19 Louanges Profanes 2008

19 Louanges Profanes von Pierre Guillaume
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.0 / 10 266 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Pierre Guillaume für Damen, erschienen im Jahr 2008. Der Duft ist blumig-süß. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Weltliche Lobpreisungen”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Süß
Pudrig
Cremig
Würzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
NeroliNeroli WeißdornWeißdorn
Herznote Herznote
weiße Lilieweiße Lilie WeihrauchWeihrauch
Basisnote Basisnote
BenzoeBenzoe GuajakholzGuajakholz

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.0266 Bewertungen
Haltbarkeit
7.5211 Bewertungen
Sillage
6.5204 Bewertungen
Flakon
7.2174 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.720 Bewertungen
Eingetragen von Seglein, letzte Aktualisierung am 06.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Amande Fleurie von Les Senteurs Gourmandes
Amande Fleurie
Narcisse Noir (2017) (Eau de Parfum) von Caron
Narcisse Noir (2017) Eau de Parfum
Knot Eau Absolue von Bottega Veneta
Knot Eau Absolue
Néroli & Orchidée von L'Occitane en Provence
Néroli & Orchidée
Absolu von Rochas
Absolu
Poême (Eau de Parfum) von Lancôme
Poême Eau de Parfum

Rezensionen

17 ausführliche Duftbeschreibungen
Gaukeleya

109 Rezensionen
Gaukeleya
Gaukeleya
Top Rezension 53  
In Vier Veritas et Amor
Mein lieber Louanges Profanes No. 19, Du hast es mir schwer gemacht.

Oder ich Dir: um mich zu erweichen und mein Herz zu gewinnen, brauchtest Du vier lange Anläufe. Du hast es immer wieder bei und mit mir versucht, und ich mit Dir.
Ich wollte Dich lieben auf den ersten Schnuff, aber ich konnte es nicht. Viele Vorschusslorbeeren sind hier verteilt worden an Dich, so dass ich sehr zuversichtlich war, Dir auch sogleich zu verfallen.

Dann kamst Du ins Haus, und Du sahest so schön aus, wie Du da so lagst in Deiner Schmuckschatulle: schlicht und edel, Dein Inhalt so bernsteingolden wie flüssiger Honig, ein geflüstertes Versprechen von Sonnencreme auf warmer, goldener Haut, ja, die güldene Sonne höchstpersönlich würde sich olfaktorisch auf meiner Haut abbilden.

Du würdest Dich räkeln auf mir, mich aufheizen ohne Schweiss, mich an heissen Tagen trotz der Tiefenwärme nicht überfordern,
ich wäre süsser als Honig, und nicht nur Bienen würden mich verfolgen und an mir kleben wollen, wenn ich Dich trage.

Ich schenkte Dich mir zum Geburtstag, das wäre ein würdiger Beginn unserer grossen Liebe, fand ich, insbesondere so zu Beginn des Sommers.

Doch als Du dann da warst und wir uns in Liebe vereinigen wollten, spreiztest Du Dich. Zeigtest mir keine Sonnencreme, keinen hellen Sonnentag, sondern entführtest mich mit dem ersten Sprühstoss in die dunklen Gefilden eines Afghanshops, voll mit Räucherstäbchen, Pali-Tüchern, Henna, Spiegelwesten, Samtballerinas... Deine süsse, dicke Wolke von Neroli-Räucherstäbchen vernebelte mir meine Sinne.

Welch eine Enttäuschung! Und Du sahest auch nicht ein, Dich ein bisschen zu ändern, um mir zu gefallen. Trotzig bliebst Du so, ganz linear, bis Du nach ca. 5 Stunden nicht erfahrener Gegenliebe beleidigt verschwandest.

Aber ich bin eine erwachsene Frau, eine erfahrene Frau, ich weiss, dass Dinge manchmal Zeit brauchen, dass gleich aufgeben nicht gilt, und dass es sich lohnt, um die Liebe zu kämpfen, wenn einem das Objekt der Begierde - oder der Sehnsucht - es wert erscheint.
Und so versuchte ich es wieder mit Dir.

Bei unserem zweiten Date verstecktest Du die Räucherstäbchen etwas besser und botest lächelnd mir ein Kaugummi an, ein sehr süsses Kaugummi, es schmeckte nach Honig und Orange und Sahne. Eigentlich so schlecht nicht, es hatte etwas... Besonderes? Ich lächelte schüchtern zurück.
Wir verabredeten uns wieder, Hoffnung keimte auf, vielleicht würde es ja doch noch etwas mit uns...?

