Tosca

Eau de Cologne (1921)
Tosca (Eau de Cologne) von Mäurer & Wirtz
Wo kaufen?
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
Tosca (Eau de Cologne) (Mäurer & Wirtz)
6.1 / 10     106 BewertungenBewertungenBewertungen
Tosca (Eau de Cologne) ist ein Parfum von Mäurer & Wirtz für Damen und erschien im Jahr 1921. Der Duft ist blumig-pudrig. Es wird noch produziert.

Suchen bei

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteAldehyde, Bergamotte, Neroli, Orange, Zitrone
Herznote HerznoteJasmin, Maiglöckchen, Narzisse, Rose, Ylang-Ylang
Basisnote BasisnoteAmbra, Labdanum, Patchouli, Vanille

Bewertungen

Duft

6.1 (106 Bewertungen)

Haltbarkeit

6.6 (77 Bewertungen)

Sillage

5.8 (79 Bewertungen)

Flakon

6.1 (88 Bewertungen)
Eingetragen von Parfum1311, letzte Aktualisierung am 25.04.2017
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

DuftstickDuftstick vor 6 Jahren
Duft 9.0

„Der Muttertag”


Ich weiss nicht wie oft ich meiner Mutter in jungen Jahren Tosca zu irgend einem Anlass geschenkt habe. Bestimmt 4 Flacons stehen noch bei ihr rum, aber alle über...
ErieleEriele vor 5 Tagen
Duft 1.5

„Mit Tosca kam die Muffigkeit”


Auf Grund der vielen positiven Kommentare testete ich die Tage diesen alten , klassischen Duft. War in der Hoffnung, dass sich meine Abneigung gelegt...
Flakon 10.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 6.0/10
Duft 1.5/10
Hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Mit Tosca kam die Muffigkeit
Auf Grund der vielen positiven Kommentare testete ich die Tage diesen alten , klassischen Duft. War in der Hoffnung, dass sich meine Abneigung gelegt hätte und meine Nase nun anders dem Duft gegenüber steht. Leider war das nicht der Fall. Eine Verkäuferin hatte gerade eine Flasche als Tester geöffnet und ich hatte es also nicht mit einem alten Tester zu tun.

Einige Tropfen !, denn einen Sprüher gab es bei dem Fläschchen nicht, aufs Handgelenk. Brhhhhh... sofort stieg mir ein muffiges Duftgemisch nach Aldehyd, Kölnisch Wasser und so was in die Nase. Stechend dazu und alles andere künstlich überlagernd. Ein Schwall Blütendüfte kam dazu, wobei ich keinen einzigen raus schnuppern konnte. Alles nach kurzer Zeit von den Aldehyden überlagert. Patchouli und Vanille und Ambra, Duftnoten, denen ich auch sonst nicht abgeneigt bin, kamen kurz hinzu, ehe auch sie von den Aldehyden verdrängt wurden. Schwer und drückend bleib der Duft bei mir und in mir kamen Erinnerungen an den Kleiderschrank meiner Oma auf. Sie benutzte auch den Duft neben Uralt Lavendel, wobei ich letzteren angenehmer fand und finde. Oma kam vor 117 Jahren zur Welt und Tosca war meiner Mutter, 22 Jahre jünger, schon zu altbacken.

Zweifelsohne wird der Duft seine Anhängerinnen haben, aber ich gehöre nicht dazu. Für meine Nase ist er leider kein Klassiker sondern schlicht altbacken und dürfte überarbeitet werden.
4 Antworten
Flakon 7.0/10
Sillage 6.0/10
Haltbarkeit 7.0/10
Duft 7.5/10
Erstklassiger Kommentar    14 Auszeichnungen
Tosca-Stille Wasser gründen tief
Heute trage ich wieder Tosca Eau de Cologne. Mein Flakon, der gerade in Gebrauch ist, dürfte aus den späten Siebzigern oder den Achzigern stammen .Dieser unvergessene Klassiker hat heute die Ehre , an meine Haut zu dürfen. Immer wenn ich nicht weiß, welchen Duft ich heute tragen soll, oder wenn mir nach etwas Einfachen zumute ist, ist Tosca ein guter Kanidat.
Obwohl, so einfach ist er dann auch wieder nicht. Im Gegenteil: Ich empfinde ihn als raffinierten Duft, für ein EdC sogar sehr komplexen Duft.
Der Auftakt ist sehr erfrischend mit den zitrischen Noten von Bergamotte, Neroli und Zitrone. Hier erinnert er mich stark an 4711 Echt Kölnisch Wasser. Für heiße Tage nach einer verschwitzten Nacht früh morgens aufgetragen oder wenn der Kreislauf etwas mitgenommen ist, hat er hier eine leicht belebende und sehr angenehme Wirkung.
Danach machen sich die Aldhyde breit, die Enstehung in den Zwanzigerjahren merkt man ihn deutlich an. Ein Herz mit einer Fülle an Blüten setzt sich durch, Rosen mit dezent süßen Jasmin und frühlingshaften Maiglöckchen. Tosca wandelt sich von frisch zu leicht pudrig.
Am Abschluss macht sich auf meiner Haut zart Patchouli und etwas Vanille bemerkbar, nicht laut, sondern angenehm zurückhaltend und damenhaft.
Tosca ist völlig zu Unrecht als "Omaduft" verschrien, er hat mehr zu bieten als viele neue seichte Wässerchen.
Es gab ihn auch als EdT, heute auch als EdP, welches ich allerdings noch nie ausprobiert habe, und als wundervolles Extrait. Ich muß mich erst nach und nach durch die verschiedenen Versionen durchtesten, aber eines weiß ich schon, das alte Extrait ist ein Traum!
Einmal habe ich das aktuelle EdC kurz angetestet, mein Eindruck war, daß er viel pudriger und etwas süßer als das Vintage ist.
Ich bevorzuge das komplexere Vitage-Tosca. Tosca ist ein Klassiker, der in jede Vintage-Sammlung gehört.
8 Antworten
Sehr hilfreicher Kommentar    19 Auszeichnungen
Unvergesslich
Mit 14 jobbte ich im Café eines ziemlich teuren Altenruhesitzes. Das ist lange her und an viel kann ich mich nicht mehr erinnern. Aber eines wird mir auf ewig im Gedächtnis bleiben: Die Damen, wie sie immer in fröhlich schnatternden Grüppchen ankamen und sich an einem der runden Tische installierten. Unschwirrt von so einer hormocentagecremten Alterssexiness, meistens ziemlich sympathisch und oft überraschend selbstironisch. Und so saßen sie in ihrem Cafe, die Damen, an den vielen runden Tischen, bestellten Kaffee HAG und Schwarzwälder bei mir und waren ganz bei sich.

