Casamorati 1888

Casamorati - Italica 2016

Casamorati - Italica von XerJoff
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.3 / 10 735 Bewertungen
Ein Parfum von XerJoff für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2016. Der Duft ist gourmand-süß. Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Gourmand
Süß
Cremig
Würzig
Holzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
MilchMilch sizilianische Mandelsizilianische Mandel SafranSafran
Herznote Herznote
ToffeeToffee Bourbon-VanilleBourbon-Vanille
Basisnote Basisnote
weißer Moschusweißer Moschus SandelholzSandelholz ZedernholzZedernholz
Bewertungen
Duft
7.3735 Bewertungen
Haltbarkeit
8.5650 Bewertungen
Sillage
8.1644 Bewertungen
Flakon
8.6645 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.4488 Bewertungen
Eingetragen von ExUser, letzte Aktualisierung am 10.06.2024.
Wissenswertes
Das Parfum ist Teil der Kollektion „Casamorati 1888”.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Jany von Sora Dora
Jany
Essenza Miracolosa (2013) von Silvia Monti - Profumi d'Artista / Peccato Originale
Essenza Miracolosa (2013)
Safran Gourmand (Eau de Parfum) von Place des Lices
Safran Gourmand Eau de Parfum
Italiano von The Dua Brand / Dua Fragrances
Italiano
The Embrace von Navitus Parfums
The Embrace
Vanilla & Blues von Real Time
Vanilla & Blues

Rezensionen

32 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Preis
9
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Ischgelroi

289 Rezensionen
Ischgelroi
Ischgelroi
Top Rezension 36  
So süß ist der gar nicht…
Ich erhielt heute Morgen meine Abfüllung von Italica. Es war wirklich ein Angst Test. Es wurde viel negatives über Italica geschrieben: untragbar etc. Ich war wirklich auf alles gefasst bei diesem Test, besonders als Mann Italica tragen, kann das gut gehen?

Ja es kann gut gehen, die Furcht war gänzlich unangebracht. Italica ist kein Monster, welches in eine Höhle gesperrt werden muss.

Was erwartet einen bei Italica: Ein schöner Gourmand mit einer besonderen Süße: Hier kommt besonders Mandel und Milch kombiniert mit Zucker zum Einsatz. Nach etwa 3-4 Stunden wandelt sich Italica. Es kommt mehr die Mandelnote durch und hölzerne Noten mit einer Moschusnote. Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, dass der Duft einigen zu süß ist. Ein Kirké, Lira, One Million, Layton etc. Sind genauso süß. Es gibt einige Parfüme für Frauen, welche noch süßer sind. Deshalb kann ich die Panik an dieser Stelle überhaupt nicht verstehen. Natürlich ist Italica nicht für jeden was aber einen Grund den Duft am liebsten in einen Höhle zu verbannen sehe ich nicht.

Auch für Männer geht Italica. Meine Empfehlung ist: Seit mutig und testet Italica. Der Duft beißt nicht.

Die Haltbarkeit ist Xerjoff typisch auch sehr gut. Ich kann den Duft nun schon etwas über 12 Stunden wahrnehmen und ich denke da geht noch was. Die Silage ist nur die ersten 3-4 Stunden stärker danach wird Italica leiser und ist im Abstand von einer Armlänge gut wahrnehmbar.
6 Antworten
7
Preis
9
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Nutmeg

35 Rezensionen
Nutmeg
Nutmeg
Sehr hilfreiche Rezension 39  
I'm a reeeeeebel ...
Der Herbstduft stand schon lange fest. Um es kurz zu machen: Obwohl schon ewig angekündigt ist er noch immer nicht im Handel, wird aber trotzdem hoch und runter gehyped, ist mir zu blöd.

Also spontan umentschieden wie ein betrogener Ehemann der beschließt die untreue Gattin für
Fifi la Fleur /Travestiekünstlerin zu verlassen.
Rache die keinen interessiert konnte ich schon immer.

Ohne zu überlegen das Handy gezückt und Fifi la Fleur bestellt.

Italica beschäftigt mich schon seit längerem. Bei Erscheinen verschrien als komplett nicht tragbar weil viel zu süß im Bereich Körperverletzung. Für Männer erst recht nicht. Für heterosexuelle Männer ist er gesetzlich verboten vermute ich.
Also genau das richtige für mich.

Er kam, ich sah und testete:
Pfffffffffffffffft PFFFFFFFFFFFFFFFFFFFT !!!!!!!!!

Ihr merkt, hätte er mir nicht gefallen würde ich euch jetzt aus dem Himmel schreiben.

