Sun von Jil Sander
Flakondesign: Peter Schmidt
Angebote
Sun (Jil Sander)
Sun (Jil Sander)
Sun (Jil Sander)
Sun (Jil Sander)
6.3 / 10     561 BewertungenBewertungenBewertungen
Sun ist ein Parfum von Jil Sander für Damen und erschien im Jahr 1989. Der Duft ist süß-blumig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Sonne”.

Suchen bei

Parfümeur

Pierre Bourdon

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteBergamotte, Früchte, Orangenblüte, Zitrone
Herznote HerznoteGartennelke, Heliotrop, Iriswurzel, Maiglöckchen, Rose, Ylang-Ylang
Basisnote BasisnoteAmber, Benzoe, Moschus, Sandelholz, Styrax, Tonkabohne, Vanille

Bewertungen

Duft

6.3 (561 Bewertungen)

Haltbarkeit

8.0 (345 Bewertungen)

Sillage

7.6 (302 Bewertungen)

Flakon

4.9 (319 Bewertungen)
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 09.06.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

EsclarmondeEsclarmonde vor 5 Jahren
Duft 10.0

„Der Bon Jovi-Song unter den Düften”


Also, ich will ja wirklich keinen eingefleischten Fan mit diesem Kommentartitel beleidigen oder Schubladen aufmachen (obwohl – doch! Schubladen...
JoeJoe vor 5 Jahren
Duft 3.0

„Sonnenbrand by Jil Sander”


Sonnenbrand by Jil Sander Von Sonne kann man ja eigentlich nie genug bekommen, zumindest wenn man gut eingecremt ist. Aber von Jil Sunders Sonne bekommt...
Flakon 5.0/10 Sillage 7.0/10 Haltbarkeit 9.0/10 Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    16
Die gemusterten Leggings in meinem Schrank..
..habe ich schon gute 2 Jahre nicht mehr getragen. Trotzdem kann ich sie einfach nicht wegschmeißen. Das Muster war mal für eine Saison modern, ich wollte im Trend liegen und fand jede Faser daran todschick. Mittlerweile ist es out, ich bin älter, Muster und knallige Farben trage ich gar nicht mehr. Trotzdem finde ich sie irgendwie kultig. So ist es mit vielen Trends.. Bunte Pali-Tücher, geblümte Bomberjacken, Blumenkränze und knallbunte Röhrenjeans - Trends kommen und gehen, so ist es auch beim Parfum. Viele Düfte kommen und verschwinden wieder, aber einige halten sich (gefühlt) ewig - so auch Sun. Dafür einen Applaus *klatsch*

Viele verbinden Sun mit ihrer Jugend und alleine der Geruch in der Nase weckt die schönsten Erinnerungen. Ich bin gerade einmal 19 - als Sun auf den Markt kam war an mich noch nicht einmal zu denken. Trotzdem verbinde auch ich vieles mit ihm - Er ist der Signaturduft meiner Tante. Nicht nur das - jedes Mal wenn ich unterwegs bin rieche ich Ihn. Viele benutzen ihn. Und das lustige ist.. Ich wusste nie, dass es sich um Sun handelt.

Ja, ich gebe es zu - Ich bin seit Jahren verrückt nach Parfüm und habe trotzdem noch nie an Sun gerochen. Dabei war mir stets klar wie beliebt und kultig dieser Duft ist. Irgendwas hat mich aber immer abgeschreckt - Der Flakon, die Beschreibungen - da war einfach kein Interesse. Nun hab ich aber eine Probe erhalten und konnte ihn einmal testen. Was ich erwartet habe ? Synthetik, Süße, Schwere, Sonnencreme - zu viel von Allem. Was ich bekommen habe ? Eine Erleuchtung. DAS ist also der Duft meiner Tante, DAS ist also der Duft den ich fast tagtäglich rieche - das ist Sun !

Direkt nach dem aufsprühen umhüllt mich sofort eine süß-cremige Wolke, gepaart mit einem kleinen Touch zitrischer Frische. Diese zitrischen Noten sind aber wirklich nur in den ersten 5 Minuten present, danach bleibt es bei der süßen Cremigkeit. Jedoch nicht im Sinne von sauber-cremig , nein. Viel eher erinnert mich der Duft an dickflüssige Sonnencreme, gepaart mit viel süßer Vanille. Heliotrop steht deutlich im Vordergrund und wird von Vanille und Tonkabohne untermalt. Das Ergebnis ist süß, recht synthetisch, schwül und ziemlich laut. Für mich übrigens gar nicht so extrem süß wie viele meinen.. Aber Hey - ich habe Düfte wie La vie est belle in meiner Sammlung .. Bin abgehärtet :p Trotz alledem ist Sun zu keinem Zeitpunkt stechend für mich - nein. Er ist einfach nur cremig und weich, nur halt ein wenig over the top. Vor allem für den Sommer. Ich kann ihn mir durchaus an kühleren Sommerabenden vorstellen, aber bei Temperaturen jenseits der 20 Grad wäre er mir zu drückend. Ansonsten ist er eher ein Herbst/Winterduft. Bitte benutzt aber auch bitte nur ein Spritzer - stark dosiert hat er das Zeug zur Biowaffe.

Die Haltbarkeit ist gut. Ich nehme ihn 5 Stunden deutlich auf meiner Haut wahr, danach wird es körpernaher. Trotzdem ist er mindestens 7/8 Stunden wahrnehmbar- auf der Kleidung vermutlich noch länger. Einen Duftverlauf kann ich nicht wahrnehmen - lediglich wird er mit der Zeit etwas leichter und zurückhaltender.

Ich muss sagen, dass mir Sun gefällt. Ich bin mir nicht sicher ob ich ihn täglich tragen würde, aber ich werde sicherlich öfters Lust haben ihn auszuführen. Der Duft ist vertraut, löst positive Gefühle aus und ist in meinen Augen einzigartig. Ich erkenne ihn sofort, wenn ich ihn mal rieche. Er ist für mich wie klobige Plateu Schuhe, ein neonoranges Top mit dem Aufdruck "Baaam" drauf - Man sagt zwar : "neee", aber innerlich findet man es irgendwie irre cool und kultig :p

Zum Glück wird am 24.12 eine 30ml Version in meinem Kalender zu finden sein und dann werden wir sehen wie er sich im Alltag schlägt :-)
12 Antworten
Duft 1.0/10
Hilfreicher Kommentar   
Set the Controls for The Heart of the Sun
Ich erinnerte mich an 'SUN' als Kracher. Vanillig üppig frisch blumig mit einem spektakulären Dreh. Der ging so: mit Styrax, einem dunkel rauchig duftenden Harz. Das hatte den leicht zu erklärenden Humor, immer auch gleich an tiefe Sonnenbräune zu erinnern. Jedenfalls mich, an nach gerade geröstete, schon gar nicht mehr schwitzende aber gesunde Haut. Der Flakon in blendendem Zahnweiss, das prachtvolle Orange, ein nach heutigen Kategorien kaum 'edles' Produkt, aber doch von griffig schöner Klarheit.

Getragen hatte ich es nicht, weil zu stark, wie ich meinte. Jetzt scheint mir 'SUN' so weit verdünnt, dass ich es noch lieber nicht trage. Das Styrax ist mal ganz weg, die Vanille limonadendünn, die Blumigkeit fadenscheinig.

Ich vermute, die Verdünnung hat mit dem Preis nichts zu tun. Schließlich dürften bis auf das recht preisgünstige Styrax alle Komponenten eh aus dem Labor gestammt haben. Ich fürchte es gab eine Entscheidung: auf 'edel' machen in noch dicker, 'Sonderedition' probieren, oder auf 'leicht'. 'Edel' geht bei einem derart eingeführten Produkt kaum, also dünner, um dem Zeitgeschmack zu entsprechen.

Schade, denn so ist Pierre Bourdon (siehe 'Cool Water') als Parfümeur sicher nicht mehr damit einverstanden, als Urheber genannt zu werden. Es fehlt jetzt die Kraft -- wir reden hier von 'DER SONNE', die das Original kreativ angetrieben hat - völlig. August kommt auf den Januar, sozusagen
2 Antworten
Flakon 8.0/10 Sillage 10.0/10 Haltbarkeit 10.0/10 Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    7
Alte Liebe rostet nicht
Ich glaube "Sun" benutze ich schon, mit Phasen der Abstinenz zwischendurch, seit über 10 Jahren. Und Pausen braucht diese Beziehung, damit sie danach wieder auflodern kann. Denn "Sun" ist definitiv kein Duft, den ich täglich und ganzjährig riechen kann und will. Irgendwann bin ich "satt" und dann brauche ich wieder eine Pause, bis ich mich wieder nach seiner schwül-warmen-sonnig-süßen und schweren Sonnencreme-Aura sehne. Die spritzige Frische der Zitrusfrüchte zu Beginn verfliegt schnell. Ich rieche am meisten die Süße von Heliotrop heraus und in der Basis die Schwere von Amber, Moschus, Hölzern und Vanille. Wobei die Süße immer bleibt.

Mit dem Duft ist es entweder so, dass man ihn hasst oder liebt. Etwas dazwischen gibt es nicht, aber er ist definitiv ein Klassiker, der wohl nie ganz aus der Mode kommt. Bei der Dosierung ist absolute Vorsicht geboten, ein Spritzer zu viel und man verursacht sich oder anderen Kopfschmerzen. Der Duft ist schon aufdringlich und extrem lang anhaltend.

Ein Cremeduft, aber definitiv keiner der Sauber-Creme Düfte, sondern eher einer, den ich mit schwülen Sommertagen und Nächte assoziiere. Ob man ihn wirklich an solchen tragen sollte, oder es dann einfach "too much" ist, bleibt dahin gestellt. Für mich ist er kurz gesagt eine Mischung aus Sonnencreme und den Räucherstäbchen, die mein Yogalehrer immer am Ende der Stunde anzündet. Also eher Sommer in Indien, als Sommerfrische auf Sylt.
4 Antworten
Flakon 1.0/10 Sillage 6.0/10 Haltbarkeit 1.0/10 Duft 9.5/10
Weniger hilfreicher Kommentar   
Duftet kaum
Ich mag den Duft von Sun, nur leider riecht er bei mir kaum oder einfach nicht lange. Ich kann die Halbe Flasche ransprühen und man merkt immer noch nicht, dass ich ein Parfum trage. Das ist aber nur bei Sun so. Die Flasche finde ich auch unvorteilhaft, denn man sieht nicht wenn sie leer ist.
6 Antworten
Flakon 7.0/10 Sillage 7.0/10 Haltbarkeit 8.0/10 Duft 7.5/10
Sehr hilfreicher Kommentar    15
Hmmmmmm
Es ist nun bestimmt schon 15 Jahre her, als Sun und ich uns kennenlernten. Damals schon extremst an Beduftung und Kosmetik interessiert. Meine Freundin und ich fühlten uns richtig toll, als wir endlich alleine (ohne Eltern) in die große Stadt durften. Ja, für die Kinder vom Land ist das schon ein Ereignis. Was passiert? Natürlich sämtliche Geschäfte geentert, die in Blickweite waren, unter anderem eine gewisse türkise Parfümerie. Da wurde natürlich alles probiert was man in die Finger bekam (irgendwie habe ich dieses Verhalten nie abgelegt...). Wir müssen schon regelrecht gestunken haben. Ein anderer Ausdruck fällt mir dazu gerade nicht ein. Es gab aber einen Duft, der sich in mein Herz geschlichen hat. Sowas hatte ich bis dahin noch nicht gerochen. In dem Alter konnte ich noch nicht wirklich sagen, nach was das alles riecht. Es gab nur hmmmmm oder bäh. Und der war einfach nur hmmmmm. Ein ganz schlichter weißer Flakon mit gelbem Aufdruck. Was da rauskam, war nicht so schlicht. Es war ziemlich laut und schwer, irgendwie auch sommerlich, aber zum Winter passt es auch. Irgendwie wie Sonnencreme, aber irgendwie auch nicht. Vanillig mit Orange. Auf alle Fälle war es für mich der Hammer. Natürlich musste der sofort mit und ab da begann eine Liebe, die sich durch meine komplette Jugend zog. Sun begleitete mich in der Schule, Sommer wie Winter, sogar nach Österreich ins Skilager durfte der kleine weiße mit. Ohne ging einfach gar nix. Ich will gar nicht wissen, wie viele Leute ich damit belästigt habe, weil Dosierung war ein Fremdwort. Gut, ich kenne das Wort heute ab und an auch nicht ;) Naja und irgendwann hatte ich ihn dann leider über.
Bis heute. Inzwischen bin ich der Pubertät entwachsen (manchmal...) und mein Geschmack hat sich auch ziemlich verändert. Aber heute... irgendwas war wieder wie damals. So ein hmmmm hing heute in der Luft. Das kennst du doch, dachte ich mir und bin wie eine verrückte durch die Abteilung geirrt, um den "Übeltäter" zu finden. Tja, dank meiner Kollegin schwelge ich schon den ganzen Vormittag in Erinnerungen. Ich glaube, demnächst zieht wieder ein kleines bisschen hmmmm bei mir ein...
6 Antworten
Flakon 8.0/10 Sillage 8.0/10 Haltbarkeit 8.0/10 Duft 8.5/10
Erstklassiger Kommentar    15
Sommer, Sonne, Sonnenschein...
...Strand, gute Laune, hübsche Mädchen im Bikini, Sonnenmilch auf weicher Haut, Vanilleeis & Orangenlimonade und die Musk-Düfte der 80er Jahre.

An all das erinnert mich SUN von Jil Sander. Und von all diesen Musk-Düften, die damals tonnenweise auf den Parfum-Markt geworfen wurden (z.B Jovan, der leider nur von unterirdischer Haltbarkeit ist), ist Jil Sanders SUN, der schönste, haltbarste und leckerste. SUN ist ein Duft, der sicher polarisiert: er ist synthetisch, ohne es zu verbergen, opulent, blumig, fruchtig, pudrig und sogar leicht würzig. Aber SUN ist inzwischen auch ein Klassiker, der preisgünstig das allerschönste Urlaubsfeeling zaubert. Und einzigartig ist er obendrein und steckt zudem in einem seltsamen Achtziger-Jahre-Flakon, den ich inzwischen gar nicht mehr so hässlich finde, sondern irgendwie passend zum Gesamt-Erlebnis.

