Calèche 1992 Soie de Parfum

8.4 / 10 98 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Hermès für Damen, erschienen im Jahr 1992. Der Duft ist blumig-chypreartig. Die Haltbarkeit ist überdurchschnittlich. Es wird noch produziert.
Aussprache

Duftrichtung

Blumig
Chypre
Grün
Würzig
Pudrig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
AldehydeAldehyde MandarineMandarine NeroliNeroli OrangenblüteOrangenblüte ZypresseZypresse BergamotteBergamotte ZitroneZitrone
Herznote Herznote
IrisIris MaiglöckchenMaiglöckchen GardenieGardenie JasminJasmin RoseRose Ylang-YlangYlang-Ylang
Basisnote Basisnote
EichenmoosEichenmoos SandelholzSandelholz AmberAmber MoschusMoschus TonkabohneTonkabohne VetiverVetiver ZederZeder

Parfümeur

Bewertungen
Duft
8.498 Bewertungen
Haltbarkeit
8.389 Bewertungen
Sillage
7.793 Bewertungen
Flakon
8.196 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.528 Bewertungen
Eingetragen von ExUser, letzte Aktualisierung am 22.04.2024.
Variante der Duftkonzentration
Hierbei handelt es sich um eine Variante des Parfums Calèche (Eau de Toilette) von Hermès, welche sich in der Duftkonzentration unterscheidet.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Calèche (Eau de Toilette) von Hermès
Calèche Eau de Toilette
Calèche (Extrait de Parfum) von Hermès
Calèche Extrait de Parfum
Dia Woman (Eau de Parfum) von Amouage
Dia Woman Eau de Parfum
N°5 (Parfum) von Chanel
N°5 Parfum
Gold Woman (Eau de Parfum) von Amouage
Gold Woman Eau de Parfum
Gold Man von Amouage
Gold Man

Rezensionen

5 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Turandot

834 Rezensionen
Turandot
Turandot
Top Rezension 63  
Eleganz fürs Leben
Die erste Begegnung mit Calèche hatte ich als junge Frau 1969 in der Parfümerie, in die ich nach der Lehre in der Drogerie gewechselt war. Ich weiß erstaunlicherweise sogar noch, was ich trug, denn ich hatte ein moosgrünes Strickkleid an das ich mit einer Celluloidkombination aus Kette und Gürtel ergänzte. Celluloidaccessoires kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Später wurden nur noch Kämme daraus gefertigt und eigentlich sollte das Material mit dem unregelmäßigen braunen Muster ja das echte Schildpatt imitieren. Damals war Modeschmuck daraus eine ganze Weile "in".

Dass ich noch so genau weiß, was ich trug liegt daran, dass mich eine der neuen Kolleginnen bereits am ersten Tag darauf aufmerksam machte, dass mir diese warmen Farben nur stehen, wenn ich mir die Haare färbe. Beeinflussbar, wie ich damals noch war trug ich das Haar von da an kastanienbraun. Dass auch diese Farbe für mich nicht optimal ist, wurde mir erst später klar und von da an gab es für mich sowohl in puncto Kleidung, als auch Haarfarbe und Schmuck nur noch kalte Farben.

Worin ich mich aber niemals beeinflussen ließ, war mein Duftgeschmack. Ich liebte Calèche damals, es begleitete mich durchs Berufsleben und ich ließ an mir abprallen, dass spätere Kolleginnen darüber die Nase rümpften, weil sie Tresor, Loulou, Gucci Rush oder sonst einen der angesagten Donnerdüfte liebten. Eine Weile geriet Calèche zwar nicht in Vergessenheit, aber die Sammlung wurde größer, ich trug Chanel 19, Safari, das originale Feminite du Bois von Shiseido und so manch andere eher herbe Parfums. Dann wurde 1992 Calèche reformuliert und das Ergebnis ist mit der Grund, warum ich erst mal die Erneuerungswut der Parfumeure als gar nicht so schlimm fand, denn Soie de Parfum ist wirklich gelungen. Es ist so, als würde man an einem unmodern gewordenen Blazer nur den Kragen etwas schmaler machen lassen oder andere Accessoires dazu tragen. Modernisiert, aber noch immer das gute alte Stück. So ein Teil von Daniel Hechter trug ich, bis die Schneiderin streikte... Der Nachfolger war mein erster Hosenanzug mit Nadelstreifen und einer Marlenehose. Und wieder gehörte Calèche als Vollendung des Looks dazu.

