Main

Dia Man 2002

Dia Man von Amouage
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.1 / 10 614 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Amouage für Herren, erschienen im Jahr 2002. Der Duft ist holzig-würzig. Es wird von Sabco Group / Oman Perfumery vermarktet. Der Name bedeutet „Tag”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Holzig
Würzig
Orientalisch
Blumig
Pudrig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
KardamomKardamom WeihrauchWeihrauch LabdanumLabdanum BitterorangeBitterorange
Herznote Herznote
PflaumenblütePflaumenblüte PfingstrosePfingstrose Ylang-YlangYlang-Ylang IrisIris
Basisnote Basisnote
VetiverVetiver PalisanderholzPalisanderholz AmberAmber LederLeder PatchouliPatchouli

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.1614 Bewertungen
Haltbarkeit
7.6512 Bewertungen
Sillage
6.7516 Bewertungen
Flakon
8.6500 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.7188 Bewertungen
Eingetragen von Sani, letzte Aktualisierung am 29.04.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Main”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Signature (Eau de Parfum) von Zaharoff
Signature Eau de Parfum
Bel Ami Vétiver von Hermès
Bel Ami Vétiver
Patchouli Absolu von Tom Ford
Patchouli Absolu
Aquae Nobilis von Profumum Roma
Aquae Nobilis
Rose Malaki von Chopard
Rose Malaki
Guerlain Homme L'Eau Boisée von Guerlain
Guerlain Homme L'Eau Boisée

Rezensionen

23 ausführliche Duftbeschreibungen
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Couchlock

