Collection Noire

Écrin de fumée 2023

Écrin de fumée von Serge Lutens
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
8.0 / 10 164 Bewertungen
Ein neues Parfum von Serge Lutens für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2023. Der Duft ist würzig-süß. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird von Shiseido Group / Beauté Prestige International vermarktet.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Würzig
Süß
Rauchig
Holzig
Harzig

Duftnoten

TabakTabak RumRum KakaoKakao
Videos
Bewertungen
Duft
8.0164 Bewertungen
Haltbarkeit
8.1141 Bewertungen
Sillage
7.6140 Bewertungen
Flakon
7.8112 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.389 Bewertungen
Eingetragen von 3eins2, letzte Aktualisierung am 19.06.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Collection Noire”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Vanille Havane (Eau de Parfum) von Les Indémodables
Vanille Havane Eau de Parfum
Burning Ben von Strangers Parfumerie
Burning Ben
Side Effect von Initio
Side Effect
Paris La Havane von Carven
Paris La Havane
Clandestine Clara von Penhaligon's
Clandestine Clara
Mécanique Intuitive von Les Eaux Primordiales
Mécanique Intuitive

Rezensionen

6 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Preis
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Ponticus

63 Rezensionen
Ponticus
Ponticus
Top Rezension 75  
Wer wird denn gleich in die Luft gehen? Greife lieber zur Kiste voller Rauch!
„Halt! Mein Freund, wer wird denn gleich in die Luft gehen? Greife lieber zur Kiste voller Rauch, dann geht alles wie von selbst.“ Wohl wissend um den wackeligen Wahrheitsgehalt dieses betagten, beliebten und recht bekannten Werbeslogans für Tabakwaren, möchte ich hier nicht die entsprechenden Rauchtabakwaren sondern das neuen Tabakparfüm, Écrin de fumée (Kiste voller Rauch) von Serge Lutens, empfehlen.

Die früher vielfach präsente Tabakwerbung bietet dazu weitere passende Ansatzpunkte. „Ich gehe meilenweit für einen Tabakduft“? Nun gut, soweit würde ich jetzt nicht gehen, aber auf der Suche nach dem „Duft der großen, weiten Welt“, der duftigen „Krone des guten Geschmacks“, des „Geschmacks nach Freiheit und Abenteuer“, vorbei an den „Echten aus Frankreich“ fand ich „den Duft, an dem man nicht vorübergeht“, den Écrin de fumée von Serge Lutens. Der punktet gleich mit „dem besonderen Duft naturreiner Tabake“, einem „Duft, der aus dem Tabak kommt“, mit „Qualität kennt keine Grenzen“, „einem Luxus, den man sich leisten kann“, mit „der Freude, länger zu genießen“ und mit „weniger ist mehr“ was die Duftnoten anbelangt.

Écrin de fumée ist zuvorderst kein Rauch- sondern ein Tabakduft, im weiteren Verlauf noch viel mehr ein Tabakduft und er riecht auch zum Ende hin deutlichst nach Tabak. Dieser komplexe, facettenreiche Tabak ist eine bunte Mischung aromatischer, würziger Tabakaromen mit großer Bandbreite. Der Tabakgeruch ist von Beginn an sehr dicht mit angenehm herb-bittrigen, leicht grün-holzigen Aromen, sehr trocken und mit etwas Rauch. Die beiden zusätzlich zum Tabak angegebenen Duftnoten Rum und Kakao, kann ich explizit einzeln nicht wahrnehmen, aber sicher werden sie ihren Teil zur Mannigfaltigkeit gerade dieses Tabaks beitragen. Mit der Zeit wird die reichhaltige Tabakaromatik noch ausgeprägter, dunkler, wärmer, auch süßer und mit genauso viel Rauch, wie es braucht, um die immer wieder bemühten, aber so passenden Schlagworte wie Opas Pfeifentabak, Zigarrenkiste, Tabaksbeutel, Humidor, Raucher- oder Herrenzimmer zu bemühen. Trotz seiner aromatischen Kraft schmeichelt mir der Duft mild honigartig, sinnlich holzig und mit freundlich rauem Charme. Es scheint althergebracht und bekannt, ist aber aufregend und verheißungsvoll. Der Tabakduft bleibt über viele Stunden gehaltvoll und wird bis zum Schluss (auf Sachen locker bis zum nächsten Morgen) getragen von herb-süßer Wärme und feinem Rauch. Für mich persönlich ist besonders wichtig, geradezu essenziell für das Gefallen, daß diese Kiste voller Rauch (Écrin de fumée) nie ganz voll ist oder gar überläuft.

