Higher 2001 Eau de Toilette

Higher (Eau de Toilette) von Dior
Flakondesign Adrien Haas
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.4 / 10 262 Bewertungen
Ein Parfum von Dior für Herren, erschienen im Jahr 2001. Der Duft ist frisch-zitrisch. Es wird von LVMH vermarktet. Der Name bedeutet „höher”.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Frisch
Zitrus
Fruchtig
Holzig
Würzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
BirneBirne zitrische Notenzitrische Noten BasilikumBasilikum PfirsichPfirsich
Herznote Herznote
GewürzeGewürze RosmarinRosmarin ZypresseZypresse
Basisnote Basisnote
BirnenholzBirnenholz MoschusMoschus

Parfümeure

Bewertungen
Duft
7.4262 Bewertungen
Haltbarkeit
6.3192 Bewertungen
Sillage
5.8186 Bewertungen
Flakon
6.7202 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.855 Bewertungen
Eingetragen von DonVanVliet, letzte Aktualisierung am 28.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Higher (After-Shave Lotion) von Dior
Higher After-Shave Lotion
Higher Limited Edition Black von Dior
Higher Limited Edition Black
Quasar (Eau de Toilette) von Jesus del Pozo
Quasar Eau de Toilette
Karl New York Mercer Street von Karl Lagerfeld
Karl New York Mercer Street
Vermeil Black von Jean Louis Vermeil
Vermeil Black
Pasha / Паша von Nóvaya Zaryá / Новая Заря
Pasha

Rezensionen

16 ausführliche Duftbeschreibungen
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
Mandelmaus

132 Rezensionen
Mandelmaus
Mandelmaus
Top Rezension 56  
Ladies, sperrt eure Männer ein und schmeißt die Schlüssel weg! Das beste aus zwei Welten
Ein sehr spontaner Neuzugang. Eigentlich wollte ich nur den ein oder anderen Flanker der Dior Homme Kollektion und Chanel Allure Home Sport testen. Doch da stach mir der schlichte Flakon ins Auge. Higher, klingt erhebend nach etwa, dass weit voraus scheint, in welchem Bezug auch immer. Spiegelt vielleicht auch den ewigen Drang wider der beste, schnellste, tollste und mutigste zu sein? Keine Ahnung, ich lass mich einfach überraschen.

Völlig unbedarft ließ ich ihn auf meine Haut. Ohne einen blassen Schimmer über die Duftpyramide. Alleine mal der Flakon versprach mir einen klaren und frischen Duft. Wohl eher solide als sinnlich, maskulin und aquatisch, wenn man die Linienführung und das pure Glas betrachtet. Dann erhebe mich mich mal in unbekannte Sphären. Entweder wird mir fürchterlich schwindelig oder ich erliege dem Höhenrausch, ich bin gespannt.

Zawusch! Was für ein Einstieg! Ziemlich würzig, aber nicht unangenehm oder kräuterig. Grün und frisch, mächtig energiegeladen sprintet der Duft an mir vorbei und reißt mich mit.
Bereits jetzt schon ordentliches Potential zum Kopf verdrehen. Zitrisch, frisch und rauschend, dennoch ziemlich männlich ohne Macho-Attitüde, so gefällt mir das. Einem kleinen Feuerwerk gleich knistern die Gewürze und erzeugen eine erotische Spannung, die mich den Atem anhalten lässt. Der dockt an den richtigen Rezeptoren an, so muss Mann riechen um Aufmerksamkeit zu erlangen. Kein süßes, belangloses Bubi-Wässerchen. Nein, der haut charmant auf die richtigen Knöpfe in der richtigen Reihenfolge. Verdammt, diese Kopfnote steigt wahrlich zu Kopf.
Seelig schnaufend verlasse ich die Parfümerie, auf dem Weg zum Fahrrad immer mal wieder einen tiefen Zug nehmen und weitertorkeln. Fällt nicht auf, Bullenhitze und die Stadt ist voll mit Touris, die sich auf den Münsterplatz legen um den schönsten Turm der Christenheit in einem besonders günstigen Winkel zu fotografieren. Da fällt ein weiblicher Duftsüchtel mit Higher-bedingter-Hemiparese nicht auf.

