Chantilly 1941 Perfume

Chantilly (Perfume) von Houbigant
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.7 / 10 78 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Houbigant für Damen, erschienen im Jahr 1941. Die Produktion wurde offenbar eingestellt.
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Würzig
Chypre
Holzig
Pudrig

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
fruchtige Notenfruchtige Noten BergamotteBergamotte NeroliNeroli ZitroneZitrone
Herznote Herznote
GartennelkeGartennelke GewürzeGewürze RoseRose Ylang-YlangYlang-Ylang JasminJasmin OrangenblüteOrangenblüte
Basisnote Basisnote
BenzoeBenzoe EichenmoosEichenmoos SandelholzSandelholz MoschusMoschus TonkabohneTonkabohne VanilleVanille

Parfümeur

Bewertungen
Duft
7.778 Bewertungen
Haltbarkeit
7.956 Bewertungen
Sillage
6.755 Bewertungen
Flakon
6.954 Bewertungen
Eingetragen von Ingepetra, letzte Aktualisierung am 13.07.2023.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Chantilly (Eau de Cologne) von Houbigant
Chantilly Eau de Cologne
Karma (Perfume) von Lush / Cosmetics To Go
Karma Perfume
Baghari (Eau de Parfum) von Robert Piguet
Baghari Eau de Parfum
Tabu (Eau de Cologne) von Dana
Tabu Eau de Cologne

Rezensionen

8 ausführliche Duftbeschreibungen
7.5
Flakon
5
Sillage
5
Haltbarkeit
8
Duft
Pluto

348 Rezensionen
Pluto
Pluto
Top Rezension 31  
Chantilly, der Duft meiner Patentante
Vor einiger Zeit stieg mir dieser Duft beim Besuch meines Vaters im Altenheim wieder in die Nase. Ich kam mit der Trägerin, einer reizenden alten Dame mit ganz vielen, feinen Fältchen im Gesicht ins Gespräch, lobte ihren Duft und wurde zum Dank großzügig mit Chantilly eingesprüht. Und schon kam die Erinnerung an meine Patentante.

Ich hatte eine liebevolle Patentante, die auch gleichzeitig meine Stiefoma war. Sie war ein durch und durch gutgläubiger Kindermensch, naiv trifft wohl es eher. Gab es schlechte Nachrichten im Fernsehen, schaltete sie ihn aus, das konnte sie nicht ertragen. Sie war eine hervorragende Köchin und Bäckerin und sie liebte es, uns alle mit Ihren Köstlichkeiten zu verwöhnen. Zu Geburtstagen brachte sie uns ihren Schokoladenstreuselkuchen mit und zu Weihnachten wurden riesige Teedosen (wo sie die wohl her hatte ?) mit Plätzchen verschiedenster Art gefüllt und an uns verteilt. Am liebsten mochten wir ihre Spitzbuben, niemand hat sie besser gebacken als sie. Obendrein nähte sie viele ihrer Kleider auf ihrer alten Singer Nähmaschine selbst und die Burda Zeitschriften und Schnittmuster stapelten sich auf ihrer Kücheneckbank. Wenn ich als Kind ein Kostüm für Karneval brauchte, zogen wir in die Stadt, kauften Stoffe und sie gab nicht eher Ruhe, bis das Kleidungsstück fertig war. Ich habe mich immer gefragt, warum sie meinen Opa geheiratet hat, denn der war ein Macho und Ekelpaket und hatte sie wirklich nicht verdient. Sie war wohl einsam und wollte jemanden umsorgen.

Ihre Düfte waren Chantilly und Emeraude von Coty. Diese Flakons standen liebevoll auf einem alten Spitzendeckchen arrangiert auf ihrer Frisierkommode, daneben lag ihr Schmuckkästchen und ein versilberter Kamm mit passendem Spiegel, Bürste und Puderdose.

