Sandalwood Cologne 2002

Sandalwood Cologne von Geo. F. Trumper
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.9 / 10 71 Bewertungen
Sandalwood Cologne ist ein beliebtes Parfum von Geo. F. Trumper für Herren und erschien im Jahr 2002. Der Duft ist holzig-würzig. Es wird noch produziert. Der Name bedeutet „Sandelholz Cologne”.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Holzig
Würzig
Süß
Blumig
Harzig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
LavendelLavendel ZitroneZitrone BergamotteBergamotte MuskatellersalbeiMuskatellersalbei
Herznote Herznote
GartennelkeGartennelke JasminJasmin RoseRose RosengeranieRosengeranie TonkabohneTonkabohne
Basisnote Basisnote
SandelholzSandelholz PatchouliPatchouli VanilleVanille AmberAmber
Bewertungen
Duft
7.971 Bewertungen
Haltbarkeit
7.362 Bewertungen
Sillage
7.159 Bewertungen
Flakon
6.561 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
8.023 Bewertungen
Eingetragen von Pazuzu, letzte Aktualisierung am 29.03.2024.

Rezensionen

6 ausführliche Duftbeschreibungen
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Chizza

332 Rezensionen
Chizza
Chizza
Top Rezension 24  
Egoiste-Alternative mit Patchouli
Mein Interesse an Sandalwood ist für manche meiner Leser vielleicht ungewöhnlich genau wie auch mein Weg zu diesem Duft. Tatsächlich ist mein nahezu Signaturduft kein Lederduft, nichts mit übermäßig Rauch oder Wald sondern Egoiste von Chanel, also tatsächlich ein Designer, das gibt hoffentlich keine Deabonnements. Neben Antaeus halte ich Egoiste für eine großartige Schöpfung von Chanel, ich schätze die Komplexität und feine Verwobenheit der einzelnen Ingredienzen dieses Duftes sehr obwohl ich im Allgemeinen bei Sandelholz vorsichtig bin.
Nun ist es so, dass ich nicht nur Kommentare zu Düften lese, welche mich interessieren sondern auch Kommentatoren welche linguistisch äußerst geschliffen und gewandt agieren, folge. So lese ich beispielsweise auch die Kommentare des leider anscheinend aktuell pausierenden Konsalik. Der brachte mich nun erst auf diesen Duft, da er Sandalwood mit eben Egoiste in Verbindung brachte, ich wurde neugierig.

Nun, nach ausgiebigem Test über zwei Tage kann ich den Vergleich nachvollziehen, eine nahezu identische Schöpfung respektive eine sehr ähnliche Schöpfung sehe ich aber nicht zwingend und das erläutere ich gerne:
Klar ist bereits zu Beginn, Sandalwood von Trumper wird seinem Namen gerecht. Wird der Duft anfangs noch durch etwas frische Elemente begleitet, wird das später sehr deutlich. Zu Beginn, also der Phase, in welcher die Bergamotte, Zitrone aber auch der untypische, für etwas harsche Zitrik sorgende Salbei dominieren, denke ich keineswegs an Egoiste. Dieser startet für mich nämlich bereits warm dank des Korianders und der holzigen Anleihen. Dennoch sind die ersten Minuten gelungen.

Der Auftakt ist von kurzer Dauer, alsbald wird Sandalwood wärmer, geborgener. Die Gartennelke erweist sich als recht hervorstechende Note, Rosengeranie, Rose oder auch Jasmin nehme ich nicht wirklich wahr. Das verleiht dem Duft würzig-weiche und unkonventionelle Nuancen. Für mich - um erneut den Vergleich zu Egoiste zu ziehen - wirkt Sandalwood einfacher konstruiert. Das ist beileibe nicht negativ konnotiert denn nicht jedem behagen Tabak und die Prise Zimt des Chanel-Produkts. Trumper zeichnet nicht so filigran, bietet im Kern eine Alternative, welche das Sandelholz stärker betont.

Die Basis, welche beim Sandalwood schneller in den Vordergrund gerückt wird, ist sehr ähnlich, das gilt es festzuhalten. Abgesehen davon, dass Tabak und Patchouli getauscht worden sind, bestehen anhand der Ingredienzen keine Unterschiede. Dennoch - wenn man die olfaktorischen Erzeugnisse parallel trägt und vergleicht - fällt bei Sandalwood die süßlich-erdige Beinote auf. Egoiste besitzt diese nicht sondern gibt sich bekanntermaßen eher sanft-rauchig.
Jetzt könnte ich als Passionist, was lederne Düfte angeht, natürlich sagen, beide Kreationen enthalten Ledernoten in der Basis. Diese sind allerdings wirklich grundierend, ragen kaum heraus, das ist zu vernachlässigen.

