Olibanum von Profumum Roma
Angebote
8.3 / 10     125 BewertungenBewertungenBewertungen
Olibanum ist ein beliebtes Parfum von Profumum Roma für Damen und Herren und erschien im Jahr 2006. Der Duft ist harzig-würzig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.

Suchen bei

Duftnoten

Myrrhe, Orangenblüte, Sandelholz, Weihrauch

Bewertungen

Duft

8.3 (125 Bewertungen)

Haltbarkeit

8.1 (93 Bewertungen)

Sillage

6.8 (91 Bewertungen)

Flakon

7.4 (79 Bewertungen)
Eingetragen von DirkDS, letzte Aktualisierung am 28.05.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 7.0/10
Sillage 8.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    11 Auszeichnungen
I feel good...!
Als einer von vielen erhaltenen Proben von der liebenswerten KatharinaS - auf diesem Wege Dir nochmals vielen Dank und liebe Grüße - getestet, begeisterte mich dieser Duft durch seine außergewöhnliche Komposition, welche ich so bisher noch nicht kannte.

Beim Auftragen auf den Handrücken, erfreute sogleich ein wohliger und warmer Duft die olfaktorische Sinne.
Milder Weihrauch mit leicht ätherischen frischen grünem Touch sorgt sogleich für eine sakrale Stimmung, sowie es auch Bertel in seinem vorzüglichen Kommentar treffend geschildert hat.
Nach einer Weile treten die ätherisch, harzigen Düfte in den Hintergrund um dem weichen, hellen Sandelholz Platz zu machen. Eingebettet von orangenen Noten welche dem Duft einen zusätzlichen fruchtigen Akzent geben, ein Hauch von Myrrhe erahnend, schmeichelt der Duft mit seiner dezenten Sillage auch der sich in der Nähe befindeten Personen.
In seiner Akzentuierung mit Weihrauch ähnelt das Parfum entfernt Memoir von Amoauge, ist aber wesentlich weicher und milder, was wohl den Orangenblüten und dem hellen Sandelholz zu verdanken ist.

Dieser Duft hat meines Erachtens durchaus das Potential als "All Season Fragrance" - mal abgesehen von hochsommerlichen Temperaturen - da die Mischung aus weichem Weihrauch, hellem Sandelholz und orangen Noten, nicht überladen und schwer rüberkommt.
Ein Duft, welcher einen mit James Brown bei der morgendlichen Dusche "I feel good" singen lässt um wohlgelaunt in den Tag zu starten...;)

Einziger Wermutstropfen ist die mittelmäßige Haltbarkeit von nur ca. 6/7 Stunden. Dies ist umso erstaunlicher, da dieses EDP eine ölige Konzentration von 43% haben soll.
Glücklicherweise ist aber ein Abfülltrichter und Roller Stick zum Abfüllen der Box beigefügt, um unterwegs nochmals nachlegen zu können.

