Intense So Iris 2017

Intense So Iris von Montale
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.9 / 10 248 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Montale für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2017. Der Duft ist blumig-pudrig. Es wird noch produziert.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Blumig
Pudrig
Holzig
Frisch
Cremig

Duftnoten

IrisIris weißer Moschusweißer Moschus SandelholzSandelholz
Bewertungen
Duft
7.9248 Bewertungen
Haltbarkeit
7.6214 Bewertungen
Sillage
7.0220 Bewertungen
Flakon
6.9205 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.384 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 25.04.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Molecule 01 + Iris von Escentric Molecules
Molecule 01 + Iris
Infusion d'Iris (Eau de Parfum) (2007) von Prada
Infusion d'Iris (2007) Eau de Parfum
Infusion d'Iris Cèdre von Prada
Infusion d'Iris Cèdre
Tears of Iris von Gucci
Tears of Iris
Le Vie di Milano - Aperitivo Milanese Porta Nuova von Trussardi
Le Vie di Milano - Aperitivo Milanese Porta Nuova
Infusion d'Iris (Eau de Parfum) (2015) von Prada
Infusion d'Iris (2015) Eau de Parfum

Rezensionen

8 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9.5
Duft
Seerose

682 Rezensionen
Seerose
Seerose
Top Rezension 0  
Iris und Zitrone
Als "Intense so Iris" bei mir eintraf und ich ihn nach ein paar Stunden vorsichtig ein wenig aufsprühte dachte ich: Ist das jetzt der Duft den ich wollte?
Denn ich habe "Intense so Iris" schon einige Zeit auf der Wunschliste. Allerdings konnte ich ihn, als ich kaufen wollte nicht in Deutschland finden.
Ich wohne in einer Gegend in der es keine Parfümerien gibt, nur die üblichen Kosmetikdiscounter. Dieses Jahr kam ich nirgendwo hin, wo ich hätte kaufen oder wenigstens testen können.
Jetzt habe ich ihn! Und bei dem Preis auch noch blind gekauft.
Ich kenne mich jedoch. Wenn ich etwas bekomme, das ich mir sehr gewünscht habe, fremdele ich zunächst. Bin vielleicht unsicher und ein bisschen enttäuscht.
Daher teste ich "Intense so Iris" seit einigen Tagen. Dabei habe ich noch einmal rekapituliert, welchen Irisduft ich denn wollte.
Denn ich habe einige Irisdüfte und möchte nicht mehr einen in der Art wie ich sie schon habe: Den hell-blumigen "Iris de Champs" von Houbigant, den erdigen und nussig-aparten "Bois Farine" von L'Artisan, und den wunderschönen exquisiten geschmeidigen festlichen Irisduft mit einer - für mich - Ebenholznote von Roméa de Améor "Les Impératrices du Japonaises". Letzterer ist einer meiner Signaturdüfte.
Ich wollte einen mehr ruralen, erdigen Irisduft in der Richtung etwa von Lebreton's "Incarnata. "Incarnata" hat die von mir gewünschte erdige Note. Leider sind in ihm auch noch andere mir nicht so angenehme Geruchsnoten. Zudem nahm in "Incarnata" die Irisnote mehr wie eine ungewaschene noch mit frischer Erde behaftete Wurzel wahr, will sagen, dass ich sie überzogen dosiert empfinde.
Bei der Suche nach zu einem alternativen Duft zu meinen Irisdüften landete ich immer wieder bei "Intense so Iris" EdP. (Es wird hier und da als Extrait deklariert, aber es ist ein EdP und auf dem Flakon und der Verpackung steht nirgendwo "Extrait") .
Also zuerst: Ja, "Intense so Iris" ist der Duft, den ich mir wünschte. Und doch ist "Intense so Iris" etwas anders als ich mir vorstellte. Zu sehr hatte ich unbewußt etwas mehr in Richtung von "Iris des Champs", also lieblicher, geschmeidiger erwartet.
