Club de Nuit Intense Woman 2013

Club de Nuit Intense Woman von Armaf
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.0 / 10 350 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Armaf für Damen, erschienen im Jahr 2013. Der Duft ist blumig-orientalisch. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird von Sterling Perfumes vermarktet.
Gut kombinierbar mit Angel (Eau de Parfum)
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Orientalisch
Würzig
Süß
Holzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
RoseRose RosengeranieRosengeranie SafranSafran
Herznote Herznote
MuskatMuskat VeilchenVeilchen KümmelKümmel PfefferPfeffer
Basisnote Basisnote
PatchouliPatchouli OudOud VanilleVanille AmberAmber
Bewertungen
Duft
8.0350 Bewertungen
Haltbarkeit
8.2325 Bewertungen
Sillage
7.9323 Bewertungen
Flakon
7.0321 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
9.1166 Bewertungen
Eingetragen von Apicius, letzte Aktualisierung am 26.03.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Noir de Noir (Eau de Parfum) von Tom Ford
Noir de Noir Eau de Parfum
Ardent (Eau de Parfum) von Boadicea the Victorious
Ardent Eau de Parfum
The Fabulous Collection - Fabulous Korynthia von Dali Haute Parfumerie
The Fabulous Collection - Fabulous Korynthia
Rose Oud (Eau de Toilette) von The Merchant Of Venice
Rose Oud Eau de Toilette
Café Tuberosa von Atelier Cologne
Café Tuberosa
Khaleejiah von Arabian Oud / العربية للعود
Khaleejiah

Rezensionen

13 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Preis
5
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Smoetn

36 Rezensionen
Smoetn
Smoetn
Top Rezension 47  
Gibt‘s da nicht was von Ratiopharm?
Vorab – ich habe mir diesen Duft im vollen Bewusstsein gekauft, dass es sich hierbei um „Club de Nuit Intense WOMAN“ handelt, es war also kein versehentlicher Kauf oder gar ein Fehlkauf.
Meine Motivation lag vielmehr in der Tatsache begründet, dass es sich bei CDNIW um einen guten Klon von „Noir de Noir“ von Tom Ford handelt, und als solchen möchte ich ihn auch bewerten. Armaf hat ja in letzter einige sehr gute Nachahmungen, vor allem von Creed, auf den Markt gebracht, allen voran „Club de Nuit Sillage“ in Anlehnung an Silver Mountain Water.

Nachdem ich mir hier im Souk vor einiger Zeit eine Abfüllung von „Noir de Noir“ zugelegt hatte, konnte ich meine Nase einfach nicht von diesem Duft lassen. Das Ganze ging dann so weit, dass ich beschloss, dass ein ganzer Flakon hermusste. Allerdings gibt es von „Noir de Noir“ keine 30ml Flakons, wie es sie bei anderen TFs gibt. Dies war mir dann doch etwas zu viel, sowohl preislich als auch von der Quantität her, da „Noir de Noir“ sicherlich kein Alltagsduft ist und 50ml somit wahrscheinlich bis in alle Ewigkeiten halten würden. Doch - oh welch Glück – da gibt’s ja auch was von Ratiopharm, äh Armaf.

Nun habe ich also einen ganzen 105ml Flakon vor mir stehen, allerdings zu einem Bruchteil des Preises den TF aufruft. Da sowohl „Noir de Noir“ als auch CDNIW hier bereits ausgiebig beschrieben wurden, möchte ich nun stärker auf den direkten Vergleich eingehen.

Für mich sind beide Düfte übrigens wirklich unisex, auch wenn CDNIW als „Woman“ vermarket wird. Süß genug für das weibliche Geschlecht, dunkel genug für die Herren. Klar ist es ein Rosenduft, aber dieser ist so schön in Muskat und Oud eingepackt, dass dieser sehr dunkel und fast schon mysteriös daherkommt. Daher mein Appell an alle Männer – bekennt euch zu eurer weiblichen Seite!
Nun aber zum direkten Vergleich. Sprüher „Noir de Noir“ links, Sprüher CDNIW rechts und los geht’s!

