Sacreste von Laboratorio Olfattivo
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.9 / 10 145 Bewertungen
Sacreste ist ein beliebtes Parfum von Laboratorio Olfattivo für Damen und Herren und erschien im Jahr 2018. Der Duft ist rauchig-harzig. Es wird noch produziert.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Rauchig
Harzig
Holzig
Würzig
Grün

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
ElemiharzElemiharz KardamomKardamom LabdanumLabdanum SafranSafran
Herznote Herznote
WeihrauchWeihrauch Somalischer WeihrauchSomalischer Weihrauch schwarzer Pfefferschwarzer Pfeffer Hydrocarboresine CypriolCypriol
Basisnote Basisnote
Ambermax®Ambermax® CashmeranCashmeran MoschusMoschus VirginiazederVirginiazeder GuajakholzGuajakholz

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.9145 Bewertungen
Haltbarkeit
7.8127 Bewertungen
Sillage
7.2124 Bewertungen
Flakon
7.7118 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.661 Bewertungen
Eingetragen von Freshdennis, letzte Aktualisierung am 29.03.2024.

Rezensionen

7 ausführliche Duftbeschreibungen
6
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Floyd

450 Rezensionen
Floyd
Floyd
Top Rezension 31  
Bilder vom Bleiglas der kleinen Kirche
Die Luke meiner Mansarde weist nach Westen. Schlafend starrt sie auf das blinde Bleiglas der kleinen Kirche. Sie ist mein Fenster zur Wahrnehmung der Welt. Morgens schillern darin die Strahlen der tiefen Sonne, meinen Blick blendend beginnen die Farbfunken zu flimmern, schwimmen Silhouetten scharf wie Kampfer an den Kanten des Glases, stobt Pfeffer pulvrig wie Staub im Licht, flirrt frischer Fenchel zitrisch waldig über die Wände meiner Mansarde, wackelt Weihrauch wie Wasserreflektionen durch die Kammer, tanzen Tröpfchen des hellen Harzes auf den Augen, eisblau, gelb und grün noch ist alles kühles Kaleidoskop heller Wolken, die sich durch neblige Bergwälder wälzen.
Bald schon gehen die Gestirne höher, werden die Bilder im Bleiglas dichter, mischen medizinisch herb sich knotige Flussbettkräuter unter den Nebel, der dunkler nun durch die Kammer flimmert, schummrig und somalisch scharf.
Weiter dreht der Planet nun das Bleiglas, wärmer werden die Bilder darin, erheben sich Hölzer in den nieselnden Nebel aus Weihrauch, nur Zedern zunächst, ehe später der Abendamber im Westen die Wände der Kammer bemalt und rötlich das Licht durch das Bleiglas bricht auf erdig-balsamischem Guajak-Gebälk. Nun hat der Sacreste, der Küster, die Pforten der Kirche nach Westen geöffnet, nun fallen die roten Strahlen des Ambers waagerecht in meine Welt.
**
Mit "Sacreste" hat Luca Maffei ("1..1" von Nobile 1942, "Odori d'Anima – Archetipo" von Mendittorosa) einen Weihrauchduft geschaffen, der sich zunächst hell und scharf präsentiert, der bald jedoch zunehmend in rötlich warme, harzige Tiefen absteigt, ohne dabei seine gepfefferte Schärfe zu verlieren oder süßlich zu werden. Die Projektion ist die erste Stunde lang eher stark, ehe sich der Duft hautnah zurückzieht, wo er für mich weitere sieben bis acht Stunden gut wahrzunehmen ist.

(Mit Dank an AdAstra72)
26 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Chizza

332 Rezensionen
Chizza
Chizza
Sehr hilfreiche Rezension 16  
Zur Kirche des Heiligen Weihrauchs
Meine letzte Recherche führte mich in eine abgelegene Kirche in einem einsamen Dorf. Ich stand vor ihr, betrachtete die Kirche und das eiserne Kreuz auf dem Dach über der Glocke, neben mir krähten Raben und flatterten alsbald davon. Es war nasskalt, windig, ein Sauwetter. Aber heute war der Tag. Man berichtete mir, hier würden die Messdiener ganz besonderen Weihrauch schwenken. Dieser Ruf hatte sich weit über die Dorfgrenzen hinaus verbreitet, sogar ein Stuttgarter Kennzeichen erkannte ich beim letzten Gottesdienst. So kam es dann auch, dass mich meine Zeitung - das Fachblatt Sacreste - beauftragte, mehr herauszufinden.