Überraschenderweise war Olibanum schwer erhältlich.
Sicherlich kein neuer Duft, aber keiner der einschlägig bekannten Spezialisten hatte diese Marke im Repertoire.
Nur bei Breuninger konnte ich gemäß Listung das letzte verfügbare Flakon ergattern. Erstaunlich für solch ein tollen Duft...
9 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    14 Auszeichnungen
Dulcis in Fundo!
Ja das Beste zum Schluss..um bei der Marke bei zu bleiben;-)! Zum Abschluss meiner kleinen grünen Testreihe von Profumum Roma hab ich mir Olibanum aufgehoben und die Tests der letzten 2-3 Tagen haben bestätigt, was ich hier oft lese und warum der Duft so gut bewertet ist.
Ich nehms gleich vorneweg, er gefällt mir mit Abstand am besten von all den grünen Düften(Thundra, Victrix, Ichnusa, Santalum). Die Mischung machts hier einfach! Super grün-frische Noten, die für mich aus einem Nadelwald kommen, ätherisch-belebend, würzig-harzig! Umhüllt von einer tollen milden Weihrauch-Note, die problemlos eine Mischung aus Kyoto und Avignon aus der Series 3 sein könnte. Die sakrale Note kann sich(Gott sei Dank) nicht so richtig durchsetzen, da Orangen und Grapefruits, die ein wenig zu lange auf dem Obstteller lagen, das richtige Gleichgewicht herstellen. Wenn man sich auf die Früchte konzentriert, kann man sehr schnell auf den Vergleich mit Terre d'Hermes, Red Vetiver und Icon von Dunhill kommen. Gerade die herben und leicht bittrigen Früchte, heben den Duft aus dem Mittelmaß hevor, denn Holz- und Weihrauchdüfte gibts ja bereits genügend und da dürfte Kyoto z.B. einer der schönsten davon sein. Sie verleihen dem Duft auch Wärme, Tiefe und eine gewisse Cremigkeit. Für mich hat der Duft die Farbe von Oliv, herb-maskulin und auch irgendwie erdig.
Olibanum ist für mich auch ein absoluter Allrounder was Anlaß und Jahreszeiten betrifft, irgendwie wird er wohl immer passen! Die Haltbarkeit ist mit 9 Stunden ausgezeichnet bei gleichzeitig kräftiger Sillage und trotzdem habe ich das Gefühl, dass man ihn nicht überdosieren kann. Olibanum ist ein würdiger Abschluss meiner kleinen Testreihe, die die gängigsten Düfte, der "grünen-Reihe" beinhaltet ohne natürlich alle zu kennen! Dafür kratzt der umso mehr an meiner Wunschliste, nach den 10ml weiss ich mehr!
13 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar   
Ausgewichen
Ich bin grenzlaunig. Nicht allein die Hitze sorgt dafür, sondern mehr der Umstand, dass ich mich selbst in intensiven Schwitzattacken auflöse. Außerdem steht mir der Sinn nach dunklen Schwingern. Zitrus hier, Blümchen da. Ist ja alles ganz hübsch, aber so rundum befriedigend finde ich das auf Dauer nicht.

Obwohl ich schon „Olibanum“ eher als Duft für kühlere Tage einschätze, hat er heute bei mir feine Ausgleichsarbeit geleistet. Ein dunkler, relativ unverspielter und minimalistischer Weihrauchduft, den ich nur als wenig rauchig wahrnehme. Auf mich wirkt „Olibanum ruhig und ausgewogen und zu keiner Zeit stechend nervig oder sogar kalt. Viel Weihrauch im Vordergrund, ein wenig Sandelholz im Hintergrund vermitteln mir den Eindruck eines Nadelwaldes, nicht den einer katholischen Kirche. Die Myrrhe rieche ich überhaupt nicht und erstmal auch die Orangenblüten gar nicht. Das änderte sich allerdings zur Stunde Sieben mit körperlicher Gartenarbeit und dem damit verbundenen Hochleistungstranspirieren. Blumige Einfüsse unbestimmbarer Art machen sich leicht im warmen harzigen Weihrauchduft bemerkbar. Ein schöner Nebeneinfluss, dass gefällt mir. „Olibanum“ mag ich sehr, obwohl ich sonst eher verspieltere Weihrauchdüfte schön finde.

