Oudh al Misk

Oudh al Misk von Rasasi
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.0 / 10 165 Bewertungen
Oudh al Misk ist ein Parfum von Rasasi für Damen und Herren. Das Erscheinungsjahr ist unbekannt. Der Duft ist zitrisch-frisch. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Zitrus
Frisch
Holzig
Würzig
Grün

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
GrapefruitGrapefruit BergamotteBergamotte OrangeOrange MuskatellersalbeiMuskatellersalbei GalbanumGalbanum
Herznote Herznote
RosengeranieRosengeranie JasminJasmin
Basisnote Basisnote
MoschusMoschus ZedernholzZedernholz AmbraAmbra PatchouliPatchouli SandelholzSandelholz VetiverVetiver
Bewertungen
Duft
7.0165 Bewertungen
Haltbarkeit
6.7136 Bewertungen
Sillage
6.1137 Bewertungen
Flakon
6.4128 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.715 Bewertungen
Eingetragen von Apicius, letzte Aktualisierung am 14.04.2024.

Rezensionen

11 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Flakon
2.5
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
Leimbacher

2762 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 25  
Der beste Rasasi für den Sommer
Rasasi hat immer ein tolles Preis-/Leistungsverhältnis, das ist Fakt. Leider kam ich mit ihren helleren, angeblich sommertauglichen Düften nie wirklich klar. Entweder zu langweilig oder sogar stinkig. Das hat sich dank eines glücklichen Zufalls nun geändert, oder wurde besser gesagt erstmalig widerlegt. Der erste Rassasi-Sommerduft, der absolut uneingeschränkt zu empfehlen ist. Für Europäer. Für Araber. Für alle Bürger der Welt!

Günstig, gut - wie ein moderner Zitruslongdrink. Nie billig wirkend, durch den zitrischen Kick recht westlich, durch einen minimalen & Rasasi-typischen Oud-Abgang ebenfalls die orientalischen Ursprünge nicht verleugnend. Cremige Grapefruit, spritziges Feeling, transparenter Look. Ein klassicher Sommer-Immergeher. Am ehesten aber in allen möglichen Lagen der Freizeit. Würde Creed öfters Düfte raus bringen & einen dem zitrischen Cocktail-Thema widmen, er könnte durchaus so anmuten. Und dabei kostet das Prachtstück gerade mal 1/10 des Creed-Preises. Einer der besten Rasasis, definitiv. Könnte von mir diesen Restsommer noch oft aus der Sammlung gezogen werden! Und alles dank einem zufälligen Tausch... und eigentlich hatte ich mit Rasasi schon längst abgeschlossen!

Flakon: handlich (für große Hände), jedoch recht simpel.
Sillage: selbst bei höchsten Temperaturen, kein Umweltbeschädiger!
Haltbarkeit: großer Schwachpunkt - 4 Stunden sind ausbaufähig & ärgerlich. Aber auch kein Weltuntergang.

Fazit: wer eine den Geldbeutel schonende Mischung aus Gin Fizz, Creed-Feeling & Allure Edition Blanche sucht, ist zu dieser Beachparty sommerlich & herzlich eingeladen!
3 Antworten
8
Flakon
6
Sillage
5
Haltbarkeit
6
Duft
Pinkdawn

68 Rezensionen
Pinkdawn
Pinkdawn
Top Rezension 20  
Gin Tonic? Leider nein. Eher Kräuterlimonade
„Der Duft ist zitrisch-frisch.“ Diese Qualität, die parfumo dem Oudh al Misk zuschreibt, brachte mich dazu, mir dieses Parfum für den Sommer zu bestellen. Aber natürlich nicht nur. Die mehrheitlich guten Bewertungen machten mich neugierig. Ihnen zufolge soll es sich bei Oudh al Misk um einen Duft handeln, der trotz seines günstigen Preises von seiner Qualität her durchaus mit großen Marken mithalten kann. Last not least faszinieren mich Oud-Düfte wegen ihres Nuancenreichtums. Außerdem mag ich den Orient und orientalische Duftnoten – sofern sie mit dem europäischen Geschmack einigermaßen kompatibel sind.

