Editions de Parfums Frédéric Malle

Frankreich Frankreich

Parfümeure & kreative Köpfe

Lancierte Parfums pro Jahr

Häufig verwendete Duftnoten

Parfumo kennt 46 Parfums dieser Marke.
Die Parfums wurden mit durchschnittlich 7.9 von 10 bewertet. Es wurden insgesamt 5399 Stimmen zu Parfums dieser Marke abgegeben.

Wissenswertes

Frédéric Malle wurde ins Duftbusiness hineingeboren und lebt und arbeitet bis heute darin: 1962 als Enkel des Dior-Gründers Serge Heftler geboren, wurde er zum Parfümeur und Berater, der für viele große Häuser arbeitete. Mit der Gründung seines eigenen Labels Editions de Parfums Frédéric Malle wurde er zum Parfumproduzenten. Er selbst beschreibt seine Rolle als „Verleger“ und begreift die Firma als „Verlag“ (franz. éditions).

Für die Entwicklung eines Duftes werden die größten gegenwärtigen Parfümeur/innen eingeladen, bei Editions de Parfums Frédéric Malle ein Meisterwerk zu kreieren, das dann in einem schlichten, einheitlichen Flakon und mit edel-puristischem Marketing angeboten wird. Eine Art Autorenkino der Parfümerie.

Die einzige Vorgabe seitens Frédéric Malle: alle Schnörkel, alles Beiwerk, alles Überflüssige muss weggelassen werden. Ziel ist ein absolut konsequentes, kompromissloses Komponieren auf der Spur eines gewünschten Eindrucks oder einer zentralen Note. Dafür werden möglichst optimale Voraussetzungen geschaffen: die Parfümeur/innen haben viel Zeit, keinen Druck und eine so gut wie unbeschränkte Auswahl an Zutaten. Frédéric Malles Ziel ist, ihnen größtmögliche Freiheit zu geben.

Bislang folgten folgende berühmte Nasen dieser Einladung: Pierre Bourdon, Jean-Claude Ellena, Edouard Flechier, Olivia Giacobetti, Dominique Ropion, Maurice Roucel, Edmond Roudnitska, Michel Roudnitska und Ralf Schwieger.

Die Düfte werden oft als radikal im Sinne von „von der Wurzel kommend“ oder „zur Wurzel gehend“ eingeschätzt und erfreuen sich großer Beliebtheit beim durch dieses Konzept angesprochenen Kennerpublikum.
Recherchiert und verfasst von LouceLouce

Beliebte Parfums