Duft
„Noir de Noir“ startet kraftvoll mit einer klaren, sehr dunklen Rose. Safran ist auch von Anfang an dabei, was dem Duft einen leicht bitterere, aber auch aromatische Note verschafft. Dabei belebt es die Rose und gibt ihr einen sehr eleganten Ton. Relativ schnell tritt auch der schwarze Trüffel auf den Plan und verbindet sich mit dem Oud, dem Patchouli und der Vanille, was dem Duft dann die Süße (welche man mit Kakao assoziieren kann), gepaart mit der schweren, dunklen Rose verleiht. Insgesamt muss ich sagen, dass der Duftverlauf relativ linear ist und kaum eine Wandlung durchläuft. Dies soll aber in keinster Weise abwertend klingen, im Gegenteil, der Duft wirkt von Anfang an sehr edel, geheimnisvoll, und hochwertig. Wie eingangs bereits erwähnt, ist es sicherlich kein Alltagsduft, aber zum Ausgehen, für gehobene Anlässe, gerne auch sinnlich, eignet er sich geradezu in perfekter Weise.
9/10

„Club de Nuit Intense Woman“ ist hierzu ein 95%-iger Klon. Der größte Unterschied lässt sich noch in der Kopfnote ausmachen, wo CDNIW evtl. ein ganz klein weniger präsent, evtl. gar etwas tragbarer rüberkommt. Aber auch hier gibt es keinen wirklichen Duftverlauf und der Duft ist im Prinzip gleich zu Beginn voll da. Wenn man nun krampfhaft nach Unterschieden suchen und diese in wenige Worte kleiden möchte, könnte man sagen, CDNIW ist weniger komplex, evtl. etwas heller und erreicht vielleicht auch nicht ganz diese Tiefe des Originals. Aber vielleicht, nur ganz vielleicht, ist dies auch nur alles Einbildung, weil das Gehirn sagt, dass ein Parfüm für ein Zehntel(!) des Preises einfach schlechter sein MUSS. Das Herz aber fühlt, was die Nase ihm transportiert und dies ist ein wohlig warmes, einhüllendes und zeitgleich erhebendes Empfinden. Der Laie, gerade mit ein bisschen Abstand, wie die meisten Mitmenschen diesen Duft ja wahrnehmen werden, wird wohl keinerlei Unterschied zwischen den beiden Düften wahrnehmen können.
9/10

Haltbarkeit & Sillage
„Noir de Noir“ startet wirklich kraftvoll und kann gerade zu Beginn wirklich raumfüllend sein. Es gibt sicherlich noch stärkere Düfte, aber alles über das aktuelle Level hinaus, wäre auch wirklich zu viel des Guten für diesen Duft. Wie oben beschrieben, ist der Duft recht schwer, blumig und dunkel, so dass er gerade anfangs schon ein wenig erdrückend wirken kann, von daher dürfte und sollte die Projektion gar nicht stärker sein. Die Haltbarkeit ist ebenfalls wirklich sehr gut und hält sich auf meiner Haut ziemlich genau 10 Stunden, ein klasse Wert.
Haltbarkeit 10/10, Sillage 8/10

CDNIW ist dagegen etwas gediegener, etwas weniger kraftvoll, etwas weniger opulent. Keine Frage, er ist immer noch wirklich gut bis sehr gut und die Haltbarkeit liegt mit 8-9 Stunden noch ganz klar im oberen Mittelfeld. Aber er ist er in der Projektion eben auch ein wenig schwächer, was evtl. gar ein Vorteil sein kann, möchte man den Duft eher als Alltagsduft oder auch im Büro tragen. Wo „Noir der Noir“ die Mitmenschen im Büro unter Umständen gar nerven könnte, bildet CDNIW zwar auch eine schöne Duftwolke um einen herum, aber diese strahl nicht ganz so weit.
Hier mag auch der größte Unterschied, bzw. Rechtfertigung für den höheren Preis liegen. Während Armaf mit seinen Creed Klonen die Originale regelmäßig in Grund und Boden stampft (bei der schlechten Performance vieler Creed Düfte aber auch nicht schwer), liefert der Tom Ford hier halt eben doch etwas besser ab.
Haltbarkeit 8/10, Sillage 7/10