Die Sillage des Parfums ist kräftig, aber nicht erdrückend. Die Haltbarkeit ist super. Gartenarbeit überstehen die wenigsten Düfte an mir. „Olibanum“ stemmt auch dieses Problem, es hält seit zwölf Stunden und wird mich schätzungsweise auch durch die Nacht begleiten, so gut wie es jetzt noch bemerkbar ist.
5 Antworten
Flakon 10.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 7.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Nett, aber keine Anziehungskraft beim Flui :(
Rauchige Düfte haben beim Flui gerade absolute Hochkonjunktur, ihre Gewinnkurve schießt gerade über den Laptop-Oberrand raus. Die Kurve von Mona di Orios Cuir hing an der Zimmerdecke. Hm, schauen wir mal wie (sich) das alles mit Heu und Harz und Weihrauch ausschnüffelt, äh ausschaut.
Heuig, grasig, grün darf man meines Riechers Erachtens nicht unterschätzen bei Profumum Romas Veranstaltung Olibanum. (Was für ein cooler Name btw :)
Die Heiligen drei Könige sind auch mit von der Partie, Weihrauch haben sie im Gepäck, und zwar nicht zu knapp. Orange riecht man raus und ich hab sie vorher noch nie in einer harzigen Schale gerochen. Deswegen wird der Duft aber nicht fruchtig oder so etwas, es ist mehr die Orangenschale muss ich sagen, weniger das Fruchtfleisch. Die herbe, raue Schale macht eine gute Show und trägt bei zu der trockenen Ausstrahlung von O.
Der Weihrauch schwelt langsam vor sich hin, es ist aber ein moderner Weihrauch, ein kalter Weihrauch, schwelender Weihrauch in einer Eiswüste. Man kann sich auch eiskalt schwelende Kohlen auf einem verlassenen Altar in einem von kaltem Mondlicht geschwängerten Wald vorstellen, das funktioniert auch.
Das Sandelholz ist seiner balsamischen Ausdrucksqualität beraubt, gut so, denn das würde nicht funktionieren. O hebt ab ohne ein Leichtgewicht zu sein, ich finde ihn auf ganz elegante Weise sogar etwas schwerelos.
Ich finde das Harzige hier etwas (bitte jetzt nicht lachen :) etwas Flüssig-Pattex-artig. Das alles hat einen bei aller Harzigkeit und Würzigkeit etwas hellen, sterilen Einschlag, und das findet der Flui schon ganz schön gut. Mit Bilanzen hat der Flui jetzt soviel zu tun wie mit Sumoringen, aber egal:

Habenseite: Rauchig, Kühl, Schwerelos, Rau, nicht glitschig
Sollseite: Action, Kreativität, Aufgeregtheit, Abgedrehtheit, Eigensinn, zu freundlich, zu wenig Anziehungskraft, zu wenig naughty

Insgesamt finde ich Olibanum aber zu wenig verhaltensauffällig, als dass der Flui ihn adoptieren würde. Dazu ist er ein bisschen zu brav geworden finde ich und zieht nicht so 100 pro beim Flui.

Musikalisch ausgedrückt: Zu sehr schöne Opernsängerin als Lady-Gaga.
Mit olfaktorischen Kateorien: Olibanum hat mehr die Schönheit eines exklusiven Guerlains, als das zwingende Chaos und die Verruchtheit eines Juliette Has a Gun Duftes wie Mad Madame.

Die Qualität soll nun keinesfalls geschmälert werden. Qualitativ: Top! Und das alles kann man mit genau gleichem Recht für den absoluten Oberhammer halten, dies gibt der Duft auch her, er zeigt es ja. Nur zieht das hier eben leider nicht beim Flui :(

Dennoch aber eine Bereicherung für Fluis Rauch-Liste.
2 Antworten
Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar    17 Auszeichnungen
Aus dunklem Grün zu hellem Rauch
Für meine Nase und mein Empfinden ist dieser fantastische Duft doch deutlich mehr als nur eine potente Weihrauchwolke.

"Olibanum" öffnet mit einer grün-harzigen, kühlen, ernst-strengen, leicht säuerlichen Myrrhe-Note. Gleichzeitig ist darüber ganz zart ein hier nur schwach süßer, vielmehr eher dunkel floraler Akzent der Orangenblüte erkennbar.

