Explosive
Provocation
1986 Eau de Toilette

Explosive / Provocation (Eau de Toilette) von Aigner
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.3 / 10 227 Bewertungen
Explosive ist ein Parfum von Aigner für Damen und erschien im Jahr 1986. Der Duft ist würzig-blumig. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Blumig
Orientalisch
Chypre
Holzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
AldehydeAldehyde KorianderKoriander BergamotteBergamotte
Herznote Herznote
RoseRose RosengeranieRosengeranie MaiglöckchenMaiglöckchen IrisIris
Basisnote Basisnote
MoosMoos PatchouliPatchouli SandelholzSandelholz VetiverVetiver AmbraAmbra
Bewertungen
Duft
7.3227 Bewertungen
Haltbarkeit
8.4187 Bewertungen
Sillage
8.3181 Bewertungen
Flakon
7.2189 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.948 Bewertungen
Eingetragen von Lobelia, letzte Aktualisierung am 10.03.2024.

Rezensionen

33 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Preis
8
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Medusa00

802 Rezensionen
Medusa00
Medusa00
Top Rezension 55  
Patriarchenkiller

Männer, zieht Euch warm an! Macht Euch einen Knoten in den Schlüpper oder Abnäher in die Boxershorts. Jetzt kommt die resolute Ulla! Die Ulla hat einen flotten Sprengkörper, Haare auf den Zähnen und an den Beinen!
Die Ulla hat eine Mission. Sie wird aufräumen in den Chefetagen und den alten Patriarchen mal zeigen was ne Harke ist.
Sie wird die Führungsriege austauschen und sie mit 50% Frauen besetzen.
Es werden die Kerle gefeuert, die noch immer ihre weiblichen Mitarbeiter antatschen, von oben herab behandeln oder abwerten. Chefs, die ihren Sekretärinnen in den Ausschnitt starren oder sie Mäuschen nennen, landen fristlos auf der Straße. Jetzt fegt ein Orkan durch den Wolkenkratzer!
Die straffe Ulla hat dafür in Seife gebadet und sich mit Käutern gesalbt.
Sie kommt mit einem riesigen Rosenstrauß. Nein, nicht Mairosen aus Grasse oder hübsche Buschwindröschen. Diese Rosen sind fast schwarz und wurden mit Marsgiberellin gedüngt (Marserde, die gibt es in jedem Gartenmarkt), da sind schon die Dornen 10 cm lang.
Die haut sie Herrn X um die Ohren, der alle Mitarbeiterinnen vergrault hat, die nicht 90 - 60- 90 sind, nur Körbchengröße A, schiefe Zähne und zu dicke Beine haben (er nennt das Sauerkrautstampfer). Nur der Vorzimmerzerberus durfte bleiben, weil die die Tante vom Firmentycoon ist.
Jetzt rappelts im Karton. Und meine Herren, Ihr werdet Euch umgucken! Die Kinder werdet Ihr in Zukunft auch selber kriegen! Ach Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie weh so eine Geburt tut? Anschauungsmaterial: Stellt Euch vor, jemand steckt Euch einen Schirm in den Hintern und zieht den aufgespannt wieder raus. Wunschkaiserschnitt? Nix da!
Es gibt eine leichte Betäubung mit dem Sandelholzknüppel und die Ulla ist ja gar nicht so, sie hat Erbarmen und Chypre. Ihr bekommt auch ein feuchtes Moosbett und dürft Euch mit Ambra trösten.
26 Antworten
9
Flakon
9
Sillage
6
Haltbarkeit
9
Duft
First

224 Rezensionen
First
First
Top Rezension 39  
Wild, frei, duftpolitisch inkorrekt und grandios unmodern: Herrlich!
Schon die Umverpackung duftet stark und ich ahne schon vor dem ersten Sprüher: Haha! Der ist der Hammer! Ich öffne die Umverpackung, nun wird der Duft intensiver und ein Grinsen tritt auf mein Gesicht: Dieses Parfum wird mir Spaß machen! Hatte ich es doch schon geahnt, nur vom Lesen der Pyramide und der Kommentare meiner Vorschreiber und Vorschreiberinnen. Und wirklich, ich habe mich nicht geirrt.
Der erste Sprüher füllt den Raum mit einer Welle von frisch-würziger, strahlender Bergamotte. Da ist keine Zurückhaltung drin, nein, hier kommt das pralle Leben und die ungebändigte Lust daran. Und schon treten die anderen gleich mit auf den Plan, ja da ist Rose dabei, da ist Würze und Puder von Koriandersaat und Iris und dann mein geliebtes Patchouli! Nicht so ein zahmes, entkräftetes Patchouli für Leute, die eigentlich gar kein Patchouli mögen, nein, Patchouli, so wie es meiner Meinung nach gehört: mit Tiefe, mit der Kraft, die mich irgendwie annehmen lässt, Patchouli habe heilsame Wirkung und könne einen tiefen seelischen Wandel einleiten. Insofern mutet Explosive/Provocation gleichzeitig präsent und diesseitig als auch irgendwie transzendent an.

