Collection Hermessence

Cuir d'Ange 2014

Cuir d'Ange von Hermès
Flakondesign Alnoor Design
8.0 / 10 307 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Hermès für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2014. Der Duft ist ledrig-pudrig. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Leder des Engels, Engelsleder”.
Aussprache

Duftrichtung

Ledrig
Pudrig
Blumig
Würzig
Animalisch

Duftnoten

LederLeder WeißdornWeißdorn

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.0307 Bewertungen
Haltbarkeit
7.5228 Bewertungen
Sillage
6.4234 Bewertungen
Flakon
8.2215 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.548 Bewertungen
Eingetragen von Lilienfeld, letzte Aktualisierung am 04.07.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Collection Hermessence”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Osmanthe Yunnan von Hermès
Osmanthe Yunnan
Heaven Can Wait von Editions de Parfums Frédéric Malle
Heaven Can Wait
Agar Ébène von Hermès
Agar Ébène
3. Tsarina Parfum von Ormonde Jayne
3. Tsarina Parfum
Crème de Cuir (Eau de Parfum) von bdk Parfums
Crème de Cuir Eau de Parfum
Collection Première - Cuir Blanc von Evody
Collection Première - Cuir Blanc

Rezensionen

20 ausführliche Duftbeschreibungen
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Turandot

834 Rezensionen
Turandot
Turandot
Top Rezension 43  
Freunde sind so wertvoll.
Ein neuer Hermessenceduft rutscht bei seinem Erscheinen ganz ohne mein Zutun auf die Merkliste und von da zur Wunschliste ist es bei JCEs Parfums meist nicht mehr weit. Als ich Cuir d`Ange das erste mal erlebte, war ich gerade schwer in Vetiver Tonka verliebt, ach was verliebt, ich liebe den Duft. Würde ich nun in ein Dilemma geraten?
Die Parfums meiner Sammlung sind natürlich für mich unterschiedlich in ihrer Bedeutung gewichtet. Da gibt es die Düfte, die mich schon einen großen Teil meines Lebens begleiten, andere, die mich in eine bestimmte Stimmung versetzen, wieder andere, zu denen ich im Vorbeigehen greife und weiß, sie passen immer usw. usw. Aber es gibt ein paar Kostbarkeiten, die ich zelebriere, die ich auch nicht trage, nur weil der Assistent meint, es wäre wieder mal Zeit. In welche Kategorie wird Cuir d`Ange wohl gehören?

Ein wirklicher Lederduft ist das Parfum für mich nicht. Es ist überhaupt schwierig, ihm ein Etikett aufzudrücken. Das Leder ist weich, trocken aber geschmeidig und Wildleder. Wildleder, aus dem aber keine Jacken oder Schuhe, sondern feinste Handschuhe gefertigt werden können.

Heliotrop ist einer der freundlichsten und lächelnsten Blütendüfte, die ich kenne. Der vanilleähnliche Duft verschönt mir nach Möglichkeit jedes Jahr die Stunden auf meinem Balkon. Trotzdem habe ich Mühe, ihn in diesem Parfum wiederzufinden. Er verleiht Cuir d`Ange aber genau das freundliche Fluidum, das mich an dem Duft so begeistert. Eben nicht Vanille oder Tonka, sondern diese überaus zarte Süsse ist es, die Wohlbehagen in mir auslöst.

Weißdorn wird in der Naturheilkunde zur Unterstützung des Herzens eingesetzt. Sein Duft ist im Original nicht unbedingt angenehm. Allerdings gilt das ja für viele natürliche Duftstoffe und dass JCE damit umgehen kann, ist für uns ja nicht verwunderlich. Ich habe das Gefühl, dass hier damit die dezent animalische Note erzeugt wird, die einen feinen Hauch im Hintergrund bildet.

Keine dieser Noten hätte ich ohne die aufgeführte Pyramide erkannt. So gesehen ist es also nicht sonderlich professionell, darauf basierend einen Kommentar zu verfassen. Es erleichtert mir jedoch, die freundliche Atmosphäre zu begründen, die Cuir d`Ange für mich verbreitet und bei der ich das Gefühl habe, sie schon ein Leben lang zu kennen. Hier wurde nicht auf Teufel komm raus innovativ oder aussergewöhnlich komponiert, keine Geschichte erzählt und schon gar nicht nach Erotik geschielt. Einfach ein Duft zum Wohlfühlen.

