Megara 1978 Eau de Toilette

Megara (Eau de Toilette) von Le Galion
Flakondesign Serge Mansau
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.4 / 10 23 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Le Galion für Damen, erschienen im Jahr 1978. Der Duft ist blumig-animalisch. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Animalisch
Würzig
Grün
Holzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
AldehydeAldehyde BergamotteBergamotte HyazintheHyazinthe PfirsichPfirsich HimbeereHimbeere
Herznote Herznote
IrisIris MaiglöckchenMaiglöckchen GardenieGardenie HonigHonig RoseRose JasminJasmin OrchideeOrchidee
Basisnote Basisnote
EichenmoosEichenmoos SandelholzSandelholz AmbraAmbra MoschusMoschus ZedernholzZedernholz
Bewertungen
Duft
8.423 Bewertungen
Haltbarkeit
8.420 Bewertungen
Sillage
7.920 Bewertungen
Flakon
6.422 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 03.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Megara (Parfum de Toilette) von Le Galion
Megara Parfum de Toilette
Megara (Parfum) von Le Galion
Megara Parfum
Only (Eau de Toilette) von Julio Iglesias
Only Eau de Toilette
Salome von Papillon Artisan Perfumes
Salome
Un Jour von Charles Jourdan
Un Jour

Rezensionen

2 ausführliche Duftbeschreibungen
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Ttfortwo

89 Rezensionen
Ttfortwo
Ttfortwo
Top Rezension 36  
Subtil, sexy, erwachsen
Ach, was für ein wunderbarer Duft, ein Fest für meine Nase und eine wehmütige Erinnerung an Zeiten, als Düfte noch das Ideal einer ebenso selbstbewußten wie selbstbestimmten, ernsthaften und erwachsenen Frau zeichneten und nicht das eines verzuckerten, ichbezogenen und ewig kindlich bleiben wollenden Mädchens.

Wie ganz viele Düfte aus dieser Periode entfaltet sich zunächst eine krautgrüne Note mit kleiner Kante, reserviert, nicht allzu frisch, ein Hauch zartbitterer Melancholie schwingt mit. Dazu das kühle Funkeln einer kristallklaren Hyazinthe und ein zarter Hauch Würze. Das ist schön und eigen und ein winziges bißchen nostalgisch auch, auf die zeitlose Art alterloser Klassiker.

Die Kopfnote erweist sich übrigens zunächst als unerwartet leise, ich habe, was ich sonst nicht machen würde, zweimal nachgesprüht, um sie überhaupt etwas detaillierter wahrnehmen zu können.

Übergang zur Herznote, ich notiere: „Klarglasblüten“, ohne erwähnenswerte Süße erblüht jetzt ein dichter, engmaschig gewebter Blütenteppich. Nicht unfreundlich, dennoch reserviert, aber er läßt ahnen, daß sich da noch etwas entwickeln könnte, denn er wird etwas weicher, die Andeutung eines Lächelns sozusagen. Gleichzeitig scheint er an Projektion zuzunehmen: Ich kann ihn jetzt auch an mir erfassen, ohne das Handgelenk direkt an die Nase führen zu müssen, wer hätte das gedacht?

Ganz langsam verändert der Duft sich weiter, nach vielleicht eineinhalb Stunden ist jetzt auch ein Hauch von Süße da, mit spitzesten Fingern dosiert, dazu eine zarte Cremigkeit: Der Duft lächelt jetzt wirklich und ich könnte schwören, daß er kleine Lachfältchen um die Augen hat.

Schon bis dahin hat mir der Duft sehr gut gefallen (so sehr übrigens, daß ich schon mal in die Bucht geschaut habe) aber dann passiert es, das Unerwartete, it’s magic: Megara beginnt zu gurren. Was für eine einhüllende, einnehmende Basisnote! Ein weicher, sinnlicher, zartsüßer Hautduft mit sanfter Honigwürze, samtigem Moschus (mit altgoldenem Schimmer) und einer betörenden Sandelholznote. Ich bin begeistert und möchte mich an dieser Stelle bei Sebastian für die mehr als großzügige Probe von ganzem Herzen bedanken.

Ich empfinde Megara als hervorragend ausbalanciert, subtil, schwebend, mit feinstem Maschenbild, kontrolliert, eher zurückgenommen und dennoch entspannt selbstbewußt. In jeder Phase. Diese entspannte Selbstverständlichkeit macht ihn überaus elegant und unangestrengt, er würde einfach immer passen: Bei einem geschäftlichen Einsatz ebenso wie im Theater und beim sonntäglichen Spaziergang. Und ganz besonders bei einem Date (hier aufs Timing achten).

