Perfume Calligraphy Rose 2013

Perfume Calligraphy Rose von Aramis
Flakondesign Tarek Atrissi
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.1 / 10 366 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Aramis für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2013. Der Duft ist blumig-orientalisch. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wurde zuletzt von Estēe Lauder Companies vermarktet.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Orientalisch
Würzig
Süß
Harzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
SafranSafran GeißblattGeißblatt OreganoOregano
Herznote Herznote
türkische Rose Absoluetürkische Rose Absolue MyrrheMyrrhe StyraxStyrax Schopf-LavendelSchopf-Lavendel
Basisnote Basisnote
LabdanumLabdanum WeihrauchWeihrauch AmbraAmbra MoschusMoschus

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.1366 Bewertungen
Haltbarkeit
8.4286 Bewertungen
Sillage
7.7296 Bewertungen
Flakon
7.9278 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.932 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 09.06.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Rose Oud von Kilian
Rose Oud
Mon nom est rouge von Majda Bekkali
Mon nom est rouge
Oriental Edition II von Angel Schlesser
Oriental Edition II
Rose de Petra von Stéphane Humbert Lucas
Rose de Petra
Juan Manuel (Perfume) von Fueguia 1833
Juan Manuel Perfume
Rose Oud von Organic Glam
Rose Oud

Rezensionen

20 ausführliche Duftbeschreibungen
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 32  
Schwarze Augen
Lange habe ich gebraucht für einen Kommentar zur „Rose“, der Dritten im Bunde. Die drei Calligraphy-Düfte waren Gaben aus Angellieses sagenhaftem Proben-Päckchen an mich. Ohne tiefere Absicht hatte ich mir diesen als letzten Testkandidaten aufgehoben.

Doch als es ans Testen und Schreiben ging, habe ich ex post einen prima Grund für mein Zögern gefunden. Denn in den bisher acht Kommentaren ist bereits eine mächtige Dichte an Beschreibung, Analyse, Besinnung, Stimmung und Poesie vorzufinden – ob aus einem Urlaub oder aus dem Alltag destilliert. Was noch beitragen zu diesem Duft? Der mich dazu brachte, sofort in der Goutal-Boutique meiner beiden Damen bei Le Chèvrefeuille das Geißblatt nachzuriechen; ein jahreszeitlich bedingter Ersatz. Der in mir angesichts der kurz nach dem Auftragen zunächst leicht wässrigen Rose eine kleine Weile ein wenig Hoffnung erforderte. Bis er alsbald in einer glutvollen floral-würzigen Flut eine grandiose Linie fand, über viele Stunden hinweg hielt und gegen Abend in einem honigwarmen, ambrierten Schleier endete. Eine würdige Schwester von Perfume Calligraphy Saffron!

Es ist vielleicht ein Eckchen frei für eine Art verdrehtes Märchen. Hier ist es:

Er lehnte sich mit dem Rücken an die Hauswand, nur einige Schritte von der kleinen Seitentür entfernt, durch die sie soeben mit ihrem Korb verschwunden war. Gleich würde sich im ersten Stock, genau über ihm, der hölzerne Fensterladen öffnen. Er war von dort oben nicht zu sehen, nicht einmal, wenn sie den Kopf hinausstrecken und nach unten blicken würde; ihn verbarg das dichte Geißblatt, welches an der Hauswand wucherte und ihn mit einem feinen Kranz duftender Blüten umringte. Aber sie würde wissen, dass er da war.

Wie jeden Morgen seit einer Woche hatte er sie bereits in der Frühe auf dem Basar erwartet, den er so gerne unerkannt besuchte. Er hatte dabei zugeschaut, wie sie für ihre Familie die täglichen Einkäufe erledigte, mit den Händlern um Datteln, Safran oder eine Zuckermelone feilschte, bis aus dunkelblauem Gewand eine zarte Hand mit einem hauchdünnen Reif um das Gelenk erschien und ein paar Münzen den Besitzer wechselten. Ihr Gesicht war im Schatten des Kopftuches verborgen gewesen, vielmehr hatten ihre anmutigen und unverkennbar jugendlichen Bewegungen seine Neugier geweckt. Denn üblicherweise erledigten die älteren Frauen die Einkäufe für den Haushalt – zumindest bei den einfacheren Leuten. Immer näher war er herangerückt, bis sie ihn schließlich bemerkt hatte.

