Cologne Indélébile von Editions de Parfums Frédéric Malle
Flakondesign Frederic Malle
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.3 / 10 155 Bewertungen
Ein Parfum von Editions de Parfums Frédéric Malle für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2015. Der Duft ist zitrisch-frisch. Es wird von Estēe Lauder Companies vermarktet. Der Name bedeutet „unauslöschliches Cologne”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Zitrus
Frisch
Blumig
Grün
Würzig

Duftnoten

NeroliNeroli ZitroneZitrone BergamotteBergamotte Narzisse AbsolueNarzisse Absolue OrangenblüteOrangenblüte weißer Moschusweißer Moschus

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.3155 Bewertungen
Haltbarkeit
6.9120 Bewertungen
Sillage
5.9116 Bewertungen
Flakon
7.6123 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.331 Bewertungen
Eingetragen von Michael, letzte Aktualisierung am 24.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Neroli Portofino (Eau de Parfum) von Tom Ford
Neroli Portofino Eau de Parfum
Echt Kölnisch Wasser (Eau de Cologne) von 4711
Echt Kölnisch Wasser Eau de Cologne
Neroli Extreme von Gritti
Neroli Extreme
Eau de Memo von Memo Paris
Eau de Memo
Sel d'Argent von bdk Parfums
Sel d'Argent
Grand Néroli von Atelier Cologne
Grand Néroli

Rezensionen

5 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 29  
Det Uudslukkelige
Ein unauslöschliches Cologne – will ich das überhaupt? Ist das nicht wie Michael Endes Schlamuffen? Naja, irgendwie hat eine Dauer-Frische natürlich schon was, immerhin schätze ich nicht ohne Grund Laliques ‚White‘ sehr. Und unauslöschliche Acqua-di-Parma-Kopfnoten wären ebenfalls eine gute Idee.

Doch zunächst musste ich spontan an eine meiner Lieblingssymphonien denken: Die Nr. 4 „Das Unauslöschliche“ des Dänen Carl Nielsen, entstanden während des ersten Weltkriegs, als Hommage an das Leben, die Lebenskraft, den Lebenswillen. Ein solcher Titel ist großer Anspruch an das darunter dargebotene Getön, dem das Werk freilich vollauf gerecht wird. Das Pauken-Duell im Finalsatz ist singulär.

Hm… Ziemlich großwurfig, derlei in Bezug zu setzen zu einem Cologne, welches… Tja, wie isses denn nun?

Viel 4711-Neroli eröffnet, kurz geradezu scharf-schneidend im Auftritt. Dazu gesellen sich rasch einige Spritzer harsches Stängel-Grün, in direkter Überleitung zur Narzisse. Dadurch dreht der Gesamt-Eindruck für mich schnell von Omas Brokat-Deckchen auf dem WC-Spülkasten weg (original so stand das gute, alte ‚4711‘ seinerzeit bei ihr!). Die Narzisse verbreitet eine recht gestrenge Frische, die perfekt zu gesetzteren Damen passen würde – was keineswegs negativ zu verstehen ist. Könnte wieder Ropions mutmaßlichem Ansatz geschuldet sein, Floralität alter Schule ins Heute zu heben.

Dabei helfen entscheidend die mildernden Zutaten: Die Orangenblüte tritt nach bummelig einer Viertelstunde bereits sacht abgecremt auf. Den dafür zuständigen Moschus empfinde ich eher als grün denn als weiß, will heißen, die Frische scheint mir weniger wäschehaft als botanisch angehaucht. Die Narzisse drückt offenbar auch ihm ihren Stempel auf. Und als Originalitäts-Häubchen liegt nach einer guten Stunde gar ein Anflug einer nahezu zimtigen Würze über dem Duft (vielleicht Petitgrain-Gestrüpp?), als sei die Orange…

Nein, ich fange anders an: Ein unauslöschliches Cologne hält selbst unter Abzug eines gewissen Marketing-Augenzudrückens nun mal allermindestens bis Weihnachten. Und deshalb hat sich die heutige Orange womöglich mit einer Spur Eugenol garniert. Eine Hommage an den Geschwisterduft ‚Noir Epices‘, der offensiver Weihnachtliches beschwört?

