Mad Madame von Juliette Has A Gun
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
6.6 / 10 223 Bewertungen
Mad Madame ist ein Parfum von Juliette Has A Gun für Damen und erschien im Jahr 2012. Der Duft ist blumig-animalisch. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Animalisch
Synthetisch
Würzig
Holzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
RosenoxidRosenoxid AmbroxanAmbroxan Schwarze-Johannisbeere-Knospe AbsolueSchwarze-Johannisbeere-Knospe Absolue
Herznote Herznote
PatchouliPatchouli TuberoseTuberose
Basisnote Basisnote
weißer Moschusweißer Moschus VanilleVanille

Parfümeur

Bewertungen
Duft
6.6223 Bewertungen
Haltbarkeit
8.1155 Bewertungen
Sillage
7.4158 Bewertungen
Flakon
7.8158 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.719 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 24.09.2023.

Rezensionen

14 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Sillage
5
Haltbarkeit
3
Duft
Pluto

347 Rezensionen
Pluto
Pluto
Top Rezension 24  
Puh, mein lieber Scholli
Vor einigen Monaten habe ich bei JHaG ein Probenset bestellt. Es war natürlich nicht umsonst, aber ich war vom Inhalt des Päckchens entzückt und alleine dadurch mit dem Preis versöhnt. Jedes Pröbchen ist einzeln in einem kleinen Umschlag aus Büttenpapier verpackt, die Beschriftung ist in Kursiv und wirkt schön nostalgisch. In jedem Umschlag befindet sich außerdem ein Kärtchen mit einer Auflistung der wichtigsten Ingredienzien in Französisch und Englisch. Diese Pröbchen bekamen eine eigene Keksdose, nahmen sie doch recht viel Platz in Anspruch. Und da nicht zu der schnellen Truppe von Dufttestern zähle, blieben sie bis heute ungetestet.

Durch Favea’s Kommentar zu Mad Madame wurde meine Neugierde geweckt und nun sitze ich hier, habe links die „Mad Madame“ und rechts „Not a Perfume“ auf den Handgelenken.

Mein lieber Scholli, denke ich beim ersten Wahrnehmen der Mad Madame, dieser Duft haut rein. Obschon ich meinen Arm weit ausstrecke, steigt mir vom Handgelenk eine heftige Duftwolke in die Nase, nach nur einem Sprüher. Das nenn ich Sillage, leider eine, die mir nicht gefällt. Eine, wie ich finde, synthetische Rose und sehr viel Patchouli sticht in meiner Nase. Okay, das ist die Kopfnote, lass der Madame etwas Zeit, denn ich bin oft ein wenig ungeduldig, wenn mir ein Duft nicht direkt von Anfang an gefällt. Zwei Stunden später ist die Sillage nicht mehr narkotisierend, der Duft ist unverändert, schwächelt aber nun schon stärker. Ich lasse meinen Mann mal schnuppern, "hm, geht so" wird gebrummelt, Begeisterung klingt anders. Die Mad Madame verhält sich bei mir linear im Duftverlauf, es bleibt bei Rose und Patchouli, alle anderen Duftzutaten werden von diesen Hauptdarstellern einfach von der Bühne gedrängt.

Ich mag die Mad Madame nicht, daher fällt es mir schwer, sie weiter einzuordnen. Ich finde, dieser Duft ist Frauen vorbehalten, sollte sparsam dosiert und nicht bei höheren Temperaturen getragen werden, die Haltbarkeit bewegt sich im mittleren Bereich. Und ehrlich gesagt, ich weiß nicht, wann man ihn tragen könnte.

Ach ja,„Not a Perfume“ duftet an mir nur ganz leicht aquatisch, eher verwässert, ich finde auch, dass dieser Duft "Light Blue" sehr ähnlich ist.
19 Antworten
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Coutureguru

14 Rezensionen
Coutureguru
Coutureguru
Top Rezension 24  
Diese "Madame" braucht eine Rasur ...
JHag's "Mad Madame" ist EINFACH FABELHAFT! Ich hatte heute die Gelegenheit, sie bei meiner oertlichen Niche-Parfuemerie zu probieren und war durchaus beeindruckt. Nur bin ich nicht sicher, dass sie als Feminine eingestuft werden soll, im Gegenteil, ich finde dass dieses Parfum das perfekte Unisex ist.

Gleich im Auftakt bleiben sehr wenige Zweifel, dass dieser Duft von der gekonnten Manipulation der enthaltenden Aromachemikalien abhaengig ist. Das wunderbare Hedione ist der Dreh- und Angelpunkt, und ich wuerde meinen Kopf auf den Block legen, dass "Mad Madame" eine kraeftige Portion von Norlimbanol enthaelt. Ich bin mit Ambroxan nicht allzugut vertraut, aber die extreme Trockenheit des Norlimbanol ist so offensichtlich, so laut wie ein ohrenbetaeubendes Gebruell. Es ist einfach grossartig.

