Bleu de Chanel 2014 Eau de Parfum

Platz 13 in Parfums für Herren
8.2 / 10 3360 Bewertungen
Bleu de Chanel (Eau de Parfum) ist ein beliebtes Parfum von Chanel für Herren und erschien im Jahr 2014. Der Duft ist frisch-zitrisch. Es wird noch produziert.
Aussprache
Gut kombinierbar mit Le Mâle Eau Fraîche Popeye Edition

Duftrichtung

Frisch
Zitrus
Holzig
Würzig
Aquatisch

Duftnoten

sizilianische Zitronesizilianische Zitrone holzige Notenholzige Noten MandarineMandarine neukaledonisches Sandelholzneukaledonisches Sandelholz venezolanische Tonkabohnevenezolanische Tonkabohne ZederZeder haitianisches Vetiverhaitianisches Vetiver VanilleVanille

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
8.23360 Bewertungen
Haltbarkeit
7.43150 Bewertungen
Sillage
7.13149 Bewertungen
Flakon
8.03181 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.32289 Bewertungen
Eingetragen von Michael, letzte Aktualisierung am 17.04.2024.
Wissenswertes
Der französische Schauspieler Gaspard Ulliel war die erste Muse von Bleu de Chanel und blieb zwölf Jahre lang das Gesicht des Parfüms, bis zu seinem Tod im Januar 2022. Der Schauspieler Timothée Chalamet folgte ihm im Mai 2023 nach.

Rezensionen

146 ausführliche Duftbeschreibungen
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Gandix

170 Rezensionen
Gandix
Gandix
Top Rezension 50  
An Tagen wie diesen
An Tagen wie diesen
verliert die Bezeichnung Mainstream an Bedeutung,
weil man Düfte nicht mehr an jeder Ecke riecht.
Mir ist schon aufgefallen,
dass ich Süßes wieder mehr ertrage.
Aber heute, bei diesem Duft,
ist mir das so richtig bewusst geworden.
Noch vor 1,5 Jahren hätte ich ihn wohl abgetan
als einen von vielen,
er hätte etwas gehabt, das mich nervt.
Doch jetzt ist da nichts mehr, das mich nervt.
Es ist ein wunderschöner Duft,
mit Stil, Eleganz, Zurückhaltung, Frische.
Zu jeder Zeit angenehm zu tragen.

An Tagen, wie diesen,
wenn es draußen regnet,
erinnert mich die Frische
(als Duschgelvibe empfinde ich das nicht so)
und die wunderbaren Früchte
an Sonne und Wärme,
und machen den Tag etwas heller,

Die cremig warme Basis
und etwas Tonka
erfüllen den Duft, und damit wohl auch seinen Träger,
mit Charme.
Er ist männlich,
doch auch für Frauen gut tragbar.
Hier würde er wohl ins Buisiness passen,
oder zu sportlichen Damen.

An Tagen wie diesen
ist die Welt draußen stiller geworden.
Den Düften tut die Entschleunigung gut.
An Tagen von morgen
wird die Welt draußen wieder lauter,
dafür wird es hier stiller werden.
Ich merke es schon.
Und ich werde die Tage von heute vermissen.
31 Antworten
10
Flakon
2.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
Skylab

183 Rezensionen
Skylab
Skylab
Top Rezension 37  
So schlimm ist "es" auch nicht / EDT vs. EDP
Chanel´s „Blaues“ Wasser musste seit seinem Erscheinen vor 4 Jahren so einige Häme & Schmach einstecken! „Riecht wie warmes Duschgel“ oder "duftet nach teurem Deo" sind die prägnantesten und mitunter vllt. auch noch die nettesten Statements, welche mir in Erinnerung blieben. Dieser Spott, dieser Hohn - zu Unrecht wie ich finde, denn in meinen Augen eckt Bleu de Chanel absolut nicht an! Es ist gut komponiert - kein billiges, ozones Synthetikwässerchen! Es ist durchaus solide, hat eine Hammer Sillage und eine sehr gute Haltbarkeit. Das kriegen viele Designer Kollegen nicht mal annähernd hin! Und das Sahnehäubchen obendrauf - ich bekomme stets Komplimente (hauptsächlich von Frauen) wenn ich es trage…! Daher kann es ja sooo schlecht garnicht sein, oder?!

