Cuir de Nuit 2019 Eau de Parfum

Cuir de Nuit (Eau de Parfum) von Yves Rocher
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.6 / 10 218 Bewertungen
Cuir de Nuit (Eau de Parfum) ist ein beliebtes Parfum von Yves Rocher für Damen und erschien im Jahr 2019. Der Duft ist süß-gourmand. Es wird von Groupe Rocher vermarktet. Der Name bedeutet „Nachtleder”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Gourmand
Cremig
Würzig
Holzig

Duftnoten

ivorischer Kakaoivorischer Kakao Papua-Neuguinea-VanillePapua-Neuguinea-Vanille maurizischer rosa Pfeffermaurizischer rosa Pfeffer KaffeeKaffee

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.6218 Bewertungen
Haltbarkeit
7.3192 Bewertungen
Sillage
6.7190 Bewertungen
Flakon
6.2190 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.7120 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 25.01.2024.

Rezensionen

16 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Preis
6
Flakon
4
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Pinkdawn

68 Rezensionen
Pinkdawn
Pinkdawn
Top Rezension 73  
Die rätselhafte Suggestion des Duftes von Sommerhandschuhleder
Du trittst ein und fühlst dich in einer anderen Welt. Alles ist wie damals, zur Zeit des Fin de Siècle. Marmor, goldenes Messingdekor, schwarzes Bugholzmobiliar, hohe Säulen, reichlich Fenster, ein vornehmes Publikum, das an Kaffeetassen nippt und – die Seele des Cafés: eine blitzende Vitrine voll der köstlichsten Naschereien, Torten, Plundergebäck, Kuchen und Petit Fours, deren liebevoller Fertigung – natürlich aus eigener Patissèrie - man schon ansieht, wie wunderbar sie schmecken werden.

Ein Aufenthalt in einem der ältesten Cafés Wiens, dem Café Central in der City, das es schon seit 1876 gibt, beginnt für mich immer vor dieser Vitrine mit der sorgfältigen Auswahl der Süßigkeiten, auf die man gerade Lust hat, und die man zum französisch ausgesprochenen Kaffee, mit langem E, genießen möchte.

Hier gibt es kein Kännchen Kaffee. Man hält den vielen traditionellen Wiener Kaffeespezialitäten die Treue. Selbstverständlich allesamt mit einem Glas frischem Wiener Hochquellwasser serviert.

Es duftet nach feinster Vanille, edler Schokolade, Kakao und Kaffee.

Cuir de Nuit erinnert mich sofort an dieses alte, elegante Kaffeehaus im Palais Ferstel, das einstens ein luxuriöser Banktempel war.

Es ist sehr lange her, dass ich mir ein Parfum von Yves Rocher gekauft hab. Normalerweise treibe ich mich eher im Nischensegment herum. Warum ich hier eine Ausnahme gemacht hab?

Die trendigen Lederdüfte beginnen mich mehr und mehr zu interessieren. Ich meine jetzt nicht die gediegenen Lederdüfte der alten Herrenparfums und auch nicht die sexy Lederdüfte der Dominas. Nach verschwitzten Bikerjacken steht mir ebenfalls nicht der Sinn. Ich meine feines Rauleder, hauchzart, hell und dünn wie die feinen Damenhandschuhe, die früher das Outfit der Frau von Welt perfekt machten.

Dann kam eins zum anderen: Ein 5-Euro-Gutschein für Yves Rocher samt kostenlosem Versand flatterte mir zu. Die Chance wollte ich nicht ungenutzt lassen. Selbstredend fing ich bei den Düften zu suchen an – und stieß auf La Collection, eine Serie von Eau de Parfums, bestehend aus Garden Party, einem Rosen-Minze-Duft von Marie Salamagne, Matin Blanc, einem frischen Bergamotte-Orangenblüte-Duft von Fabrice Pellegrin, Autour de Minuit, einem sinnlichen Duft von Amadine Clerc-Marie, Sel d’Azur, einem Duft aus zitrischen Noten und Zeder von Marie Salamange, Voile d’Ocre, einem würziger Orientale von Ane Ayo und Fabrice Pellegrin, Plein Soleil, einem betörenden Tropenduft von Fabrice Pellegrin, Tropical Tentation, auch einem Tropenduft von Amandine Clerc-Marie, Sable Fauve, einem warmen Wüstenduft von Marie Salamange, Nouveau Genre, einem Patch von Marie Salamange und eben Cuir de Nuit von Amandine Clerc-Marie. Diese bekannte Parfümeurin hat für viele bedeutende Marken Düfte kreiert, darunter etwa Kenzo, Chloé, Lalique, Mugler, Marc Jacobs und Lancome.

