Lagerfeld Classic
Lagerfeld
1978 Eau de Toilette

Version von 1978
Lagerfeld Classic / Lagerfeld (1978) (Eau de Toilette) von Karl Lagerfeld
Flakondesign Marc Rosen
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.3 / 10 667 Bewertungen
Lagerfeld Classic ist ein Parfum von Karl Lagerfeld für Herren und erschien im Jahr 1978. Der Duft ist würzig-orientalisch. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wurde zuletzt von Coty vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Orientalisch
Süß
Holzig
Pudrig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
AldehydeAldehyde EstragonEstragon MuskatellersalbeiMuskatellersalbei BergamotteBergamotte grüne Notengrüne Noten ZitroneZitrone
Herznote Herznote
TabakTabak PatchouliPatchouli IriswurzelIriswurzel SandelholzSandelholz JasminJasmin RoseRose ZederZeder
Basisnote Basisnote
AmberAmber EichenmoosEichenmoos MoschusMoschus TonkabohneTonkabohne VanilleVanille

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.3667 Bewertungen
Haltbarkeit
8.4553 Bewertungen
Sillage
8.0537 Bewertungen
Flakon
7.2542 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.6203 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 13.02.2024.

Rezensionen

63 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Ponticus

63 Rezensionen
Ponticus
Ponticus
Top Rezension 72  
Der Modezar und Discokönig hält immer noch Hof! Wer hätte das gedacht?
1990, Lagerfeld Classic war mittlerweile ein Dutzend Jahre auf dem Markt, hatte in den 1980ern wie eine Duftwalze die Bundesrepublick überrollt und dabei manchen feinen Anzugträger in seinen Bann gezogen. Vor allem aber hatte Lagerfeld Classic die Disco- und Partyböden der mit Michael Jackson, Blondie, Nena und Falco Musik geschwängerten Säle erobert und roch kräftig, würzig-orientalisch aus jeder Pore der in Karottenjeans und Neonjacken steckenden Vokuhila-Träger.

Irgendwann, als dann auch noch die Provinz erobert war und auch Brusthaartoupet, Goldkettchen und Steckdosenbräune tragende Randgruppen ihre Erfahrungen gemacht hatten, war es zuviel des Guten Duftes. Eines der besten Parfüme, Lagerfeld Classic, hatte man einfach über!

Und nun? Wohin mit all den markanten Flakons? Natürlich in den Osten! Dort liefen bis dahin die Disco- und Tanzabende mindestens ähnlich begeistert ab wie im „alten“ Deutschland. Sicher floß mehr Alkohol, aber dufttechnisch war bei der Mehrzahl der Leute im Beitrittsgebiet bis auf Seife, grünes Apfelshampoo und Deo nicht viel im Köcher. Da kam das neue duftige Schlaraffenland gerade recht.

An so einen Flakon Lagerfeld Classic geriet auch der Protagonist unserer kleinen Geschichte Anfang der 90er Jahre. Hätte dieser damals gewußt, wer Karl Lagerfeld war, ein, in seinen Augen, überkandidelter Modefuzzi mit seinem blöden Fächer, ein Wichtigtuer vor dem Herrn und ein Inbegriff aroganter Überheblichkeit - niemals hätte er Lagerfeld Classic probiert und sein Leben wäre möglicherweise anders verlaufen! Manchmal war es wohl doch ganz gut, daß man hinter dem "eisernen Vorhang" nicht alles mitbekam.

Der Duft war eine Offenbarung. Der Beginn mit frisch Grünem und herb-süßlichen Zitrusfrüchten bettet die schnell aufkommenden holzigen Tabaknoten kräftig ein, die die Richtung weisen für den langen tiefgründig, trocken-pudrigen Weg in eine süßlich-markante und sehr männliche Orientalik. Diese wandelt sich, immer holzig unterlegt, allmählich von würzig-warm in vanillig-warm mit betörend anziehendem Kuschelton. Ein unverwechselbarer, ein einzigartiger Duft! Bis heute!