Und immer, IMMER! passierte dann, wenn gegessen und getrunken war und ich abgeräumt hatte, folgendes. Eine der Damen stellte ihre Handtasche auf den Tisch, öffnete sie und entnahm ihr: Ein Fläschchen Tosca. Dann tupfte sie sich etwas davon hinter das Öhrchen und gab das Fläschchen generös weiter an ihre Nachbarin, die das gleiche tat und so weiter, bis das Fläschchen seine Runde vollendet hatte und wieder in der Dunkelheit der Tasche verschwand.

Soll ich Euch etwas sagen? Ich mag den Duft bis heute. Ja, er hat etwas von älterer Dame, aber - Donnerwetter! - was für einer!
8 Antworten
Flakon 4.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 5.5/10
Sehr hilfreicher Kommentar    28 Auszeichnungen
Muttis umhäkelte Klopapierrolle auf der Hutablage
Neulich auf dem Parkplatz eines großen Supermarktes habe ich neben einem älteren Ehepaar den Inhalt meines Einkaufswagens in den Kofferraum eingeladen. Die beiden mögen Mitte siebzig gewesen sein, und wie liebevoll sie einander halfen und überhaupt miteinander umgingen, war wunderschön. Sie nannten sich natürlich gegenseitig 'Mutti' und 'Vati', und als er beim Einpacken eines Beutels mit grünen Bohnen (voll freudiger Erwartung des herannahenden Abendessens, zweifellos würde ein ordentliches Stück Speck dabei sein) ein schmatzendes Geräusch machte, hätte ich die beiden am liebsten kurz in den Arm genommen.

Auf der Hutablage ihres Wagens lag etwas, das ich seit Jahren (ach was, Jahrzehnten!) nicht mehr gesehen hatte - eine in gedeckten Brauntönen sauber umhäkelte Rolle Toilettenpapier - mit gewellter Zierrüsche, es fehlte nur der Bommel obendrauf. In den 80ern - als es kein Sanifair gab, und eine Fahrt an die Costa del Sol 48 Stunden dauern konnte, inklusive Anflunkern der Zöllner, man habe natürlich keinen Wein dabei - waren diese umhäkelten Klorollen deutscher Familienstandard. (Oft gab es auf der Gästetoilette noch eine zweite auf diese Art bedeckte Rolle - aus der oben eine Kastagnetten schlagende Spanierin herauskam.)

Der kleine, alte Mann und die kleine, alte Frau strahlten eine Bodenständigkeit und Bescheidenheit aus, die rührend erschien und gestrig - 2016, auf dem Parkplatz dieses Supermarktes. Man konnte förmlich sehen, wie benutztes Geschenkpapier sorgfältig glattgestrichen in den Schrank gelegt wird - und geprüft, ob sich ein fadenscheinig gewordener Pullover durch einen neuen Kragen nicht vielleicht doch noch retten lässt. Mutti verwaltet die Kasse mit strenger Nachsicht, und solange es ab und zu Speck mit Böhnchen gibt, hat Vati den Lohn immer klaglos bei ihr abgeliefert - weniger aus Gewohnheit, als aus echtem Vertrauen.