Während ich hustend und wedelnd versuchte mich aus der SEHR dichten Fifi-Wolke zu retten fiel mir auf das man vielleicht doch zu viel sprühen kann.
Manchmal.
Selten.
Ein wenig.

Italica ist ein sehr dichter Duft, er klettet sich sofort fest und liegt in der Luft wie Sirup wenn es zu viel ist.

Zu süß ?
Nö.
Auf keinen Fall.

High Level hochgeschraubt süß, aber gefühlt immer noch nicht genug.
Amarettini mit Cappuccino gefolgt von Werthers Echten und Vanillekipferln. Jedes blitzt hervor verschwindet und macht dem nächsten Platz. Moschus und Holz nehme ich nicht wahr, die sorgen wahrscheinlich nur dafür das ich nicht in irgend einen Zuckerrausch verfalle.
Erstaunlicher Weise riecht man trotzdem nicht nach Nahrung sondern einfach nur angenehm und heimelig.

Die Haltbarkeit beträgt 2 Tage, auf Kleidung 3,75 und die Sillage ist raumfüllend grande.

Eigentlich wollte ich der Welt ja beweisen das ich Düfte tragen kann für die der Rest noch nicht bereit ist.

Vermutlich wird das aber meine Unfähigkeit vernünftig zu dosieren ganz alleine erledigen.

I'm a rebel, reeeeeebel, schubidu ...
8 Antworten
8
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
2
Duft
Connie

288 Rezensionen
Connie
Connie
24  
Untragbar.. Ab und zu ist viel einfach zu viel...
Italica ist selbst für mich als großer Fan von super süßen Gourmands und großer Fan von Xerjoff einfach zu viel. Viel zu viel... Für mich einfach untragbar.. Ich wollte diesen Duft so lange testen. Ich hätte den fast blind gekauft, weil bis jetzt kein Gourmand für mich zu süß sein konnte, bis jetzt...

Ich denke immer darüber nach wo und zu welchen Anlass Ich ein Duft tragen könnte , wenn Ich ein Duft teste.. Bei Italica reicht nicht Mal meine sonst sehr gute Fantasie so weit, das Ich mich für diesen Duft nur ein einzigen Anlass vorstellen kann.. Vielleicht wenn Ich an eine Konditor Meisterschaft teilnehmen müsste , wo es um Marzipan Torten gehen würde..? Ich weiß es wirklich nicht. Auf keinen Fall wenn Ich essen gehe oder generell weg gehe und alltagstauglich ist der Duft auch nicht..

Der Duft ist wohl das süßeste was Ich jemals gerochen habe.. Es ist keine angenehme Süße, sondern eine so extreme Süße das Ich innerhalb 10 Minuten im wahrsten Sinne des Wortes Übelkeit davon bekomme.. Das ist schon ein Statement, weil Ich normalerweise fast in sehr süßen Gourmands regelrecht Bade..

Wenn man sich ein großen Klumpen lauwarmen Marzipan mit warmer Milch und Toffifees obendrauf vorstellt, weiß man so ungefähr wie Italica riecht.. Es hat nach meiner Meinung, sorry Xerjoff, nichts mit ein Parfum zu tun. Ab und zu kann selbst ein Duft aus ein Nischen Haus so abartig und einzigartig sein, das der untragbar wird.. Ich sage nie wieder das ein Duft für mich nicht zu süß sein kann..
13 Antworten
Rajudaph

39 Rezensionen
Rajudaph
Rajudaph
Top Rezension 19  
Europareise
Dieser Italica Kauf ist ein Kommentar wert. Mein Erster: ich bin quasi in der Beziehung jungfräulich. Aus einem Sharing wußte ich: den Duft muß ich haben. Also die Google Maschine angeworfen und bei Harvey Nichols fündig geworden. Tja, nur Harvey schickt Italica nicht nach Deutschland. Eine liebe Parfuma vermittelte mir einen Kontakt nach England. Leider wurde das Päckchen, versandt mit DPD, hier in Deutschland nicht ausgeliefert , sondern zurück geschickt. Er flog davon mein Duft. Der Englische Kontakt war ziemlich erschrocken, ja auch wegen des Wertes, und schickte Italica mit einem Freund per Koffer und Flugzeug in die Niederlande zur lieben Parfuma. Aus der Niederlande kam das heiß ersehnte Teil per Post endlich heute bei mir an. Und ich wurde belohnt: eine blutrote Samtflasche im edlen Karton. Gefällt der Duft mi immer noch? Ja.
Der Duft ist wunderbar . Der erste Sprüher ist ein verbranntes Holzstäbchen und dann sofort gebrannte Mandeln, Café Latte mit Kakaonote und Zuckerwatte . Die Vanille und die Toffes hüllen Dich ein , wie in Seide. Ich trug Italica, und meine Freundin kommentierte :du riechst so weich. Ja Italica ist ganz weich , wie fluffige Watte. Im Verlauf verbleibt zarte Vanille schön cremig auf der Haut. Lange Haltbarkeit. Ich hoffe, Ihr könnt ihn testen!
Liebe Seraphima mein ganz großes Dankeschön an Dich!
1 Antwort
4
Preis
10
Flakon
9
Sillage
10
Haltbarkeit
8.5
Duft
Smoetn