Normalerweise halte ich mich von Düften, die Nacht – in allen Sprachen -, Geheimnis, Zauber, Liebe, Verführung, hypnotisch usw. in ihren Namen tragen, aus gutem Grund fern.
Hier hat mich das Leder fasziniert. Eine Ledernote ist zwar nicht enthalten, aber es ist von „dunklen Facetten“ die Rede, „die fast so animalisch sind wie Leder“. Nun ja.

In dem kurzen Werbetext auf der Website von Yves Rocher, der auf den Mainstream abzielt und dem Duft eigentlich nicht gerecht wird, muss man ehrlich sagen, wird zielgruppenadäquat, wie das im Fachjargon so schön heißt, zweimal erwähnt, dass der Duft süchtig macht bzw. machen soll. Beschrieben wird Cuir de Nuit noch dazu als „Ursprung einer Sehnsucht“ – was immer das bedeuten soll. Der Duftcharakter ist mit „sinnliche Vanille“ umschrieben. Nun ja.

Cuir de Nuit hätte nicht nur eine etwas weniger populistische Beschreibung verdient, sondern auch einen anderen Namen. Cuir de Nuit, "Nachtleder", ist nicht besonders glücklich gewählt. Der Duft enthält wie gesagt keine Ledernoten und sehr nächtlich - im Sinne von erotisch oder sinnlich - erscheint er mir auch nicht.

Trotzdem hab ich mich für ihn entschieden, weil ich mich infolge der kühler werdenden Tage plötzlich nach Vanille sehne, und mich diese Illusion von Leder interessiert.

Der Duft überrascht anfangs mit einer deutlichen Note rosa Pfeffer. Ich war auf Vanille eingestellt und nicht auf diesen fast etwas stechenden Pfeffer. Das war neu für mich bei einem Vanilleduft. Doch diese wilde Phase dauert nicht lang. Sehr bald gibt sich der Duft so, wie erwartet: sanft und wärmend.

Die Vanille erscheint hier dunkel, trocken und unsüß. Gefällt mir. Da ist nichts Klebriges, Picksüßes, Kitschiges. Es ist eine moderne Vanille. Trotzdem hat sie ihre tröstlichen, warmen, beruhigenden Attribute behalten. Auch das finde ich gut.

Gourmandig wirkt der Duft schon, aber in einer neuen, weniger süßen Art. Der Kakao verbreitet bittersüßen, feinherben Charme und passt perfekt zur Vanille, die allmählich in ihre pudrig-saubere Phase tritt. Gemeinsam mit den aromatischen Kakao- bzw. Schokonoten verbreitet sie Wohlgefühl, Geborgenheit und etwas tröstlich Einhüllendes.

Der cremige Duft hat etwas Einschmeichelndes, Wohliges, aber auch Geheimnisvolles, weil die Vanille eben sehr selbstbewusst und „anders“ als gewohnt auftritt. Dass sie trotzdem so weich und feminin ist, macht den Reiz aus.

Zu den Geheimnissen von Cuir de Nuit zählt für mich außerdem ein merkwürdiges Phänomen: Wenn ich mich bewege und mich ein Hauch des Duftes streift, hab ich sehr oft das Gefühl, Kokos zu erschnuppern. Ist so. Auch wenn ich es mir nicht erklären kann.

Die Haltbarkeit ist nicht endlos, aber akzeptabel. In seiner letzten Phase wirkt der Duft ein wenig synthetisch süß. Stört aber nicht.

Die Sillage empfinde ich nicht als intensiv. Stört mich ebenfalls nicht. Denn das macht den Duft unaufdringlich, alltagstauglich und vielseitig tragbar.

Als dezenter Herbst- und Winterduft – das ist Cuir de Nuit für mich – um wohlfeile, rabattierte € 25,- für 100 ml ist dieses EdP eine willkommene Ergänzung und Abwechslung zu meinen zahlreichen anderen Düften für die kühle Jahreszeit.

