Fetish pour Homme 2012 Parfum

Fetish pour Homme (Parfum) von Roja Parfums
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.2 / 10 276 Bewertungen
Fetish pour Homme (Parfum) ist ein beliebtes Parfum von Roja Parfums für Herren und erschien im Jahr 2012. Der Duft ist ledrig-würzig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Ledrig
Würzig
Rauchig
Holzig
Harzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
LimetteLimette BergamotteBergamotte ZitroneZitrone
Herznote Herznote
Grasse-JasminGrasse-Jasmin NeroliNeroli FeigeFeige VeilchenVeilchen
Basisnote Basisnote
KardamomKardamom LederLeder EichenmoosEichenmoos LabdanumLabdanum PfefferPfeffer AmbraAmbra ElemiharzElemiharz MoschusMoschus VetiverVetiver ZimtZimt PatchouliPatchouli rosa Pfefferrosa Pfeffer BenzoeBenzoe VanilleVanille

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.2276 Bewertungen
Haltbarkeit
9.0249 Bewertungen
Sillage
8.6254 Bewertungen
Flakon
8.9251 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
5.7104 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 02.02.2024.

Rezensionen

10 ausführliche Duftbeschreibungen
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Cravache

64 Rezensionen
Cravache
Cravache
Top Rezension 0  
Lustvolle Leder-Ode an die Laster der lüsternen 80-er-Jahre
Fetish pour Homme hat alles, was ein brustbehaartes Leder-Chypre (und zwar ein Leder-Chypre im Geiste der 80er-Jahre) bieten kann. Fetish könnte man, wie zahlreiche Düfte von Roja Dove, als DEN Muster- oder Idealduft für eine Duftrichtung bezeichnen: hier Leder-Chypre. Nichts unerhört Neues, nichts noch nicht Gerochenes, vielmehr eine olfaktorische Quintessenz.

Sicherlich, man kann Roja Dove vorhalten, dass er nichts wirklich Neues schafft, ja, sogar nachahmt. Doch das würde Roja Dove nicht gerecht. Zahlreiche von Roja Doves Düfte weisen zwar sehr deutliche Bezüge – vornehmlich zu immer noch populären Klassikern – auf. Allerdings sehe ich dies, insbesondere bei Fetish pour Homme, nicht als Makel. Denn Fetish pour Homme ist schlicht olfaktorische Perfektion und Ausgewogenheit – im Sinne von kunsthandwerklicher Präzision. Vergleichbar mit einer Grande Complication von Patek oder IWC.

Fetish pour Homme ist anziehend komplex, tief erotisch rauchig (bis etwas verrucht), reich, aromatisch, würzig-herb, mit grünen und braunen Noten, tiefsinnig-sinnlich. Fetish ist wunderbar kraftvoll, ungemein anziehend und einnehmend. Ein sehr charismatischer Charakterkopf, gleichermaßen kultiviert wie etwas wild.

Fetish pour Homme ist zugleich eine Hommage an das pure Lebensgefühl der 80-er-Jahre als auch ein in den Flakon abgefüllter Flashback. Eine wundervolle kraftvolle Erinnerung, genauso, wie die jugendlichen Laster einen das ganze Leben begleiten, eine prickelnde Erinnerung, ein kostbarer Schatz, der einem nicht abhandenkommen kann.

Fetish pour Homme ist ein tiefsinniger (aber nicht nachdenklicher), intellektueller (aber nicht verkopfter), sinnlicher (keinesfalls aufdringlicher oder stereotyp maskuliner), facettenreicherer Duft. Fetish pour Homme ist kein Pilcher-Romantiker, kein gebotoxter Beau im eng geschnittenen Anzug mit (zu) schmaler Uni-Krawatte.

Fetish richtet sich an den Mann, der sich in nostalgischer Überzeugung die Brust nicht rasiert. Ein Mann, der den Frauen ohne Maske gegenübertritt. Er ist keineswegs grob und ungehobelt. Er lässt die Frau ihre Femininität spüren, emotional wie auch erotisch. Zugleich sie zart berührend, ihr Sicherheit vermittelnd.

Zu Beginn des Duftverlaufs ist Fetish pour Homme belebend zitrisch in Kombination mit einer trockenen, würzigen, reizenden und doch runden (da nicht stickig-staubigen) Zimtnote. Die Kopfnote wirkt opulent und betont würzig, ohne jedoch rau oder harsch zu sein. Eine schöne grüne Kardamomnote gesellt sich dazu und bleibt wie die Zimtnote bis in die Basisnote, wenn auch heruntergedimmt, erhalten.