Hinter diesem feucht-dumpfen tiefgrünen Ton baut sich bereits der Weihrauch-Akkord auf der hier bereits eingehend beschrieben wurde und den Duft im Zentrum bestimmt. Während dieser sich mit seiner zunächst sehr würzigen, rauchigen Natur, um Noten wie aus frisch geschnittenen Tabakblättern ergänzt, sehr schön und harmonisch aus der tiefgrünen Textur des Auftakts entwickelt, verschiebt sich der Charakter dieses Weihrauch-Akkords nach meinem Empfinden im Verlauf aus dem dumpf-feucht-grünen sehr wohl ganz in Richtung zur hellen, weiß rauchenden, kirchlich besetzten Weihrauchvariante hin. Ein cremiges, holzig weiches Sandelholz unterstützt und rundet diese Erscheinung in der Basis sehr schön ab - das von Profumum selbst angesprochene Bild des in der hohen, stillen, eindrucksvollen und ehrfurchtgebietenden gotischen Kathedrale von Saint Michel herabtropfenden weich-runden Kerzenwachses ist hier im Duft förmlich greifbar.

Auch nach vielen Stunden ist das Ergebnis dieser Metamorphose noch als kraftvoll strahlender, erhebender, hell und weich tragender Weihrauch-Sandel-Thron zu bewundern. Ein toller, wunderbar abgerundeter, hervorragend gemachter Duft mit eigenwilligem Charakter, wundervoller Wandlung und ausgezeichneter Haltbarkeit.
7 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    14 Auszeichnungen
Weihrauch made in Roma
Olibanum - Latein für Weihrauch.
Mit fast 200 Öcken sicherlich einer der teuersten Weihrauchdüfte überhaupt, doch kann der auch was?

Welches Weihrauchthema greift dieser Duft auf?
Zu aller erst sei gesagt, dass mich Olibanum doch etwas überrascht hat.
Als einziges Weihrauch-Parfum, das ich bisher getestet habe, schafft es sich mit der Encense Flamboyant Thematik zu messen.

Nadelbaum und Weihrauch. Wo ich dachte EF wäre einzigartig kommt mir also Olibanum daher und zeigt mir eine andere Interpretation des Themas. Wo ich bei EF die ätherische Schärfe des Tannenbaumes stundenlang in der Nase habe, ist die Mischung bei Olibanum etwas samtiger in Szene gesetzt. Man riecht den Wald unterschwellig und nicht voll ins Gesicht wie bei seinem stärkeren Bruder.

Nach einiger Zeit wird Olibanum dann zunehmend anschmiegsamer, ich möchte nicht sagen süß, aber irgendwie ist es doch süß ohne sich zuordnen zu lassen. Vielleicht ist es auch mehr eine Florale Note..ich nehme an, das ist mit "Orangenblüte" gemeint in den Zutaten. Jedoch ist hier keine Spur von Zitrusfrucht oder Orangensüße festzustellen, keine Angst. Der Dry-Down ist allerdings der selbe wie bei Encense Flamboyant.

Olibanum löst in mir leichte Assoziationen an Esoterikläden aus, spätestens dann, wenn sich die Nadelbaumnote etwas zurück nimmt. Man darf nicht den Fehler begehn und denken, dass hier das Kirchen Thema aufgegriffen wird wie Cardinal und Avignon es vertreten. Auch eine frische zitrigkeit von Full Incense kommt hier nicht zum Vorschein. Ich kann kaum eine säuerliche Note erkennen, welche oft typisch ist für Weihrauch.

Der Weihrauch in Olibanum ist sehr subtil und ich wünsche mir, Zagorsk von CdG würde so duften. Für mich ist Olibanum DAS Zagorsk geworden, und wenn ich könnte, würd ich die Flaschen umfüllen nur um mich in der Illusion zu suhlen, dass doch alle Düfte von CdG Series 3 großartig sind.

So bleibt eben Olibanum allein großartig, aber leider nicht preiswert. Er ist sicherlich nicht mein Lieblingsrauch-Duft, aber ein schöner Duft für zwischendurch. Und deswegen ist er mir einfach zu teuer. Wenn jemand ihn so liebt, dass er ihn täglich tragen möchte als Signaturduft, dann lohnt sich der hohe Preis sicherlich.
Danke an Lilienfeld nochmal für die Probe!
5 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar   
Olibanum
Auch bei Olibanum könnte man fast meinen, daß ätherische Öle verwendet wurden, so intensiv und natürlich duftet diese Duftkomposition!
Erst wird Olbanum grün-zitrisch,Bergamotte ist sehr präsent (leicht bitter) in der Kopf und Herznote, Orangenblüte kann ich nicht wahrnehmen, schade! Ziemlich darauffolgend ist intensiv Myrrhe, und Weihrauch zu erschnuppern, ebenso süß duftendes Sandelholz, auch moosige Noten sind in diesem Schätzchen enthalten;))