Seien wir doch mal ehrlich - hatte einer von uns geglaubt, Jacques Polge wollte anno 2010 ein neues Antaeus schaffen? Ich glaube nein!
Er kreierte mit Bleu de Chanel ein modernes, massenkompatibles, alltagtaugliches und flexibles Parfum. Das Problem bei solchen "beliebig" wirkenden Düften allerdings - sie werden stets mit der Firmenhistorie und den manifestierten Klassikern verglichen und gemessen! Natürlich ist ein Bleu de Chanel kein Egoistë, selbstverständlich kann Bleu keinem Pour Monsieur das Wasser reichen! Das soll es aber auch nicht! Eine A-Klasse ist schließlich auch keine S-Klasse, obwohl der gleiche Stern darauf prangt. Will heißen - andere Ziel- und vllt. auch Altersgruppe!

Nach der Ausschlachtung der Allure Reihe schenken die Marketingstrategen Bleu de Chanel wieder etwas mehr Aufmerksamkeit, obgleich dieses Eau De Parfum für mich - wenn man den Abstand zum EDT betrachtet - ein wenig spät erscheint! Taktvoll passt es aber nun exakt in die "Intense", "Extreme" und "Parfum" Trendphase! Vermutlich ein gekonnter Schachzug...

Bleu de Chanel Eau De Parfum: Wie bei vielen aktuellen EDP Versionen muss man beachten, dass diese nicht unbedingt gleich eine intensivere bzw. langatmigere Ausgabe des EDT's darstellen. Im Gegenteil, Bleu de Chanel wirkt auf mich in der EDT Fassung deutlich aussagekräftiger und kraftvoller. Für mich sind daher EDP's meist die "Abendgarderobe" mit gleicher DNA - nur ein wenig ausgewogener, runder und edler modelliert.

Das trifft auch beim Bleu EDP zu! Es startet entgegen dem Original deutlich dumpfer und zurück haltender. Der Auftakt zitrisch-mild. Nicht so prickelnd und glänzend wie beim EDT. Vielmehr eine fruchtige Note (Mandarine) - ein Hauch Exotik.

Dazu mischen sich cremig, pudrige Akkorde, welche einen gewissen "Zitrone in Puderzucker" Flair vermitteln. Allure Edition Blanche bekommt somit einen direkten Gegner aus eigenen Reihen! Das EDT strahlt förmlich, kristallisierend quasi und versprüht einen prickelnd, würzig/süßen rosa Pfeffer Mix. Ist somit eine Spur rauher und herber. Diese Haltung bewahrt das EDT während des ganzen Duftverlaufs, während das EDP nochmal einen fruchtigen Anlauf nimmt. Ich erkenne gewisse Parallelen zum Dior Homme Eau For Men. Unterstrichen wird dieser Vergleich mit einem ähnlichen "Lippenstift" Aspekt, aber bitte jetzt nicht laut aufschreien! Bleu EDP ist durchaus keine Dior Homme Kopie! Aber für "Nichtkenner" des Dior's - Bleu EDP streift ihn...

Den Schlussakt bestreiten ähnlich wie beim EDT holzige Komponente. Beim EDP wirkt es Dank Vanille aber eine Spur weicher und samtiger. Vllt. auch einen Touch ambrierter! Wie man sieht habe ich diesmal leider keine genauere Duftbeschreibung hinbekommen, aber da vermutlich 99% unserer Community das EDT kennen, werden diese Personen mir folgen können... *g*.

Zusammengefasst ist das EDP eine rundere, cremigere Bleu De Chanel Ausgabe. Ein Bleu mit Fliege anstatt Krawatte. Das EDT wirkt komplexer und linearer, wobei das EDP auch keine bedeutende Sprünge macht. Das EDP wird im Laufe sogar hautnäher und die Sillage liegt bei mir unterm EDT. Ich nehme das EDT auch durchgehend an mir (besser) wahr. Haltbarkeit liegt bei beiden bei sehr guten +/- 12 Stunden!

Trotz Name, blauem Flakon und evtl. Sauber/Frische Ambitionen - ich sehe weder EDP, noch EDT zu keiner Zeit als aquatisch, maritim oder ozon an! Soviel dazu! ;-)

PS: vielen lieben Dank an Leimbacher für sein Vorab Pröbchen!
6 Antworten
5
Flakon
2.5
Sillage
2.5
Haltbarkeit
3
Duft
Achilles

88 Rezensionen
Achilles
Achilles
Wenig hilfreiche Rezension 33  
Zitronenteebeutel, mehrfach aufgegossen (riecht besser)
Das Wort "exorbitant" kann man nicht oft angemessen benutzen, aber hier geht es:

Dieser Duft ist für mich einer der exorbitant bösen Ausreisser bei Chanel, gleich neben dem Edt. Was soll das? Ein Scherz, oder so nebenbei halbherzig an der Duftorgel neben Youtube-Videos schauen irgendwelcher Möchtegerns kreiert? Deshalb kriegt der nur nen einfachen, deskriptiven Kommentar. Mir würde nämlich schlecht, wenn ich drüber nachdenken müsste, mir den schön zu reden, schon garnicht mit schönen Worten zu umschreiben.