Meine liebste Verkaeuferin schleppte einiges Trainingsmaterial heran, damit ich einen Blick auf die Zutatenliste der Firma werfen konnte. Darin wurde behauptet, dass 8% dieses Duftes aus Tuberose Absolute besteht (hmmm ... ich glaube wohl nicht ... die Tuberosenschlampe in mir war unbefriedigt), waehrend dessen sind die Rose, Vanille und schwarze Johannisbeere auch als Absolutes aufgefuehrt. Wie dem auch sei, das ist so eine fabelhafte Duftbombe, dass ich sofort mit entzueckten "ooh" und "aah" Lauten meine Bewunderung dem ganzen Laden mitteilte.

Der Abgang ist absolut maskulin auf meiner Haut, wahrscheinlich auf Grund des Sylvester-Moss (angeblich Evernia Prunasti, nach der Literatur die ich durchgesehen habe) und des Bibergeils, und mit einer guten Portion von Tolubalsam.

5 Stunden dran und nun erinnert mich dieser Duft an ein paar 80er Jahre Kraftpakete ... Dinge wie "Kouros" and "Drakkar Noir" kommen in den Sinn ... und er strahlt immer noch wie verrueckt!

Das einzig Negative zu dieser Erfahrung war, dass das Geschaeft nur 50 ml Flakons zur Verfuegung hatte mit einem heftigen Preis von $120. So sehr ich es sofort moechte, wuerde ich lieber etwas mehr Geld fuer eine 100 ml Flasche hinlegen - weil dieses Parfum auf jeden Fall zu meiner oft getragenen Sammlung hinzugefuegt werden wird, und das so bald wie moeglich.

Eine Warnung hier ... "Mad Madame" ist nichts fuer schwache Nerven! Tragt ihn nur, wenn Ihr wie ich, wollt dass Euer Duft 10 Minuten eher ankommt als Ihr selber ...
5 Antworten
10
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
4
Duft
Bellatrix

65 Rezensionen
Bellatrix
Bellatrix
Top Rezension 20  
Smells like Bauer Bröckelkamp – oder: Gülle und Rosen
Ja, hier kommt ein Verriss! Und was für einer. Ich bin nämlich persönlich beleidigt! Die verlangen 140 Euro für etwas, das wie Gülle und Rosen riecht. Und ich bin enttäuscht. Was habe ich von diesem Duft erwartet! Was habe ich GEJUBELT, als ich JHG entdeckt habe! Endlich eine Marke, die mit ihren Namen und Flakons versprach, etwas anderes zu sein als der süßliche, gefällige Einheitsbrei.

Mittlerweile besitze ich zwei JHGs: Lady Vengeance und diesen Duft, Mad Madame. Und wie bei der Rachelady muss ich auch hier sagen: Der Flakon und der Name sind das Beste am ganzen Parfum.
Die Duftpyramide kann mir erzählen, was sie will - alles was ich rieche, sind Mist und Rosen. Ich lebe auf dem Land und ich bin auch auf dem Land aufgewachsen. An manchen Tagen, wenn die Felder frisch gedüngt wurden und der Wind leider aus der 'richtigen' Richtung kommt, zieht eine SEHR ländliche Duftwolke über das ganze Dorf. Als hätte man diese Duftwolke verflüssigt und in einen Flakon gefüllt, so riecht Mad Madame. Eine überwältigende Wolke von Mist, die sich mit etwas mischt, das riecht als hätte jemand versucht, die Mistwolke rasch mit einer Überdosis billigen Rosenwassers zu übertünchen. Das Ganze ist so verblüffend synthetisch und billig, dass es zu dem Preis fast körperliche Schmerzen verursacht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man hier problemslos Drogeriedüfte oder andere preisgünstige Mainstreamer verreißen kann, ohne dass es einem jemand übelnimmt. Wer die teureren, ’nischigeren’ Düfte dagegen nicht gerade in den Himmel lobt, muss sich auf ordentlichen Gegenwind gefasst machen.
Das ändert aber nichts an meiner Meinung und meiner Wahrnehmung dieses Dufts. Ihr könnt mich steinigen oder die Hexe verbrennen, es ändert nichts: Mist und Rosen, das ist alles, was ich rieche!
Ich hab den heftigen Impuls, das Zeug sofort abzuwaschen. Und nur angesichts des exorbitanten Preises unterdrücke ich den.