Ihr Blick aus großen, tiefdunklen Augen, die wie schwarze Diamanten in ihrem schmalen Gesicht funkelten und das kaum wahrnehmbare Lächeln, das ihre Lippen umspielt hatte, hatten ihn berührt, als wären die Wolken eines düsteren Abends unvermittelt einem glitzernden Sternenhimmel gewichen. Rasch hatte sie sich abgewendet. Bloß ein einziges Mal hatte sie ihm seitdem einen Blick geschenkt. Gestern war es gewesen. Sie war just durch eben dieses Türchen getreten und er hatte sich daraufhin hinter der Ecke hervorgewagt, um seinen Platz unter dem Fenster einzunehmen. Da hatte sie den Kopf noch einmal halb herausgesteckt und ihn angeschaut. Er war erstarrt und beschämt stehengeblieben, weil er ihr – obwohl er alles andere war - wie ein Tagedieb und Herumtreiber nachschlich. Doch ehe er gänzlich hatte erröten können, war ihr Gesicht schon wieder verschwunden gewesen und an seiner statt war die Wand aus alten Brettern erschienen. Heute hatte er lieber gewartet, bis er deren Klappen gehört hatte, bevor er nähergekommen war.

Gedankenverloren drehte er nun den Stiel einer Rose zwischen den Fingern und hob schließlich die Blüte an die Nase. Die Blume hatte auf dem Weg gelegen, gleich vor dem Türchen. Blutrot und ganz frisch, an den Blütenblättern hingen noch einige Tröpfchen, die zu vertreiben der frühen Sonne die Zeit gefehlt hatte. Sie hatte an einem Blumenstand eingekauft, mehr hatte er nicht erkennen können. Hatte sie sie verloren? Oder sie gar fallen lassen?

Der Fensterladen öffnete sich viel später als an den vorigen Tagen. Und nicht nur das war anders, denn plötzlich umgab ihn eine Wolke von Gewürz und Rauchwerk. Hatte Sie etwa schon am Morgen Räucherwerk entzündet? Es gerade so weit erkalten lassen, dass es ihn regelrecht übergießen konnte? Ebenso betörend wie schmeichelnd mischte sich der Geruch von Weihrauch, Amber, Honig, Blüten und Gewürzen mit der Luft des sich erwärmenden Tages und mit dem Duft der Rose in seiner Hand.

Dann hörte er eine Stimme, das musste ihre Stimme sein. Hoch und rein und gewiss allein für ihn. Sie sang und summte eine uralte Weise von der Rose und der Nachtigall, von der Schönheit und der Liebe. Und er stand da – berückt - inmitten eines Kokons aus Duft, und Tränen der Hoffnung und der Zuversicht rannen ihm über die Wangen.
20 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Sweetsmell75