Als ich mit aufgeklebtem Bart und grundsätzlich veränderter Optik der letzten Messe beiwohnte, atmete ich den Rauch selbst ein und war wie im Rausch. Einer der Messdiener schwenkte das Rauchfass dicht neben mir. Die anderen Teilnehmer in meiner Sitzreihe und ich stöhnten schwer atmend und berauscht auf, einer griff sogar nach dem Messdiener und erwischt ihn am Zipfel seines liturgischen Gewandes doch er entschwand.
Nun hatte ich mich also als Ministrant beworben und wurde angenommen, das sollte meine Tarnung sein. Heute war mein erster Tag. Mein Ziel war zu eruieren, was diesen Weihrauch so außergewöhnlich erscheinen ließ. Nachdem man mich einführte und einkleidete, sah ich, wie der Weihrauch in das Weihrauchfass gefüllt werden sollte. Das tat ich offenkundig zu auffällig und so kam man mir auf die Schliche respektive vermutete mein Begehr. Und nun liege ich hier, irgendwo im Nirgendwo, aus einem Auto nach endloser Fahrt entlassen und berichte über die Fragmente, welche mir über den Weihrauch berichtet worden waren. In dem Wissen, dieser Rausch würde mich derart benebeln dass ich keine kohärenten Schlüsse mehr ziehen könnte.
Als ich da so gefesselt inmitten der dampfenden Weihrauchfässer saß, wurde mir lachend die Zubereitung vorgeführt. Auf den gewöhnlichen Weihrauch wurde reichlich Pfeffer gegeben, das Ergebnis war so intensiv, verglichen mit Journey Man (mein Signature) war besagte Amouage-Kreation nur der Duft für Einsteiger. Ohnehin mischte man verschiedene Weihrauch und Elemiharz, so dass der Duft deutlich komplexer und vollständiger wirkte als andere monotone Weihrauch. Dieser tiefe intensive Duft wurde durch Safran verfeinert, gewürzt. Irgendwann wurde mir klar, dass nicht nur der Weihrauch alleine für diesen Duft verantwortlich ist. Niemand verriet es mir doch als der Duft an die Decke des Raumes empor stieg und dieser wie in einer Dampfsauna den Duft mit eigenem Geruch beantwortete, merkte ich die Einmaligkeit der Umstände. Sehr untypisch war die gesamte Kirche aus Zeder und Guajakbaum erbaut. Das schien eine gewisse Süße und Rauchigkeit beizufügen. Dann wurde es um mich langsam schwummrig und ich trat weg.
Nun sitze ich hier, völlig erschöpft von den Ereignissen. Es wird langsam dunkel, die Geschehnisse liegen viele Stunden zurück.
7 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Altholz

57 Rezensionen
Altholz
Altholz
9  
Mystische Schwaden des Glücks!
Ein trister und grauer Tag im November. Draußen tobt ein Virus, es ist still. Leer sind die Gedanken, machen nicht das, was ich eigentlich will.
Ein Silberstreif am Horizont, Sacreste ist gekommen, noch verplombt. Aufgesprüht und zurückgelehnt… Mensch, was hab ich das ersehnt!
Edle Hölzer, leichtes Weihrauch und schwarzer Pfeffer, endlich bist du da, du Mega Volltreffer!
Mehr muss man nicht sagen, jeder sollte es selber tragen… nicht nur im November… Nein, auch an anderen Tagen!
Entzückt und voller Tatendrang lass ich euch jetzt allein, aber Sacreste und ich, wir ziehen an einem Strang!
4 Antworten
10
Preis
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Raoul0508

7 Rezensionen
Raoul0508
Raoul0508
Hilfreiche Rezension 8  
Mein bis dato wahrscheinlich bester Blind Buy.

Selten hat mich ein Duft so überrascht wie dieser hier. Bis letzten Winter war Weihrauch meine persönliche Horror-Note. Kaum eine andere Duftnote roch ich sofort so intensiv heraus und leider immer mit dem gleichen Effekt… Ganz egal wie gut der Duft mir eigentlich gefällt, der Geruch von Weihrauch hat mir jedes Parfüm konsequent ruiniert. Dass ich jetzt einen Weihrauchduft so hoch bewerte, hätte ich noch vor einem Jahr nicht geglaubt…

Durch den Aziyadé bin ich langsam in den Geschmack von Weihrauch gekommen. Diesen Duft musste ich trotz deutlich wahrnehmbaren Weihrauch wegen der wunderschönen orientalischen Kopfnote aus Datteln, Orange und Mandeln unbedingt haben. Ich merkte wie mich der Duft von Weihrauch mit jedem Tragen immer weniger störte.