Natürlich hatte die ehemalige Tabakwerbung den Konsumenten im Auge, auch seine Gesundheit. „Frohen Herzens genießen“, „Leichten Herzens genießen“, „Aktiv leben, vergnügt genießen“, „Genuss ohne Reue“ oder „Erfrischung mit jedem Zug“. Auf wen zielte diese Werbung? Laut den Slogans auf Menschen wie Du und ich, aber vor allem auf moderne, besondere, lebensfrohe, die neue Generation und Menschen mit guter Laune. Was wurde nicht alles versprochen bezüglich Duft und Geschmack: echter, großer, voller, richtiger, besonderer, unvergleibarer, neuer, einzigartiger, bester, viel oder auch Duft/Geschmack der gefällt, der stimmt, der bleibt, der verbindet, der Freude macht, der zu uns passt, Duft mit Charakter, im Stil der neuen Zeit und ohne Kompromisse. Nur auf das optimale Aussehen der Tabakwaren konnte man sich nicht einigen. Propagierten die Einen lang, schlank und rassig, riefen die Anderen nach kürzer, dicker, besser.

„Was man beim Parfümkauf wissen muss, Tabakduft ist ein Genuss“. So hieß es, leicht abgewandelt, auch mal in der Tabakraucherwerbung und kann so gern für den Parfümerwerb stehen bleiben. Auch „Gute Momente kosten wir jetzt länger aus“ passt weiterhin und meint hier nun die locker über 8 Stunden liegende Haltbarkeit von Écrin de fumée, diesem aufregend duftenden Tabakparfüm, vielschichtig und betörend.

Ich selbst bin, bis auf ein paar Zigarren im Jahr, seit Dekaden Nichtraucher. Vielleicht mag ich deswegen Tabakdüfte so sehr. Für alle die sich dennoch gern mal Eine anstecken noch einen Rat der Werbung, dem ich mich gern anschließe: „Zünd sie an – freu dich dran".

Lieben Dank für Eure Begleitung zu einem Werbe-Genre, welches es heute so nicht mehr gibt. Ich sage das ohne Wehmut, aber wohlbeduftet mit Écrin de fumée von Serge Lutens.
59 Antworten
8
Preis
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Ergreifend

494 Rezensionen
Ergreifend
Ergreifend
Top Rezension 34  
Bitter Sweet Symphonie

Der neue Duft von Serge Lutens hat es mir recht angetan. Zugegeben, er haut mich jetzt nicht gerade massiv aus den Latschen, aber ich muss sagen, dass er ein sehr schöner Begleiter ist, für die noch sehr nassen und eher kalten Tage.

Lieblich setzt er sich aufs Haupt, umschwingt mit hellem Rauch.
Schon am Anfang breitet sich eine angenehme Süße aus, welche sich in jeder Pore, zu setzen mag. Feiner Umhang von Tabak, welcher genüsslich geraucht wird und dies bis zum bitteren Ende, wie ein leidenschaftliches Tun, praktiziert wird. Man genießt den Duft mit vollen Zügen, raucht ihn wie eine feine, teure Zigarre, trinkt dabei sein Lieblingsgetränk. Für mich hat der Duft eine authentische Aura geschaffen, von einem Raum, geschwängert mit bittersüßen Stoffen. Im Hintergrund spielt das Lied von The Verve, im TV lauft Eiskalte Engel. Man ruht in sich, konzentriert sich dabei auf jede Strophe des Liedes, saugt den Duft in sich hinein, als würde man sich mit ihm eindichten wollen.

