La Danza delle Libellule 2012 Eau de Parfum

La Danza delle Libellule (Eau de Parfum) von Nobile 1942
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.8 / 10 369 Bewertungen
La Danza delle Libellule (Eau de Parfum) ist ein beliebtes Parfum von Nobile 1942 für Damen und erschien im Jahr 2012. Der Duft ist süß-fruchtig. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Der Tanz der Libellen”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Süß
Fruchtig
Gourmand
Pudrig
Frisch

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
ApfelApfel BergamotteBergamotte
Herznote Herznote
KakaoKakao ZimtZimt
Basisnote Basisnote
VanilleVanille MoschusMoschus ZedernholzZedernholz

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
7.8369 Bewertungen
Haltbarkeit
7.4299 Bewertungen
Sillage
6.8299 Bewertungen
Flakon
8.1280 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.399 Bewertungen
Eingetragen von Bluerose, letzte Aktualisierung am 01.03.2024.

Rezensionen

13 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Pollita

339 Rezensionen
Pollita
Pollita
Top Rezension 34  
Willkommen im Streuobstwiesenland
So langsam steigen die Temperaturen und es wird wieder Zeit für sommerliche Düfte. Obwohl wir es hier mit einem Gourmand zu tun haben, ordne ich diesen Nobile 1942 ganz klar in der warmen Jahreszeit ein. Er ist zweifelsfrei süß, doch durch die Apfel-Vanille-Kombi bleibt er im gesamten Verlauf auch immer leicht säuerlich, was ihn für mich perfekt für wärmere Tage macht. Dazu kommt, dass La Danza delle Libellule ein eher leichter Duft ist, der ruhig auch den einen oder anderen Sprüher mehr vertragen kann. Er bleibt stets relativ körpernah. Die Haltbarkeit dürfte für meinen Geschmack etwas besser sein, aber für einen Frühjahrs- bzw. Sommerduft ist sie mit rund 5-6 Stunden dennoch in Ordnung.

Heute Vormittag habe ich eine Radtour durch unsere herrliche Streuobstwiesenlandschaft gemacht. Hier im südlichen Baden-Württemberg ist es überall recht hügelig, fast sogar bergig und es gibt diverse Dörfer, die für ihre Streuobstwiesen geradezu berühmt sind. Bald geht es los mit den ersten Kirschen, die man hier überall direkt vom Hof natürlich frisch bekommt oder verarbeitet. Es gibt Marmelade und Gelee, Saft und Spirituosen. Später kommen die Äpfel, die Birnen und die Pflaumen. Die Bäume blühen schon größtenteils in den Obstwiesen, was herrlich anzusehen ist. Dazu scheint schon ganz früh zwischen 6 und 7 Uhr die Sonne und taucht die Bäume in ein goldenes Licht. Als ich das heute Vormittag vor Augen hatte, dachte ich mir, kein Duft kann heute besser passen, als La Danza delle Libellule.

Dieser Duft steht für mich für Streuobstwiesen, vor allem Apfelplantagen, denn er startet erstmal fruchtig-frisch mit einer feinen Apfelnote. Ein Spritzer Bergamotte gibt noch einen kleinen Frischekick dazu, wodurch er seine Einstufung als Sommerduft durchaus verdient hat. Kakao und Zimt kann ich ehrlich gesagt hier nicht wahrnehmen und ich sehe den Duft auch nicht, wie viele von euch, beim Nachtisch, sondern auf den saftigen Wiesen wo die Äpfel für Saft und Schnaps gedeihen. Was ich stattdessen rieche, ist eine Getreidenote, ähnlich der in Lostmarch’s LANN AEL. Die beiden sind sich sehr ähnlich, wenngleich ich sie nicht für Duftzwillinge halte, denn beim LANN AEL fehlt der Apfel komplett. Diese Getreidenote lässt mich ebenfalls an den Sommer denken. Weizen, Hafer und Gerstenfelder sehe ich vor mir. Beim Nachtisch, bzw. beim Speiseeis, bin ich erst, wenn die Vanillenote sich durchsetzt. Sie erinnert mich an eine köstliche Kugel Vanilleeis. Wer genießt das im Sommer nicht gerne? Dazu ein Glas frischen Apfelsaft aus dem Kühlschrank und wir haben La Danza delle Libellule kulinarisch. Moschus und Hölzer halten sich dabei im Hintergrund.