Flakon
Über den Flakon gibt es nicht allzu viel zu sagen. Der Tom Ford Flakon ist klassisch elegant und erinnert mich immer ein wenig an die Schlichtheit japanischer Häuser (ich habe übrigens 2 TF Flakons, TV und OW).
9/10

Der CDNIW Flakon kommt da natürlich wesentlich grobschlächtiger und fast unbeholfen daher. Dennoch wirkt der Flakon relativ hochwertig, da er ein ziemlich hohes Gewicht aufweist. Auch sitzt der Verschluss sehr sicher und die Farbgestaltung in schwarz und gold passt ebenfalls recht gut, auch wenn ich die Gestaltung von beispielsweise „Club de Nuit Sillage“ mir diesem Reflektionseffekt noch hübscher finde.
5/10

Preis-Leistung
Hier kommen wir nun zum eigentlichen Knackpunkt des ganzen Vergleichs. So sehr sich die Düfte ähneln, so unterschiedlich ist die Preisgestaltung. Derzeit liegt der Preis für „Noir de Noir“ bei 220€ für 100ml. CDNIW ist für gut 30€ für 105ml zu bekommen. Wenn man berücksichtigt, dass beide Düfte nahezu identisch sind, darf man sich durchaus fragen, wie Tom Ford diese Preisdifferenz begründet. Dies darf aber jeder für sich selbst beantworten, da sicherlich Markenprestige, PR und bestimmt auch Zutaten hier eine Rolle spielen werden. Die bessere Haltbarkeit und Sillage hatte ich ja bereits angesprochen.

Fazit
Gibt‘s da nicht was von Ratiopharm? Ja, und zwar von Armaf. Wie bereits mehrfach erwähnt, ähneln sich beide Düfte sehr. Während die H&S beim Tom Ford zwar nicht wesentlich, aber dennoch merkbar besser ist, mögen die (eingebildeten) Qualitätsunterschiede möglicherweise auf einen Placeboeffekt zurückzuführen sein (frei nach dem Motto, der kostet mehr, also muss er auch besser sein).
Wer das Geld übrig hat und gerne Tom Ford unterstützen möchte (ich bin immer dafür den geistigen Vater zu unterstützen), sollte „Noir de Noir“ in seine Sammlung aufnehmen. Wer aber das nötige Kleinigkeit nicht hat oder wem 50ml grundsätzlich zu viel sind (bei dem Preis), der findet in „Club de Nuit Intense Woman“ eine wunderbare Alternative, die unbedingt auch von Männern getragen werden kann und sollte.
4 Antworten
7
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Serenissima

1071 Rezensionen
Serenissima
Serenissima
Top Rezension 28  
ein kleines Raubtier
Es umschleicht mich in immer kleiner werdenden Kreisen, schmiegt sich leise schnurrend an mich und plötzlich spüre ich seine spitzen kleinen Zähnchen in der Haut.
"Club de Nuit Intense" heißt dieses kleine Raubtier: ein entzückendes Wesen, das aber nicht unterschätzt werden sollte.