Nun zum Verlauf mich immer mehr in den Bann ziehenden "Intense so Iris" von Montale. Ich vergesse stets das es ein Montale-Duft ist, zu untypisch für Montale empfinde ich ihn.
Als erstes kommt mir eine heftige Eruption einer unsüßen und recht sauer-herben Zitronennote entgegen, halb frischgepresster Saft, halb frisch abgeriebene Zesten.
Das erste Mal war ich erschrocken, weil ich dachte, dass es nun in Richtung Cologne geht, die ich nicht mag. Aber es ist eine helle unsüße Zitronennote die binnen einer Sekunde schon die Iris mit hoch reißt.
Eine wunderschöne deutliche leicht spröde erdige und pudrig staubtrockene Irisnote. Ich rieche weder Möhren noch etwelche andere Wurzelgemüse.
Nach wenigen Minuten, auf dem Dekolletee kann es bis zu 20 Minuten dauern, nimmt sich die frische Zitronennote sehr zurück. Offenbar durch den gelisteten Moschus, den ich überhaupt nicht wahrnehme, verwandelt sich die herbe-frische Zitronennote in eine ganz leise zarte Zitronenblütennote. Wenngleich auch immer als leise Grundierung die Zitronennote mitduftet und "Intense so Iris" dadurch hell, frisch und luftig hält. Somit ist die erdige Iris niemals dumpf oder muffig-stickig. Wenig später entwickelt sich eine zurückhaltende cremige Sandelnote.
Sie verleiht "Intense so Iris" eine raffinierte Geschmeidigkeit ohne den Charakter der ruralen Iris ins Belangslose zu modulieren.
Sonst passiert im Hauptverlauf nichts weiter.
Die ersten Sekunden scheint "Intense so Iris" eine starke Sillage zu haben. Jedoch hat "Intense so Iris" eine mittelstarke Sillage. Mit der maßvollen Sillage hat der Duft ebenfalls eine mittlere Haltbarkeit.
Allerdings wird "Intense so Iris" danach noch lange körpernah von mir wahrgenommen, dabei ist dann der cremige Sandel deutlicher.
Ich kann sagen: "Ja, das ist genau der Irisduft, den ich wollte. Und die Eingebung der Parfümeurin oder des Parfümeurs mit der für mich unerwartet frischen Zitronennote ist meiner meiner Meinung nach der Clou.
Lippenstiftnote in Irisdüften? Ich kann damit nichts anfangen und nehme so eine Note auch in "Intense so Iris" sowie auch bisher in keinem anderen Duft, der diese Note haben soll wahr.
Warum andere User*innen bei Iris eine Lippenstiftnote erwarten und auch oft wahrnehmen ist für mich nicht nachvollziehbar. Ich kann mich zu keiner Zeit an solche Lippenstifte erinnern, da müsste ich mindestens zwischen 90 und 100 Jahren alt sein.
Jedoch will ich nicht bestreiten, dass andere genau das wahrnehmen, weil sie diese Note mit dem Geruch alter Lippenstifte verbinden.
Wie ich sehe, besitzen auch nicht wenige Männer "Intense so Iris". Ich stimme der Einordnung wegen schon wegen des Fehlens jeglicher Süße sowie der einer üppigen Blüten völlig zu.
Meine Suche nach Irisdüften ist somit für längere Zeit beendet.

22 Antworten
4
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
7
Duft
SchatzSucher

107 Rezensionen
SchatzSucher
SchatzSucher
Top Rezension 33  
Iris mag gern Möhrchen
So das wäre dann jetzt also mein erster "richtig" getesteter Duft von Montale. Vorher habe ich ein paar Düfte mal eher so im Vorbeigehen getestet und war alles andere als begeistert. Viel zu krawallig, viel zu viel Oud oder Aoud, wie man es bei Montale bezeichnen mag. Oud/Aoud oder wie auch immer und ich passen ja ohnehin nicht so recht zusammen.
Aber Montale kann auch anders. So kam in einem umfangreichen Probenpäckchen auch ein Schluck vom Intense So Iris zu mir.
Da könnte man denken, der Name sei hier Programm. Das stimmt allerdings nur zum Teil.
Iris nimmt man hier zwar sehr deutlich und sehr lange wahr, doch intensiv ist hier gar nichts.