Chantilly beginnt sanft zitrisch, ein wenig fruchtig. Dann gesellen sich Rose und Nelke dazu, schön abgestimmt mit Gewürzen, etwas Zimt kann ich erahnen. Dieser Duft ist warm, auch leicht seifig,auf wunderbare Weise altmodisch und recht markant. Alle Duftkomponenten fügen sich harmonisch zusammen, nichts ragt heraus oder sticht. Chantilly ist ein heiterer, heller Duft, wird nicht schwer oder süß. Zur Basis hin kann ich keine große Veränderung feststellen, nur eine schwache Holznote kommt hinzu. Die Sillage ist gut, aber nicht raumfüllend, die Haltbarkeit liegt auf meiner Haut im mittleren Bereich. Chantilly ist für mich ein klassischer Allrounder, zu allen Jahreszeiten tragbar. Der eckige Flakon ist old-fashioned und gerade deshalb gefällt er mir gut. Ich kann mir diesen Duft auch gut an jüngeren Frauen vorstellen, die abseits vom Mainstream etwas ausgefallenere Düfte mögen.
12 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Turandot

834 Rezensionen
Turandot
Turandot
Top Rezension 17  
Anspruchsvoller freundlicher Allrounder
Vorab, zu Shalimar finde ich bei Chantilly keine Parallele, aber das liegt vielleicht daran, dass ich hier das EdT testen kann und zwar ausgiebig, weil ich von einer ganz lieben Userin einen kleinen Zerstäuber bekommen habe, der mich regelmäßig richtiggehend anlächelt. Ja, Chantilly ist für mich ein lächelnder Duft.

Die wohlbekannte Kopfnote leitet ziemlich schnell in ein warmes helles und freundliches Blütenherz über. Für mein Empfinden überwiegen dabei die Orangenblüte und feine Gewürze, nur mit ganz spitzen Fingern dosiert, sowie eine kleine Gartennelke. Das ist nach alter Manier gut gemacht und das Thema dieses Duftes ist völlig zeitlos aber keineswegs beliebig oder gar langweilig. Elegant-blumig, das ist der rote Faden, der den Duft durchzieht.

Damit der Eindruck aber nicht so harmlos oder gar niedlich wirkt, kommt mit der ausdrucksstarken Basis dann doch die Stimmung eines hellen, eher warmen blütengeprägen Chypres auf. Das EdP könnte eher in die orientalische Richtung gehen, das ist durchaus möglich.

Ich bin begeistert von Chantilly, denn das ist ein überaus universell einsetzbarer Duft, der sich weder auf eine bestimmte Tageszeit, noch auf Anlass oder Jahreszeit beschränkt. Das hört sich langweilig an, so ein Allesgeher, aber das ist Chantilly wie gesagt, keineswegs sondern eine fein abgestimmte Kompsition, die sich der Gelegenheit anpasst, zu der sie getragen wird. Ich werde die edlen Tröpfchen mit Begeisterung aufbrauchen. Ob ich mir dann ein Original zulege, hängt davon ab, ob der Duft wirklich noch produziert wird und ob ich ihn dann auch finde. Auf die Wunschliste setze ich ihn erst mal. Er ist ja auch als adäquates Gegengewicht zu meinen sonst eher dunklen und düsteren Parfums geeignet, ohne deshalb gleich völlig aus meinem Beuteschema zu fallen.
7 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
9
Duft
Medusa00

802 Rezensionen
Medusa00
Medusa00
Top Rezension 14  
Shalimar auf Raucherentwöhnung
Danke Michelangela für die Probe und ich muß Dir recht geben, der Vergleich mit Shalimar ist nicht von der Hand zu weisen und ich habe mir direkt den Spaß gemacht beide Düfte gleichzeitig zu tragen, um den direkten Nasenvergleich zu haben. Ich besitze (wieder) einen Shalimar der älteren Generation, also nicht den gestreckten der letzten Jahre. Ungeübten Nasen bzw. Shalimarnichtträgerinnen könnte man (fast) Chantilly für Shalimar unter die Weste jubeln. Nur, daß Chantilly ein Chypre ist und Shalimar ein Orientale.
Die Kopfnote hat eine erschreckende Ähnlichkeit, mit dem Unterschied, daß bei Shalimar nach einigen Minuten die Guerlinade durchbröselt. Gemeinsam haben sie saftige und überreife Zitrusfrüchte.
Die Herznote ist fast noch würziger und blumiger, als bei Shalimar, aber bei letztem qualmt da schon der Weihrauch rein und so hat sich Chantilly entschlossen: Rauchen? Damit fange ich gar nicht erst an!
Holzig, moschuslastig, vanillig ist die Basis bei beiden, aber während Shalimar das Animalische raus hängen läßt und konsequent vor sich hin qualmt (positiv gesehen), hat Chantilly die Kippen verpöhnt und riecht etwas feuchter, wie Shalimar unter der Dusche.
Ich denke es ist keine Blasphemie beide zu vergleichen. Große Parfümeurskunst sind beide. Also wer Shalimar mit der Bugwelle von damals gerne hätte, ruhig mal Chantilly in´s Auge fassen.;-)
9 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Furo