Für das 3. Date nahm ich vorsichtshalber eine weitere Nase mit, die von meinem Liebeskummer wusste und mir versprach, ganz ehrlich gegenzuchecken. Jaaaa, ich weiss, das war nicht ganz fair, Du wusstest nichts davon, aber es ging hier schliesslich um unsere gemeinsame Zukunft, um UNS, nicht wahr?
Diese Parfumonase war ——— entzückt von Dir! Befand sofort und ohne Zögern: wir müssen zusammenbleiben! Zimt würdest Du noch verstecken, dunkle Schokolade, und alles ganz edel, nicht das billige Zeug aus dem Supermarkt, sondern das Gute aus dem Feinkostladen. Facetten, Tiefe, Sinnlichkeit, Wärme — all das, was ich mir so gewünscht hatte, aber zunächst nicht fand bei Dir, all das würdest Du zeigen. Diese Nase erschnupperte es sofort und nahm mich beiseite für ein ernstes Wort über unsere Beziehung.
Ich begann einzuknicken.

Denn tatsächlich: nun konnte ich es auch wahrnehmen. Das Besondere an Dir. Da ging noch was, definitiv. Aber um den Schalter völlig umzulegen, brauchte es noch einen vierten Anlauf.

Ja, lieber Louanges, und der Tag kam, da wir uns erkannten. Und ich auch erkannte, dass Du bei mir bleiben musst, unbedingt. Dass Du schön bist mit Deiner Trägheit, Deinem Barock, Deinem mattglänzenden, dunklen, samtigen Gold. Dass Du sinnlich bist und ruhig. Dass hinter Deinem warmen, unfrechen Lächeln eine schöne Tiefe ist, aber kein Abgrund. Dass Du für mich zwar nicht nach Sonnencreme riechst, aber trotzdem einfach wunderschön.

Danke, dass Du mich Warten gelehrt hast, dass Du so geduldig warst und Deiner so sicher, dass Du mich gewinnen würdest.
Geduld wird immer belohnt.

In Liebe, Deine Gaukeleya
28 Antworten
7
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 42  
Für die Vorderseite qualifizieren
Meine Herren, dieser Damen-Duft hat es in sich! Es eröffnet ein kurzer, intensiv cremig-blumiger Schwall, der in der Tat eine gewisse Nähe zu Delial-Sonnenmilch zeigt. Davon hat meine Frau unlängst die eine oder andere Pulle besorgt, insofern darf ich mich dem bereits in Vorkommentaren geäußerten Empfinden anschließen. Das ist jedoch nur ein erster und zudem vordergründiger Eindruck, der Duft kann mehr - viel mehr…

Zunächst bildet sich im Untergrund binnen Minuten eine wächsern-honighafte Süße mit leichtem, floralem Stich. Paradoxerweise wirkt der Duft dadurch nun, nahe der Haut berochen, weniger cremig, schon gar nicht hautbedeckend-einnehmend, sondern verblüffend luftig. Und dennoch hält sich in der Projektion ein Aroma-Schleier von feiner Sonnencreme. Spannend!

Und es geht stark weiter: Wenn Weihrauch nicht dastünde, ich wäre womöglich lange nicht darauf gekommen, was 19 Louanges Profanes von diversen Larifari-Creme-Schmeichlern derart deutlich abgrenzt. Der Rauch wird es sein, den ich übrigens relativ dunkel finde und nicht explizit „Weih-“. Die bittere, florale Anmutung scheint mir jedenfalls nicht allein verantwortlich.

Meine Herren, dieser Duft ist sexy! In seiner Kombination von cremigen Blüten und Rauch sehe ich eine Stil-Parallele zu Shanaan von Micallef. Im Gegensatz zu jenem Ober-Erotiker hat die Nummer 19 freilich auf Wunsch was Mädchenhaftes, ohne indes kleinemädchenhaft zu sein. Kokett wabert es zwischen verrucht und fast unschuldig hin und her, wobei sich das „fast“ gleichsam manifestiert durch den stets präsenten „Stich“, für den Lilie plausibel sein mag. Sie wäre das sprichwörtliche Salz in der Suppe, im vorliegenden Fall in einer Mischung, deren sanfte, wächsern-vanillige Süße nie überhand nimmt, zurückhaltend bleibt, dem Blumigen den Vortritt lässt, während der Duft im Laufe des Tages einfach etwas ruhiger wird.