Ich fange mal bei den Flakons an, die ich eher als Behältnisse bezeichnen mag. Ich finde diese Aludinger äußerst unattraktiv. Ich habe da schon etwas von Thermosflaschen, Deodosen oder Atomsprengköpfen gelesen (ja der Zünder muß nur gezogen werden, dann sagt es puff...), das mögen auch alles recht passende Assoziationen sein.
Hübsch geht aber anders. Ich bin kein Mensch, der gesteigerten Wert auf die Verpackung legt, schon gar nicht, wenn der Inhalt nichts taugt. Und umgekehrt können in weniger ansprechenden Flakons ganz tolle Düfte stecken.
Also halten wir da den Ball mal ganz flach. Aber Montale trifft flakontechnisch nicht meinen Geschmack.
Aber das scheint zu deren Gesamtauftreten zu gehören.

Was sagt mir der Duft?

Ja, da haben wir die Iris, die freundlich in die Runde lächelt. Sie ist nett, angenehm im Umgang, aber sie kommt irgendwie nicht so richtig aus sich heraus. Sie erweckt den Eindruck, als müsse man ihr alles aus der Nase ziehen. Das ermüdet auf Dauer.
Und dazu gesellt sich für mich noch ein weiterer Eindruck dazu. Nämlich der, daß die liebe Iris ein ganz großer Möhrchenfan ist und diese in rauhen Mengen in sich hineinschaufelt.
Doch möchte ich nach Möhrchen riechen? Und das die ganze Zeit?
Hmmm, das ist mir für einen Duft, der so um die 150,- € kosten soll, dann doch ein bißchen wenig und langweilig.
Möhrchen habe ich lieber auf dem Teller, weil sie schön gesund sind. Entweder roh geraspelt, mit Apfel, oder als leckere Beilage oder als Eintopf.

Ganz ganz schwach macht sich nach einigen Stunden beim Duft noch ein winziger hölzerner Hauch bemerkbar und so etwas cremeartiges, das vom Moschus kommen könnte. Das reicht mir aber nicht aus, um den Intense So Iris für mich spannender zu gestalten. Somit bleibt die liebe nette Iris für mich zwar freundlich und dezent, doch eben auch etwas fade und ein büschen langweilig. Sie mag mir nicht mehr erzählen und bleibt weiterhin ruhig mit ihren Möhrchen sitzen. Da ist keine weitere Entwicklung zu bemerken. Es ist und bleibt ein möhrchenhaftes Erlebnis.

Was ich allerdings sehr positiv anmerken möchte, ist die Haltbarkeit. Die nette Iris hat trotz ihres schwach ausgeprägten Selbstbewußtseins eine ziemliche Verweildauer von locker 8-9 Stunden. Das finde ich ziemlich gelungen. Da gibt es Düfte, die mehr auf dicke Hose machen und ihre Munition schon wesentlich früher verschossen haben.

Ich freue mich, daß ich Gelegenheit hatte, die nette Iris mal kennenzulernen. Doch einziehen lasse ich sie bei mir nicht, das steht schon mal fest.
Mein Dank geht an Verbena, die mir das Kennenlernen ermöglicht hat!

Ich könnte jetzt noch eine ganze Reihe von Möhrchenwitzen vom Stapel lassen...
Na gut, einer geht immer.

Kommt die Iris in die Apotheke und fragt: "Hattu Möhrchen?"
Sagt der Apotheker: "Aber sicher habe ich Möhrchen!"
Sagt Iris: "Mist, hattu ganzen Witz versaut!"

Schönen duften Sonntag wünsche ich, mit oder ohne Möhrchen.
28 Antworten
7
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Chippie386

14 Rezensionen
Chippie386
Chippie386
Sehr hilfreiche Rezension 16  
Montale ohne Haarspray!
... was ein Ding! Ein Montale, der keine Haarspray oder Commercial Note besitzt und dabei völlig natürlich und frisch wirkt.

So habe ich Montale noch nie erlebt. Blind gekauft war ich vom ersten Riecher an vollkommen zufrieden mit diesem wunderschönen Duft. Er kommt sehr Monothematisch. Quasi ein "Iris Attar ohne Rose", wenn ich mir diese Bezeichnung einfach mal frecherweise herausnehmen darf!