Damit bin ich bei meinem Titel, mit dem ich DaveGahans Einschätzung unterstreiche. Cuir d`Ange wird für mich zu den wirklichen Freunden in meiner Sammlung gehören. Freunden, denen ich Zeit widme, mich auf Treffen freue, die mich nehmen, wie ich bin und für die ich mich nicht aufbrezeln oder verbiegen muss. Auch wenn man sich nicht täglich sieht, man ist sich vertraut und es es ist einfach schön, dass es sie gibt. Deshalb habe ich den Duft mit einem herzlichen Willkommen in meiner Sammlung begrüßt. Er macht mir keine Schmetterlinge im Bauch, aber ich möchte ihn nicht mehr missen und er wird mit Sicherheit nicht nur ein Gastspiel in meiner Sammlung geben.
9 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 27  
Engelchen und Teufelchen
Üblicherweise habe ich zwei Düfte drauf - man muss ja vorankommen mit dem Testen: Den Tagesduft und einen weiteren auf dem sogenannten Sekundärduft-Handgelenk. Die Auswahl des Zweit-Duftes folgt keiner erkennbaren Logik, meist greife ich einfach nach Lust und Laune irgendwas. Und so begab es sich, dass am Hermessence-Cuir-Ange-Primär-Test-Tag auf dem linken Handgelenk ausgerechnet Bois d‘ Ascese landete, beides – vielen Dank dafür! – Gaben von Duro. Klarer Fall, wer da wen plattmacht, oder? Keineswegs!

Zwar hatte ich vom Hermès das eine oder andere Sprüherchen mehr zu mir genommen, doch war ich mächtig erstaunt, wie gut der vermeintlich (soll heißen: dachte ich) fein-distinguierte Franzose gegen den angeblichen Waldbrand ankam.

Der Auftakt war freilich sofort irritierend, zumal ich noch nichts über den Duft gelesen hatte. Der erste Eindruck war Bittermandel, wegen der Süße. Danach fühlte ich mich an staubigen und vollständig unsüßen Kakao erinnert, bis sich nach rund 15 Minuten schließlich herausstellte, dass dies ein Vorbote der Ledernote gewesen war.

Und was für eine Leder! Hätte ich nie erwartet, derlei von diesem Hersteller (den ich allerdings nicht gut kenne!) und obendrein in einem - zumindest wirken die Fotos so - derart harmlos-pastelligen Bembel vorzufinden. Helles Leder, weißes womöglich, keine Frage, aber kräftig bearbeitet. Wahlweise ein Fensterleder, getränkt mit einem Reinigungsmittel. Direkt auf der Haut fühle ich mich phasenweise gar an den Geruch von Benzin erinnert.

Außerdem ist dieses Leder unterschwellig leicht angeschwitzt. Es ist nicht völlig sauber, Reinigungsmittel hin oder her. Unser Engelchen ist (war?) durchtrieben und schätzt Langeweile überhaupt nicht. In dieser Ledernote steckt insgeheim eben jene Erotik, die andere bloß mit aller Gewalt in den jeweiligen Duft gepresst zu haben glauben. Konkret denke ich an La Yuqawam. Als Quelle für diesen Dreh hat Turandot Weißdorn vermutet, fachlich kann ich dazu leider nichts weiter sagen.

Süßlich-luftig und hautverwandt einerseits, im nächsten Moment wieder benzinig-streng, abweisend und doch faszinierend mäandert der Duft vor sich hin und offenbart stets auf’s Neue eine mal mehr mal weniger gewandelte Facette. Indes ufert er nie aus oder gleitet ins Unbestimmte ab, es gibt einen klar definierten Korridor oder halt ein Flussbett.

Die Süße: Heliotrop ist vollkommen plausibel, eine Art davon ist auch bekannt als Vanilleblume, meines Wissens Standard-Bestandteil von Vanille-Düften. Sie hat im Original gegenüber der Küchenschrank- Vanille einen – was Wunder! - floralen Einschlag. Der ist in Hermessence Cuir Ange erfreulicherweise prominent erhalten geblieben, mithin wirkt der Duft (jedenfalls vornean) nicht vanillig.