Der helle Rauch schwingt um, in dunkle Sequenzen. Es wird ein wenig rauer und dabei schwingt eine angenehme Note von geraspeltem Holz mit, versinkt in ein warm, flüssiges Herz, voller Liquid. Im Abgang schön rund und kräftig, wie ein süffiges Getränk. Tabak ist immer präsent und hat dabei immer die Oberhand. Wirklich gut umgesetzt. Dabei immer mit einer schönen Süße, die den Duft, langsam aber sicher, in warm, würzige, schwarze Wolken aufsteigen lässt.

Haltbarkeit und Sillage absolut im Spitzenfeld. Er haftet sich lange, an meine Fersen und ist mir ein wohliger Begleiter.
Das Preis- Leistungsverhältnis finde ich hier absolut gerecht und es darf und ist gewünscht, dass man hier ordentlich auflegt, denn er überfordert nicht und ist auch keineswegs nervaufreibend. Im Gegenteil, man entwickelt gewisse Suchtfaktoren, wenn man sich gedanklich in den Duft hineinlegt.
18 Antworten
9
Preis
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
FrauMieze

276 Rezensionen
FrauMieze
FrauMieze
Top Rezension 28  
Flashback und dicke Tränen
Erinnerungen sind manchmal wie Nebelschleier, man kann da was erahnen aber sie sind nie ganz klar. Manchmal brechen sie schlagartig auf, der Nebel verzieht sich und vor einem liegt die volle Wucht der Erinnerung in all seinen Facetten, mit all seinen schönen oder negativen Gefühlen.
Mein Trigger sind hier oft Düfte. Erinnerungen und Düfte sind eng miteinander verknüpft. Riecht man einen Duft, mit dem man Erinnerungen verbindet, sind diese, auch wenn lang vergangen, so plötzlich wieder da, dass man oft überwältigt wird.
So ging es mir mit Écrin de fumée. Ein Duft, der so sehr mit tiefen, alten Vorgängen verbunden ist, das diese schlagartig wieder verfügbar waren....

Immer wenn ich kam, saß er da - in seinem verrauchten, unmodern eingerichteten Wohnzimmer mit der altbackenen Schrankwand, den abgenutzten Sesseln, den Sitzkissen die als Schutz vor dem Hund auf den Sitzmöbeln verteilt waren, und wartete auf mich. Freudestrahlend empfing er mich, war ich doch seine "Kleine". Damals floss mein Herz stehts über vor Liebe zu diesem alten Mann.

Opa rauchte schon die meiste Zeit seines Lebens, stets ohne Filter, selbstgedrehte Zigaretten. Alles roch nach seinem Tabak, zumeist war es billiger Zigarettentabak. Selten gab es mal guten Tabak. ABER wenn, dann roch es einfach nur genial.
Opa roch immer nach Zigaretten, aber nie unangenehm, und nach Holz, ja, er hatte immer so eine feine Holznote an sich, was wahrscheinlich einfach daran lag, dass er eigentlich ständig am Holz sägen war. Oft hatte er sogar Späne in seinem langen Bart. Er war ein grummeliger, alter Kerl, aber er war liebenswert (zumindest bis er dement wurde).

Ich liebte es bei Opa und Oma meine Ferien zu verbringen. Oma war stets am Kuchenbacken und damals gab es in den Teig immer eine ordentliche Portion Kakao und Stroh - Rum. Der Duft von Opas guten Tabak, den es immer dann gab, wenn ich da war ( er wusste das ich den Geruch sehr mochte), dem frischen Rührkuchen von Oma und das Holz das im Haus ständig präsent war, vermischte sich zu einer Melange absoluter Geborgenheit.
__________________
Écrin de fumée riecht genau so - was mir eine unfassbaren Flashback beschert hat, inkl. dicker Tränen. Ich bin dankbar für die schöne Zeit die ich dort verbringen durfte und dankbar das diese Erinnerungen nicht durch die schlechten Erinnerungen die seine Wandlung zu einem unmöglichen, fast bösen Menschen (andere Geschichte), vertrieben wurden.