Er startet wesentlich tiefer und deutlich holziger als Infusion d'Iris und wirkt auf mich deutlich mehr unisex. Er besticht durch eine unglaublich angenehme Frische und wirkt deutlich pudriger als sein Duftzwilling aus dem Hause Prada.

Im Drydown kommt immer deutlicher die holzige Komponente zum Ausdruck und verleiht dem ganzen Duft das gewisse Maß an maskuliner Tragbarkeit.
Dabei habe ich niemals den Eindruck von Karotte und wenn, dann nur seicht im Hintergrund. Er strahlt hell und bietet für einen Duft dieser Kategorie eine ausgezeichnete Sillage. Die Haltbarkeit auf meiner Haut beträgt über 8h.

Er ist dabei dennoch sanft, unaufdringlich und besticht durch einen nahezu reinen Eindruck hochwertiger Iris. Wer hier grosse Entwicklung erwartet wird definitiv enttäuscht werden. Er wird, wie oben bereits angegeben , etwas holziger mit der Zeit, nie wechselt er aber den Charakter. Dieser bleibt stark, strahlend und hell.

Mein Duft für Sport , heisse Sommertage und für alle Gelegenheiten in denen man deutlich angenehm duftend wahrgenommen werden will, ohne dabei zu progressiv wirken zu wollen.

Klare Kaufempfehlung. Wer Iris mag und einen etwas lauteren Duft mit der gewissen Frische sucht: kaufen!!!!!
2 Antworten
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Augusto

177 Rezensionen
Augusto
Augusto
Top Rezension 11  
So - so, so, so, so ... so Iris
Kurz vorweg, wenn es auch ein wenig ablenkt: Für alle, denen Iris Rebelle von AC zwar gefallen hat, aber sie viel viel zu schwach fanden, so wie ich: Den hier probieren. So kriegt das Substanz! - Und jetzt bitte gleich wieder vergessen.

Bei Montale bekommen wir: Frisch frischer Iris! Und die mit dem berühmten Möhrchen, so als hätte man gerade eine frische junge Karotte auseinandergebrochen und mit dem Knacken der Möhre spritzt ein bisschen Saft ins Gesicht. Zu dem hätte der name Iris Rebelle gepasst, der kommt einem mit Power entgegenund ist doch die typische Möhren-Iris am Anfang verfeinert mit etwas Zitrus und frischem Grün. Ganz hinreißend holzig dabei. Holz mit hellgrauer Maserung.

Nach ca. einer Viertelstunde hat sich der Duft gesetzt und bleibt. An einer Haaspraynote mogelt er sich gerade so vorbei - zum Glück, denn die braucht AugustA gar nicht.
Leicht cremig, aber nicht butterig bleibt der Duft und bleibt und bleibt. Ich ertappe mich bei dem Gedanken, mit was man den toll layern könnte, so puristisch ist diese Iris. Puristisch, nicht puderistisch. Nach Stunde zwei noch immer keinerlei Puder.

Die Reize, die Iris in der Kombination mit anderen Blumen und besonders Hölzern ausspielen kann, gehen diesem Duft erst mal völlig ab. Das verwundert einen fast, weil man geneigt ist, den Duft in Gedanken zu ergänzen, sich was dazu vorzustellen, was dann aber nicht da ist. Leerstelle, offenes Feld. Das ist aber gerade der Reiz der Komposition. Frische Iris pur, wenig, das die Assoziationkette vervollständigt - keine edle Eleganz, keine Strenge, keine pudrige Sinnlichkeit, auch keine verträumte Melancholie. Und doch - das gehört schließlich alles zur Iris.

Die Iris: Regenbogen, Götterbotin, schillernd, Windgestalt, stets auch ein bisschen jenseitig. Obgleich Wurzel, nicht Blüte, entzieht sie sich den direkten Zugriff. Sphärisch. Holzig und trocken. Hier findet man sie so direkt vor, wie nur möglich. Dieser Irisduft ist ganz - nackt. Nicht Vorstellungen von Nacktheit oder dergleichen. Sondern nackte Iris, unbedeckt von anderen Düften oder Duftnotenkonzepten. Ich könnte nicht mal sagen, zu wem der Duft passen würde, nicht ob zu jung alt oder Mann oder Frau oder was. Kein durchgetylter Zielgruppenduft, kein Grüner und auch kein Orientale. Eine Iris, wie man sie zwar (er)kennt , aber bisher immer nur in Kombination. Als mir das auffällt, hat der Duft mich gefangen und er kann noch stundenlang so bleiben wie er ist.
Was er zunächst auch tut.

