Oud Stars

Alexandria Orientale 2018

Alexandria Orientale von XerJoff
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.5 / 10 478 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von XerJoff für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2018. Der Duft ist orientalisch-holzig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Orientalisch
Holzig
Animalisch
Würzig
Ledrig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
grüner Apfelgrüner Apfel omanischer Weihrauchomanischer Weihrauch LederLeder BasilikumBasilikum
Herznote Herznote
KorianderKoriander VirginiazederVirginiazeder bulgarische Rosebulgarische Rose italienische Irisitalienische Iris
Basisnote Basisnote
malaysisches Oudmalaysisches Oud AmberAmber indisches Sandelholzindisches Sandelholz MoschusMoschus Madagaskar-VanilleMadagaskar-Vanille TabakblattTabakblatt

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.5478 Bewertungen
Haltbarkeit
9.1455 Bewertungen
Sillage
8.8452 Bewertungen
Flakon
9.3442 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.9361 Bewertungen
Eingetragen von Amourage, letzte Aktualisierung am 17.06.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Oud Stars”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Alexandria II (Parfum) von XerJoff
Alexandria II Parfum
Alexandria Imperiale von XerJoff
Alexandria Imperiale
Arena von Somens
Arena
The Conqueror of UAE von The Dua Brand / Dua Fragrances
The Conqueror of UAE
Forza von MAD Parfumeur
Forza
Purely Orient - Cashmere Wood von Ajmal
Purely Orient - Cashmere Wood

Rezensionen

18 ausführliche Duftbeschreibungen
7
Preis
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Sirbennyone

364 Rezensionen
Sirbennyone
Sirbennyone
Top Rezension 18  
Alex. II vs Alex. Orient / seine POWER / meine ehrliche Meinung / Empfehlung?
Hallo in die Runde,

diese Rezension wird wohlmöglich etwas Kontrovers und ggf. mache ich mir damit gewiss auch "Feinde", doch bei mir ist es so, dass jede Rezension die ich schreibe ist zu 100% ehrlich ist und ich bin keiner der sich beeinflussen lässt - soviel mal dazu.

Doch bevor ich diese Rezension beginnen möchte, möchte ich erst was ansprechen womit dann auch die eigentliche Rezension beginnt und da wären wir bei "Oud Stars - Alexandria II (Parfum) | XerJoff" , auch ich habe jenen "gefeiert" und dies nicht zu wenig! 2017 war es da musste ich beruflich nach Turin (Heimatstadt von XJ) und ja ich kannte die Marke schon von meinem "XJ 1861 Naxos | XerJoff" und jedenfalls sagte mir "Oud Stars - Alexandria II (Parfum) | XerJoff" zu - war eben was anderes als das was man kannte... (bis dahin mit dem Niveau).

Und seit diesem Zeitpunkt war er jedes Jahr (!)von 2017 bis Oktober 22 mein Herbst/ Winter Signatur, aber dies änderte sich dann....

Wieso genau?

In meinen 5/ 6 Jahren gingen rund 4 neue (und volle) 50ml Flakons drauf und ich denke deswegen kann ich mir eine gewisse Meinung bilden, denn ich denke (leider) nicht sehr viele kennen diesen Duft wirklich solange wie ich - und ja... er veränderte sich wirklich sehr. Diese massive "Rückstufung" erinnert mich an Aventus . Der Duft hat 0,0 mit dem gemeinsam (weiß ich meine es nur)!

Er war böse, dunkel, direkt, ein richtiger Statement CEO Duft diese Kategorie und er wurde im laufe der Jahre immer, weicher, flacher und gefälliger und ja auch süßer (speziell im DD) und dies machte mich ungelogen ultra traurig. Ein wahres Flaggschiff einer Marke die ich sehr mag - diese eine "Legende" schwindet...

Also begab ich mich wie immer (!) auf die SUCHE nach alten Batches von 17, 18, 19 und wenn ich mal was gefunden, ne lassen wir es. Und hier beginnt die eigentliche Rezension zum "Oud Stars - Alexandria Orientale | XerJoff" . Ich hatte wieder "LUST" auf diesen Statement Duft im bezahlbaren Rahmen und ich testete hier und da (ich nenne keine Namen!), doch am Ende des Tages sagte es mir weniger zu...