Die letzten Monate befasste ich mich intensiver mit dem Dufthaus Amouage. Obwohl ich noch immer keinen dieser wunderschönen Flakons aus dem Oman mein Eigen nennen kann, konnte ich mich mittlerweile ganz gut durchtesten und habe so einige 5ml Abfüllungen, die nach dem Sommer noch intensiver getragen werden. Auch wenn die getesteten Düfte grundsätzlich sehr verscheiden sind, schafft es Amouage, Weihrauch so perfekt in ihre Kompositionen einzublenden wie sonst kein (mir bekanntes) Dufthaus. So habe ich Weihrauch mittlerweile schätzen, und durch den Sacreste auch lieben gelernt.

Auf der Suche nach einem reinen Weihrauchduft, welcher nicht unbedingt das Budget sprengt bin ich auf dieses wunderbare Parfüm gestoßen. Sowohl die Duftpyramide als auch die Kommentare lasen sich überaus vielversprechend. In Kombination mit dem äußerst attraktiven Preis und der Möglichkeit, den Duft in einem 30ml Flakon zu erwerben, habe ich mir diesen ohne viel Erwartungen blind bestellt.

Nun aber zum Duft selbst:

Durch die anderen Rezensionen habe ich eher einen sehr sakralen, wenig tragbaren Duft erwartet, der in die Richtung vom Cardinal geht. Ein an sich interessanter Duft, den ich aber nicht außerhalb von meinen eigenen vier Wänden tragen würde…

Der Sacreste geht jedoch für meine Nase in eine komplett andere Richtung. In der Kopfnote nehme ich eine sehr angenehme, harzige Weihrauchnote war, die schon fast fruchtig wirkt. So als ob man Weihrauch mit Orangenschalen mischt. Diese Assoziation kann durchaus der Kombination aus Safran und Elemiharz geschuldet sein. Das Parfüm ist gleich von Beginn an staubtrocken und erinnert mich an Bleistifte. Diese leicht fruchtige Bleistiftnote kommt jedoch unfassbar elegant daher und gibt mir das Gefühl, dass ich ein deutlich teureres Parfüm rieche. So viel Tiefe und Eleganz habe ich nicht erwartet.

Die harzige Weihrauchnote wird perfekt von einer grün-hölzernen Note ausbalanciert. Der Pfeffer ist bereits in der Kopfnote deutlich wahrnehmbar und bleibt sehr lange bestehe. Dieser gekonnte Mix aus dunklem, schwerem Weihrauch, grünen Hölzern und einer leicht orangenen Süße (mir fällt es schwer, die Kombination besser zu beschreiben) macht den Duft sehr tragbar. Irgendwie elegant ohne zu opulent und schwer zu sein.

Im DD wird der Weihrauch dann deutlich sakraler und dunkler. Durch den Pfeffer und das Zedernholz wird die sakrale Komponente jedoch perfekt ausbalanciert. Und genau dieses Zusammenspiel macht den Duft so einzigartig. Der Parfumeur hat es geschafft, die Ambivalenz zwischen Dunkelheit und Licht, zwischen Schwere und Leichtigkeit, zwischen Unerreichbarkeit und Geborgenheit perfekt olfaktorisch darzustellen. Dadurch löst der Duft etwas in mir aus, was nur wenige Parfums schaffen.

Nach 5-6 Stunden bleibt lediglich ein Hauch von Weihrauch übrig. Dieser vermischt sich auf meiner Haut zu einem staubtrockenen und warmen Skinscent, welcher bis zum nächsten Duschgang bestehen bliebt. Die Sillage ist für die Art des Duftes genau richtig. Die erste Stunde projiziert der Duft sehr stark und wird dann dezenter, jedoch weiterhin für einen selbst deutlich wahrnehmbar. Genau richtig, denn eine stärkere Sillage würde auf Kosten der Tragbarkeit gehen. Dies ist eher einen Duft der vom Träger genossen werden will, ohne nach Komplimenten und Aufmerksamkeit zu schreien.

Ich bin mir sicher dass Sacreste richtig gehyped wäre, wenn Amouage diesen herausgebracht hätte. Von der Qualität und Tiefe her würde das sicherlich passen. So bleibt es aber ein ungewöhnlich guter Duft, der etwas unter dem Radar fliegt. Sicherlich nicht mein letztes Parfüm von Laboratorio Olfattivo! Ich bin schon ganz gespannt darauf, ob die anderen Kreationen des Hauses mithalten können.