23 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Gentilhomme

119 Rezensionen
Gentilhomme
Gentilhomme
Top Rezension 16  
Le Galion's Saturday Night Fever
Megara, was für ein Duft… just heute beim Umzugskartons packen im Schrank gefunden, 15ml Extrait, fast leer, aber das wenige was noch da ist verzückt meine Nase in höchstem Maße!

So roch die Frau von Welt in den 70er Jahren, als man aufgerüscht, mit Pyramiden-Dauerwelle, in weißem Wickelkleid à la Fürstenberg, Kork-Keilabsatz-Sandaletten und XXL-Optyl-Sonnenbrille von Dior in die lauen Sommerabende aufbrach um zu "More than a woman" von den Beegees zu tanzen:-)

Leicht verrucht, verführerisch aber dennoch unaufdringlich elegant. Dieser Duft hatte wirklich große Klasse!

Meine Neugierde hat mich direkt zum Bücherschrank getrieben, irgendwo im alten H&R Duftatlas von 1984 muss doch noch ein wenig mehr über diesen vergessen großen Coup von Le Galion zu finden sein…

Gesucht - gefunden, hier die dort niedergeschriebene Pyramide:

Kopfnote: Aldehydkomplex, Bergamotte, Hyazinthe, Pfirsisch, Himbeere

Herznote: Maiglöckchen, Rose, Gardenie, Jasmin, Iris, Honig, Orchidee

Basisnote: Zedernholz, Moschus, Sandelholz, Eichenmoos, Ambra

Der Duft war seinerzeit kein all zu großer Verkaufsschlager, auch war er eher selten in Deutschland zu bekommen, man findet ihn gelegentlich noch im www. zu noch recht moderaten Preisen.

Alle die Düften im Stile von Weil's "Chunga" , Patou's "1000", Givenchy's "Le de Givenchy" oder Morabito's "Or Noir" mögen, sollten verstärkt die Fühler nach Megare ausstrecken, es lohnt sich!

Ich würde mir sehr wünschen, dass Megara auch ein Relaunch im Le Galion Portfolio erfährt, aber bitte in unveränderter Form ohne wenn und aber.
4 Antworten

Statements

9 kurze Meinungen zum Parfum
MarieposaMarieposa vor 10 Monaten
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Unter grünen Blütennebeln
und sandelzartem Honigpuder
erzählt dein Chypreherz
von Aldehydesternen
Mondlicht
und nur ein paar Tropfen No5
61 Antworten
BridaBrida vor 8 Monaten
6
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Aldehydsternschnuppen
erfüllen die Schönheit
des Nachthimmels
mit Staunen
fallen episch
in Megaras lieblichen Schoß
aus Sandelmoos
25 Antworten
GoldGold vor 2 Monaten
5
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Etwas No. 5, mehr Früchte, sanfte Pudrigkeit, Romy Schneider nach dem Pool am Abend, Côte d'Azur, irgendwann in den 70's.
13 Antworten
DuftessaDuftessa vor 1 Jahr
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Abendspaziergang, Gewürzgassen, Kopfsteinpflaster. Ihre Absätze klappern. Elegant & erwachsen. Herz & Haltung im Gleichklang mit Sandelmond.
11 Antworten
PreciousPrecious vor 5 Jahren
Erwachsen,ernst,klassisch u.speziell.Elegant-sophisticated, ohne ein frisch-grüner Duft zu sein.Ein Hauch warme, dezente Süße in der Basis.
6 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Le Galion

Iris (2014) von Le Galion Sang Bleu von Le Galion Essence Noble (2015) von Le Galion Special for Gentlemen (2014) von Le Galion Essence Noble (2023) / Eau Noble (2014) von Le Galion Sortilège (2014) von Le Galion Aesthete von Le Galion Vetyver (2015) von Le Galion Whip (2014) von Le Galion Sortilège (1936) (Extrait) von Le Galion Cuir von Le Galion 222 (2014) von Le Galion L'Âme Perdue von Le Galion Snob (2014) von Le Galion Cologne Nocturne von Le Galion La Rose (2014) von Le Galion Tubéreuse (2014) von Le Galion Tilleul von Le Galion Bourrasque (2020) von Le Galion Cologne (2016) von Le Galion