Die Ingredienzien lesen sich herrlich, nur schwer zu glauben, das da was anderes drin ist als alte Zitrone und maximal Holzspäne eines Discount-Baumarktes.

Wäre er in einem Flakon eines x-beliebigen Drogerieeigenmarkenanbieters abgefüllt, wüsste ich auch nicht, das das eigentlich ein Chanel ist. Und die sind noch besser zu riechen als das.
Dermaßen nichtssagend und lasch, ein übler zitroniger Aufguss unter vielen vielen unteren Mittelmaßen, das muss erst mal einer schaffen, gebe ich ja zu.

Dazu kommt noch eine wirklich penetrante, süßlich-ranzige Zitrusnote hinzu, die als einzige dominiert während der Stunde, in der das Gebräu sich präsentiert. Wäre mir persönlich keine 20 €/100 ml wert. Eher weniger.

Ich hab schon bessere Haushaltsreiniger gerochen. Und Gott weiss, ich liebe holzig-frische, aromatische Düfte - auch die von Chanel, dieser hier ist aber dermaßen eindimensional und schwach auf der Brust, schade eigentlich um die virtuelle Tinte.
Von Vetiver rieche ich nichts, keine Tonka, Vanille, tjahahaha, und was da jetzt neukaledonisch, venezuelanisch oder sizilianisch sein soll, tja - ich rieche da nur blanken Hohn, vor allem gegenüber den ganzen herrlichen Herrendüften von Chanel, die noch Stil und Klasse hatten.

Soll dieser hier einfach in seinem blauen 0815-Irgendwas-Strudel versinken, wäre er vom Markt, ich würde nicht mal merken, das es ihn je gegeben hätte...
19 Antworten
8
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
6.5
Duft
Weihrauch

15 Rezensionen
Weihrauch
Weihrauch
Top Rezension 23  
Wurde ich bekehrt? Vielleicht...
...ja ihr Lieben. Mein erster Kommentar auf dieser Plattform war zu Layton von PDM. Ein ohne Zweifel sehr nischiger Duft...

Insgesamt muss ich sagen, dass mich erst Duftnoten wie Weihrauch, Myrrhe, Tabak, Rum, Leder und Oud in die Parfümverrücktheit getrieben haben. Die klare, transparente Präsentation einzelner Duftnoten und das Flakon Design überzeugte mich.

Anschließend habe ich mir unglaublich viele Proben und Abfüllungen der großen Nischendüfte mit den genannten Bestandteilen bestellt.
Habe gefühlt jedes zweite Wochenende im Oberpollinger gestanden und gerechnet, wo ich wie was zahlen und kaufen kann um eine kleine aber feine Sammlung zusammen stellen zu können.

Doch was passierte...
...ich bekam keine Komplimente, noch schlimmer, viele Anfangs geliebten Düfte (Layton, Herod, Pegasus, Black Afgano, Absinth, Terroni, Tobacco Oud Intense, Bleu Turquoise, Rahaba, Tuscan Leather, Aventus, Unum, Rudis) wurden entweder nach einigen Stunden einfach zu eindimensional oder nach mehreren Tagen mir einfach überdrüssig und "anstrengend"...

Ich musste weiter suchen.

Begab mich (ungewollt) in die Sektion der sogenannten Designer...
"Aber naja..." dachte ich mir, "...ein guter Duft, ist ein guter Duft, egal von wem kreiert...".

Schnell stieß ich auf Bleu de Chanel.
Der erste Spritzer (ich teste mittlerweile nur noch auf der eigenen Haut): warm, zitrisch, sauer, Mandarine, frisch, gepflegt.
Es mag an der Jahreszeit liegen, oder an der kleinen Enttäuschung der Nischendüfte, aber ich war begeistert.
Nach 2 Stunden verliert die Sillage stark an Sogkraft und die Mandarine wird mit einem hellen Holz "ummantelt". Mittlerweile gefallen mir die "Saubermann/Barbrier"- Düfte immer mehr und ich Frage mich was ich im Winter tragen soll...

Trotz allem, bleibt der gepflegte, Duschgel Vibe den viele hier als langweilig kritisieren.
Doch ich sehe in ihm eine Art Erlösung.
Schluss mit der Exzentrik und gespielten Individualität, hin zum schlicht "tragbaren".

