Duftgedanken

Von Parfumo empfohlener Artikel
17.02.2021
123

Making-of: Parfumfotos

Derzeit habe ich durch die allgemeine (aber auch private) Situation sehr viel Freizeit. Irgendwann sind die meisten noch nie gekochten Gerichte ausprobiert, alle Puzzles gepuzzelt, die Schränke abgestaubt und die wichtigsten Räume der Wohnung umgestaltet. Es gab Momente, in denen ich mich, nachdem alle wichtigen Aufgaben erledigt waren, fast zu Tode gelangweilt habe. 😑

Zum Glück bin ich auf Parfumo gestoßen. Abgesehen von zahlreichen Statements und Kommentaren, die einem eine Menge an Gehirnschmalz beim Formulieren abverlangen (und wozu ich auch nicht immerzu Lust habe), habe ich eine neue Leidenschaft entdeckt: Parfumfotos!🤩

Seit ich hier auf Parfumo unterwegs bin, habe ich so viele tolle Inspirationen bekommen, wie man seine Lieblingsflakons toll in Szene setzen kann.
"Hier sind ja richtige Künstler unterwegs! Die Messlatte liegt wirklich hoch!", habe ich mit großen, staunenden Augen festgestellt, als ich das erste Mal durch die bereits veröffentlichten Parfumfotos gescrollt bin. Von interessanten Outdoor-Kompositionen, bei denen Flakons auf kreative Weise in der Natur platziert wurden bis hin zu Parfumklassikern wie Chanel No. 5 auf einem Tablett neben opulentem Perlenschmuck, also höchst schick und dekadent dargestellt, war fast alles dabei. Der Ideenreichtum der Parfumos hier ist unglaublich.😍

Nur wie gelingt es, mit wenigen und einfachen Mitteln ein solch aufwändig aussehendes Parfumfoto zu zaubern? 🤔
Ich würde behaupten, dass dies jeder kann. 🙈
Gerne gebe ich euch eine kleine Checkliste mit den Materialien und eine kurze Anleitung, in der ich euch zeige, wie ich meine Parfumfotos erstelle. 🤭

Ihr benötigt🎓☝🏾

  • eine gute digitale Systemkamera✔️
    oder eine (qualitativ sehr gute) Handykamera ✔️
  • Tageslicht ✔️
    oder (am besten gleich 2) Softboxen✔️
  • einen Stuhl ✔️
    oder Tisch✔️
  • Stoffe/farbigen Karton/Geschenkpapier als Hintergrund/Unterlage✔️
  • Deko-Elemente (Schmuck, Uhren, Blumen, passende Einrichtungsgegenstände)✔️

Setting📌
Eigentlich braucht ihr nur so viel Platz, wie ein handelsüblicher Stuhl verbrauchen würde. Ich habe in meinem Hobbyraum etwas mehr Platz zum Fotografieren freigemacht.

(Sieht hochprofessionell aus, ich weiß! 😆)

Die Sitzfläche eines Stuhls nehme ich gerne als Unterlage, auf dem der Stoff drapiert wird. Hier habe ich eine schwarze Samtjacke benutzt, die ich im Moment sowieso nicht tragen kann. Dies dient dann als Boden, auf dem der Flakon stehen wird.

Als Hintergrund finde ich es immer schön, einen anderen Stoff, Karton oder Papier zu benutzen, der einen klaren Kontrast zum Flakon und zum Untergrund erzeugt. Ich habe hier den Rock eines Tüllkleides als Hintergrund benutzt. Den Saum habe ich etwas umgeschlagen, damit der Hintergrund nicht so nach Kleidungsstück aussieht. Bei Herrenparfums könnte man eine coole, schwarze Lederjacke verwenden. Da manche Parfums Ledernoten enthalten, könnte man das Thema auf die Art künstlerisch perfekt aufgreifen.