Es gibt kaum einen Chypreduft, der mit so viel Understatement ausgestattet ist. Zurückhaltend und doch präsent, ausdauernd und seriös, ein Fluidum, das Eleganz, Harmonie und Noblesse ausdrückt. Wenn man sich die Pyramide betrachtet und auch die Stimmung, die der Duft verbreitet, so wird man den Verdacht nicht los, dass Guy Robert mit seiner Kreation nach den Liebhaberinnen von Chanel N°5 geschielt hat. Aber wo N°5 den großen Auftritt liebt, hat sich Calèche längst unters Publikum gemischt. In meiner Sammlung wird Soie de Calèche immer einen Platz haben.
21 Antworten
7
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Candila

27 Rezensionen
Candila
Candila
Top Rezension 23  
Vielen Dank für die Kommentare
Es waren die zwei unten stehenden Kommentare, die mich einen Blindkauf wagen ließen. Also, vielen Dank für eure Arbeit, Turandot und IrisNobile, für die ich jetzt die Belohnung in Form dieses wunderschönen Duftes einheimse. Ein erfolgreicher Blindkauf, dem bereits ein zweiter Flakon gefolgt ist, und ich weiß jetzt schon, dass ich diesen „Caleche“ am Ende des Jahres als eine meiner schönsten Neuentdeckungen des Jahres -vielleicht die schönste- verbuchen werde.

Diesen Duft empfinde ich als unendlich zart und fragil, das Wort „glockenhell“ ging mir bei den ersten Tests ständig durch den Kopf. Er glitzert, er prickelt und er ist für mich die ultimative Mischung aus einigen meiner liebsten Düfte:
Die schönsten Blütenfarben des Chanel 5, der pudrige und „glasig-transparente“ Aldehyd- und Puderdrydown des Chanel „Eau Premiere“ (die 2015-er Version), die Leichtigkeit, positive und friedliche Ausstrahlung eines „L’Air du Temps“ und die helle, prickelnde Fröhlichkeit und den Charme des „Liu“ von Guerlain.

Ich rieche hier eine nasenschmeichelnde, ausgewogene Mischung hell pastellfarbiger, zarter Blüten, frisch und eher frühlingshaft als sommerlich, und ich rieche unendlich weiche, glasklare Aldehyde, leicht zitrisch angehaucht, die zusammen mit der pudrigen Iris eine Textur erzeugen, die sich wie ein weicher Seidenschal um die Blüten legt, sie wärmt und gleichzeitig so herrlich lebendig funkeln lässt.
„Caleche“ empfinde ich als sauber, manchmal an der Grenze zu seifig, wobei ich seifig hier als sehr weichen und warmen Seifenpuder bzw. sehr sauberen Körperpuder definieren würde, also ohne Schärfe und ohne jedwede harsche Seifigkeit, eher moosig weich und trotz seiner Sauberkeit angenehm warm und sonnig.
Der Duft lässt mich an sonnenbeschienenen Blumenbeeten entlang spazieren und vermittelt mir ein tiefgehendes Gefühl von Leichtigkeit und Unbeschwertheit. Gleichzeitig wirkt er dank seiner stillen, unaufgeregten Präsenz und blumigen Zartheit sehr elegant.
Warum lerne ich diesen Duft jetzt erst kennen? Er vereint alles, was ich an Parfüm liebe. Er glitzert, er prickelt, er blüht, er lächelt, er ist so schmeichelnd weich, eine Blütensymphonie, deren Duft wie durch ein filigranes, gepudertes Spitzentüchlein gefiltert an meine Nase dringt.
4 Antworten
9
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
IrisNobile