Obwohl ich sie alle, auch einen Hauch Sandel, von Anfang an wahrnehme, der Duft quasi schon im Tutti beginnt, gibt es dennoch einen beeindruckenden Verlauf.
Nachdem die natürlich strahlende Bergamotte aus den ersten Reihen zurückgetreten ist, tritt eine wunderschöne, dunkle, samtig-pudrige Rose in den Vordergrund. Das Puder wird die feine Iris beisteuern, die sich ganz sanft mit der Rose verbindet. Rosengeranie ist normalerweise nicht so meins, aber hier ist auch sie trefflich eingebunden und trägt dazu bei, dass die Herznote mehr ist als nur Rose und Iris unterlegt von Patchouli. Maiglöckchen kann ich nur erahnen, weil sie in der Pyramide aufgeführt sind.

Schon jetzt weiß ich: Besser hätte man den Namen nicht wählen können: Kommt in mir doch eine schalkhafte Lust auf, mit diesem Duft mal ein paar Leute aufzurütteln. Mit diesem 80er-Duft mal in ein feines, veganes Restaurant zu gehen oder zu einer Dichterlesung und mich bei ein paar Nischenduftträgern unmöglich zu machen; in der U-Bahn unter den Gourmand-, Ambroxan-, Iso E Super-Trägerinnen Fremdschämen auszulösen; in eine Parfümerie zu gehen und die pikierten Gesichter der Designer-Duft-Kundinnen auf mich wirken zu lassen. Hihi, ich lache hier vor mich hin - dieser Duft ist so wild, so herrlich wild und irgendwie politisch inkorrekt, grandios unmodern. Aber er ist dabei freundlich, es ist kein fieser, gemeiner Duft, es ist nur ein wunderbar natürlich anmutender Duft der hemmungslos aus dem Vollen schöpft.

In der Basis wird er dann ruhiger, noch tiefer, in der Tiefe liegt die Kraft, und wieder denke ich, dass dieses Patchouli, das keinesfalls modrig anmutet und auch keine Hippie-Assoziation weckt, vermutlich das Zeug hat, therapeutisch zu wirken, mich verwandeln kann, heilsame Wirkung entfaltet. Gebettet auf weichem Moos, umspielt von wohltuendem Amber, hüllt es mich in eine beruhigende, schützende Aura, die immer noch Anteile von Zitischem und eine schöne, würzige Rose beinhaltet.
Nach und nach kommt immer mehr Amber hervor bis er mit dem Patchouli gleichgezogen hat. Einhellig lassen die beiden den Zauber verklingen. Wunderbar!

Dies ist kein Duft für Nischenduftträgerinnen, die in ihrer Nische bleiben wollen; kein Duft für Liebhaberinnen moderner Düfte, die weiter mit der Mode gehen wollen; er ist kein Duft für die Freundinnen der Designerdüfte, die ihren Designern treu bleiben wollen. Dies ist ein Duft für Mutige, die sich nicht scheuen, einen Duft zu tragen, der keiner dieser Schubladen entspricht, der eigentlich aus jeder Sicht nur anecken kann, und der aus der heutigen Zeit fällt, ohne direkt vintage zu sein (was ja dann für einige auch wieder modern wäre).
Aber, wer mal ausbrechen will aus seiner üblichen Vorliebe, welcher auch immer, wer sich zutiefst lebendig fühlen will, wild und frei, wer den Wandel nicht scheut, der sollte Explosive/Provocation einmal testen. Nur Patchouli sollte man schon mögen.