36 Rezensionen
Smoetn
Smoetn
Top Rezension 19  
Mein Dankeschön an die Community
XerJoff – ein Name in der Welt der Düfte, welcher für Exklusivität und Extravaganz steht wie kaum ein zweiter. Das fängt schon damit an, dass XerJoff Düfte nur bei ausgewählten Händlern, sowohl online als auch in der Präsenzwelt, verkauft werden, und das quasi ausnahmslos ohne Rabatte.

Casamorati Düfte spiegeln dabei die Sammlung von Vintage-Parfums von Xerjoff wider, inspiriert von der alten Kunst der italienischen Parfümerie. 1888 gründete Claudio Casamorati die Parfümfabrik C. Casamorati in Bologna. Während dieser Produktionsjahre erhielt Casamorati zahlreiche Auszeichnungen und wertvolle Belohnungen von großen nationalen und internationalen Ausstellungen. Um die Mitte des 20. Jahrhunderts musste Casamorati aufgrund einer Finanzkrise die Fabrik schließen und so trat dann XerJoff auf den Plan. Sergio Momo, Gründer von Xerjoff, beschloss, Casamorati wieder zu den Glanzzeiten des frühen Jahrhunderts zu bringen und übernahm kurzerhand Casamorati.

So ein Hintergrund, sehr wohl wunderbar vermarket, weckt natürlich Begehren. Da kam das Gewinnspiel hier auf Parfumo zu „Italica“ genau richtig. Und, nachdem ich mein Leben noch nie wirklich etwas von Belang gewonnen hatte, durfte ich mich auf einmal zu den glücklichen Gewinnern zählen. Nun kam „Italica“ endlich auch bei mir an und ich möchte meine Eindrücke mit euch teilen (nicht nur schriftlich). Zunächst aber zum Duft.

Duft
Es gibt wohl nur sehr wenige Düfte, welche ähnlich wie „Italica“ polarisieren. Im Internet geht es da von himmelhochjauchzend („Gourmand sein Vater. Außergewöhnlich gut“) bis hin zu lebensmittelvergiftungsähnlichen Äußerungen („mir wurde schlecht“, „löst bei mir Übelkeit aus“) her.

Interessant ist dabei, dass „Italica“ wohl als „Re-Release“ wieder neu aufgelegt wurde, da er zwischenzeitlich offenbar eingestellt wurde. So wird er auf einigen Internetseiten auch als „Italica 2021“ geführt. Ob der Duft dabei reformuliert wurde, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben.

Um es gleich vorwegzunehmen – für mich ist „Italica“ ein schöner Duft, wenngleich auch kein Meisterwerk. Allerdings kann ich auch nachvollziehen, wieso er bei einigen einen Brechreiz auszulösen scheint. Der Duft befindet sich in der Tat an der Grenze zum Übersüßlichen mit einer intensiven tiefsten Mandel-/ Marzipannote. Für mich ist diese Gratwanderung durchaus gekonnt und kippt dabei auch nicht über, aber wenn man hier etwas übersensibilisiert ist, kann es wohl zu einer Übelkeit verursachenden Assoziation kommen.

Dabei stimme ich allen Kommentaren zu, welche „Italica“ mit italienischem Gebäck verbinden. Dazu einen Cappuccino oder gleich einen Amaretto und die Italien induzierte Verknüpfung im Kopf ist perfekt. So gesehen passt der Name natürlich wie die Tomatensoße zu den Spaghetti.

Insgesamt macht der Duft auch nur eine minimale Wandlung durch und das auch erst im Drydown. Dann nämlich wird die süße Marzipannote etwas mehr in den Hintergrund gedrängt und Hölzer und Moschus machen sich breit. Dies tut dem Duft recht gut, wird ihm doch so etwas von dieser stechenden tiefen Marzipannote genommen. Safran trägt auch zum Gesamtbild bei, wenn auch recht gedämpft, was mir sehr gut passt, da ich zu starke Safrannoten nicht mag (zu medizinisch).