Ach, Mad Madame! Wie gerne hätte ich dich gemocht! Ein Flakon wie aus einem Tim Burton-Film und dann der Name, der versprach, so anders zu sein, widerspenstig, kratzbürstig, rebellisch. Aber Schocken um des Schocken willens war mir schon immer zu billig. Vor allem zu dem Preis. Scheiße auf eine Leinwand zu schmieren, nur um die prüden Bürgerlichen so richtig zu schockieren, war noch nie Kunst. Und ein Parfum zu komponieren, das die Nase mit Fäkal-, Verwesungs- oder anderen Gestänken schocken will, ist auch keine Parfumkunst. Mission leider gescheitert.
13 Antworten
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
First

224 Rezensionen
First
First
Top Rezension 13  
Von der Freude daran, sich hemmungslos im Dreck zu suhlen.
Was schrieb ich über Gentlewoman vom gleichen Hersteller noch vor wenigen Tagen? Ich schrieb, ich stellte mir vor, wie Romano Ricci heimlich Helium einatmete und leise kichernd anhob zu singen: "Juliette, oh, we're driving them crazy, it's a, it's a part of our plans!". Und in der Tat, Mad Madame knüpft nahtlos an diese vorgestellte Szene an, ist sie doch noch ein wenig irrer als Gentlewoman. Während Gentlewoman ja nicht nur vom Namen her noch Assoziationen an die feine, englisch-kultivierte Art hervorruft, nimmt die Mad Madame nun keine Rücksicht mehr auf Benimmregeln.
Da ist die Höflichkeit futsch! Nix mehr Dufflecoat. Keine feine Tea Time mit Keksen, kein edles schwarzes Taxi. Kein schwarzer Regenschirm.

Die verrückte Madame ist geradeheraus, hemmungslos, wirft sich mit Freuden jeden wilden Fummel über, der ihr gerade Spaß macht, sie trinkt aus Bechern, Wasser, Kaffee oder auch Bier. Und gegessen wird auch gern mal eine Haxe oder das dritte Stück Kuchen. Wozu Taxi? Man kann zu Fuß gehen, die Erde spüren, oder das Fahrrad nehmen und sich ordentlich durchpusten lassen. Wozu braucht man Regenschirme? She's singing in the rain, she's getting soaking wet. She's alive, she's having fun.

Ja, ich kann sie verstehen, diese verrückte Madame, und so macht mir auch ihr Duft großen Spaß! Das ist kein Duft, mit dem man Horsd'œuvre pickt, in die Oper geht oder zum Empfang der Queen. Das ist ein Duft für die nächste wilde Party, ein opulentes Gelage, das Rock-Konzert, auf dem Gentlewoman Ohrstöpsel bräuchte oder gar nicht erst hinginge, für Wacken, oder auch für jeden Tag, an dem man sich an solche Ereignisse erinnern will, für jeden Tag, an dem man spüren will, dass man lebt. Dass man physisch existiert und auch, dass man sterblich ist.

Wie duftet denn nun diese Mad Madame, die all diese wilden Assoziationen hervorruft?
Es geht schon in der Kopfnote "animalysch" los. Das ist der hervorragende, geniale Schachzug. Dieses "Animalysche" ist unmittelbar extrem dreckig und heftig, aber im gleichen Moment eben auch etwas unnatürlich künstlich. Und genau das macht es tragbar. Man stinkt eben nicht nach echten Exkrementen, sondern irgendwie eben doch nicht wirklich dreckig, es erinnert nur an Dreck.
Dieser nicht allzu authentisch dreckige Dreck ist unterlegt mit etwas, was ich als zitrisch-herb empfinde und was nach kurzer Zeit wirklich wie Cassis anmutet, durch Rose gemildert.
Das ist schon beeindruckend, das ist schon heftig, aber irgendwie auch wunderbar wild und schön.

Ich bin ja eine Patchouli-Liebhaberin und mir gefällt die Art des Patchoulis von Juliette has a Gun immer sehr gut, weil es intensiv und doch kaum muffig-erdig ist. Auch scheint mir Patchouli sich auf förderliche Weise mit Ambroxan verbinden zu können. In Mad Madame ist diese Verbindung auch wieder präsent und erfreut mich. So ist die Herznote durch Animalys, Patchouli und Rose geprägt. Einer großen Anzahl Menschen wäre das bestimmt viel zu speziell oder deutlich zuviel Patchouli und Dreck, wenn auch unekliger Kunstdreck.

Gen Basis wird Mad Madame weicher und wärmer und erinnert mich dann an eine Mischung aus Citizen Queen und Lady Vengeance Extrême. Von Citizen Queen, die ja, verglichen mit Mad Madame, auch ein ganz klein wenig Amimalisches hat, kommt etwas Moschus und ein Hauch von Vanille hinzu, während Lady Vengeance Patchouli und Ambroxan oder Iso-E Super beisteuert.

Die verrückte Madame steht mitten im Leben und hält lange durch. Bestimmt 9 Stunden kann ich sie an mir selbst noch wahrnehmen. Aber an meiner Kleidung rieche ich sie noch mehrere Tage später, dann mit etwas mehr Weichheit und Moschus, aber immer noch mit ordentlich Animalys.

