212 Men (Eau de Toilette)

(1999)
212 Men (Eau de Toilette) von Carolina Herrera
Flakondesign: Fabien Baron
Wo kaufen?
212 Men (Eau de Toilette) (Carolina Herrera)
212 Men (Eau de Toilette) (Carolina Herrera)
7.3 / 10     118 BewertungenBewertungenBewertungen
212 Men (Eau de Toilette) ist ein Parfum von Carolina Herrera für Herren und erschien im Jahr 1999. Der Duft ist frisch-synthetisch. Es wird von Puig vermarktet.

Suchen bei

Duftnoten

Kopfnote KopfnoteBergamotte, Gewürze, Grapefruit, grüne Noten, Lavendel, Petitgrain
Herznote HerznoteGardenie, grüner Pfeffer, Ingwer, Salbei, Veilchen
Basisnote BasisnoteGuajakholz, Labdanum, Moschus, Sandelholz, Vetiver, Weihrauch

Bewertungen

Duft

7.3 (118 Bewertungen)

Haltbarkeit

7.3 (69 Bewertungen)

Sillage

6.7 (64 Bewertungen)

Flakon

6.4 (73 Bewertungen)
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 06.12.2016
  • BewertenBewerten
  • SammlungSammlung
  • SoukSouk
  • EinordnenEinordnen
  • NotizenNotizen

Kommentare

Flakon 10.0/10
Sillage 10.0/10
Haltbarkeit 10.0/10
Duft 10.0/10
Weniger hilfreicher Kommentar    11 Auszeichnungen
Schaut nicht so oft auf die Duftpyramide....
…denn sonst entgehen euch vllt Parfums die euch in den Sexhimmel katapultieren.

Die meisten hier beschreiben 212 als frischen Wieseduft, ganz ok und gut gemacht…hier ein wenig Bergamotte, da ein paar ausgewählte Hölzer und sogar Gardenie ist verarbeitet. Büroduft ist er…klar wenn man ihn nur dort einsetzt kann er sich auch nicht richtig entfalten und zeigen wozu er in der Lage ist.

Ortswechsel! Es war Sommer 2010 & ich hatte eine 50 ml Flasche in 2 Monaten geleert um dafür den besten, ausgiebigsten und tabulosesten Sex zu haben. Frauen stehen auf den Duft, so sehr dass Sie ihre Tabus brechen. Im besagten Sommer fanden waren es vier Frauen, die jeweils weiter gingen als ihre vordefinierten Tabus. Das ist mir vorher und nachher nieeee passiert. Dabei hab ich nicht viel anders gemacht oder mich anders gegeben als sonst, einzig 212 war die neue Variable.
Ein Fulltimejob war das damals. Duschen, rasieren, herausputzen, kurzes Whatsgetippe, 212 drauf und ab geht’s! Zwei Tage in Mönchengladbach. Dann zurück, und wieder das gleiche von vorne duschen, rasieren, herausputzen, Whatsblabla, 212 drauf und ab nach Neuss!

212 war dabei wie der vorwärts puschende Antreiber! Beim einsprühen, dieses kalt metallische in der Hand hat mich sexuell aufgeladen. In Aktion und beim schweisstreibenden Sex im Hochsommer umhüllte es mich mit einer ultramaskulinen Aura. Runde um Runde musste ich ran, die Frauen wurden einfach nicht satt, dabei fehlte es ihnen nicht an Orgasmen, sondern sie wollten was neues probieren, so als sollte 212 die einzig feste Konstante sein, während bei jeder Runde Sex neue Ufer entdeckt wurden.

Ohne Spass 212 ist ein wahres Ungeheuer!
33 Antworten
Duft 8.5/10
Hilfreicher Kommentar    7 Auszeichnungen
Gemähte Wiese
Nicht selten steht der Versuch einen beliebten oder anrüchigen Duft aus dem Alltag oder der Natur nachzuempfinden - aber nur selten gelingt dies.