Das alles ist kaum „Verlauf“ zu nennen. Eher Verrieb, um beim Thema Sonnenmilch zu bleiben. Und dort verharren wir zum Abschluss. Sie: „Kannst Du mir den Rücken eincremen?“ Das mag unschuldig vorgetragen klingen. Es wird zuweilen allerdings dazu führen, dass die Hormone eines Männchens völlig verrücktspielen in Anbetracht von irgendwas zwischen Hoffnung und Aussicht, es könne sich vermittels gekonntem Cremen in Verbindung mit *überleg fieberhaft*

a) Rilke-Rezitation,
b) dem Pfeifen einer Verdi-Arie,
c) dem Versprechen, eine vegane Tarte zuzubereiten,
d) der Bemerkung, zwei Eintrittskarten für ein Shawn-Mendes-Konzert zu besitzen
e) dem heimlichem Nachlegen einer Extra-Portion Aventus
(Liste lässt sich natürlich beliebig ergänzen, je nach Dame)

irgendwann nachher, vielleicht gegen Abend, für die Vorderseite qualifizieren.

Ich bedanke mich bei Ergoproxy für die Probe.

PS: Ich sollte meinem Sohn beizeiten einschärfen, dass er wenigstens noch zwei, drei weitere Jahre für das Eincremen des Rückens seiner Schwester zuständig ist.
20 Antworten
7
Preis
8
Flakon
5
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Stanze

105 Rezensionen
Stanze
Stanze
Top Rezension 36  
Komm ein bisschen mit
"Komm ein bisschen mit nach Italien. Komm ein bisschen mit ans blaue Meer. " Ist der (ein bisschen bescheuerte) Text eines Liedes aus dem Jahr 1956 von der eigentlich sonst ganz begabten Caterina Valente. Weils so blöd ist, muss ich immer dran denken, wenn es um Urlaub in Italien geht. Stanz besprüht sich mit Louanges Profanes (weltlichen Lobpreisungen) und ist Klein-Stanz im Urlaub in Italien. Denn das Parfum verbreitet den Geruch von Sonnenmilch auf sonnenbeschienener Haut. Klein-Stanz genießt die Freiheit, die Wärme, die vielen exotischen Gerüche und Tiere. Der Sand ist heiß an den Füßen. Der Pinienhain, in dem der Wohnwagen steht, ist kühl und es riecht leicht nach dem Harz der Bäume.

Das hat der Parfumeur aber alles nicht so geplant. Gerade fand ich ein Youtube-Video mit italienischen Untertiteln auf dem er selbst auf Französisch erzählt, wie es zur Entwicklung dieses Duftes kam. Auftrag war olfaktorisch das größte Glück im Leben einer Frau darzustellen. Pierre Guillaume dachte sich, das müsse die Geburt eines Kindes sein. Daher bezog er seine Inspiration vom Geruch der Fontanelle eines Babys. Dazu nahm er eine Haarsträhne seines Patenkindes und machte damit eine Chromatographie, um die Geruchsbestandteile zu trennen. Es roch hauptsächlich nach Moschus und Bananen. Das vorläufige Ergebnis präsentierte er der Auftraggeberin und die wollte dann, dass er ein Parfum macht, das riecht wie die Liebesnacht mit einem Engel. Er hatte ganz harmlos an Babys gedacht und jetzt ging es in eine ganz andere Richtung. Ein "schöner Engel mit langen blonden Haaren". Er wollte einen orientalischen Duft kreieren, der zugleich sinnlich und rein sein sollte. Zwei Dinge, die nicht kompatibel sind. Neroli als reinen Duft und Benzoe als sinnlichen Duft. Dann hat er nach Verbindungsgliedern gesucht, mit denen er vom Neroli bis zum Benzoe überleiten könnte. Dabei wollte er religiöse Symbole verarbeiten. Orangenblüten (aus denen Neroli gewonnen wird) wurden besonders im 19. Jahrhundert in Frankreich zu einem Kranz gebunden, den die Braut bei der Hochzeit als Zeichen der Jungfräulichkeit im Haar trug. Die weiße Lilie wird auch Madonnenlilie genannt (nicht wegen Madonna, sondern wegen Maria, der Mutter Jesu) und ist ein Symbol der Jungfräulichkeit. Der Weißdorn soll als das Material für die Dornenkrone von Jesus gedient haben. Benzoe wird in der orthodoxen Kirche anstatt von Weihrauch genutzt. Weihrauch steht für die katholische Kirche. Guajak sei das Holz gewesen, aus dem Noah seine Arche gebaut habe (in der Bibel steht wohl nur "harziges Holz" und nun streiten sich natürlich alle, welches Holz). Jedenfalls verwandeln die anderen religiösen Elemente das Neroli, so dass es sich auf den Weg zu sinnlich macht. Sagt PG.