52 Rezensionen
Couchlock
Couchlock
Top Rezension 49  
Absolute Perfektion
Dieser Kommentar wird keine Analyse, sondern vielmehr eine Liebeserklärung, Lobpreisung und Huldigung dieses olfaktorischen Schatzes, der für mich einem heiligen Gral der Duftwelt sehr nahe kommt. Dia Man steht ein wenig im Schatten von Jubilation, Epic- und Memoir Man und dies ging mir einige Zeit auch so.
Eigentlich könnte ich mir meinen Kommentar sparen, hat doch mein Vorredner Pantomime fast alles geschrieben, das mir zu diesem Duft durch den Kopf ging, aber mir ist heute danach, meiner Begeisterung nach außen zu tragen.
An die meisten von mir getesteten Düfte kann ich mich kaum oder teilweise sogar gar nicht mehr erinnern, die Mehrzahl gefiel mir auch nicht, so daß ich seit längerer Zeit nur noch sehr selektiv teste.
Dagegen kann ich mir noch sehr gut vergegenwärtigen, als ich das erste mal vor ca. 2 Jahren Amouage roch. Ich war damals einige Monate bei Parfumo angemeldet und noch am Anfang meiner Duftreise, alles, was ich wusste war, daß ich Patchouli und Amber liebe. Ich brachte einen duftbegeisterten Freund an "Parfumobord" und dieser orderte sogleich sehr viele Abfüllungen, darunter einiges von Amouage.
Und so saßen wir an einem Spätsommertag in seinem Wohnzimmer vor einer stattlichen Anzahl Apofläschchen und meine Wahl fiel auf Gold Man und Dia Man. Ich wusste von Amouage nur, daß die Düfte nicht gerade billig sind, was in mir eher eine negative Erwartung auslöste, ich dachte, daß das irgendeine überteuerte Yuppiemarke sei...
Für meinen damaligen Dufthorizont waren beide Düfte ungewöhnlich, aber sehr schnell stellte sich eine Faszination ein und mir wurde klar, daß ich hier etwas für mich sehr besonderes auf meinen Handgelenken erschnupperte.
Dank der Abfüllungen meines Freundes tauchte ich dann tiefer in den Amouage Duftzozean ein, schnell kamen eigene Abfüllungen dazu und bis heute habe ich mich mit keiner anderen Marke so intensiv auseinandergesetzt. Ich liebe nicht alle Düfte von Amouage, manche mag ich gar nicht so, aber dieses typische amouagige, die Amouage DNA ist für meine Nase der olfaktorische Olymp, nichts duftet hochwertiger und edler in meiner Nase, diese fast barocke Opulenz, die aber nie überladen auf mich wirkt, begeistert mich total!!! Das ist olfaktorischer Luxus.
Irgendwann kam dann die Frage, welcher Flakon es denn sein sollte. Da ich meine Sammlung überschaubar halten möchte, kamen für mich nur ein, maximal zwei Amaouagedüfte in Frage.
Ich liess mir sehr viel Zeit und testete immer wieder, die Favoriten waren relativ schnell ausgemacht, umso schwerer wurde es, mich innerhalb dieser Gruppe zu entscheiden.(Gold, Jubilation, Epic und Dia).
So fiel meine erste Wahl auf Jubilation, welch Wunder! Für mich ein Meisterwerk für sich, der Duft für besondere Tage.
Ich verliebte mich dann so in das wunderbare Epic Man, der dann später dazukam (an dieser Stelle nochmal grooooßen Dank an den lieben Parfumo, der sie mir aus dem DutyFreeShop in Dubai mitbrachte!!!). Mit der Zeit stellte sich immer mehr das Gefühl ein, daß Epic Man nicht so recht zu mir passt, obwohl ich ihn nach wievor sehr liebe und so trennte ich mich wieder von ihm. Ich gehe da absolut nach meinem Bauchgefühl.
Nun aber endlich zum Duft selbst:
Dia Man hat sich sozusagen auf leisen Pfoten angeschlichen, um dann umso nachhaltiger mein Herz zu erobern. Ich fand ihn sofort klasse, aber die genannten anderen Amouagedüfte waren dann doch zunächst spektakulärer und catchten anfang smehr meine Aufmerksamkeit.
Dafür war es dieser Amouage, den ich immer häufiger trug und als dann die Abfüllung leer war, musste ein Flakon her!
Es ist wirklich bemerkenswert, wie unterschiedlich dieser Duft wahrgenommen und beschrieben wird. Und mir fällt keiner ein, der es mir schwerer macht Adektive zu finden, um ihn zu beschreiben. Einzelne Duftnoten herrauszuriechen ist eh nicht meine Stärke, ich nehme die Düfte mehr in ihrer Gesamtheit wahr. Hier kann ich noch weniger einzelne Einzelduftnoten identifizieren, alles ist ein so engmaschiges Duftnetz verwoben. Auch die Dufteinordnung macht mir Probleme...balsamisch trifft es noch am meisten. Ich habe sehr oft meine Probleme mit Kopfnoten, too much, zu laut, machmal zu wirr, dieser schmeichelt meiner Nase sofort, ich rieche überhaupt keinen Alkohol, nichts ist stechend oder störend. Die Duftentwicklung ist in der tat nicht gerade komplex, aber das stört mich überhaupt nicht, wenn es soooooo anbetungswürdig duftet!
Auf mich wirkt Dia Man absolut harmonisch, rund, weich und hyperedel, auch für mich der eleganteste Duft ever.
Und seltsamerweise und konträr zu den meisten Kommentaren ist es der Duft, den ich am stärksten an mir wahrnehme, noch nach 12 Stunden bekomme ich immer wieder Duftfahnen in meine Nase, die mich jedesmal seeehr erfreuen, die Haltbarkeit steht den anderen Amouagedüften auf meiner Haut in nichts nach. Auch die Sillage ist wie gesagt gegeben, freilich ist er etwas leiser und dezenter, was ich aber wunderbar finde, für mich ist Dia Man immer und überall tragbar und so ist er nach Heritage mein meistgetragener Duft geworden. Wenn ich mich festlegen sollte, der beste Duft der Welt für mich!
Er ist wirklich essentiell für mich und ich möchte ihn nie mehr missen. Sozusagen der Alltagsamouage, aber warum soll man da nicht gut duften?
15 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
Sarungal

69 Rezensionen
Sarungal
Sarungal
Top Rezension 22  
Amouage im Abendland
Ein phänomenales Beispiel dafür, wie großartig Parfumo.de ab und an funktioniert, ist die Kommentarsammlung zu „Dia Man“. Trotz der individuell durchaus unterschiedlichen Einschätzungen hatte sich bei mir aus dem Gelesenen eine Erwartungshaltung herausgemendelt, die vom Duft selbst weitgehend gedeckt wird – nicht in den Einzelheiten der Wahrnehmung, sehr wohl aber den Grundcharakter und die olfaktorische DNA betreffend.