Die verblüffend kräftige Ledernote hält sich Stunde um Stunde. In der Projektion wirkt sie natürlich weniger verstörend. Im Gegenteil: Mit etwas Entfernung von der Haut ist sie luftig-elegant, der dennoch sacht beißende Unterton gleicht die Süße vorzüglich aus und hebt den Duft für mich in eine ganz andere Liga als manches bislang getestete Leder-Süßerchen, diesmal denke ich konkret an Cuir Blanc oder Cuir Velours.

In der achten Stunde neigt sich der Duftverlauf dem Ende zu. Dann rückt letztlich die Süße stärker in den Vordergrund und beschert einen vergleichsweise konventionellen, vanilleorientierten, ungefähr zweistündigen Ausklang, dem gleichwohl durchweg apartes Leder beigesellt bleibt.

Fazit: Mir ist Hermessence Cuir Ange bei aller Überraschung für mich einen Zacken zu elegant, aber das soll hier nix schmälern. Große Klasse!
10 Antworten
Gschpusi

296 Rezensionen
Gschpusi
Gschpusi
Top Rezension 16  
Die zweite Haut
Cuir d'Ange fand ich beim ersten Sprühstoß unangenehm. Trocken und herb wie frisch gegerbtes Leder, welches zum trocknen über einem Holzbock lag.
Es roch nur nach Leder. Nichts Weiches, nichts warmes, nur Leder.
Anhand der bestehenden Kommentare musste ich ihn aber nochmal testen, weil es mir unverständlich war, wie man für diesen Duft schwärmen kann. Ja ich weiss, Geschmäcker sind sehr unterschiedlich und das ist auch gut so.
Also musste Cuir d'Ange nochmal auf meine Haut und diesmal Hardcore. 2 Sprüher rechts und links auf den Hals, einer im Nacken,  einer zwischen die Glocken und jeweils einer aufs Handgelenk.  Puh *lach* da müssen wir beide jetzt durch.
Und dann war er da, dieser Moment, als wenn plötzlich Deine Jugendliebe vor Dir steht. Das Herz pocht bis zum Hals.  Alle Venen pumpen und Du hast das Gefühl Du glühst. Er lächelt Dich an und nimmt Dich in seine Arme. Ein wenig steif stehst Du noch da, bevor Du Dich einfach ergibst und  tief in diese Umarmung sinkst. Leder, jetzt bist du weiches, warmes Leder. Hervorgerufen durch meine eigene Körperwärme und durch meinen Eigengeruch. Süsses verliebt sein. Wie kleine Engel mit Pfeilen. Heliotrop so cremig samtig wie ein Karamellbonbon, Weissdorn blumig leicht und nach wilden Rosen duftend. Und dieses Leder.... als ob sich meine Haut mit einer neuen Haut gepaart hat. Oh je, was schreibe ich da? Eine zweite Haut . Nappaleder oder noch weicher. Ein Hauch von Leder. Man ist nackt und verletzbar und fühlt sich doch komplett angezogen. Ein wunderschönes Engelsleder, das trifft es ganz genau.
17 Antworten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Tabla

19 Rezensionen
Tabla
Tabla
Top Rezension 28  
..... Tits and ass have changed my live….

Für Münchener Verhältnisse war sie für einen Skikurs Anfang zwanzig schon etwas spät dran, als sie sich bei Sport Scheck eingeschrieben hatte. Anfang der achtziger war man mit einem Overall und Skier von Head richtig ausgestattete und sie machte sich mit ihrer besten Freundin auf in die Dolomiten, ins schöne Corvara. Die Pension mit dem Skistall am Ende der Piste war genau die richtige Location. Sie lernte schnell und konnte nach ein paar Tagen die blauen Pisten verlassen und rote und sogar manch schwarze Piste fahren. Ok, die Pordoi Scharte nicht gerade, da diese ohnehin wegen einiger schwereren Unfälle seit geraumer Zeit geperrt war. Wenn es hätte denn sein sollen, hätte sie die natürlich auch gemacht.... um der Selbsterfahrung wegen...