210 Rezensionen
Sweetsmell75
Sweetsmell75
Top Rezension 22  
Puder-Rose mit orientalischen Klängen :)
Im Moment bin ich am testen von Rosendüften... die Rose de Petra hat es mir schon mal angetan... hat aber auch einen stolzen Preis und muss erst noch ein bisschen auf der Wunschliste sitzen bleiben.
Eine günstigere Alternative eines wirklich schönen Rosenduftes ist definitiv Perfume Calligraphy Rose.
Dank eines lieben Parfumos durfte ein Pröbchen davon bei mir einziehen und nach mehrmaligem testen bin ich mir zu 98 % sicher das dieser Duft den Weg in mein Parfumregal findet :)
Ach ja.... schon mal vorab ...auch dies ist ein Rosenduft für Parfumnasen die sich mit Rose etwas schwer tun ;)
Zum Duft:
Perfume Calligraphy Rose startet leicht wässrig-grün-würzig. Schuld daran sind Safran, eine Prise Oregano und Geißblatt. Es riecht aber nicht so schlimm wie es sich anhört.
Schnell fügt sich das Rosen-Absolue hinzu und wird schon gleich fein balsamisch durch Myrrhe und Styrax und mit einem feinherben Lavendelhauch abgefangen.
Ich empfinde die Rose würzig-balsamisch, leicht trocken und nicht allzu blumig. Das gefällt der Sweetsmell die mit zu starken Blumendüften absolut gar nichts anfangen kann :)
Mit Ambra, Labdanum, Moschus und Weihrauch geht es in die Basis.
Balsamisch-rauchige Noten vermischen sich mit pudriger Rose zu orientalischen Klängen. Der Duft wird mit der Zeit tiefer und dunkler. Die Duftaura hat etwas mystisch-geheimnisvolles an sich. Kuschelig wird diese Rose nicht. Eine minimale Süße ist zu vernehmen.
Die Haltbarkeit liegt bei 8 Stunden plus. Der Duft wird gut am Träger wahrgenommen, als raumfüllend empfinde ich ihn nicht.
Unisex? ja!
Der Flakon mit dem kaligraphischem Aufdruck am Etikett schaut richtig schön aus und passt zu diesem eleganten und zugleich geheimnisvollen Duft sehr gut.
Ich würde den Duft für die kühleren Frühlingstage und dem Herbst empfehlen. Im Winter fehlt mir für den Duft Wärme... die er an mir einfach nicht ausstrahlt.
Fazit:
Eine Rose mit Puder bestäubt u. mit orientalischen Klängen abgerundet. Himmel... das ist jetzt schon die 3. Rose vor der ich nicht weglauf :)
Ich spreche eine Testempfehlung für den schönen Rosenduft aus ;)
11 Antworten
10
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Leimbacher

2780 Rezensionen
Leimbacher
Leimbacher
Top Rezension 21  
Ein Hoch auf die Weiblichkeit des Orients!
Da mich das Original, eher maskulin-dunkel, Calligraphy von Aramis schon entzückt hat, war mir eigentlich klar dass ich dasfemininer Rosen-Update nur lieben kann. Nun auf der Düsseldorfer-Duftmeile endlich getestet. Und er setzt dem schon sehr guten Calligraphy nochmal die Rosenkrone auf. Ein wirklicher Topduft und so absolut untypisch Aramis. Das hätte vor einigen Jahren wohl noch keiner der Marke zugetraut. Umso schöner solche Duftüberraschungen.

Schon wieder eine Rosen-Oud-Kombo denken Viele. Jetzt springt auch Aramis als einer der letzten auf diesen vor allem von Montale ausgelutschten Hype-Zug auf. Aber hier bin ich wirklich dankbar für die 2 Calligraphy-Düfte - denn die sind anders als Montales und wirkliche Sahnestücke und Aushängeschilder der Perfumeuren Frau Loren.

Das ist mal wieder so ein Duft, bei dem es zu schade und kompliziert ihn auseinander zu beschreiben. Klar ist da Oud, Rose (eine Großartige!), Safran, Gewürze wie Zimt, Weihrauch, Lavendel - aber die Gesamtkomposition ist weit mehr als die Summe dieser Teile. Calligraphy Rose lässt träumen, hat harte & weiche Seiten, ist düster und lieblich, sexy und hochnäsig, lieb und kuschelig. Umso mehr Zeit vergeht, desto angenehmer wird die abstrahlende Aura. Perfekt für alles unter 5 Grad. Mittlerweile bin ich wirklich so weit zu sagen, dass ich mir einen der Calligraphy-Düfte kaufen werde. Natürlich werde ich sie nochmal im direkten Vergleich testen, aber ich tendiere als Rosen-Fan zur roten Veröffentlichung. Er ist einfach vielseitiger, weicher, sexier. Aber das ist natürlich wie immer Geschmackssache.