So detailreich konnte er es damals ganz sicher nicht auseinanderdröseln, aber natürlich roch er Holz, Tabak und Vanille, auch Krautiges mit frischer Würze. Jedoch wirklich wichtig für ihn war, Lagerfeld Classic roch nach Freiheit, der großen weiten Welt, nach Eleganz, Reichtum, Unabhängigkeit, eben nach allem was er so lange vermisste. Und es hörte nicht auf mit den Jahren! Während anderswo Ernüchterung eintrat, trug er seinen Duft erhobenen Hauptes und reichlich immer und überall für viele, viele Jahre. Inzwischen wußte er auch, wer Karl Lagerfeld war und was er darstellt. Er mochte die Person immer noch nicht, seinen Duft um so mehr und war glücklich und bestätigt, wenn er Leuten begegnete, die genau wie er rochen. Kein Gadanke an mainstream und dergleichen.

Heute benutzt er auch noch andere Parfüme mit unterschiedlichen Charakteren und Individualitäten. "Man hat sich ja schließlich weiterentwickelt" und macht sich auch Gedanken um ein Parfüm und wo, wie, warum und was zu sein hat. Keines aber wird je Karls classisches Lagerfeld toppen. Und das liegt nicht am Duft oder an Karl! Es sind die wundervollen Erinnerungen und außergewöhnlichen Erlebnisse der Jahre, die bei ihm schon Emotionen hervorbringen, wenn er nur des typischen Flakons ansichtig wird.

So hat sicher jeder einen Duft, ein Ding oder eine Sache in der so viel vom eigenen Leben steckt. Und ich bin sehr sicher, daß er letztendlich sehr froh ist, es einmal nicht gewußt zu haben!

Herzlichen Dank, daß ich diese kleine Geschichte Eurer Aufmerksamkeit anvertrauen durfte!

58 Antworten
10
Preis
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
MrOllium

8 Rezensionen
MrOllium
MrOllium
Top Rezension 42  
Das Duschgel der 80'er ...
Vorwort:
Ich bin (leider) kein Poet.

Nostalgisches Gelaber:
Es war Anfang der 80'er als der Schwager meines Cousin einen Porsche 924 hatte.
Wir durften hinten mitfahren wenn es zum Eiscafe Giancarlo ging...und fühlten uns so cool.
Anschließend infizierte uns Rainer (der Schwager) mit musikalischen Viren auf seiner Revox Anlage.
Nina Hagen, Klaus Nomi, Zeltinger Band, Ideal, Marius Müller Westernhagen und Kraftwerk.
Ich frage mich gerade ob es schon damals Rainer war, der Lagerfeld trug ?

Dann endlich 15 und mit der Mofa um die Häuser düsen.
Damals feierten wir noch Feten in den Kellerbars der Eltern...und hier kommt

Lagerfeld Classic

endlich ins Spiel. Bevor es auf die "Rolle" ging, wurde ordentlich in Lagerfeld gebadet.
Dann ab ins Getümmel der Fete und "Amaretto Apfelsaft", "Blauer Engel" und "Pernod Cola" gekippt bis sich die Personenzahl verdoppelt hatte.
Jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe...überlege ich gerade, ob die Kopfschmerzen am nächsten Tag wirklich vom Alkohol kamen ? Oder doch eher von der Flasche "Lagerfeld" die die Kumpels und ich über uns versprüht hatten ?

Inliner ? Firlefanz ... damals sind wir in die Roller Disco mit den Rollschuhen, da waren die Räder noch nicht hintereinander angeordnet...danach ab auf das Skateboard.
Popper, Punker, Waver, Grufties ... ich war von allem etwas aber nix so richtig.

Was ist geblieben ?
Als ich heute, nach fast 40 Jahren, wieder Lagerfeld Classic aufgesprüht habe...waren sofort die 80'er und meine Jugend da. Eine Bilderflut an Erinnerungen.
Wahrscheinlich beeinflusst mich die Erinnerung in meiner Meinung zu diesem Duft,
doch ich denke das ist vertretbar.