Habe ich jetzt jemanden provoziert? Ist gar jemand explodiert? Zur Beruhigung: In meiner Sammlung befinden sich Nischendüfte, Gourmands, andere moderne Düfte, sowie Vintage- und Designerdüfte. Ich war neulich in einem großartigen veganen Restaurant, liebe Dichterlesungen, fahre U-Bahn und kaufe in Parfümerien.
:-)
14 Antworten
10
Preis
8
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Helena1411

104 Rezensionen
Helena1411
Helena1411
Top Rezension 42  
Blüten-Würz-Wummser
Es ist schon erstaunlich, wie sehr sich Duftwahrnehmungen verändern können… Das ist jetzt an sich nichts Neues, auch vielleicht nichts Erwähnenswertes, möchte man meinen, aber es verblüfft mich persönlich dennoch immer wieder aufs Neue, wenn ich das Beschriebene an mir entdecke. Und zwar in einer Gegensätzlichkeit, die mich fast (sonst könnte ich wohl kaum hier darüber berichten) sprachlos zurücklässt.

Aber vielleicht lasse ich Euch erstmal meinen damaligen Kommentar mit einer Bepunktung von 5,0 zum Duft lesen.

Das war mein ursprünglicher Kommentar vor gut 3 Jahren:

„Da sind sie, die 80er Jahre, schrill, bunt und laut. Und genauso laut ist auch dieser Duft und katapultiert uns mit einem explosiven Schub um 30 Jahre zurück.
Ich muss gestehen, ich habe mich hin- und hergerissen gefühlt, als ich ihn auftrug, denn er ließ Kindheitserinnerungen aufleben und zeitgleich mit der Nase zurückschrecken aufgrund des olfaktorischen „BÄÄHMMM“, was er unweigerlich mit sich bringt. Übrigens ganz charakteristisch, wie viele Parfums der 80er.
Die einzelnen Noten habe ich nicht ausmachen können oder - sagen wir besser - wollen, weil das Zurückschrecken doch die Oberhand gewonnen hat. Aber diese über die Maße präsente Würzigkeit blieb hängen, auch nach mehrmaligem Versuch, den Duft dann doch abwaschen zu wollen.
Wer es vom Duft laut im Stile der 80er Jahre mag, ist mit Aigners Explosive genau richtig bedient; jeder andere dürfte es als recht, nennen wir es: überwältigende Duft-„Erfahrung“ abspeichern.“

So viel zu meinem damaligen Kommentar. Und ich war - so dachte ich - noch recht gnädig sowohl im Hinblick auf die Bepunktung als auch auf meine Rezension, die de facto keine wirklich gelungene Rezension war, da ich weder den Duft sonderlich gut beschreiben noch die einzelnen Bestandteile dezidiert aufschlüsseln konnte; im Grunde fand ich diesen Duft einfach nur völlig und in Gänze unerträglich und habe das auch rein subjektiv (wie alle Duftrezensionen nun einmal sind) zum Besten gegeben.

Nun sind gute drei Jahre ins (Duft-)Land gegangen, ich habe mich vom Süßling zum Herbling entwickelt, bin zu einem absoluten Fan von Chypre-Düften avanciert und weiß um den Charme der Vintage-Düfte, auch die krachend lauten und alles umhüllenden. Und so kam mir immer öfter in den Sinn, ob nicht meine Abneigung gegen diese sogenannten Blüten-Würz-Wummser sich vielleicht mittlerweile geändert haben könnte, zumindest jedoch abgemildert.
Aus diesem Grund habe ich im Rahmen eines Tausches mit einer sehr lieben Parfuma wieder einen Flakon von Aigners „Explosive“ ergattern können. Und siehe da….

… immer noch springen mir mit dem ersten Sprüher die grünkrautigen und leicht seifigen Aldehyde gepaart mit einer recht bitteren Zitrusnote und einer doch gewaltigen Würzigkeit entgegen… und ich finde es ganz großartig! Ich kann gar nicht von meinem Handgelenk ablassen, so fasziniert bin ich. Auch die sehr schnell sich hervordrängelnde Rose, dunkelwürzig, fast schon herb, begleitet von dem helleren, hier aber kaum süßlichen Ton der Maiglöckchen, entlockt mir eher Verzückung als denn das frühere Zurückschrecken.
Es bleibt eine würzige, dunkle Aura, beinahe etwas pfefferig - auch wenn Pfeffer hier nicht gelistet ist -, die im Verlauf sogar etwas grünwürzig anmutet. Vermutlich ist das dem in der Pyramide angegebenen Moos gepaart mit Vetiver geschuldet, auch wenn ich beides im Detail einzeln so nicht herausfiltern kann, sondern nur als gesamten begleitenden Duft-Eindruck wahrnehme. Das Patchouli bringt einen dunkelerdigen Ton mit hinein, aber auf sehr angenehme Weise (ich bin tatsächlich nicht so der eingeschworene Patchouli-Fan, muss dazu gesagt sein), denn dadurch bleibt der Dufteindruck mysteriös und irgendwie geheimnisvoll.