Mir begegnet „Dia Man“ – ungeachtet der Ingredienzienfülle – vornehmlich als dreigliedriger Duft ohne allzu massive Entwicklung. Den Kopf bestimmt ein angenehm frisch-würziger Kardamonauftakt, der, kaum harzig von charmant-weichen Labdanumnoten begleitet, die floralen Akkorde der Herznote bereits andeutet.

Deren Bestandteile erfolgreich aufzudröseln gelingt mir nicht; stattdessen konstatiere ich pauschal ein eher licht denn schwülstig blühendes Duftgeschehen im Herzen – sehr angenehm, frei von anstrengender Süße, dabei lieblich und nach meinem Empfinden insgesamt durchaus gewagt balancierend auf der Grenze zur Weiblichkeit. Ein zarter Seifenhauch wird ergänzt von prominenterer Pudrigkeit, sodass dem Duft hier auch eine Saubernote zuwächst – weniger nach Art eines handelsüblichen Weichspülers, sondern eher kosmetisch angehaucht. Weil die kesse Würze des Kardamons noch immer frische Brisen ins Bouquet sendet, kippt der Gesamteindruck aber an keiner Stelle in eine synthetisch geboosterte Reinlichkeitsoffensive; „Dia Man“ bleibt ein Parfum sui generis und hält die Distanz zum schlichten Funktionsduft souverän. Vielleicht liegt’s auch an der Ahnung von Fruchtigkeit, die ich erschnuppere; sie verhindert die endgültige Zerstäubung des Bouquets und bewahrt eine zart saftig-cremige Wirkung als Gegengewicht zu Seife und Puder.

Die weitere Entwicklung scheint mir überschaubar zu verlaufen: Die Stängel der Blüten verholzen gemächlich – im besten Sinne wird der Duft geerdet, ohne seinen Charakter dabei wirklich zu ändern. Amber spielt in meiner Wahrnehmung keine Rolle, und auch den von Meggi konstatierten Patchouli-Kern vermag ich nicht festzustellen. Umso präsenter will mir die süßgrasige Nebenstimme erscheinen, die lindgrün und kaum wurzelig die Verholzung begleitet.

Als Grundthema möchte ich daneben gerne den Weihrauch benennen, aber das erscheint mir arg theoretisch – oder wäre nur meinem Wunschdenken geschuldet. Amouage beschert uns hier nämlich die Note auf sehr zurückhaltende Weise: beinahe als silbernen Schatten, vor dessen Riss sich das eigentliche Duftgeschehen ereignet.

Die Haltbarkeit ist markenuntypisch: „Dia Man“ ist ein völlig durchschnittlicher Mittelstreckenläufer, und auch die Sillage zeichnet sich nicht durch mörderische Projektion aus. Mehr zu fordern liefe allerdings auch dem feinen, fast aristokratisch abgezirkelten Charakter des Dufts zuwider, dessen Außenwirkung sich vor allem durch eine fast lineare Bescheidenheit auszeichnet. Einzig die floral bestimmte Kern-DNA enthält aufgrund ihrer sexuellen Uneindeutigkeit einen Hauch von Provokation; wegen ihrer gänzlich abendländisch-asketischen Natur ist diese Irritation schon vom Tisch, bevor sich irgendjemand wirklich an ihr reiben kann.

Fazit: Mit „Dia Man“ zeigt Amouage, dass sie auch leiser können – und in diesem Fall genieße ich die Zurückhaltung sehr. Der Duft ist eine feinnervige Konstruktion ohne relevante Kanten; gut möglich, dass nicht jeder dieses L'art-pour-l'art-Konzept goutiert. Als charmante olfaktorische Begleitung für verschiedenste Anlässe ist der Duft sicher dennoch für nicht wenige Menschen beiderlei Geschlechts eine ebenso wohlriechende wie schmeichelnde Option.
Bleudegonse danke ich für die Chance, den Duft ausführlicher kennenzulernen: Du musst erschnuppert haben, dass ich meine Nase schon länger in diesen Amouage hatte versenken wollen. Das hat sich gelohnt!
14 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Basti87

556 Rezensionen
Basti87
Basti87
Top Rezension 13  
Angenehmer Immergeher
Die letzten Tage habe ich mich durch das Sortiment von Amouage durchgetestet. Ich hatte ein paar Proben bestellt und nun kenne ich fast alle. Die meisten gefallen mir gut, einige finde ich solide und manche sind eher weniger mein Fall. Mein Favorit ist neben Interlude, Reflection und Sunshine auch dieser.