Nun ja, es gibt ja immer Duft-Schnösel, die bei allem, was preiswert und bekannt ist, die Nase rümpfen, aber beachten wir sie einfach nicht, sondern genießen auch dieses Jahr unseren Sommer mit SUN!
8 Antworten
Hilfreicher Kommentar    16
ach Leute ... seid großzügig!
Liebe Kritiker,

ich verstehe euch ja, es ist wirklich aufdringlich süß - sein Geruch streit einem wirklich regelrecht hinterher - samt Lollis und viel zu kurzen Hosen, mit Hello-Kitty.Smartphonehüllen und langen gebürsteten Haaren. Aber mann, hey, lasst uns nicht wie alte Schachteln auf die süßen Teenies glotzen und schimpfen, lasst uns lachen mit der Jugend, ihrer Impulsivität und Naivität. Und wenn man wirklich mal "hin-riecht", riecht man auch Lust und Sonne und Beachvolleyball und Ed von Schleck und Küsse und erste Verliebtheit.

Jaaaaa alles peinlich. Aber auch verdammt zart. Und unbeschwert. Man, waren wir schön.
2 Antworten
Flakon 5.0/10 Sillage 7.0/10 Haltbarkeit 6.0/10 Duft 7.5/10
1
Heiligenschein zum mitnehmen
Wo soll ich anfangen?
Natürlich besitzt er eine Note, die man aus Sonnencremes wiedererkennt, aber für den Sommer ist der absolut nicht zu gebrauchen. Ich kann ihn im Sommer an Frauen absolut nicht riechen. Da macht man wirklich alles Falsch. Der Sommer ist für erfrischende, fruchtige, spitzige, bittere, kühle und waldige Düfte da. Vielleicht auch cremige Noten (z.b. Kokosnuss), aber der ist dafür leider schon ein Tick zu cremig und zu holzig/Harzig.
Genauso wie ein Mangoparfum im Winter einfach kein Charme hat. Weil man damit einfach zu kindlich wirkt.
Genauso ist es mit dem hier.
Er mutiert dann zu einem Großmuttergeruch. Meine Oma roch immer nach so einem cremigen, süßen Zeug und hatte immer ein paar Werthes Original Karamell Bombons einstecken. An sich ist dieses Parfum kein schlechter Duft, er wird nur immer wieder zur falschen Jahreszeit getragen.

Im Winter strahlt er eine so unglaublich wohlige, fast schon heilige wärme aus, die wirklich verzaubert. Die Vanille und die magischen Hölzer, vorallem Systrax und Benzoe eröffnen ein Räucherwerk - da holt man sich die Sonne in sein Herz!
Ich hab mein Flakon schon ziehmlich lange, vielleicht ist da schon einiges von der Kopfnote verflogen, denn Zitone und Orangenblüte rieche ich keine mehr heraus, vielleicht mit etwas Fantasie Rose, Iris und Ylang Ylang. Am Schal kann man ihn dann bis zum nächsten Tag wahrnehmen.
8 Antworten
Flakon 8.0/10 Sillage 8.0/10 Haltbarkeit 8.0/10 Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar    11
Smells like heaven.
Vor vielen vielen Jahren wurde ich das erste Mal auf "Sun" aufmerksam.
Meine Tante erzählte mir von diesem Duft und meinte, dass er so toll rieche. Der einzige Nachteil: Man bekommt davon Flecken auf der Kleidung, was ich aber nicht bestätigen kann.
Irgendwann ging ich dann in eine Drogerie und holte mir Sun nach Hause.

Jedesmal wenn ich ihn trage, muss ich an meine Fahrstunden denken. Mitte März 2012 fing ich mit dem Führerschein an und belegte einen 2-wöchigen "Schnellkurs". Danach folgten die Fahrstunden. (Am 6.7.2012 hieß es dann: Hallo Führerschein!)

Jedenfalls, während jeder einzelnen Fahrstunde die ich hatte. benutzte ich Sun. Wobei, genau genommen trug ich ihn in dieser Zeit täglich. Irgenwie habe ich dann aber aufgehört ihn aufzusprühen..

Heute, fast 4 Jahre später, ist er immer noch einer meiner absoluten Lieblinge. Erst gestern holte ich mir einen neuen Flacon. Er ist einer dieser Parfums, die man sich einfach nicht wegdenken kann/will.

Die Haltbarkeit und Sillage sind echt Bombe. Wenn ich morgens im Bad stehe und ihn nach dem Duschen auftrage, riecht der ganze Raum noch Stunden später danach. Und das Beste ist, dass man wirklich nur wenige Spritzer benötigt.

Zum Duft selber kann ich leider keine ausgiebige Beschreibung abgeben (nehmt mir dass bitte nicht übel, muss daran noch üben) aber er ist sehr süß, schwer und intensiv. Man sollte ihn auf keinen Fall zu stark dosieren, denn dann riecht er einfach nur penetrant. Die Vanille kann man am stärksten und längsten erkennen. Anfangs fallen mir die Orangenblüten gut auf.

Der Flacon ist schlicht gemacht aber irgendwie mag ich ihn.

Wenn es nach mir geht passt SUN zu jeder Jahreszeit sowie zu jedem Anlass. Nur sollte man, ganz besonders im Sommer, aufpassen und wirklich nur 1-2 mal sprühen.

Zwar kenne ich auch noch andere Düfte von Jil Sander, aber "Sun" ist und bleibt mir der Liebste. Da ich süße Vanille Düfte liebe, und eine lange Haltbarkeit schätze, ist er perfekt für mich. Und der Preis ist ja wirklich sehr günstig!
6 Antworten
Flakon 6.0/10 Sillage 8.0/10 Haltbarkeit 8.0/10 Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    4
Perfekt für die Wintersonne
Sommer letzten Jahres, über 30° , Frauen.

Frauen die diesen Duft zu der o.g Temperatur trugen, rochen zwar gut, aber anstrengend. Der Duft harmoniert vermutlich mit fast jedem Hauttyp und riecht in vielen Fällen identisch. Süß, warm, cremig und irgendwie sanft. Aber meines erachtens kein Stück zum Sommer passend. Eher verstärkt der Duft imaginär noch die hohe Außentemperatur.

Wohingegen der Duft im Winter, bei z.B kalten Minusgraden, eine überaus gute Figur machen kann, da dieser eine angenehme Wärme ausstrahlt und bei guter Vorstellungskraft vielleicht sogar Zittern entgegenwirken kann.
Jil sander Sun ist für mich ein gelungener Herbst/Winterduft.

Der Duft an sich ist gut, hat einen großen Wiedererkennungswert.
Haltbarkeit ist außerordentlich gut bis sehr gut. Bei mir um die 10 Std.
Sillage ist sehr gut, jede/r dritte Dame/Herr freut sich beim Schnüffeln des Duftes.

Schlusswort: Letztendlich aber kommt es natürlich auch auf die Dosierung an. Over and out.
3 Antworten
Flakon 7.5/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    10
Strand und Sonnencreme, ein Liebling!
Heut, am 2. Tag des neues Jahres, trübes Wetter, ach schreib ich doch noch einen Kommentar. Da widmet man sich als erstes doch mal seinen liebsten Düften. Anlässlich des trüben Wetters und weil nächste Woche Fuerteventura ansteht, voller Vorfreude auf etwas Sonne und Wärme ein Strand- und Sonnenduft. Sun gehört schon seit Anbeginn zu meinem Repertoire und wird, wenn es versprüht ist beständig nachgekauft. Ein Lieblingsduft eben. Meistens, wenn man einen Strandurlaub beginnt, das Sonderangebot im Flieger. Der erinnert an Sonnencreme, Strand und Sonne. Ein Must Have finde ich. Leider bin ich nicht so gut im beschreiben der Duftbestandteile, muss wohl noch üben. Aber ich erschnuppere vor allem Vanille, für mich undefinierbare Blüten, Bergamotte, vor allem Orangenblüte, die erkenn ich sofort, die liebe ich. An sich ist Sun eher ein orientalischer Duft, passt auch gut in die kühlere Jahreszeit. Wenn man nicht verschwenderisch damit umgeht, wie es leider üblich zu sein scheint, ist Sun ein wunderschöner sehr cremiger Duft und jederzeit einsetzbar. Herrlich kuschelig! Die Haltbarkeit beträgt bei mir einige Stunden, was bei meiner Duftfresserhaut super ist. Früher war der noch besser, ist wohl reformuliert worden, ich mag ihn aber immer noch und wenn der Flakon, den ich ganz passend finde, versprüht ist, was aber wegen der Ergiebigkeit dauert, kommt wieder eine Buddel nach :-)
1 Antworten
Flakon 5.0/10 Sillage 8.0/10 Haltbarkeit 8.0/10 Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar    7
Ewig lang her
Mein allererstes "Date", in meiner bunt bedruckten Teenie-Tasche mein Backup-Plan: ein dicker Flakon SUN. Das war der Duft, in dem ich mich unwiderstehlich fühlte seit ich 13 war, damals, als ich noch nicht wusste, was unwiderstehlich überhaupt bedeutet.
Wir waren sehr aufgeregt, die Situation war ungewohnt für uns beide. Wir verhielten uns unbeholfen und wussten nicht, was wir miteinander reden sollten. Und mittendrin, in all der unangenehmen Stimmung, ein Hauch von SUN... Erst tröstend leicht, dann deutlicher, auf einmal penetrant. Und das Schlimmste: der Duft kam nicht von meinem Hals, sondern aus meiner mittlerweile nassen Tasche. Mein Backup-Plan hatte sich gegen mich verschworen und war ausgerechnet jetzt ausgelaufen! Es war mir unbeschreiblich peinlich.
Heimlich putzte ich an meiner Tasche herum, versuchte unauffällig das Schlimmste zu verhindern und hoffte inständig, dass ein Aufenthalt in der Nähe des offenen Fensters mich retten könnte.
Er sprach mich nie darauf an, das Date wurde doch noch ganz nett, aber SUN habe ich nie wieder eingepackt.
Musste ich auch nicht, denn meine Tasche roch Monate danach noch immer, als der Junge schon in Vergessenheit geraten war. Währenddessen schenkten wohlmeinende Verwandte mir zu Geburtstag und Weihnachten weiterhin SUN in allen Ausführungen. Lotion, Shampoo, Eau de Toilette, ich hatte sie alle. Und ich wollte sie nicht mehr sehen!
Immer in der Hoffnung, dass der Zauber meiner frühen Jugend noch einmal zurückkehrte, behielt ich zumindest das EDT, alles andere verschenkte ich. Neulich schnupperte ich noch einmal daran und stellte fest: Es riecht nicht mehr unwiderstehlich. Es riecht nach "Mann, das ist echt ewig lang her!". Muss ich echt nicht mehr haben.
4 Antworten
Duft 5.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    7
Stepford
Vor vielen Jahren sah ich eines Abends zufällig den Film "Die Frauen von Stepford" (Verfilmung von 1975). Spannende Handlung, makaberes Ende: alle Frauen, die mit ihren Familien in die Stadt Stepford ziehen, verwandeln sich nach einigen Monaten von eigensinnigen charakterstarken Persönlichkeiten in willenlose Barbiepuppen. Des Rätsels Lösung: ihre eigenen Männer lassen sie um die Ecke bringen und durch aufgehübschte Roboter ersetzen.

Meinem einstigen Signatureduft "Sun" scheint es ebenso ergangen zu sein. Früher umhüllte mich bereits beim ersten Aufsprühen eine sanfte pudrige Wärme, die mich selbst an einem Montagmorgen spontan zum Lächeln brachte. Und dabei blieb es dann auch. An einen längeren Verlauf kann ich mich bei "Sun" nicht erinnern, nur an einen üppigen Start, der sich nach wenigen Minuten etwas legte. Heliotrop mit etwas pudriger Iris ummantelt - das trifft das Herz von "Sun", wie ich es in Erinnerung habe, ganz gut. Getragen habe ich diesen Duft natürlich das ganze Jahr über. Andere Düfte, egal welche, konnten da nicht mithalten und blieben zu 99% unbeachtet im Schrank stehen. "Sun" war einfach mein absoluter Liebling!

Viele hatten "Sun", viele hassten "Sun". Ein Duft, ungewöhnlich und eigenartig genug um zu polarisieren. Inzwischen dürfte das kaum noch der Fall sein. "Sun" ist langweilig geworden. Keine warme Puderwolke umhüllt mich mehr, wenn ich ihn aufsprühe. Da ist nichts Intensives mehr, kein Strahlen - nur noch ein angepasstes Lächeln. In dieser schlappen Form habe ich "Sun" übrigens schon früher erlebt: immer ca. 2 Jahre nach dem Kauf. Nicht gekippt, aber für mich dann eben auch nicht mehr lohnenswert zu tragen.