Ich finde Lagerfeld Klassik macht seinem Namen Ehre und ist auch heute noch super tragbar.
Zumindest für diejenigen, die es gerne würzig/orientalisch und maskulin mögen.
Heutzutage scheinen die Unisex Düfte auf dem Vormarsch und die wenigsten trauen sich dazu zu stehen einen ordentlich projizierenden Duft zu tragen.
Und wer meint der Duft wäre zu "Old School" oder nur was für "Alte Säcke", den muss ich eines besseren belehren.
Meine Tochter (22) fand den Duft auf Anhieb super...so viel dazu ;-)

Zum Duft:
Ich finde den, von Karl entworfenen, Flakon klassisch und zeitlos schön.
Leider wurde die damalige Metall- durch eine Plastikkappe ersetzt.
Lagerfeld startet für mich frisch mit der Bergamotte und Zitrone und man erkennt ihn imho auf den ersten Sprüher.
Dann kommt etwas leicht blumiges im Hintergrund durch und gleichzeitig strahlt er für mich immer mehr angenehme und pudrige Wärme aus.
Dazu dann eine süße Tabak Note, für mich die eigentliche DNA des Duftes.
Wer sich mit dem Auftakt schwer tut...sollte im ungefähr eine Stunde gönnen.
Passt es dann immer noch nicht, dann werdet ihr keine Freunde ;-)
Was H/S angeht, finde ich ihn noch immer überdurchschnittlich.

Ich liebe Lagerfeld heiß und innig und könnte ständig daran schnüffeln.
Sicher kann man darüber diskutieren ob Lagerfeld eine so hohe Bewertung verdient hat !?
In meinen verklärten Augen, definitiv.
Danksagung:
Danke an Rainer, Frank, Heiko, Rolf, Wolle, Bert, Carsten...und all die anderen.
Schön war die Jugend ... und bleibt mit diesem Duft unvergessen.

Nachtrag (02.08.2021):

Nachdem ich mir mal die ganzen "Statement's" hier durchgelesen habe, möchte ich mich an dieser Stelle dazu äußern.
Es ist echt traurig wie manche User mit den Klassikern umgehen.
Man muss nicht jeden Duft mögen, aber man kann trotzdem respektvoll damit umgehen und seine Meinung ebenso kundtun.
Ich kann zB. auch nichts mit den aktuellen "Bubblegum" oder "Blau ozonischen" Düften anfangen.
Aber ich beschäftige mich damit und gebe auch gerne ein Statement dazu ab...aber dazu greife ich nicht in die unterste Schublade, sondern tue dies respektvoll.
Viele Düfte der 70'er oder 80'er sind sehr maskulin und ich kann verstehen, dass sich jüngere Nasen damit schwer tun. Aber es gibt auch junge Leute die diese Düfte mögen.
Ich vergleiche es gerne mit Filmen.
Auch hier lese ich in der Community oft "Alte Schinken" ... "total veraltet" ... "Oldie Mist".
Aber man muss die Dinge immer in ihrer Zeit betrachten und nicht mit aktuellem Vergleichen.
Ein Film aus den 60'er Jahren spiegelt auch dessen Zeitgeist wieder und auch wenn man diesen nicht mag, kann man respektvoll damit umgehen.

Genauso sehe ich es bei klassischen Düften.
Da sind solche Kommentare einfach unpassend:
- riecht für mich aber eher nach Kloreiniger/Putzmittel
- Der erste und einzige Duft, den ich in den Müll geschmissen hab. Ich habs lang damit probiert aber immer als unangenehm stinkend empfunden
- Nein.Untragbar,müsste neben YSL Kouros stehen im Regal. So duften die Typen aus "Schwiegermutter gesucht". Und das völlig zu Recht!
- Irgendwann mal fuer 10 Euro im Penny erstanden. Selbst das war noch zu viel

Leute....ich kann mit den synthetisch frischen ozonisch blauen Bubblegum Düften auch nix anfangen.
Aber deshalb schreibe ich noch lange nicht:
- Nur was für Weicheier
- Voll die Synthyplörre
- Teure Mundspülung ... kauft euch lieber Odol

Nein, da kann man vernünftig seine Eindrücke beschreiben und einen respektvolles "Statement" hinterlassen.