Zur Herznote hin wandelt sich die Gewürzbombe Fetish zu einem Duft mit viel Tiefe. Es treten satte fruchtig-florale Noten hervor. Eingebettet sind diese Noten in virile ledrige und würzige Noten. Die Ledernoten sind ambriert, warm. Es ist kein weiches, helles Leder wie in Cuir Blanc von Evody oder Noble Leather von YSL. Das Leder ist bei aller Wärme von einer gewissen Rauheit, kernig und kerlig. Jedoch nicht mit einer tiefschwarzen Birkenteernote wie im wunderbaren Knize Ten. Es ist das leicht bittere, mit Würde gealterte, rauchige Leder einer Vintage-Lederjacke. Das Leder und die aromatischen Gewürze verleihen der Herznote eine wunderbar hintergründige animalische Facette.

Zur Basis hin wandelt sich die Tiefe des Duftes zur Sanftheit. Trotzdem verliert Fetish pour Homme seinen Charakter nicht. Die Basis ist nicht lediglich ein weichgezeichneter olfaktorischer Schatten der Herznote, nicht weichgepisst von einem Moschusochsen aus dem Reagenzglas. Eine schöne, unkratzige Eichenmoosnote trägt die Basis. Neben pudriger, warmer Vanille ist rauchiger Patschuli zu riechen, während noch Nuancen von Leder und Zimt verbleiben.

Nach dem Aufsprühen erinnert Fetish pour Homme in der an Bel Ami. Zwar wird diese Verwandtschaft immer loser im weiteren Duftverlauf, aber der olfaktorische Ahne von Fetish pour Homme kann seine Vaterschaft nicht verleugnen. Im Vergleich zum stilsicheren, kultivierten Fetish wirkt Bel Ami etwas angestaubt und klischeehaft. Bel Ami ist aus grobem Holz gehauen. Das hat durchaus seinen Charme, wie eine abgewetzte Lederjacke aus den wilden Jugendjahren. Doch Fetish pour Homme ist wie ein Harris Tweed-Sakko. Es wird nicht bloß älter und abgewetzt, sondern mit jedem Jahr charmanter und schöner.

Fetish pour Homme ist ein Duft, der auf Haut getragen werden sollte. Fetish betört und erregt, wie der Geruch von Haut. Fetish ist verführerisch, sinnlich, erotisch. Im Gegensatz zu zahlreichen Düften aus den 80er-Jahren ist Fetish jedoch keinesfalls von beliebiger oder wahlloser Erotik. Denn Fetish pour Homme riecht nach Liebe, wie die Bettwäsche oder ein T-Shirt einer geliebten Person.

Wie bei Roja üblich ist der Name des Duftes maßlos übertrieben. Scandal ist nicht skandalös, Danger ist nicht wirklich ein für fromme Jungfrauen gefährlicher Duft. Und so ist auch Fetish kein wirklicher sexueller Fetischist. Ich finde zwar Frauenpopos in engen schwarzen Lederhosen anziehend (naja, eigentlich eher ungemein anziehend). Das wird man aber wohl noch nicht als Fetisch ansehen. Wirklich mehr Fetisch bringt auch Roja Doves Fetish pour Homme nicht auf. Natürlich, als Nischenparfum-Freund wären mir olfaktorische Fesselspiele und Peitschenhiebe durchaus recht. Doch würde man einen solchen Duft wirklich tragen? Und so gebe ich mich denn auch mit der nur leicht verruchten olfaktorischen Roja Dove-Perfektion mehr als zufrieden.

Fetish ist (ab der Herznote) bedingt unisex. An selbstbewussten, von tiefsinniger Erotik und Klugheit beseelten Damen, die Bel Ami oder Amour de Palazzo von Jul et Mad tragen, kann ich mir Fetish pour Homme durchaus vorstellen. Die Sillage der Parfum-Version ist stark, die Haltbarkeit enorm.
9 Antworten
10
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Leimbacher

2758 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 17  
Ohja, du könntest ein Fetish von mir werden!
Roja strotzt nicht nur so vor BlingBling, vor Dollarzeichen, vor Selbstbewusstsein & vor Qualität - die Stempel "Wunderschön, aber DIESEN Preis wert?" ebenso wie "Wunderschön, aber auch oft tragbar?", müssen sich fast alle edlen Tropfen aufdrücken lassen. Mit Fetish Pour Homme kam heute vielleicht der erste Duft der Marke, ohne wirkliche Schwächen, eine dramatisch gute Komposition wie Kombination. Eine Offenbarung für alle echten Männer. Und auch für alle leeren Geldbeutel :(