"212 Men" ist so ein Parfum, wo ich mich wieder frage, weshalb ich nicht schon eher zu Carolina Herrera kam. "CH Men" entwickelt sich immer mehr zu einem meiner Favoriten und hinter der Zahlenfolge 212 verbirgt sich neben "Bleecker Street" von Bond No. 9 der beste Duft zum Thema frisch gemähtes Gras, Wald und Wiesen. Dabei muss der Spagat zwischen Authentizität und Attraktivität stimmen.

Man kann nicht riechen, wie das Gras, was man in die Grüntonne klopft. Das ist temporär gut und hat seinen anrüchigen Reiz, aber eher die Essenz daraus muss gut in einem Flakon verpackt sein. Das ist hier zweifelsohne der Fall. Es ist überaus gelungen konzipiert. Ein Haufen Gewürze, Kräuter und auflockernde Citrus-Arten schwingen im Hintergrund gut mit. Das macht das gemähte Gras nicht nur frisch, sondern auch sauber. Im männlichen Gewand verpackt.

Es erinnert schon auch etwas an Wald, damit meine ich die wahrgenommene Luft, die man beim spazieren inhaliert. Nicht zu verwechseln mit einer harzigen Fichten-Bombe, die uns manche Hersteller als Wald verkaufen mag. Da bin ich auch froh darum, dass dies uns hier erspart bleibt.

Interessant finde ich, dass der Duft auf dem Papierstreifen noch viel würziger ist. Auf der Haut wirkt er lieblicher. Ich habe allgemein nachgefragt, alle fanden ihnen sehr gut. Eine Meinung war, dass er auf der Haut vergleichsweise femininer riecht. Damit ist wohl dieser lieblich anschmiegsame, floralere Charakter bei Hautkontakt gemeint.

212 steht jedenfalls hier für Qualität, Individualität und der Sehnsucht nach Frühling, egal in welcher Jahreszeit. So flexibel ist es. Der Eindruck von jemand frisch geduschten mit der gemähten Wiese im Hintergrund, wurde hier sauber umgesetzt. Das hat viel Klasse und Appeal!
3 Antworten
Flakon 7.5/10
Sillage 5.0/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar    6 Auszeichnungen
Waldspaziergang mit Folgen
Mit den Jahreszeiten ist es ein bisschen so wie mit den glatten und den lockigen Haaren: Man will immer das, was man nicht hat. Brütet man in der Sommerhitze, sehnt man sich nach etwas mehr Kühle, Frische und Schnee. Und ist es Winter, krallen wir uns am Glühwein fest, essen gebrannte Mandeln und hätten ganz wahnsinnig gerne etwas Sommersonne.
212 stillt die Sehnsucht nach kälteren Tagen im Sommer durchaus gelungen. Und weckt im Herbst schon die Vorfreude auf den Frühling. Er duftet nach Waldspaziergang im Frühjahr, frisch und wachsend. Die einzelnen Komponenten sind wirklich intelligent miteinander verwoben, hier hat nicht alles seine Zeit, ein Verlauf ist praktisch nicht auszumachen. Tritt man auf das Laub, das vom letzten Jahr noch übrig ist, dann schlagen einem sofort junge Äste entgegen, und etwas Blütenstaub kitzelt in der Nase. Dabei bleibt 212 aber ein Leisetreter, klare Bekenntnisse oder gar etwas Brachiales sucht man hier nun wirklich vergeblich. Man könnte es harmlos nennen, oder nachhaltig.
Unter die blühende Frische mischt sich jedoch auch etwas Kühles. Nicht aggressiv, nicht aufdringlich, aber doch präsent. So, als ob sich im Frühjahr die Wolken schnell zusammenziehen und spürbar machen, dass der Sonne noch die massive Kraft fehlt.
212 bleibt recht körpernah, verschwimmt schnell mit der Umwelt. Geht man näher an die Duftquelle, drängt sich auf meiner Haut eine leicht metallische Note auf, die den Gesamteindruck etwas stört.
Verlieben tun sich Frauen sicher einfacher in andere Düfte, aber Beziehungen führt man eher mit 212-Trägern. Mit denen kommt man nämlich gut durchs ganze Jahr, für’s durch-die-Nacht-kommen sind andere Aromen sicher besser geeignet.
Sven Regener hat das mit seiner Band Element of crime mal ganz wunderbar festgehalten: „Seit ich Dich kenne, mag ich es gerne, wenn der Winter kommt – dann wird’s früher dunkel.“
1 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 9.0/10
Sehr hilfreicher Kommentar    8 Auszeichnungen
Praktisch unentdeckt in Europa
Also 212 Men ist nicht wirklich bekannt in Europa. In Deutschland habe ich ihn bis jetzt nur ein paar Mal gesehen, aber nie wirklich dran gerochen. Ich weiß vor gut über 10 zehn Jahren, war die Schwester meines bestes Freundes in den USA als Schüleraustausch. Zu der Zeit habe ich immer "CK Be" gerockt, daraufhin meinte sie ich solle mir doch bitte "212 Men" kaufen, weil sie "CK Be" nicht mehr riechen könne...
Diese Worte haben mich sehr lange begleitet, und immer mal wieder dachte ich an diesen Duft. Doch irgendwie habe ich nie in Erwägung gezogen, ihn mir zu kaufen.