Es ist ganz schön, das zu wissen aber trotzdem erinnert der weltliche Lobgesang an Sonnenmilch. Mir gefällt der Duft sehr gut. Es riecht blumig- sanft bis warm-harzig. Ein Wohlfühlduft. Womit die erste Anforderung, Erinnerung an glückliche Momente, erfüllt ist. Nächte mit Engeln hingegen würde ich nicht verbringen wollen. Komische Idee.

Louanges Profanes ist meiner Meinung nach wirklich ein Parfum für Frauen. Dame muss man vielleicht nicht sein, ich kann es ja auch tragen. Es passt zu jeder Gelegenheit, nicht nur in der Kirche. Manche Formen von Pilgerfahrt können gewiss auch als Sport durchgehen. Man kann es bestimmt in jeder Jahreszeit tragen.
14 Antworten
9
Flakon
4
Sillage
5
Haltbarkeit
10
Duft
Dunkelblau68

10 Rezensionen
Dunkelblau68
Dunkelblau68
Top Rezension 21  
Die kleine Kapelle nach dem Strandbesuch
Vielleicht habe ich mich vor meiner (Blind-!)Bestellung von dem am häufigsten verwendeten Wort in euren Kommentaren beeinflussen lassen und mich deshalb sooooo gefreut: Sonne!!!!!
Und es stimmt wirklich! An mir entwickelt dieser Duft auch diesen so warmen, leuchtenden Duft.

Auch mir kommt sofort ein langer, ein sehr langer Strandtag in den Kopf. Die Haut duftet noch süßlich-orange (Neroli?) nach Sonnenmilch; vom häufigen Baden im Salzwasser ist sie sauber und zart, von der Sonne noch ganz warm.
Gleichzeitig habe ich eine - vielleicht könnt ihr das nicht nachvollziehen - Kaugummi-Note in der Nase. Nicht die minzigen Kaugummis, sondern diese hellrosa bepuderten "Bazooka"-Teile aus den 80ern. Oder gibt's die noch? Haben nur ein paar Minuten lang recht öde geschmeckt, aber lecker gerochen. Ist das der Weißdorn?

Gedanklich zurück zum Strand: Auf dem Heimweg besichtigen wir spontan noch ein Kloster oder ein Kapellchen, irgendwo in Südeuropa, am Wegesrand, einsam. Tuch über die Schultern, Bazooka-Kaugummi schnell entsorgen und hinein ins Kapellchen...
Innen ist es kühl, erst jetzt merke ich, wie aufgeheizt ich noch bin.
Und da ist er, der Weihrauch! Ich hätte nie gedacht, dass mir Weihrauch auf der Haut derart gefällt und ich glaube, er ist es, der diesem Duft etwas so Tiefes, Ehrwürdiges verleiht. Er drängt sich aber nicht nach vorne, sondern bleibt dezent. Neben dem Altar ein großer Strauß weißer Lilien.
Ich höre nicht auf mich zu beschnuppern...

Leider ist Louanges Profanes bei mir nicht sonderlich haltbar. Die Sillage scheint auch eher schwächer zu sein, denn mein Sohn, der vorhin neben mir saß und mit rustikalen, ehrlichen Duftbeurteilungen nicht zimperlich ist, sagte nichts... Menno.
Schade! Mit diesem Duft würde ich gern am Montag, morgens um halb acht, wenn es draußen noch dämmert und womöglich regnet, mein müdes Kollegium beglücken, indem ich einfach nur weise lächelnd an allen vorbeilaufe, umhüllt von diesem gelben Schein. Ha! Die Sonne geht auf!
Mal probieren...

P.S.:
So, jetzt wollte ich den Kommentar abschicken und habe das nächste Bild im Kopf: Frederick, die Maus aus Leo Lionnis Bilderbuch-Klassiker... Er sammelt für den langen Winter vieles, auch Sonnenstrahlen.
Ob Frederick auch an Louanges Profanes geschnuppert hat?
5 Antworten
7
Sillage
8
Duft
UntermWert