Gut gemeinte Grüße, der alte Sack.

Update 28.10.2021:
Heute habe ich eine Vintage Splash Bottle vom Lagerfeld Cologne in meine Sammlung aufgenommen.
Und ja, die Vintage Version ist definitiv besser als die aktuelle.
Deutlich intensiver, dunkler, erwachsener... nicht so leicht, "wässrig" und dünn wie die aktuelle Version.
Nichtsdestotrotz bin ich froh, dass er überhaupt noch produziert wird.
Meine ~40ml Vintage werde ich für die besonderen Tage aufheben und ihn hegen und pflegen :-)
20 Antworten
7
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Dsarfase

12 Rezensionen
Dsarfase
Dsarfase
Top Rezension 33  
... das Urvieh
Wer diesen Disco-Gestank der 80er nicht kennt, wird sein blaues Wunder erleben, wenn er das erste Mal am good old Lagerfeld Classic schnüffelt. Im Grunde hat das recht wenig mit dem zu tun, was man heute so als Parfum kennt. Man kann diese Kreuzung aus Möbelpolitur, Jägermeister und Babypuder ganz schlecht beschreiben. Die Duftnoten hier oben im Listing lesen sich eh schon wie Telefonbuch Ulan Bator. Man muss es erleben, sowas trägt heute kein Mensch mehr. Das ist Retro in Reinform. Lagerfeld drauf, rein in den Ascona und ab in die Flipper-Halle. Und zu den ganzen Erinnerungen bringt das EDT auch noch ordentlich Performance mit. Wer denkt, das diese Dröhnung nach ein paar Stunden verfliegt hat sich gewaltig geschnitten. Der bleibt bis zur nächsten Dusche. Ja, der Duft ist sehr seltsam und sehr gewöhnungsbedürftig. Aber irgendwie so dermaßen interessant und anders.. Man riecht extrem gut, obwohl man stinkt. In den 80ern war Lagerfeld Classic sicher bei vielen Zeugungen dabei. Den Geruch vergisst man nie. Leider sind an diesem Relikt vergangener Parties einige Reformulierungen verbrochen worden. Trotzdem hat es der alte Lagerfeld noch drauf. Ich stehe total auf Space Invaders, Casio-Uhren und Autos ohne Airbag. Und da gehört auch der Lagerfeld dazu. Punkt. Leider wird er neuerdings in Discountern verramscht. Als er bei einer Räumung die 15 Euro-Marke geknackt hatte, habe ich mir den Vorrat auf Lebenszeit geholt. Ja, der gute alte Karl. Seine Klamotten waren schon grenzwertig, aber bei diesem Parfum hat er damals völlig am Rad gedreht. Heutzutage passt LC ganz gut in die kalte Jahreszeit. Er passt auch immer noch ganz gut in die Disco (Ü30) und drückt das one million locker in die Ecke. Aber Vorsicht: Frauen haben heutzutage völlig andere Nasen :)
16 Antworten
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Pluto