Natürlich kann das Parfüm in seinem schlichten, gefälligen Flacon nicht mit teuren Düften wie meinem derzeitigen Liebling Baccarat Rouge von MFK oder den Ouds dieses Hauses mithalten.

Das hab ich auch nicht erwartet.

Ob ich es mir nun einbilde oder tatsächlich wahrnehme: Die Suggestion von Leder nehme ich wirklich wahr. Freilich nicht als „animalisch“ wie in der fragwürdigen Beschreibung des Herstellers zu lesen, sondern verhalten, zart und hell wie bei Sommerhandschuhen aus dünnem Ziegenleder. Das hat mich überzeugt und immerhin neugierig auf andere „Lederdüfte“ der feinen Art gemacht.

Meinen nächsten Kandidaten hab ich bereits ersoukt – angesichts des Preises vorerst als Abfüllung. Es ist kein Geringerer als das berühmte Cuir Beluga von Guerlain, das in einer ganz anderen Kategorie spielt. Ich freue mich schon auf den Test.
29 Antworten
4
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Schwerelos

22 Rezensionen
Schwerelos
Schwerelos
Top Rezension 28  
Flüssige Glückseligkeit
Normalerweise beschreibe ich Düfte erst, wenn ich sie eine Weile getragen habe. Das ist im vorliegenden Parfum nicht der Fall, und doch wage ich mich an einem Kommentar.

Kennst du das, du riechst einen Duft und bist dir sicher, keinen Tag mehr ohne ihn leben zu wollen? Bis ich diesen Duft gefunden habe, kannte ich diese immense Leidenschaft für einen Duft nicht. Ich mochte immer viele Düfte und habe einige, die ich nicht mehr missen möchte. Und doch ist dieser unscheinbare, beinahe hässliche Flakon flüssige Glückseligkeit, nahezu eine sprühbare Decke.

Nun war es nicht so, dass ich dieses Parfum im Laden probiert habe, denn ich meide die Innenstadt, wo ich nur kann. Hinzu kommt, dass ich mir seit Jahren auferlegt habe, meine Produkte weitestgehend aufzubrauchen und nicht mehr nachzukaufen, bis ich auf 3-4 Parfums runtergekommen bin.

Nun hatte ich das Parfum sicherlich wochenlang im Warenkorb, bis ich es schlussendlich bestellt habe. Nur 30ml, ich war mir immerhin sicher, dass ich es nicht so gern mögen könnte. Mit YR Düften bin ich seit längerem auf Kriegsfuß und finde viele unoriginell. Umso mehr reizte mich der Duft, da die Komponenten mich beinahe körperlich ansprangen.

Als ich ihn bekam, fiel mir wieder die langweilige Optik auf - wie schon bei Sable Fauve trage ich aber den Duft, nicht den Flakon.

Ein erster Sprühstoß machte mich ganz schwindelig. Was war DAS denn? Warm, weich und würzig kam der Duft daher. Und an meinem Körper wurde er noch weicher (und jedes andere schöne Adjektiv mit w, wie mir gerade auffällt :) ). Man riecht die Vanille, aber so warm und kuschelig, wie es kaum eine andere vermag. Und ich mag wenig Vanille, viel riecht für mich nach billigem Vanillin. Doch hier riecht die Vanille erwachsen, nicht ledrig, wobei ich einen Hauch wahrnehmen kann. Ist das der Pfeffer? Auch den Kaffee kann man riechen. Es ist kein Espresso, aber ein leichter Hauch des feinen Café Crema aus dem Kaffeehaus. Ohnehin passt der Duft genau hier hin, in die feine Gesellschaft, die es sich gut gehen lässt.

Wenn ich den Duft auftrage, fühle ich mich unglaublich sinnlich. Er ist kein Kopfschmerzduft, denn ich bin hier sehr empfindlich. Trage ich ihn, bin ich anders, wirklich selbstbewusst und eine Frau Mitten im Leben. Es gibt Düfte, die riechen so langweilig und doch gut, die mir das Gefühl nicht geben können. Doch hier fühle ich mich stark und weiblich, beinahe schön - und das hat noch kein Duft geschafft!

Der Duft ist nicht komplex, und genau das mag ich an ihm. Er ist geradlinig, man weiß, was man bekommt - vom Anfang bis zum Schluss. Er wird zum Ende hin weicher und leichter, und doch bleibt ein Hauch von Heimweh.