Dann hörte ich gegen Weihnachten 22 per Zufall von dem "Oud Stars - Alexandria Orientale | XerJoff" und ich testete jenen mal jaaaa ok spannend irgendwie! Dann kam im Januar ein faires Angebot im Souk - KAUF und ja da war er nun und.... dummerweise von mir musste ich jenen bei einem Tausch einsetzen und dafür könnte ich mich noch immer dezent in den POPO treten...

Vor wenigen Tagen fand ich hier im Souk einen "Oud Stars - Alexandria Orientale | XerJoff" aus der UAE Limited Edition - KAUF und es war der besten KÄUFE hier (älterer X Batch) und jetzt nur ganz kurz was zum Punkt H/S (ja ich kenne schon mehrmals seine POWER), aber es scheint als ob das längere stehen und reifen dem Duft extrem gut getan haben im Sinne von 10/ 10, alles andere ergibt für mich def. keinen Sinn!

Unterschiede vom "Oud Stars - Alexandria II (Parfum) | XerJoff" (von damals) zu meinem "Oud Stars - Alexandria Orientale | XerJoff" :

Ich merke gerade selber - schwierige Frage.

H/S - nein
Der Alex. II ist im DD etwas süßer wie der Alex. Orient.
Der Alex. Orient. ist kantiger, dunkler und böse wie der Alex. II es je war

Allgemein hat der "Oud Stars - Alexandria Orientale | XerJoff" mehr Ecken und Kanten, aber dies empfinde ich (immer) als gut. Ich bin ehrlich zu euch, ich bin ein Freund von richtig gut gemachten Oud - Düften, im Sinne dessen das man nicht riecht wie... - Ihr wisst schon, um solche Düfte mache ich sehr gerne ein grooooßen Bogen, so kääääsig, animalisch ne brauche ich nicht.

Und ja man merkt das diese "Seite" dessen (animalisch) vorhanden ist, jedoch legt sich dies zum GLÜCK recht schnell und nach 2h - 3h wird es zu 90% "Oud Stars - Alexandria II (Parfum) | XerJoff" , jedoch ohne süß zu werden und dies mag ich sehr.

Wenn ich den Duft frisch aufsprühe, dann denke ich mir die ersten 3 Minuten recht häufig.... Benny was ist das^^, jedoch ist es das "anfängliche" Chaos, so nenne ich es immer und danach kann man nahezu jede Duftnote rausriechen - ich mag das sehr.

Sucht Ihr einen "Oud Stars - Alexandria II (Parfum) | XerJoff" in stark, potent, mit Ecken und Kanten, dann empfehle ich den gewiss, wenn Ihr jedoch quasi ein Einsteiger in die Duftwelt seid, dann wird er euch wahrscheinlich NICHT zusagen!

Man muss sein Schnupperorgan etwas trainieren und man sollte gewisse Dinge mal gerochen haben, bevor man sich an den wagt ;).

So das war es erstmal zum "Oud Stars - Alexandria Orientale | XerJoff" und wer noch etwas wissen will, lasst es mich wissen und euch einen schönen TAG/ ABEND oder wann Ihr die Rezension lest, LG der Benny