Rasasi, ein Parfumhersteller aus Dubai, bezeichnet sich auf seiner Website als Designer für Nischendüfte, betont aber, dass viele seiner Düfte auch dem europäischen Geschmack entsprechen. Kein Wunder, dass er inzwischen international bekannt und beliebt ist. Er unterscheidet auf seiner Website traditionelle orientalische Düfte von solchen, die den europäischen Duftvorlieben entsprechen. Ich hatte schon viel Gutes über Rasasi gehört. Es war also an der Zeit, einmal einen seiner Düfte zu testen. Meine Wahl fiel auf den Oudh al Misk. Misk bedeutet im Arabischen Moschus. Der Duft ist für den europäischen Geschmack geeignet und gilt als frischer Unisexduft für heiße Tage.

Ich bestelle ihn blind im 100-ml-Flakon online für € 11,11 im Rahmen einer Portofrei-Aktion. Ein echtes Schnäppchen also.

Natürlich hab ich mir zuvor neben den zahlreichen Kommentaren auch die „Duftpyramide“ angesehen. Oudh al Misk enthält viele Duftnoten. In der Kopfnote finden sich helle Düfte wie Bergamotte, Grapefruit und Orange, aber auch Galbanum und Muskatellersalbei. Ich bin gespannt, wie sich die mit meiner europäischen Haut vertragen.

Der Flakon verdient ebenfalls Aufmerksamkeit. Er besteht aus geeistem Glas in der Form eines schlanken Quaders. Der mattgoldene Verschluss ist mit dem arabischen Schriftzug Rasasi verziert. Das Parfum kommt in einem eleganten und sehr wertig wirkenden Karton in Schwarz und Gold. Auch wenn der Flakon selbst recht einfach gestaltet ist, spürt man sofort den Orient. Mir gefällt, dass der Flakon, wenn man ihn aus dem Karton nimmt, sofort etwas Helles, Strahlendes ausstrahlt. Ich hoffe, dass ich das im Duft genauso wiederfinde. Immer wieder hab ich von einer Gin-Tonic-Note gelesen, die dieses Parfum auszeichnen soll. Auf die bin ich gespannt und stelle sie mir toll vor.

Der erste Eindruck nach dem Aufsprühen ist auch belebende Frische, die wohl zu einem großen Teil dem Alkohol geschuldet ist. Ja, da sind Zitrusnoten spürbar, vor allem Grapefruit und Orange, wobei es sich mehr um die bitteren Schalen dieser Früchte zu handeln scheint. Aber nur einen Moment. Dann tritt sofort der herbe Kräuterduft des Salbeis in den Vordergrund, gestützt vom harzigen Galbanum, das dem Duft eigentlich recht bald die Frische nimmt. Stattdessen erscheint der Duft nun erdiger, süßer, warm und würzig-aromatisch. Hier wird es orientalisch. Doch das habe ich erwartet. Galbanum stammt ja aus Persien. Das Duftöl wird aus den Wurzeln und Stängeln dieser Fenchelpflanze gewonnen. Eigentlich sollte anfangs die Grapefruit die Hauptrolle spielen. Darauf war ich eingestellt. Doch in Wirklichkeit dominieren die herb-süßlichen Kräuter. Mehr Zitrusaroma wäre mir persönlich lieber gewesen. Irgendwie erinnert mich der Duft an Rasierwasser aus früherer Zeit.

Die Mischung aus herb, süß und Kräutern ist „nicht so meins“. Das passt für mein Gefühl besser zu Männern, wobei ich mich aber frage, ob ich möchte, dass ein Begleiter von mir so riecht.