57 Rezensionen
UntermWert
UntermWert
Top Rezension 24  
Diskret-betörend menschelnde Tropenblüten
Vorab: tropisches Klima ist nicht so meins, dennoch mag ich minimal indolische Blüten manchmal ganz gern - auch wenn ich sie nur selten selbst tragen kann.
Ich hatte Louanges Profanes mal aus Neugier auf den Weißdorn auf meine ML gesetzt. Der Duft eröffnet süß-blumig, aber durch raffiniert verbautes Neroli weder schwülstig noch bouquetbombig. Weißdorn und Lilie wirken hier nicht direkt indolisch, aber ein Sauberduft ist es auch nicht. Spannend. Nun kommt es auf das Guajakholz an, ob sich im Verlauf der mir damit schon häufiger widerfahrene „pelzige Zähne“-Effekt einstellt, oder ob es bei den diskret-betörend menschelnden Blüten bleibt. Der erste Eindruck ist nämlich wirklich schön.
Durch den Weihrauch und das Guajakholz bekommt die Lilie etwas sanft rauchiges, die Benzoe unterstreicht die Süße, läßt sie ein bisschen pudrig werden. Und ich schließe mich Amadea70 an - ich erlebe den Duft ebenfalls sommerlich, süß und unbeschwert. Die Assoziation mit Sonnenmilch finde ich auch stimmig - in einem Sommerurlaub irgendwo im Süden oder auf einer karibischen Insel.
Und ich staune nicht schlecht, dass ich Süße tatsächlich auch sinnlich finden kann.

Leider wird sie im späteren Verlauf immer Benzoe-betonter mit sanfter, aber für mich dennoch zu deutlich wahrnehmbarer Guajak-Akzentuierung. Die Sonnencreme ist der rauchig-vanilligen Benzoe-Note gewichen, die mir letztendlich dann doch eine Spur zu süß ist.

Auch wenn er nicht recht zu mir passen will - ein sehr spannender Duft mit einem schönen Verlauf und sehr sinnlicher Blüteninterpretation. Dabei intensiv, aber nicht laut. Verführerisch, aber nicht lasziv.
Sehr testenswert.

(mit liebem Dank an IrisNobile)
35 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

58 kurze Meinungen zum Parfum
MarieposaMarieposa vor 11 Monaten
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
In den Weißdornbüschen
unter dem Augusthimmel
säuseln sahnige Lilien
Zou bisou bisou
Wer cremt mir den Rücken ein?
Mon Dieu qu'ils sont doux
30 Antworten
PollitaPollita vor 3 Jahren
8
Sillage
7
Duft
Das ist mir zu viel Blumengeballer. Weihrauch finde ich keinen. Schicke Ladies stolzieren am Strand rum. Ich bin dann lieber mal weg.
19 Antworten
VerbenaVerbena vor 3 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Sommerbalsam.
Inselflucht.
Die Sonne salbt mit süßer Sahne.
Blütensattes Refugium.
Immerblauhimmel.
Wolkenloshorizont.
Urlaubsreife.
14 Antworten
LaViolettaLaVioletta vor 4 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9.5
Duft
Weckt Erinnerungen an die Zeit, als der Himmel noch endlos blau war und es keinen Grund gab, Sommertage zu zählen...
12 Antworten
Haley74Haley74 vor 8 Jahren
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
Ich bin wieder 5 und hüpfe am Strand in Spanien herum. Sonnenschein, Meer und Sonnenmilch. Meine Kindheit in einem Flakon. Glück pur!
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Diskussionen

Themen zum Parfum im Forum
SiguneSigune vor 10 Jahren
Parfum allgemein
Parfumerie Générale 30ml
Sigune:Ok, ich sehe gerade, der Duft, den ich möchte, ist bei denen momentan gar nicht lieferbar :roll: An einer Antwort auf meine Ausgangsfrage bin ich also...
Rem25Rem25 vor 12 Jahren
Damen-Parfum
Parfumerie Generale 19 Louanges profanes- wer kennt es ?
Hi ihr lieben,So, jetzt habe ich pg 19 getestet und kann folgendes dazu sagen: Ich habe ihn mir aufgesprüht und sofort musste ich ans Schwimmbad denken :D Auf einmal war ich wieder Kind und habe...

Bilder

18 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Pierre Guillaume

4.1 Le Musc & La Peau von Pierre Guillaume Aqaysos von Pierre Guillaume Myrrhiad von Pierre Guillaume 21 Felanilla von Pierre Guillaume 10 Aomassaï von Pierre Guillaume Monsieur von Pierre Guillaume 25 Indochine von Pierre Guillaume 31 Tonka Bodykon von Pierre Guillaume 12.1 Un Crime Exotique von Pierre Guillaume 18 Cadjméré von Pierre Guillaume Poudre de Riz von Pierre Guillaume 02 Cozé von Pierre Guillaume 7.2 Morning in Tipasa von Pierre Guillaume 14 Iris Oriental / Iris Taizo von Pierre Guillaume Ambre Céruléen von Pierre Guillaume 11 Harmatan Noir von Pierre Guillaume 13 Brûlure de Rose von Pierre Guillaume 8.1 L'Ombre Fauve von Pierre Guillaume Liqueur Charnelle von Pierre Guillaume 04 Musc Maori von Pierre Guillaume