Das führte sicherlich zu weit, schließlich ist die Orangenblüte echt eher Orangenblüte als Orange. Und im Verein mit dem Moschus dreht sie den Duft gegen Mittag doch ein bisschen mehr in Richtung Wäsche, aber zweifellos eine edel-botanisch beduftete. ‚Cologne Indélébile’ kommt mithin schlichtweg würdevoller daher als etwa der sozusagen „formal“ im Auftritt ähnliche ‚Puredistance I‘.

Viel passiert hinfort nicht mehr: Den ganzen Nachmittag hindurch gibt’s zitrisch betupfte Creme, wie sie im Zusammenwirken von Neroli, Orangenblüte und Moschus nicht allzu schwer vorzustellen ist; von unten stützt eine Winzigkeit Kunstholz. Das ist angenehm, weich und gut tragbar insbesondere für Damen, nunmehr einschränkungslos aller Altersstufen bis hin zu den sehr jungen. Und von ordentlicher Haltbarkeit insgesamt, wenngleich nicht eben unauslöschlicher.

Vom Habitus der hinteren 80-90 Prozent des Duftes her verweise ich zu guter Letzt auf den dänischen Original-Titel der Symphonie, der, wie viele dänische Worte, für unsere Ohren freundlich, ja geradezu niedlich klingt:

Det Uudslukkelige.

Ich bedanke mich bei Gerdi für die Probe.
23 Antworten
7.5
Flakon
4
Sillage
4
Haltbarkeit
7.5
Duft
loewenherz

888 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 18  
'Da simmer dabei! Dat is prima! Viva Colonia!'
Einleitend eine Anekdote: im Sommer 2005 fand in Köln der 20. Weltjugendtag statt (Riesensause! Fast tat es mir leid, dass ich nicht katholisch bin...), und als damals die Höhner (für alle Nichtrheinländer hier: eine ganz wunderbare Band aus Köln - andererseits: wie könnte Musik aus Köln anders als ganz wunderbar sein?) im Titel zitiertes Lied anstimmten, dachten nicht wenige der auswärtigen Besucher, es handele sich dabei um eine Art offizielle Hymne (wohl auch, weil 'Viva Colonia' nun eben lateinisch klingt) und sangen - sofern in den kölschen Passagen möglich - gleich lautstark mit.

Was - außer vielleicht den Höhnern und 'halvem Hahn' (kölsch für 'Käsebrötchen') - könnte kölscher sein als Zitrusblüten? Und anders als möglicherweise viele andere hier empfinde ich Verweise auf (preiswertes) 'kölnisches Wasser' nicht diminutiv, geschweige denn pejorativ - denn hier wurde es ja erfunden, das berühmte Wässerchen aus Zitrone, Orange, Bergamotte und ein paar Kräutern - Vorbild für seitdem unzählige Nachahmer - das Ropion bzw. Malle in ihrem Cologne Indélébile (='unauslöschliches Köln'!) so liebevoll zitieren.

Seine Kopfnote ist köl(ni)sch (Wasser) durch und durch - und ja, die gibt's auch kostengünstiger (wenn man denn so denkt, ich denke es nicht). Narzisse erahne ich mehr, als dass ich sie wirklich wahrnehme, aber der Moschus - ha! - der ist Ropion und Malle und nicht Farina! So ist ihnen ein federleichter Duft gelungen, der sich in Charakter und Ausdauer (Neroliöl ist nun mal flüchtig, und ein Cologne hält nicht ewig) vor dem olfaktorischen Erbe der Stadt Köln verneigt und ihm dennoch - souverän hintergründig - die eine oder andere nichtkölsche Note beistellt: herrlich leicht und rheinisch-französisches Vergnügen durch und durch - und sei es nur für den Augenblick, den es andauert - und den es nur einmal gibt.