Angepasst, brav und mittelmäßig - so mag ich "Sun" nicht mehr. Aber vielleicht gefällt es ja den (Roboter-)Frauen von Stepford - nur der Flakon müsste vorher noch etwas aufgehübscht werden.
4 Antworten
Flakon 7.0/10 Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    11
Die Suche der Freundin nach einem ganz bestimmten "frischen" Duft
Vor vielen Jahren, es wird 1991 oder 1992 gewesen sein, schenkte mir eine damalige Freundin eine Miniatur von "Casmir". Sie war selbst ganz hingerissen von diesem Duft. Ich selbst konnte ihre Begeisterung damals nicht so recht nachvollziehen, war ich doch mit Anfang 20 noch eine erklärte Freundin von Blumendüften. Heute ist mein Geschmack ja sehr viel breiter geworden...gerade in die orientalische Richtung.
Bei dieser Gelegenheit erzählte die Freundin auch, dass sie auf der Suche nach einem ganz bestimmten "frischen" Duft sei, den sie des öfteren bei besonders schicken, modisch gekleideten (aber ihr unbekannten) Frauen wahrgenommen hätte. Sie hatte sich auch einen auf sie ähnlich wirkenden Duft besorgt: "Joop Femme", der aber eben nur ähnlich dem Gesuchten sei. Frisch???? Die eben erwähnten Düfte sind für mich ja das Gegenteil von frisch! Süß und intensiv! Aber die Wahrnehmung ist eben individuell! Im nachhinein bin ich mir aber dennoch recht sicher, dass die Freundin "Sun" gemeint hatte. Der war damals ja noch recht neu und durchaus beliebt. Mit der Beschreibung "frisch" wird sie aber in der Parfumerie wohl eher andere Vorschläge zum Testen erhalten haben... Ob sie dann doch irgendwann doch auf Sun gestoßen ist, weiß ich leider nicht, denn unser Kontakt ist einige Zeit darauf abgebrochen.
ich selbst habe mir Sun erst ein paar Jahre später zugelegt, 1998 hatte ich es aber ganz bestimmt schon. Meine Flasche ist also nicht mehr die jüngste und ich fürchte, der Duft ist nicht mehr ganz auf der Höhe, auch wenn keine Kipp-Noten erkennbar sind.
Von den Duftnoten könnte es wirklich eher als Herbst- oder Winterparfum durchgehen - das schreiben ja auch einige andere hier. Ich habe es aber tats. immer im Hochsommer benutzt, allerdings nur abends. Es war für mich immer ein besonderer Duft, eben ganz anders als das, was damals sonst in meiner Sammlung war. Ein warmer, recht süßer, cremiger Duft, mit einer leichten Würze, vermutlich von der Gartennelke. Er bleibt für mich ein Klassiker mit Wiedererkennungswert. Sicher, er polarisiert - und ich bekenne mich zur Seite der Freunde!
10 Antworten
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    6
Späte Liebe
Durch Zufall bekam ich durch ein Pröbchen meiner lieben Cusine einen Duft dazu gelegt ,um den ich immer einen grossen Bogen gemacht habe.
Alles trug zu einer gewissen Jahreszeit nur den Einen, vor Jahren schon.

" SUN von Jil Sander"

Nein ,ich wollte nicht zu Diesen gehören und rümpfte nur mein Näschen.
nun, die Probe lachte mich an und na ja , mal an alte Zeiten gedacht nahm ich einen Zug von diesem Gebräu!
Wie erstaunt ich doch war ,wie tragbar und anziehend ich nämliches Probierte fand.
Frische gepaart mit wunderschönen Aromen streiften meine Nasenschleimnhäute und zogen mich voll in den
Bann, dieses wohl komponierten ,edlen Duftes .
Jetzt ist er mein und ich bin froh über die späte Liebe.
6 Antworten
Flakon 5.0/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 7.5/10
Erstklassiger Kommentar    36
Der Duft mit den sieben Leben
Heute morgen habe ich im Supermarkt eine wunderschöne Frau getroffen. Wir standen zusammen bei Obst und Gemüse und haben Erdbeeren ausgesucht. Ich denke, sie war um die fünfzig - schlank, aber nicht angestrengt trainiert oder gar mager, und hatte einen irgendwie coolen, grauen, dabei völlig unangestrengten Kurzhaarschnitt - wie die junge Jean Seberg. Sie trug schmale, gut sitzende Jeans, eine schlichte, weiße Baumwollbluse und Mokassins - was man eben trägt an einem Samstagmorgen im Supermarkt. Sie wirkte gleichermaßen entspannt wie durchaus konzentriert beim Aussuchen der Erdbeeren und strahlte Ruhe und Beständigkeit aus - und eine unkomplizierte Weiblichkeit wie warmes Brot oder ein Strauß Wiesenblumen auf einem Tisch mit frischem Kuchen. An der Kasse stand ich hinter ihr, wir lächelten uns kurz zu beim gleichzeitigen Greifen nach dem Warentrenner, und ich erhaschte in diesem Moment des 'sich-zueinander-Beugens' ihr Parfum. Es war Jil Sander Sun, sparsam dosiert, doch deutlich zu erkennen.

In meinem direkten Umfeld, d.h. unter denjenigen Frauen, die ich regelmäßig treffe bzw. mit denen ich älter (ich vermeide es, 'alt' zu sagen) geworden bin, hat nie eine Sun getragen. So begegnen wir uns nur ab und zu, er konnte sich nicht abnutzen in meiner Nase - und beinahe scheint es mir, als entdecke ich ihn jedes Mal von Neuem, nur ein bisschen. Zu Beginn der 90er erschien er jung und lässig - ein Duft von unerhörter Süße in einem Flakon wie aus einem Museum für zeitgenössische Kunst. Zu Beginn des neuen Jahrtausends dann haftete ihm etwas rührend Altmodisches an - ähnlich den in den 90ern sehr erfolgreichen Düften von Laura Biagiotti oder Cacharel. Heute sehe ich ihn zwar noch oft in den Geschäften - aber in die Nase steigt er mir doch selten. Ihm ist inzwischen etwas beinahe Retroschickes zueigen - die Lässigkeit hat er sich erhalten - ein Mainstreamduft der 90er, den man jetzt mit demselben Augenzwinkern trägt wie eine alte Chevignon-Jacke, die nur cool ist, wenn man sie schon seit fünfundzwanzig Jahren hat. Die schöne Frau im Supermarkt hatte ihren ersten Flakon vermutlich als Studentin damals in den 90ern und denkt sich heute ab und zu an einem Samstagmorgen: 'Heute mal wieder du, mein alter Freund!'

Fazit: ein Duft mit sieben Leben, mindestens. Einer, der sich häuten kann und neu erfinden - und der mit seinen Trägerinnen älter geworden ist und lebensklüger. Ein paar Grübchen hat er bekommen, ja - und dennoch: es sind noch Leben übrig. Mehr als eins.
9 Antworten
Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar    10
Der Weiß-Orange 80er Klunker
Kennt ihr noch das Interieur eines Wohnzimmers aus den 80ern?
Viel Holz, schwer, üppig, etwas überladen und irgendwie beklemmend, mit schwülstigen Teppichen auf den Böden und drückenden Holzdecken.

Und genauso wirkt der Duft auf mich.

So wie der Sommer in den 80ern gerochen hat, so ist er für mich heutzutage nur mehr sanft dosiert im Winter tragbar.

Zu Beginn fruchtig blumiges Alkoholgemisch und dann kommt die schwere, etwas rauchige Vanille zum Vorschein. Und die bleibt und zwar wirklich viele Stunden.

Neonfarben, Stirnbänder, Schulterpolster, mehrlagige Rüschenröckchen, Hosenbund bis fast zur Unterbrust... Ja, ich mag es diesen Duft zu erschnuppern und an diese Zeit erinnert zu werden :-)

So, und jetzt höre ich mir "Venus" von Bananarama an :-P
7 Antworten
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    9
Dauerbrenner
Ich weiss nicht, wie lange ich Sun schon mein Eigen nenne, aber 20 Jahre sind es bestimmt.

Eine nette Verkäuferin hatte ihn mir damals aufgesprüht, mit den Worten: Der ist sooo lecker!
Ich musste ihr Recht geben, und nahm, völlig überzeugt, eine große Flasche mit.
Und seitdem ist er bei mir immer bevorratet.

Heute, als der kalte Ostwind blies, und der Himmel schwer und bleiern über den grauen Dächern hing, war es mal wieder höchste Zeit ihn zu benutzen.

Und er wärmt mich immer noch behutsam wie die milde Wintersonne, die sich am Firmament nicht zeigen wollte.
Für mich ist es eher ein behaglicher Winterduft, in den ich mich hineinkuscheln kann, wie in meine Daunenjacke.
Er umhüllt wärmend - ist aber nicht schwer.

Das fruchtige Entree verbreitet Heiterkeit und Rose und Nelke Weichheit und Tiefe.
Sandelholz und Tonkabohne machen Sun schmeichelnd cremig.
Die sanfte Vanille ist der Leckerfaktor obenauf.
Ein Duft, der die Sinne streichelt.

Sun ist mein Dauerbrenner - da er so sanft glimmt, wie die knisternden Holzscheite im Kamin.

P.S. Die Haltbarkeit ist nicht mehr so enorm wie früher, aber ich bin mit der jetzigen auch zufrieden.
5 Antworten
Sehr hilfreicher Kommentar    14
ein Duft voller Erinnerungen
Sun war mein allererstes Parfüm im Jahr 2000, ich war gerade 13 Jahre alt und fühlte mich durch den Kauf eines richtigen Parfums endlich erwachsen.

Ich habe den Duft geliebt, zum Leid meiner Mutter, die ihn viel zu schwer und aufdringlich fand für ein junges Mädchen und hat ihn mir manches mal weggenommen. ja, Sun brachte mir viele erste Diskussionen ein, aber die Liebe war einfach größer. Natürlich habe ich in jungen Jahren nichts über Dosierung etc gewusst und habe wahrscheinlich eine unglaubliche Duftwolke hinter mir her gezogen.

Sun hat mich durch meine ganze Jugend begleitet, erste Partys, erster Freund usw.

Nun, mit fast 27 Jahren, bin ich nun zurück zu Sun. Und ich liebe es immer noch, natürlich sparsamer dosiert :-) ich fühle mich jung und frei, er gibt mir einfach ein tolles Gefühl.

Was ich zugeben muss, bei aller Liebe, hat er wirklich nicht viel mit Sommer oder Sonne zu tun, ich würde ihn als Herbst/Winter Duft einordnen, da er sehr blumig, warm und klassisch duftet.

Ich denke, fast jeder der Sun benutzt oder benutzt hat, hat eine persönliche Geschichte, an die er erinnert und das finde ich so toll bei Parfums.
4 Antworten
Flakon 5.0/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 10.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    9
Ein wahrhaftiger "Seelentröster".
Diesen Duft lernte ich im Jahre 2007 kennen, als ich wie oft die vielen Werbereklamen im Internet ansah, wo Sun beworben wurde.
Ich muss zugeben, ich hatte ihn mal kurz ein paar Jahre zuvor getestet aber schnell wieder vergessen.

Im hitzigen Sommer es war ein heisser Augusttag 2007, probierte ich diesen Duft nochmal und siehe da, es hatte gefunkt: Ich liebte diesen Duft wahrhaftig: Er bescherte mir jedesmal gute Laune und wochenlang benützte ich ausschliesslich Sun.

Sun vermittelte mir auch im Winter Trost so eine Art Seelentröster. Zugegeben, Sun passt zu einem hitzig heissen Sommertag eher weniger, da es intensiv vanillig süss daherkommt.

Einige Winter lang, war Sun ein Seelentröster für mich. Ehrlich, ich übertreibe nicht wenn ich behaupte, dass ich diesen Duft im Herbst und Winter getragen habe, er hat was entspanntes, süssliches wie ein "Sonnenstrahl".... Den 20 minütigen Fussmarsch zu meiner Arbeit mit Sun und ich glaubte, die ganze Strasse roch nach ihm. Wenn man in der Früh, bei diesen kalten Wetter aufstehen muss, gibt Sun viel Motivation und Geborgenheit, auch wenn er heute so "ein Maßenprodukt" ist, verwende ich ihn gern, habe auch das männliche Pedat, was mir aber nicht so zusagt.

Ehrlich ich übertreibe nicht, oft benützte ich diesen Duft auch zum Schlafengehen. Er hat was warmes, vanillig behütetes etwas.

Ich habe 3 (75ml) Flaschen davon leer bekommen, aktuell habe ich eine 30ml Flasche, die sicher wieder ewig halten wird, da dieser Duft nie "leer werden will". So meine Meinung.

Sun kann man gut dosieren indem man sparsam damit umgeht, einmal habe ich auch etwas zu viel davon genommen und doch roch es immer noch angenehm.
Mit diesen Duft riecht man wirklich die Sonne.

Das was ich rieche sind am Anfang: Johannisbeere, einige undefinierbare Blüten, Sonnenmilich, Vanille und Heliotrop, der Duft bleibt eigentlich die ganze Zeit über lineal, dass heisst, Sun macht keine grosse Duftentwicklung. Die Basisnote wird halt noch eine Spur wärmer vanilliger und erdet den Duft.
Obwohl die Vanille bereits in der Herznote zu erschnuppern ist, riecht sie angenehm.

Aufpassen sollte man mit Sun an heissen schwülen Tagen, nicht nur da es sehr intensiv ist, sondern auch wegen dem Alkohol das da drin ist (auch wenn es gern als "alkohollfrei" betitelt wird).
Es ist mit Sicherheit nicht alkoholfrei!

Die Sillage und die Haltbarkeit sind gut mit 6-7 Stunden. Habe zufällig von meiner Cousine eine ältere Flasche (1998) zum Geburtstag bekommen. Die von der Sunschrift abweicht als die der aktuellen Version.

Bei der Vintage steht sogar noch drauf: Sun Fragrance. Diese Version erscheint mir stärker und wuchtiger und so bestätigt mir der Vergleich der 2 Versionen die ich im Vegleichstest ausprobiert habe.
Meine letzte Sunflasche (2013) und die Vintage sind schon etwas verschieden.

Während die aktuelle Version 6-7 Stunden (immerhin gut noch) anhält, hält die Vintage locker 14 Stunden an!

Doch trotz der Reformulierung, Sun bleibt ein Seelentröster und da macht es nicht´s aus, wieder zusprühen!