Fazit: als die kleine, alte Frau ins Auto stieg (er hat ihr dabei geholfen, obwohl sie nicht krank war, und die Stelle auch nicht eng - einfach nur, um ihr zu helfen) konnte ich in der Innenseite der Beifahrertür ein Fläschchen liegen sehen. Es war Tosca - in der ganz einfachen Flasche mit dem Aufkleber und dem blauen Plastikdeckel. Ich habe mir dann kurz vorgestellt, wie sie sich beim Aussteigen vor dem Besuch alter Bekannter (die man nur manchmal sieht, seit sie nach Osnabrück gezogen sind) mit einem Tropfen davon erfrischt. Und ich dachte mir: schön eigentlich, dass es das noch gibt.
7 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    11 Auszeichnungen
Nostalgie die auch heute noch zeitgemäß ist
Zu Tosca bin ich aus Neugier gekommen, bei dem moderaten Preis konnte ich nicht widerstehen. Ich besitze die aktuelle Fassung, und diese als eau de Parfum. Tosca riecht an mir warm, pudrig und blumig orientalisch. Im Gegensatz zu anderen Düften, die ich besitze, sprich kenne, rieche ich bei Tosca über einen langen Zeitraum alle drei Duftnotenbereiche im Zusammenspiel. Die Haltbarkeit liegt bei mir, trotz der aktuellen Version von Mäurer und Wirtz, bei 9 Stunden und mehr. Das Parfum ist an mir nicht laut, sondern klar, warm und hat ein Understatement. Es ist nicht körpernah, aber auch kein Raumfüller. Ich mag es sehr. Tosca ist neben Nanchalance mein zweiter Duft von Mäurer und Wirtz. Beide Parfums haben eine ganz besondere Ausstrahlung für mich. Nonchalance ist zitrischer, wärmer und lebendiger. Tosca ist pudriger, oriientalischer und so ein wenig würzig warm. Wenn ich den Duft Tosca mit Farben vergleiche, dann zeigt sich mir die Kopfnote mit Aldehyden und vor allem Bergamotte als warmes leicht ins Ocker gehende Gelb, wie eine reife Sonnenblume. Die Herznote ist orange braun rot, mit vor allem Jasmin, Rose und Ylang Ylang. Die Basis liegt warm und zart süßlich dahinter und trägt das Ganze mit einem Vanille Gelbton, der mit Brauntönen, Amber und Patchouli, durchzogen ist. Der Duft malt mir ein Herbstbild, reife Sonnenblumen auf Feldern, mit einem orange-roten Sonnenuntergang. Ein Parfum zum Träumen. Trotz meiner Assoziationen ist der Duft für mich ganzjahrestauglich. Einfach wunderschön.
3 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    5 Auszeichnungen
Fein blumig und niemals alt.
Da Tosca sehr günstig zu haben ist, meist unter 10 euro pro 50 ml EdT, stellte ich mir die Frage, ob dieser Duft auch so "billig" riecht, wie viele Vertreter dieses Preissegmentes. Ein Aufsprüher genügte, um dieses vehement zu verneinen. Dieser Duft hat die Klasse, die selbst so manchen teuren Parfüms abhanden geht. Am Anfang nehme ich recht natürliche Frische von Bergamotte und Neroli wahr, verstärkt durch qualitativ hochwertige Aldehyde. Etwas später kommen die Blumen hinzu, angeführt von der Rose, versüsst durch Jasmin, erfrischt durch Narzisse und dezent begleitet von Maiglöckchen. Ylang-Ylang kann ich jetzt nicht gross ausmachen, dafür aber einen Hauch von pudriger Iris. In der Basis bleibt dieser schöne blumige Mehrklang erhalten, unterstützt durch feinholzige Patchouliakzente mit leicht ambrierter Vanilligkeit unterlegt. Das Parfum erinnert mich an warme goldene Herbsttage, an denen die Sonne nochmal einem bunten Garten leise, aber herrliche Düfte entlockt. Die Haltbarkeit des Duftes ist bei mir gut, wie auch die dezente, aber gut wahrnehmbare Sillage. Der Duft Tosca hat meiner Meinung nach kein Billigimage verdient. Übrigens kann von Altmodischkeit keine Rede sein, höchstens eine leise Nostalgie, Homage an die "goldenen" Zwanziger Jahre.
2 Antworten
Duft 7.0/10
Erstklassiger Kommentar    18 Auszeichnungen
Frau Maus auf dem Nostalgietrip
Nachdem ein Flakon Charlie Blue in meine Sammlung eingezogen ist, fiel mir ein, daß sich in meinem Fundus irgendwo auch noch ein Fläschchen Tosca befinden muß. Irgendwann im letzten Sommer hatte ich mehr aus Sentimentalität mir ein kleines Fläschchen des EdC gekauft. Mein Kommi bezieht sich also aufs EdC, denn bekanntlich mag Frau Maus gerne leichte Düfte. Ich habe von Nonchalance ebenfalls das EdC in der Sammlung und mir reicht hier die Silage und Haltbarkeit. Ich finde, beide entwickeln sich auf ihre Weise schön.

Nun aber zu Tosca.

Klar, der Duft ist leicht. Aber für ein EdC doch ganz schön gehaltvoll, wenn auch mit einer sehr zahmen Silage und Projektion. Man nimmt ihn gut wahr, wenn man mit der Nase dicht an die parfumierte Stelle geht. Wenn man die Hand wegnimmt, nehme ich ihn ab ca. 30 cm nicht mehr wahr. Ob die Umwelt ihn besser wahrnimmt, wenn man sich richtig damit parfumiert hat, weiß ich nicht. Ich habe es noch nicht ausprobiert, weil ich mich bisher nie getraut hatte. Denn leider verbinden die meisten unserer Mitmenschen Tosca mit Oma, Opa und Altennachmittage im Gemeindehaus. Was dem Duft gegenüber unfair ist, denn Chanel No.5 ist ja auch salonfähig, wird aber von älteren Damen weniger häufig getragen. Zumindest bei uns in der schwäbischen Provinz. Vermutlich trugen diese Frauen schon ihr Leben lang Tosca - anfangs wegen der günstigen Preises, der es erlaubte, ihn unter den Weihnachtsbaum zu legen. Und später auch aus Erinnerung, wie das eben so ist. Ich glaube, jeder hier kennt das, wie man einem Duft gegenüber steht, der einem sein Leben lang begleitet hat. Ich verbinde Tosca mit meiner alten Tante, die für mich der perfekte, über alles geliebte Oma-Ersatz war. Eine wunderschöne Erinnerung, die ich mit dem Duft verknüpfe.

Aber ich schweife schon wieder ab....

Wie bereits erwähnt, riecht das EdC schon nach einer ganzen Menge für mich. Ich müßte mal das Vintage-Parfum testen, wenn ich die Gelegenheit dazu habe, denn wenn schon das EdC so duftet, muß das alte Parfum ein ganzes Füllhorn an Düften sein... Ich konnte aus dem EdC sofort folgendes herausriechen. Blind. Unterwegs, nachdem ich das EdC aufgesprüht hatte. Auf dem Rückweg nahm ich dann ein Fläschchen davon mit.

