Promesse de l'Aube 2006

Promesse de l'Aube von Parfums MDCI
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.2 / 10 82 Bewertungen
Ein Parfum von Parfums MDCI für Damen, erschienen im Jahr 2006. Der Duft ist blumig-zitrisch. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Versprechen der Morgendämmerung”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Zitrus
Süß
Frisch
Holzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
kalifornische Zitronekalifornische Zitrone BergamotteBergamotte brasilianische Tangerinebrasilianische Tangerine
Herznote Herznote
ägyptischer Jasminägyptischer Jasmin Ylang-YlangYlang-Ylang
Basisnote Basisnote
indisches Sandelholzindisches Sandelholz TonkabohneTonkabohne VanilleVanille

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
7.282 Bewertungen
Haltbarkeit
6.961 Bewertungen
Sillage
6.662 Bewertungen
Flakon
8.563 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
5.514 Bewertungen
Eingetragen von Andi136, letzte Aktualisierung am 21.04.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Danger (Parfum) von Roja Parfums
Danger Parfum

Rezensionen

4 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
5
Duft
DonJuanDeCat

2036 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 18  
Die erdrückende Büste
Hallo Leute, willkommen zu meiner Duftbeschreibung zu „Promesse de l‘Aube“ von MDCI. So, diese Duftmarke ist bestimmt den meisten hier schon sicher mal aufgefallen, denn ihre Flakons haben immer so tolle Verschlüsse. Man sieht da nämlich Büsten, wobei sie bei jedem Duft anders ausgefallen sind. Natürlich sind die Büsten-Editionen der Düfte sehr viel teurer und limitiert dazu, aber ich persönlich finde es einfach toll, dass es auch solche Flakons gibt.

Wer mich kennt weiß ja vielleicht, dass ich eher eine verspielte Persönlichkeit bin (und neeeeein, ich meine damit nicht, dass ich mit meinen Star Wars Figuren rumspielen würde, auch nicht mit Comic Figuren wie Supergirl und Power Girl, wobei… diese zwei Mädels sind ja recht heiß und… hrmm… ne ne, keine Details hier, ich fahre lieber mit dem Duft fort :D). Daher mag ich es auch, wenn Flakons nicht immer aus langweiligen, rechteckigen (oder einfachen, zylindrischen) Behältern bestehen sondern auch mal so wie hier ausgefallener sind. Ich weiß, die meisten von euch stehen wohl eher auf die simplen Flakons, aber das liegt sicher daran, dass ihr alle wie eine gute Freundin von mir recht tollpatschig seid und die ausgefallenen Flakons nicht richtig in der Hand halten könnt, geschweige denn euch damit auch noch einzusprühen ohne den Flakon auf den Boden zu zerdeppern…, jahaa das ist der wahre Grund nicht wahr? :D
Aber keine Sorge, falls es euch beruhigt, tollpatschig ist bei euch Mädels eigentlich ja recht süß, solange ihr nicht mit meinen Lego Star Wars-Raumschiffen hantiert und es fallen lässt, argh (und neeeeein, ich spiele auch nicht mit den Raumschiffen rum,… seufz immer muss ich alles erklären und rechtfertigen, ein Teufelskreislauf… :D).

Also gut, kommen wir jetzt erst mal zum Duft!

Der Duft:
Der Duft beginnt mit zitrischen Noten sowie einer leicht stechende Duftnote, die ich nicht ganz identifizieren kann. Das könnte der Ylang-Ylang sein, allerdings riecht Ylang meist eher schwer blumig-schwül. Vielleicht ist die Kopfnote auch leicht gekippt, aber das kann ich noch nicht genau sagen. Zum Glück riecht man diese stechende Duftnote nur sehr kurz, kann also sein, dass einfach eine Duftnote in der Kopfnote nicht mehr so richtig intakt war.
Später riecht man hauptsächlich die hier in der Duftliste angegebenen Duftnoten besonders gut heraus, nämlich Jasmin und vor allem viel Ylang-Ylang, wobei letzterer leider den Duft wie beschrieben (und von mir befürchtet) recht schwül und opulent gestaltet. Wer so etwas nicht mag, kann also mit dem gesamten Duft nichts mehr anfangen.
Denn der Ylang-Ylang bleibt nämlich auch in der Basis noch recht präsent. Obwohl in der Basis verstärkt weichere und wärmere Duftnoten wie Vanille und Tonkabohne zum Einsatz kommen und diese beiden Duftnoten normalerweise sowas wie ein Dreamteam sind, finde ich, dass der Ylang-Ylang (sowie eine recht trockene Duftnote im Hintergrund) den Duft deutlich herunterzieht, aber das gilt halt nur für Leute wie mich, die wie gesagt kein Ylang mögen. Wenn ihr nämlich Ylang mögt, dann wird euch der restliche Duft sicher noch mehr gefallen. Aber ich dagegen ersticke allmählich, da der Ylang immer weiter stärker zu werden scheint, je länger er auf meiner Haut haftet...