Écrin de fumée wird dominiert von einer schönen Tabaknote die durch eine feine Kakaonuance und eine Cosy Rumnote ergänzt wird. Für mich klar erkennbar sind Hölzer, etwas Amber. Fein abgestimmt, nie zu viel, immer bei einem und warmwürzig umschmeichelnd.
Er hat eine dunkle, tiefe Seite, ist anziehend und gleichzeitig vermittelt er eine gewisse Geborgenheit. Die Süße wird durch die dunklen Nuancen ausgeglichen.
Ein fantastisches Dufterlebnis welches mir persönlich sehr viel gibt.
Handwerklich wieder ein sehr gut gemachter, sehr potenter Duft. Ich finde er ist eher was für Herbst/Winter, wenn es einem wieder nach Gemütlichkeit und Geborgenheit ist. Lutens kanns halt.....
9 Antworten
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Scentwolf

11 Rezensionen
Scentwolf
Scentwolf
Top Rezension 24  
No Ordinary Love
I want no ordinary lover. I want a fucking storm.
I want sleepless nights and endless conversations at 4 a.m.
I want passion. I want madness.

Dein Leben sortiert sich neu. Bisheriges trägt nicht mehr. Kontakte lösen sich auf, Bindungen enden. Nur Echtes und Wahrhaftiges bleibt. Es ist erschreckend wenig. Vielleicht ist es auch gut so, vielleicht gilt es, das Alte loszulassen, damit das Neue kommen kann. Die zeitliche Spanne dazwischen schmerzt. Muss schmerzen. Will durchlebt, durchlitten, ertragen werden. Du wirst wachsen.

Écrin de fumée ist zimtwarme Bestärkung. Der Rum gibt Kraft, Tabakblätter spenden Aroma. Dezente Rauchigkeit schiebt unisex in Richtung maskuline Eleganz. Das Serge Lutens nur drei Inhaltsstoffe angibt, sollte man als Understatement verbuchen. Ernst gemeint sein kann es nicht. Dafür ist dieser Duft zu reichhaltig und zu dicht. Was auch immer da noch drin ist, es fügt sich perfekt ein. Hier ist nichts zu leise oder zu laut. Nichts fehlt, nichts ist zuviel. Alle Noten folgen einer Orchestrierung die an Nicolai erinnert. Meisterhaft.

Ein Sog. Treibsand der Emotionen. Es zieht dich hinein. Du willst es nicht anders.
Der Firniss deines bisherigen Lebens zeigt Risse. Du erkennst dich selbst - du erkennst dich nicht wieder. Lange Verborgenes zeigt sich endlich (wieder). Ahnungen werden Gewissheit, Erfüllung zum Versprechen.

Welche Türen werden sich öffnen?
Puls. Lebendigkeit. Puls. Neuland. Puls. Entspannte Aufruhr. Puls.
Marianengrabentiefes Vertrauen...
Push the button!!!

"Ganz Frau" hattest du gesagt.
Ich bin bereit!
29 Antworten
7
Preis
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Fandaengo

61 Rezensionen
Fandaengo
Fandaengo
Sehr hilfreiche Rezension 8  
Er legte seine dunkle Robe zur Seite und führte mich ins Licht
Dicke Gemäuer, dunkle Nischen, unendlich erscheinende Gänge die dank des zarten, verspielten Kerzenscheins die gewaltige Labyrinth-Struktur lediglich erahnen lassen. Es ist kühl, der Wind versprüht immer wieder aus wechselnden Richtungen, fast schon behutsam und als ob er auf Gefahren aufmerksam machen möchte, einen feinen Nebel über mein Gesicht und meine nackten Füße. Der Boden scheint uneben, Granitblöcke und kurze, seifige Holzbohlen scheinen sich wahllos abzuwechseln. Man läuft Gefahr zu stolpern, in die Tiefe gerissen zu werden oder von unwirklichen Tentakeln an den Fußfesseln ergriffen zu werden. Wie lange werde ich nun unterwegs sein – wie definiert sich Zeit in diesem hier und jetzt?