Fazit, kurz und knapp:
'Met ner Pappnas jeboore, dr Dom en der Täsch,
hammer uns jeschwoore: mir jonn unsre Wääsch!
Alles wat mer krieje künne, nemme mir och met,
weil et jede Aureblick nur einmal jitt!'
5 Antworten
7
Duft
Chrisone

10 Rezensionen
Chrisone
Chrisone
Sehr hilfreiche Rezension 12  
Echt Französisch Wasser
Der Titel verrät, worum es sich vermutlich handeln wird. Sie suchen einen Duft von Früher? Preisgefüge gen 100-150€? Köln ist ihre Lieblingsstadt? Vermutlich ist Cologne Indélébile genau das, wonach Sie suchen.

Viele Worte kann man zu diesem Duft nicht verlieren. Ich war recht enttäuscht als ich ihn heute mal etwas genauer getestet hatte, denn ich dachte mir "Mensch, da kommt sicher wieder so eine Malle-Kracher" und dann sowas. Eigentlich mag ich die Editions de Parfums Reihe sehr und kann auch nicht viel negatives zu diesem Duft hier sagen, nur das er bereits hunderte Jahre (schätzungsweise 200-300 Jahre) zuvor "gemixt" wurde. Mich stören zwei wesentliche Dinge an dieser Kreation: Abkupfern von bereits existierenden Düften und sich damit selbst ans Bein schießen und das bei einer bei mir so angesehenen Nischenmarke.

Der Duftverlauf zu "4711" ist haargenau der selbe. Startet zitrisch mit dem Neroli und erhält im Nachhinein noch ein klein wenig Frische. Der etwas stechend wirkende Geruch von 4711 ist hier nicht zu finden, das wurde gut umgesetzt. Aber lohnt sich der vielfach höhere Preis? In meinen Augen nicht, zumal es viele Leute gibt die 4711 als Rentner-Duft ansehen, dabei ist er so zeitlos.

Der Kommentar meinerseits ist nicht unbedingt lang oder wirklich tiefsinnig ausgefallen, aber das muss bei diesem Duft auch nicht sein. Wer sich die Entwicklung anschauen möchte der gucke bitte bei "Echt Kölnisch Wasser" und stelle sich den stechenden Zitrusgeruch stark abgeschwächt und edler vor, lege dann knapp 100€ drauf und man hat Cologne Indelebile. Kein Duft den man unbedingt getestet haben muss, dafür ist er zu wenig kreativ. Ich verbinde 4711 allerdings mit schönen oder weniger schönen Kindheitserinnerung, als man auf dem Raststättenklo kurz vorm Urlaubsziel nochmal Halt gemacht hat und sich mit den allseits bekannten Tüchern die Hände abgewischt hat, weil mal wieder der Wasserhahn in der Toilette nicht funktionierte oder jemand bei seinem täglichen Geschäft explodiert ist. Dieses wohltuende Gefühl die Finger reinigen zu können, nach diesen Bakterienschleudern, die man auf der Autobahn tatsächlich Toilette nennt, wo sich vermutlich Pseudomonas und Legionellen die Hand geben, war das beste was einem nach solch einem Toilettenbesuch widerfahren konnte. Cologne Indelebile liegt bei mir nun als Probe/Abfüllung rum und immer wenn ich das Gefühl haben sollte hier wachse irgendwas infektiöses, werde ich diesen Duft hervorkramen müssen um mich an die hygienischen Zeiten auf der Autobahn zu erinnern.
3 Antworten
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
IrisMann

78 Rezensionen
IrisMann
IrisMann
Sehr hilfreiche Rezension 7  
4711-Creme-Duft oder der Oma-Erinnerungsduft
Ja, CI riecht wie 4711 Echt Kölnisch Wasser! Ihr habt ja recht! Aber der Duft wandert, trotz des Preises, auf meine Wunschliste.