Allein schon der ungewöhnliche Auftakt mit Rosengeranie und Safran: wer kam auf diese raffinierte Idee?
Die Sympathie ist sofort geweckt!
Eine etwas dunklere Rose gesellt sich raumgreifend dazu - die bisher würzige Mixtur wird süßlicher, schwerer - ist so gar nichts für Rosenreslis oder Zierpüppchen.
Schon in diesem Moment hat dieses interessante Duftgeflecht Biss!
Die Herznote könnte ohne Weiteres von den Gewürzinseln kommen: heißen die heute eigentlich noch so?
Ist egal: Muskatnuss und Veilchen sind ein Gespann, das sofort sinnliche, vibrierende Freude bereitet. Dazu kommt noch die feine Schärfe des Pfeffers - Hitze breitet sich bereits auf und unter meiner Haut aus!
Eine gute Dosis Kümmel schürt dieses Feuerchen noch fleißig!
Als wäre das nicht schon genug, wird jetzt in die ganz große Verführungs-Trickkiste gegriffen:
das kleine Tierchen mit den spitzen Zähnchen schmiegt sich fest an, verbreitet eigene Hitze, umschlingt sein Opfer geradezu.
Wer will sich diesem Duft-Kunstwerk nicht schon jetzt hingeben?
Sämige Vanille berauscht zusätzlich: Es ist kein "Feuerchen" mehr - es sind bereits munter tanzende Flammen, die nur darauf warten sich ausbreiten.
Das gelingt schnell durch die beiden "goldenen" Duftnoten. Amber und Patchouli durchziehen in weichen, lockenden Wellen diese sehr intensive Nacht! Sie flüstert verheißungsvoll!
Ein kleines Teufelchen facht unter frechem Gelächter diesen sinnlichen Rausch noch an.
Das anfangs kleine Raubtierchen hat sich in ein Wesen verwandelt, dass nicht nur die Zähnchen benutzt; nein "Club de Nuit Intense" fährt die Klauen aus.
Wer wird diese erotische Kissenschlacht wohl gewinnen? ...

Abends aufgesprüht, bleibt diese würzige Sinnlichkeit ein Begleiter durch die ganze Nacht.
Selbst bei mir ist morgens noch ein Hauch zu spüren: nicht abgestanden - wie im Morgengrauen vielleicht vermutet oder sogar befürchtet.
Die Nacht webt aus all diesen unterschiedlichen Duft-Nuancen ein goldbraunes Netz, das sich besitzergreifend um mich legt und dort auch bleibt.
Dessen Fäden werden mit fortschreitender Dauer feiner, die lockenden Flammen zu rauchig schwelender Glut: die Sinne kommen langsam zur Ruhe.
"Club de Nuit Intense" tritt sehr elegant seinen Rückzug an und nimmt das kleine Tierchen fest an die Leine: besser ist besser!
Bis bald ...
15 Antworten
10
Preis
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Geronimo

10 Rezensionen
Geronimo
Geronimo
Hilfreiche Rezension 12  
Edel und hochwertig für kleines Geld
Ich habe diesen Duft bestellt in der irrigen Meinung, es handle sich um die Parfum-Version des CDNI in der Variante für Männer. Als ich dann "Woman" las, war ich erstmal enttäuscht und wollte die Packung ungeöffnet retournieren. Als ich aber ein paar Rezensionen über den Duft gelesen hatte, unter anderem den Hinweis, dass der Duft unisex ist, wurde ich dann doch neugierig und habe die Packung geöffnet.
Gleich mal 2 oder 3 Sprayer auf den Arm platziert.....Zack!!! was für eine Ladung....Rose und Geranie hoch 10, das perfekte Geschenk für meine betagte Mutter.
Aber auch für mich selber werde ich eine Abfüllung machen. Für Männer empfiehlt es sich, nur einen kleinen Spraystoss aufzubringen, da es sonst zu üppig riecht. Aber so als kleiner Wohlfühlduft passt der perfekt und sei es nur für die eigene Nase; um andere mit der Sillage zu beglücken, dafür ist er dann doch "zu weiblich"
1 Antwort
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Profuma