Kopf: Aldehyde, Bergamotte, Neroli
Herz: Jasmin, Maiglöckchen, Narzisse, Rose
Basis: Vanille

Tosca duftet weich für mich vertraut, warm, weich, sehr weiblich und überaus angenehm. Ich kann gut nachvollziehen, warum dieser Duft schon so lange ein Dauerbrenner ist. Die Haltbarkeit liebt übrigens bei 3-4 Std. - für ein EdC durchaus im Rahmen.
13 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    13 Auszeichnungen
Respekt
Wer kennt sie nicht – die Werbung 'Mit Tosca kam die Zärtlichkeit'?
Gibt’s die überhaupt noch oder ist es nur eine Erinnerung von früher?
Egal, ob’s die Werbung noch gibt oder auch nicht – den Duft gibt’s auf jeden Fall noch.
Und er ist vermutlich älter als die meisten Parfumos.
Und ihn gibt's immer noch. Das muss was heißen. Und verdient Respekt. Soll ihm erst mal einer nachmachen.
Vermutlich verbinden die meisten von uns bestimmte Erinnerungen mit diesem Duft – an die Mama, an die Tante, an die Oma oder gar an die Uroma. Bei mir war’s die Tante Elsa – meine Mama hatte es nicht so mit Parfum. Aber wir haben ihr tapfer zu jedem Geburtstag und Muttertag eines geschenkt – einmal Tosca und einmal Nonchalance – immer abwechselnd.
Ich weiß gar nicht, was sie damit gemacht hat, getragen hat sie’s jedenfalls nicht oder nur sehr selten. Muss mal in ihren Schrank gucken, was da noch alles schlummert.
Beschreiben kann ich den Duft nicht wirklich – man merkt ihm an, dass er aus einer anderen Zeit kommt.
Und ja – er ist ein Parfüm, kein Duftwässerchen.
Würzig, holzig, pudrig – auch ein bissel Vanille lässt sich erkennen. Aber alles ist so fein miteinander verwoben, dass die einzelnen Bestandteile nicht wirklich herauszuriechen sind. Genau so sollte es sein. Was nutzt es mir, wenn ich ein Parfum analysieren kann, aber es spricht meine Sinne nicht an?
Ich habe diesen Duft heute getragen und muss sagen, er hat Klasse.
Und er ist haltbar - neun Stunden und er zeigt noch kein Zeichen von Schwäche.
Ist nichts für jeden Tag, aber manchmal darf es gerne Tosca sein.
Mal sehen, vielleicht kommt dann auch noch ein bissel Zärtlichkeit.
7 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    34 Auszeichnungen
ICH HABE „TOSCA“ GEHÖRT, GESEHEN UND GETRAGEN ….
Abgegriffen ist es an manchen Stellen das in Leder eingebundene Tagebuch der Urgroßmutter. Der Deckel aber immer noch schön anzusehen mit seinen feinen wunderbaren Blütenranken im Jugendstil.

Sie selbst war Ende der 40er Jahre zur Welt gekommen. Hatte inzwischen Enkelkinder und wartete auf den ersten Urenkel. Ihre Urgroßmutter hatte sie nicht mehr kennengelernt. Sehr jung war sie verstorben. Gerne schaute sie sich die alten inzwischen verblichenen und teilweise handkolorierten Fotos der schönen Frau an. Die Haare trug sie sehr modern als in Wellen gelegten Bob. Große anscheinend blaue Augen und einen sinnlichen Mund hatte sie. Ein neckisches Grübchen am Kinn.

In Sütterlin sind die Eintragungen geschrieben, ihr gefällt das, eine eigentümliche Verbundenheit gibt ihr das. Sie ist die letzte in der Familie die diese Schrift Schreiben und Lesen kann.
Im Februar 1924 wurde in der Oper „Tosca“ gegeben. Auch sie liebt Oper, liebt Puccini. Hört in Gedanken die wundervolle Musik. Ganz klein hat die Urgroßmutter unter die liebevolle Beschreibung dieses Opernabends einen Vermerk gemacht. … Ich habe Tosca gehört, gesehen und getragen...

Diesen Duft kennt sie. Den trug auch ihre Mutter und sie hat ihn nun auch schon seit Jahrzehnten in ihrem Fundus. Mit einem feinen und leicht wehmütigen Lächeln schließt sie sanft das Buch. Passt auf, dass die alten lose einliegenden Fotografien und Kabinettbilder nicht beschädigt werden und geht in ihr Schlafzimmer. Auf dem Frisiertisch steht ein Flakon Eau de Cologne. „Tosca“.

Während sie den Duft aufträgt denkt sie an die wundervolle Maria Callas.

Leicht frisch zitrisch und mit feinen Aldehyden, der leichten Nuance einer kleinen Orange und einem zarten grün würzigen Akkord startet „Tosca“. Leicht pudrig, und fein seifig wird es. Angenehm, feminin und locker elegant.

Blüten fallen herab. Ein weich fließendes Cape aus feingesponnenen Blütenblättern. Zartes Maiglöckchen, fein süßliche Narzisse und die anderen Blumen werden dabei nicht unangenehm süß. Eine seifige ganz zart herb warm helle Würze liegt über den Blüten ohne sie dabei zu beschweren. Sie wirken wie leicht damit bestäubt. Diese Balance ist wunderbar harmonisch und wird noch feiner und runder als sich zarte Vanille und leicht süßlich holzige Noten dazu gesellen. Den Duft zwar nicht kuschelig aber ein klein wenig sinnlich werden lassen. War da nicht eben, na vielleicht Einbildung ….. ein ganz subtil ledriger Hauch?

Als sie sich umdreht steht ihre Enkeltochter vor ihr. Sie hat auch dieses Grübchen am Kinn.
27 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    20 Auszeichnungen
Deutsches Fräuleinwunder
Gestern habe ich mich einmal Tosca zugewandt. Denn ich war auf der Suche nach Infos über L'Heure Bleue und Tosca wird dort als sehr ähnlich beschrieben.

Tosca ist etwas verstaubt in meiner Sammlung. Vielleicht weil der "Name" Tosca so negativ besetzt ist. Meine Oma trug ihn neben 4711 auch ab und zu. Genau wie meine Mutter.
Wir wollen ja eigentlich nicht so sein, wie unsere Oma oder unsere Mutter. Aber was bedeutet das überhaupt? Ist das Bild, das wir von ihnen haben überhaupt korrekt?