Auch wenn ich beim Egoiste bleiben werde aufgrund seiner Komplexität und des Tabaks anstelle des Patchoulis, komme ich nicht drum herum: Trumper schuf hier einen formidablen Sandelholzduft, welcher die dem Sandelholz manchmal anhaftende penetrant süßliche Cremigkeit hier sehr gut kaschiert und die Qualitäten dieser Komponente dafür zur Geltung bringt. Insofern spreche ich eine Empfehlung aus und wer die von mir deutlich differierenden Evaluierungen beider Düfte betrachtet; manchmal sind Nuancen mehr als nur Nuancen.
16 Antworten
8
Flakon
9
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Konsalik

86 Rezensionen
Konsalik
Konsalik
Top Rezension 25  
In dubio pro Geo.
Ja, Sandalwood Cologne ist in der Tat mindestens als ein naher Verwandter des für meine Begriffe letzten großen Herrenparfums von Chanel, Égoïste, zu betrachten. Die dunkelfruchtigere, elegantere Weiterentwicklung des Powerhouse-Themas der Achtziger Jahre, die sich zwischen Obsession (1986) und Opium pour Homme EdP (1995) entfaltete, findet sich auch in diesem späten Nachbau von 2002. Ein schnöder Quasi-Dupe eines massenhaft verkauften, raumfüllenden Franzosenwämmsers ? Und sowas ausgerechnet von einer altehrwürdigen Institution des britischen Duftwesens?! Da sollte man doch nicht nur angesichts der irreführenden Namensgebung zornig werden, oder? Ist das Urteil also schon gesprochen?

Gemach! Zum einen sind auch die älteren und ältesten Düfte aus dem Hause Trumper keineswegs allesamt Leisetreter. Legte man beispielsweise zwei hohle Hände des einmaligen Kümmel-Ungetüms Astor auf, wäre man nicht weniger Gesprächsthema als nach vier Sprühstößen Égoïste. Zum anderen riecht Sandalwood Cologne bei aller Ähnlichkeit wesentlich kantiger als das Vorbild: Die einzelnen Komponenten sind nicht so nahtlos-französisch miteinander vermählt, sondern stehen in schöner britischer Geradlinigkeit disparater beieinander: Frucht, Zimt, Nelke, Hölzer, Vanille. (Edit: Hier stimme ich Sweetscents Statement zu!) Diese dezente Rustikalität ist durchaus typisch für Trumper und gefällt mir hier sehr, zumal die einzelnen Noten so nochmals mehr Kraft entfalten, als es das Original derzeit tut. Derzeit? Das führt zu einem weiteren Punkt, der für Sandalwood Cologne spricht. Die Marke Geo F. Trumper ist bekannt für ihre bemerkenswerte Reformulierungsresistenz. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Sandalwood Cologne den Käufer eventuell näher an die ursprüngliche Formulierung von Égoïste heranführt, als dessen aktuelle Version. Und auch wenn ich keine Vintage-Abfüllung zur Hand habe: Der derzeitige Égoïste nimmt sich insgesamt tatsächlich verhaltener aus als sein britischer Cousin. Letzterer brennt zumindest Frau Konsalik auch bei moderatem Sprühverhalten nach eigener Aussage noch auf zwei Meter die (wenigen! entzückenden!) Nasenhaare weg.

Noch nicht überzeugt? Dann würde ich noch anfügen wollen, dass Trumper vielleicht als einziges Haus auf der Welt zu einem derartigen Nachbau legitimiert ist. Schließlich stammt das – meines Wissens – erste dunkelfruchtig-würzige Herrenparfum überhaupt (die Rede ist natürlich von Eucris) aus Trumpers Stall! Also darf man vielleicht sagen, dass Sandalwood Cologne die Tantiemen darstellt, die sich Trumper nach der erfolgreichen Variation eines Themas von 1912 durch Chanel ausbezahlen lässt. Gut, vielleicht etwas zu weit hergeholt. Dann vielleicht zuletzt noch der Preis. Ich weiß, man spricht nicht gern darüber, aber Chanel hält seinen Nimbus des Exklusiven nicht zuletzt durch stabil stramme Preispolitik aufrecht. Sonderangebote? Kaum bis gar nicht. Sandalwood Cologne hingegen habe ich für vergleichsweise kleines Geld erworben.