213 Rezensionen
Profuma
Profuma
Top Rezension 14  
Amber Club
Das erste was mir auffällt, ist der holzige Aspekt mit Rose und Amber. Für meine Nase sehr ähnlich zu Prada Amber. Doch Hölzer sind nicht aufgelistet. Auch nehme ich einen schokoladigen Einschlag wahr. Ebenfalls nirgends vermerkt. Eine Fata Morgana? Wie man mit fast gänzlich unterschiedlichen Zutaten einen dermassen ähnlich anmutenden Duft hinbekommt, ist mir rätselhaft. Nur die Rose, Vanille und Patchouli haben sie gemein laut der Pyramide und doch...
Die Kopfnote, die für mich sehr holzig und rosig rüberkommt, bleibt den ganzen Duftverlauf über bestehen. Auf Stoff und Haut bleibt sie bei mir gleich in den Noten und gleich intensiv. Wer eigentlich keine ausgesprochenen Rosendüfte mag, erhält mit Club de Nuit Intense eine wahrlich edle Alternative, die es punkto Dufterlebnis, Haltbarkeit und Besonderheit in sich hat. Fast schwarz ist der dunkelrote Samt, der dem Flakon entsteigt. Sehr tiefgründig, schwer und die Sinne einnehmend. Orientalisch schwingende und sinnlich melodiöse "Klänge" schlängeln sich die Nase empor bis zur Seele, um sie einzuweben und in sich selbst schweben zu lassen, als wäre sie ein willenloses Wesen im Bann eines Hypnotiseurs. Die Ähnlichkeit zu Noir de Noir von Tom Ford kann ich nur unterstreichen, da eine ehemalige Arbeitskollegin den getragen hat. Hier hat es auch in der Pyramide mehr Übereinstimmungen. Jedenfalls in den prägnanten Noten. Die edle Rosennote prickelt in Armafs Kleinod etwas stärker als bei TF und Prada wie ich an mir wahrzunehmen glaube. Eine preislich interessantere und sehr würdige Alternative ist der "Club", von sehr hoher Qualität und wie die bekannten Vorläufer von einer atemberaubenden Eleganz.
Club de Nuit Intense erinnert mich mit seiner dunklen Note an ein Schokoladengebilde, oben rund wie eine Kuppel und noch weiss niemand, was im Innern schlummert. Bricht man aber die Schokoladenhülle auf, gibt sie den Blick auf die dunkelrote, fast schwarze Rose preis, deren Blütenblätter sich wie Samt anfühlen und in die man eintauchen möchte. An Tagen, an welchen nicht alles rund läuft oder an jenen, wo man sich einfach mit einem guten Buch zurückziehen und in einer gemütlichen Ecke kuscheln möchte, da fängt der Duft auf und lässt zur Ruhe kommen. An solchen, an denen man gut begleitet unterwegs sein möchte, auf der sicheren Seite des Seins und gut beschützt, da kann auch er wieder der Richtige sein. Abends zum Ausgehen, in romantischer Atmosphäre, einem gepflegten Ambiente, mit geliebten Menschen, auch da vermag er kleine Wunder zu vollbringen. Club de Nuit Intense ist ein Allroundtalent mit dem man nichts falsch machen kann ausser sich ihm nicht anzuvertrauen.
Ich habe den Schritt gewagt und diesen "Club" betreten...und ich werde ihn nicht so schnell wieder verlassen.
4 Antworten
10
Duft
Astraea