Wer hier aufgewachsen ist, so wie ich, wird durch den Duft von La Danza delle Libellule immer wieder ein Stück weit in die Kindheit versetzt. Hier kommt so vieles an olfaktorischen Eindrücken zusammen, das mich an diese schöne Zeit im Sommer erinnert. Wie viele Gourmands zählt auch La Danza delle Libellule zu den Düften, die einem unmittelbar ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Lasst uns einen Moment abschalten und genießen – hier im Streuobstwiesenland.
23 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
7.5
Duft
Dunkelblau68

10 Rezensionen
Dunkelblau68
Dunkelblau68
Top Rezension 9  
Dragonfly statt Libelle
Tja, was schreibe ich nun...
Zuerst muss ich zugeben, dass ich nach 20 Jahren der sporadischen Verwendung von Joops "All about Eve" einen ähnlich fruchtigen Nachfolger gesucht habe. Ich wollte einfach ein neues Parfum ausprobieren, das man nicht im Kaufhaus kauft und das einem laufend um die Nase weht. All about Eve mochte ich an mir immer ganz gerne, weil der Geruch so fröhlich war, aber irgendwann war es einfach vorbei, denn er erinnerte mich zunehmend an billiges Spülmittel. Außerdem mag ich Wolfgang Joop nicht und musste beim Aufsprühen immer an ihn denken.
Nun gut, ich habe also ein Pröbchen des Libellentanzes bestellt.
Der Duft beginnt mit einem Apfelduft, der an mir fast etwas scharf / pfeffrig wirkt und mir tatsächlich auch wie Pfeffer in der Nase bitzelt. Der Geruch ist angemehm, aber ich empfinde ihn als etwas zu wuchtig, fast schon bissig. Danach geht an mir über in...
Hypnotic Poison!!! Und zwar zu 100%. Na gut, sagen wir 90%, denn Hypnotic Poison hatte ich zu den Anfangszeiten von All about Eve, was schon lange her ist, so genau werde ich mich nicht erinnern können. Hypnotic Poison ging nur zu schwarzer Kleidung, dunklem Licht und schwerem Wein mitten in der Nacht, möglichst bei kalten Temperaturen - und noch besser im Freien. Eine Nasenkeule also.
Als ich ihn nach 15 Jahren aus Spaß mal wieder ausprobiert habe, bekam ich sogar rote Flecken am Hals, vielleicht lag es an einer Rezepturänderung, aber trotzdem ist La Danza Delle Libellule auch deshalb etwas negativ besetzt.
Der Hauptgrund aber, warum ich mir keinen Flakon kaufen werde, ist die Tatsache, dass die Basisnote Hypnotic Poison zu sehr ähnelt und mir einfach zu schwülstig ist. Ich glaube, es ist die Vanille. So stelle ich mir den Duft in einem Bordell im Paris der Jahrhundertwende vor, wo schöne Frauen in schweren, raschelnden Kleidern alle 30 Minuten großzügig auf sich und in ihr Zimmer nachsprühen.
Der Apfelauftakt ist zwar anfangs ganz lieb, erinnert mich aber dann zu sehr an die Äpfel in meinem Garten, die in so manchem Jahr schon lange vor der Erntezeit vom Baum platschten, weil sie nicht in Ordnung waren.
Das Wort Libelle heißt im Englischen "Dragonfly", ein Name, der meiner Ansicht nach der zarten Libelle nicht gerade gerecht wird, wohl aber dem Duft, denn auch die Basisnote haftet an mir eher wie ein Drache, nicht wie tänzelnde Libellen.
3 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7
Duft
Sabi

69 Rezensionen
Sabi
Sabi
Top Rezension 13  
Die Ikea Libelle frühstückt "Äppelkaka met Vanilljesas"
Heute morgen fühlte ich mich nach meiner Parfumorgie von gestern abend wie gerädert und was braucht man bei so einem "Parfumkater"? Ja, etwas leichtes duftiges... "La Danza delle Libellule" so flüchtig, leicht und sphärisch klingt der Name, er schien genau passend.

Weder die enthaltenen Noten noch den Kommi hatte ich vorab gelesen und erwartete einen morgendlich leichten, eher wässrigen Libellentanz.

Aber nein... Eine wirklich leichte, aber herrrrrrrrliche Süße, genau an der Grenze zum vanilligen tänzelnd, legt sich auf meine Haut. Trrrrrrrrrrrrrrrrrrrrraumhaft!!!!!!!!!!

Ich bin verzückt. Was ist das nur, diese Note?
Frisch, erfrischend und trotzdem warm, süß, schmeichelnd, wohlig.

Wärmer und noch weicher, nun auch wirlich vanilliger, wird er.
Ein "Gutenmorgenpudding" der nicht zu süß ist.
Ein "Glücklichmacher" an nebligen und grauen Tagen.
Ein weicher, zart schmelzender "Seelentröster" mit natürlicher Wärme.
Ein "Fast-Gourmand" genau an der Grenze zu eben diesem.
Ikea´s "Äpplekaka met Vanilljesas".

