Habanita 1988 Parfum

Version von 1988
Habanita (1988) (Parfum) von Molinard
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.5 / 10 22 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Molinard für Damen, erschienen im Jahr 1988. Der Duft ist orientalisch-pudrig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Orientalisch
Pudrig
Animalisch
Würzig
Ledrig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
GalbanumGalbanum MastixharzMastixharz PetitgrainPetitgrain
Herznote Herznote
Grasse-JasminGrasse-Jasmin HeliotropHeliotrop MuskatMuskat VetiverVetiver Ylang-YlangYlang-Ylang ZedernholzZedernholz ZentifolieZentifolie
Basisnote Basisnote
AmberAmber EichenmoosEichenmoos MoschusMoschus PatchouliPatchouli SandelholzSandelholz VanilleVanille

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.522 Bewertungen
Haltbarkeit
8.816 Bewertungen
Sillage
8.69 Bewertungen
Flakon
8.020 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 26.02.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Habanita (1988) (Eau de Toilette) von Molinard
Habanita (1988) Eau de Toilette

Rezensionen

4 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Minigolf

2221 Rezensionen
Minigolf
Minigolf
Hilfreiche Rezension 5  
Hollzig- rauchige Vanille
Ich hatte schon einiges in Parfumo über den Duft Habanita von Molinard bei Parfumo gelesen, und die Informationen und Dufteindrücke anderer Parfumfreunde machten mich sehr neugierig. Alles passte irgendwie in die Palette meiner Duftvorlieben. Als ich dann im Januar 2013 einer einschlägigen alten Parfumerie in Frankfurt einen Besuch abstattete, fragte ich, eine handgeschriebene Liste mit Raritäten in den Fingern neben diesen auch nach "Habanita". Die fachkundige Verkäuferin konnte mir weniges zeigen, doch bei Habanita verneinte sie. Das gäbe es nicht mehr. Doch eine andere Kollegin hörte den Dialog, und meinte, dass im Lager noch eine einzige Schachtel des seltenen Gebräues vorrätig sei. Und ob ich den Duft aus den Resten eines Testers aus versteckter Schublade einmal schnuppern möchte. Ich war hocherfreut und tat das Empfohlene. Der Duft , der dann meine Nase erreichte, war äusserst intensiv und ungewöhnlich. Ein "Gewürzballon ungeahnten Ausmasses. Als erstes dachte ich an Gewürznelke, obwohl diese in der Duftbeschreibung gar nicht aufgeführt ist. Als zweiter Eindruck schienen sich Muskat- und Holzuntermalte Blumen wie Rose und Jasmin Zutritt zu verschaffen. Ich ging ins Freie und wartete die weitere Entwicklung des Duftes ab. Nach einiger Zeit kam ein "Encre Noir"- artiger Vetyverakkord zum Tragen, mit einer feinen Vorahnung von etwas Vanilligem, was in grossem Gegensatz zu den vorhergehenden Eindrücken stand. Eine interessante Spannung baute sich auf, sehr zum Vergnügen meiner Nase. Bei dem "Wettstreit der Duftnoten" gab es keine wirklichen "Sieger" Vielmehr scheint Holziges, erdiges Vetyver von einer warmen Vanillestola umhüllt zu sein. Ohne ins Schwülsige abzugleiten. Die Gewürze des Duftes bleiben unaufdringlich erhalten. Auch die Blumen. Ich kaufte das Parfum. 100 ml Extrait zu 80 Euro. Der Pumpzerstäuber des Flakons überraschte mich. Sehr originell und bei keinem meiner anderen Parfums vorhanden. Der Flakon aufschraubbar, sodass ic immer eine kleine Menge des Dufts in einen Taschenzerstäuber abfüllen kann. Da ich die anderen Versionen von Habanita nie gerochen habe, kann ich sie auch nicht mit meinem Duft vergleichen. Ich kann nur sagen , dass Habanita eines meiner am längsten auf der Haut haftenden und spannendsten Winterparfums in meiner Sammlung ist. Im Übrigen habe ich einmal gelesen, dass in den zwanziger Jahren Die Zigaretten"Für DAMEN" damit parfumiert wurden, und der Duft bei den sog. "Garconnes", knabenhaften Frauen, als mondän galt. Für mich somit ein Duft der "ROARING TWENTIES" Ausgezeichnet.
1 Antwort
7.5
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
2
Duft
Fran

253 Rezensionen
Fran
Fran
9  
Retro-Kopfkino
Nachdem ich mein Bewusstsein wiedererlangt hatte, habe ich mal "Galbanum" gegoogelt. Es besteht aus Harz, Gummi und einem ätherischen Öl, von dem es einen durchdringenden unangenehm aromatischen Geruch hat. Der Geschmack sei bitterlich scharf brennend. Und dann: lustig! Nach dem Aufsprühen hatte ich sofort einen seltsamen Geruch von Fensterkitt in der Nase, und ich lese weiter: Das Galbanum findet sich zuweilen als Bestandteil von Kitten aufgeführt.