Ich hab den Eindruck, dass diese herbsüße Kräutermischung sehr lange bleibt, wie sie ist. Dabei wäre ich jetzt schon langsam neugierig auf die versprochene Rosengeranie und den Jasmin. Beides kann bei nicht sehr ausgewogener Mischung sehr schief gehen. Rosengeranie gilt als preisgünstiger Rosenersatz, obwohl dieses Storchenschnabelgewächs einer Rose nicht entfernt ähnlich sieht.

Es gibt zahlreiche Arten dieser Duftpelargonien mit unterschiedlichen Düften, die von Rose über Kiefernnadeln bis Weihrauch oder Apfel und Zitrone reichen. Welche hier verwendet wurde, wird nicht verraten. Da muss jeder selbst draufkommen.

Für mich wird der Kräuterduft nun wieder „heller“, was ich angenehm empfinde. Ich vermeine, so etwas wie zitrische Kiefernnadeln zu erschnuppern. Das wirkt interessant. Ich bin recht froh, dass sich die Kräuterdominanz langsam verzieht. Nicht ganz, aber für mich eträglicher.

Angenehm finde ich auch, dass sich das Zedernholz endlich meldet. Denn die herbe, trockene Holzigkeit mag ich.

Der namensgebende Moschus ist für mich überraschend animalisch und daher etwas gewöhnungsbedürftig. Er hat etwas Wildes, Maskulines und besitzt eine herbe Süße.

Von Jasmin, Ambra und Patchouli merke ich wenig. Bestenfalls nehme ich noch Sandelholz und Vetiver wahr.

Und das Gin-Tonic-Aroma, das so viele loben? Leider Fehlanzeige. Wo sollten auch der Gin bzw. Wacholder herkommen und die Zitrone? Nichts dergleichen ist vorhanden und meiner Ansicht nach auch nicht bemerkbar.

Auffallend ist, dass der Duft nicht immer in gleicher Weise erscheint. Es hängt offenbar sehr von Temperatur und anderen Voraussetzungen ab, wie er sich auf der Haut entwickelt. Das betrifft auch die Sillage, die ich manchmal stärker, dann wieder schwächer empfinde.

Die Haltbarkeit ist nicht allzu groß, doch bei einem Parfum dieser Preisklasse setze ich das auch nicht voraus.

Ich hab den Duft inzwischen oft benutzt. Meistens daheim. Ich trage ihn deshalb so häufig, weil ich nicht ganz mit ihm klar komme und wissen möchte, weshalb. Beim ersten Aufsprühen gefiel er mir sehr. Mittlerweile hat die Begeisterung nachgelassen. Ich würde ihn nicht mehr bestellen – zumindest nicht für mich. Mir scheint dieser Oud mehr für Herren geeignet zu sein.

Übrigens Oud – dass ich, obwohl Oudfan – ihn bisher nicht erwähnt hab, hat seine Gründe. Es ist ein Oud für Kenner. Wer ihn nicht kennt, wird ihn kaum wahrnehmen, was nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, bedenkt man, dass manche Ouds streng, „stallig“, zu rauchig oder „medizinisch“ riechen. Auf jeden Fall kommt dieser Oud recht brav und wenig aufsehenerregend daher. Für mich als – wie gesagt – Oudfan ist er zu schwach, zu wenig definiert. Manche nennen ihn synthetisch. Das kann ich nicht beurteilen. So eine Expertin bin ich nicht. Ich kann nur sagen, mein letzter Oud, der vom Maison Francis Kurkdjian, hat mich wesentlich mehr überzeugt. Auch in ihm ist Orient, aber viel sanfter, runder, inspirierender, irgendwie geheimnisvoller, edler, harmonischer.

Sicher verträgt sich Oud auch mit Kräutern und zitrischen Noten, aber für mich muss das nicht sein. Ich bin eine Puristin. Mir gefällt es, wenn Oud den Ton angibt, entsprechend hochwertig ist und nur von anderen Noten wie Safran, Zeder und Harzen begleitet wird, um dadurch noch intensiver zu erscheinen. Kurkdjian hat das wundervoll hinbekommen.