Flakon: schwer, dick, schön, künstlerisch defintiv wertvoll & was für's Auge.
Sillage: winterlich luftgreifend und betörend.
Haltbarkeit: weit über 10 Stunden, eher Richtung 20! Und er wird immer schöner...

Für mich die vielleicht beste Neuerscheinung des Jahres (dazu muss ich aber noch die Liste in meinen Blog stellen!). Für alle Frauen grandios, für alle Männer mit Rosenfaible ebenso! Hier stimmt bei beiden Versionen einfach das Gesamtpaket und jeder sollte Probeschnüffeln und seinen Favoriten wählen. Ich ziehe den roten Flakon vor!
6 Antworten
5
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
FabianO

1005 Rezensionen
FabianO
FabianO
Top Rezension 18  
In sich stimmiges, orientalisches, dunkel gewürztes Rosenepizentrum
Den Ur-Calligraphy fand ich ganz passabel, vielleicht etwas safranlastig und die Rose zu weiblich geraten.

Und hier, beim Nachfolger?Aramis bekommt es hier tatsächlich eher hin, eine ziemlich geschickt austarierte Schnittstelle zwischen Maskulin und Feminin zu finden.

Sind die ersten 5 Minuten tatsächlich fast nur den Kopfnoten vorbehalten, die im Übrigen durch das präsente, kühl-mineralisch-holzige Geißblatt etwas "Fahrenheit"-Feeling heraufbeschwören, widmet die Kalligraphie-Rose sich daraufhin klar ihrem Namensgeber.

Durchaus etwas dunkler umrandet, mit leicht ins Süßliche driftenden, feinrauchigen und mininal harzigen Aromen versetzt, bietet sich dem Betrachter eine fraglos schöne orientalische Rose mit Tiefgang und Substanz.
Myrrhe und Lavendel bilden ein feines Duo, das immer leicht ätherisch bleibend, dennoch einen leicht verwaschen wirkenden Grundeindruck erzeugt und dem Duft damit etwaige Glattheit nimmt, die man angesichts einer sehr zentralen Rose befürchten könnte.

Die Rose selbst hat durchaus eine leichte Staubschicht, wohl durch Styrax und Labdanum, was sich sehr wohltuend auf die Vielschichtigkeit auswirkt und insbesondere Raum für männliche Benutzer eröffnet.

In der Summe ein angenehmer, im Herbst elegant tragbarer Floristik-Orientale mit der nötigen Dunkelheit und Abgeschrammtheit.
1 Antwort
10
Flakon
10
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
Florblanca

1143 Rezensionen
Florblanca
Florblanca
Top Rezension 14  
Die Kunst des Schönschreibens...
Kalligrafie ist die Kunst, Buchstaben in schönster Schrift so aneinander zu reihen, dass sie am Ende Kunst ergeben!
Ich liebe die Schönschrift und hätte mit etwas mehr Geduld auch Kalligrafie gelernt, doch es ist bei Schönschrift geblieben. Das haben wir in der Schule ab der ersten Stunde geübt. Erst das "a" so lange aneinander reihen, bis alle auf einer Zeile für's Auge gleich aussehen, dann das "b" und so fort. Das hat meinen Ehrgeiz geweckt und ich habe es akribisch geübt, bis ich es so gut beherrscht habe, dass es nur Einser im Zeugnis gab. Heute bin ich froh darüber, dass wir so früh damit anfingen, ich beherrsche diese meine Schönschrift noch immer.

Sicher, von Kalligrafie ist es weit entfernt.

Übersetze ich jetzt die Kunst des künstlerischen Schönschreibens auf den Duft, so müsste diese Rose eine Rose in Perfektion sein. Müsste!

Im Auftakt sehr laut und stark, meldet sich süßlicher Safran zu Wort, wobei das Geißblatt etwas Frische gibt - ohne jedoch zu kratzen - die aber viel zu kurz ist, um als solche bezeichnet zu werden. Dann ist das auch schon wieder vorbei und jetzt kommt sie:

Sie, die Rose, üppig mit riesengroßer, vollständig offener Blüte in dunklem Samtrot. Sie lässt sich von Harzen und Honig hofieren und ihr Duft erlaubt keiner anderen Blüte auch nur einen Hauch Gegenwart.