Erstmal die Verpackung. Sehr simpel gehalten. Der Flakon sieht jetzt nicht atemberaubend aus. Aber was ich gut finde ist der Metallverschluss und der Sprüher, der funktioniert wirklich großartig.

Der Duft.
Der Duft startet sehr intensiv und zugleich total angenehm. Was mir in den Sinn kommt ist einfach nur das Wort "grün". Den Anfang macht frisch geschnittenes Gras mit Petitgrain und einer leichten Lavendel. Bei den ersten drei Minuten empfinde ich einen leichten Bergamotte touch, doch der verfliegt leider sehr schnell.
Das besondere am dem Duft ist definitiv die Herznote. Die Gardenie mit dem Veilchen verbunden mit Ingwer und Salbei ergeben einen wirklich schöne Herznote. Der Drydown lässt den Duft langsam ausklingen, mit Guajakaholz, Moschus, Vetiver und Sandelholz. Der Duft wird nie penetrant, oder schwerfällig.

Alles in Allem muss ich sagen, dass der Duft wirklich gelungen ist. Ich kann den Erfolg in den USA verstehen, dort drüben mag man einfach Düfte wie "212 Men" oder andere saubere. Schon allein hier sieht man, dass der Duft nicht wirklich verbreitet ist. Man bekommt einen große Flasche manchmal für unter 50 Euro. Wer einen langanhaltenden Duft sucht, der trotzdem frisch ist, der könnte hier richtig liegen. Ich kann ihn nur jedem ans Herz legen.
4 Antworten
Flakon 5.0/10
Sillage 7.5/10
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 8.0/10
Hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Wick VapoRub in (relativ) cool
Wäre mir nicht nun in letzter Sekunde doch noch eine Probe dieses, vor allem in den USA extrem beliebten, Herrenduftes in den Schoß gefallen, wäre erbald ziemlich sicher Bestandteil meiner Sammlung geworden. Aber nun durfte ich endlich testen, hier in Deutschland findet man ihn ja garnicht mal sooft in Geschäften. Ich bin dann doch relativ froh ihn nicht gekauft zu haben, da er dann doch eine (gute) Mischung aus altbekannten und bewährten Düften ist, die ich zum Teil auch schon habe. Nichts desto trotz ein sehr starker Duft, der seiner Zeit mit 1999 gehörig voraus war und auch heute noch zieht und Coolness ausstrahlt!