Einmal nach dem üblichen Après-Ski, trug sie zum Abendessen eine Hose aus dünnem Nappaleder in einem Farbton, den man heute als Nude bezeichnen würde, mit einem schwarzen Rolli. Dazu spitze Stiefeletten mit hohem Absatz.
Heutzutage ein no go, vervollständigte dieses Outfit, einen damals schwer angesagten breiten Gürtel aus Stretch mit einer Silberschließe. Die Siluette einer so angezogenen jungen Lady wird nicht nur durch ihr Outfit bestimmt, sondern noch mehr von der Art und Weise, wie sie geht und steht, wie sie die Welt ansieht …..na ja ……
Aus den Blicken, die ihr folgten, hat sie sich noch nie viel gemacht, musste innerlich immer etwas darüber schmunzeln……Tits and ass have changed my live…. trällerte es in ihrem Kopf aus A Chorus Line, als sie am Tisch zum abendlichen Dinner Platz nahm. Solche Liedtexte heutzutage auch schon wieder ein no go… Egal…

Nun zum Duft
Hermessence Cuir d'Ange erinnert mich sehr an eine Nude farbene Nappa Lederhose, wie ich sie auch einst besaß. Ich mochte diese Hose sehr, aber der Ledergeruch der ihr entströmte, war mir immer einen Zacken zu archaisch. Daher trug ich sie vielleicht nur 2-3-mal, bevor ich sie irgendwann verschenkte.

Schon kurz nach dem ersten Sprüher ist durch die frisch-süßliche Heliotrop Note unmittelbar ein Leder Accord zu schnuppern. Ich meine fast den Körpergeruch von dem Tier, was seine Haut dafür gab zu riechen. Das Leder scheint stark bearbeitet, sehr geschmeidig und weich, aber etwas dicker belassen. Manche Shopper von Hermes sind aus so einem Leder gefertigt.

Über einige Stunden beherrscht diese starke Ledernote, die mich eindeutig an ein Pferd erinnert im Weiteren das Parfüm. Der Duft wandelt sich so hautverwand, dass ich streckenweise den Eindruck gewinne, es sei meine eigene Haut die so duftet.....wah...das ist schön... gefällt mir...
Vielleicht ist es genau diese unterschwellige Erotik, die in diesem Lederduft steckt. Teils süßlich luftig, dann wieder mit schwitzigeren Anmutungen changiert das Parfum im weiteren Duftverlauf vor sich hin, ohne weitere Wandlungen, die ich mir eigentlich schon noch erhofft hätte. So nach 3 Stunden nehme ich den Duft immer cremiger werdend war, aber stehts dominiert von dem Pferdeleder Accord.

Mit nur wenigen Komponenten, wie Heliotrop, Weißdorn, Moschus und Leder, hat Hermès ein Parfüm erschaffen lassen, was der ursprünglichen Tradition, die einst eleganteste Sattlerei von Paris zu sein, ein olfaktorisches Denkmal setzt. Ein überaus gelungenes Pferde Leder Parfüm.

Die Silage verhält sich angemessen zurückhaltend, auf einem Kashmirschal nehme ich das Parfüm an nächsten Tag noch gut wahr.
Insgesamt ein sehr wertiges Parfum, von zurückhaltender Eleganz, so wie man es aus dem Hause Hermès erwarten darf. Ich denke aber, dass überwiegend eher Herren davon mehr angetan sein dürften. Ok, vielleicht stibitzt die Gattin sich mal einen Sprüher, wenn sie etwas archaischer unterwegs sein möchte.

Ich persönlich bin etwas heikel, was Leder Parfüms für mich betrifft und so mag ich Hermessence Cuir d'Angedas, lieber an anderen, als an mir selbst schnuppern. Am besten an einem Mann, der den Kerl in sich nie aufgegeben hat.
Wer und wo es getragen werden kann, bleibt noch zu klären. Es ist jedenfalls ein Duft für den Alltag, aber bitte nicht im Büro. Es sei denn das Büro gehört zu einem Pferdegestüt z.B. am Starnberger See. (Ironie off)
Von Hermès liebe ich nicht so sehr die Parfüms, aber die Tücher und die Gürtel.. und ja, eine Birkin Bag würde ich auch sehr gerne mal mein eigen nennen...mal sehen.