Meine Oma mütterlicherseits hatte Ende 70er oder Anfang der 80er eine kleine Henkelhandtasche für die besonderen Anlässe. Die war beige, hatte eine Krokoprägung und einen goldenen Schnappverschluss. Diese Tasche hatte nicht viel Inhalt. Oma war keine Lady der High Society. Aber es lag unter anderem immer ein kleines feines weißes Taschentuch mit Spitzenrand darin. Dieses Taschentuch war, man ahnt es bestimmt, mit 4711 Echt Kölnisch Wasser betupft. Wenn es warm war oder in einem Raum war die Luft schlecht, zog sie das Taschentuch heraus und roch daran. Das bisschen "Luxus" gönnte sie sich. Wenn ich jetzt an meiner Hand schnuppere und CI rieche, kommt es mir so vor als steht die kleine Handtasche geöffnet vor mir. Der erste zitrische und alkoholische Frischekick der Kopfnote hat sich schon längst verzogen. Die weiche, cremige Basisnote ist in das Innenfutter der Tasche gezogen, hat sich dort festgesetzt und duftet langanhaltend.

Hier hat Dominique Ropion das Thema "Eau de Cologne" wirklich auf die Spitze getrieben.

Die Kopfnote ist natürlich äußerst zitrisch und frisch aber ohne massive Alkoholfahne. Der berühmte Erfrischungseffekt stellt sich auch hier ein. Wie bei den Vorbildern, ist die Note nicht langanhaltend.

Die florale Herznote gleitet dann in die warme, cremige und langlebige Basisnote. Und das ist hier auch der Unterschied zum Echt Kölnisch Wasser. Die Basis aus Neroliresten, Orangenblüte und Moschus riecht so kuschelig weich und sauber, dass ich meine Nase nicht mehr vom Handrücken weg bekomme.

Ich verstehe, wenn viele Damen sagen, dass CI Ihnen zu altbacken riecht. Und ich finde es auch nicht verwunderlich, dass die bei Parfumo gelisteten Besitzer dieser Kreation mehrheitlich männlich sind. Ich denke, dass es wirklich ein toller Duft ist, den Männer an heißen Tagen tragen können. Man ist nicht überparfümiert, riecht frisch und sauber, die Basis ist aber trotzdem beständig und nach dem Aufsprühen hat man erst noch den Erfrischungseffekt. Was will man(n) mehr.

Also habe ich meinen diesjährigen Sommerduft gefunden.
2 Antworten
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Serenissima

1076 Rezensionen
Serenissima
Serenissima
Hilfreiche Rezension 8  
Cologne forever
Vor dem Testen eines jeden typischen „Eau de Cologne“, eines „Duftwässerchens“, den bekannten Klassikern angelehnt, denke ich:
„Es kann doch gar nichts Neues mehr geben.“
Und doch staune ich dann immer wieder.
So auch bei „Cologne Indelebile“, einer Kreation, die Dominique Ropion für die „Editions de Parfums Frédéric Malle“ schuf.

Leicht und elegant kommt dieser Duft daher; die Hesperidenfrische bizzelt nur ein bisschen in der Nase.
Das macht Hoffnung, ist das doch die erste Hürde bei dieser Art Düften, die ich nehmen muss:
Beißt die Zitrusfrische zu sehr, werden wir kein Paar; manchmal muss ich erst einmal ein Weilchen niesen und die Augen tränen.
Aber hier, bei diesem „Cologne Indelebile“ verkündet eine angenehme Frische den Beginn eines wohlduftenden Tages mit einem eleganten Begleiter durch einen südlichen Sonnentag.
Frühsommerlich beschwingt tanzen die Narzissen auf ihren langen, schlanken Stielen in einer leichten Brise und strecken ihre Blütenköpfe dem Licht entgegen: Wie zart sie duften und wie großzügig sie mich an diesem Frühlingsversprechen teilhaben lassen!
So anmutig, dass ich ihnen noch ein Weilchen zusehen möchte, mich auf eine Bank setze und das Gesicht der so lange Zeit vermissten Sonne entgegenhalte.
Ein feiner aromatischer Hauch von Neroli und leicht herben Orangenblüten umhüllt mich Moschuswarm, so als nähme mich ein lieber Mensch vertraut in den Arm.