100% sonnige Empfehlung kann ich da aussprechen! :)
6 Antworten
9
Sommer, natürlich, und Mama
...ein Duft, der die Haut ein bisschen so riechen lässt wie nach einem Sommertag nach Sonnenbaden mit Sonnenschutzcreme in der Kindheit.
Nicht anhaltend, nicht intensiv, nichts, was mich wirklich faszinieren würde, kein Duft , den ich mir selber kaufe.
Meine Mutter liebt ihn.
Ihr schenke ich ihn in allen Variationen: Shampoo, Lotion, EdT.
Und ich klau ihr ihn und sprühe ihn mir auf, wenn ich nach einem Wochenende bei meinen Eltern wieder heimwerts fahre.
Um Mamas Duft mitzunehmen.
Nach ihr zu riechen.
Und auch ein bisschen aus Aberglauben/Ritual:
vor jedem Flug diesel ich mich am Flughafen mit etwas Nettem ein im Travel Value Shop (eine Zeitlang Pure White Linen z. B.).
Und so beim Autofahren mit Mamas Jil Sander.
Bin bisher nie abgestürzt und auch nicht verunfallt...
Ein für mich lieber Duft, Mamas Duft halt!
3 Antworten
Duft 7.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    21
SUN - der unterbewertete Orientale
SUN von Jil Sander gibt es nun bereits seit dem Jahre 1989, das heisst, dass SUN dieses Jahr seinen 25. Geburtstag feiert. Obwohl ich kein ausgesprochener SUN-Fan bin, freut mich das sehr.

Ich mag Beständigkeit. Ich mag auch Vielseitigkeit u. Abwechslung. Aber ich kann es nicht leiden, wenn ein Duft, den ich gerade lieb gewonnen habe, ratzfatz wieder vom Markt verschwindet. Da fühle ich mich als Konsument regelrecht missbraucht.

Man kann über den Duftklassiker SUN verschiedenster Meinung sein, aber in dieser schnelllebigen Zeit, in der Düfte kommen u. gehen, wie es den Parfümfirmen gerade gefällt, empfinde ich 25 Jahre als absolut bemerkenswert und Kult. SUN hat es geschafft, sich derart behaupten zu können. So sehr auch geschimpft wird über diesen "Billigduft" in der hässlichen weißen Flasche, so bedauerlich wäre es für seine treuen Anhänger, wenn dieser Duft nicht mehr produziert würde. Das wäre so unvorstellbar, als gebe es morgen keine Nivea-Creme mehr.

Ich mag Produkte, die sich auf dem Markt halten, trotz Hähme. Sie haben meinen Respekt. Schließlich wurde SUN von Pierre Bourdon komponiert, einem erfolgreichen Parfümeur. Es wäre schön, wenn Jil Sander zum 25. Geburtstag, den Duft in einem besonderen Flakon zum Kauf anbieten würde. Rein zur Abwechslung versteht sich. Ich bin mir ziemlich sicher, dass SUN, wäre es anders verpackt u. wäre es wesentlich teurer, durchaus besser beurteilt würde.

Anfang der 90er folgte ich einer älteren, unauffällig gekleideten Lady im Supermarkt, weil sie so überaus reizend roch. Ein zarter, verführerischer Vanilleduft drang immer wieder in meine Nase. Schließlich fragte ich sie nach ihrem Parfüm. Es war SUN und sie war erstaunt, dass ich es überhaupt wahrgenommen hatte, denn sie trug es äußerst dezent.

Ich wünsche SUN, dass es sich noch viele wunderbare Jahre behaupten kann und seine treuen Verwenderinnen auch weiterhin erfreuen wird.
11 Antworten
Duft 8.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    6
Agadir 7:30pm
Sonnenuntergang am Meer, ich reite am Strand entlang umhüllt von einem wunderschön mit Perlen verzierten Schal, den ich mir auf dem Bazar gekauft habe. Der Schal riecht noch nach allerhand Gewürzen. Vanille und Tonkabohne, Nelken und Harz und Orangenschalen wurden an dem Stand verkauft. All die Farben und Gerüche, wunderbar! Ich steige von meinem Pferd ab und schaue der Sonne nach, wie sie Das Meer und den Strand rot färbt.

So ähnlich riecht Sun für mich. Ich muss zugeben, früher mochte ich den Duft nicht. Zu viel von allem, zu wummsig, streng, kopfschmerzerzeugend. Jetzt gab es ihn mal wieder im Angebot (75ml für 19,95 EUR) und ich dachte "warum nicht"? Ich sollte es nicht bereuen.

Nach dem Aufsprühen rieche ich zunächst sehr dominant die Nelke und bittere Orange an mir. Das verfliegt aber zum Glück nach einigen Minuten und übrig bleibt am Ende auf meiner Haut Vanille gepaart mit Benzoe und einigen blumig-fruchtigen Anklängen. Es riecht sanft und lädt zum Nachschnuppern ein. In meiner Assoziation kommt weder Sonnenmilch noch sonst irgendeine Creme vor, eher Puder. Für mich ist dies auch nicht unbedingt ein Sommerduft. Es ist Silvester und ich fühle mich mit dem Duft eigentlich ganz wohl ;)

Die Haltbarkeit liegt bei mittlerweile sieben Stunden, ich denke es könnten locker neun werden. Alles in allem finde ich den Duft für den Preis auf jeden Fall als einen guten Kauf.
3 Antworten
Flakon 5.0/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 6.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    6
Laue Sommerabende und Sonnencreme
~ Inspiration ~
Um dieses Parfum kommt man irgendwie nicht drum rum. Man sieht es immer wieder als Angebotsduft in Parfumerien stehen. Ich kenne es seit ich 14 bin, habe es allerdings nie selbst getragen, da ich früher zu schüchtern für solche Wummser war.

~ Flakon ~
Simpel und nichtssagend.
Schon dieser erinnert mich an Sonnencreme. Weiß und mit organgefarbener Schrift. Der Name SUN ist hier Programm.

~ Duft ~
Ziemlich heftig.
Einzelne Komponenten kann ich nicht herausfiltern. Es sticht vor allem die synthetische Vanille hervor. Die Blumen und Früchte gehn leider komplett in der Papp unter. Er riecht wie Sonnencreme, die zu lange in der Sonne stand.

~ Haltbarkeit ~
Auf meiner Haut hält er sich länger als mir lieb ist, ca. 8 Stunden (auf Kleidung und Haaren noch länger). Dieses Parfum MUSS man sparsam anwenden. Andernfalls wird es noch aufdringlicher und penetranter als es ohnehin schon ist.

~ Anlass ~
Ich würde es am ehesten an lauen Sommerabenden benutzen, wenn die Sonne untergeht. Tagsüber ist er viel zu schwer und unerträglich. Aufgrund der Basis, die von Vanille dominiert wird, könnte es auch als Winterduft durchgehen, dazu passt aber wiederrum die Sonnencreme-Note nicht...

~ Fazit ~
Das Parfum hat seinen Ruf weg und auch mir ist es zu stark und penetrant.
Ab und an rieche ich es zwar an anderen ganz gerne, aber es muss zu einem passen und ich bin einfach nicht der richtige Typ dafür...
2 Antworten
Duft 2.0/10
17
Die Aktivierung eines traumatischen Erlebnisses
Bevor ich zum eigentlichen Duft komme, muss ich etwas ausholen und aus meiner Vergangenheit berichten (vorweg die Warnung, dass das Folgende nicht unbedingt appetitlich ist):

Man schrieb das Jahr 1996, ich war in der fünften Klasse und gerade elf Jahre geworden. Tragischerweise hatte ich eine Blinddarmentzündung und musste im Krankenhaus operiert werden. Ich erinnere mich, dass mir nach der Operation fürchterlich schlecht war, ich noch nicht vollkommen Herr meiner Sinne war und ich unbedingt zur Toilette wollte, was mir aber verwehrt wurde (angeblich habe ich auch immer nach "Rex" gerufen, was wahrscheinlich davon kam, dass "Kommissar Rex" damals meine Lieblingssendung war). Stattdessen wurde ich von den Schwestern mit diesen Brechschalen bedacht und auf eine seltsame Schüssel gesetzt (was ich als wirklich entwürdigende Prozedur empfand). Da ich meinen Versuch allein die Toilette zu erreichen scheinbar nicht aufgab, wurden schließlich auch noch Gitter an meinem Bett angebracht (was die Situation auch nicht glanzvoller machte). Kurzum: Ich fühlte mich so schlecht wie noch nie zuvor in meinem Leben.

Etwa zwei Stunden nach dieser Episode, ich kam so langsam wieder richtig zu mir, fühlte mich aber immer noch hundeelend und etwas benebelt, kamen zwei Klassenkameradinnen und brachten irgendwelche kleinen Geschenke mit. Eines davon war ein Vanilledeo (ich glaube zu meinen, dass es Vanilla Kisses von Impulse war, bin mir aber nicht mehr so sicher). Ich lag da, lädiert und mitgenommen und wollte eigentlich nur in Ruhe gelassen werden, da das Übelkeitsgefühl noch nicht verschwunden war. Doch statt dessen wurde mir das "tolle Mitbringsel" vorgeführt und ein XXL-Stoß verwandelte mein Krankenzimmer in einen Vanillealptraum. Meine Übelkeit schoss ins Unermessliche (Gott sei Dank lagen diese Schalen noch griffbereit) und jeglicher Fluchtimpuls war im Vornherein durch diese Gitter verwehrt. Ich lag also dort, gefangen in einem riesigen Vanillenebel.

Diese Situation führte zu Folgendem:
- ich habe, bis ich ungefähr 16 war, weder Parfum noch Deo mit Geruch verwendet (ich hatte nur diese Murnauer Mineralsteine)
- ich hielt mich noch zehn Jahre später von allem fern, was irgendwie nach Vanille roch
- ich habe noch immer das Bedürfnis, wenn ich einen Menschen mit diesen Sprühdeos sehe, "Neiiiiiiiiiin" zu schreien und mich mit einem hollywoodreifen Hechtsprung auf ihn zu werfen (man weiß ja nie, was er damit vor hat)

Mit der Zeit habe ich dennoch meine Liebe zu Düften (wieder?)entdeckt und auch mit der Vanille als solches konnte ich mich vor allem in den letzten ein bis zwei Jahren wieder bestens anfreunden.

Nicht so bei Jil Sander "Sun". Irgendwie erinnert mich bei diesem Duft alles an diesen schicksalsträchtigen Moment meines Lebens, nur dass in dieser Version noch ein Brathähnchengrill neben meinem Krankenbett steht. Ja, richtig gehört, ein Barthähnchengrill, ich finde, "Sun" hat eine nicht überriechbare Hähnchennote (was in diesen Fall wirklich nicht in Zusammenhang mit irgendwelchen Sonnenanbetern steht). Wahrscheinlich eben wegen dieser Assoziationen (ich bin im Übrigen auch Vegetarierin und finde Hähnchen wahrlich nicht zum Anbeißen), bereitet mir der Duft fast immer ein Gefühl von Übelkeit.
Eine Ähnlichkeit zu Sonnenmilch besteht zweifellos, ist bei mir aber nicht so vordergründig wie der fettige Vanillegeruch. Ich persönlich finde ihn zudem sehr schwer und süß, weshalb ich ihn trotz der Sonnencreme und seines Namens nicht geeignet für die warme Jahreszeit finde. (Ok, ICH würde ihn auch nicht im Winter benutzen)

Meine Tante verknüpft übrigens etwas vollkommen Anderes mit diesem Duft: "Gran Canaria 1989", seufzt sie und berichtet mir daraufhin detailliert, welche Sonnencrememarken sie und ihre Freundinnen damals als 18-jährige im Urlaub mit hatten. Jil Sander war auch dabei. Bei solch schönen Erinnerungen kann ich ihre Liebe zum Duft nachvollziehen, auch wenn ich hoffe, dass sie ihn nicht in meiner Gegenwart trägt.
9 Antworten
Flakon 5.0/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 10.0/10 Duft 7.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    5
Meine beste Freundin
"Sun" ist seit langer Zeit der Signaturduft meiner besten Freundin. Sie trägt ihn fast ausschließlich im Sommer, so daß mir während einer längeren Autofahrt mit ihr bei gefühlten 67 Grad im Schatten schonmal leicht schwummrig wird.

Ich persönlich trage im Sommer lieber frische Düfte, die einen nicht erschlagen und deren Entwicklung bei großer Hitze kein Koma auslösen.

"Sun" ist m.E. schwüle, schwere Kost. Ich mag den Duft, weil ich ihn mit meiner besten Freundin assoziiere, er strahlt Wärme und Vertrautheit aus. Allerdings finde ich ihn im Sommer etwas bedenklich, denn er ist alles andere als zurückhaltend; seine Umarmung ist etwas zu fest, zu warm, zu innig, zu erdrückend.

Der Duft an sich ist cremig, vanillig, betörend, einlullend, langanhaltend, warm, süß, opulent und zeitlos. Kurz gesagt: er ist wie meine beste Freundin, und darum werde ich ihn immer mögen. Aber selbst tragen? Eher weniger, er paßt nicht zu mir.
6 Antworten
Flakon 2.5/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    19
Vanille Sonnencreme
Eines der Lieblingsparfums meiner Freundin, das kann ich einfach nicht nicht mögen ;-) Aber auch objektiv finde ich diesen absoluten Kultduft als gut bis sehr gut. Einfach, süß, sonnig und angenehm. Zwar auch recht heftig und dick, aber irgendwie versprüht es ein zeitloses Sommerfeeling. Auch wenn Vanilledüfte eigentlich zu kaltem Wetter passen, dieser hier hat Sonne im Herzen.

Der Duft riecht cremig und verbreitet Beachfeeling. Nur halt mit einem Schuß zu viel Süße und Vanille. Er erinnert extrem an Sonnenmilch, Strand und Sonne. An Blondinen, Beachbälle, Meer und blauen Himmel. Die vielen Blumen verlaufen so gekonnt wie selten zu einem schönen Brei der sich schleierhaft auf die Haut legt. Wäre es ein Männerduft, würde er in Richtung Minotaure oder Sculpture gehen. Aber defintiv noch besser an hübschen Strandbabes!

Der Flakon erinnert an Sonnencreme und ist so 80er wie man nur sein kann. Und da dies mein Lieblingsjahrzent ist, kann das nur Pluspunkte bedeuten. Schön ist er aber zugegebenermaßen nicht. Sillage ist zeitweise sehr stark und man sollte vorsichtig im Sommer dosieren, denn schon wenige Sprühstöße halten 9-12 Stunden.