Während dem Heimweg freue ich mich über jede rote Ampel, fröhliches inhalieren und Augen verdrehen. Die anfänglich starke Sillage baut allmählich ab. Hat mich der Duft doch schon erobert, weichgekocht, ins Bett geduftet, da sind wir mal gnädig und schalten einen Gang runter. Ist ja auch im wahren Leben unmöglich die anfängliche Spannung einer Affäre zu halten.
Nachdem mich die herbe Zitrus-Gewürz-Wolke schon so ziemlich willenlos in die Ecke drängen konnte (aber mit Schmackes und Feuer, so wie sich das gehört), zeigt sich eine etwas kühle, minimal scharfe Zypresse. Nicht waldig, sondern mediterran. Dazu eine warme und herzliche Gewürz-Melange. Ich meine Kardamom auszumachen, allerdings nicht erschlagend. Der Duft umweht mich wie eine warme Brise, luftig, durchzogen gleichzeitig von sommerlicher Glut, trotzdem noch berauschend und stark.
Leise und schüchtern blitzen erst dann weiche Fruchnoten durch den kraftvollen Duft. Nicht knackig oder sonderlich grün. Weiches, saftiges Fruchtfleisch, etwas unreif aber trotzdem ziemlich lecker und genießbar. Steckt unter der harten Schale nun doch ein weicher Kern. Jener offenbart sich nicht sofort. Erst nach mehrmaligen Tragen zeigt der Duft neben seiner umwerfend maskulinen Seite auch ein sehr offenes und weiches Grinsen. Das kastriert den Duft nicht, sondern schenkt Komplexität. Bildet einen interessanten Gegenpol und macht in ungemein sympathisch.
Der kann nicht nur betören sondern auch richtig einschmeichelnd sein.

So lustvoll würzig, sehr anziehend, maskulin, feurig, frech, liebenswürdig, lecker, frisch, mediterran grün und anregend wärmend bleibt der Duft für einige Stunden. Einem schönen Gemälde gleich: modern, selbstbewusst, extrovertiert und zeitlos. Fein gezeichnet im Vergleich dazu, was mir sonst so unter die Nase kommt. Da wirkt das Bild eher so, als hätte man einen Knüppel in Farbe getaucht.
Ganz anders Higher. Ein Pantydropper aller erster Güte, das durfte ich mehrmals erleben. Zwei Arbeitskolleginnen, die eine 21 und die andere 28, sind hin und weg. Eine fragte mich sofort nach dem Namen, sie müsse es ihrem Mann kaufen und am besten noch heute!

Was ist es was den Duft so aphrodisiernd macht? Ich denke, es ist die würzige, zitrische und leicht cremige Wärme, die einladend und fordernd umhüllt. Die saftige, leicht sämig Süße der Früchte, die einen dezenten femininen Einschlag aufweist. Jeder hat bestimmt schon mal vom Schwestern-Komplex gehört.
Der Clou für mich ist allerdings die Basis. Einfach nur göttlich, den diese erinnert mich entfernt an Versense von Versace. Der gleiche saubere und leicht pudrige Badehandtuch-Moschus. Schön griffig und frisch aus dem Trockner. Warm und anschmiegsam in perfekter Kombination mit sonnengebleichten, luftigen Holznoten. Trotzdem eindeutig Mann, nichts verweichlicht oder naiv. Strahlt eine besonnene und ruhige Kraft aus. Der Beschützer und nicht El Brutalo.

Für mich ein klasse Duft. Den trage ich auch gerne selber. Unisex für die, die eine moderate Holz-Gewürz-Kombination schätzen. Mit einem Klacks Frucht, selbstverständlich ohne Zucker, unterlegt mit fluffigem Saubermoschus. Die Haltbarkeit liegt bei etwa acht Stunden. Die Sillage fällt eher hautnah aus. Finde ich angemessen. Der weiß um seine Wirkung und muss nicht röhren wie ein liebestoller Hirsch. Und trotzdem ein ganzer Kerl. Aufmerksam und kann zupacken, nennt die Dinge beim Namen, aber nie ist er zu nett und verliert dadurch seinen Reiz. Nein, der wird nicht langweilig, dafür ist er viel zu agil. Und so ein bisschen Bad-Boy-Schlachter muss in jedem Mann stecken. Sonst ist viel zu schnell die Luft raus.
Ein ehrlicher Duft, der spielt nichts vor und ist kein Blender. Scheint nicht all zu viel Beachtung zu bekommen. Der eingeschweißte Karton war beim Herausnehmen aus dem Regal mit einer feinen Staubschicht bedeckt. Das gilt jetzt meines Erachtens für einen Geheimtipp.
Für die warme Jahreszeit ein treuer Begleiter. Zu jedem Anlass, der macht immer eine gute Figur und sorgt für Aufsehen. Ab Anfang zwanzig bedenkenlos zu tragen. Mit einem Augenzwinkern natürlich, denn die Wirkung muss man handeln können.