Dann, nach ca. 3 Stunden wir der Duft unmerklich weicher, Moschus verändert die Oberfläche und gibt ewas Flor, sehr weichen Flor. Das Pure wird nun doch eine Spur cremiger, und sinnlicher. Der Moschus ist zart und weich, erinnert nicht (!) an Waschmittel oder Seife, sondern gibt der Iris eine Anmutung, die an Hautwärme erinnert und die eine Berührung evoziert, die im Duft vorher nicht vorhanden war, gerade weil er so nackt war. Jetzt ist er haptischer geworden. Viel mehr wollte der Parfumeur da wohl nicht draufsetzen.
5 Antworten
5
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
Gelis

326 Rezensionen
Gelis
Gelis
Top Rezension 14  
Fein und elegant
Der Auftakt beginnt leicht zitrisch-alkoholisch und dann ist der Duft erst einmal wieder weg. Doch nach einem Weilchen zeigt sich eine schöne Iris, sanft blumig und pudrig, leicht holzig mit einer Idee von Creme. Die Sillage ist eher gering, ISI zieht sich recht schnell auf die Haut zurück. Dennoch fliegt mir der Duft bei Bewegung immer mal wieder in die Nase. Die Haltbarkeit von ISI finde ich schwer zu beurteilen: Mal denke ich, er ist weg, dann wieder kann ich doch noch einen sanften blumig-holzigen Hauch wahrnehmen. Dieses Spiel spielt ISI so ungefähr 7 Stunden mit mir. Der Duft ist dabei fein und elegant. "Intense So Iris" ist schön, aber Begeisterung löst er bei mir nicht aus. Wir passen einfach nicht zusammen.

Bleibt noch zu schreiben, dass ISI mich an "Bois d'Iris" erinnert, nur das dieser deutlich holziger und trockener ist.

Ich bedanke mich bei Kitho für die Testmöglichkeit.
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

81 kurze Meinungen zum Parfum
CrissyCrissy vor 6 Jahren
6
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9.5
Duft
Am Anfang zart zitrisch,
dann trockene, holzige und cremige Iris,
Haltbarkeit / Sillage Top...besonders !
4 Antworten
AzaharAzahar vor 6 Jahren
6
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
8.5
Duft
Iris (Spitzname Möhrchen) ist ein ganz bezaubernder kleiner Grünschopf, der im weißen weichen Moschus-Kleidchen übers Sandelparkett hüpft.
5 Antworten
Sweetsmell75Sweetsmell75 vor 7 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
9
Duft
Montale goes Iris ...
und das gar net schlecht :)
Zitrisch-frischer Start geht über in
eine staubtrockene Puderiris mit grün-holzigen Tönen!
14 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 6 Jahren
7
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Diese Iris hat Montale gut hingekriegt. Beinahe monothematisch, mit einem leichten Hang ins Grünliche. Puder ohne süßen Erstickungstod. Fein
4 Antworten
RenataRenata vor 5 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Nach dem Aufsprühen zuerst zitronig, bei mir keine Möhren, um nach einer Weile ein wunderschöner cremiger Irisduft zu werden. Der ist toll!
3 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

5 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Montale

Arabians Tonka von Montale Intense Cafe von Montale Infinity von Montale Chocolate Greedy von Montale Black Aoud von Montale Ristretto Intense Cafe von Montale Full Incense von Montale Oud Dream von Montale Blue Amber von Montale Red Vetiver / Red Vetyver von Montale Honey Aoud von Montale Oud Tobacco von Montale Dark Vanilla von Montale Sensual Instinct von Montale Soleil de Capri von Montale Roses Musk (Eau de Parfum) von Montale Vanille Absolu von Montale Mukhallat von Montale Intense Tiaré von Montale Vetiver Patchouli von Montale