23 Rezensionen
IrisNobile
IrisNobile
Top Rezension 23  
Der Zauber blieb ....
Es war einmal ..... Und muß wohl mehr als 20 Jahre her sein, als ich auf der Edelablage im Luxusbad einer Bekannten der Familie beim Händewaschen so einen schönen, schlanken, im Licht glänzenden, hochwertig anmutenden Flakon in meinen Fokus nahm. - Den verschiedensten Düften schon immer sehr zugeneigt, blieb natürlich nicht aus, dass ich mir 'eine gewisse Menge' davon direkt gönnte. - Es war ein Splash - und es ging daneben. - Zurückgekehrt in die Wohnräume trug mich diese überquellende Duftwolke in eine eher peinliche Situation -, doch die Empfindungen, die mir dieses Parfum - damals ein EDT - vermittelte und das mich fortan wie beflügelt durch den Rest dieses Tages trug, haben sich in keiner Weise verändert. Ich war von dem Elixier einer schönen, guten Fee verzaubert. - Gedanken über Duftpyramiden, -verläufe oder -richtungen sind mir damals herzlich egal gewesen, - respektive - ich fand viele Düfte toll, habe sie benutzt - das war's aber auch schon.
Schön, dass Parfum heute auch zu einer kleinen Passion mit intensiverer Befassung wurde.
Jetzt geht es um 'Caleche soie de Parfum' , eine neuere Kreation, die jedoch kaum abweicht von der Duftwahrnehmung des EDT.

------ "Gnädige Frau, der Landauer wäre jetzt vorgefahren!" Die gute Merle, Mamsell und reifes Mädchen für alles, spricht es höflich, doch erregt aus. "Es wird heute ein sehr schöner Tag werden!"
Der Tag gestaltet sich hell, freundlich und warm, genau richtig für die lang ersehnte Ausfahrt, nachdem eine nicht enden wollende Regenphase Wiesen, Feldern und Wäldern die nötige Lebensgrundlage verschafft hat. Die Natur hat in diesem Frühsommer einiges zu bieten.
Die 'Gnädige' tritt aus ihrem Gutshaus, sie blinzelt in die Sonne; frische, saubere Luft umweht sie, - ein Geruch, den sie kennt, wenn das frisch gewaschene, sonnengetrocknete Leinen neu aufgezogen wurde. - Sie erkennt die Umrisse ihrer Kutsche mit Hannes, dem Kutscher auf dem Bock. Man hilft ihr über die ausgeklappten Stiegen hinein, und der Wagen setzt sich in Bewegung.

Es geht vorbei an dichten Wiesen, mit ihren sich der warmen Sonne entgegen reckenden Blüten; an Gärten, in denen die Reste der Regenfälle geschäftig von der Bestuhlung gewischt werden und deren volle duftende Blütenschönheiten ihre Köpfe ins Gold des Tages strecken.
Die blumigen Duftschwaden durchziehen nun den fein seifennotigen Lufthauch. Sie spürt eine erhabene Eleganz in dieser Wahrnehmung. Eine Eleganz, die - nachdem ihre Pferde den kleinen Eichenwald erreicht hatten - noch vertieft wird, durch den leichten Wind, der die herbmoosigen Noten des Wäldchens dazu weht und mit der Ausdunstung des von der Sonne erwärmten Holzes ein wahres, hochelegantes, feinherb-blumiges Geruchserlebnis ergibt. -

Der Landauer fährt noch eine gute Strecke weiter des Weges, durch diese helle vormittägliche Landschaft - vielleicht einem verheißungsvollen Rendezvous entgegen, und die edle Dame gibt sich währenddessen ihrer berauschend olfaktorischen Wahrnehmung hin. - Mag sein, dass 'gnädige Frau' bei ihrer morgendlichen Toilette 'Caleche' auftrug -------

Der Zauber dieses Parfums ist geblieben - so wie ich es in Erinnerung habe. Ein klassischer Duft, der nicht "ältelt" und immer noch beflügelt.
Die Haltbarkeit liegt bei ca. 8-10 Stunden; die Sillage ist gut wahrnehmbar, doch wird sie durch die edle Aura dieses Duftes nie aufdringlich.
4 Antworten
8
Preis
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Minigolf