Ich für meinen Teil plädiere für Freispruch.
16 Antworten
7
Flakon
7
Haltbarkeit
8
Duft
EauSavage

9 Rezensionen
EauSavage
EauSavage
Top Rezension 10  
God Save the Queen!
Hach! Dieses hübsche Flakönchen mit dem Krönchen! Veröffentlicht 2002 zum Goldenen Thronjubiläum von Elisabeth II. Ich gestehe, so eines wollte ich und mein Faible für die guten, alten Zeiten, womit ich die Kultur der Barbershops meine, und eine Sympathie für traditionsreiche, kleine Familienhäuser machten einen Kauf schon bald zwingend.
Geo F. Trumper bietet viele interessante Düfte an, aber ob meiner Liebe zu Égoïste fiel meine Wahl für mein erstes Flakönchen mit dem Krönchen auf den Duft, durch den ich erstmalig auf Geo F. Trumper aufmerksam geworden war.

Meine Vorredner haben exzellente Kommentare und Duftbeschreibungen geleistet und allen schließe ich mich an. Ich möchte aber auf zwei Details eingehen, die mir einen weiteren Kommentar lohnenswert erscheinen lassen und Sandalwood Cologne für mich spannend machen:

Pfeffer:
Wird nirgendwo als Note gelistet, aber immer wieder mal, wenn ich den Noten nachgeschnüffelt habe, kam mir Pfeffer in den Sinn. Nicht stark, nicht deutlich, aber würzig genug für eine feine Wahrnehmbarkeit schwingt für mich Pfeffer mit. Und siehe da, beim Nachschlagen auf Geo F. Trumpers Webseite finde ich dies in deren Beschreibung: "Verströmt eine Andeutung von Pfeffer." ("... whilst woody warm murmurs exude the suggestion of pepper from its sumptuous depths ...")

Zimt:
Ist nicht drin. Wird zumindest nirgendwo gelistet und meine Nase bekommt ihn nicht rein.

Und da bin ich am Punkt: Sandalwood Cologne ist durchaus ein Kleinod. Seine Eigenständigkeit - in Abgrenzung zu Égoïste - ist einmal sein durchaus fougeriger wie auch zitrischerer Auftritt zu Beginn bis noch hin zur Basis und seine herbere Würze bis vor dem Drydown, bis er zum langen Ende hin dann eher einen sanften Gentleman gibt. Leder nehme ich wenig wahr und Tabak (Égoïste) ist nicht enthalten.

Sandalwood Cologne hat nicht die Tiefe und Verwobenheit von Égoïste. Der von mir hochgeschätzte Konsalik hatte den Begriff vorher schon gebracht: Sandalwood Cologne ist "kantiger". In einem guten Sinne geradliniger und bei aller Ähnlichkeit in der allgemeinen Duftsilhouette sind die Unterschiede stark genug, dass ich Sandalwood Cologne als Ergänzung zu Égoïste empfehlen kann. Ergänzung auch, weil dieser freundlich-markante Engländer eben keinen Zimt im Gepäck hat und mit seiner uncremigen Klarheit dadurch deutlich sommerkompatibler ist!

Abschließend noch ein Tip:
Es gibt passend zum Cologne ein erschwingliches Rasierbalm von Geo. F. Trumper für vor wie auch nach der Rasur, the name is "Sandalwood Skin Food". Ein schönes Fluid, leicht erfrischend und desinfizierend, da ein wenig Alkohol enthalten ist, aber vor allem pflegend und dann beruhigend. Und eben mit diesem schönen Duft!
5 Antworten
7
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
7.5
Duft
loewenherz

881 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Hilfreiche Rezension 9  
'Uneasy lies the head that wears a crown'
lautet eines der vielen unsterblichen Zitate, die der große William Shakespeare der Nachwelt hinterlassen hat. Entnommen ist es dem zweiten Teil seines Historiendramas Henry VI. und heißt auf deutsch etwa: 'Rastlos liegt der Kopf, der eine Krone trägt.' Vor Jahren hatte ich mal einen Bereichsleiter, der dieses Zitat bisweilen (über sich selbst) benutzte - über den haben wir aber auch sonst sehr viel gelacht.

'Uneasy lies the head that wears a crown.' Auch die Flakons der Düfte aus dem Haus Geo. F. Trumper tragen ein (wenngleich winziges) Krönchen auf ihrem Deckel - viel bescheidener allerdings, als etwa Clive Christian dasselbe tut - doch wenn dieser hier, Sandalwood Cologne - eines ist, dann 'easy'. Sorglos. Zwanglos. Leichtfüßig. Und trotz der Vielzahl seiner Ingredienzen seiner Wesensart nach beinahe schlicht.

Wie alle Trumperschen Düfte, die ich kenne, ist auch dieser ein bisschen altmodisch, sehr englisch und das Gegenteil von laut. Er bemüht schon einleitend das ein wenig verwegen anmutende Zitat eines Fougères und wird dann weniger Sandelholz, als sein Name verheißen mag. Stattdessen grünwarme Krautigkeit - nicht mehr Fougère und noch nicht hölzern - und in dieser scheinbaren Unentschlossenheit sehr charmant.