Bestellt habe ich mir die edle offizelle Probe von diesem Dia. Dia bedeutet Tag und dieser ist tatsächlich gut tragbar, obwohl er auch als edler Abendduft taugt. Bei diesem Duft handelt es sich vor allem um einen holzig-würzigen Duft mit viel Weihrauch und vor allem Vetiver. Wer kein Vetiver mag, wird mit diesem Duft nicht sehr glücklich werden.
Er startet würzig mit Kardamom und mit Weihrauch/Labdanum-Mischung, was man auch in anderen Amouage's wahrnimmt. Dazu sanftes Holz und Vetiver. Vetiver, was in der Basis steht nehme ich schon sehr früh wahr. Die Würze ist schön mild und angenehm und passt sehr gut zu dem Vetiver und dem sanftem Palisander-Holz. Von der Herz-Note nehme ich nicht viel wahr, wird aber seinen Teil dazu beisteuern. Für mich sowieso kein Duft mit großer Duftentwicklung. Die braucht es hier aber auch nicht, da man diesen Duft sehr gerne riecht und einen eleganten Eindruck hinterlässt. Einzig die Basis kommt später gut durch und wird sehr sanft mit hauptsächlich Vetiver und Palisander.
Auch wenn ich diesen Duft als absoluten Wohlfühlduft empfinde, fehlen mir die großen Wow-Momente. Für mich eher Typ Understatement. Sehr alltagstauglich, aber auch eine gute Wahl für den Abend. Er wirkt durch diese edle Holz-Vetiver-Mischung sehr elegant und stilvoll. Für die ganz speziellen Momente würde ich aber andere Düfte wählen.
Die Performance ist in Ordnung bis gut. Haltbarkeit düfte bei ca. 8 Stunden liegen. Die Sillage ist ganz gut, aber nichtmal annährend so wie bei z.B. Interlude Man. Aber sehr zufriedenstellend, speziell bei alltäglichen Anlässen.

Insgesamt ein Duft, den ich sehr empfehlen kann. Sehr edel und stilvoll.
3 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
6
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 21  
Hintergrundrauschen
Spätestens seit 1969 ist weithin bekannt, dass es Angebote gibt, die man nicht ablehnen kann, ohne die Gesundheit zu gefährden. Auf Parfumo hingegen gibt es Test-Vorschläge, denen man nicht widerstehen kann, obwohl sie potentiell extrem geldbeutel-gefährlich sind. Amouage-Test-Tipps gehören gewiss dazu. Aber da müssen wir alle durch. Von Couchlock erhielt ich die Anregung, Dia Man als seines Erachtens nahezu perfekten Herren-Duft mal zu probieren. Das Pröbchen war rascher besorgt als gedacht und schon der nächste Tag war ein Büro-Tag, welchem ein Aufpeppen mit ‚dem perfekten Herrenduft‘ gut stehen würde.

Erster Eindruck: Vetiver. Das hält sich ziemlich lange, dennoch enthüllt Dia Man bereits zu Beginn, dass er im Kern ein Patchouli-Duft ist. Ebenfalls kurz nach dem Aufsprühen gibt es eine Portion Kardamom, der zwar zunächst irgendwie untergemufft wird, im Verlauf allerdings gemeinsam mit dem Vetiver eine recht aparte Verbindung eingeht. Das ist die eine Linie der Auftaktstunden.

Die andere ist wenig später eine saubere Holznote, die mich an Reflection Man erinnert, bloß ohne die Seife. Ein Duft, der sich in meiner Sammlung befindet, den ich mir freilich heute nicht mehr zulegen würde. Offenbar ging Amouage mit Reflection den Weg noch ein Stückchen weiter, auf den mit Dia der erste Fuß gesetzt worden war. Doch dieser Vergleichs-Eindruck vergeht innerhalb der dritten Stunde. Dia nimmt einen wesentlich dunkleren Charakter an und gibt die zweite Linie der Anfangsphase wieder auf.