Er riecht fast exakt wie Unforgivable von Sean John (und damit auch wie Millesime Imperial von Creed). Außerdem gibt es Anleihen bei Platinum Egoiste, Fierce und Cool Waterbzw. GIT. Aber alles gut zusammengeklaut bzw. die genannten ja noch überholt und früher erschienen.

Meine Kopfnote sticht extrem und riecht etwas säuerlich und maggi-artig (nicht nur weil es heute in Köln überall so roch ;-)), kann sehr gut sein das er am kippen ist. Allerdings fängt sich dies nach 2-3 Minuten und de Duft entwickelt sich mutig, schön und sehr modern. Es riecht leicht aquatisch und auch nicht unsportlich. Zitrisch, leicht blumig, allerdings stößt mir das Stechen des Salbeis mal wieder übel auf. Irgendwie eine Mischung aus edlem Anzugsduft, Ausgeh-Duft für die U20-Jährigen und Sportduft. Hat auch was von hochwertigem Deo, nicht nur auf Grund des Flakons. Im Verlauf wird es dann immer holziger, allerdings helles, nasses Holz, wirklich sehr ähnlich dem Fierce. An Moschus wurde hier auch nicht gespart, was den Duft in die Arme des Sommers laufen lässt.

Der Flakon ist gelungen und hat etwas Eigenes. Sillage ist mittelstark bis stark und gerade im Sommer potenter als die meisten seiner Konkurrenten. Haltbarkeit ist auch nicht zu verachten mit 8 Stunden.

Guter Duft, der auf Grund der Ähnlichkeiten jedoch zum Glück nicht gekauft wurde von mir. Trotzdem fast uneingeschränkt empfehlenswert, gerade für die Jüngeren undden Sommer! Bin gespannt auf die restlichen Düfte der 212er-Reihe!
2 Antworten
Haltbarkeit 7.5/10
Duft 6.0/10
4 Auszeichnungen
Es reicht langsam
Endlich habe ich es mal geschafft, 212 Men zu testen. Interessiert hat mich vor allem die Erwähnung von Gardenie in der Herznote, recht ungewöhnlich für ein Herrenparfum.

Aber der komplette Duft ist leider alles andere als ungewöhnlich. Typische grapefruitartige Zitrusfrische, die bittere Sorte, die ein wenig synthetisch riecht und heute in fast jedem Sportduft zu finden ist. Statt Gardenie ein wenig unbestimmte Floralität, ein wenig Seifigkeit vom Moschus und ein paar trocken-holzige Aspekte. Zugegeben, im Spektrum der zitrisch-frischen Herrenparfums vielleicht nicht gerade das Schlechteste. Sandelholz macht es schön trocken und die Basis sorgt für einen festen Stand. Also kein ganz dünnes Wässerchen.

Aber ich habe diese Duftrichtung langsam über, der man morgens in den Büroetagen in aller Welt begegnet. Letztlich finde ich das dann auch so aufregend wie Büroetagen. Mit 212 Men drückt der Träger keinerlei Persönlichkeit aus. Stattdessen macht er sich selbst zum Inventar der Büroetage. Vielleicht konnte dieser Duft bei seinem Erscheinen 1999 im Nachgang von L'Eau d'Issey pour Homme als verträglichere Interpretation eine wohlwollende Sympathie rechtfertigen. Aber das ist vorbei. Für mich hat sich das alles überlebt.
Duft 7.0/10
Hilfreicher Kommentar    4 Auszeichnungen
Dauerläufer
empfohlenes Alter:
so etwa 18-40

Saison:
am besten in den wärmeren Monaten

Intensität:
sher stark, hält bis zu 24h, auf Kleidung 2 Wochen; starke Projektion

Eignung:
Freizeit, Ausgehen

Duft:
metallische Zitrusnoten und grün-herbale Noten im Auftakt, dezente Gewürze im Herz, Basis aus cremigen Sandelholz.