2221 Rezensionen
Minigolf
Minigolf
Sehr hilfreiche Rezension 16  
WIE kann ich DEN nicht kommentiert haben??!!??!!
Au weia, steht schon seit JAHREN bei den Lauder!!!-Düften und er "meldet sich nicht"?!
Oder habe ICH ihn so gut wie vergessen? Nun war ich ein bestimmtes Parfum am Suchen, das ich zwar auch gefunden habe, dieser "Kutsche", durch "Zufall" wiederentdeckt, gilt aber im Moment mein Hauptinteresse. Welch ein Chypre-Schatz!
Er beginnt warm mit sonnigen Zitrusfrüchten und etwas Koniferengrün. Feine Aldehyde führen alles harmonisch zusammen. Dann tauchen die ersten Blüten den Duft in ein frühlingshaftes Blumenmeer, Maiglöckchen und die ersten blauen Iris geben sich ein Stelldichein.
Peu á peu kommen immer mehr dazu- Rosen vom Kletterstrauch, zarter Jasmin, kühle Gardenie, alles nur gaaanz subtil "angesüßt" mit großer Strahlkraft. Feine Puder geben einen Nachgeruch, der schon die Basis andeutet, hier wird es definitiv MOOSIG-HOLZIG.
Doch keine vorangegangene Phase des Parfums wird überlagert oder gar "rausgeworfen", es fügt sich einfach dazu, als wäre es von Anfang an da gewesen.
Ein herrlicher "Vintage"-Duft, bei dem sich die hölzernen Räder einer "Nobelkutsche" aus der fernen Vergangenheit drehen. Mit einem Vierspänner Pferde davor und leicht abgewetzten Ledersitzen unter einem leinenen Baldachin.
Wahrlich kein Duft zum "fast Vergessen"- einer, der das Schwärmen lehrt und eine entsprechende Rezension verdient hat! ;-))
3 Antworten

Statements

25 kurze Meinungen zum Parfum
JonasP1JonasP1 vor 1 Jahr
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Das feuchte Moos
Im Weidenkorb getragen
Zitrisch-grün
Durch bitterweiche Täler gehend
Seifenrein bepudert
Von Zypressen-Wind durchstreift
46 Antworten
Eggi37Eggi37 vor 8 Monaten
10
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Saubere Aldehydeseifenblasen
Hell-klares Blütenpuder
Unsüß-herbgrüne Zitrusstrahlen
auf warm-weichen Moosbett
Seiden-sanfter Traumchypre
G.R
66 Antworten
FrauKirscheFrauKirsche vor 2 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
seifenblasenschillernd
zitrusprickelnd
blumenteppichweich
sanftpuderstaubig
moosbettfluffig
cremeweiß und
hellgrün...
33 Antworten
MonsieurTestMonsieurTest vor 3 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Elegant: unter breiten AldeHüten
Spazieren lauter brave, leise Blüten
Durch warm-moosige Wälder
(Und fühlen sich älter).
Rund, ernst, retro!
28 Antworten
SetaSeta vor 2 Jahren
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Die jüngere 'Calèche'-Schwester mag ihren Garten mit Zitrusbäumchen, sanften Blumen (Rose, Iris, Ylang...) und einer Bonsai-Zeder im Moos
27 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

26 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Hermès

Terre d'Hermès (Eau de Toilette) von Hermès Terre d'Hermès (Parfum) von Hermès Ambre Narguilé von Hermès Un Jardin sur le Nil von Hermès Terre d'Hermès Eau Givrée von Hermès H24 (Eau de Toilette) von Hermès Bel Ami (Eau de Toilette) von Hermès Eau des Merveilles (Eau de Toilette) von Hermès Concentré d'Orange Verte von Hermès L'Ambre des Merveilles von Hermès Un Jardin sur le Toit von Hermès Eau de Rhubarbe Écarlate von Hermès Un Jardin en Méditerranée von Hermès Voyage d'Hermès (Parfum) von Hermès Voyage d'Hermès (Eau de Toilette) von Hermès Vétiver Tonka von Hermès Le Jardin de Monsieur Li von Hermès Twilly d'Hermès (Eau de Parfum) von Hermès Rocabar (Eau de Toilette) von Hermès Bel Ami Vétiver von Hermès Terre d'Hermès Eau Très Fraîche von Hermès