4 Antworten
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
DerDefcon

131 Rezensionen
DerDefcon
DerDefcon
Sehr hilfreiche Rezension 14  
Sukzessiv gesteigert ...
hat sich die Alexandria-Reihe, wenn auch nicht ganz der numerischen Reihenfolge entsprechend. "Alexandria I" kenne ich - wie wohl so viele - überhaupt nicht. Der Duft scheint auch eher ein Mythos zu sein. "Alexandria II" war mir zu schwülstig. Lavendel und irgendwas anderes sorgen für eine ziemlich süß-penetrante Klebrigkeit. Andere rochen Haarspray, wiederum andere eine Art Scheuerlappen. Naja ... wie auch immer.
"Alexandria III" kam luftiger und vor allem zu Beginn unfassbar anstrengend blumig daher. Ich mag florale Düfte, aber der Rose-Maiglöckchen-Verbund muss erstmal überstanden werden, erinnert dieser doch stark an Omas liebste Rosenseife. Allgemein bleibt jene Note, die Rose, über den gesamten Duftverlauf recht dominant, lässt jedoch Lavendel und Zimt glücklicherweise irgendwann den Vortritt.
Letztere, gemeint sind Lavendel und Zimt, wissen sich in "Alexandria Orientale" deutlich stärker zu behaupten. Und das ist gut so! Ich bin mit Lavendel förmlich aufgewachsen, trug mein Vater schließlich seit 1995, meinem Geburtsjahr, nahezu durchgehend DEN Duft aus dem Hause Jean Paul Gautier. Natürlich meine ich "Le Male", ein orientalisch angehauchter, stark auf Lavendel setzender, süßer und nach wie vor moderner Fougère-Duft, ähnlich wie auch "Alexandria Orientale". Selbstverständlich sind das keine Duftzwillinge und sie riechen auch keineswegs ähnlich, aber die Duftidee als solche ist meiner Nase nach gar nicht mal unähnlich. Beide Düfte setzen den Lavendel prominent in Szene und lassen ihn, wenn auch mithilfe verschiedener Duftnoten, leicht frisch daherkommen. Bei "Le-Male" ist es insbesondere die Minze, während es bei dem Meisterwerk aus dem Hause Xerjoff wohl der Apfel im Zusammenspiel mit dem Weihrauch sein dürfte. Der Orientale kommt für mich entsprechend deutlich luftiger daher als die anderen beiden Alexandria-Versionen. Kuhstall nehme ich übrigens nur kurz im Auftakt wahr. Ich schätze, das liegt am Leder. Um einen 'Kuhstallduft' handelt es sich meiner Ansicht nach daher überhaupt nicht. Da roch ich schon ganz andere Sachen, beispielsweise den "Kemi" von Kemi, wobei auch dieser sich nach einer Weile legt und ein mehr oder weniger harmloser und sozialverträglicher Oud-Kandidat ist. Aber ich schweife ab ...

"Alexandria Orientale" bleibt über den gesamte Duftverlauf relativ luftig, wird von leicht staubigem Zimt - eine meiner Lieblingsduftnoten - begleitet, während die Rose sich sehr stark zurückhält, aber bei genauerem Riechen zu vernehmen ist. Eine angenehme Süße schwingt ebenfalls mit. Hier tippe ich auf Amber und Vanille - wohlgemerkt sehr vorsichtig dosiert und zurückhaltend. Zu keiner Zeit wird es zähflüssig oder klebrig-harzig. Stattdessen finden wir eine dezente Holzigkeit vor, die dem Lavendel und Zimt geschuldet sein dürfte. Einen durchschlagskräftigen, die Nasenschleimhäute penetrierenden Oud-Hammer bekommt man hier also nicht. Viel mehr darf man sich mit einem geringfügig luftigen Lavendelduft vergnügen, der durch Zimt und eine minimale Apfelsüße ziemlich alltagstauglich daherkommt. Mit der Dosierung sollte man dennoch vorsichtig sein. Ich roch ihn zwar nach einigen Stunden nicht mehr sonderlich stark, doch als ich nach wenigen Tagen meinen Schal zur Hand nahm, kam mir der Duft deutlich entgegen. Dabei sprühte ich lediglich viermal aus dem Plastikzerstäuber, aus welchem bekanntermaßen keine Unmengen entweichen.

Ich mache es kurz! Sollte man sich bei Xerjoff dazu entschließen, diesen Duft als 15ml-Flakon zu verkaufen, zieht der bei mir ein.

PS: Mein "Lumière Noire Homme" als Rose-Zimt-Meisterwerk kann auch nicht von diesem Xerjoff verdrängt werden. Das wollte ich nur mal angemerkt haben ;)
1 Antwort
8
Preis
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Ceremy

33 Rezensionen
Ceremy
Ceremy
Sehr hilfreiche Rezension 11  
Der König beim Ausritt
Die Alexandria-DNA begleitet mich nun schon eine geraume Zeit und "Oud Stars - Alexandria II (Parfum) | XerJoff" war einer meiner ersten hochpreisigen Nischendüfte.
Sofort, als ich damals den "Oud Stars - Alexandria II (Parfum) | XerJoff" zum Ersten getestet habe, hat mich die DNA in Ihren Bann gezogen und ich habe mich direkt verliebt.
Je mehr ich in die Welt der Nischendüfte eingetaucht bin und je mehr meine Nase auf außergewöhnliche, nischige und besondere Düfte trainiert wurde, desto mehr habe ich mich auf die Suche nach polarisierenden Düften gemacht.
Und so kam auch der Wunsch auf, meine geliebte Alexandria-DNA mit kräftigerem, animalischem Oud und einfach etwas „nischiger“ zu erleben.
Und genau das hat mir "Oud Stars - Alexandria Orientale | XerJoff" geboten.
Die DNA ist definitiv vorhanden und doch gibt es einige Abwandlungen.