Dior enttäuscht mich auch bei den Männern nicht. Flakon, Qualität und Duftverlauf, das sitzt wie angegossen. Da freue ich mich auf den ein oder anderen Höhenflug. Ob allein oder zu zweit, immer ein Genuß und ein schwindelerregend schönes Erlebnis.
21 Antworten
9
Preis
7
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
10
Duft
Fresh21

95 Rezensionen
Fresh21
Fresh21
Top Rezension 48  
An dem kommt kein Freshy vorbei :)
So mancher Kommentar ist überlang, obwohl die Performance des Dufts eher kurzweilig ist. Letzteres gilt auch für Higher, aber er riecht verdammt gut dabei:) Was also tun? Wie wär's mal hiermit?

Bitte kreuze deine Einschätzung an:

[ ] Von den ca. 500 Düften, die Fresh21 bisher unter der Nase hatte, verfügt Diors Higher über die schlechteste Haltbarkeit von allen.

[ ] An Mandelmaus' Kommi-Titel "Ladies, sperrt eure Männer ein und schmeißt die Schlüssel weg!" ist 'ne Menge dran.

[ ] Fresh21s derzeitige Duftvorliebe für "frische angewürzte Düfte, atmosphärisches Neon, Marsfeinstaub und Aliengrün" deckt sich mit Higher.

Auflösung: An allen Aussagen ist etwas dran, doch nur teilweise. Drum wäre jeweils nur ein halbes Kreuz korrekt, wie auch immer das aussehen würde;)

Hier die Details:

[1] Zur Haltbarkeit: Beim Preis-Leistungsverhältnis bekleckert sich Diors Higher nicht gerade mit Ruhm, aber es ist auch nicht der worst case ... Sei's drum, für den positiven Dreh komme ich am Schluss nochmals auf sein PLV zurück :)

[2] Zur Wirkung auf Frauen: Einschließen ist zwecklos, der Duft verfügt über einen eingebauten Hautnah-Magnetismus ;-)

[3] Zum Duft selbst: Jau, "Frische angewürzte Düfte" trifft 100% zu, aber auf den Rest meiner Ich-mag-Vorlieben bestand mein Alter Ego (sonst hätt's wieder Ärger gegeben, bevorzugt nachts um 2:30 Uhr, so listig wie das ist;)

Mein Fazit:

Higher ist zu meinem Signatureduft geworden. Ein sehr attraktives Elixier, das eine perfekte Balance schafft zwischen fruchtiger Birnen/Zitrus-Frische und einer angeschärften Würze. Das erzeugt eine feine Transparenz im Duft und ist dabei federleicht, doch fordernd zugleich: seine Frische ist scharf, seine Schärfe ist frisch. Das Basilikum ist besonders in der ersten halben Stunde wahrnehmbar, doch keinesfalls zu intensiv, exakt richtig dosiert. Die sonstige Würze könnte ein wenig Pfeffer, Kardamom oder Muskat sein, und dazu das gelistete Rosmarin. Zudem trägt nach ca. 1,5 Stunden auch die Zypresse noch zum Frische-Kick bei. Und der Moschus? Der federt ihn lediglich in der Basis ein wenig ab im letzten Drittel … von insgesamt ca. 4 Stunden auf meiner Haut. Denn dann ist der Spaß auch schon vorbei. Mehr ist beim Higher nicht drin für mich … Aber muss es das?

Nein, denn zum ersten Mal ist es mir piepegal wie lange ein Duft projiziert, so gut riecht dieser hier. Higher ist wie der beste Freund, dessen kurze aber motivierend frische Gegenwart ich über alles schätze. Und wenn ich mehr als einen Kurzbesuch möchte, dann brauche ich nur geeignete Shirts zu tragen, auf (oder unter) denen dieser Duft doch ca. 8 Stunden hält!