Bei Rasasi mischen sich für meinen Geschmack zu viele unterschiedliche Zutaten. Vielleicht wäre hier weniger mehr gewesen. Man kann aber nicht allen gefallen. Ich hab mir den Duft mit viel Freude bestellt und hätte ihn gern geliebt, aber irgendwie sind wir nicht füreinander bestimmt. Oudh al Misk ist für mich wie erwähnt ein Herrenduft, der jemandem, zu dem er passt, sicher gut stehen mag, vor allem im Sommer. Mein Duft ist es leider nicht.
10 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Dobbs

100 Rezensionen
Dobbs
Dobbs
Top Rezension 24  
Sommertauglicher Euroentale
Jaaaa, ich bin immer noch auf den Trip durch die arabische Duftwelt – zumindest durch die, deren Erzeugnisse man problemlos bei den gängigen Parfumanbietern im Internet erwerben kann. Mit Oud al Misk bin ich dank Angelliese auf einen Duft gestoßen, der mich zuerst überrascht und dann restlos überzeugt hat.

Mit dem Namen Oud al Misk konnte ich in Ermangelung entsprechender Sprachfertigkeiten nicht unbedingt etwas anfangen. Gut, Oud ist bekannt und lässt, da namensbestimmend, auf einen vielleicht gewöhnungsbedürftigen Duft schließen. Al Misk – keine Ahnung, also habe ich einfach mal ohne Blick auf die Duftpyramide vorsichtig getestet.

Aber was ist das denn? So viele Bergamotten, Grapefruits und Orangen in der Kopfnote? So herrlich herb-frisch und säuerlich-fruchtig? Dabei aber nicht stechend oder so sauer, dass sich mir die Schleimhäute zusammenziehen? Das hätte ich nun nicht erwartet und ziemlich überrascht und jetzt schon schwer angetan harre ich der Dinge, die da noch so kommen mögen.

Die eher herben, hellen Zitrusfrüchte, insbesondere die Orange, bleiben weiter im Vordergrund, aber schon nach recht kurzer Zeit legt sich ein dunklerer, weicher und warmer Teppich aus Amber und Hölzern und einer winzigen, aber doch typischen Prise Oud darunter. Ein sehr fein geknüpfter Teppich, der es mir schwer macht, die einzelnen Duftbestandteile zweifelsfrei zu identifizieren, der aber einen harmonischen, absolut gelungenen orientalischen Gegenpart zur europäischen Kopfnote bildet. Wenn sich schließlich noch der Moschus warm und schmeichelnd zu dem Duo gesellt, verschmelzen die Duftnoten für meine Nase zu dem perfekten Allrounder: sommertauglich durch die bis zum Schluß wahrnehmbare Orange, dabei aber durch die warmen orientalischen Noten ganzjährig tragbar, ohne Einschränkungen für beide Geschlechter geeignet, gute Haltbarkeit, ordentliche, aber nicht erschlagende Sillage, mehr als erschwinglicher Preis. Selbst den Flakon muss man nicht in der hintersten Schrankecke verstecken, der Umkarton sieht durch die Kombination aus schwarz und gold sogar richtig edel aus.

Okzident und Orient harmonisch vereint – was im richtigen Leben leider oft nicht klappt, ist zumindest in diesem Duft wunderbar gelungen.
16 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Basti87

546 Rezensionen
Basti87
Basti87
Top Rezension 19  
Herb-frischer Allrounder
Bei meiner letzten Duftbestellung war auch dieser mit von der Partie. 13 Euro für 100ml? Nehm ich sofort! Ich liebe Schnäppchen, die hochwertig sind aber günstig "verramscht" werden. Da gibt es einige, die deutlich unter wert verkauft werden. Natürlich geht es auch in die andere Richtung, vor allem im Nischenbereich. Auf jeden Fall habe ich mich ein bisschen beschäftigt mit dieser Marke aus Dubai. Ich kann sie jeden ans Herz legen, der nicht viel für Parfum ausgeben will aber einen hochwertigen Duft zu Drogerie-Preisen haben will. Im Vergleich zu diesem leichtem Duft hat Rasasi jedoch meist schwerere Düfte im Sortiment. Meist mit stark orientalischen Touch.