In Anflügen erinnert er mich nun an Lann-Ael, aber wo mir dieser zu milchreisig süß und zuckrig vanillig ist, da bleibt die Libelle trotz der Süße und Wärme zurückhaltend, eben immer kurz VOR dem Überkippen ins zu Süße.

Dieser Duft hebt die Stimmung ungemein und das ohne sich damit wie Müllers Milchreis auf Füßen zu fühlen. Er ist meiner Meinung nach eine tolle Alternative für all Jene denen z.B. Lann-Ael oder Dulcis in Fundo einfach zu heftig ist, die aber gerne einen Wohlfühlduft in dezenterer Variante in diese Richtung suchen.

Unbedingt probieren, er ist toll!
Tausend DANK liebe Lilie!!!
7 Antworten
8
Preis
7
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Nattiscent

15 Rezensionen
Nattiscent
Nattiscent
Sehr hilfreiche Rezension 17  
Sonnenschein und Trallafitti
Ein schönes Duft- und Sharingerlebnis ereilte mich, als ich vor einiger Zeit die tanzenden Libellen kennen lernte.

Beim ersten Testen gibt die Kopfnote direkt Vollgas und die Shine bright like an Apple Party kann losgehen.
Sofort wird der Raum heller und eine fröhliche Stimmung liegt in der Luft.
Fruchtig frischer, süßlich grüner Apfel, begleitet von Vanille und weichem Moschus machen den Duft zu einem positiven und unkomplizierten Begleiter.

Die Haltbarkeit ist -für mein Empfinden- extrem gut. Wenn morgens aufgesprüht, nehme ich ihn auch am frühen Abend noch wahr.
Ich finde, eine Ähnlichkeit zum Casablanca von SA ist definitiv da. Der Apfel übernimmt auch da die Hauptrolle und die Performance gleichermaßen gut.

Auf kurz oder lang wird es wohl ein ein Flakon Kauf werden…..oder Moment…ich hab ja bald Geburtstag!
6 Antworten
7
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7
Duft
DonJuanDeCat

2028 Rezensionen
DonJuanDeCat
DonJuanDeCat
Top Rezension 10  
Apfelkuchen ziehen Libellen an
Ah Libellen. Wisst ihr, Libellen gehören zu meinen absoluten Lieblingsinsekten. Ich mag diese Tierchen so sehr, dass ich manchmal, wenn ich sie sehen sollte, ihnen hinterher jage, um sie ausgiebig betrachten zu können. Etwa so, wie wenn Kinder oder Katzen Schmetterlingen hinterherjagen (und Katzen aber diese schönen Tiere leider immer auf Grund ihrer Gefräßigkeit herunter schlingen... :D).
Vor allem, wenn ich mit einer Fotokamera unterwegs bin, versuche ich dann immer, diese Tiere aus der Nähe zu fotografieren, weil sie für mich einfach nur unheimlich schön aussehen.

Wie dem auch sei, nun kommt ein Duft, der nach dem Stück „Tanz der Libellen“ von Franz Lehár benannt wurde. Es heißt, in jeder Frau schlummert ein kleines Mädchen, die von sagenhaften Märchenwelten mit Prinzen (und vermutlich auch… Einhörnern!!!!) träumen würde. Und das Stück von Franz Lehár soll genau diese Träume wiederspiegeln. Und genau so möchte auch dieser Duft wirken. Außerdem soll er zudem ein stilvolles, weibliches Auftreten sowie Sorglosigkeit und natürlich auch Verführung versprühen.

Der Duft:
Ich rieche zu Beginn saftige Äpfel (ich tippe auf grüne Äpfel) sowie Zimt. Dadurch ist die Kopfnote sowohl fruchtig-frisch, also auch süß, wobei der Zimt aber nicht schwer süßlich wirkt, sondern eher wie lockerer Puderzucker. Aber dadurch wirkt er auch wie leckeres Apfelkuchen!
Das süßliche vergeht etwas schnell, so dass eine Weile der Apfel mehr im Vordergrund steht. Im Hintergrund nehme ich etwas Kokos wahr. Zudem empfinde ich den Duft in der Herznote als leicht stickig.
Dann aber wird der Duft wärmer, und die süßlichen Noten kommen mehr und mehr in den Vordergrund, was vor allem der Vanille zu verdanken ist, die immer weiter an Kraft gewinnt, je mehr der Duft sich der Basis nähert. Die stickige Note geht zum Glück mit der Zeit auch weg und stört mich persönlich damit wieder weniger. Am Ende bleibt die Vanille die Hauptduftnote und riecht mit den verbleibenden Äpfeln weiterhin noch ein wenig nach Apfelkuchen.