Wahrscheinlich habe ich nie zuvor einen Duft so sehr mit positiven Adjektiven beladen, und doch kann ich hier nicht anders. Erinnert sich noch jemand an den Glückstrank aus Harry Potter? Wenn er einen Duft hat, dann riecht er wie Cuir de Nuit.

Wenn ich ihn trage und die Augen schließe, sehe ich eine übergroße Decke über mir. Sie ist gemütlich und hüllt mich ein, tröstet mich an schlechten Tagen und wärmt meine Seele. Ich sehe ein Wiener Kaffeehaus vor mir, feine Damen und adrette Herren, die ihre köstlichen Kuchen und den hervorragenden Kaffee genießen. Irgendwoher weht noch ein Hauch Kakao herüber, und all das bunte Treiben betrachte ich mit einer Decke über mir.

Ich fühle mich geborgen und genau das ist das Parfum für mich: Ein Stück Zuhause. Unglaublich kitschig, mit Sicherheit. Aber auch ehrlich und wahr.

Am Ende hält das Parfum einen Tag, und am Schal rieche ich ihn auch nach zwei Tagen noch. Die Silage ist hingegen nicht extrem, man muss einem schon nahe kommen, um ihn wirklich wahrzunehmen. Da uns aber nur liebe Menschen so nahe kommen, ist das vollkommen in Ordnung.

Wer sich unsicher ist, ob er diesen doch leicht orientalischen, leicht pudrigen aber nicht extrem süß-gourmandigen Duft probieren möchte: Wenn dir diese Noten gefallen, nur zu. Wenn du auf frisch, vielleicht noch zitrisch stehst, ist das sicherlich nicht dein Duft. Und er passt nicht zu einem Mädchen. Ich denke sogar, je älter man ist, desto besser passt er. Er wirkt wie eine starke und gestandene Dame, respektabel und edel. Was macht es da schon, wenn der Schal vom Wühltisch ist - wahrer Stil hat kein Preisschild. Und doch wirkt er nicht altbacken, sondern einfach wunderbar.
5 Antworten
10
Preis
6
Flakon
9
Sillage
7
Haltbarkeit
9.5
Duft
Christacita

51 Rezensionen
Christacita
Christacita
Top Rezension 35  
Kindheitserinnerungen XXL
Ich heisse Lisa, und ich wohne auf Bullerbü. Hier in Bullerbü, wo wir wohnen, gibt es drei Höfe. Den Nordhof, den Mittelhof und den Südhof. Im Südhof wohnen Ole und seine kleine Schwester Kerstin. Im Mittelhof wohnen Lasse, Bosse und ich. Und im Nordhof wohnen Britta und Inga.

Es weihnachtet in Bullerbü und die Kinder backen Weihnachtsplätzchen. Der Geruch von Pefferkuchen hüllt die mit Holz gekleideten Räume ein. Rotbackige Kinder rauschen durch die vom Feuer erwärmten Stuben. Die blonden Schweden-Mädchen eröffnen die Weihnachtsbäckerei mit einer pudrigen Mehlschlacht. Die Buben ihrerseits geben dabei einen Kitzelangriff zum besten. Dazu wird ausgiebig Vanille-Kakao mit einer Prise rosa Pfeffer geschlürft. Natürlich für die Extra-Portion Weihnachtsstimmung. Nebenan schwebt der tiefdunkle Geruch von Filterkaffee herein. Herbes Nass. Die Dunkelheit bricht über die weisse Pracht hernieder und die Glöckchen des Weihnachtsmannes erklingen wie sanfte Harfenklänge von Papa-Neuguinea herüber.

Wohlige Kindheitsträume. Geborgenheit. In Erinnerung an diese Zeit blättere ich in den vergilbten Seiten des Kinderbuches von Astrid Lindgren. Freude und gleichzeitig mit Trauer übersäumte Nostalgie überkommt mich.
Gibt es etwas Schöneres als dieses Gefühl der Vertrautheit und des Flashbacks? Es scheint mir, als ob uns vergangene Zeiten die von Perfektion geschnörkelten Tagträume bescheren. Oder sind es die Gerüche, die uns ausfüllen als gäbe es kein Morgen und wir säumen diese Sinne mit schönen Erinnerungen von damals zusammen? Erlebt oder erträumt? Erfühlt oder erschmeckt? Wirklichkeit oder Phantasie?

