Firsts Parfumblog

17.02.2021
42

Nasenkino

Wenn mir jemand ein Buch empfiehlt oder eine Streaming-Serie, dann weiß ich, dass ich Kerstins Buchtipps fast blind folgen kann, während ich bei Claudia checken muss, ob ihre Krimiempfehlungen mir nicht zu grausam sind, wobei andere Romane auch bei Claudia fast immer Treffer sind, vielleicht sogar mehr als bei Kerstin. Bei Michael weiß ich, dass seine Serienempfehlungen nur bedingt meinen Geschmack treffen, seine Vorliebe für langsame, etwas verschrobene und französisch-wortkarge Filme kann ich oft nicht teilen. Allerdings haben wir beide eine Vorliebe für Science Fiction. Bei Carola muss ich aufpassen, dass ich frage, ob ihre Serie eingeblendete Lacher enthält, weil ich das überhaupt nicht abkann, während es ihr egal ist. Und Stefanie bringt mich oft auf Serien, die supertoll sind, die ich selbst aber nicht ausgewählt hätte, weil mich die Aufmachung auf den ersten Blick nicht angesprochen hat. Ihre Tipps berücksichtige ich immer gern.

Genauso mache ich es auch mit Parfumkommentaren auf Parfumo. Ihr auch?

Wenn ich etwas über einen Duft in Erfahrung bringen will, dann scrolle ich inzwischen zunächst durch die Statements, ob jemand, dessen "Nase" ich kenne, schon etwas dazu geschrieben hat. Danach überfliege ich weitere Statements, um mir ein Bild vom allgemeinen Eindruck der Community über den Duft zu machen. Dann scrolle ich durch die Kommentare in der Hoffnung, eine mir bekannte Nase möge schon einen verfasst haben. Sollte das so sein, lese ich ihn. Und wenn ich dann zu dem Schluss komme, auf den im Tauschspiel angebotenen Duft zu bieten - dann ist er schon weg 🥳.

Ja, in der Tat, das ist schon öfter passiert, so dass ich es inzwischen in Tauschspielduftrecherchen oftmals bei den Statements belasse und erst nach dem Gebot die Kommentare lese.

Nach einigen Jahren hier in der Community und nach Lesen vieler Kommentare und Testen vieler Düfte, bin ich im Jahr 2020 und 2021 besonders froh, im Kommentar- und Statementdschungel hier eine Methode gefunden zu haben, in etwa abschätzen zu können, ob ein Duft mir gefallen würde, denn in Parfumerien Testen geht im Moment ja leider nicht mehr.

Ich bin "meinen" Nasen hier sehr dankbar, so dass ich einige von Ihnen erwähnen möchte.

Als erste möchte ich Seerose nennen. Seerose ist, zumindest bislang, am nächsten an meiner eigenen Duftwahrnehmung dran. Wenn Seerose schreibt, sie rieche in einem Duft dies und jenes, dann rieche ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ganz genau dies und jenes. Sehr spannend ist, dass wir offensichtlich ähnliche biologische Riechvorraussetzungen haben und vielleicht auch eine ähnliche Riechsozialisation, aber nicht immer auch den gleichen Geschmack. Es ist für mich äußerst hilfreich zu lesen, wenn Seerose z.B schreibt, sie röche torfigen Whisky. Egal ob sie es mag oder nicht, ich werde voraussichtlich das gleiche riechen und ich mag den Geruch von torfigem Whisky nicht.

Leimbacher möchte ich erwähnen. Seine Kommentare - und zum Glück hat er sehr viele geschrieben - suche ich, wenn ich wissen will, ob der Jasmin, den ich an mir selbst oft unangenehm finde, in dem Duft merklich in Erscheinung tritt. Leimbacher scheint ein ähnliches Problem mit Jasmin zu haben wie ich, während viele andere Mitglieder der Community Jasmin anders wahrnehmen oder an diese allgegenwärtige Note schon so adaptiert sind, dass sie sie kaum noch bemerken.

Turandots Kommentare lese ich sehr gern und oftmals geben sie mir sehr gut Aufschluss darüber, wie ein Duft auch für mich riechen wird, aber ich muss aufpassen, denn im Gegensatz zu Turandot kann ich weder mit altem, knarzigem Eichenmoos noch mit der klassischen Guerlinade.

Sehr wertvoll sind für mich auch die Kommentare und Statements von Stanze. Stanze und ich nehmen Düfte oft sehr unterschiedlich wahr und deshalb sind wir zudem perfekte Tauschpartnerinnen füreinander.

Ich könnte hier noch viele weitere User*innen aufzählen, deren Beiträge für mich die Einschätzung, wie ich einen Duft empfinden würde, sehr erleichtern. Da wären zum Beispiel noch die vielen Mitglieder hier, die eine Anosmie oder Teilanosmie für Ambroxan, Iso-E-Super, Cashmeran oder auch den künstlichen Sandel- oder Oudriechstoff haben. Valeriana ist hier ein gutes Beispiel. Auch diejenigen, die sehr an Moschus adaptiert sind und ihn deshalb kaum noch bemerken, sind mir wichtig. Ich weiß dann, ich werde diesen Duft vermutlich ganz anders wahrnehmen, vielleicht sogar gar nichts außer diesen, im Kommentar oft gar nicht beschriebenen Noten.

Ganz abgesehen davon gibt es auch diejenigen, deren Kommentare ich liebend gern lese, einfach weil sie so wunderbar geschrieben sind, so schöne Geschichten enthalten, so freundlich sind oder weil sie mich zum Lachen bringen. Bei solchen Kommentaren ist es dann fast egal, um welchen Duft es sich dreht. Fittleworth, Pudelbonzo, FvSpee, Pollita, Siebenkäs, Blauemaus.....

Ich danke Euch!

Und allen, die ich allein der Anzahl wegen nicht erwähnt habe oder weil Ihr hier noch so neu seid, dass ich Euch noch nicht auf dem Schirm habe - ebenfalls danke!

Ich bin gern hier unter Euch!

23 Antworten