Die Sillage und die Haltbarkeit:
Die Sillage ist mittelmäßig ausgefallen und daher mehr auf kurzer Distanz riechbar, selbst wenn er noch stark beginnen sollte.
Die Haltbarkeit war okay, so dass der Duft erst nach sechs bis sieben Stunden richtig zu schwächeln angefangen hat.

Der Flakon:
Der Flakon ist rechteckig mit abgeschrägten Kanten (also so gesehen ist der Flakon acht-eckig). Auf der Vorderseite sieht man ein weißes Etikett mit goldenem Rand. Darauf ist eine Schneckenförmige Zeichnung zu sehen, an der Libellen umher zu fliegen scheinen. Der Deckel ist zylindrisch, vergoldet und wirkt wie ein Nähgarn. Ein schöner Flakon.

Ahh Libellen. Ich mag Libellen so sehr, dass ich früher mal versucht hatte, in unserem Garten einen Teich anzulegen, da Libellen ihre Eier entweder im Schlamm oder sogar direkt ins Wasser legen, denn die Larven leben ja im Wasser. Tja… unfähig wie eh und je hatte die Anlage eines kleinen Teiches zwar wunderbar funktioniert, aber leider stellte sich heraus, dass in unserem Garten (und Umgebung) dort so gut wie keine Libellen anzutreffen waren, so dass der Teich dann von einem anderen, eher lästige Art von Insekt als Brutstätte benutzt wurde… Stechmücken… aargh! :D

Tja… was aber den Duft angeht: Ja, Libellule ist ein schöner Duft geworden. Nur muss man dazu sagen, dass er trotz des angenehm schönen Duftes dennoch nicht allen gefallen könnte, was daran liegt, dass er sowohl am Anfang, als auch etwas später in der Basis zu großen Teilen nach Apfelkuchen duftet und viele wohl nicht so duften wollen,… auch wenn man an sich damit echt lecker duften würde :D Ich muss zugeben, ich würde auch lieber einen Apfelkuchen mampfen als danach zu riechen!

Tragbar ist der Duft meiner Meinung nach im Herbst und Winter, und ich würde hier, wenn überhaupt, mehr zu Abends/Ausgehen empfehlen als den Duft tagsüber zu benutzen. Ist halt immer etwas schwierig, einen Duft zu benutzen, der mehr nach einem leckeren Gebäck duftet!

Kann man zwar testen, müsste man jetzt aber auch nicht unbedingt.
1 Antwort
Weitere Rezensionen

Statements

92 kurze Meinungen zum Parfum
GoldGold vor 3 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
6
Duft
Plastik-Apfel gerochen. Gar nichts "Natürliches", nur irgend'nen süßen Obstzitruskram, der flirrt, verwirrt, mich mit Synthetik umschwirrt.
14 Antworten
FvSpeeFvSpee vor 3 Jahren
8
Sillage
6.5
Duft
Libellen, mit Brausepulver, Kaba und Apfelkuchen mit Vanillesoße (vom Moschusochsen serviert) vollgefressen. Können nicht mehr tanzen.
14 Antworten
TaunusblumeTaunusblume vor 11 Monaten
9
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Eine Geschichte in drei Akten:

Missfallen

Gefallen

Verfallen
13 Antworten
SmoetnSmoetn vor 1 Jahr
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Wunderschönes Opening, fruchtig-süß-frisch. Leider setzt sich dann im Herz der synthetische Apfel zu stark durch. Im DD kommt dann aber...*
13 Antworten
AhoiAhoi vor 3 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Sommer, Apfelkuchen mit Sahne, unbeschwert, fröhlich, warm. Krümel auf der Tischdecke. "Frühstück unter der großen Birke" von Carl Larsson.
5 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

16 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Nobile 1942

Il Capriccio del Maestro von Nobile 1942 Rudis von Nobile 1942 Café Chantant (Eau de Parfum) von Nobile 1942 Perdizione von Nobile 1942 Chypre 1942 (Eau de Parfum) von Nobile 1942 Ambra Nobile (Eau de Parfum) von Nobile 1942 Pontevecchio W (Eau de Parfum) von Nobile 1942 Malvs von Nobile 1942 Anonimo Veneziano (Eau de Parfum) von Nobile 1942 Muschio Nobile (Eau de Toilette) von Nobile 1942 Casta Diva (Eau de Parfum) von Nobile 1942 Estroverso von Nobile 1942 Patchouli Nobile (Eau de Parfum) von Nobile 1942 1001 / ١٠٠١ von Nobile 1942 Pontevecchio (Eau de Parfum) von Nobile 1942 Lavanda Nobile von Nobile 1942 Fougère Nobile von Nobile 1942 Levante von Nobile 1942 Infinito von Nobile 1942 Vespri Esperidati von Nobile 1942