So viele Frauen können sich bei der Wahl ihres Duftes nicht täuschen und irren. Sie werden Tosca nicht nur wegen des günstigen Preises gewählt haben, sondern auch und besonders, weil es Klasse hat.

Also habe ich das reine Parfum auf meinen Handrücken gegeben, um mich einmal genauer mit dem bekannt-berüchtigtem Tosca zu befassen. Mein Mann war überraschenderweise sofort sehr begeistert. Was er genau zu Tosca sagte, erzähle ich ich besser nicht. Aber es war ziemlich unanständig.

Klar kenne ich die ganzen Geschichten über Großmütter und Tanten, die diesen Duft getragen haben und unsere Generation damit beeinflusst haben. Aber auch die älteren Damen waren mal jünger und haben auch da schon Tosca getragen.
Man muss nicht glauben, dass unsere Mütter und Großmütter verklemmt oder spießig waren. Nein, das waren sie nicht. Früher ist man nur nicht so direkt und plump mit dem Thema Verführung umgegangen.
Man denke nur einmal an das international bekannte Wort "Deutsches Fräuleinwunder", was die hübschen, begehrenswerten Damen der deutschen Nachkriegsgeneration beschreibt. Auch und gerade die trugen gerne Tosca.
Die Ladies hatten dabei Stil und Klasse.

Zu Dita von Teese zum Beispiel, würde Tosca auch viel besser passen, als ihre eigenen Kreationen.

Ich habe Tosca dann gestern abend nach dem Duschen getragen und heute Morgen hing noch ein schwacher, pudrig-vanilliger Hauch auf meiner Haut und im Haar.
Heute habe ich es gleich wieder aufgetragen, um mich weiterhin mit etwas charmanter Nostalgie zu umgeben.
Im Moment schaue ich ziemlich viele 40er und 50er Jahre Filme. Irgendwie passt Tosca gerade hervorragend dazu.

Die Aldehyde sind bei der Parfum Version etwas zarter und gar nicht stechend. Der Gesamteindruck ist nur ein wenig seifig und vorrangig blumig-pudrig.
Ich rieche hier eine ähnlich pudrige Note, wie sie mir bei Chanel No 5 im EDT begegnet und gefällt.
Diese klassische Pudernote ist warm-blumig, oldschool, klassisch und sehr weiblich.
Die Pudernote wird im Duftverlauf noch etwas wärmer. Die Basis ist pudrig, etwas blumig-vanillig und ganz leicht süß.
Tosca ist ein sehr angenehmer, weicher Duft, der nie penetrant wirkt. Er passt damals wie heute zu allen Gelegenheiten.
Auf meiner Haut entwickelt er sich sehr schmeichelnd und sanft. Mich erinnert er auf meiner Haut an keine Person aus meiner Kindheit. Da habe ich Glück gehabt.

Gestern abend habe ich mir überlegt, ob ich L'Heure Bleue überhaupt kaufen soll. Oder ob es nicht besser wäre, noch einen Flakon Tosca zu erwerben.
Tja, was soll ich großartig schreiben. Es mussten natürlich beide sein. Ich kaufe einen Guerlain Duft, weil mir Tosca gefällt. Wenn er ähnlich ist, muss er gut sein.
Diese Fläschchen Tosca Parfum scheinen sich in den Schlafzimmern, auf alten Frisierkommoden zu vermehren und sie werden einem bei Ebay schon fast hinterher geworfen. Ich habe jetzt schon Flaschen aus den 50er Jahren gehabt und die waren noch völlig in Ordnung. Ob jemals Reformulierungen stattgefunden haben, kann ich nicht genau sagen. Aber ich werde bei der kleinen, eckigen, flachen Flaschenform bleiben.
Solange die alten Schätzchen zu haben sind, werde ich Tosca genießen.
Manche Dinge haben einfach Bestand, in dieser sich ständig verändernden Welt.
Tosca ist ein Meilenstein in der deutschen Parfumgeschichte, auf den wir zu Recht stolz sein dürfen.
16 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
13 Auszeichnungen
Uromas Duft
Ich kann mich noch sehr gut an meine Uroma erinnern, eine sehr attraktive alte Dame, mit onduliertem Haar, unvermeidliche weiße Kringellöckchen, stets mit Faltenrock und Bluse.
Sie war wohl das, was man heute eine "taffe Frau" nennt. Sie hatte beide Weltkriege miterlebt, vom ersten kam ihr Vater nicht zurück, im zweiten fiel ihr Ehemann und hinterließ sie als Witwe mit ihrer damals 8 jährigen Tochter.
Sie machte viel mit in ihrem Leben und doch blieb sie immer eine fröhliche und optimistische Frau.
Als Urgroßmutter war sie natürlich dafür zuständig, ihre Urenkel maßlos zu verwöhnen. Umgeben war sie stets mit einem wunderbaren Duft. Weich, pudrig, nicht aufdringlich. Heute weiß ich, dass es Tosca war.

Uromi hatte die Alzheimer Krankheit. Sie wurde zunehmend verwirrt und musste schließlich in ein Pflegeheim, weil meine Oma irgendwann mit der Pflege ihrer Mutter überfordert war und selbst kurz vor dem Zusammenbruch war.
Ein Jahr später starb meine Uromi kurz vor ihrem 80. Geburtstag, ich war damals fast 11.