Insgesamt hat er zu Recht seine Fans erobert, welche ihn wohl auch noch im Sommer des Jahres 2037 tragen werden.
9 Antworten
5
Back to the 80s
Solarium, lange Kunstnägel, Neonfarben - jaaaa, das waren die Sun-Zeiten.

Und -eines vorweg - meine Beschreibung oder Assoziation des Duftes soll niemanden beleidigen oder zu nahe treten. Ich oute mich auch als ehemalige Sun-Anhängerin... Es ist nur das, was ich nach langer "Abstinenz" mit diesem Duft verbinde.

Jil Sander Sun - das ist sie. Die solariumgebräunte Blondine mit den langen, pink lackierten Kunstnägeln. Die Haare hat sie zu einer "Palme" auf dem Kopf zusammen gebunden. Sie trägt gern knallige Farben und Goldschmuck oder große Plastikohrringe und ist eine fröhliche Frau, die immer gut drauf ist.

Sun ist sicherlich ein zeitloser Duft, aber for the girls. Die Frau, die ihn heute noch gern trägt, ist mit den Erinnerungen in den 80ern und verbindet sicher noch viel in ihrem Lebens- und Kleidungsstil mit diesen Jahren, wo wir noch jung waren. Ein unbeschwerter, gut gelaunter Duft mit einem absoluten Wiedererkennungswert, das ist er. Aber mit 40 - nein, sorry - ein absolutes No Go. Auch, wenn er wirklich viele Erinnerungen weckt :)
12 Antworten
Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10
Weniger hilfreicher Kommentar    2
Erinerrungen
Ich erinnere mich das in meiner Kindheit ('90er) meine Mama den Duft immer benutzt hat. Vermutlich mag ich deshalb den Duft. Habe ihr auch eine Flasche geschnkt, neulich. Leider benutzt sie ihn nicht :( Schade eigentlich. Es ist halt für mich der Duft der mich immer an Mama erinnern wird.
Flakon 5.0/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 10.0/10
Erstklassiger Kommentar    80
Der Bon Jovi-Song unter den Düften
Also, ich will ja wirklich keinen eingefleischten Fan mit diesem Kommentartitel beleidigen oder Schubladen aufmachen (obwohl – doch! Schubladen sind manchmal super) oder irgendetwas dergleichen, das gleich vorweg!

Auf was ich abziele ist: es gibt Dinge, die sind voll geil aber irgendwie auch peinlich. Es gibt einige Bon Jovi-Songs, die finde ich voll Hammer. Keep the Faith zum Beispiel. Runaway. Dead or Alive. Und andere auch. Für meinen Geschmack aber haben die leider zu viele Kuschelrock-Nummern gehabt, das ist gar nicht mein Ding. Drum ist es mir immer ein bisschen unangenehm zuzugeben, dass ich die ab und zu höre. Ich muss dann immer dazu sagen: „Aber nur die fetzigen Nummern!“ Und dieser Weichspül-Vokuhila-Look war auch irgendwann ein bisschen drüber.
Ähnlich geht es mir bei 90er Jahre - Eurodance - Mucke, die Dancefloorklopper wie Rythm of the Night oder Rythm is a Dancer oder Open Sesame... Auch so ein Kapitel.
Das alles macht mir manchmal sooo viel Spaß, ich flippe durch die Wohnung und spiele Luftgitarre… Und doch: irgendwie ist einem das eben manchmal peinlich.

Übersetzt in Duft ist das Jil Sanders Sun. Passt übrigens auch voll in diese Zeit, sowas von 90er! Ein bisschen zu viel von allem, aber mit einer Durchschlagskraft, die ihresgleichen sucht. Ein Orkansturm aus Vanille, Heliotrop, Hölzern und weiteren Blumen, ich find Sun immernoch total toll!

Wollt Ihr auch meine persönliche Geschichte mit Sun hören? Den Grund, warum ich es IMMER in meiner Nähe habe?

Also, es begann als ich mit 12 ins Internat kam. Die coolen, großen Mädels hatten Sun. Das fand ich sooo toll. Wollte ich auch. Mit 14 bekam ich meinen ersten Flakon von meiner geliebten Patentante zur Firmung. Wenige Wochen später erlitt ich einen schweren Unfall bei dem ich fast draufgegangen wäre. Massiver Blutverlust, Krankenhaus, ein schwerer heftiger Einschnitt in meinem Leben. Als ich das Krankenhaus verlassen durfte und langsam zu mir kam, war es draußen Sommer geworden. Ich ging wieder zur Schule und erholte mich. Ich schrieb meine versäumten Schulaufgaben nach und trug dabei Sun. Ich musste oft zum Arzt und trug dabei Sun. Ich musste zur Polizei und vor Gericht und trug dabei Sun. Und dann kam der Tag eines Schulausflugs zu den Kaltenberger Ritterspielen. Wir fuhren im Reisebus mit der oben beschriebenen musikalischen Untermalung hin, draußen tobte das Leben, ich duftete wieder nach Sun, stürzte mich ins bunte Getümmel auf dem Ritterturnier und wurde zum ersten Mal wieder gewahr: Ich bin noch da! Ich lebe! Ich bin zurück!!!!

Den Tag meines Unfalls feiere ich jedes Jahr als meinen 2. Geburtstag. Und Sun steht für mich für Leben, Überleben, Lebensfreude, Sonne, Aufbruch, Hoffnung, die Tür ist offen, der Sommer ist da, die Welt wartet. Es erinnert mich an diese unglaubliche Zeit.

Ich verstehe alle, die Sun nervig finden. Und dass ihn so viele hatten und sich daran „überrochen“ haben macht es mir manchmal schwer, ihn unterwegs zu tragen. Denn auch ich denke wenn ich ihn in der U-Bahn erhasche „Och nöö, da hat sich also jemand mit Sun eingedieselt!“ Sun riecht man an sich selbst gerne, an anderen findet man es eher so mittel.

Sun ist laut. Sun ist ein Massenduft. Sun ist sperrig. Wenn man Sun trägt kommt man kaum durch schmale Türen oder in Busse und volle U-Bahnen. Sun ist in diesem Sinne wie eine gigantische Afro-Frisur. Oder wie ein Strauß knallbunte Luftballons: versucht mal, damit NICHT aufzufallen!

Dennoch: Sun ist auch unglaublich positiv, überschwänglich, mitreißend.

Es ist wie eine angenehm vertraute Marotte, die man sich eigentlich mal abgewöhnen wollte, in die man dann aber doch immer wieder zurückfällt weil es ohne nicht geht:

Wie das Lieblingspaar Turnschuhe: eigentlich viel zu ausgelatscht, aber an manchen Tagen passen sie einfach am besten und man kann nicht auf sie verzichten.

Wie ein richtig gutes Stromgitarrensolo, das man schon tausendmal gehört hat – egal, immer wieder geil!

Oder wie der fette Lidstrich, den man einfach nicht missen möchte und der zwar Porno und Drama ist, aber einfach auch Hammer, drum trägt man ihn halt doch jeden Tag auf.

In diesem Sinne: This is the Rythm oft he Night… My Life… Oh yeah…
39 Antworten
Flakon 5.0/10 Sillage 5.0/10 Haltbarkeit 5.0/10 Duft 9.0/10
2
Eigentlich
passt der Duft gar nicht zum Sommer. Er ist für den Sommer viel zu warm, vanillig und süß. Die Sonnencreme, die so duftet, soll mir mal jemand zeigen.

Ich mochte ihn in den 90ern überhaupt nicht. Es lief ja wirklich jede zweite Frau damit herum. Der Duft hat zudem eine starke Sillage, so dass man ihm nicht entgehen konnte. Nee, so etwas mainstreamiges wollte ich nicht.

Aber er schien ja sehr vielen Frauen und auch Männern zu gefallen. Also habe ihn in diesem Sommer verschenkt, weil ich dachte Sun geht für die meisten Frauen. Wahrscheinlich habe ich nicht so sehr ins Schwarze getroffen. Aber das Geschenk hat mich meiner Duftleidenschaft wieder näher gebracht.

Was soll ich sagen, er gefiel mir plötzlich und musste auch bei mir einziehen. War ja klar, jetzt wo wirklich jeder ihn hat und er zu Schleuderpreisen verkauft wird, da hole ich ihn mir. ;-)

Man könnte auch sagen, Sun ist ein Klassiker, der in keinem gutsortierten Parfumregal fehlen darf.
Ich habe ihn 2012 sogar recht häufig benutzt. Als großen Vorteil empfinde ich, dass er keine Hautflecken macht, bei direkter Sonneneinstrahlung.
Der Duft ist wirklich sehr kräftig. Ich mag ihn im Sommer trotzdem auf Haut und Haar und freue mich schon auf den Sommer 2013. Besser spät als nie...
Hilfreicher Kommentar    8
Bis zum nächsten Jahr!
So langsam werden die Tage ja wieder kühler und kürzer. Leider. Umso mehr habe ich mich heute gefreut, dass der Himmel hier strahlend blau war und die Temperaturen wieder über die 20-Grad-Marke kletterten. Ein schöner Tag für ein Sommerparfum also. Heute kam nur eins in Frage: Jil Sander Sun. Dabei hatte ich doch gerade um Sun viele Jahre einen großen Bogen gemacht. Zu sportlich, zu schnörkellos, zu geradlinig war mir der Flakon. Und genau so stellte ich mir den Duft vor. Sportlich, staubig, mit Tennisplatz-Aroma. Also nix für mich;-) (Jaja, die lieben Vorurteile) Als mir der Zufall dann eines Tages diesen Duft doch in die Nase wehte, war ich ganz verblüfft. Denn leicht kommt er bei mir daher, sonnig und fröhlich. Liegematte statt Tennisplatz. Schwimmbad-Stimmung. Der Duft von Vanilleeis. Himbeerkuchen. Mandarinensaft. Und ja, ich gebe es zu: auch Sonnenmilch. Aber was wäre ein Sommer denn ohne Sonnenmilch, ohne Eiscreme und Himbeertörtchen? Nichts! Und wie die Sonnenmilch wird auch mein „Sun“ in wenigen Tagen,wenn die Herbstregen beginnen, wieder in einer dunklen Ecke verschwinden. Bis zum nächsten Jahr. Denn Sun ist einfach zeitlos gut. Und gute Dinge gibt man nicht auf...
5 Antworten
Duft 9.0/10
5
Liebe,Sommer,Sonne
Dieser ist der erste Duft den ich von meinem Freund geschenkt bekommen habe und er liebt ihn.Mit ihm verbinde ich wirklich viele Erinnerungen.Er riecht nach Urlaub,Sommer und Sonne.Er ist wunderbar war und cremig.Wenn ich ihn rieche bekomme ich gleich gute Laune,alle Erinnerungen sind wieder präsent und obwohl er so bekannt ist,bekommt man immer Komplimente.Er duftet sehr intensiv und die Haltbarkeit ist Top.
1 Antworten
Duft 6.0/10
Erstklassiger Kommentar    19
Pack die Badehose ein......
.. nimm Dein kleines Schwesterlein und dann nichts wie raus nach Wannsee, tralalalalat trlalalala …..
~
Dass Sun ein Winterduft sein soll, muss ich hier einmal ganz groß verneinen, denn „Sun“ entstand damals aufgrund eines weitgreifenden Grundgedankens:
„Sun“ ist die Innovation schlechthin!
Es war nämlich der erste Duft, den man aufgrund seiner Zusammensetzung bedenkenlos in der prallen Sonne tragen konnte, ohne Pigmentflecken oder andere Hautiritationen zu bekommen. Daher auch der Name: „Sun“
Dies ist definitiv ein Sonnenduft!
Vielen ist gar nicht mehr bekannt, dass man Parfums nicht in der prallen Sonne tragen sollte, weil es so schädlich für die Haut ist und außer Irritationen auch das Risiko für Hautkrebs erhöht!
~
Ich gebe es zu! Ich war ganz vernarrt in Jil Sander´s „Sun“!
Sommer 1990, Deutschland wurde endlich mal wieder Weltmeister und ich hatte den Traumurlaub schlechthin. Nicht dass ich irgendwo im 5 Sterne Bunker logiert hätte, nein, wir waren campen und ich hatte Sonne, Strand, Meer und den romantischsten Urlaubsflirt meines Lebens. „Sun“ war dabei und duftete in Form von Shampoo, Duschgel und Eau de Toilette an jedem Millimeter meines braungebrannten Körpers. In Verbindung mit den Geschehnissen dieses Sommers und der Unbeschwertheit von damals ist „Sun“ unvergesslich für mich geworden.
Damals war ich 25 Jahre alt, liebte diesen Duft und habe ihn noch einige Jahre als treuen Begleiter in meiner Badetasche gehabt. Heute bin ich ihm entwachsen, er ist zu stark, zu süß und duftet mir persönlich auch viel zu künstlich!
Das Duftkonzept ist einfach: ein süßer, schwerer Kandidat mit dem Aroma konzentrierter Sonnenmilch und fruchtig-cremiger Eiscreme. Dass „Sun“ ein leichter oder erfrischender Duft ist, kann ich also wirklich nicht behaupten, aber trotz seiner Wucht und Süße duftet er tatsächlich nach Urlaub, Sonne, unbeschwerter Zeit und nach verdammt guter Laune.
~
Fazit:
Ich erwarte nicht von jedem Duft, dass er einzigartig oder gigantisch ist. Jeder Duft hat seinen Moment und ich denke, dass gerade diese satten Komponenten in jener Zeit für die gewisse Portion "Glückseeligkeit" gesorgt haben. Heute wird alles "light" vermarktet, weil wir übersättigt sind, daher erschlägt uns dieser Duft gewissermaßen mit seiner Fülle.
Der gute Sun haut mich zwar schon lange nicht mehr um, doch soll ich ihn deswegen den jungen Mädels verwehren? Nein!
Wenn sie sich aufs Radel schwingen und ins Schwimmbad düsen, brauchen die Mädels doch nicht unbedingt einen Exklusivduft hinter den Ohren, da ist „Sun“ gerade richtig.
Jeder Duft hat seine Zeit und auch seine Anhänger. Dieser hier gehört in den Sommer und zu einem jungen lebhaften Publikum. Es gibt einige Düfte, die ich nicht mehr trage, aber deswegen müssen sie ja nicht von der Bildfläche verschwinden. Wenn ich ab und an noch eine Brise „Sun“ in die Nase bekomme, lächle ich, denn es erweckt jedes Mal von neuem die Erinnerung an einen traumhaften Urlaub und eine kleine Portion Fernweh in mir …
~
Übrigens:
Dem Beispiel von Jil Sander sind daraufhin viele andere Hersteller gefolgt und haben ebenfalls sonnentaugliche Düfte hergestellt. Die Auswahl ist inzwischen sehr groß!.
10 Antworten
3
Name ist Programm
Ja, das ist ein Mainstreamduft. Ja, der riecht nach Sonnenmilch. Ja, sogar die Verpackung erinnert an Sonnenmilchtube. Und dennoch: Es gibt für Strand, Park, Sonnenliege im Sommer für mich nur den einen - Sun. Lustigerweise ist es keiner der sexy Düfte, an denen mein Partner gern schnuppert, sondern dieser hier. Erinnert er doch an Strand, unsere Urlaube, Sonnenmilch... ;)
2 Antworten
Flakon 10.0/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 6.0/10
5
Parfum? Oder doch Sonnenmilchkonzentrat?
SUN riecht für mich nicht wie ein Parfum, wie eine Duftkomposition, sondern wie ein functional fragrance. Ein Funktionsduft. Die Funktion: Sonnenmilch angenehm und pflegend duften zu lassen. Das Problem: es handelt sich nicht um Sonnenmilch, sondern um ein EdP.
So wie SUN will ich wirklich nur duften, wenn ich im Sommer am Wannsee in der Sonne am Strand liege und mich gerade mit Sonnenmilch eingecremt habe. Dann passt es, dann ist es erwünscht. Aber den Duft brauch ich nicht stundenlang. Mein Spülmittel in der Küche riecht auch ganz nett. Würd ich aber nicht in EdP-Form haben wollen. Wick VapoRub duftet auch schön. Wenn ich erkältet bin und mir die Brust damit einreibe, fühle ich mich gut und umsorgt. Aber will ich das als Parfum?