19 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Stefanu155

71 Rezensionen
Stefanu155
Stefanu155
Top Rezension 22  
Unvergesslich - und radikal.
Jean-Claude Ellenas letztes Parfum für Hermes, wie wird es wohl sein?
Also ließ ich mir den Duft "zeigen", und tatsächlich, ich habe eher gesehen als gerochen. So bildhaft, so plastisch, so trocken, so - Leder... ausgedörrtes Leder, in der Sonne knarrendes Leder, in einer alten, duftenden Holzkiste gelagertes Leder auch. Ich mag nicht unbedingt Lederdüfte, aber das ? Das ist ein Duft, der sich jenseits meiner Vorlieben und meines Geschmacks abspielt. Nichts Anheimelndes, Süßes, Milderndes, aber räumlich, greifbar, eine Erinnerung an den Sommer, eine Hitze auch, die ausgehalten werden musste, aber in der Abendmilde etwas versöhnlicher wird. Eine zweite Haut, eine unmögliche Haut, uralt und ganz neu.
Man könnte sagen, der Duft wäre zu naturalistisch, zu sehr ein geruchliche Nachbildung des Ledernen oder Lederartigen. Aber wir werden in Zukunft sicher noch ein paar Imitate davon bekommen und der Parfumeur mag für dieses Parfum gehasst oder geliebt werden - vergessen wird er damit nicht.
Ich kann Cuir d'Ange eigentlich nicht bewerten, sondern nur sehr erstaunlich und sehr eindringlich finden, auf eine Weise auch intelligent und hell und von sehr spröder Schönheit - und das wäre dann die Höchstwertung, oder?
13 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

62 kurze Meinungen zum Parfum
GandixGandix vor 12 Monaten
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Wenn Engel Spalier stehen
In Wildleder gekleidet
Der Weg mit wunderbarem Weißdorn geschmückt.
48 Antworten
MarieposaMarieposa vor 1 Jahr
10
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Perlmuttschimmernde Lederschwingen
schweben auf Weißdornwirbeln
Erst ein Kuss auf dein geschundenes Knie
dann Penatencreme
55 Antworten
AxiomaticAxiomatic vor 1 Jahr
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Mit edlen Lederhandschuhen des Hauses den Weißdorn im Garten pflegen.
Hier überwiegt das Leder, blumig würzig untermalt, ziemlich trocken.*
27 Antworten
FrauKirscheFrauKirsche vor 1 Jahr
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
sanftledrig
fellflaumig
puderzart
weissdornwolkig.
Cremespuren auf
süßlichen Samtblüten
Knarzende
Holzvertäfelung...
30 Antworten
MonMedusaMonMedusa vor 2 Jahren
6
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
cremefarbener Engel
velourbeflügelt
weißerblüht
pudrig leuchtend
im Seidengewand
19 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum
SircheliosSirchelios vor 10 Jahren
Unisex-Parfum
Hermessence Cuir d'Ange 15ml wo kaufen?
Nein, kann man nicht. Die 15 ml-Flakons gibt es nur im vierer-Set.

Bilder

10 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Hermès

Terre d'Hermès (Eau de Toilette) von Hermès Terre d'Hermès (Parfum) von Hermès Ambre Narguilé von Hermès Un Jardin sur le Nil von Hermès Terre d'Hermès Eau Givrée von Hermès H24 (Eau de Toilette) von Hermès Bel Ami (Eau de Toilette) von Hermès Concentré d'Orange Verte von Hermès Eau des Merveilles (Eau de Toilette) von Hermès L'Ambre des Merveilles von Hermès Un Jardin sur le Toit von Hermès Eau de Rhubarbe Écarlate von Hermès Un Jardin en Méditerranée von Hermès Voyage d'Hermès (Parfum) von Hermès Voyage d'Hermès (Eau de Toilette) von Hermès Vétiver Tonka von Hermès Le Jardin de Monsieur Li von Hermès Twilly d'Hermès (Eau de Parfum) von Hermès Bel Ami Vétiver von Hermès Terre d'Hermès Eau Intense Vétiver von Hermès Eau d'Orange Verte von Hermès