Und so klebe ich förmlich an meinem Handgelenk (ganz im Gegensatz zu dem Abwaschzwang vor drei Jahren) und bin schier weg begeistert, dass ich diesen Duft mein eigen nennen darf. Sozusagen eine 180 Grad Kehrtwende.

Es stellen sich mir nun einige Fragen:

Bin ich olfaktorisch derart gewachsen bzw. gereift, dass ich dererlei Düfte nun zu schätzen weiß?
Muss man für bestimmte Düfte ein gewisses Alter erreichen, um sie zu mögen?
Und nimmt mich mein Umfeld entsprechend meiner Duftwahrnehmung vor drei Jahren wahr, wenn ich Explosive trage?

Und meine Antwort auf alles lautet nach kurzem Überlegen:
Egal!
Ich bin einfach glücklich, Explosive wiedergefunden und ganz neu entdeckt zu haben!

Ein Hoch auf die 80er! Und auf die Blüten-Würz-Wummser!

——————————————————
Ein riesengroßer Dank geht an Amadea70, die mir mit diesem tollen Tausch diesen wundervollen Duft beschert hat!!!
60 Antworten
8
Flakon
9
Haltbarkeit
9
Duft
ClarasTante

40 Rezensionen
ClarasTante
ClarasTante
Top Rezension 39  
Lila trägt kein Mensch mehr
Guten Tag, was kann ich für Sie tun?
Ich suche einen neuen Duft. Für mich.
Ah, was tragen Sie denn sonst so? Außer Poison? Vintage...
Das riechen Sie? Ich hab nur ganz wenig, äh...
Ja. Ist dezent, natürlich. So ähnlich dann oder wie? Oder einfach nur ein Duft für Tage, an denen Sie die Welt hassen und schwarz und lila tragen möchten?
Ja, genau so was suche ich! Sagen Sie bloß, da gibt es was?!
Natürlich. So wie Ihnen geht es doch jedem mal. Jetzt bis auf lila vielleicht... Darf ich mal sprühen? Gleich auf die Haut oder...
Nee, da ist doch Poison dran! Müsste ich dann auf Teststreifen...
* sprüh* Und? Was sagen Sie?
Ja, doch, oho, aha. Würzig! Und Rose? Hm. Och. Ich überlege mir das. So ohne Hautprobierung...
Verstehe ich natürlich. Bis morgen.
Wie? Ja, tschüss dann...

So ähnlich war es. Und ich steckte den Teststreifen in einen der Lüftungsschlitze vom Auto und schnupperte die ganze Fahrt lang, beeindruckt von diesem Knall! Da schmeichelte nichts, da flüsterte nichts, da umwob mich nichts. Da schrie es einfach nur: SCHÖN!
Als ob der Koriander mit der dunkelroten (von mir aus auch lila) Rose zum Konzert geht (kein klassisches...) und den Text mitbrüllt. Klein Maiglöckchen und die schmucke Iris (weiß gepudert) durften mit.

Kurz vor der ZUGABE beruhigen wir uns bitte alle ein bisschen, werden sanfter (ein bisschen) und wärmer (ein bisschen) und weicher ( ein bisschen) und freuen uns, wie schön die Welt doch sein kann.

Ich weiß gar nicht, ob ich es gut finden soll, dass Explosive so billig verkauft wird, manchmal. Mein Portemonnaie sagt ja, aber: Dem Duft wird das nicht gerecht. Heutzutage.

Ich freu mich jedenfalls jedes Mal, wie meine Laune explodiert! Nicht sofort, aber irgendwann ist's passiert.
Und komischerweise kombiniere ich Explosive tatsächlich immer mit schwarz und lila. So!
19 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Rosaviola

177 Rezensionen
Rosaviola
Rosaviola
Top Rezension 24  
Explosives Rosenpuder
Den Duft Explosive lernte ich hier beim Kommentarelesen kennen. Mein Bauchgefühl sagte mir, dass der was für mich ist. Und ich höre gerne auf mein Bauchgefühl. Also habe ich ihn blind gekauft. keinen neuen Flakon, sondern wieder einen gebrauchten, älteren Flakon. Damit habe ich bis jetzt fast nur gute Erfahrungen gemacht, da da die Chance wesentlich höher ist einen Vintage-Flakon zu bekommen. Neue Flakons kaufe ich ja nur sehr selten. ZB. wenn es sowieso ein neu lancierter Duft ist, aber auch nicht mal dann immer.