Olibanum ist ein schöner zitrisch-rauchiger Duft, der leicht mossig-waldig teils harzig duftet...
Ich persönlich kann mir dieses Parfüm eher an einem Mann vorstellen, aber das ist nur meine Meinung!! Die Haltbarkeit ist ebenfalls gut!

Eine Testung absolut wert!!
1 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar    12 Auszeichnungen
Weihrauch ohne Rauch und glühende Kohlen? Das geht!
Benutze ja regelmäßig meinen geliebten "Cardinal" von Heeley und habe auch die ersten 2 -3 Stunden meine helle Freude daran. Spritzig, sehr kräftig gibt's zuerst Eine mit der leckeren Keule und auch die eigene Nase (für mich immer wichtig bei Düften)! hat Ihren Spaß.
Leider taucht dann so ungefähr 4 -5 Stunden später eine Pudernote auf welche ja eher nicht mein Fall ist. Nun gut, da hilft halt nur "Nachlegen" und weiter geht's:-))

Auf meiner Suche nach einem noch authentischeren Weihrauchduft bin ich auf "Olibanum" gestoßen. Und was soll ich sagen? Der Duft ist eine Offenbarung!
Ich räuchere selbst oft und gerne mit der Weihrauchsorte "Oman Al-Hojari Superior (1. Wahl) handverlesen". Hat leider Seltenheitswert weil 1.wird oft im Oman selbst verbraucht und nicht exportiert 2. daher auch -wenn überhaupt erhältlich- "sauteuer".

Man spürt, das der Hersteller ganze Arbeit geleistet hat:
Das Aufsprühen setzt sofort genau diesen Duft frei. Große Präsenz, ohne zu erdrücken, großer weit geöffneter "Fächer" mit allen gewohnten Zwischenstufen der wunderbaren, köstlichen Holz -Zitrus -Balsam -Saftnoten, welche eigentlich nur durch Räuchern dieses kostbaren Harzes freigesetzt werden können.
Der Duft schenkt ebenfalls die zugehörige Klarheit, Leichtigkeit und Konzentration einer Räucherung mit diesem Harz und keinem sogenannten "Kirchenweihrauch" welcher die Anwesenden ja manchmal regelrecht erschlagen kann.
Nein, "Olibanum" hält über lange Zeit ein sanftes, intensives Feuer. Ausdauernd und geradlinig, keine Schwankungen keine "Nebendarsteller" welche vom Weihrauch ablenken oder irritieren. Hier gibt es Nichts anderes als feinen, weißen, unsichtbaren, köstlichsten "Rauch". Große Klasse!
6 Antworten