Im Übrigen erlebe ich etwas Seltsames. An manchen Tagen – und ich habe nicht zuletzt deshalb diverse Male getestet - kommt die Pflaumenblüte kaum bis überhaupt nicht durch, an anderen sehr deutlich, gewinnt gar eine bittermandelartige Süße. Anscheinend hat der Duft bei mir eine ausgeprägte Tagesform. Ab und zu zeigt sich in der vierten Stunde auch alternativ eine unverkennbar florale Note (Pfingstrose), die ich an anderen Tagen gänzlich vermisse. Ich habe eine Pfingstrose im Garten, die wie dumpfe Rose mit Benzin riecht. Passt.

Wie Palisander genau riecht, weiß ich nicht. Ich nehme eine Holznote wahr, die sich irgendwo zwischen Sandelholz und dunkleren Vertretern befindet und ab dem Mittag einen Platz weit vorne einnimmt. Schon verdammt edel. Leider abermals leicht patchouli-angemufft. Nach rund sechs Stunden ist Moschus bemerkbar.

Nachmittags beginnt endgültig die Vorherrschaft von Patchouli. Das gehört nicht eben zu meinen bevorzugten Duft-Richtungen. Hier verleiht es dem Duft indes eine distinguierte Aura, die gut zum Holz passt. Ich bleibe übrigens beim Sandelholz.

Die Duftentwicklung kommt allmählich zum Erliegen. Die Holz-Moschus-Note in der neunten, zehnten Stunde ist zweifellos kernig. Doch immer wieder Patchouli. Mir ist das schlichtweg zu viel an muffiger Zurückhaltung, womöglich funktioniert der Duft auf meiner Haut auch einfach nicht.

Mithin lässt Dia Man mich eigentümlich kalt; er umgibt mich mehr wie ein Hintergrundrauschen und das ist mir nicht genug. Schade. Das wird nix mit uns beiden.
12 Antworten
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Laurooon

4 Rezensionen
Laurooon
Laurooon
Top Rezension 15  
Gut tragbarer Amouage mit Seltenheitswert
Hallo zusammen,

das ist mein erster Kommentar, also bitte etwas Nachsicht. ;-)
Ich habe das Glück gehabt, diesen Duft als 100ml Version zum Schnäppchenpreis von 114€ zu erstehen. Da konnte ich dann nicht mehr widerstehen. Ich besitze bereits die sehr guten "Memoir Man" und "Reflection Man", da kam mir dieser hier gerade Recht.

Gleich nach dem Aufsprühen aus diesem wundervoll hochwertigen Flakon macht sich bei mir hauptsächlich die Bitterorange und der Weihrauch breit. Die Kopfnote tritt bei mir allerdings nach kurzer Zeit in den Hintergrund und die Pflaumenblüte und das Ylang-Ylang kommen zum Vorschein. Ab hier wird "Dia Man" bei mir sehr linear und bleibt mehrere Stunden so. Er riecht null synthetisch und ich nehme ihm sofort ab, dass dort hochwertige Ingredienzien verarbeitet sind.

Haltbarkeit liegt bei mir bei beachtlichen 14 Stunden. Die Sillage ist deutlich wahrnehmbar. Auch nach 5 Stunden kann man mich noch 3m entfernt sitzend riechen. Der Duft beeindruckt mich dahingehend sehr (im Gegensatz zu Reflection Man, das im Vergleich eher blass wirkt). Er drängt sich nicht auf, ist aber deutlich im Raum zu riechen. Das macht ihn sehr sozialverträglich (im Gegensatz zu z.B. Interlude). Ich selbst rieche den Duft über Stunden sehr deutlich, aber eben ohne das ganze Büro zuzupuffen. Das gefällt mir ausgesprochen gut und ist nicht gerade Standard.