347 Rezensionen
Pluto
Pluto
Top Rezension 33  
KL, damals revolutionär…
Während meiner Ausbildung nahm mich ein liebenswerter, schwuler Kollege unter seine Fittiche. Wir mochten uns auf Anhieb und hatten denselben Sinn für Humor. Für ihn hab ich in Paris Rive Gauche besorgt (Hürden hierzu kann man unter meinem 1. Blog lesen). Schwule hatten damals wie heute, mit einigen Vorurteilen, gerade im Job, zu kämpfen. Ging mein Kollege durch die Werkstatt oder PDI ertönten zuweilen Pfiffe und anzügliche Bemerkungen. Einmal raunte ein Mechaniker „Der ist ja stockschwul“. H. hat das tief getroffen, er ging zurück, baute sich vor ihm auf und sagte laut und vernehmlich durch die große Halle: „Ja, ich bin schwul, das ist kein Geheimnis, aber nicht stockschwul, was soll das sein?“ Von da an wurde es ruhiger und man(n) respektierte ihn. Er sah sehr gut aus, war immer top und äußerst gepflegt gekleidet, zog eine ordentliche Duftschleppe hinter sich her und benahm sich oft weiblicher als ich. Als seine Abteilung auf meinem Ausbildungsplan stand, bekam ich jeden Morgen Frühstück von ihm. Kaffee aus der Quetschkanne und ein weich gekochtes Ei. Auch als ich andere Abteilungen durchlief, rief er dort um Punkt 09:00 Uhr an …der Stift muss vorbeikommen… Alle dachten, die Arme, muss für die Garantieabteilung springen, nein, ich bekam nur Frühstück. Und Lektionen im Essverhalten, ich sollte das Ei nicht pellen, das war nicht vornehm, sondern köpfen. Nachdem ich das mit Schwung erledigt hatte und das Eigelb auf dem Kashmir Pullover meines lieben Kollegen landete, nahmen wir davon Abstand. Über dieses Malheur lache ich noch heute, aber er war recht angezickt aus Sorge um den edlen Pullover. Das ist alles sehr lange her, genug geschwätzt, ich komme gleich zum Duft. KL roch ich kürzlich an einem Bekannten und dieser Moment brachte mir meine Ausbildungszeit und die Erinnerung an H. zurück, denn diesen Duft trug auch er manchmal.

KL war damals revolutionär, ein süßer, orientalischer Herrenduft. Gestandene Kerle hatten sich nicht zu parfümieren, falls doch, dann bitte etwas derb Männliches, sprich herb, bitter, rauchig, ledrig und nur in Form von Rasierwasser oder Deo. Im zarten Alter von 19 besaß ich selbst KL für kurze Zeit, mein damaliger Freund schenkte mir den Duft zum Geburtstag. Er glaubte, es wäre ein Damenduft :o)

Der Beginn ist kräftig, sogar ein wenig frisch, Aldehyde langen zu. Orangen und etwas Grünes bahnen den Weg zum orientalischen, weichen Pudertraum. Leider wird es rasch zunehmend süß, zu süß für meinen Geschmack. Ambrierter Tabak, der KL etwas herber erscheinen lässt, bildet die Herznote und bleibt bis in die Basis erhalten, Blumen kann ich nicht benennen. Herz und Basis von KL sind fein, gefallen mir recht gut, vanillige Würze mit einer ordentlichen Portion Moschus und Sandelholz, auch Tabak und Puder bleiben bis zum Schluss erhalten.

KL ist zu Recht ein Klassiker, ein Urgestein, wenn er auch meinem Geschmack nie entsprach. Das lag zum Einen an der Süße und zum Anderen daran, dass man ihn überall roch und er meist überdosiert wurde, wenige Sprüher wären hier mehr gewesen. Haltbarkeit und Sillage sind kräftig, zumindest in der alten Version. Also bitte sparsam dosieren und möglichst bei kühleren Temperaturen tragen. Und natürlich ist KL kein Herrenduft, sondern eindeutig unisex.

H. habe ich vor gut 30 Jahren aus den Augen verloren, ich hoffe, er ist wohlauf. Er hätte an diesem Forum viel Freude gehabt, wer weiß, vielleicht kennt er es ja.

Nachtrag Okt. 16: Ich meine natürlich diesen hier, den Ersten von Lagerfeld, den Classic für Herren. Bleudegonse hat recht, das verwirrt, sorry. Komischerweise habe ich immer KL zu diesem Duft gesagt, warum auch immer. KL steht für mich weniger für den Duft, mehr für Karl Lagerfeld.
20 Antworten
10
Preis
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Foxear