Ob so oder so, was letztlich zählt ist, dass Diors Higher der erste Duft ist, der meine Duftvorliebe 1:1 realisiert. Und auch wenn sein kurzweiliger Frische-Kick ein lausiges PLV hat, würde ich (zumindest für einen Test) behaupten wollen

an dem kommt kein Freshy vorbei :)

22 Antworten
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7.5
Duft
Salva

78 Rezensionen
Salva
Salva
Top Rezension 29  
Eine nette Geste noch zum Jahresausklang...
Sobald man hier anfängt regelmäßig Beiträge zu schreiben, werden sie natürlich von diversen UserInnen gelesen und kommentiert. Nach einer Weile stellt man fest, dass sich eine treue Leserschaft bildet, die einen bei der Reise netterweise begleitet. Und mit dem ein oder anderen tauscht man bspw. auch immer wieder mal Proben aus (besonderer Dank gilt an Bastian, der mich immer wieder mit tollen Proben versorgt!)

Auch bei mir ist es natürlich inzwischen so, und da man ja von Grund auf nett und freundlich ist, tut man dem ein oder anderen auch einen Gefallen und testet u.a. seinen oder ihren Signatur. Natürlich nicht nur der Person zuliebe, sondern auch, weil man selber Interesse an dem Duft zeigt ;)

Der stets überaus gut gelaunte User Fresh21, dessen Name ja kaum wie ein anderer in seine bevorzugte Duftrichtung und Sammlung passt, ist einer dieser User. Und mein Guter, der Zufall wollte es so, dass ich erst neulich zu einer Flakon-Bestellung tatsächlich eine kleine Probe deines Higher‘s mitgeliefert bekommen hatte. Witzig, nicht? Deinen Signatur habe ich nun getestet und möchte meinen Eindruck wiedergeben.
[...]

Dior gehört schon zu einem meiner Lieblingshäuser, präferiere ich doch zumeist eher klassisch-französisch geprägte Düfte. Jedoch war mir nicht nur dieser Higher, sondern auch dessen kleiner Bruder, der Energy, bis vor geraumer Zeit nicht so ein Begriff. Die Energy-Version fiel jedoch bei mir durch, zu belanglos und trist fand ich ihn.

Nun lieber Fresh, bevor dir das Herz in die Hose rutscht und Du vor lauter Aufregung diesen Beitrag nicht mehr lesen kannst, vorne weg: Der Higher ist für mich besser als sein jüngerer Bruder ;)

Ich verstehe, warum er Dein Signatur ist.
1. Er ist sehr frisch, und zwar vom Anfang bis zum Ende. So wie Du es am liebsten hast.
2. Er ist leicht, transparent, klar, geradeaus und sympathisch. Er weiß was er will, ist nicht aufdringlich, dezent und sehr angenehm.
3. Die Kopfnote: Ich gebe zu, diese ist wirklich toll! Die Kombination aus Zitrusfrüchten und dieser Birne hat was. Kommt sie sehr spritzig und frech rüber und sogar un petit peu unique (Ich hoffe Du kannst französisch :P).

Zeitgleich wird er aber im weiteren Verlauf ein klein wenig würzig, und das macht den Duft für mich wirklich gut. Ist es der Rosmarin? Wirklich interessant! Eine gewisse Würze - hier eher herb-würzig - steht wie ich finde so einigen frischen Düften ziemlich gut und hier ist es wirklich sehr gelungen.

Bis zur Basis behält er seine übergeordnete Frische bei, der Zitrus-Birnen-Gewürz-Auftakt tritt etwas in der Hintergrund und macht Platz für einen weiteren Akkord. Hierbei wird er nämlich für mich leicht holzig-pudrig, was ich auf den Moschus zurückführen würde.
[...]

Hinsichtlich der Ausdauer könnte man für einen Dior-Duft vllt. mehr erwarten, denn auf meiner Haut hält er etwa lediglich 4 bis max. 5h und eine Duftwolke hinterlässt er nur in der ersten Stunde. Diese ist aber eher ein Wölkchen, das nicht weiter auffallen möchte. Eine kleinere graue „Sillage-Maus“ sozusagen. Jedoch sei angemerkt, dass es nicht der allererste Frischling ist, der keinen langen Atem besitzt. Dieses Problem haben ja bekanntlich nicht wenige frisch-zitrische Schätze. Aber sei es drum.