25 Rezensionen
Furo
Furo
Top Rezension 11  
Ein Stückchen Familientradition
Was trag ich heut? Chantilly! Wieso? Weil es mich von klein auf begleitet und ich gerne etwas mit Bestand um mich habe, was wäre dazu besser als ein Duft?

Chantilly stand schon auf der Frisierkommode meiner Oma, heute ist es meine Frisierkommode und mein Chantilly. Unser altes Chantilly, also das von Oma wurde regelmäßig in Nancy gekauft beim Verwandtenbesuch. 300m die Strasse runter in einer kleinen Drogerie mit allerlei schönen Dingen. Selbst ich hatte ein paar Mal ein kleines Miniatur Chantilly dort geschenkt bekommen.

Zu den exklusiveren Parfum meiner Großmutter gesellten sich meist Nonchalance, Chantilly und einige zeitgenössische Parfums für "werktags", wie es bei uns in der Region heißt. Wieso eigentlich exklusiver? Wegen dem günstigen Preis? Nein der Duft ist erste Sahne und exklusiver Geschmack.

Der Start hat es in sich, alles was sauer schmeckt ist drinnen, und davon viel. Ich liebe solche Kopfnoten, vor allem früh morgens nach dem duschen, und dazu heißen starken heißen Kaffee, schwarz. Für mich der Muntermacher. Die leichte Fruchtnote nehme ich selbst gar nicht so recht wahr, eher das Umfeld in einer leisen Aura. Danach geht es mustergültig weiter wenn es nach einer guten halben Stunde in die Herznote übergeht. Blumen, leise und fein gewürzt in einer Balance die meisterhaft erreicht ist. Wenn die Basis manchmal leicht anklingt erinnert mich Chantilly etwas an Shalimar oder Emeraude. Beide liebe ich, also ist Chantilly für mich ein echtes Must Have.

Die Basis schön weich und fast ein wenig teerig mit dem Benzoe, haucht immer wieder die Herznote an, und bringt die Blüten zum leuchten, vor allem die Nelke, die sehr gut mit den Gewürzen harmoniert. Jasmin und Ylang-Ylang sorgen für die Vielschichtigkeit. Orangenblüte bleibt im Hintergrund.

Nach einer Weile etabliert sich die Basis in der Herznote und das Zusammenspiel wird intensiv, selbst die puderige Bitterkeit der Zitren kommt erst ab hier zur vollen Geltung mit Moschus und Eichenmoos. Unsüße Vanille und Tonka beleben die herben Noten und geben dem Duft eine Lieblichkeit die ihn im Gesamtverlauf so verführerisch machen. Manchmal habe ich einen leichten Hauch Leder in der Nase. Die Note ist nicht aufgeführt in der Pyramide, aber es mag sein das im Zusammenspiel der Inkredenzien genau das erzielt werden sollte.

Chantilly hat in seiner heutigen Form nicht mehr die starke Intensität wie früher, das gilt auch für die Sillage. Er hat nicht die Bugwelle wie einige andere Gespielinnen seiner Zeit, nein Chantilly ist eher wie ein warmer Wind, der uns umweht. Das macht ihn so Zeit-und Gezeitenlos. Er ist uneingeschränkt alltagstauglich und tragbar. Sei es auf der Arbeit, sei es in der Freizeit, oder am Abend beim Dinner. Elegant, edel, ein wenig zurückhaltend. Mit Chantilly fühle ich mich persönlich in fast jeder Lebenssituation wohl. Ein echter Allrounder eben.
7 Antworten
5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
10
Duft
Flowerbomb