Fetish Pour Homme ist ein männlich-animalischer, trockener Lederduft, der aber auch noch genug andere Nuancen hat. Nicht so dirty wie es der Name vermuten lässt, nicht absolut versaut oder dreckig. Aber männlich & kantig genug, um mächtig Eindruck zu schinden, erst recht im Alltag. Der Duft beginnt für einen Lederduft aussergewöhnlich, mit Limette. Diese ist klar zu erkennen, trotz auch hier herrschendem Roja-Duftnoten-Hurricane, der einem zeitweise den Atem raubt & etwas zu viel auf einmal preisgibt. Nach & nach verabschieden sich die zitrischen Akzente & ein trocken-animalisches Herz aus Leder & einem vanillinen Gegenpol entpuppt sich. Limette, Vetiver, Leder, Vanille - als Hauptkomponenten. Castoreum, Labdanum, Moschus & rauchige Nuancen verleihen dem ganzen seinen rauen Charme, seine Männlichkeit, seine Besonderheit. Dieses animalische Schmirgelpapier raut den Duft gehörig auf, ohne sein royales Profil zu kippen. Zumindest etwas, was an den Namen erinnert. Ein besonderer Lederduft, der im Extrait nochmal enorm an Tiefe (& an Preis) gewinnt.

Flakon: egal ob EdP oder Extrait - schnieke!
Sillage: egal ob EdP oder Extrait - stark, aber noch im Signatur-Bereich!
Haltbarkeit: egal ob EdP oder Extrait - 9 Stunden aufwärts!

Fazit: gleichzeitig einer der interessantesten, männlichsten & trotzdem tragbarsten Rojas - eine furiose Kombination, die fast schon den Preis rechtfertigt! Wenn es der Geldbeutel hergibt, zum Extrait greifen, trotz ähnlicher Statistiken!
2 Antworten
8.5
Duft
Terra

646 Rezensionen
Terra
Terra
Top Rezension 11  
Wann ist ein Mann ein Mann?
Müssen Männer eine raue Schale haben? Mit einem rauchigen Leder-Vetiverakkord der mit würzigen Noten unterstrichen wird?

Müssen Männer einen weichen Kern haben? So wie der zärtliche Duft von Moschus, Vanille, Ambra und Labdanum, der einen umschmeichelt?

Müssen Männer versaut sein? So wie die leicht schmutzige Bibergeilnote, die ab und zu hervorblitzt?

Müssen Männer beschützen können? So wie die rauchig-herbe und doch anschmeichelnde Aura dieses Duftes?

Müssen Männer sportlich sein? So wie immer dezent zitrische Noten eine gewisse Frische vermitteln?

Klischee`s... ich gebe es zu. Aber wir haben hier einen Duft, der damit spielt und vielleicht gerade deshalb eine große Anziehungskraft hat. Ein schöner Lederduft, den ich dem tatsächlich leicht ähnlichen Bel Ami bevorzuge. Denn Fetish zeigt sich für mich facettenreicher. Vanillige und leicht fruchtig-zitrische Noten lassen sich neben den rauchigen Akkorden eher blicken. Das macht es für mich spannender, vielschichtiger.

Diesen Duft werde ich heute tragen - auch gerne ein paar Sprüher davon. Und das, obwohl gar keine Beute für mich als Mann in greifbarer Nähe ist...

Nach einem Test des EdP kann ich nun auch sagen, dass nur die deutlich teurere Extrait-Version die unglaubliche Tiefe, Erotik und den Facettenreichtum dieses Duftes einfangen kann. Es gibt keine Option - nur das Parfum ist eine Kaufmöglichkeit.
6 Antworten
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
MajorTom

105 Rezensionen
MajorTom
MajorTom
Sehr hilfreiche Rezension 21  
Mein Fetish für Düfte
Roja steht für Qualität. Roja steht für Exklusivität. Auch für schöne Flakons. Und auch für weniger schöne Preisschilder. Und Fetish bedient jeden einzelnen dieser Punkte von A-Z.

Nach Reckless, meinem ersten Roja, war ich neugierig geworden, was diese Marke noch so an exklusiven Düften auf Lager hat und habe mich an Fetish versucht. Und bin dieser Versuchung auch sogleich erlegen.