Dieser Duft kommt in einem wirklich schönem und edlem Karton. Der kann sich sehen lassen wie der hübsche Flakon. In echt sieht er noch viel schöner und edler aus als auf diesem Bild. Transparenter Flakon mit goldenem Deckel und goldener arabischer Schrift. Passend zu dem Dubai-Lifestyle. Hier jedoch für wenig Geld.
Frisch aufgesprüht kam er mir sehr bekannt vor. Nach einigem überlegen fiel es mir ein: A*Men Pure Energy von Thierry Mugler. Besonders zum Start empfinde ich eine große Ähnlichkeit, die später ein wenig individueller wird. Zum Start ist eine schöne herbe Frische present. Speziell Grapefruit und Bergamotte drängen sich in den Vordergrund. Nicht 0815. Einen orientalischen Touch hat dieser Duft allemal. Salbei & Orange kommen hinzu. Die Orange empfinde ich hier als durchaus present. Eine schöne fruchtige Note mit einem leicht angenehmen Nimm2-Touch. Im weiterem Verlauf wird diese herb-frische Note deutlich milder und sanftere Noten kommen zum Vorschein, wobei diese angenehme Frische erhalten bleibt. Sanfte Rosengeranie kommt zum Vorschein. Eine Note, die ich sehr mag und einen großen Teil zum Kauf hat sie beigetragen. Auch hier wurde sie gut in Szene gesetzt. Sanfte Hölzer in Kombi mit Moschus machen diesen frischen Duft sehr sanft und angenehm. Speziell nach 1 Stunde ist dieser Duft sehr sanft und frisch. Es ist zwar kein Duft mit Wow-Effekt, aber er begleitet seinen Träger gut durch den Alltag. Wer einen angenehmen frischen Duft für den Alltag sucht, könnte hier fündig werden. Auch Unisex ist hier angebracht. Kann ich absolut keinem Geschlecht zuordnen, was ihn eindeutig unisex macht. Auch von der Jahreszeit ist er vielseitig einsetzbar. Vorallem bei milden bis warmen Temperaturen empfehle ich ihn.
Die Performance ist gut. Grade für einen frischen Duft in dieser Preisklasse. Kann ich nur empfehlen. Die Sillage ist nicht schwach, aber sie hält sich durchaus im Rahmen. Im Alltag durchaus ausreichend. Die Haltbarkeit ist für einen frischen Duft auch recht gut. Da gibt es weitaus teurere, die schneller verfliegen.

Fazit: Ein wirklich gelungener frischer Duft. Grade für diesen Spottpreis. Kann man nicht viel falsch machen.
4 Antworten
6
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
6.5
Duft
Ajlen

122 Rezensionen
Ajlen
Ajlen
Top Rezension 11  
Sommerduft? Kein Sommerduft.
Mein erster Rasasi. Aufgrund der zahlreichen guten Bewertungen und da der Sommer vor der Türe steht, sollte es was Neues, Frisches sein. Ich liebe Zitrusdüfte, gerade bei warmen Temperaturen gibt es für mich nichts Erfrischenderes.