58 Rezensionen
Astraea
Astraea
Top Rezension 1  
80%, ne 90%, ne doch eher 100%
Ich trage diesen Duft jetzt seit drei Tagen und er gefällt mir von Tag zu Tag mehr. Daher änderte sich meine Wertung von 80% (da hatte ich ihn erst einmal getestet) zu 90% und dann 100%. Ich kann keinen Vergleich zu Noir de Noir ziehen, da ich leider noch nicht das Vergnügen hatte diesen testen zu können, aber mal ehrlich: besser kann er eigentlich nicht sein. Jedenfalls nicht um so viel besser, dass es einen, wahrscheinlich um das dreifache (?) höheren Preis ausmachen könnte. So meine naive Einschätzung.
Der Duft startet direkt mit Rose und sanftem Oud, ganz mein Geschmack, da ich sowohl Oud, als auch Rose mag. Es sind leicht "grüne" Anklänge zu riechen, die ich der Rosengeranie zuschreiben würde. Auch das Veilchen riecht man gut heraus. Die einzelnen Gewürze vermag ich nicht einzeln heraus zu riechen, sie dienen ggf. dazu, dass der Duft nicht "nur" blumig und oudig ist. Ich persönlich rieche auch keinen Safran, welches bei mir in der Küche einen leicht medizinischen Geruch hat, daher denke ich, dass das Medizinische, was einige in manchen Ouddüften riechen, eher dem Safran als dem Oud zu zuschreiben ist, denn es wird anscheind häufig gemeinsam verwendet. Ergänzung: Safranfäden riechen medizinisch, ob die frische Safranblüte (bevor man ihr die "Fäden zieht" schon genauso riecht, vermag ich nicht zu beurteilen).
Durch Amber und Vanille wird der Duft etwas weicher und er heimelt bei mir etwas; ungefähr so wie Oud und Rose von Lanvin.
Als ich ihn das erste Mal testete hatte ich das Gefühl in der Basisnote eine Räucherstäbchennote wahrzunehmen, diese zeigt sich mir im Moment allerdings nicht mehr. Daher hatte ich ein kleines Deja vu zu Habanita EdT, da mich dieser Duft tatsächlich in der Basisnote an Räucherstäbchen erinnert.
Patchouli nehme ich zum Glück nicht wahr, da es, nicht mehr, zu meinen Lieblingen gehört, empfinde ich das also eher als positiv.
Der Duft ist geeignet für diejenigen die Oud und Rose mögen und anscheinend Noir de Noir, aber da kann ich nicht mitreden.
Der Flakon ist, für mein Empfinden riesig, aber er enthält ja auch 105 ml. Im Deckel sind Straßsteinchen eingearbeitet und der Flakon wirkt ziemlich robust und leicht klobig. Ggf. stelle ich die Tage mal ein Foto ein.
0 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

96 kurze Meinungen zum Parfum
ErgoproxyErgoproxy vor 7 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Safran und Rose zuerst präsent, dann wird der Duft immer süßer und cremig-würziger, ohne die Rose zu verlieren. Erreicht mich nicht.
36 Antworten
BillyBumblerBillyBumbler vor 1 Jahr
2
Flakon
9
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Frische Nachtluft.
Schwarze Rose geht aus
mit gewürztem Hut
und Patchouli-Kleid.
Sinnliches Treffen
mit balsamischem Oud.
27 Antworten
PontNeufPontNeuf vor 6 Jahren
Schwarz auf schwarz im schwarz durch schwarz. Egal, wie ich es drehe und wende. Es ist NdN mit schokoladiger Rose. Hinreissend gut isser.
1 Antwort
YataganYatagan vor 8 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
5.5
Duft
Rosen(geranie) und leichte Gewürze dominieren und alle anderen Komponenten (Oud, Safran, Holz) ordnen sich unter.
4 Antworten
Edda32Edda32 vor 5 Jahren
Fast so schwarz.
8 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum
MausebeerMausebeer vor 5 Jahren
Beratung
Schlesser Oriental 2 vs. Club de Nuit Intense
Ist schon ewig her, dass Du die Frage gestellt hast, aber ich habe beide Düfte und ich kann Dir sagen, dass sie wirklich unterschiedlich sind. Sind sie auch schön? "Club de Nuit Intense" ist für mich der Schönere,...

Bilder

21 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Armaf

Club de Nuit Intense Man (Eau de Toilette) von Armaf Club de Nuit Intense Man Limited Edition von Armaf Club de Nuit Intense Man (Eau de Parfum) von Armaf Club de Nuit Sillage (Eau de Parfum) von Armaf Craze (Eau de Parfum) von Armaf Club de Nuit Milestone von Armaf Tres Nuit (Eau de Toilette) von Armaf Odyssey Homme von Armaf Radical Brown von Armaf Club de Nuit Intense Man (Parfum) von Armaf Club de Nuit Uńtōld von Armaf Armaf Niche - Oud von Armaf Club de Nuit Iconic von Armaf Club de Nuit Woman (Eau de Parfum) von Armaf Club de Nuit Urban Man Elixir von Armaf Ventana von Armaf Armaf Niche - Bucephalus No. XI von Armaf Le Parfait pour Homme (Eau de Toilette) von Armaf Legesi Men (Eau de Parfum) von Armaf Futura La Homme von Armaf