Ich finde witzig, dass das oben gezeigte Behind-the-Scenes-Foto sehr unspektakulär wirkt und sogar ein wenig chaotisch und laienhaft aussieht, die späteren Ergebnisse aber vermuten lassen, dass man viel Mühe und Arbeit in die Fotos gesteckt hat.

Konzeption & Arrangement 👩🏾‍🎨🎨🧠
Wer sich noch unsicher ist mit seiner Bildkomposition sowie der Platzierung der einzelnen Bildelemente, kann einfach mit Stift und Papier (mehr oder weniger detailliert) das Gesamtkonzept bzw. die Idee skizzieren. Das hilft im schöpferischen Prozess, um etwas klarer zu sehen. Außerdem kann man weniger gute Ideen direkt verwerfen und man verschwendet keine wertvolle Zeit darauf.

Am schönsten ist es, wenn neben dem Flakon die Verpackung oder andere passende Gegenstände zu sehen sind. Der Flakon sollte aber trotzdem im Vordergrund stehen (laut Parfumfoto-Regeln). Toll ist es, wenn passend zum Thema des Parfums die umliegende Deko harmonisch gestaltet ist. An Dekoration habe ich hier ein paar Zuckerstreusel verwendet, denn diese passen toll zum Flakon von Juicy Coutures Viva La Juicy Sucré.

Licht ☀️
Mit Kunstlicht kann gerne experimentiert werden: mal nur eine Lichtquelle, dann mal beide zusammen. Man könnte auch eine Art Spotlight mit einer Taschenlampe simulieren oder eine Lichterkette arrangieren. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten.

Bei der sogenannten Available-Light-Fotografie ("vorhandenes Licht") kann man ebenfalls variieren mit Tages- bzw. Sonnenlicht, um das Spiel von natürlichem Licht und Schatten voll auszukosten. Oder wie wäre es mal mit Elementen im Gegenlicht? Probiert es einfach aus. ⛅

Bildbearbeitung ✨
Nachdem ich alles fotografiert habe und eine kleine Auswahl meiner Lieblingsbilder getroffen habe, bearbeite ich die Bilder mit einem Bildbearbeitungsprogramm (ich nenne hier im Blog bewusst kein explizites Programm, denn ich möchte keine Werbung machen!) in puncto Kontrast, Licht und Farbgebung. Ich finde, dies gibt den Fotos noch mal den letzten Schliff und bringt die Qualität eurer Kunstwerke auf ein ganz anderes Level. Probiert einfach aus und spielt so lange an den Reglern bis euch das Endergebnis gefällt (so mache ich das auch immer)!

Ich liebe es, die Farben richtig schön satt erstrahlen zu lassen, um der realen Schönheit der fotografierten Objekte gerecht zu werden.😍

Wer keinen Zugriff auf kostenpflichtige Bildbearbeitungsprogramme hat, kann einfach vorfertigte Filter auf dem Handy nutzen für die manuelle Bildbearbeitung. Zu finden sind diese bei den Bearbeitungsoptionen eurer Fotogalerie auf jedem neueren Smartphone.🤳🏾

Eine andere tolle Idee ist, eine digitale Collage aus den selbst erstellten Bildern zu "basteln". Man kann damit richtig coole Effekte erzielen. Hierfür eignen sich mehrere verschiedene Bilder oder einzelne Bildelemente, wie die unten gezeigten Lichtreflexe beim Foto zu Arianas Thank U, Next oder der Sternenhimmel für Cloud. Gerne nehme ich für besondere Effekte eigene oder lizenzfreie Fotos wegen der Bildrechte. 😎

Die Fotografie ist eine tolle Art, sich kreativ auszutoben!
Ich bin der Meinung, dass es in jeder künstlerischen Entwicklung immer Luft nach oben gibt. Kontinuierliche Übung, Geduld und vor allem Freude wird sich in unserer Arbeit widerspiegeln.

Versprochen.

Viel Spaß beim Fotoshooting! 📸

Kim 🤎

44 Antworten