Aber wie riecht er denn nun?

Er startet mit einer ordentlichen Ladung an malaysischem Oud. Das Oud kommt sehr kräftig, intensiv und auch etwas Stallung daher. Es dominiert die erste halbe Stunde lang auf meiner Haut.
Je länger sich der Duft auf meiner Haut in Verbindung mit der Körperwärme entwickelt, desto mehr verwebt sich das kräftige Oud mit den anderen Noten, die sich sehr rund und abgestimmt präsentieren.
Der Orientale ist im Vergleich zum A2 weniger Süß, was durch das fehlen des Zimts zu erklären ist. Er ist auch weniger blumig als der A2, der neben der Rose auch Lavendel in der Kopfnote hat.
Dafür hat der Orientale deutlich mehr Würze und etwas trockenere holzige Noten.
Zudem gesellt sich eine sehr edle Ledernote dazu, die die Komposition kantiger und auch etwas maskuliner macht.
Im Verlauf des Duftes nehme ich auch sehr hochwertige, pudrige Noten der Iris wahr, die dem Gesamtwerk viel Tiefe verleiht.
Der Drydown ist in der Komposition neben dem starken Oud auch wieder ein Highlight, da sich die Alexandria-DNA mit allen Besonderheiten des Orientale vereint und eine wunderschöne Note auf der Haut hinterlässt.
H/S sind wirklich brachial. Der Orientale strahlt enorm aus und man wird definitiv wahrgenommen. Im Büro empfehle ich ihn daher wirklich nur leicht dosiert, wobei ich sogar eher im Büro zum A2 oder A3 greife.
Die Haltbarkeit beträgt auf meiner Haut um die 12 Stunden, wobei die ersten 4-6 Stunden stark ausstrahlen und sich die Sillage Stück für Stück in Hautnähe zurückzieht.
Ideal geeignet finde ich den Orientale für Freizeit / Abend oder Outdoor. Durch die gnadenlose H/S und die Stärke, kann er im Büro schon mal zu heftig und nicht seriös genug wirken.
Dafür erzielt er im passenden Set umso mehr Wirkung.
Für mich ist der Orientale ein unfassbar toller Flanker, der die Reihe für mich perfekt ergänzt.
Ich werde definitiv nicht mehr auf ihn verzichten!
1 Antwort
7
Preis
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
SirOriental

19 Rezensionen
SirOriental
SirOriental
Hilfreiche Rezension 10  
Alexandria Orientale - der "Nischige"
Die Alexandria Familie bei Xerjoff ist ja bekanntlich recht groß. Da gibt es den sagenumwobenen, aber wohl von den wenigsten jemals gerochenen, Alexandria I. Dann den "Crowd Pleaser" Alexandria II sowie den "Rosenkönig" Alexandria III. Die Familie wird dann noch komplettiert vom exklusiven Imperiale sowie dem "freigelassenen" Alexandria Orientale, um den es hier nun gehen soll.

Der Orientale startet mit einer intensiven Oudnote - wohl deshalb auch die Namensgebung - gepaart mit Apfel und einer guten Portion Weihrauch. Ich nehme auch fast durchgehend eine prominente Koriandernote wahr. Die Rose spielt im Gegensatz zum Alexandria II und vor allem III eine untergeordnete Rolle, ist aber trotzdem zu erschnuppern.
Im weiteren Verlauf zieht sich das anfängliche Oud Spektakel zurück und der Duft wird süßer und leicht pudrig. Vermutlich durch den Verbund aus Iris, Amber und Vanille. Nach einigen Stunden - wir reden hier von 10 Stunden plus - klingt der Duft sehr frisch aus.

Mein Highlight und der Grund wieso ich mir einen 50ml Flakon gegönnt habe ist, dass der Alexandria Orientale trotz der Süße im Drydown niemals zu schwer wird. Er bleibt stehts luftig und trotzdem hat er Power! Er nähert sich den Brüdern zwar an, ohne aber an Eigenständigkeit zu verlieren.
Im Gegensatz zum Alexandria II und III finde ich ihn auch herausfordernder und er kann für ungeübte Nasen, gerade die ersten Minuten, etwas überfordernd wirken. Gerade dieser Aspekt ist es, der mich zu Nischendüften greifen lässt!