Mich wundert es, dass zu diesem Duft noch kein Kommentar geschrieben wurde. Glaube, dass 212 hier in Deutschland nie so richtig den Durchbruh geschafft hat, aber in den USA ein ziemlicher Hit war.
212 Men war mein 3. Duft, hab ihn mit 17 oder 18 im Duty Free Shop gekauft. Anfangs hat mir der Duft sehr gefallen, mich dann aber schnell gelangweilt. Die Flasche hab ich dann mit etwas Unlust aufgebraucht. Hab das früher hauptsächlich zum Weggehen getragen. In letzter Zeit hab ich 212 gelegentlich mal getestet. Jetzt mag ich ihn wieder mehr, nochmals werde ich ihn aber wahrscheinlich nicht kaufen. Damals habe ich ganz deutlich eine sehr stark metallische Zitrusnote in der Kopfnote festestellen können, heute finde ich, dass 212 ein sehr "gründer" Duft ist. Im Winter riecht er fast unanagenehm. Die Zitrusnote weicht einer stechend-herbalen Note, die so riecht, als würde man allerlei unangenehm riechende Blätter in der Hand zerreiben. Ist die Kopfnote verflogen, wird der Duft angenehmer, riecht sauber und frisch, um dann in dann in einer gut gemachten, warmen Sandelholz-Note zu enden. Der Drydown gefällt mir am besten, dass Vetiver kann ich leicht riechen, den Weihrauch leider nicht. Insgesamt ein eher frischer und sportlicher Duft, trotz seiner ausgeprägten Holznote, solide gemacht, aber irgendwie fehlt mir das gewisse Etwas.
Die Langlebigkeit ist beachtlich:
Ein Spritzer auf das Handgelenk und der Duft hielt über 24h auf der Haut. Leider ist etwas auf meinen Jackenärmel gelangt. Dabei hat sich das Parfum gute 2 Wochen mit deutlich wahrnehmbarer Projektion auf dem Stoff gehalten, unbeeindruckt von der Kälte und davon, dass ich mit der rechten Hand rauche, also viel Qualm auf dem Ärmel landet. Heut habe ich 212 noch einen Versuch gegönnt: Um 11 Uhr vormittags im Laden aufgesprüht, hält er immer noch, 8h später, obwohl ich in der Zwischenzeit eine Stunde Laufen war und geduscht habe (Meine Haut ist übrigens sehr trocken). Die stechend-herbalen Noten kommen wohl nur bei kaltem Wetter zum Vorschein, bei den heutigen milden Temperaturen präsentiert sich 212 viel angenehmer. Trotzdem schwingt etwas Saures und leicht Bitteres im Hintergrund mit, was verhindert, dass ich den Duft besser bewerte.

Fazit:
Kein schlechter Duft, aber nicht mehr so mein Fall. Sandelholz-Fans sollten aber dennoch einen Blick riskieren. Übrigens: 212 riecht wie eine jugendlichere und frischere Variante von Diptyques Tam Dao. Tam Dao gefällt mir persönlich aber besser, ist allerdings nicht so haltbar.
1 Antworten

Statements

Forrester vor 13 Monaten
Mein Lieblingsduft für den Sommer. Unaufdringliche Frische, grandiose Haltbarkeit und angenehme Sillage.+2
Flakon 7.5
Sillage 7.5
Haltbarkeit 10.0
Duft 8.0
Dompathug vor 14 Monaten
212 Men hält frisch und dies auf eine sehr angenehme Weise. Ein Duft, den ich mir immer wieder holen werde. Haltbarkeit ebenso top.+2
Flakon 7.0
Sillage 7.0
Haltbarkeit 8.0
Duft 8.0
Starracer vor 8 Monaten
Riecht sehr billig und synthetisch. Da kann sogar AXE mithalten. Erinnert an eine nasse, grüne Wiese. Aber eher an Kunstrasen.+1
Flakon 2.5
Sillage 7.0
Haltbarkeit 7.5
Duft 4.0

Einordnung der Community


Bilder der Community