Allerdings will Oudh al Misk nach ausgiebigem Test so gar nicht in meine Vorstellung eines Sommerduftes passen. Ja, der Start ist sehr spritzig, so wie ich es mir gewünscht habe. Viele saftige Zitrusfrüchte ringen um Aufmerksamkeit. Ein paar würzige Noten sind dezent an die Seite gestellt. Nur leider hält diese Frische nicht sehr lange an. Schon nach wenigen Minuten drängt immer mehr die Basis durch, vor allem die Hölzer werden immer dominanter. Nach vielleicht einer Stunde ist aus meiner Sicht aus dem anfangs fruchtig-frischen Parfum ein holzig-harziger Duft geworden, der auch deutlich rauher und strenger ist, als ich erwartet hatte.

Die Zitronen, Bergamotten, Grapefruits und Orangen sind nunmehr in eine stabile Holzkiste verpackt worden und kaum mehr wahrzunehmen. Nur noch eine Erinnerung an Früchte ist vorhanden, die aber der würzigen Basis nichts entgegensetzen kann. Nun ist solch ein Duftverlauf natürlich vollkommen in Ordnung und vielleicht sogar wünschenswert- je nach Erwartungshaltung. Aber ein Sommerparfum ist das mit dem starken Überhang Richtung Holz und Harz für mich nicht mehr. Schon bei den mittelwarmen Temperaturen der vergangenen Tage, war mir das deutlich zu streng.

Damit scheint mir der Anwendungsbereich doch sehr eingeschränkt: Denn wo ich die Basis bei warmen Temperaturen schwierig finde, ist mir bei kühlerem Wetter der Start zu sommerlich. Trotzdem ist Oudh al Misk kein schlechter Duft und gerade auch in Anbetracht des günstigen Preises, ist er definitiv einen Test wert.
2 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

43 kurze Meinungen zum Parfum
NuiWhakakoreNuiWhakakore vor 4 Jahren
7
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7.5
Duft
Herbe Zitrone, würziges Kraut
süße Orange auf Blüten gebaut
weiches Grün, Hölzer nicht groß
landet in cremigem Sandel-Moschus
7 Antworten
ParmaParma vor 6 Jahren
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Herbfrisch-zitrisch, orangig, moschushaft cremig. Oud-Ton ganz zart im Hintergrund zu vernehmen. Sehr smooth, gefällig und linear. Toll!
4 Antworten
SchalkerinSchalkerin vor 3 Jahren
7
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Schöner, frischer Sommerduft. Nicht sehr haltbar und die Basis ist sehr blass.
4 Antworten
TorfdoenTorfdoen vor 5 Jahren
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Kein Nischenfeuerwerk, aber schöner, glatter Moschusduft, medizinisch steril. Zitrisches und Grünes blitzt hervor. Extrem sauberer Ast.
3 Antworten
TerraTerra vor 3 Jahren
4
Duft
Der synthetische Oudakkord harmoniert zu Beginn super mit den zitrischen Noten. Im Verlauf stinkt der Duft für mich aber nahezu. Schade!
2 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Oudh al Misk

DanielFR87 in Parfum allgemein
Hallo Daniel, vertraue im Zweifelsfall mehr Deiner Nase als einer Duftpyramide: eine Duftpyramide ist eine Angabe des Herstellers, die beschreiben soll,...

Bilder

17 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Rasasi

Hawas for Him von Rasasi La Yuqawam pour Homme von Rasasi Daarej pour Homme von Rasasi Fattan pour Homme von Rasasi Rumz Al Rasasi 9325 pour Lui von Rasasi Shuhrah pour Homme von Rasasi Tasmeem Men von Rasasi La Yuqawam Ambergris Showers von Rasasi Entebaa pour Homme von Rasasi Qasamat Ebhar von Rasasi Dhanal Oudh Nashwah von Rasasi Sotoor - Waaw von Rasasi Qasamat Bareeq von Rasasi Faqat Lil Rijal von Rasasi Al Wisam Day von Rasasi Qasamat Morhaf von Rasasi Rumz Al Rasasi 9453 pour Lui von Rasasi Oud al Mubakhar von Rasasi Khaltat Al Oudh von Rasasi Rumz Al Rasasi 9325 pour Elle von Rasasi