Für jeden Weihrauchliebhaber ein absoluter Muss!
5 Antworten
9
Preis
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
DuftClemens

1 Rezension
DuftClemens
DuftClemens
Hilfreiche Rezension 8  
Sakrale Duftwelt
Auf einer Waldlichtung inmitten ungezähmter Natur erhebt sich eine geheimnisvolle mittelalterliche Kirche. SACRESTE ist in dicken fetten Lettern in den Steinsturz des monomentalen Eingangsportals gemeißelt, vor dem ich stehe.

Was mich hierher geführt hat? Ein Gerücht!
Man erzählte mir, wer diese Kirche betritt, wird eintauchen in eine sakrale Duftwelt der ganz besonderen Art.

Ehrfürchtig und mit leicht zitternden Händen stoße ich die schweren Flügel des Portals auf und betrete demütig das Innere. Ein kühler schummriger Kirchenraum empfängt mich. Sofort spüre ich die komplexen Geruchsenergien die in der Luft liegen.

Durch schmale harzige Fenster fallen goldene Lichtstrahlen, in denen pfeffrige Staubpartikel tanzen. Wo sie meine Haut berühren, spüre ich ein Kribbeln. Als ich mit gesenktem Haupt weiter vordringe, wabern dichte Weihrauchschwaden durch den Raum. Ich sehe knarzige alte Bänke mit weichen Sitzauflagen aus Moschus, die zum Verweilen einladen. Ich setze mich. Wohlig wärmend schmiegt sich das Kirchengestühl an mich.

Von der Orgelempore ertönen plötzlich dunkle mystische Gewürzakkorde. Dazu gesellen sich tiefe hölzerne Stimmen. Zusammen bilden sie ein Opus das mir Schauer des Entzückens über den Rücken jagt. Die Weihrauchschwaden umkreisen mich inzwischen. Liebkosen meine Nase. Einer Umarmung gleich umhüllen sie schließlich meinen gesamten Körper und lassen ein wunderschönes Wohlgefühl zurück.

Ich verlasse glücklich das Gebäude. Das Gerücht hat sich letzten Endes bewahrheitet. Was bleibt ist die Gewissheit, dass ich zurückkehren werde zur heiligen Kirche Sacreste.
3 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

41 kurze Meinungen zum Parfum
SchalkerinSchalkerin vor 2 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Die Messe ist gelesen.
Kräftiger Weihrauch, harzig
und pfeffrig, mit grünen Nuancen.
Gefällt.
23 Antworten
BosworthBosworth vor 1 Jahr
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Sakraler Weihrauch, kalte Kirche. Erwärmt sich schnell, bleibt hellholzig, staubtrocken, ohne süß zu sein. Nicht zu laut. Schön.
21 Antworten
BlausternBlaustern vor 2 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Einer der schönsten Weihrauch-Düfte,
fein umwoben mit holzig-würzigen Elementen.
Mysteriös...zuerst hell-silbrig, im Verlauf dann dunkler.
9 Antworten
DaveGahan101DaveGahan101 vor 5 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Silbriger, leicht mineralischer Weihrauch, edle Mischung aus Avignon, Kyoto und Wonderwood mit einem Hauch Süße im Hintergrund, gut.
1 Antwort
FoxearFoxear vor 3 Jahren
10
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Tiefschwarze Tannen schenken mir freudig ihre goldenen Tränen und hüllen mich in Weihrauch ein.
5 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Laboratorio Olfattivo

Alambar von Laboratorio Olfattivo Vanhera von Laboratorio Olfattivo Nerotic von Laboratorio Olfattivo Mandarino von Laboratorio Olfattivo Alkemi von Laboratorio Olfattivo Daimiris von Laboratorio Olfattivo Arancia Rossa von Laboratorio Olfattivo Kashnoir von Laboratorio Olfattivo Cozumel von Laboratorio Olfattivo Décou-Vert von Laboratorio Olfattivo Vanagloria von Laboratorio Olfattivo Nirmal von Laboratorio Olfattivo Salina von Laboratorio Olfattivo Tonkade von Laboratorio Olfattivo Patchouliful von Laboratorio Olfattivo Noblige von Laboratorio Olfattivo Limone von Laboratorio Olfattivo MyLO von Laboratorio Olfattivo Nektar von Laboratorio Olfattivo Nun (Eau de Parfum) von Laboratorio Olfattivo