Ein Vanille-Traum der Superlative. Weisses Schweden an Weihnachten oder amerikanisches Hochsommer-Flair bei Sonnenuntergang. Hauptsache magisch, süss, gourmandig mit einer Extraportion rosa Pfeffer. Heiss. Dunkel. Sinnlich.

Wir waren, wir sind und wir werden. Wir riechen und fühlen mit allen Sinnen und zeichnen damit unser Gemälde fürs Leben.

Für Lisa - für immer dankbar.

10 Antworten
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
pudelbonzo

2366 Rezensionen
pudelbonzo
pudelbonzo
Top Rezension 20  
sanftes Wiegenlied
Der Gatte und ich sind keine Frühaufsteher - einfach weil wir Späteinschläfer sind.

Dieser Fakt ist im Freundeskreis bekannt und wird auch akzeptiert.
In Notfällen springen wir natürlich jederzeit ans Telefon.
Auch das ist bekannt.

Nur die Freundin ignoriert unsere oft vorgetragene Bitte um ungestörte Ruhezeiten, und das Telefon klingelte heute ab 8 Uhr im 10 Minuten Takt.

Ich weiss, dass sie dann plaudern will, weil ihr langweilig ist.

Der Gatte und ich drehten uns auf der Matratze wie die Propeller und suchten nach Schlaf.

Schließlich klingelte es an der Türe und der Gatte kam mit einem Päckchen von der besten Freundin aus dem fernen Weimar zurück.

Ja ! Das ist ein Grund geweckt zu werden.
Freudig inspizierte ich den Inhalt.
Nachtleder ?

Doch zum Start besänftigt uns weiche Vanille, begleitet von zart süßem Kakao - ein richtiger Nervenglätter.
Der rosa Pfeffer ist ebenfalls süßlich und ein Hauch von Kaffee durchschwebt den Raum.
Ich nehme noch hintergründig weiches Wildleder wahr, das mich sanft einhüllt.

Cuir wirkt wie ein leises Wiegenlied - denn wir kuscheln uns nochmals in die Federn und nehmen uns noch ein " Mützchen " Schlaf.
6 Antworten
4
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Neroline

40 Rezensionen
Neroline
Neroline
Top Rezension 18  
Nachtduft
Cuir de Nuit ist einer der neuen Düfte aus der im Jahr 2019 auf den Markt gekommenen Reihe
„la Collection Eau de Parfum“ im vereinheitlichten Design. Dafür hat Rocher zum Leidwesen vieler Fans so gut wie alle anderen Düfte aus dem Sortiment genommen.
Das erleichtert für die Firma einiges. Da Rocher überwiegend Dupes von großen Düften auf den Markt bringt muss schnell reagiert werden können. Der eine Duft raus, ein anderer kommt dafür ins Programm.
Die Vielfalt die Rocher früher hatte ist auf Dauer wohl zu teuer. Denn von der Rezepturentwicklung bis zum Packungsdesign muss alles doppelt erledigt werden. Diese Vereinheitlichung konnte man schon bei Guerlain beobachten. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Das Ergebnis dieser Verschlankung ist ein leider wenig ansprechender Flakon mit einem billigen Plastikdeckel. Der könnte so auch im Edeka oder sonst einem gut sortierten Supermarkt stehen.

Die Kreationen sind samt und sonders an die gängigen Verkaufsschlager angelehnt. Es wird auch mit großen Parfumeuren geworben. Es muss klar sein, dass man mit solch einem Fläschlein kein olfaktorisches Highlight mit hochwertigen Ingredienzien erhält. Aber was erwartet den nun den geneigten Kunden, wenn er Cuir de Nuit kauft? Bei Leder denke ich doch an sinnliche Stunden oder einen eleganten Tagesduft.