Deswegen nur 40%. Nicht, weil der Duft übel oder unerträglich ist - denn es riecht angenehm pflegend, Sonne auf eingecremter Haut. Aber ich trage es jetzt zum zweiten Mal seit mehreren Stunden. Und immer, wenn mir SUN von meinem Handgelenk in die Nase steigt, denk ich, oh nein, ich trage ja dieses SUN...

Also abschrubben und ein richtiges EdP drauf.

Edit 06.01.13: also so schlimm ist er doch nicht, hab 10% draufgepackt. An einem verregneten Wintertag ist "Sun" ganz nett.
8 Antworten
Flakon 5.0/10 Sillage 10.0/10 Haltbarkeit 10.0/10 Duft 1.0/10
3
Keine Sommerliebe - eher ein Intimfeind
Ich hatte mir dieses Parfum 1994 nach kurzem Schnüffeln an der Sprühkopfdüse in einem Anfall von Wahnsinn gekauft. Die erste Anwendung bei über 30°C endete damit, dass ich im 20 -Minutentakt von Mittags bis weit in die Nacht unter der Dusche stand. Am Liebsten hätte ich mir die Arme abgehackt, ich konnte es einfach nicht mehr ertragen. Sobald die Kopfnote verflogen war blieb nur noch ein sehr aufdringliches Maiglöckchen zurück, das in Kombination mit dem Styrax und dem Moschus bei mir heftige Kopfschmerzen und Übelkeit auslösten.
Gott sei Dank wird dieser "Duft" heute nicht mehr soviel getragen, wie in den ersten 5 - 6 Jahren nach seiner Einführung. Ich gehe eher zu Fuß oder fahre Taxi bevor ich mich bei warmer Witterung in Bus oder Bahn, neben jemanden setze, der nach Sun riecht.
8 Antworten
Flakon 7.5/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 3.0/10
Joe
Hilfreicher Kommentar    20
Sonnenbrand by Jil Sander
Sonnenbrand by Jil Sander

Von Sonne kann man ja eigentlich nie genug bekommen, zumindest wenn man gut eingecremt ist.
Aber von Jil Sunders Sonne bekommt man schnell einen Sonnenbrand.

Darf's ein bischen mehr sein?

Die gute Jil hat in der Tat von allem etwas zu grosszügig aufgetragen.
Der Obstkorb platzt aus allen Nähten, der Blumenstrauss passt kaum in die Vase
und das Dessertbuffet quillt über...

Von wegen leichtes, frisches Sommerdüftchen.

Sun führt bei Überdosierung schnell zu Reizung des Riechkolbens und wer schonmal nen Kolbenfresser hatte, weiss was das heisst: "Rien ne FAHR plus!" (Nichts fährt mehr...)

So erfolgreich war (und ist?) das Parfum von Lila-Lesbe-Jil sicher auch durch gekonntes Marketing.
Kein Ferienflieger, der den Duft nicht zu verführerischem Preis lautstark anpries,
keine Drogeriemarktkette, die ihn nicht als Schnäppchen im Angebot hätte.

Seit Madame Ihren Namen verkauft und die Zügel aus der Hand gegeben hat, ähnlich wie andere deutsche Designer, steht der Name leider überwiegend für Masse, statt Klasse.

"Sun" wurde jedenfalls noch unter ihrer Leitung kreiert und kam sehr erfolgreich als einer der ersten "Gute-Laune-Sommerdüfte" auf den Markt, mit einer dazugehörigen, unüberschaubaren Produktpalette.

Kurios also auch die Version, die in meiner Kollektion Einzug gehalten hat:
"JIL SUNDER Sun Glittering Hair Fragrance".
Ein Parfum für die Haare und dazu noch mit Glitzerpartikeln:

Kölle Alaaf, Määnzer Helau, oder was?

Nun gut, der Duft ist der selbe und wer es ein wenig Bling-Bling mag, soll glücklich werden.

Sun startet jedenfalls genau wie die Chartermaschine nach Malle: ausgebucht bis auf den letzten Platz, also hoffnungslos überladen!

Das Bordprogramm zeigt einen Spielfilm vom letzten Jahr, nicht gerade den Oscar-prämierten und die Flugbegleiterinnen machen gute Miene zum bösen Spiel, wenn Hans-Jürgen noch nicht in der Luft sie schon unverschämt dutzend nach 'ner Pulle Bier fragt.

Seine Alte hat bereits den zuhause geschnippelten Obstsalat ausgepackt, die Frücht müsset weg, mär sin ja zwa Woche net daham!
Siiiiglinde, des is net die Raiän-Är, 's Esse isch umsonscht...

Mutti hat's halt gut gemeint!
Die trockene Pasta ist serviert, aber bei ‚nem Preis von 99 Euro und einer Flugzeit von 2 Stunden kann man wohl auch kein 5-Gänge-Menü erwarten...
Die armen Mädels haben bei voller Bude und plötzlich eintretender Turbulenzen sowieso
genug zu tun.

Hans-Jürgen muss schon würgen, ein Fläschchen Bier weniger hätte nicht geschadet und wer den Mund zu voll nimmt, ach ja, Ihr kennt das sicher...

Endlich der Bordverkauf: "Dutti Friiiiii..."
Ei Hans-Jürschen, a nois Bafäng von der Schill Sander, so günschtig!

Vadder zahlt, Mudder sprüht gleich mal kräftig, viel zu kräftig...

Die Alarmsirenen läuten, in der Galley leuchten die Lämpchen wie verrückt und die Sauerstoffmasken fallen plötzlich zu allem Überfluss:
Kinder schreien, die Damen kreischen, es herrscht helle Aufruhr in der Kabine!

Eine Ansage aus dem Cockpit, kein Grund zur Panik,
der übermässige Einsatz von Aerosolen eines Fluggastes hat die Rauchmelder aktiviert...

Die Anschnallzeichen gehen an, die Landung wird eilig vorbereitet.
Schnell verstauen die Stewardessen die Sauerstoffmasken und schieben die Trolleys in die Küche.

Siglinde schämt sich in Grund und Boden,
Hans-Jürgen bekommt im Vollrausch sowieso nichts mehr mit.

Ach wie schön, wenn Deutsche Urlaub machen, Pauschaltourismus mit "All-inclusive" eben...
12 Antworten
Duft 9.0/10
Hilfreicher Kommentar    2
Gedanke sommer.. zweiter sun
sooo lange kenne ich diesen Duft schon .. seid ich ca. 11 war wollte ich ihn haben ;D die grosse schwester einer Freundin hatte den immer drauf und ich hab mir gewünscht auch "erwachsen" zu sein das ich ihn tragen darf..

wenn ich kunden an der kasse haben die diesen Duft tragen .. dann weiss ich es einfach und denke mir immer.. hmm.. sun..

auch nach so vielen jahren rieche ich ihn immer wieder gerne.. für einen SUN zwar sehr schwer und schwül.. aber ich gebe zu das mag ich sehr sehr gerne..

diese leichten und aquatischen düfte sind einfach nicht meins..

gewiss mag man was anderes hinter sun vermuten.. es ist eben eine schwere sonne :PP

aber dennoch riecht es für mich sexy nach warmer sonnenverwöhnter haut.. irgendwo sinnlich (was ich bei moschus eh so empfinde) und ein bisschen nach sonnenmilch
Duft 1.0/10
3
Unfassbar
Ich werde wohl nie verstehen, was alle daran finden, denn es ist wirklich
sehr beliebt. Ein Sommerduft muss für mich frisch, am besten aquatisch
sein, aber dieser ist einfach vanillig süß und passt daher eher zum
Winter. Ich mag ihn überhaupt nicht, auch nicht im Winter.
Gerüche und Gefühle hängen erwiesenermaßen eng zusammen. Das könnte des
Rätsels Lösung sein, weil eine ehemalige Arbeitskollegin es immer an sich
hatte, die mir in meiner Ausbildung das Leben nicht gerade leicht ge-
macht hat. Rieche ich Jil Sander Sun, sehe ich die Person vor mir.
Vielleicht ist das der Grund.
7 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10 Duft 3.0/10
5
Lieschen Müller`s Lieblingsduft Nr. 2
Nach Joop - Le Vanille-Luftangriff-Bain - ist dies der 2. Duft, der gar nicht mehr geht für mich. Wieder ein süsslicher jederfrau Duft, den ich überall als aufdringlich wieder erkenne ohne die eigentliche Trägerin dahinter noch zu finden. Platt gemacht auf ganzer Linie!
Die Aromen sind meiner Meinung nach eher billig dahin gepanscht, sehr künstlich und leider auch synthetisch.
Positiv: Die Haltbarkeit ist sicherlich gut...doch nur deswegen lohnt sich der Einkauf sicher nicht.
Möchte man bzw. Frau sich einreihen in die genormte Duftarmee ohne eigene Nuancen ist sie mit Sun auf alle Fälle gut beraten.
Flakon 5.0/10 Sillage 7.0/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 7.5/10
9
Einfach langweilig......
..... denn diesen Duft besitzt jede(r) zweite. Das habt ihr sicher schon öfters gehört und gäähn, ach schon wieder so ein langweiliger Kommentar. Aber ich muss noch kurz was loswerden. Ich war kürzlich erst in einer Parfümerie zum Testen, aber den Duft, den ich wollte, gabs nicht, also ich so raufgesprüht, was ging. Zu Hause, nicht mehr drangedacht, an der Garderobe vorbeigehuscht, dachte, was riecht da so toll, an meinem Ärmel meiner Jacke gerochen, wissend, dass sich links unten Jil Sander Sun befand. Und dachte: Das ist doch einmal ein Superduft! Ich konnte es gar nicht glauben!

Was soll ich sagen, der riecht an meiner Jacke besser wie an mir, oder? Da ja jeder Sun kennt, brauch ich euch keine Duftbeschreibung abgeben, nur: süss, süsser, am süssesten. Trotzdem mag ich den Duft, nicht immer, aber immer wieder und vor allem im Sommer. Für ein Eau de Toilette sehr haltbar, wenige Spritzer genügen. Bitte nicht zuviel!