Nach ca. 8 Stunden tritt die Süße zurück und wird im Ausklang bei mir ledrig mit gaaanz leichtem Amber. Nach 12-14 Stunden ca. ist der Zauber dann vorbei. Über den ganzen Wirkungszeitraum hat mir Dia Man sehr gefallen. Beim Vorbeigehen an anderen Menschen oder Unterhaltungen wurde ich auch schon auf den Duft angesprochen und habe ein paar positive Kommentare bekommen.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich hiervon einmal eine Probe zu gönnen und ihn bewusst und konzentriert zu riechen. Ich habe lieber wenige hochwertige Parfüms im Schrank als viele Allerweltsdüfte.

PS: Die aktuellen Dia Man haben eine rotgoldene, schwere Metallkappe mit Magnet und nicht mehr die elfenbeinfarbene Kappe wie auf dem Foto hier zu sehen.
2 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

82 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 1 Jahr
10
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Er legt den edel Zwirn ab
Betritt den Holzboden des Boxrings
Trockenwürziger K.o.
Blumenkranz - Ledergürtel
Winner takes it all
Lie-la-lie
42 Antworten
AxiomaticAxiomatic vor 6 Monaten
10
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Pastellfarbenes Polohemd und Shorts, der pudrige Sand von der Brise verweht.
Pflaumenblüte bewahrt Geheimnisse. *
48 Antworten
Eggi37Eggi37 vor 11 Monaten
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Duchaufours Timbuktu
Grundgerüst
aus Würze-Rauch-Holz
Grün-herbe Zitrus
ergänzt um pudrige Blüten
& klassische Patch-Lederbasis
Unterschätzt
57 Antworten
SalvaSalva vor 1 Jahr
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9.5
Duft
Ganz wunderbarer frisch-grün-sanfter Vetiver-Duft
Mit kardamom-würzigem Beginn
&oriental. Labdanum
&Pflaumenblüten im Herzen
Sehr wertig
34 Antworten
MrWhiteMrWhite vor 9 Jahren
8
Duft
Pflaume, Holz, Vetiver und ein bisschen Weihrauch - ein außerordentlich eleganter Herrenduft, sitzt wie ein Maßanzug!
2 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum
PantomimePantomime vor 10 Jahren
Herren-Parfum
Amouage Dia erworben, Fake oder überaltet?
HerrMathieu:Habe heute einen Flakon Dia Man in einer seriösen, sehr gut ausgestatteten Parfümerie in Nizza gekauft. Der Flakon sieht normal aus und die Verpackung...
ExUserExUser vor 10 Jahren
Beratung
Amouage DIA Man - Zwilling gesucht
Danke für deinen Hinweis! Diese Variante ist aktuell auch mein Favorit und bei dem Preis kann man nichts verkehrt machen. Wenn der Flakon nicht so schööön wäre ...
DowntownDowntown vor 10 Jahren
Beratung
Dia Man- erschwinglichere Kardamon Alternative gesucht
"Kenzo Jungle / Jungle L'Élephant" hat auch Kardamom, allerdings ist der sonst viel milder. Dafuer erinnert mich der animalische Drydown vom Dia Man an Hermès "Caleche" (hat aber nichts mehr mit Kardamom zu tun)
MaxusMaxus vor 12 Jahren
Herren-Parfum
Amouage Dia Man - welcher riecht ähnlich ?
Habe heute zum ersten mal den "Dia" von Amouage getestet und bin hellauf begeistert.Ab dem ersten "Schnüffler" kam er mir sehr bekannt vor, als ob ich ihn schon oft gerochen hab, das kann ich mir allerdings...

Bilder

43 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Amouage

Reflection Man von Amouage Jubilation XXV Man von Amouage Reflection 45 von Amouage Interlude Man von Amouage Epic Man von Amouage Sunshine Woman von Amouage Sunshine Man von Amouage Memoir Man von Amouage Memoir Woman (Eau de Parfum) von Amouage Interlude Black Iris von Amouage Journey Man von Amouage Lyric Man von Amouage Enclave von Amouage Dia Woman (Eau de Parfum) von Amouage Beach Hut Man von Amouage Lilac Love (Eau de Parfum) von Amouage Honour Woman (Eau de Parfum) von Amouage Lyric Woman (Eau de Parfum) von Amouage Epic Woman (Eau de Parfum) von Amouage Interlude 53 von Amouage