Mich fasziniert die Mad Madame, aber bislang habe ich sie nur im stillen Kämmerlein gewagt zu tragen.
Ich glaub', ich guck' mal, wann dieses Jahr Wacken ist....
11 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
7
Duft
Leimbacher

2758 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 15  
Der Geruch von Napalm-Rose am Morgen...
... schafft ein paar Kummer und Sorgen. Aber definitiv auch Spaß beim Testen dieses außergewöhnlich zickigen Rosenduftes der Juliette mit der Wumme. Auch ich habe direkt bei der Marke selbst das Probenset bestellt, sodass meine Reise durch diese rosige Duftpalette mit der verrückten Madame ein weiteres interessantes Kapitel gewonnen hat. Auch wenn der Duft mir bei weitem nicht so gut gefällt wie beispielsweise Miss Charming, polarisiert er und hat seine bissigen Qualitäten, ist aber auch nicht leicht zu nehmen.

Viele der Juliette-Parfums können ihre Synthetik-Seite nicht verbergen - die verrückte Madame gibt darauf einen Haufen und ist sogar noch stolz drauf. Erdiges Patchouli und Rose - in starker Dosis schon harter, erdiger Tobak. Aber eine chemische Note, voller Metall, chemischen Zitronen und Früchten, animalischen Ausritten. Das ist schon gewöhnungsbedürftig und mutig. Aber wer nichts gegen Düfte aus dem Chemielabor hat und gerne auffällt, aneckt und polarisiert - hier ist ein umbedingter Testkandidat für euch. Es sei denn ihr mögt keine Rose, die ist und bleibt die würzige, südländische, leicht hitzige Hauptdarstellerin. Killer-Duft, da passen die Purse-Bullets wohl am besten.

Flakon: rot und wild - einer der schönsten und passendsten Juliettes.
Sillage: oft ein wirklicher Dampfhammer und Oberzicke - nur hinten raus ruhiger.
Haltbarkeit: ganz ok mit 8 Stunden, aber schwächer als ihr Brüllen andeutet.

Mal wieder eine ganz andere Richtung der Rose wird hier von der Rosenmarke überhaupt offenbart. Erinnert mich etwas an das weibliche Gegenstück zu Azzaros Acteur und hat Biss wie ein Vampir. Auch wenn ich angenehmere Rosen kenne.
2 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

30 kurze Meinungen zum Parfum
FloydFloyd vor 4 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
6.5
Duft
Auf dem schimmernden Schein
Ihrer Haut, Madame
Wo Patchoulischleier verweilen
Schläft der Schweiß vergangener Nacht
Rinnen Rosenblütenperlen
12 Antworten
NurmalsoNurmalso vor 6 Jahren
9
Haltbarkeit
3
Duft
Opa Erichsen fährt Gülle. An Gertrudes Rosenrabatten ist ihm ein mittelschweres Malheur passiert. Schietegaal,
de könen dat ok bruken.
4 Antworten
LeloupLeloup vor 3 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
6
Duft
Keine rosigen Aussichten
Im Stall der Zukunft,
Künstlicher Dreck
Muhende Kühe
In synthetischen Boxen
Not my shit
14 Antworten
AzaharAzahar vor 6 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
"Ey, wir verkleiden uns als Oud-Schweine mit Chemiekeule
& singen: Aber scheiß drauf, Rose is nur einmal im Jahr!"
Was so alles Spaß macht
7 Antworten
SchatzSucherSchatzSucher vor 5 Jahren
8
Sillage
8
Haltbarkeit
6
Duft
Verschwitzte Rosen, sehr viel Menschelndes und Animalisches ergeben einen bizarr-verrückten sehr künstlichen und äußerst originellen Mix.
4 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

16 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Juliette Has A Gun

Not a Perfume (Eau de Parfum) von Juliette Has A Gun Vanilla Vibes von Juliette Has A Gun Lady Vengeance von Juliette Has A Gun MMMM... von Juliette Has A Gun Citizen Queen von Juliette Has A Gun Calamity J. von Juliette Has A Gun Musc Invisible von Juliette Has A Gun Miss Charming von Juliette Has A Gun Moon Dance von Juliette Has A Gun Pear Inc. von Juliette Has A Gun Sunny Side Up von Juliette Has A Gun Oil Fiction von Juliette Has A Gun Vengeance Extrême von Juliette Has A Gun Liquid Illusion von Juliette Has A Gun Gentlewoman von Juliette Has A Gun Anyway von Juliette Has A Gun Midnight Oud von Juliette Has A Gun Romantina von Juliette Has A Gun Lipstick Fever von Juliette Has A Gun Into the Void von Juliette Has A Gun