Leider konnte ich nicht den Batchcode auf das Alter überprüfen, da Etienne Aigner weder bei checkfresh.com noch bei checkcosmetic.net gelistet ist, schade. Falls jemand noch eine gute Seite zum Batchcodeüberprüfen kennt lasst es mich wissen.

So, nun mal zum eigentlichen Duft. Explosiv hat mir gleich gefallen, bin also von meinem Instinkt nicht getäuscht worden. Insgesamt gesamt geht er in die pudrig-aldehydig-blumig-würzige Richtung und würde auch gut in die Siebzigerjahre passen.
Explosive "detoniert" gleich mit einem aldehydigen Auftakt, der recht häufig war in den Siebziger und Achzigerjahren. "Altmodisch" werden wohl viele der jüngeren Semester dazu sagen. Ich jedenfalls liebe sowas.
Gut, mit zwanzig mochte ich sowas auch noch nicht, erst über dreissig begann ich Aldehyde zu schätzen.
Etwas Koriander gesellt sich dazu. aber nicht zu stark. Schon dominater vernehme ich die Rosengeranie, auch Pelargonie genannt, die bis zum Schluss den Ton angibt. Etwas Rose vermag die Rosengeranie noch zu veredeln.
Warm unterlegt wird die Rosengeranie von Ambra und etwas Patchouli. Eichenmoos ist dezent vorhanden.
Eine leichte angenehme Süße hat der Duft, abgemildert von seinem pudrigen Gesamtbild.

Er hat eine gute Haltbarkeit und kann ihn den ganzen Tag, wenn auch später nurmehr hautnah auf meiner Haut vernehmen.
Er gefällt mir sehr gut, werde mir noch einen Reserveflakon holen, da er anscheinend vor kurzem eingestellt wurde.
Empfehlen ist er also für Menschen, die klassische aldehydige purdrige blumige Düfte mögen. Kann ihn mir auch an Männern gut vorstellen. Meinem Lebensgefährten steht er jedenfalls gut.

8 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

50 kurze Meinungen zum Parfum
AxiomaticAxiomatic vor 1 Jahr
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Dunkles Rosen-Patchouli, durch Maiglöckchen süßlich gehoben.
Gewohnter zitirsch-aldehydischer Start, moosige Basis.
Die Braut trug schwarz.
49 Antworten
PollitaPollita vor 1 Jahr
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Dunkel und verrucht knallen die Rosenknospen ihre Blüten raus. Im Garten ist es feucht vom Regen. Der strenge Gärtner schneidet Bäume.
26 Antworten
FrauKirscheFrauKirsche vor 1 Jahr
9
Sillage
9
Haltbarkeit
7.5
Duft
Seifenschaumige
Gewürzexplosion
Zitrusknall
Rosenwolken
Patchoulitränen
Schreit mit warmem,
dreckigem Atem:
"Hier bin ich" ...
27 Antworten
TtfortwoTtfortwo vor 1 Jahr
6
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Auch in Neuauflage ein Donnerchypre von Format. Der will nicht spielen. Rau, krautig-würzig, dunkel. Hat enorme Tiefe und Länge. Großartig!
54 Antworten
Helena1411Helena1411 vor 2 Jahren
8
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
KN: Seifigherbkrautige Aldehyde & bittere Bergamotte springen aus d.Flakon..
HN:dunkle Rose feiert Befreiung..
B:m.Patchivermoos-Feuerwerk
47 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

39 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Aigner

Etienne Aigner Nº2 (Eau de Toilette) von Aigner Aigner N°1 Oud von Aigner Etienne Aigner Nº1 / Etienne Aigner (Eau de Toilette) von Aigner Statement (Eau de Toilette) von Aigner Super Fragrance for Men (Eau de Toilette) von Aigner In Leather Woman von Aigner Silver (Eau de Toilette) von Aigner Aigner Black for Men (Eau de Toilette) von Aigner Private Number / Private Number Women (Eau de Toilette) von Aigner Cara Mia von Aigner Etienne Aigner pour Femme von Aigner Aigner pour Homme (Eau de Toilette) von Aigner Aigner pour Homme Blue Emotion (Eau de Toilette) von Aigner Début von Aigner Private Number for Men (Eau de Toilette) von Aigner In Leather Man von Aigner Aigner N°1 Intense von Aigner Aigner N°1 Sport von Aigner Clear Day for Men (Eau de Toilette) von Aigner Clear Day von Aigner