22 Rezensionen
Foxear
Foxear
Top Rezension 31  
Lagerfelds Traum
Lagerfeld Classic - schon wieder so ein Steinzeitduft! Persönlich kann ich zu Herrn Lagerfeld nicht viel sagen- nur was man aus den Medien kennt. Ikone der Modewelt, Visionär und ein Hang zur Exzentrik. Zwar kann ich nur mutmaßen, aber Leute wie er wollen sicherlich erreichen, dass ihre Werke lange Anspruch finden. Nicht für ein Jahr, eine Dekade oder ein Jahrhundert – Leute wie er greifen nach den Sternen. Sie wollen etwas für die Ewigkeit schaffen, etwas das Jahrhunderte- nein, Äonen überdauert und Anklang findet. Ob er das mit seinen Werken geschafft hat? Das wissen nur Leser dieses Textes im Jahr 2991 (gute Server habt ihr bei Parfumo!). Beurteilen kann ich nur, ob er (respektive Ron Winnegrade) das mit diesem Duft geschafft hat.

Durch mehrere glückliche Fügungen kam ich mit dem netten Cappellusman in Kontakt. Ein Parfumo-Urgestein und Vintage-Apologet. Das Ende vom Lied: Ein Karton voller Oldschoolkracher- Relikte aus der olfaktorischen Antike, die von meiner Amateurnase erschnüffelt werden dürfen. Darunter war auch ein Zerstäuber mit der Aufschrift „Lagerfeld Classic (Vintage)“. Indy wäre stolz, was ist dagegen schon die Bundeslade? Vielen Dank dafür Cappellusman!

Beim ersten Testen war ich zunächst fassungslos. Es kam mir so vor, als hätte jemand die Luftfeuchtigkeit im Zimmer abgesaugt, so trocken roch es. Pudrig, Rauchig? Ich dachte an Tabak- Rauchschwaden, welche mir die Luft abschnüren. Dieser erste Schock verflüchtigte sich binnen 10 Sekunden und rasch wurde der Duft angenehm herb grün. Gerade nochmal gut gegangen. Fast wäre es nichts mit uns geworden, lieber Karl.

Sobald sich die grünen Noten verabschiedet hatten, folgten dezente Süße und feinstes Puder, stark untermalt von Holz und Tabak. Vermutlich zurückzuführen auf einen harmonischen Tanz der Herznoten mit einem Hauch der Basis. Fein abstufen konnte ich dieses Potpourri aus Duftnoten nicht, ohne Duftpyramide hätte ich wahrscheinlich nur „Holz und Süßes“ getippt. Von dieser üppigen Duftwolke allerdings war ich die gesamte Zeit positiv angetan. Eine enorme Strahlkraft – „von Wuppertal bis Wladiwostok“.

Später am Tag begleitete Karl mich noch immer. Sonderbar potenter Bursche, eine Haltbarkeit von „Ostern bis Weihnachten“. Aber war das noch derselbe Karl wie am Vormittag? Dieser Karl nämlich mutete gewichtig süß an- konträr zu seinem zunächst rauchig-hölzernen Double. Die Ingredienzien der Basis versprechen einen lieblich süßen Abgang. Amber, Tonka und Vanille – zärtliche Süße (zum Knuddeln!). Ob es Karl vom Vormittag oder sein süßer Bruder war- mir Schnuppe! Beide hatten mein Herz im Sturm erobert.

Im Gegensatz zu vielen anderen Düften, die mich positiv überraschten, hatte ich bei diesem hier keine Bilder im Kopf – außer dem Gesicht eines weißhaarigen alten Mannes mit schwarzer Sonnenbrille (wie etliche andere sicherlich). Zunächst haderte ich, einen Kommentar zu schreiben, da ich nicht so recht wusste, mit welchem Inhalt. Der Mix an Duftnoten ist schwer zu differenzieren und eine halbwegs interessante Geschichte hierzu fiel mir auch nicht ein. Ungeachtet dessen musste ich diesen Duft aber würdigen, da er mir persönlich äußert exklusiv erscheint. Aber ist das nicht das Grund genug? Der Duft steht für sich- er hat mich gepackt und ließ mich ehrfürchtig und sprachlos zurück. Wie Salva in seinem Statement sehr lakonisch festhielt, ein Duft „Wie aus einem anderen Universum“.