Der frische Auftakt täuscht darüber hinweg, was den Träger des Duftes über die nächsten Stunden erwarten wird. Schon alleine die Färbung des Wässerchens (eine deutliche Spur dunkler als Reckless) deutet an, dass es hier nochmal ganz anders zur Sache gehen wird. Sind Zitrone und Limetten „verflogen“ (in Anführungszeichen, weil bei Roja verfliegt nie was, sondern tritt lediglich dezent in den Hintergrund) beginnt die Herznote mit viel Neroli Eindruck zu schinden. Die in der Duftpyramide aufgeführten Veilchen habe ich nicht vernehmen können. Und während man sich über den Wechsel von der Kopf- zur Herznote halb wundert, halb freut, zieht von Hinten ein Duft-Gewitter heran, das die nächsten Stunden an seinem Träger hängenbleiben wird und ihn in eine Liga katapultiert, wie es die wenigsten Parfüms, die ich bislang besessen oder getestet habe, jemals schafften.
Das Gewitter beginnt langsam aber sicher, die fantastische Basisnote an seinem Träger zu etablieren, im wesentlichen hervortretend hier Pfeffer, Leder, Moschus und ganz dezent zu vernehmen eine Spur Vanille. Dunkle Gewitterwolken schütten dich zu mit dieser Komposition, die einzelnen Komponenten regnen geradezu auf dich herab und treten mal mehr, mal weniger in den Vordergrund. Die Lederwolke bleibt über dir stehen, Blitze erhellen den dunklen Horizont und verpassen dir eine männliche Aura, die für manchen in der Tat zu viel der Männlichkeit sein dürfte. Stundenlang ergreift das Gewitter Besitz von dir und macht keine Anstalten weiterzuziehen. Wenn du müde ins Bett fällst, wunderst du dich über die Standhaftigkeit und selbst am nächsten Morgen ist das erste, was du wahrnimmst, der Fetish des Duftgewitters.

Sillage und Haltbarkeit wie von Roja zu erwarten, auf top notch level. Der Flakon einfach nur schön. Und der Duft selbst ein handwerklich großartig gemachtes Unikat im Segment würziger Lederdüfte. Reckless ist aus meiner Sicht tragbarer und schon ein Statement per se. Fetisch ist die Steigerung in jeglicher Hinsicht. 100% männlich. Kompromisslos. Ein Ausrufezeichen für die Umwelt. Jeder im Umkreis von drei Metern wird dich wahrnehmen, ob du willst oder nicht. Und jeder merkt, da kommt was Spezielles, was Besonderes, was Teures. Mit Fetish fällst du auf. Ein Duft für Macher, für Gewinnertypen, für Alphatiere. Für alle, die immer wieder aufstehen, wenn sie hingefallen sind. Für echte Typen, die solange mit dem Kopf gegen die Wand rennen, bis der Putz zu bröckeln beginnt.

Einfach für Männer mit einem ausgeprägten Fetish, egal wofür.
2 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
Mondhexe

4 Rezensionen
Mondhexe
Mondhexe
Top Rezension 16  
Zickige Hexe trifft auf meisterhaftes Gebräu ...
bei einem meiner sehr seltenen Besuche in München, war es klar, dass ein kurzer Besuch bei Oberpollinger absolute Pflicht für eine duftverrückte Parfumo-Hexe ist.
Ganz oben auf der Testliste standen die Herren-Düfte von Roja Dove, insbesondere Fetish pour Homme. Eine Vorstellung wie „Fetish“ den nun riechen sollte, hatte ich keine. Meine vergangen Tests der Damenversion und der Morris’schen Version hatten alle meine Erwartungen zerstört ;)
Die erste Enttäuschung machte sich breit, als am Stand von Roja Dove niemand vorzufinden war. Etwas gelangweilt stand ich dann bei Clive Christian herum, als sich ein Verkäufer näherte. Naja, wenn man schon da ist, dann kann man ja mal die Herren-Düfte von Clive Christian schnuppern. Leider machte der Verkäufer den Fehler, zu oft (genau genommen einmal) zu betonen, dass ich an den Herrenversionen schnuppere. Das war zuviel, schließlich hatte ich nach den Herrenversionen gefragt, und der Verkäufer erntete ein überaus zickiges „mir doch egal“. Mann oh mann, das hätte nun wirklich nicht sein müssen, denke ich noch und sehe aus den Augenwinkeln endlich eine Verkäuferin bei Roja Dove.
Vorsichtshalber konfrontiere ich die dortige Verkäuferin gleich mit der Tatsache, dass ich kein Interesse an den Damendüften habe, und ich unbedingt Fetish pour Homme für mich selber testen will. Sie entgegnet mir: da haben sie aber einen sehr exklusiven Duftgeschmack. Innerlich muss ich grinsen, denn das erscheint mir nun doch etwas zu dick aufgetragen, aber ich schweige. Endlich hab ich Fetish auf meinem Arm und beim ersten Riecher ist all die schlechte Laune verflogen: manno ist das eine Gewürzbombe, das könnte was werden mit uns beiden. Hoffentlich hält der was er verspricht.
Kaum draußen muss ich unwillkürlich an Bois d'Ascès von Naomi Goodsir denken. Diese wunderbar rauchige Note, einfach himmlisch. Was nun? Hexentanz mitten in München ?
Nee, nee cool bleiben, es ist nicht alles Gold was glänzt… Schon manche tolle Kopfnote war hinterher eine Enttäuschung.
Ich rieche Holz, ich rieche Leder und Gewürze und eine ganz minimal animalische Note. Aber da ist noch mehr, woher kommt diese unglaubliche Tiefe? Fetish erinnert mich an soviele Düfte, und von allen scheint das Beste in Fetish vereint zu sein. Da war ein echter Hexenmeister am Werk.
Nach mehreren Stunden in München ist klar: Fetish muss mit nach Hause.