Ich hab mal übrigens gedacht, wenn dieses Parfum einiges mehr kosten würde, ob den dann auch so viele hätten, sicher nicht. Diesen Duft also nicht gleich zum Verdammen verurteilen, nur weil es ihn überall und im Sonderangebot gibt, dafür kann der Duft ja schließlich nichts. Vielleicht entdeckt ihn der eine oder die andere auch wieder neu, so wie es mir erging.
2 Antworten
Duft 0.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    1
Billig-süß
Sorry, "Sun" stinkt wie Zuckerwasser vom Discounter, das geht ja mal gar nicht!:-( Ich kann nicht verstehen, dass eine so talentierte Frau wie Jil Sander ihren Namen für dieses Gebräu hergibt; die Bezeichunung "blumig-orientalisch" wäre eine Beleidigung für das Morgenland und für jede Blüte auf dieser Welt!
1 Antworten
Duft 10.0/10
2
Super Sommerlicher Duft
Ich finde diesen Duft einfach nur Toll. Meine Frau hat diesen. Auch wenn Winter ist kommen sofort "Sommergefühle". Es riecht nicht zu Süß und nicht Männlich.
Man sollte aber trotzdem nicht zu viel auftragen! Einfach Testen oder Kaufen.
Super Duft!!
Haltbarkeit 7.5/10 Duft 0.0/10
Hilfreicher Kommentar    13
zum Davonlaufen :)
Liebe Parfumogemeinde und Sun-Liebhaberinnen - ich kann mich nur den Vorrednerinnen anschliessen:
wer mehr als einen Tropfen davon verwendet und das womöglich in Kombination mit Duschgel, Bodylotion, Deodorant oder was es davon sonst noch gibt, der macht sich an einem Verbrechen an der Menschheit schuldig.
Nein - es riecht weder nach Sommer noch nach Urlaub oder Sonnencreme.
Ich hatte noch nie einen Sonnenschutz in der Hand der so süßlich-schwer-klebrig daherkommt wie "Sun".
Weniger (oder noch besser gar nichts) ist hier auf jeden Fall mehr.
Ich kann nicht einen einzigen Bestandteil davon herausriechen.
Eine schwere, wülstige Mischung, die, wenn sie sich erstmal in der Nase festgehängt hat, einen so schnell nicht mehr verlässt. Und das ist wahrscheinlich das Problem - da die Luftzufuhrlöcher der Trägerinnen mit diesem Duft komplett verstopft sind merken sie gar nicht, daß sie literweise zuviel dieses betäubenden (Achtung Ironie) Odeurs mit sich herumschleppen und die Luft vorzugsweise bei über 30 Grad in Bus oder Straßenbahn verunreinigen und somit spontanes Kopfweh beim Rest der Mitgefangenen verursachen (oder schlimmeres).
Bitte sehr dezent und in kleinen Dosierungen, am bestem an einem frischen Frühlingstag bei Regen wenn eh keiner unterwegs ist :)

Ich kann nachvollziehen, daß es zu einer gewissen Zeit mal schön war, es zu tragen, aber:
die Sun-Massenduft-Ära geht glücklicherweise zu Ende.
7 Antworten
Duft 1.0/10
2
riecht nach P**** (ich wills nicht erwähnen:-X)
ich hätte gedacht beim wort "sun" das es sich um einen leichten sehr frischen und hellen duft handelt. evtl auch noch fruchtig.

doch leider hat mich jil sander sun sehr enttäuscht, nahezuh schockierend...
das gegenteil ist der fall...er ist schwer, schwülstig, erdrückend, klebrig und riecht einfach nach einer alten frau mit dick sonnencreme...

irgendwas an dem parfum riecht abgestanden, schon leicht gekippt da etwas stechender strenger säuerlicher süßen geruch...ein wenig nach P
nein einfach nichts für mich!!!!

ein kleinen sprühstoß klebt der duft stundenlang und wird richtig lästig und fies und ich bekomme starke kopfschmerzen...der duft erschlägt einen richtig!
selbst als winterduft wäre er mir viiiiiiel zu schwer und aufdringlich.
wenns nur das wäre und dazu aber gut riechen würde...aber nicht mal das ist der fall...
Haltbarkeit 10.0/10 Duft 7.0/10
9
als Duschgel ok
Jemand meinte es gut mit mir und schenkte mir ein Duschgel von Sun. natürlich war die Freude darüber verhalten. So stand die Tube mal hier mal da bis sie schließlich ins Bad wandern durfte, um einem baldigen, kurzen und schmerzlosen Verbrauch entgegenzueifern. So lag ich da in der badewanne, umnebelt von lilafarbenen kneppschen lavendelkristallen bis ich bemerkte, dass es mal wieder high time für venus Divine war. Nagut, ich nahm mir ein Herz und erlaubte Sun mir bei der Beinrasur von Zwecken zu sein. Ich war überrascht, denn als Duschgel ist der Duft längst nicht so grauenvoll wie ich ihn aus meiner teeniezeit in Erinnerung behalten habe. Der Duschgelduft ist beinahe kuschelig und wohlg wärmend. Natürlich überschattete das Sunduschgel den formidablen Duft meiner Lavendelkristalle im Badewasser. Denn genau dies st die Eigenschaft von Sun. Sun ist stark, viel zu stark. Sun macht alles platt, was in der Nähe ist. Sun ist keine Sonne, die der Natur leben spendet, sondern eine Sonne, die einen bei über 40 Grad in der Wüste verdursten lässt, ene Sonne, die alles ansengt und Waldbrände verursacht. Willkommen Ozonloch, willkommen Klimakatastrophe, willkommen Sun.
Sun zählt neben Tresor und Cashmere zu den Damendüfte, die ich wirklich verabscheue, weil mir davon schlecht wird. Es ist also wirklich eine gesundheitliche Notwendigkeit den Duft zu meiden. Doch eines muss man Sun lassen. Sun ist ein Klassiker geworden. Sun wird es immer geben. Diesen Duft gibt es kein zweites Mal, denn er ist einzigartig, und fast jede Frau ab 30J. hatte mindestens mal eine Flasche davon in ihrme Leben, denn Sun war in den 90ern Kult.
Mein Geschmack sagt 0%, aber meine Fairness gepaart mit meiner kritk sagt 70%, denn der Duft ist gut gemacht, aber man liebt ihn oder man hasst ihn. Und ich zähle nun mal zu den Sun-Hassern. Sorry an alle Sunnyboys and Sunshinegirls.
4 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10 Duft 7.0/10
9
Biochemische Waffen waren gestern oder: wenn bei mir die Sonne untergeht
Wer wissen will,
was ich über SUN denke,
der schaue sich die Bewertung zu Sun Delight von mir an,
jedoch möchte ich schnell folgendes los werden.

1. Date

"Du, ich liebe es, wenn mein Gegenüber SUN trägt, das ist so etwas von heiß!"

"Du, ich liebe es, wenn mein Gegenüber der Sun trägt, zur Strafe von einer Selbstschussanlage erfasst wird. Ich glaube, wir passen nicht zusammen!"

Fazit:

die 38%, die angegeben haben, dass sie SUN für einen SOMMERDUFT!!! halten, die gehören unter Arrest gestellt, bzw. unter Quarantäne, eingesperrt oder in die Antarktiks verfrachtet, denn dort können sie in aller Seelenruhe ihr SUN versprühen ohne bei ihren Mitmenschen Übelkeit, Kopfschmerzen und Erstickungsnot auszulösen. Klimawandel war gestern, das Robben-/Eisbärensterben lässt sich bald eindeutig zurückführen. SMOG, O-ZON, Massenvernichtungswaffen, Atombomben, Chemiemüll? Ich bitte euch, im Gegensatz zu SUN
sind das Sandkastenförmchen auf einer Autobahn. Nicht die Urananreicherung sollte uns Sorgen machen, sondern die SUNanreicherung, denn die hat für uns viel schlimmere Folgen.
PS.

dieses Parfum gehört zu meiner patentierten Kategorie:
WBK

Wegwerfen Bevor ich Kotze

Au-revoir

LA
3 Antworten
Haltbarkeit 10.0/10 Duft 2.0/10
Lang ist es her...
Ich hatte es mit 14, 15. Damals musste man es haben. Die jungen Mädels hatten es, um älter zu wirken, die alten Damen argumentierten "auch junge Frauen tragen es", und fühlten sich dadurch jünger.
Ich habe es damals sehr gerne benutzt. Ich kann mich nur noch erinnern, dass es sehr sehr sehr seeeeeehr süß gerochen hat. Wenn ich es heute irgendwo rieche, dann meistens an einer 70-jährigen Dame (die entweder 70 ist, oder so aussieht - durch zu starken Tabak-/Alkohol-/Solarium-/Makeup-Konsum). Diese ist meistens furchtbar stark geschminkt, und zwar auf eine Art, dass mir die Nackenhaare zu Berge stehen: ein deplatzierter Lidstrich auf daneben geklatschten, unpassenden Lidschatten, dazu verwischte, klumpige Mascara, abgesetzt in den Falten, viel zu viel Rouge in einem kack-hässlichen, zu dunklen Ton sowie viel zu viel zu viel Lippenstift, überwiegend in Orange-Tönen (dabei sowohl die Lippen als auch die Dritten damit eingeschmiert... Bäh!). Instinkt dabei: UMDREHEN, LAUFEN - LAUF, FORREST, LAAAAUF!!!!!

Würde ich mir aus diesem Grund nicht mehr zulegen!
1 Antworten
Haltbarkeit 5.0/10 Duft 7.0/10
2
Sonnencreme
Der Duft erinnert mich an Sommer, Sonne und Strand, für mich riecht er nach Sonnencreme. Er hat eine starke Vanille-Note und ist insgesamt ein sehr süßer Duft.
Flakon 5.0/10 Sillage 10.0/10 Haltbarkeit 10.0/10 Duft 1.0/10
drei Silben:
GRU - SE - LIG !!!

Der Duft klammert sich mit einer Heftigkeit in meinem Kehlkopf fest, die mich an einen Borderliner denken läßt... löst Hustenattacken wie die eines Lungenkranken im Endstadium aus... und verschafft mir so ad hoc kopfschmerzen, als hätte mir jemand eine mit dem Vorschlaghammer verpasst!

Solche Parfums sollten im Sommer verboten werden, wo einem die schwüle Hitze schon genug zu schaffen macht... und erst recht an Arbeitsplätzen, wo man sich die Räumlichkeit mit vielen Leuten teilen muß.

Das einzig positive: Ich durfte früher nach Hause gehen und die Stunden wurden mir gutgeschrieben.
2 Antworten
Flakon 2.5/10 Sillage 10.0/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 1.0/10
Bee
2
Achtung bei Überdosierung
Ich habe die Bodylotion und das Duschgel von Jil Sander Sun geschenkt bekommen. Bei solchen Produkten rechnet man ja eigentlich nicht mit massiven Duftattacken, sondern mit einem Hauch, der schon bald wieder verfliegt. Das Duschgel war aber schon dermaßen parfümiert, daß man nichts anderes mehr verwenden konnte/mußte. Unter der Dusche war es noch erträglich, ging einem aber nicht so schnell aus der Nase. In Kombination mit der Lotion wurde aber ein No-Go daraus. Nach dem Eincremen haben die Hände noch so stark gerochen, daß man sie richtig gut mit Seife waschen wollte, um den Geruch davon loszubekommen, was aber kaum gelang. Ich konnte die Hände nicht in die Nähe meiner Nase bringen, so aufdringlich war der Duft für mich.

Ich kann gar nicht verstehen, daß Sun ein Sommerduft sein soll. Ich finde ihn viel zu schwer für den Sommer. Das Bild mit dem Bus gefällt mir gut - Sun in einem überfüllten Bus im Sommer und ich würde mich dem Fußmarsch anschließen.

Von den frischen Früchten in der Kopfnote kann ich nichts herausriechen. Hier wurde meines Erachtens ein bißchen zu sehr in die Duftkiste gegriffen. Sun ist ein Sammelsurium von Komponenten, die für mich kein stimmiges Gesamtbild abgibt, sondern nur Kopfschmerzen verursacht.
Haltbarkeit 10.0/10 Duft 7.0/10
3
Sun2 oder Sunset
in den Neunzigern der Renner ..........,kann ich verstehen da roch es auch wie Sun .Irgendwann Tage ,Wochen ,Monate oder sogar Jahre später still und heimlich die Zutaten verändert,trotz zweifacher Nasenop vor drei Jahren-die erste wurde verpfuscht....... bin ich mir sicher .,wäre gern beim Pantschen dabei gewesen und hätte dafür gesorgt das es umgetauft wird auf den Namen Sunset . Stechend roch es damals auch schon ,nachdem es der Haut einige Minuten Guten Tag gesagt hatte vergaß man alles und hatte es irgendwie lieb......................auch ich.........-- bis vor kurzem besuchte mich meine Schwägerin noch oft ,eingenebelt mit Sun ....und ich= ,,Was hast du denn drauf ?,, Zann ... Hmmmmmm Opheliariech mal das riecht wirklich gut,hab es immer dabei pschschsch............ und sprühte los .
Obwohl ich und Sonne uns nicht verstehn kaufte ich mir nochmal 75ml bei Jil Sander als Trostpflaster .....immer im Schatten zu sitzen kann nämlich verdammt langweilig sein. Nach dem Aufsprühen wartete ich ganz lieb und artig mit dem Guten Tag sagen doch diesmal war es anders wie in den Neunzigern ..........das Stechen nimmt ab und wieder zu die Vanille traut sich nicht mehr sich von allen Seiten zu zeigen da ihr selbst noch in der Basisnote Ylang Ylang in die Ouere kommt ,diese war 1989 nur in der Kopfnote zu bemerken,schade ..werd mich nun nach einem anderen sonnenduft ohne Stich umsehen.
1 Antworten
Flakon 5.0/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 10.0/10 Duft 8.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar   
Doch wieder pro Sun
Ich bekenne mich zur Pro-Sun-Fraktion. Er riecht eigenartig, irgendwie künstlich, aber definitiv einzigartig.
Ich hab auch immer Sommer, Sonne, Strand, laue Sommernächte im Urlaub, sonnengebräunte Haut und träg-entspanntes Wohlfühlen in der Nase, wenn ich Sun rieche. Liegt es am Namen und an der Werbung? Ausgebufftes Marketing? Weiß ich ehrlich gesagt gar nicht.
Ich lese jetzt zum ersten Mal die Duftnoten, und so ein paar Sonnenmilch Kandidaten sind ja schon dabei. Dazu dieses Wahrnehmen von Cremigkeit, die der Duft vermittelt.
So eine relaxte Kombi aus orangig, blumig und cremig-vanillig. Ich find die Kombi ganz schön schön!
Ich hatte ihn vor ein paar Jahren gekauft, dann aber gar nicht benutzt, ihn dann weiter verschenkt. Jetzt ist er neulich wieder zu mir gekommen und ich habe ihn zum Aufbrauchkandidaten erkoren und in die Sporttasche gepackt. Und was soll ich sagen: heute habe ich überlegt, wenn er bald alle ist muss ich ihn vielleicht doch wieder nachkaufen :-)
5 Antworten
riechen wie alle anderen........
nun ja, leider riecht im Sommer jede zweite Frau danach....dabei gibt es doch so viele andere schöne Sommerdüfte.
5
Ich mag Sun...
...doch habe ich es nie im Sommer getragen. Für mich war es eindeutig ein Winterduft (meistens ist mir schnuppe, wie sie was nennen und für welchen Zweck). Auch wenn der Duft durchdringend ist, wie die stechende Kälte eines klaren Wintertages, so hat er die Flauschigkeit des Schnees. Und ich kann ihn mit nichts Anderem vorstellen, als mit einem flauschigen Pulli in kaltem Pastell-Rose.