Die vielseitige Wandlung vom Start bis zum Finale hat mich verblüfft. Dass ein Duft so abwechslungsreich sein kann, erlebte ich bisher nur äußerst selten. Dazu erfolgt die etappenweise Wandlung des Duftes wie von Geisterhand und kaum wahrnehmbar – verdammt smooth. Ein breites Spektrum an Dufttypen wird abgedeckt: Rauchig, pudrig, holzig, würzig, süß. Dazu hat er alle positiven Eigenschaften, die ich von einem erstklassigen Duft erwarte: Potent, kraftvoll, langanhaltend, kompromisslos. Kurz: Er schafft es, barocke Opulenz mit moderner Verspieltheit makellos zu vereinen, dadurch wirkt er zeitlos.

Karl, dein Traum ist wahr geworden.

Passende Musik: Kraftwerk – Sex Objekt

Vielen Dank fürs Lesen und euch wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Entdecken neuer Düfte!

Addendum: Viele Parfumos geben kritisch zu Wort, dass der Duft über die Jahre an Kraft verloren hat. Die aktuell erhältliche Version kann und werde ich nicht kommentieren – lieber behalte ich den Duft so in Erinnerung, wie er vorhergesehen war.
23 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

135 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 1 Jahr
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Karls Orientreise
Grazil fächelt er
Süßwürzige Holzschwaden in einen Flakon
Elegant lächelnd verlässt er den Laufsteg
Sein Flakon bleibt
36 Antworten
SalvaSalva vor 3 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Außergewöhnlich, speziell, stark
Power ohne Ende
Wie aus einem anderen Universum
Würzig, animalisch, süß
Nicht für jedermann
Danke KL
20 Antworten
PollitaPollita vor 2 Jahren
7
Duft
Zeitlos. Startet seifig, grün und frisch und entwickelt sich zu einem warmwürzigen Duft, der trotzdem noch eine gewisse Strenge beibehält.
18 Antworten
UntermWertUntermWert vor 3 Monaten
10
Duft
bernsteinfarbene Vintage-Wintererinnerungen,
liebe Erwachsene erfüllten Räume mit heimeliger Süße,
… und geraucht haben sie auch
41 Antworten
BastianBastian vor 2 Jahren
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7.5
Duft
Orientalischer Würziger Oldscoolduft
Raumfüllend
Vintage
Ein Klassiker der 80iger
Gute Haltbarkeit
Wer das mag findet hier ein gutes Parfüm
21 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen zu Lagerfeld Classic / Lagerfeld (1978) (Eau de Toilette)

Cosmopolitan in Herren-Parfum
Hmmmm, den hat mein Mann früher benutzt und er roch wirklich gut an ihm. Deshalb werde ich den Duft für immer schön finden.Bin immer mal wieder...

Bilder

38 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Karl Lagerfeld

KL (Eau de Toilette) von Karl Lagerfeld KL Homme (Eau de Toilette) von Karl Lagerfeld Photo (Eau de Toilette) von Karl Lagerfeld Sun Moon Stars (Eau de Toilette) von Karl Lagerfeld Les Parfums Matières - Bois de Vétiver von Karl Lagerfeld KL (Parfum) von Karl Lagerfeld Jako (Eau de Toilette) von Karl Lagerfeld Karl Lagerfeld von Karl Lagerfeld Karl New York Mercer Street von Karl Lagerfeld Karleidoscope von Karl Lagerfeld Kapsule Woody von Karl Lagerfeld Les Parfums Matières - Fleur de Thé von Karl Lagerfeld Les Parfums Matières - Bois de Cèdre von Karl Lagerfeld Lagerfeld Classic Grey von Karl Lagerfeld Karl Tokyo Shibuya von Karl Lagerfeld Les Parfums Matières - Bois de Yuzu von Karl Lagerfeld Kapsule Floriental  von Karl Lagerfeld Karl Lagerfeld pour Homme von Karl Lagerfeld Lagerfeld Man (Eau de Toilette) von Karl Lagerfeld Les Parfums Matières - Fleur d'Orchidée von Karl Lagerfeld