Hell und stilvoll, mit einer für ein Cologne recht reichhaltigen Sillage und Haltbarkeit, erobert diese Komposition meine Haut und so meine Sinne:
Sie verspricht etwas zurzeit sehr Vermisstes und verheißt auch duftreiche, unaufdringliche Begleitung durch den Rest dieses Jahres.

Nein, neu ist „Cologne Indelebile“ auch nicht, aber anders frisch:
Es trägt eine ganz eigene südliche Anmut in sich, ist präsent, ohne aufdringlich zu sein.
Dieser irgendwo eingefangene Frühsommer im Flacon lässt hoffen:
„Es wird schon!“ scheint es an diesem noch dunklen, sehr windigen Morgen zu versprechen.
3 Antworten

Statements

32 kurze Meinungen zum Parfum
GandixGandix vor 3 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
6.5
Duft
Ja, ich weiß,
Ich sollte putzen.
Aber musst du mir das ständig
Vorhalten?
Siehst,geht doch
Jetzt moschus-puderst
Du leise vor dich hin
13 Antworten
BastianBastian vor 3 Jahren
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Zitrischer Cologne der meiner Meinung nach etwas mehr Power haben könnte.
Kein schlechter Duft.
Gibt es bedeutend bessere für den Preis..
13 Antworten
SerenissimaSerenissima vor 6 Monaten
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Charmanter Begleiter mit der Eleganz eines südlichen Sonnentages, der von der Frische des noch zarten blühenden Frühlings durchzogen ist.
3 Antworten
PlutoPluto vor 6 Jahren
5
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Kopf: 4711, Herz: 4711 in teuer, Basis: 4711 in schön
1 Antwort
YataganYatagan vor 7 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
Schönes floral-fruchtiges kölnisch Wasser, das aber gegen die Klassiker (Farina, Acqua di Parma, 4711-Variationen) deutlich abfällt.
4 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

9 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Editions de Parfums Frédéric Malle

Musc Ravageur (Eau de Parfum) von Editions de Parfums Frédéric Malle Portrait of a Lady (Eau de Parfum) von Editions de Parfums Frédéric Malle French Lover / Bois d'Orage von Editions de Parfums Frédéric Malle The Moon von Editions de Parfums Frédéric Malle Carnal Flower (Eau de Parfum) von Editions de Parfums Frédéric Malle Bigarade Concentrée von Editions de Parfums Frédéric Malle Vétiver Extraordinaire von Editions de Parfums Frédéric Malle L'Eau d'Hiver von Editions de Parfums Frédéric Malle Monsieur. von Editions de Parfums Frédéric Malle Promise (Parfum) von Editions de Parfums Frédéric Malle En Passant von Editions de Parfums Frédéric Malle Iris Poudre von Editions de Parfums Frédéric Malle Lipstick Rose von Editions de Parfums Frédéric Malle Rose Tonnerre / Une Rose von Editions de Parfums Frédéric Malle The Night von Editions de Parfums Frédéric Malle Dries Van Noten par Frédéric Malle von Editions de Parfums Frédéric Malle Geranium pour Monsieur von Editions de Parfums Frédéric Malle Noir Epices von Editions de Parfums Frédéric Malle Angéliques sous la Pluie von Editions de Parfums Frédéric Malle Le Parfum de Thérèse von Editions de Parfums Frédéric Malle Une Fleur de Cassie von Editions de Parfums Frédéric Malle