Statements

Jensemann vor 129 Tagen
Ich nehme rein gar nichts von den aufgelisteten Noten wahr, aber das was ich rieche, riecht echt gut!+9
Sillage 7.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 9.5
5 Antworten
Verbena vor 11 Monaten
In den schattigen Tiefen des Waldes herrscht eine harzduftende balsamische Kühle, die der müden Seele Ruhe, Kraft, Trost und Heilung schenkt.+9
Flakon 7.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 10.0
2 Antworten
Maggy4u vor 138 Tagen
Schlichte Komplexität ohne aufgeregt-umfangreiche Pyramide. Wärme, versteckte angenehme, weiß-holzige Süße, nie laut, nie sakral.Wunderschön+8
Flakon 9.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 9.5
jakdelind vor 12 Monaten
Weihrauch mal anders! Ein Gewürz Bazar aus Kümmel, Koriander und Muskat mit minimaler Weihrauch. Üppiges grün harzig, einfach zum anbeten+7
Flakon 10.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.0
1 Antwort
Strehliwood vor 10 Monaten
Harzige Zapfen säumen den Weg zur kleinen Kapelle hoch in den Bergen. Es ist ein sonniger Tag, der rastende Wandersmann genießt die Kühle.+6
Flakon 9.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 9.0
Bleudegonse vor 33 Tagen
Weihrauch, Myrrhe, Orangegold. Stimme oder Chor ? Licht oder Flammenmeer ? Wärme oder Glut? Minimalistischer Umhauer.Der Erzengel im Flakon.+5
Duft 10.0
Seerose vor 12 Monaten
Perfekte Mischung lieblicher Orangenblüten mit süßen Noten, Myrrhe, Weihrauch, feinstem Sandel, holzig, rauchig, nur schön.+5
Sillage 5.0
Haltbarkeit 7.5
Duft 8.0
Townsend vor 14 Monaten
Wie ein reinigendes Gewitter. Bringt mich auf den Boden zurück. Lässt mich zur Ruhe kommen. Wundervoller klarer Weihrauch.+5
Flakon 6.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.5
1 Antwort
Viola8 vor 15 Monaten
Weihrauch gibt es hier nicht in der Kirche, sondern im Wald, im Wald mit seiner anbetungswürdigen Schönheit und Natürlichkeit.+5
Flakon 7.5
Sillage 7.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 8.0
Serafina vor 21 Monaten
Würzig-frischer, "heller" Weihrauch. Eher harzig als rauchig. Ein ganz besonderer Duft!+5
Duft 9.0
2 Antworten
Pepper81 vor 165 Tagen
Sehr holziger Duft mit viel Weihrauch verfeinert! Wahnsinns H+S aber für mich leider nicht tragbar!+4
Flakon 8.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 6.5
1 Antwort
Nasenschmaus vor 6 Monaten
Lässt mich schamvoll an meine gescheiterten Experimente mit dem Chemiebaukasten zurückdenken. Oliven-Aufgusswasser & Meister Proper.+4
MoniE vor 12 Monaten
Empfängt einen mit hellem Weihrauch, danach im Garten hinter der Kirche kommt trockene, holzige, unsüße Orange dazu. Sehr feiner Duft!+3
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.0
MarschO vor 94 Tagen
Wohldosiert ein orangig frischer Weihrauchtraum! Aber Achtung hier macht die Menge das Gift...+2
Flakon 7.0
Sillage 9.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 9.5
Troemmer vor 131 Tagen
Ja, dieser Weihrauch hat was. Und zwar eine interessante "Unreife Haselnuss"-Note – der man auf lange Sicht aber überdrüssig werden könnte.+2
Duft 8.0
RobGordon vor 162 Tagen
Herrliche Sillage, auf der Haut nicht ganz so überzeugend. Ein Duft für Nasen, die gerne für andere gut riechen.+2
Flakon 8.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.0
2 Antworten
Can777 vor 7 Monaten
Feinster und heiligster Weihrauch!!! Zu keiner Zeit erdrückend und sehr lange Haltbarkeit,...unverzichtbar für Herbst und Winter!!!+2
Saemm vor 8 Monaten
Klarer Weihrauch mit Bitrex.
Nicht mehr und nicht weniger.+2

Einordnung der Community


Bilder der Community

Beliebt Profumum Roma

Sorriso von Profumum Roma Confetto von Profumum Roma Vanitas von Profumum Roma Dulcis in Fundo von Profumum Roma Battito d'Ali von Profumum Roma Acqua di Sale von Profumum Roma Ambra Aurea von Profumum Roma Patchouly von Profumum Roma Acqua e Zucchero von Profumum Roma Fiore d'Ambra von Profumum Roma Olibanum von Profumum Roma Victrix von Profumum Roma Arso von Profumum Roma Acqua Viva von Profumum Roma Ichnusa von Profumum Roma Alba von Profumum Roma Thundra von Profumum Roma Soavissima von Profumum Roma Dambrosia von Profumum Roma Dolce Acqua von Profumum Roma