Im Gegenteil, wird sie vom Lavendel noch bestärkt in ihrer Wirkung. Sie hat ihren ganzen Duft über komplett verharzte Hölzer ausgeschüttet und bildet mit ihnen eine warme, goldene und strahlende Einheit. Ein Verlauf findet nicht statt und so ist das ganze ein wenig eintönig. Bei einer "kalligrafischen Rose" habe ich mir mehr erwartet.

Die Sillage ist also - wie man sich schon denken kann - nicht von schlechten Eltern. In der Projektion hat sie bei meinen Tests einen kompletten 50 m² Raum gefüllt.

Dagegen ist ihre Haltbarkeit leicht schwächelnd, an der Üppigkeit gemessen. Sie bringt es gerade einmal auf 8 Stunden.

Und dann kommt die ruhige, warme Basis - die mich allerdings ein wenig enttäuscht. Ich rieche hier nur Vanille mit Vanille auf Vanille. Warm, goldbraun und leicht süßlich, angenehm Gourmand - mehr aber nicht. Wo hier die in der Pyramide gelisteten Komponenten sind, weiß der Geier.

Dabei kann Aramis gute Düfte - ich denke da nur an Etruscan, der später in Tuscany umbenannt und (leider) reformuliert wurde - und auch diese Rose ist nicht schlecht und bleibt bei mir, auch wenn sie nicht ganz so dauerhaft ist und für meinen Geschmack doch ein wenig schwächelt, durch diese etwas eintönige, harzig süßliche Rose mit abschließender Vanille.

Perfume Calligraphy Rose ist m. E. ein Duft für kühlere Tage und/oder Abende. Im Büro würde ich mich mit ihm deplatziert fühlen. Zum Ausgehen und am Abend ist er aber ein guter und angenehmer Begleiter.
8 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

44 kurze Meinungen zum Parfum
PinseltownPinseltown vor 2 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Engel senden warmwürzige Herzrosen
Auf alle Menschen des blauen Planeten herab
In Nord, Ost, Süd und West
Ihre Botschaft
We are the World
31 Antworten
KylesaKylesa vor 6 Jahren
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Leise fällt der erste Schnee auf diese letzte Rose
Fein gewürzt und anmutig in ihrem Dasein
Unsüss & voll Wärme
Sinnlich~Sanft~Samtig
4 Antworten
JumiJumi vor 8 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Leckere süffige Rose wie in Mamas Rosenwein, dann trockenpudrig & würzig a la Tauers PHI. Haltbar - übersteht sogar die Sauna. Sehr schön!
6 Antworten
SchatzSucherSchatzSucher vor 5 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Satte dunkle Rose, ein Hauch von Glut, herb-würzig entfacht, golden schimmernd. Wärme im Herzen und große Eleganz. Richtig schön.
2 Antworten
IngerInger vor 9 Jahren
7.5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Ein rosenfarbiges Samtcape, in das ich mich hineinkuscheln kann. Ein opulenter Begleiter für die kälteren Tage.
0 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

41 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Aramis

Aramis (Eau de Toilette) von Aramis Aramis 900 (Eau de Cologne) von Aramis Havana (Eau de Toilette) von Aramis Tuscany per Uomo / Etruscan (Eau de Toilette) von Aramis Devin (Eau de Cologne) von Aramis Aramis Tobacco Reserve von Aramis J•H•L (Cologne) von Aramis New West for Him (Skinscent) von Aramis Perfume Calligraphy von Aramis Perfume Calligraphy Saffron von Aramis Tuscany per Donna (Eau de Parfum) von Aramis New West for Her (Skinscent) von Aramis Havana Reserva von Aramis Aramis Gentleman von Aramis Aramis (After Shave) von Aramis Aramis Black von Aramis Aramis Modern Leather von Aramis Havana pour Elle (Eau de Parfum) von Aramis Adventurer von Aramis Impeccable von Aramis