Heute habe ich ein paar Schmuckstücke von ihr als Erinnerung. Ihren Ring, den sie stets am Finger trug, eine Schmetterlingsbrosche, die in allen Farben schimmert und eine Kette mit einem Anhänger, der mal aus einer Münze gemacht worden ist. Vor allem bei der Brosche meine ich, einen Hauch vom Duft meiner Uroma wahr zu nehmen. Ob mir da die Erinnerung einen Streich spielt, oder ob meine liebe Uromi mir da einen duftenden Gruß schickt? Wer weiß das schon....
7 Antworten
Duft 8.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    15 Auszeichnungen
ein edler tropfen
Sonntagsausflug mit Onkel und Tanten. Ich sitze hinten in der Limousine und scherze mit meiner damals noch jugendlichen Lieblingstante Else. Sie hatte so einen Mutterwitz und das Zusammensein mit ihr war mir als Kind schon ein Vergnuegen. Und dazu stieg mir immer ihr Tosca in die Nase. Ein edler, aber heiterer Duft, den ich als Kind schon liebte. Vorn im Wagen Tante Gretchen, mit Courreges Hut und den dazu passenden Handschuhen, ganz in Chanel No. 5 gehuellt. Mein Naeschen pendelte immer zwischen den beiden nicht unaehnlichen Dueften hin und her, blieb aber stets an dem klareren weniger benebelnden Tosca haengen.

Viele Jahre spaeter hat mich der Wind viele Kilometer von meinem Lieblingstantchen fort geweht, aber wir hielten telefonisch immer noch zusammen wie Pech und Schwefel. Als ich nach ihren Weihnachts- oder Geburtstagswuenschen fragte bekam ich immer die Antwort: Du weisst doch - Tosca! Also bekam sie Jahr fuer Jahr ihr Wunschpaeckchen. Auch diese Standhaftigkeit mag ich. Ich kaufte eifrig einen ganzen Karton aus einer Parfuemerieaufloesung - aber nun sind 4 Flaschen uebrig. Mein Tantchen ist nicht mehr - die Flaschen schauen mich traurig an, und ich schaue traurig zurück. Aber des oefteren trage ich nun diesen schoenen edlen Duft und denke gern an mein tolles Tantchen.
4 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Erstklassiger Kommentar    24 Auszeichnungen
Ad maiorem Tosca gloriam
Ich erinnere mich an ihn, als wäre es gestern gewesen...
Monsieur Tosca wohnte in unserer Strasse. Er war ein sehr freundlicher und adretter Herr in den spätherbstlichen Jahren, der stets akkurat gekleidet in feinem Zwirn und polierten Schuhen anzutreffen war. Statt einer Kravatte trug er ein Seidentuch im Hemdkragen, was im eine extravagante Note verlieh.
Wenn er mit seinem kleinen ebenfalls sehr adretten mit Halstuch bekleideten Hündchen die Strasse hinunter spazierte, zog er stets einen feinen Duftschleier hinter sich her. Damals in dieser Zeit war es noch nicht normal, dass ein Mann sich so beduftete und es wurde oft hinter Monsieur Toscas Rücken getuschelt.
In meinen Augen aber war er immer die Verkörperung französischer Eleganz und mochte es, wie er duftete. Und so verlor unsere Strasse auch ihren Glanz, als Monsieur Tosca eines Tages nicht mehr erwachte, um mit seinem kleinen Hund an mir vorbei zum Park zu schlendern...

So wie bei vielen anderen Erinnerungen an Großmütter und Tanten, blieb in mir immer das Bild des adretten parfumierten Herrn im Zusammenhang mit Tosca haften.
Ein altmodischer Duft, der nun schon 92 Jahre existiert und noch immer vertrieben wird. Der Flakon, den man einem tropfenförmigen Diamanten nachempfunden hat sollte einer einfachen Dame jener Zeit, in der es noch keine Selbstverständlichkeit war, Parfum zu tragen, ein Gefühl von erschwinglichem Luxus symbolisieren. Tosca machte das Parfum in jedem Haushalt salonfähig. Tosca war sozusagen das erste Volksparfum!
Heute nur noch bekannt als Drogerieduft für Rentner und Findel aus Haushaltsauflösungen wird dieses Duftwasser höchstens noch belächelt...

Irgendwann vor ein paar Jahren erstand ich einen schönen quadratischen Kristallflakon mit goldenem Deckel. Er hat ein kleines goldenes Etikett auf dem der Name Tosca steht. Es war die ausgefallene Form des Flakon und die zusätzliche Aufschrift "Parfum", die mich dazu animierte, dieses Exemplar zu kaufen.
Ich habe es nie bereut!

Heute öffne ich es wieder einmal, um es zu geniessen und darüber zu berichten:

Ich ignoriere den kurzen muffigen Anklang, wenn ich das Parfum auftrage, denn ich kann bei so einem hohen Alter keinen frischen Auftakt erwarten. Was aber nicht bedeuten soll, dass die Kopfnote hinüber ist! Nur wenige Augenblicke später eröffnet sich mir ein herb-zitrischer Einstand der mich an saftige Schalen von Orangen und Grapefruits erinnert. Ohne wenn und aber kann Tosca hier mit Düften wie Elixir des Merveilles oder Terre de Hermès mithalten!
Im Herzen zeigt sich Tosca dann weiblich und rund. Ich fühle mich ein wenig an das "alte" unreformulierte Chanel N°5 erinnert (was anhand eines Pyramidenvergleichs auch nicht mehr verwundert), jedoch erscheint mir Tosca noch fülliger, blümeranter und sinnlicher. Ein betörender Schleier feiner Blumencreme legt sich auf meine Haut und das was mich hier einlullt erinnert mich an alles, nur nicht an Großmütter, Tanten und auch nicht an den adretten Monsieur Tosca! Dieser runde und weiche Duft wird in der Basis etwas würziger und dunkler und hinterlässt noch lange ein schöne geheimnisvolle Aura.....