67 Rezensionen
Flowerbomb
Flowerbomb
Sehr hilfreiche Rezension 11  
Der cocktail für die seele....
Eine terrasse mit blick in eine südliche, von der sonne aufgewärmte landschaft. es ist früher abend. das licht wird allmählich weicher und streichelt die pinienwälder, vogelstimmen sind zu hören, ein paar erste grillen sind wahrnehmbar. es duftet nach wärme, reifen früchten, bäumen. ein sinnliches timbre liegt in der luft, von irgendwoher klingt leise klaviermusik.

um die untergehende sonne zu betrachten, setze ich mich in den korbsessel. vor mir steht ein cocktail, die eiswürfel schmelzen langsam im glas und vermischen sich mit dem sahnigen topping. der zuckerrand am glas ist mit zitronensirup getränkt, riecht süßlich und doch recht frisch. die kristallenen körnchen kribbeln auf der zunge. gewürfelte orangenstückchen schwimmen in etwas köstlich kandiertem, vanillig, umwerfend lecker....

dieser cocktail ist ein olfaktorisches feuerwerk. ich kann ihn unmöglich trinken, kann nur in winzigen schlückchen davon naschen. lehne mich zurück, irgendwo muss da noch ein rosenstrauch sein, dessen aroma ich aufsauge, und so wird es langsam abend.

die sonne zeigt ihr schönstes orange, in der abendluft verschmilzt der duft der bäume mit der schwere des vergangenen, heißen tages und legt sich wie eine duftende decke auf die beginnende nacht. eine leise ahnung von süßem räucherwerk zieht herüber. eine wundervolle, reichhaltige stille breitet sich aus. es gibt nichts, dass an diesem moment anders sein sollte.

danke liebe hasi für diese schönen momente. chantilly ist ein wahres kunstwerk.
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

4 kurze Meinungen zum Parfum
AzuraAzura vor 3 Jahren
8
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Harsch seifig stürmst Du herein
Doch dann leuchten Deine aldehydenen Augen
Lacht Dein Nelkenmund
Umarmst Du mich
Herzens-moosig vanill-innig
9 Antworten
GoldGold vor 5 Jahren
10
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9.5
Duft
Nostalgischer, ganz leicht würziger, nicht kitschiger Nelkenduft, fein ausbalanciert. Tolles Kontrastprogramm zu heute angesagten Parfums...
2 Antworten
Parfumista16Parfumista16 vor 7 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
Blumige, stechende Noten,
leichte Chypre-Töne, würzige
Entwickl. mit einer dominanten
Nelkennote & Rose.
Vanille nehme ich nicht
wahr !
0 Antworten
SeeroseSeerose vor 8 Jahren
7
Sillage
10
Haltbarkeit
9.5
Duft
Wunderbares Houbigant-Extrait, perfekte Blüten-, Gewürz-Mischung, harzig, holzig, herbe, warm, Charakter. Anfangs aquatisch, guter Tagesduft
3 Antworten

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

16 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Houbigant

Fougère Royale (2010) (Eau de Parfum) von Houbigant Iris des Champs (Eau de Parfum) von Houbigant Quelques Fleurs L'Original (Eau de Parfum) von Houbigant Bois Mystique (Eau de Parfum) von Houbigant Orangers en Fleurs (Eau de Parfum) von Houbigant Ambre des Abysses von Houbigant Cologne Intense (Eau de Parfum) von Houbigant Mon Boudoir (2019) von Houbigant Quelques Fleurs Royale (Eau de Parfum) von Houbigant Figuier Noir von Houbigant Quelques Fleurs Jardin Secret (Eau de Parfum) von Houbigant Duc de Vervins L'Extreme von Houbigant Quelques Fleurs L'Original (Extrait) von Houbigant Essence Rare (2018) von Houbigant Duc de Vervins von Houbigant Quelques Fleurs L'Original (Eau de Parfum Extrême) von Houbigant Tabac Nomade von Houbigant Quelques Fleurs Jardin Secret (Eau de Parfum Extrême) von Houbigant La Belle Saison (2020) von Houbigant Quelques Fleurs Royale (Eau de Parfum Extrême) von Houbigant