Aus der Ferne vernehme ich, erst sehr zögerlich und dann vehement näherkommend, mir bekannte Duftnoten von süßen, dunklen Hölzern und etwas Amber. Meine Riechzellen detektieren nun auch Duftstoffe von schönem Tabak und abgelagertem Rum. Mein Riechkolben arbeitet mit Hochdruck daran, diese neuen, unerwarteten Geruchsinformationen zu codieren. Die Anzahl der riechbaren Molekülmengen nimmt kontinuierlich zu. Ich bin längst stehen geblieben, um die Signalverarbeitung in meinem Kopf zu erleichtern. Und aus den erweckten Erinnerungen und Gefühlen erschien er nun vor mir, als ob er urplötzlich und völlig geräuschlos aus der dunklen Seite ins zarte Kerzenlicht gefallen ist.

Angenehm wärmende Weihrauchnoten und sehr feine Kakaowolken umwoben die dunkle, schemenhafte Gestalt. Er trug Maske und kleidete sich in einer ebenso anmächtigen wie nicht ganz abgrenzbaren Robe, die mit viel Liebe und Passion vielleicht in den Duftwerkstätten des Orients erschaffen wurde. Er definiert sich und wird zugleich dominiert von dieser fast schon verspielten Tabaknote, die durch die weiteren hölzernen Duftnoten harmonisch ergänzt wird. Er wirkt bestens abgestimmt, und gibt einem dieses ambrisch-würzige Sicherheitsgefühl, das mich ab diesem Moment und für den Rest nicht mehr loslassen sollte.

Er hat eine tiefe, dunkle Seite, zieht mich immer wieder seinen Bann und vermittelt eine umschmeichelnde Souveränität und Geborgenheit. Was für ein Dufterlebnis! Erst nach Stunden ließ er mich los, legte seine dunkle Robe zur Seite und führte mich zurück in Licht.
1 Antwort
Weitere Rezensionen

Statements

50 kurze Meinungen zum Parfum
SchalkerinSchalkerin vor 1 Jahr
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Feiner Tabakduft.
Unsüß startend, langsam süßer werdend.
Angenehm holzig.
Gefällt mir.
61 Antworten
YataganYatagan vor 1 Jahr
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Anfangs dachte ich, dass hier noch eine Patchouli- oder Kakaonote enthalten sei, aber tatsächlich konzentriert man sich hier auf Tabak: gut!
31 Antworten
ZerotoninZerotonin vor 1 Jahr
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Viel Tabak, Rum, etwas Kakaopuder (unsüß) & kurz schöne Möbelpolitur.
Mutet etwas altmodisch & ernst an, im positiven Sinne. Gentlemanduft.
28 Antworten
TherisTheris vor 7 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Weihnachtsfeeling
Du hast nen Wunsch?
Hier, Orangenaroma
Mit Rumpunsch
Boozy und gemütlich
Flüsternder Kamin
Wärmt dich - zimtzärtlich
37 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 7 Monaten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Ein Duft für die kalte Jahreszeit. Dicht, schwer, süßlich, fein rauchig, und angenehm fuselig. Ich denke hier ist mehr verarbeitet als
48 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder
Weiterführende Links
Serge Lutens' neuer Unisexduft: Eine Ode an den Luxus und Exzess des Lebens
Die französische Nischen-Parfummarke Serge Lutens bringt mit „Écrin de Fumée“ einen neuen sinnlichen Tabakduft auf den Markt.

Beliebt von Serge Lutens

Chergui (Eau de Parfum) von Serge Lutens Ambre sultan (Eau de Parfum) von Serge Lutens Fille en aiguilles von Serge Lutens Five o'clock au gingembre von Serge Lutens Féminité du bois von Serge Lutens Un bois vanille von Serge Lutens Gris clair... (2006) von Serge Lutens Datura noir (Eau de Parfum) von Serge Lutens Santal majuscule von Serge Lutens La fille de Berlin (Eau de Parfum) von Serge Lutens Fleurs d'oranger von Serge Lutens Arabie von Serge Lutens Vétiver oriental von Serge Lutens Serge noire von Serge Lutens De profundis von Serge Lutens Cèdre von Serge Lutens Daim blond von Serge Lutens Fourreau noir von Serge Lutens Fumerie turque von Serge Lutens Iris silver mist von Serge Lutens Douce amère von Serge Lutens