Fazit:
Ich bin mir sicher, wenn ich es trage und nicht verrate, dass es Tosca ist, würde auch niemand anderes drauf kommen. Dieser Duft ist einfach nur edel und wunderschön! Nun frage ich mich aber, ob Tosca sich 1. mit den Jahren verändert hat und 2. ob es wohl verschiedene Qualitäten gegeben haben könnte. Das Parfum, welches ich gerade vor mir stehen hab, unterscheidet sich ein ganzes Stück von dem, was man heute in den unteren Regalen von Drogerien findet. Natürlich ist eine gewisse Ähnlichkeit nicht von der Hand zu weisen, doch mit einem altbackenen Rentnerduft bringe ich es ganz und gar nicht in Verbindung! Sollte dieser Duft vielleicht doch zu Beginn etwas ganz Besonderes gewesen sein? Ist er vielleicht erst in den 60ern und 70ern zum Duft für jederfrau geworden???
Der Flakon, den ich hier in Besitz habe, ist auf jeden Fall ein kleines Juwel, dass einen stolzen Platz zwischen Arpege und Chanel N°5 (das im gleichen Jahr kreiert wurde) beziehen kann. Schließlich ist der Alterunterschied der drei Damen ja unwesentlich und ....Erfolg hatten/haben sie alle noch bis heute!

Sollte Euch einmal so ein richtig alter Toscaflakon auf dem Flohmarkt oder irgendwo anderes begegnen, lasst ihn nicht stehen ..... Ihr könntet es bereuen!

Und so hinterlasse ich diese Zeilen "Ad maiorem Tosca gloriam" - "Zum größeren Ruhme Toscas" ... denn das hat es sich verdient!
14 Antworten
Flakon 2.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 5.0/10
Duft 6.0/10
Hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Altmodisch im Sommer
Das blumige orientalische Parfum Tosca war ja schon lange ein bekannter Duft. Ich kann mich noch erinnern, dass wir es auf ein Taschentuch gekippt haben, um uns nach einer langen Reise im engen Zugabteil, das mit 6-8 Personen geteilt wurde, zu erfrischen.

Der Preis ist sehr gering, aber die Qualitaet nicht schlecht. Ich empfinde es als altmodisch, aber freundlich, besonders mit der kuehlen Zitronenpracht, die sich in eine orientalische Tiefe verwandelt. Da kommt dann die Klasse her. Es traegt sich angenehm und unauffallend, nur so eine kleine Begleitung, wenn man nichts besonderes vor hat. Auch die gesamte Linie von Koerperprodukten ist leicht zu finden, um den ganzen Tosca-Typ auszustrahlen. Eine frische Stimmung kommt vor allem im Sommer auf, wo bei der groessten Hitze Tosca Cologne fleissig angetupft wird.

Natuerlich hat es Erinnerungswert und es ist nicht unschoen, man kann nichts gegenteiliges sagen, aber im grossen ganzen ist mir das Parfum nicht interessant genug.
Flakon 7.5/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Erstklassiger Kommentar    65 Auszeichnungen
Der Muttertag
Ich weiss nicht wie oft ich meiner Mutter in jungen Jahren Tosca zu irgend einem Anlass geschenkt habe. Bestimmt 4 Flacons stehen noch bei ihr rum, aber alle über 20 Jahre alt. Medusa würde sagen Vintage.
Heute, zu Muttertage habe ich sie zu einem Abendessen in einem bürgerlichen Restaurant eingeladen. Sterneküche, ne ne ,geh ma los, do hat ma jo nix um Tella, ist ihre Meinung.
Also gegen 18 Uhr holte ich sie ab und überreichte ihr einen riesigen Korbe mit Balkonpflanzen.
Sie hat sich sehr gefreut , musste dann noch ins Schlafzimmer um den letzten Schliff anzulegen und zu sprühen.
Kurz später stand diese kleine Person, meine liebe Mutter vor mir, wie eine Königin. Super chic angezogen und dann ihr Duft.Eine doppelte Ladung altes Tosca.
Ich kann euch nicht sagen, was in diesem Moment in mir vorging.
Die alte Version von Toska hat für mich eine ganz andere Aussage als der Duft, den man heute in den Regalen findet. Mehr Frucht, mehr Ylang Ylang und auch Blumen sind da stärker vertreten und jede Menge Kindheitserinnerungen in Kopf, Herz und Basis versteckt.
Obwohl meine Mutter schon etwas verwirrt und vergesslich ist, es war ein wunderschöner Abend, der ihr bestimmt lange in Erinnerung bleibt.
Beim Abschied hat sie mich noch gedrückt und gesagt, bischt jo mein Beschter!
Noch jetzt riechen meine Klomotten nach meiner Mutter und ich sitze hier und träume von alten Zeiten, als für mich die Welt noch in Ordnung war.
24 Antworten
Duft 7.0/10
7 Auszeichnungen
Rein aus Erinnerung wegen :-)
Kurz und sch(m)erzlos - wenn ich diesen Duft rieche, dann erinnere ich mich sehr gut an meine Oma. Dazu noch 4711 und perfekt sind die Kindheitserinnerungen. Allein schon deswegen mußte ich mir diesen Duft zulegen. Zumal ich ihn direkt in Köln gekauft habe und zudem noch als EDP (ja - das gibt es auch :-).

Natürlich ist dieser Duft nicht für jede Dame gedacht. Aber wer weiß, jede Dame kommt mal in ein Alter, da macht dieser Duft das, was er gegenüber den anderen hervorragend kann - riechen wie eine alte Oma :-) Entschuldigung!!! für diesen Kommentar - aber dies sollte nicht abwertend sein, sondern sehr positiv gemeint. Auch diese Personengruppe, hat ein Recht auf einen signifikanten Duft - warum nicht dieser? Eben dieser Duft ist so "eindeutig" daß man eben die ganz besondere Erinnerung wecken kann - und das sollten mal die sonst süßlich/fruchtigen Highlight-Düfte in der heutigen Zeit erst mal nachmachen.
Ich finde das schafft nur Tosca oder eben noch 4711 :-)

Eben ein absoluter Klassiker unter den "Omadüften". Ich möchte ihn nicht!!! missen. Denn ich erinnere mich sehr gerne an meine "alte" Oma - und dies hat Tosca u.a. geschafft.

