenden Zitrusgewächsen hätte dem Amalfitanischen Garten gut getan. Für mich eine krasse Diskrepanz zwischen Preis, Aussage und Qualität.
0 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

18 kurze Meinungen zum Parfum
DaveGahan101DaveGahan101 vor 5 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Ein wahrlich königlicher Duft, zitrisch-frisch-blumig auf höchstem Niveau, sooo unglaublich fein, aber auch sehr dezent, toll!
1 Antwort
LifeLife vor 3 Jahren
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
In der Kategorie Frühling Sommer Duft der beste in seiner Klasse. Mandarine Limone in grün eingebettet. Extrem hochwertig, elegant,on Point!
2 Antworten
Schnüffel27Schnüffel27 vor 3 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
ein zitrisch-würzig-grün-grasiger Frühlingsduft. Kein typischer Zitrusfreshi, da sehr würzig mit deutlich frisch geschnittenem Gras.
6 Antworten
Opa114Opa114 vor 4 Jahren
8
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7.5
Duft
Schade Schade... Toller Duft nur leider etwas zu schwach. Haltbarkeit für ein Duft in dieser Preisklasse unverschämt. Da erwarte ich mehr!
0 Antworten
Parfumista16Parfumista16 vor 7 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Spaziergang im Garten,
voller Orangen-& Zitronenbäume,
spritzig-fruchtige Noten in d. Luft,
weisse Blüten im frisch-grünen Gras ...
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

11 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Creed

Aventus von Creed Virgin Island Water von Creed Green Irish Tweed von Creed Royal Oud von Creed Silver Mountain Water von Creed Aventus Cologne von Creed Viking von Creed Millésime Impérial von Creed Original Vetiver von Creed Himalaya von Creed Bois du Portugal von Creed Les Royales Exclusives - Sublime Vanille von Creed Les Royales Exclusives - Spice and Wood von Creed Absolu Aventus von Creed Original Santal von Creed Royal Mayfair / Windsor von Creed Erolfa von Creed Royal Water von Creed Aventus for Her von Creed Les Royales Exclusives - Pure White Cologne von Creed