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist gut, kein Kracher, aber eine Weile lang gut riechbar an jemanden. Man muss zum riechen auch nicht ganz nahe rankommen. Die Haltbarkeit ist ebenfalls sehr gut, der Duft war bei mir auch nach sechs bis sieben Stunden recht stark. Ich denke, dass er wesentlich länger aushält, aber ich habe es dann abgewaschen, weil ich den Ylang-Duft nicht weiter ertragen konnte.

Der Flakon:
Hm, wenn ich richtig verstanden habe, gibt es zwei Versionen der Flakons: Einmal die normalen, zylindrischen Flakons, die einfach aussehen, aber hochwertig sind mit goldenen Akzenten und schönen Quasten als Anhängsel, sowie auch die Büsten-Edition, bei der jeder Duft eine spezielle Büste als Verschluss hat und welche viel schöner aussehen, aber leider auch um einiges teurer sind. Meine Bewertung bezieht sich hier auf die Büsten-Version, weil diese so viel ausgefallener und toller sind.

Fazit:
So… okay, ihr habt sicher bemerkt, dass ich diesem Duft gegenüber ein wenig negativ eingestellt war. Das ist leider so, weil Ylang-Ylang eines der Hauptduftnoten hier ist und diese Duftnote auch recht stark ausstrahlt. Und sie gehört eben zu meinen absoluten „Geht-gar-nicht-Duftnoten“, weil ich den Duft einfach nicht ausstehen kann. Es ist so schwül, so erdrückend und erstickend, dass man kaum Luft holen kann. Vor allem im Sommer sind solche Duftnoten ganz besonders schlimm, jetzt kann ich wenigstens noch mehrmals den Arm abwaschen und leicht das Zimmer belüften, da es draußen ja noch kalt ist! Versucht das mal im Hochsommer während einer Hitzewelle und ihr geht brutal drauf! :D

Aber gut, diejenigen, denen Ylang nichts ausmacht, kriegen hiermit sicher einen netten Duft, der aber dennoch nicht außergewöhnlich ist sondern mehr wie ein gut gemachter bzw. hochwertiger, opulenter Blumenduft duftet, mehr aber auch nicht, so dass der Preis für diesen Duft somit einfach viel zu hoch erscheint. Wenn, dann wäre der Duft sicher eher für Flakon-Liebhaber bzw. Sammler von ausgefallenen Flakons geeignet, denn so einen Duft findet man in deutlich günstigeren Parfums auf jeden Fall auch. Ansonsten wäre der Duft nur an kalten Tagen tragbar, da er im Sommer zum davonlaufen für alle anderen duften könnte :D
Schade, aber ich hatte einen besseren Duft von MDCI erwartet...

Naja, wie gesagt: Flakon hui, Duft eher pfui, aber jedem das Seine. Ich meine, ihr mögt ja auch nicht meine Sammelfiguren von Star Wars und Comics und so (ihr Spinner, ihr… :D).