Denn eines soll klar sein - Düfte sind nicht nur zum Riechen da, sondern auch um ggf. versteckte Erinnerungen zu erwecken.

In diesem Sinne, duftende Tosca-Grüße

Manfred

PS: Meine Oma würde heute 108 Jahre alt sein - und sie könnte immer noch Tosca benutzen - gegenüber andere Damen haben da schon ihr Problem, weil ihr Signatur-Duft schon gar nicht mehr gibt ;-)))
2 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 0.0/10
6 Auszeichnungen
Heute ist echt mein Glückstag!
Auch hier darf ich als erster meine Meinung Kund tun. Und das nur, weil mir dieser Duft im Zusammenhang mit Sir Irisch Moos einfiel. Toll!

Ok. Um hier jetzt nicht absolut ins Lächerliche zu geraten bitte ich an dieser Stelle den geneigten Leser kurzerhand meinen Kommentar zu vorgenanntem Duft kurz durchzulesen. In Folge sollte man sich dann diesen Text in weiblicher Form vorstellen und...

Na, gut! Ihr kennt doch dies Situationen aus eurer Kindheit in denen Ihr den Tanten Küßchen geben musstet!?! Könnt ihr euch noch daran erinnern wie eure Tanten dann in eure Wangen gekniffen haben: Bist Du aber groß geworden! Danach war uns immer schlecht, ne? Das lag nicht am Kuss, nicht am Kneifen, nicht an den Tanten, die waren ja eigentlich ganz nett - vorausgsetzt sie hielten gebührenden sicherheitsabstand.

DAS WAR DIE OLFAKTORISCHE VERGEWALTIGUNG VON TOSCA!!!!!! BUAH! DA SIND SIE WIEDER - DIE SCHMERZEN!!!!

Über Puntevergabe und Einordnung der Düfte beziehe ich mich abermals auf meinen zu Sir Irisch Moos getroffenen Kommentar!

Ich hoffe Ihr verzeiht mir - aber diese zwei Kommentare konnte ich mir einfach nicht verkneifen... Ich werde das (so) nie wieder tun (Gibt´s ja auch keinen anlass zu)

4 Antworten

Statements

Verbena vor 17 Monaten
Tosca ist die Geborgenheit, die mir meine geliebte Omi gab. Ich bewahre einen Flakon auf, um sie in meinen Träumen zu treffen...+13
Flakon 6.0
Sillage 8.0
Haltbarkeit 10.0
Duft 8.0
1 Antwort
Nasenschmaus vor 8 Monaten
Oma 1: Gut betuchte Dame besitzt Chanel No.19. Oma 2: Bescheidene graue Maus besitzt Tosca. Meine kindliche Analyse: Tosca = Chanel für Arme+8
1 Antwort
ChaiTee vor 15 Monaten
Charmanter Duft aus einer anderen Zeit. Riecht nach Oma, weil er Erinnerungen an diese weckt. Erstaunlich kräftig und haltbar.+7
Flakon 5.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 10.0
Duft 8.0
2 Antworten
Parfummaster vor 40 Tagen
Die Waffe der Frau, jeder Mann ergibt sich freiwillig. ;):)+6
Flakon 7.0
Sillage 4.0
Haltbarkeit 4.0
Duft 4.0
2 Antworten
BeGantle vor 19 Monaten
Qualitativ gut, hält sich lang, aber die Omanote kommt immer wieder durch, der Duft von *damals*+5
Duft 1.0
Gutriechfee vor 14 Monaten
Tosca ist ein wunderschöner Duft der heute nichts an Attraktivität verloren hat, manches neue Parfum verblasst hinter dieser Aussagekraft.+4
Flakon 5.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 7.5
Duft 8.0
TIA1971 vor 15 Monaten
Blanten un Bloom-Hamburg-70er-Jahre-Sonntagsnachmittags-mit-den-Enkeln-spazieren-gehen-Duft ;-)))
...ja meine Omi ;-))+4
Flakon 5.0
Sillage 5.0
Haltbarkeit 7.5
1 Antwort
Spicynchic vor 15 Monaten
"Hmmmm, das riecht nach kuscheliger weicher Wolke" - (... sagt mein Mann)+3
Seerose vor 12 Monaten
Tosca Parfüm/Extrait ist ein Blütenchypre vom Feinsten, alles was Recht ist. Nur nicht verwechseln mit Supermarkt EdT/EdP=unterirdisch+2
Flakon 10.0
Sillage 7.5
Haltbarkeit 10.0
Duft 10.0

Einordnung der Community


Beliebt Mäurer & Wirtz

Tabac Original (Eau de Cologne) von Mäurer & Wirtz Nonchalance von Mäurer & Wirtz Tosca (Eau de Cologne) von Mäurer & Wirtz Comma (2012) von Mäurer & Wirtz Tabac Man von Mäurer & Wirtz Tabac Original (After Shave Lotion) von Mäurer & Wirtz Choice by Comma von Mäurer & Wirtz Tabac Gentle Men's Care (Eau de Toilette) von Mäurer & Wirtz Tabac Original Extrême von Mäurer & Wirtz Marrakech Tales von Mäurer & Wirtz Culture by Tabac (Eau de Toilette) (1996) von Mäurer & Wirtz Ravissa von Mäurer & Wirtz Comma (2004) von Mäurer & Wirtz Gran Valor Tabac von Mäurer & Wirtz Extase Latin Fever Woman von Mäurer & Wirtz Extase Latin Fever Man von Mäurer & Wirtz Tabac Man Silver von Mäurer & Wirtz Wiener Bouquet petit point (Eau de Parfum) von Mäurer & Wirtz Wiener Bouquet bal paré (Eau de Parfum) von Mäurer & Wirtz Culture by Tabac: Egypt Dreams (Eau de Toilette) von Mäurer & Wirtz