Würde ich an einem schwülen Sommertag in einem überfüllten Bus sitzen, bräuchte es nur noch SUN, damit ich entgültig beschliesse zu fuss zu gehen.
4 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10 Duft 6.0/10
Hilfreicher Kommentar    3
Sonnenblume & Sonnenschutzöl
SUN bringe ich immer in Verbindung mit Sonnenblumen und Sonnenschutzöl. Da rieche ich viel Vanille mit Tonka und Orangenblüte und wundervolles Heliotrop.

Das ist dieser Geruch, dieses Gefühl nach einem langen Tag am Strand, nach x-mal eincremen und x-mal ins Meer springen und immer wieder von der Sonne trocknen lassen und dann läuft man in der Abendsonne auf dem warmen Sandstrand heim. SUN ist für mich allerdings auch nur ein Urlaubs- und Freifzeitduft - völlig ungeeignet für das Büro!

Im Winter ist SUN ein echter Sonnenstrahl auf der Haut, dieser Duft erwärmt die Haut, schafft sommerliches Kopfkino. Ich mag diesen Duft, auch wenn er in jedem Grabbeltisch zum Schleuderpreis zu finden ist, schnell neigt man dazu die Qualität mit dem Preis herunterzusetzen (umgekehrt leider auch). Finde ich aber bei SUN nicht fair, vom eigenen Geschmack mal abgesehen.

Begegnet mir SUN an einer anderen Frau, bin ich meistens nicht begeistert, weil er dann fast immer überdosiert ist und ja, man erkennt ihn sofort.

Der einzige Duft von Jil Sander, der bei mir hängen geblieben ist und den ich immer wieder kaufe.
1 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10 Duft 6.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    2
Erinnerungen..
an wilde Sommernächte :-) mit einer älteren Frau vor fast 15 Jahren. Dazu noch Bocelli.......
1 Antworten
Duft 10.0/10
1
Top Sommer Duft
Jil Sander Sun ist im Sommer einfach der Wahnsinn...
rieche ihn mege gerne an Frauen :)
allerdings auch sehr oft was dann i-wann ein wenig nervt :P

Nichts desto trotz ein Top Duft für den Sommer und das jedes Jahr

Kurz und Knapp ein Muß für den perfekten Fröhlichen start in einen heißen Sommer ;)
Haltbarkeit 7.5/10 Duft 1.0/10
zu süß
meine Mutter hat es geschenkt bekommen, mochte es aber nicht und hat es an mich weitergegeben. Ich mag es auch nicht: zu süß, zu vanillig. Nichts für mich. Auch wenn ich es bei anderen riechen mag ich es nicht und man riecht es oft.
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    2
Die Sonne "reformuliert"!
Diesen Duft habe ich früher sehr gern getragen. Es war Aromatherapie, besonders im Winter. Der süssliche, Sonnenmlich "cremige" Duft war immer ein Erlebnis. Doch seit kurzer Zeit ist der Duft verdünnt. Er hält nicht mehr lang an, riecht "verwässert". Früher roch ich Sun am nächsten Tag noch. Jetzt hält er nur kurze Zeit an. Wenn man zum vollen Genuss kommen will, muss man auch die Bodylotion kaufen, wenn man Sun länger geniessen will.

Sun ist ein Gute Laune Duft. Frisch, fruchtig, blumig und mit einer vanilligen Basis. Kein schwerer Duft, sondern ein Duft der beschwingt ist und den (fast) jeder hat. Es ist ein fröhlicher Duft, mit dem man den Sommer assoziert.

Leider ein (Duft)Opfer der Reformulation!

LG Zjarr!
Duft 4.3/10
Weniger hilfreicher Kommentar   
...nicht mein Fall
...war nicht mein Fall. Bei mir roch er immer nach Lakritz.
Flakon 2.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 9.0/10
Zugegeben ...
Beim Kauf von "Sun" kann man sich nicht ernsthaft einbilden, etwas Exclusives erstanden zu haben. Aber ich mag den Duft immer noch, nach all' der Zeit, obwohl ich ihn mir nicht mehr zulegen würde. Er riecht herrlich sonnig, die Formel mit den Zitrusfrüchten, der Orangenblüte in Kontrast zu der süßen Basisnote (Vanille, Sandelholz) ist wirklich genial und einzigartig.
1 Antworten
Flakon 2.5/10 Sillage 7.5/10 Haltbarkeit 7.5/10 Duft 0.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar   
da geht bei mir leider die Sonne unter
Sorry!
Aber dieser Fangemeinde gehöre ich leider nicht an.
Schlimmer ist für mich nur noch Cool Water for woman :-)
Haltbarkeit 7.5/10 Duft 8.5/10
2
Der Sommerduft par excellence
Oft kopiert, nie erreicht. Neben Styleessence der beste Sander Duft, meiner Meinung nach. Am Strand, sonnengeladen an der Beachbar, auf dem Balkon zu Hause - egal. Passt immer.
2 Antworten
Duft 8.5/10
Weniger hilfreicher Kommentar   
Der Klassiker
mit der Riesen-Fan-Gemeinde.

Man oder besser Frau mag ihn oder auch nicht,
Ich finde ihn ganz ok.

1 Antworten

Statements

Koi77 vor 32 Tagen
Ein schöner Duft, der in der Nase brizzelt! Wenn ihn nicht so viele Solarium-Lederhaut-Nikotin-SizeZero-Drachen tragen würden...heulheul+13
2 Antworten
Heikeso vor 68 Tagen
Sonnenduft! Eingecremte sonnenwarme gebräunte Haut, würzig-warm-sonnig-cremig-blumig duftend. Wunderschön. Jedes Jahr aufs neue! Schmacht...+13
3 Antworten
Dunkelblau68 vor 7 Monaten
Ich stehe dazu: ein alter, noch immer bombastischer Sonnenduft, so gelb-warm wie der Schriftzug. Vanille-Orange. Wie hieß das Eis? Split!+13
Flakon 9.0
Sillage 9.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 9.5
3 Antworten
LuftTiger vor 11 Monaten
Ob man ihn nun mag oder nicht, er ist definitiv unverkennbar!+13
Flakon 4.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 9.5
1 Antwort
Catfriend vor 13 Monaten
Sonnige Orangenblüte trifft auf süße Vanille - für mich einer der besten Sommerdüfte+11
Flakon 5.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.0
Elbchen vor 63 Tagen
Für den miesen Tag heute etwas Sonne. Ja sparsam eingesetzt finde ich die Strahlen und die Wärme ganz schön, warum nicht?!+10
Flakon 8.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.0
1 Antwort
Nici1993 vor 16 Monaten
Ein toller Duft geeignet für jede Jahreszeit. Langanhaltend und süß. Traumhaft.+9
Flakon 8.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 10.0
2 Antworten
GilGitter vor 23 Monaten
Im Sommer - sparsam dosiert - schön sonnig-warm und sonnencremig, im Winter einfach nur kuschelig-cremig. Perfekt für die Freizeit.+9
Flakon 5.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 10.0
Duft 9.0
Lilalissy vor 87 Tagen
Sympathy for the Sun, rollt wie ein Stein durch die Gezeiten, ist ein Klassiker.Man mag ihn oder nicht, dazwischen gibt es nicht viel. :-)+8
3 Antworten
Swansch vor 168 Tagen
Die Sonnencreme des Todes: Zu laut, zu schrill und magenverdrehend süß+8
2 Antworten
Seerose vor 14 Monaten
Lieblich-blumig, cremig-sahnig, harzig-balsamisch, leicht gourmandig, warmer immer noch schöner Duft, apart immer noch.+8
Flakon 7.5
Sillage 10.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 9.0
Caramela vor 30 Tagen
Zeitlos gut und jeden Sommer wieder mit dabei.+7
Blauemaus vor 8 Monaten
In den 90ern was ganz neues, heute finde ich ihn nur noch erschlagend. Trifft man leider fast immer in Überdosis an.+7
Flakon 7.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 6.0
1 Antwort
Ninina vor 15 Monaten
Er ist einfach ein schon klassischer Sommer-Urlaubsduft. Früher nicht wegzudenken, dieses Jahr darf er nach langer Zeit mal wieder mit!+7
Flakon 5.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 8.0
1 Antwort
JetonToni vor 16 Monaten
Sun ist in der tristen kalten Jahreszeit ein wärmender "Relax" Duft. Fruchtig, pudrig und balsamisch mit süßlichen Noten einfach wohlig warm.+7
Flakon 5.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 7.5
Duft 10.0
Werwulla vor 12 Monaten
Mit dem Duft haben wir in den 80gern unsere Männer eingefangen. Heute reagieren sie nur noch auf Essensgeruch. Will gut überlegt sein.+6
Flakon 4.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 5.0
Duft 9.0
2 Antworten
Nasenschmaus vor 17 Monaten
Hypothese zu JS-Damendüften:Sun ist ein VIP (Very Important Perfume) unter LONs (Lots of Nobodys).Prognose: Seine Ära ist noch nicht zu Ende+6
Hasenfurz vor 12 Monaten
Like ice in the sunshine, like ice in the sunshine. I'm melting away, on this sunny day.+5
Flakon 6.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.0
Jenny05 vor 13 Monaten
Es war einmal eine grosse Liebe. 25 Jahre ist es her. Heute ...wie Blümchenkleid mit Springerstiefeln. Plump, der Zauber kommt nicht wieder+5
Piccolina vor 16 Monaten
Riecht wie Insektenspray+4
Pa2mspringz vor 17 Monaten
Geht für mich gar nicht. Kein Sommer aus der Flasche. Sun Delight hingegen - ein Traum!+4
3 Antworten
Serenissima vor 32 Tagen
Gleich nach Erscheinen eine nette Abwechslung, etwas Neues, ganz Anderes - später "everybody's Darling". Leider das Schicksal vieler Düfte.+3
Flakon 5.0
Sillage 6.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.0
MissYvy vor 38 Tagen
Riecht wie Sonnencreme. Allerdings würde ich im Hochsommer keine Sonnencreme auftragen, die so stark duftet und bei Regen brauche ich keine.+3
2 Antworten
Ziereremit vor 118 Tagen
In Amouages «Sunshine Woman» zu 100% & 20-fachem(!) Preis gefunden, was ich mir von «SUN» erhofft hatte (Split-Eis^^). Umgekehrt wär cooler!+3
Bellemorte vor 163 Tagen
Erst liebt ich dich, dann hasst ich dich - jetzt bist du wieder da. Vielleicht können wir Freunde sein?! Tragen nicht aber schnupperinnern.+3
Flakon 5.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 7.5
Duft 7.0
Mieke92 vor 8 Monaten
DER Allrounder im Frühling und Sommer. Frisch und gleichzeitig süß und weiblich. Ich mag ihn sehr!+3
Flakon 4.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.0
ChatonNoir vor 11 Monaten
Als Teenie fand ich ihn total scheußlich. Bitteres in Sunblocker-flasche? Heute mag ich ihn. Ist was besonderes, Sommer, aber nicht frisch.+3
2 Antworten
MrNiceGuy vor 13 Monaten
20 Jahre ist es schon her, die erste große Liebe! sie trug ihn, Jil Sander Sun! Wenn ich ihn rieche denke ich an sie und Verrückte Gefühle.+3
Duft 10.0
Sweetsmell75 vor 14 Monaten
Ist der stechende Anfang überwunden wird Sun zum süß-würzig-cremigen Sommerduft. Starke Sillage-erkennt man sofort wenn eine ihn trägt.+3
Flakon 7.0
Sillage 10.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 7.5
Schniene vor 15 Monaten
Hab ihn oft an anderen Damen gerochen und fand ihn immer scheußlich. Nun an mir getestet u. weiterhin für widerlich und penetrant befunden.+3
Flakon 4.0
Haltbarkeit 9.0
Duft 1.0
Enaira vor 174 Tagen
vor 20Jahren mochte ich den überhaupt nicht, und heute duftet er an mir wunderbar cremig süß, schön zum wohlfühlen auf dem Sofa :-)+2
Flakon 5.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.0
Duft 8.5
Vd86 vor 13 Monaten
Ich finde dieser Duft riecht sehr ähnlich zu Joop Homme, nur etwas heller und leichter. Aber vom Grundton sehr sehr ähnlich. Liegts an mir?+2
2 Antworten
Landlady vor 22 Monaten
Ist die aufdringliche Kopfnote überwunden, ab Basisnote - schwach dosiert - ab und an durchaus mal tragbar. Für mich ein Wachmacher.+2
Duft 5.0
Perla vor 46 Tagen
Der von heute ist weniger dicht, weniger intensiv. Damals: absoluter FrauenSchmeichler, gab es einen Mann, dem dieser Duft nicht gefiehl?+1
Flakon 10.0
Sillage 9.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 9.5
2 Antworten
LucyLou vor 88 Tagen
Für junge Mädels/Frauen zu altbacken ... erinnert leicht an Creme oder warmen Kuchen.+1
Zehnzwerge vor 103 Tagen
Kippt bei mir nach kurzer, kuscheliger Stunde in pures, bei Hitze penetrantes Billig-Moschus um. Meine Hautchemie will ihn gar nicht.+1
2 Antworten

Einordnung der Community


Diskussionen zu Sun

RichardFish in Parfum allgemein
Beautycase in Damen-Parfum

Bilder der Community

Beliebt Jil Sander

Sun von Jil Sander Sun Men (Eau de Toilette) von Jil Sander Style von Jil Sander Nº 4 (Eau de Parfum) von Jil Sander Eve von Jil Sander Sensations von Jil Sander Jil (2009) von Jil Sander Sun Delight von Jil Sander Simply (Eau de Parfum) von Jil Sander Background (Eau de Toilette) von Jil Sander Stylessence von Jil Sander Sander for Men (Eau de Toilette) von Jil Sander Jil Sander Man (Eau de Toilette) von Jil Sander Sensual Jil von Jil Sander Scent 79 Man (2012) von Jil Sander Sport for Women von Jil Sander Jil Sander Man Pure (Eau de Toilette) von Jil Sander Pure von Jil Sander Evergreen von Jil Sander Everose von Jil Sander