Meine Haut bringt diese Duftnote so unglaublich stark heraus, ich möchte Habanita sofort abwaschen. Es brennt fast in der Nase und ist einfach nicht schön zu riechen.

Ich halte aber durch und so langsam kommt auch diese besondere dichte und opulente Habanita-Duftnote durch. Diese satt-pudrig unsüß-vanillig ambriert-holzig weiche Note. Wie eine sehr altmodische, aber teure Gesichtscreme. Für mich rochen in meiner Kindheit so wohlhabende und gut situierte Unternehmergattinnen. Sehr apart, sehr gepflegt, sehr gut gekleidet. Ich stelle mir vor, dass Habanita perfekt zu teurem kamelfarbenem Kaschmir passt.

Ende der 70er, ich bin in der Grundschule: In meiner kleinen niedersächsischen Heimatstadt gab es genau eine reiche Unternehmerfamilie. Er war 20 Jahre älter als sie und hatte schon graue Haare. Sie hatten zwei kleine Kinder und eine moderne Villa mit Auffahrt! Innen drin war es geräumig wie bei "Dallas" mit mehreren offenen Wohnräumen aneinander. Im weitläufigen Garten gab es einen Tennisplatz. Und der Wahnsinn für uns Kleinstadt-Kids: sie hatten einen großen Indoor-Pool. Und an diese Unternehmergattin muss ich denken, wenn ich an Habanita rieche. Wer weiß, vielleicht trug sie den wirklich und mein Unterbewusstsein hat diese Erinnerung abgespeichert und schaufelt sie jetzt nach vorne ins Gehirn.

Wenn ich am Sprühkopf schnupper, meine Haut also nicht mit im Spiel ist, kann ich diese Habanita-Note noch besser erkennen. Aber tragbar ist Habanita aufgrund der überdimensionalen Galbanum-Note für mich nicht. Der Duft bleibt einfach sehr trocken-staubig-bitter "mit Tier" und entwickelt bei mir nicht diese schicke opulente rrrr-Note. Aber die gedankliche Zeitreise in meine Kindheit habe ich sehr genossen.
2 Antworten
7.5
Haltbarkeit
7
Duft
Antoine

207 Rezensionen
Antoine
Antoine
Hilfreiche Rezension 6  
Habanita "light"
Hmmm ... So unähnlich finde ich das "alte" Habanita und das "neue" Habanita 1849 gar nicht, zumindest meint das meine Nase im Direktvergleich:

Ich habe von der lieben DeGe eine Probe Habanita 1849 bekommen, und mir von FragranceX (USA) für fast kein Geld (vor der Euro-Krise :-) eine Flasche "altes" Habanita schicken lassen. Zumindest gehe ich davon aus, dass es das "alte" Habanita ist, weil der Flakon keine Quaste hat, und weil darauf das hierzulande mittlerweile verbotene Eichenmoos deklariert ist (ein Wunder, dass dieses Gefahrgut überhaupt die EU-Grenze passieren konnte).

Der Vergleichstest hat ergeben, dass das "alte" Habanita besser ist. Der Duftname "Habanita 1849" suggeriert zwar irgendwie, dass es sich um eine besonders ursprüngliche Komposition handelt. Aber das täuscht, treffender wäre der Name "Habanita light" (oder L'Eau d'Habanita, oder Habanita légère, oder Habanaita Tendre ...). Denn H. 1849 - da gebe ich DeGe völlig recht - duftet wie eine zeitgeistfreundlich geglättete Leicht-Version des zugegebenermaßen sehr eigenwillig-knallig-knarzigen "alten" Habanita. Es geht klar in die gleiche Richtung, aber Habanita klotzt so richtig, während Habanita 1849 nur verschämt kleckert.