Das war‘s dann wieder mal von mir, ich wünsche euch allen einen schönen Abend, bis dann :)
8 Antworten
3
Preis
8
Flakon
6
Sillage
5
Haltbarkeit
7.5
Duft
Medusa00

802 Rezensionen
Medusa00
Medusa00
Top Rezension 20  
Der Graf geruht zu schnarchen.


In einem kleinen alten Schloß, in einem kleinen alten Park liegt ein kleiner, nicht ganz so alter, Mann neben seiner etwas größeren jungen Frau und schnarcht. Der Morgen dämmert herauf. Sie konnte wieder die ganze Nacht nicht schlafen, wegen seiner Schnarcherei. Sie hält ihm die Nase zu, aber er grummelt nur, grunzt und schnarcht weiter. Sie ist ärgerlich. Letzte Nacht wieder nichts gewesen. Nicht mal Viagra hat geholfen. Sollten sie doch an der Erhaltung der alten Linie arbeiten. Er von altem Adel, aber verarmt, sie von neuem Geld. Ach, Papa hatte darauf gedrängt, daß sie ihn heiratet. Der mit seinen Millionen! Er wollte so gerne, daß sie eine „von und zu“ wird, aber manchmal wäre sie lieber auf und davon.
Der gräfliche Ehemann war der letzte seiner Linie. Seine Frau Mama, die so vornehm war, daß sie durch die Nase gähnte, lebte noch immer im Souterrain des Schlosses. Sie befürchtete, daß die Familie ausstirbt und drängte eine Bürgeliche zu heiraten wegen der Blutauffrischung. Sie waren von edler Inzucht, aber wie es dann nach Generationen so zugeht, klappt es wegen der Inzucht mit der Nachzucht nicht mehr sehr gut.
Sie steht auf, wirft sich ihren Satinmorgenmantel über (der alte Geizhals hatte IHR Geld nicht mal für ein Negligé aus Seide ausgegeben). Sie geht in die Orangerie und atmet den Duft der Zitronen – und Orangenbäumchen. Gelbe Ylang-Ylang Blüten hängen von noch jungen Bäumchen und sprühen Süße und Lieblichkeit. Nur eine Ahnung von Jasmin weht heran. Die Sonne blinzelt herein und sie fragt sich, was sie hier soll:
Bei den Düften die schnell verfliegen und nur Schall aber kein Rauch sind, wie ein teures Parfum, das nicht hält, was man von ihm erwartet.
Bei dem langweiligen Grafen, der lieber mit seinem drögen, alten Onkel Gottfried Schach spielt.( Das schwarze Schaf der Familie. Früher war er ein richtiger Hallodri. Hat im Park den Statuen die Arme abgeschossen und ist als Drag Queen aufgetreten ), als sich um die Fortpflanzung zu bemühen.
Tägliche Teatime mit Tante Minna und ihren Vanilleküchlein! Und ständig latscht er mit diesem sandelnen Holzstock herum, der schon ganz abgewetzt ist.
Wenn das nächste Mal der Morgen dämmert und es ist wieder nichts passiert, dann wird sie sich einen jungen Liebhaber nehmen und eine Schwangerschaft dem alten Knochen unter die Weste jubeln.
15 Antworten
8
Duft
Jifat

35 Rezensionen
Jifat
Jifat
Top Rezension 3  
Nett, schmeichelnd, aber für diesen Preis...?
Was kann man zu diesem Duft viel schreiben? Sehr vielschichtig ist er nicht.
Ein kurzer, frischer, leicht zitroniger Auftakt. Dann aber breiten sich gleich blüten-weiche, fruchtig-süße Noten aus. Nach etwa zwei Stunden bleibt ein zarter grün-milder Hauch zurück (den ich keiner bestimmten Pflanze zuordnen kann, da mir die Kenntnisse fehlen). Die Haltbarkeit erscheint überdurchschnittlich, d.h. mindestens vier bis fünf Stunden.
Alles in allem ein hübscher, weicher, schmeichelnder, lieblicher, edler Duft, aber nichts Außergewöhnliches, wenn man die Erwartungen zugrunde legt, die sich mit einem Parfum dieser Preisklasse verbinden. Aber vielleicht ist es unrealistisch, besondere Erwartungen zu hegen. Die "Promesse de l'Aube" ist einfach nett.
2 Antworten
4
Preis
10
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
6
Duft
Aquila2110