So verbleibt der Duft dann auch gut und gerne 10 Stunden auf der Haut und strahlt dabei recht ordentlich ab. Für mich ist der Duft auch unisex, hat er doch neben der Süße auch eine recht tiefe, vielleicht sogar herbe Marzipannote, die dem Duft gar etwas Dunkles oder auch Orientalisches verleiht. Dadurch ist er natürlich vorwiegend im Herbst und im Winter zu tragen, aber in Zeiten von Corona und Home Office, gerne auch im Hochsommer alleine vor dem Computer.

Der Flakon ist XerJoff gemäß über alle Zweifel erhaben und verdient allerhöchstes Lob. Durch dieses dunkle Magenta ist er für mich der schönste Flakon der ohnehin sehr schönen Casamorati Flakonreihe.

Für wen ist dieser Duft nun also geeignet? In erster Linie natürlich für Gourmand-Liebhaber. Allerdings ist der Duft durchaus auch mit Vorsicht zu genießen. Wer auf Nummer sicher gehen und im XerJoff Universum fündig werden möchte, sollte vielleicht doch eher zu „Lira“ greifen oder aber „Naxos“ probieren, wenn es etwas edler sein soll. Dennoch hat „Italica“ auch durchaus seine Daseinsberechtigung, ist er doch künstlerisch meiner Meinung nach wertvoller und somit auch interessanter. Für die Masse wohl eher nichts, aber die greift ohnehin eher selten zu XerJoff. Wer es also etwas extravaganter mag und auf Gourmand-Düfte steht, sollte „Italica“ unbedingt mal testen. Apropos…

Gerne möchte ich meinen Dank an diese tolle Community zum Ausdruck bringen und etwas von meinem Glück abgeben. Deshalb verschenke ich 5x5ml an die ersten fünf Kommentatoren zu dieser Rezension . Einzig der Versand in Höhe von 3,50€ (ich lebe derzeit nicht in Deutschland) sollte bitte übernommen werden. Den Glasflakon übernehme ich dann wieder.
Kommentiert also gerne zu meiner Rezension und lasst mich wissen, ob ihr an einer Abfüllung Interesse habt (die ersten 5 können sich dann zu den Glücklichen zählen). Gerne könnt ihr natürlich auch zum Inhalt meines Kommentars eure Meinung sagen :)
10 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

243 kurze Meinungen zum Parfum
Schnüffel27Schnüffel27 vor 2 Jahren
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Toffee-caramel-Milch mit einem warmen vanilleplätzchen, dekoriert auf einem Sandelholztablett und bestäubt mit Safranfäden. milchig-süß
8 Antworten
AmbitioN7AmbitioN7 vor 2 Jahren
9
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
1
Duft
Unisex? Absolut nicht zu verstehen. Wer den aufsprüht, am besten noch im Sommer hat nicht einmal Angst vor Gott. Süßer Sirup.. Kopfschmerzen
2 Antworten
MissPiggyMissPiggy vor 8 Jahren
Das würde ich fast blind bestellen. Schluck. Schlürf. Sabber. Bin gespannt....muss ein cappucinofarbener Pulli her, extra dafür...
1 Antwort
KatalinaKatalina vor 3 Jahren
7
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
Gourmand sein Vater. Milchig-cremiger Safran&Sandelholz Traum. Nichts für zarte Näschen. Außergewöhnlich gut!!
5 Antworten
YataganYatagan vor 7 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Milch-Mandel-Crème-Dessert zum Aufsprühen, das trotz der klaren Gourmand-Note nicht aufdringlich wirkt. Die synthetische Basis ist störend.
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

27 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von XerJoff

Naxos von XerJoff Alexandria II (Parfum) von XerJoff 40 Knots von XerJoff Accento von XerJoff Torino21 von XerJoff Tony Iommi Monkey Special von XerJoff Casamorati - Lira (Eau de Parfum) von XerJoff Erba Pura von XerJoff Uden von XerJoff Amber Star von XerJoff Renaissance von XerJoff Opera von XerJoff Richwood von XerJoff Alexandria III von XerJoff Fars von XerJoff Casamorati - Bouquet Ideale (Eau de Parfum) von XerJoff Casamorati - Dolce Amalfi (Eau de Parfum) von XerJoff La Capitale von XerJoff Casamorati - 1888 von XerJoff Torino22 von XerJoff Accento Overdose von XerJoff