Was diese Neuauflage soll, weiß ich wirklich nicht, denn auch Habanita 1849 ist ein schwerer Duft, der nicht gerade bürotauglich ist. Habanita-Fans suchen mit Sicherheit nicht nach Bürotauglichkeit. Und wenn einem nach schwerem Duft ist, dann ist das "alte", Habanita mit seiner unverwechselbaren Opulenz eindeutig die bessere Wahl.
2 Antworten
10
Haltbarkeit
7
Duft
DeGe53

537 Rezensionen
DeGe53
DeGe53
Hilfreiche Rezension 19  
Schwarz wie die Flasche ist meine Stimmung
Oh, wie bin ich enttäuscht!
Heute habe ich mein NEUES Habanita Fläschchen getestet, das ich vor einiger Zeit gekauft habe. Man muss ja schließlich diesen Reformulierungen auf die Spur kommen.
Ich kann vor Tränen kaum die Tastatur erkennen, man verzeihe.
Die Pyramide ist das, was die Reformulation aus meiner geliebten Zigeunerin gemacht hat. Da nützt es auch nichts, dass man 1849 hinzufügt. Es fehlen die Früchte, die Iris, der Flieder, Benzoe, Leder... alles weg.
Die einst so wild fliegende Lockenmähne, ein glattgestriegeltes Aniston Frisürchen. Die roten Lippen nun in nude-pink geschminkt. Das Köpfchen ist frisch gefönt, frisch eben.
Dann die Figur!!! Meine Güte, wo ist die Üppigkeit, die gut gefüllte weiße Rüschenbluse? Die schwingenden Hüften im tiefroten Rock mit schwarzer Spitze? Keine Lacroix Opulenz mehr, nur noch Sander Gradlinigkeit. Sie hat schwer abgenommen, die Kleine. Statt vollbusig kommt sie nun Kate-Moss-flachbrüstig daher, aber das passt auch eher zum rosa T-Shirt und den Boyfriend-Jeans.
Entschuldigung, ich muss noch mal weinen.
Klar ist noch eine entfernte Verwandtschaft zu erkennen. Doch die reife Cousine ist zur kleinen Schwester mutiert. Die kleine Schlampe passt noch nicht mal in die Kleider der Schönen, sie sollte die Flasche wechseln!
Hätte ich das geahnt, wäre ich mit meinem Originalrestbestand nicht so verschwenderisch umgegangen. Nun bleiben mir knapp 5ml um zu trauern.
Die neue Mode, die einem hier aufgezwungen wird, ist nicht schlecht, aber nicht im Ansatz mit dem Stil meiner geliebten Zauberin zu vergleichen, die schon bei der ersten Begegnung in der Lage war:
... to cast a spell on you, baby.
Schniefffff......

Und noch was, die Haltbarkeit, die ich beim Original so gerühmt habe, futsch. Halbzeit, mehr nicht. Pf-f-f-f-f-heul.
6 Antworten

Statements

3 kurze Meinungen zum Parfum
MinigolfMinigolf vor 2 Jahren
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Kaum zu glauben, was DA ging! Die Vanille- Gewürz- Harz- Blüten- Moos- was- weiß -ich- noch- für'n- Zeug- Bombe! Die "20er" par Excellence!!
1 Antwort
GabryelGabryel vor 5 Jahren
Sehr altmodisch anmutender Duft, "Revuemädchen mit Puderdose" von Dawamesk trifft es. Einfach nur süsspudrig, Sillage/Haltbarkeit soso.
0 Antworten
DawameskDawamesk vor 6 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Vertrocknetes Potpourri in schwarzem Lederetui, verstaubt in der Ecke eines stickig-tabakblauen Nachtcafes. Davor Revuemädchen mit Puderdose
1 Antwort

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

4 Parfumfotos der Community

Beliebt von Molinard

Habanita (2012) (Eau de Parfum) von Molinard Habanita (1988) (Eau de Toilette) von Molinard Habanita (1924) (Eau de Toilette) von Molinard Habanita L'esprit von Molinard Vanille Patchouli (Eau de Parfum) von Molinard Ambre (Eau de Parfum) von Molinard La Collection Privée - Secret Sucré von Molinard Figue von Molinard Cuir von Molinard Habanita La Cologne von Molinard Thé Basilic von Molinard Vanille (Eau de Parfum) von Molinard Lavande (Eau de Parfum) von Molinard Osmanthus von Molinard Gingembre von Molinard Molinard de Molinard (Eau de Toilette) von Molinard La Collection Privée - Ambré Lumière von Molinard Violette (Eau de Parfum) von Molinard Patchouli Intense (2010) von Molinard Musc (Eau de Parfum) von Molinard Chypre d'Orient von Molinard