159 Rezensionen
Aquila2110
Aquila2110
Sehr hilfreiche Rezension 8  
"Das Versprechen in der Morgendämmerung“
heißt der Name des Duftes übersetzt. Klingt toll...mußte ich testen, zumal ich diesen Flakon ganz klasse finde.
Der Duft startet sprizig frisch nach Zitrusnoten, welche es genau sind kann ich nicht herausriechen, sehr intensiv fast schon stechend zitronig.
Zum Glück gesellen sich noch andere, weicher und wärmere Duftkomponenten hinzu, die dem Parfüm die anfängliche "Schärfe" nehmen. Zunächst ein wenig Jasmin, ganz subtil, leicht und beschwingt. Noch erinnert mich hier aber nichts an eine Morgendämmerung.
Doch dann wird es cremig Ylang-Ylang, Sandelholz, Tonkabohne mit einem Hauch von Vanille vermischen sich zu einem warmen Potpourri. Von den frischen Zitrusnoten keine Spur mehr. Jetzt erinnert das Ganze schon mehr an einen Sonnenaufgang, der mit seinen ersten Sonnenstrahlen, die Welt in ein warmes, oranges Licht taucht.
Nach den, etwas in meinen Augen, nicht ganz geglücktem Auftakt wird es doch noch ein harmonisches Parfüm, bei dem sich die einzelnen Duftnoten gegenseitig gut ergänzen. Sehr elegant wirkt es im Lauf der Zeit auf mich, wirklich sehr klassisch "Ladylike".

Für mich persönlich kommt der Duft jedoch nicht in Frage, obwohl sich der Flakon mit der klassischen Büste bestimmt gut in meinem Bad machen würden. :)

Zum einem mag ich Ylang Ylang nicht besonders und dieser Duft wird von dieser Note getragen und zum anderen ist mir der einfach Preis zu hoch, auch wenn ich die Handwerkskunst des Flakondesigners und des Parfümeurs zu schätzen weiß.
1 Antwort

Statements

11 kurze Meinungen zum Parfum
YataganYatagan vor 5 Jahren
9
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Sehr klassische Aura: zitrische Eröffnung, dann Weißblüher, dann holzige Basis. Dabei eine leichte Sperrigkeit, die Spannung erzeugt. Gut!
2 Antworten
StanzeStanze vor 3 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
4.5
Duft
Morgens beim Gassigehen mit dem Hund verspricht derselbe, sich unter einen Jasminbusch zu erleichtern. Indol halt, gleich abwaschen.
5 Antworten
JumiJumi vor 6 Jahren
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Etwas seltenes "fruchtig-blumiges" das ich mag. Start etwas grünzitrisch, dann immer "ylangiger" m. Nostalgie-Flair. Süssliche Cremebasis.
3 Antworten
Rieke2021Rieke2021 vor 1 Jahr
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Mit der Zitronenlimo in der Hand schaukele ich in der Hängematte zwischen trop. Blüten. Sandelholzbäume wiegen sich im Wind. Summerfeeling!
7 Antworten
Kajsa5Kajsa5 vor 6 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
erinnert an Guerlain 190ème Anniversaire, warme Zitrusnoten+ cremiges Sandel.Ab Herznote kräftiges Ylang+ Jasmin, das schöne Sandel bleibt
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

2 Parfumfotos der Community

Beliebt von Parfums MDCI

Chypre Palatin von Parfums MDCI Invasion Barbare von Parfums MDCI Cuir Garamante von Parfums MDCI Vêpres Siciliennes von Parfums MDCI La Belle Hélène von Parfums MDCI Ambre Topkapi von Parfums MDCI Les Indes Galantes von Parfums MDCI Péché Cardinal von Parfums MDCI Le Rivage des Syrtes von Parfums MDCI Nuit Andalouse von Parfums MDCI Fêtes Persanes von Parfums MDCI Un Cœur en Mai von Parfums MDCI L'Homme aux Gants von Parfums MDCI Cio Cio San von Parfums MDCI Cuir Cavalier von Parfums MDCI Rose de Siwa von Parfums MDCI Le Barbier de Tanger von Parfums MDCI Bleu Satin von Parfums MDCI L'Elégant von Parfums MDCI La Surprise von Parfums MDCI