Die Qualität ist Xerjoff typisch sehr gut. Wie viel echtes Oud nun wirklich verwendet wird, lässt Spielraum für Diskussionen. Da traue ich mich sagen, dass die Bortnikoffs, Areejs und Ensars dieser Welt, doch noch mal eine Schippe drauf legen, was sich dann aber auch im Preis widerspiegelt. Insgesamt riecht man die ausgezeichnete Qualität beim Alexandria Orientale auf jeden Fall heraus!

Die Haltbarkeit ist sehr gut, wobei ich interessanterweise im Vergleich zu anderen Haltbarkeitsmonstern nicht erschlagen werde. Ich nehme ihn immer mal wieder wahr, rieche den Orientale aber nicht ständig an mir.
Die Sillage ist zurückhaltender als bei den Brüdern, was ich aber zu schätzen weiß!

Die Einsetzbarkeit ist recht versatil, wobei ich persönlich den Orientale, meistens Abends in der Freizeit bzw. zum Ausgehen aufsprühe. Als Tages- und vor allem Büro Duft ist er mir dann doch etwas zu nischig! Da er stets luftig bleibt, kann er durchaus auch im Frühling und Spätsommer getragen werden. Meiner Meinung nach strahlt er aber besonders im Winter und Herbst.

Zum Schluss bleibt zu sagen, dass ich den Orientale als den speziellsten Alexandria bezeichnen würde. Der, der etwas aus der Reihe tanzt und eben nicht allen gefallen muss. Ein Nischenduft zum hineinverlieben....
0 Antworten
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
JohnBonn

7 Rezensionen
JohnBonn
JohnBonn
5  
Intensiver Beginn, rundes Ende
Startet für mich relativ stark, intensiv. Fast ein bisschen zu krass, entwickelt aber nach kurzer Zeit einen sehr angenehmen würzigen Duft mit leichter animalik. Gerade die Gewürze kann man gut rausriechen und die leicht blumig, fruchtige Note ist ein guter Partner in dieser Kombination.
Ab der Mitte und zum Ende hin, entwickelt sich dann ein angenehmer Tabak Vanille Duft, der mir wie bei sovielen anderen Parfums wahnsinnig gut gefällt.

Für mich ein echt gutes Parfum, kann ich nur weiterempfehlen.
Haltbarkeit und Sillage sind ziemlich gut. Weniger Spritzer und man hat den ganzen Tag was davon.
Flakon ist, wie ber Xerjoff üblich, vom Design her echt top.
0 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

128 kurze Meinungen zum Parfum
Eggi37Eggi37 vor 2 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Alex. DNA
Mit mehr Fruchtapfel
Dunkel-rauchige Lederanimalik
Statt Lavendel gibts grüne Krautigkeit
Amber- & Moschuscremig
Oud Haarspray
28 Antworten
Niklas1993Niklas1993 vor 4 Jahren
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Hier ist der Name Programm: Anfangs deutlich animalisch, zur Basis hin weich, anschmiegsam, (fl)oriental. In Deutschland sparsam auftragen.
0 Antworten
DrHcDrHc vor 4 Jahren
8
Sillage
8
Haltbarkeit
6.5
Duft
Würzig-trockene Haarspray Note mit Animalik zu Beginn. Irgendwie leer und ohne Individualität. Ich hoffe ich werde jetzt nicht gesteinigt ;)
3 Antworten
BakLoverBakLover vor 3 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Alexandria versteckt sich im Beet hinter dem Kuhstall und isst einen Apfel zwischen Koriander & Basilikum Sträuchern mit Irisblüte im Haar
1 Antwort
CorleoneLCorleoneL vor 5 Jahren
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Der Alex für besondere Anlässe. Einer der wenigen Düfte, der von mir in allen Kategorien 10/10 bekommt.
2 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

17 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von XerJoff

Naxos von XerJoff Alexandria II (Parfum) von XerJoff 40 Knots von XerJoff Accento von XerJoff Torino21 von XerJoff Tony Iommi Monkey Special von XerJoff Casamorati - Lira (Eau de Parfum) von XerJoff Erba Pura von XerJoff Uden von XerJoff Amber Star von XerJoff Renaissance von XerJoff Opera von XerJoff Richwood von XerJoff Alexandria III von XerJoff Fars von XerJoff Casamorati - Bouquet Ideale (Eau de Parfum) von XerJoff Casamorati - Dolce Amalfi (Eau de Parfum) von XerJoff La Capitale von XerJoff Casamorati - 1888 von XerJoff Torino22 von XerJoff Accento Overdose von XerJoff