Fetish ist nun schon seit mehreren Wochen in meinem Besitz und hat sich zu meinem absoluten Liebling entwickelt. Ich habe beim Tragen das Gefühl, als würden Fetish und meine Haut perfekt zueinander passen, so als ob Fetish zu mir gehören würde.
Also typischen Chypre würde ich Fetish nicht bezeichnen, und den Vergleich mit Bel Ami kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen.
Ich empfinde Fetish als perfekt und ausgewogen. Nach der etwas heftigen, gewürzlastigen Kopfnote entwickelt Fetish relativ schnell eine unglaubliche Tiefe, welche Naomi Goodsir’s Rauch, Tom Ford’s leicht animalische Note und Weichheit aus London, und die Zimtnote aus Oud Shamash in sich vereint. Dazu gesellt sich eine sehr angenehme Ledernote, wie ich sie bisher noch in keinem Duft wahrgenommen habe. Die Mischung aus Zimt und Kardamon hält sich über den gesamten Duftverlauf, ist aber niemals dominant. Welche Komponenten Fetish letztendlich die unglaubliche Tiefe und Sanftheit bescheren kann ich nicht beurteilen.
Ist Fetish pour Homme frauentauglich? Definitiv ja !!
5 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

47 kurze Meinungen zum Parfum
JonezJonez vor 11 Monaten
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Glas voll Limettensaft
liebliche Blütenkunst auf Gemälden
Chypré in den Adern
dunkel-würziges Ambiente
der Kamin lodert
Lacklederoutfit
31 Antworten
SmoetnSmoetn vor 3 Monaten
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
7
Duft
Fast eher ein Guerlain, irgendwo zwischen Habit Rouge und Bel Ami. Zudem hat der Roja etwas leicht Stechendes. Dann lieber die Guerlains.
21 Antworten
AnarlanAnarlan vor 5 Jahren
7
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
„fetish“, hess. „fe(r)disch“: Das Gefühl, das entsteht, wenn Dir am Ende des Kontoauszugs vor Entsetzen der Kitt aus der Brille fällt.
9 Antworten
YataganYatagan vor 5 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Rojas Lederfetisch ist einer der besten Parfums dieses Liberace der Düfte. Er wirft viel an die Wand und immer wieder bleibt Großes kleben.
4 Antworten
ChizzaChizza vor 3 Jahren
8
Flakon
7
Duft
Würzig und leicht ledrig, Basis kühles Eichenmoos, so tatsächlich außergewöhnlich durch diese Hesperiden-Würze. Erreicht mich aber nicht.
10 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

22 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Roja Parfums

Elysium Parfum Cologne (Eau de Parfum) von Roja Parfums Elysium pour Homme (Parfum) von Roja Parfums Amber Aoud (Parfum) von Roja Parfums Enigma pour Homme / Creation-E pour Homme (Parfum) von Roja Parfums Isola Blu (Parfum) / Oligarch (Parfum) von Roja Parfums A Midsummer Dream von Roja Parfums Enigma pour Homme / Creation-E pour Homme (Eau de Parfum) von Roja Parfums Diaghilev (Parfum) von Roja Parfums Burlington 1819 von Roja Parfums Oceania von Roja Parfums Oligarch (Eau de Parfum) von Roja Parfums Sweetie Aoud von Roja Parfums Manhattan (Eau de Parfum) von Roja Parfums Aoud von Roja Parfums Parfum de la Nuit 3 von Roja Parfums United Arab Emirates von Roja Parfums Amber Aoud Absolue Précieux von Roja Parfums NüWa (2015) von Roja Parfums Vetiver (Parfum) von Roja Parfums Reckless pour Homme (Parfum) von Roja Parfums