Ich persönlich sehe diesen Higher besser aufgehoben im Frühling und Sommer, denn ich vermute nämlich, dass er draußen im Herbst und im Winter erst recht zu wenig Power hat, um es mit der Kälte aufzunehmen (In geschlossenen Räumen sieht das natürlich wieder anders aus). Doch an wärmeren Tagen käme er wohl mMn sehr gut zur Geltung.
[...]

Fazit:
Also lieber Freshy, insgesamt komme ich auf eine gute überzeugende Bewertung von 8 Punkten :) „High“ macht er mich zwar nicht, aber mögen tue ich ihn schon und ich finde er passt verdammt gut zu Dir und Deiner unverkennbaren Kollektion ;)

Meinerseits wird’s wohl nicht zwangsläufig zu einem Flakon-Kauf kommen, da ich grundsätzlich für mein Empfinden mehr als gut und breit gefächert ausgestattet bin. Doch dies tut nichts zur Sache, denn Dein Signatur ist Dein Signatur, und darauf kommt es an ;)

In diesem Sinne, hab weiterhin viel Freude an ihm! Schön ist er allemal. Komm gut ins neue Jahr, bleib gesund und denk dran:

Am Higher kommt kein Freshy vorbei ;)
[...]

Und ich bedanke mich bei allen LeserInnen und wünsche euch allen einen schönen Jahresausklang!

LG
18 Antworten
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
FabianO

1005 Rezensionen
FabianO
FabianO
Top Rezension 19  
Zitrisch-birnig-lebhafter Erfrischer, klar und schwebend
Ein Dior-Duft, der das Zitronenduftthema durchaus um eine weitere, angenehme Facette zu erweitern weiß.

Der Flakon passt absolut zum Inhalt - rein, klar, sauber.

"Higher" startet zitronig-grün - Basilikum erdet die frisch obstigen Töne, vornehmlich geprägt durch eine recht lässige (und weitgehend unsüße) Birne, helle Hölzer mit dezent pflanzlichem Touch begleiten das Ganze recht früh.

Durch Rosmarin wird es in der Herzphase etwas würziger, allerdings bleibt der Duft insgesamt recht hell und sommerlich, ein hauchfein säuerlicher Akzent, eventuell von der Zypresse, hält einen Spannungsbogen aufrecht und verhindert, dass der Duft lasch wirkt.

Neben "Eau Sauvage" mit Sicherheit der schönste Diorsche Sommerduft - in Abgrenzung zu dem 1966-Klassiker prickelnder, lebhafter, eher Jungsporn als Gentleman. An heißen Tagen schon ein Feiner.
2 Antworten
Siebter

49 Rezensionen
Siebter
Siebter
Top Rezension 21  
Der Birnbaum
Higher ist einer jener Diors, die ein wenig abseits des Scheinwerferlichts stehen, in denen sich z.B. Fahrenheit oder Dior Homme sonnen. Das verweist auf einen typischen Charakterzug dieses Parfums, und der heißt: understatement.

Zunächst erscheint Higher als eindeutig fruchtiger Duft; in der Eröffnung dominiert die Birne, die jedoch nicht dem typischen Birnenmost-Stereotyp folgen mag, sondern hübsch am Baume hängen bleibt, sprich: sie ist unreif, grün und sauer. Hier wird keinesfalls Birnenkompott serviert, es duftet vielmehr nach Birnenschale und hartem Fruchtfleisch. Und zwar höchst authentisch. Die einzige zarte Süße, die ich in den ersten Eröffnungsminuten wahrnehmen kann, rührt vom Pfirsich.

Nach etwa 30 Minuten beginnt sich das Bild zu wandeln. Ich stelle fest, dass die Birne immer weiter in den Hintergrund tritt, nun wird offenbar, dass es sich bei Higher in erster Linie doch um einen holzigen Duft handelt. Birnenholz liefert keinen typisch maskulinen Holzduft wie etwa die Zeder, sondern trägt einiges von seiner Frucht in sich - und das wird gnadenlos ausgenutzt: es ist einfach wunderbar, wie sich die Frucht des Birnbaums nach und nach in das Holz des Birnbaums wandelt. Diese Verwandlung geschieht sanft und ohne Brüche.