Fazit - und Shakespeare möge mir das vergeben: 'How easy lies the head that wears a crown.'
0 Antworten
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
DasguteLeben

132 Rezensionen
DasguteLeben
DasguteLeben
Hilfreiche Rezension 6  
Anglo-Kontinental
Wie duftet ein Parfüm aus dem Jahre 2002, wenn es vom ehrwürdigen Hause Geo F. Trumper kreiert wird, der letzten wahren parfümistischen Bastion des Viktorianismus? Selbstverständlich aus der Zeit gefallen, genauer, nach den späten Achtizgern - allerdings des 20. Jahrhunderts. Viktorianisch ist es in der Tat nicht, nicht einmal allzu Englisch. Man hat sich bei Chanel Egoiste bedient, diesen Duft ziert eine sehr ähnliche Note von synthetischem Sandelholz, dass um diese Zeit (d.h. des Chanel Releases) echtes Mysore in der Parfümerie verdrängte - der Markt war unter der wachsenden Nachfrage zusammengebrochen, von Pfusch und Raubbau hat sich die Region als Lieferant für große Parfümhäuser nie wieder erholt. Die unbeschreibliche milchig-cremig-holzig-säuerlich-süß-würzig-florale Qualität des echten Rohstoffes hat man hier bunt-synthetisch und mit mehr Verve und weniger Aldehyden als beim Vorbild umgesetzt. Übrigens mag hier auch das vom Habitus Trumper nähere stehende Tricorn von Caswell-Massey die Engländer inspiriert haben, welches ingesamt schwerer und etwas plumper aber in jüngeren Editionen nicht ganz unähnlich duftet. Zitrus, Lavendel und die floralen Noten sind gelungen und very british, der Fond schon recht heftig ambriert-vanillig und so gar nicht von der typischen englischen Reserviertheit des Hauses geprägt. Insgesamt nicht das hochwertigste Parfüm, aber sehr gut konstruiert, kein Sandelholz, aber eine echte Alternative zu Egoiste, nicht wirklich englisch im Stil, aber charmant anglo-kontinental. Humor haben sie ja....
4 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

9 kurze Meinungen zum Parfum
NuiWhakakoreNuiWhakakore vor 27 Tagen
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
unter frischen Kräutern
spitzt ein Blütenbouquet hervor
harzige Vanilleschlieren
treiben in würziger Sandelholzschale
gediegen vor sich hin
27 Antworten
ChizzaChizza vor 3 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Beginn ist Egoiste in weniger komplex, danach ein feiner Sandelholzduft ohne dass diese Note zu geschmeidig wird. würzig & so mit Charakter
12 Antworten
SalvaSalva vor 3 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Tatsächlich fast wie Chanel‘s Égoïste
Nur nicht ganz so edel
Bleibe lieber beim Égoïste
Bin nämlich bekennendes Chanel-Opfer ;)
12 Antworten
BloodxclatBloodxclat vor 3 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Kantiger Duft, Limonen, dunkle Gewürze, Lavendel, Combo Geranie-Nelke, Aldehyd geladenes Synthi-Sandelholz. Klappt hier gut, frisch,würzig..
12 Antworten
SweetscentSweetscent vor 4 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Égoïstes kleiner Bruder. Etwas rauer an den Kanten, nicht ganz so sanft verschmolzen.
Ok - aber im Zweifel für das Original.
2 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Geo. F. Trumper

Eucris (Eau de Toilette) von Geo. F. Trumper Astor (Cologne) von Geo. F. Trumper Eucris (Eau de Parfum) von Geo. F. Trumper Marlborough (Cologne) von Geo. F. Trumper Spanish Leather (Cologne) von Geo. F. Trumper Wild Fern (Cologne) von Geo. F. Trumper Wellington (Cologne) von Geo. F. Trumper Curzon (Cologne) von Geo. F. Trumper West Indian Extract of Limes (Cologne) von Geo. F. Trumper GFT von Geo. F. Trumper Eau de Quinine von Geo. F. Trumper Bay Rum von Geo. F. Trumper Havana von Geo. F. Trumper Ajaccio Violets von Geo. F. Trumper Sylvester / Silvester von Geo. F. Trumper Lavender Water von Geo. F. Trumper Eau de Portugal von Geo. F. Trumper Paisley Cologne von Geo. F. Trumper Skye (Eau de Toilette) von Geo. F. Trumper San Remo Cologne von Geo. F. Trumper