Der Name ist leider reichlich irreführend. Wer hier einen dunklen, sinnlichen oder gar erotischen Duft erwartet wird enttäuscht sein. Cuir de Nuit ist kein nächtliches erotisches Leder oder ein sinnlicher Tom Ford Violet Blonde und auch kein gepflegter Bottega Venetta, sondern ein warmer und weicher Schokoladenduft. Das ist per se nicht schlecht, aber nun mal kein Leder. Cuir de Nuit kommt der aktuellen Vorliebe für süßes in Düften entgegen. Nach der ersten Alkoholnote riecht er sofort pudrig schokoladig, weich und warm. Vollmilchschokolade mit einem Hauch Kaffee und Vanillefüllung. Lecker, sanft umhüllend und weich. Der Duft hat etwas von Körperpflegeprodukten mit Kakaobutter. Er bleibt sehr lange auf der Haut und ist in den Kleidern noch am nächsten Tag wahrnehmbar. Die Sillage hält sich indes sehr in Grenzen und eine Entwicklung macht der Duft auch nicht durch. Er bleibt, wie er ist. Das macht ihn leider auch ein wenig langweilig.

Wer vanillige warme Düfte mag liegt hier aber richtig. Ich trage Cuir de Nuit im Moment sehr gerne Zuhause da er mich in eine wohlig warme Wolke hüllt. Zusammen mit einer vanillehaltigen Bodylotion ein toller Wohlfühlduft für die kühle Jahreszeit. Für den Job wäre er mir aber doch zu flach. Die Preis Leistung ist hier in einem guten Bereich. Im Angebot erhält man derzeit die 100 ml für 30,00,-€. Da kann man nicht meckern.

Wer Narcisso Rodriguez Rouge mag wird auch an Cuir de Nuit Gefallen finden. Dessen Finesse und Qualität kann man freilich nicht erwarten.
Im gesamten betrachtet hat sich Rocher mit den neuen Parfums nicht nach oben entwickelt, sondern ist leider wieder ein Stückchen mehr in den mass market hineingeglitten. Trotzdem erhält man mit der Serie aktuelle und angesagte Duftrichtungen oder Dupes zu einem budgetschonenden Preis.

Fazit: Eine klare Kaufempfehlung für alle die warme vanillige Düfte mögen. Sehr gut zum layern mit Orientalen geeignet.
6 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

86 kurze Meinungen zum Parfum
LicoriceLicorice vor 1 Jahr
5
Duft
Nicht das Haarspray aufs helle Leder… zu spät…
schon ist es komplett
zu süßer Vanillin-Creme zerflossen
& ward nie mehr genossen
31 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 4 Jahren
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Der Name führt in die Irre. Vanille de Nuit wäre angebracht. Süß, beinahe Gourmand. Vanille und Harz mit Kakao bestäubt. Im Winter fein.
8 Antworten
UntermWertUntermWert vor 2 Jahren
vanilliges-Leder-Haarspray auf dem Arm
versuchte mich unterwegs selbst zu überholen, damit ich schneller zu Hause wäre, um ihn abzuwaschen
15 Antworten
KäseKäse vor 11 Monaten
6.5
Duft
Riecht ganz anders als ich anhand der Dupy erwarten würde. Nachtleder? Ich dachte erst an Dominapeitsche. Aber auch so nicht. Undefinierbar.
17 Antworten
PlutoPluto vor 3 Jahren
6
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Bitterschokoladiger Cremepuder mit einem Hauch Wildleder, mag ich. Angenehme Süße, unisex. Kaffee und Leder dürfte für mich stärker sein.
7 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Yves Rocher

Secrets d'Essences - Vanille Noire von Yves Rocher Secrets d'Essences - Voile d'Ambre (Eau de Parfum) von Yves Rocher Secrets d'Essences - Neroli von Yves Rocher Ispahan (1977) (Eau de Toilette) von Yves Rocher Moment de Bonheur von Yves Rocher Cuir Vétiver von Yves Rocher Comme une Evidence L'Eau de Parfum von Yves Rocher So Elixir (Eau de Parfum) von Yves Rocher Nouveau Genre von Yves Rocher So Elixir Bois Sensuel von Yves Rocher Monoï Eau des Vahinés (Eau de Toilette) von Yves Rocher So Elixir Purple von Yves Rocher Secrets d'Essences - Accord Chic von Yves Rocher Un Matin au Jardin - Muguet en Fleurs / Lily of the Valley von Yves Rocher Secrets d'Essences - Iris Noir (Eau de Parfum) von Yves Rocher Secrets d'Essences - Tendre Jasmin von Yves Rocher Sel d'Azur (Eau de Parfum) von Yves Rocher Monoï Vague d'Été von Yves Rocher Secrets d'Essences - Rose Oud von Yves Rocher Naturelle von Yves Rocher