In den letzten zwei oder drei Stunden tanzen eigentlich nur noch zwei Akteure: das Birnenholz und die Zypresse, die Birne selbst ist komplett verschwunden. Allerdings ist die Zypresse wirklich unglaublich schmeichelnd und versteht sich offenbar blendend mit dem Birnenholz - diese Schlusssequenz ist mir eindeutig die liebste Phase von Higher.

Higher ist ein Dior, und das merkt man. Die verwendeten Noten muten absolut natürlich an, das Verwandlungskonzept (Birne zu Birnenholz) geht wunderbar auf. Higher muss weder schreien wie ein Thierry Mugler noch seinen Naturbezug doppelt unterstreichen wie ein Dsquared² - wie gesagt: understatement. Dadurch schafft Higher es souverän, das hier in anderen Kommentaren angedeutete laid-back-feeling glaubwürdig zu verkörpern. Und bleibt dabei doch stilvoll.

Etwas weniger understatement wünscht man sich beim Duftwolkenumfang. Nach etwa zwei Stunden zieht sich Higher recht deutlich zurück. Die Haltbarkeit ist dennoch nicht schlecht: sechs Stunden (und mehr) sind durchaus drin.

Higher ist ein großartiger Sommerduft, am besten passt er meiner Meinung nach aber in den Frühling. Auf warme Herbsttage mit Higher freue ich mich schon, für richtig kalte Tage ist dieser Duft aber wohl etwas zu zart.

Ich muss zugeben, dass ich ein ziemlich großer Fan der Düfte von Dior bin. Higher hat daran einen erheblichen Anteil - er ist keinesfalls spektakulär, aber dennoch grandios. Finde ich.

[Ich möchte kurz erklären, dass ich nichts gegen Thierry Mugler oder Dsquared² habe. Von beiden besitze ich Düfte, die ich sehr verehre. Ich führe sie lediglich an, um den gegensätzlichen Ansatz von Higher zu unterstreichen. Also bitte nicht hauen, okay?]
6 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

35 kurze Meinungen zum Parfum
PollitaPollita vor 3 Jahren
7.5
Duft
Zitrusdeo-Duft. Den kann ich mir jetzt sehr gut bei oder nach dem Sport vorstellen. Einfach angenehm frisch und sauber mit Gewürzsprenkeln.
10 Antworten
Zauber600Zauber600 vor 4 Jahren
10
Flakon
4
Sillage
5
Haltbarkeit
8.5
Duft
Unsüßer fruchtig-krautig-holziger Frischeduft
DEZENT + elegant
So oder ähnlich hatte ich mir Parco Palladiano III Pera vorgestellt
Sehr gut!
4 Antworten
TurandotTurandot vor 4 Jahren
5
Haltbarkeit
7
Duft
Frische muss nicht banal sein. Eleganter Sommerduft, der in jetzigen süßen Zeiten wohl einfach nicht im Trend liegt - völlig zu Unrecht.
2 Antworten
AchillesAchilles vor 8 Jahren
10
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Transparente Birne und Zitrone, geeist und serviert auf einer
Holzplatte, garniert mit Basilikum und Rosmarin. Eleganter Sommerklassiker
0 Antworten
ChizzaChizza vor 4 Jahren
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Birne mit Zitrik und deutlich wahrnehmbaren Rosmarin. Frisch ohne zu kleben und ohne in süße Gefilde abzudriften. Rosmarin = der Unterschied
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

9 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Dior

Dior Homme Intense (2011) von Dior Dior Homme Parfum von Dior Ambre Nuit von Dior Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Sauvage Elixir von Dior Dior Homme Original (2011) (Eau de Toilette) von Dior Fahrenheit (Eau de Toilette) von Dior Hypnotic Poison (Eau de Toilette) von Dior Sauvage (Eau de Parfum) von Dior Bois d'Argent von Dior Gris Dior / Gris Montaigne (Eau de Parfum) von Dior Eau Sauvage (Eau de Toilette) von Dior Dior Homme Cologne (2013) von Dior Fève Délicieuse von Dior Eau Sauvage Parfum (2017) von Dior Dior Addict (2014) (Eau de Parfum) von Dior Dior Homme (2020) (Eau de Toilette) von Dior Dior Homme Sport (2021) von Dior J'adore (Eau de Parfum) von Dior Fahrenheit Parfum von Dior Dior Addict (2002) (Eau de Parfum) von Dior