Das Flakon Design gefällt, Note 2-, der magenitsche Deckel ist eine tolle Spielerei, der Preis schmeichelt.

Trotz der vielen Loberei, muss ich stets einen Flakon bei mir tragen, um alle drei Stunden nach zu sprühen. Denn in einem Punkt versagt der Duft (wo ich Nischendüfte nach wie vor vorne sehe)...die Performance.
3 Antworten
9
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Norleans

65 Rezensionen
Norleans
Norleans
Top Rezension 17  
Ein Neuanfang mit anderen Vorzeichen
Meine Frau schenkte mir im Jahre 2010 zu Weihnachten den Namensbruder als EdT. Es war mein erster etwas edlerer Flakon. Der Magnetdeckel verzückte mich und ich fand den Duft von Chanel- was ja ein Luxus-Modehaus ist- schon aus Prinzip einfach Sondersahne.
Nun begab es sich aber, dass ich mit steigender Tragedauer des Duftes nach ein paar Monaten eine immer größere Abneigung gegen ihn entwickelte. Ich kann diese Abneigung nur schwer umschreiben. Für mich schwang da eine gewisse erdrückende Wärme oder Stickigkeit mit, die dazu führte, dass ich BdC EdT nicht mehr ertragen und tragen konnte.
Dieses Geruchsempfinden schwingt bei fast allen Chanel Herrendüften für mich mit. In einem Statement nannte ich diesen Eigengeruch einmal Chanelin. Die einzige Ausnahme bildet für mich Chanels Allure Homme Edition Blanche. Bis jetzt.
Vor kurzem kaufte ich mir in einer Parfumerie eine Tagescreme (ja, auch wir Herren Ü39 benutzen mittlerweile mehr als Nivea) und die nette Dame entschuldigte sich, dass sie leider nur noch eine Sorte von Proben hätte, die sie mir mitgeben könne. Ich las nur Chanel und Bleu und war wenig begeistert. Aber die Probe könnte ich ja einem Kollegen schenken.

Mir war vorher nicht bewusst, dass es im Jahre 2014 ein neues Derivat des Bleu gab und mit dem Zusatz Eau de Parfum auf den Markt gebracht wurde. Ich war mir zwar sicher, dass der Unterschied zum EdT nicht groß sein würde, sprühte mir die Probe aber doch mal auf. Obwohl das Chanelin zu erahnen ist, glänzt die so verpöhnte Stickigkeit hier mit Abwesenheit. Ja, in meiner Nase ähneln sich die beiden Düfte zwar recht stark, das EdP kommt aber etwas leichtfüßiger daher und komplett ohne diese Wärme, die einem irgendwann das Atmen schwer macht. Also ich war begeistert. Ich tat meine Neuentdeckung kund und meine Frau, selbst eine große Chanel-Duft-Trägerin (bei Damendüften konnte ich Chanelin nur sehr schwach wahrnehmen), schenkte mir am vergangenen Freitag einen kleinen Flakon des Duftes zum Hochzeitstag.

Ich bin wirklich glücklich über meine Wiederentdeckung und trug BdC gestern während unserer vormittäglichen Lebensmitteleinkäufe und sprühte nochmal nach, da wir am Nachmittag in einem Möbelhaus nahe Hamburg (da gab es übrigens 40% auf viele Teile :-)) einige Zeit verbrachten. Das war ein Fehler. Ich war der Meinung, dass der Duft nach ein paar Stunden verflogen sei, nur deswegen legte ich nach. Meine Frau bestätigte mir nachmittags, im menschenvollen Möbelhaus, mehrmals und ungefragt, dass ich etwas "überparfümiert" sei. Will heißen, dass sich der liebe Bleu in der eigenen Nase gerne rar macht, während er aber noch schön weiter in andere Nasen projiziert. Werde ich mir merken müssen :-)

Ich bin froh über die Wiederentdeckung, da sie mir in dieser Rezeptur endlich wieder sehr gut gefällt.

Danke fürs Lesen.
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

639 kurze Meinungen zum Parfum
ErhanSacerosErhanSaceros vor 7 Jahren
10
Flakon
4
Sillage
7
Haltbarkeit
6.5
Duft
"Hallo, ich trage gerne Anzüge und kenne mich mit Düften nicht so aus. Was können Sie mir empfehlen?"
"Blö de Schanel! Bitte sehr."
3 Antworten
ErgoproxyErgoproxy vor 2 Jahren
5
Sillage
7
Haltbarkeit
5
Duft
Ich mag die Richtung einfach nicht. Zitrusnoten, Vetivergrün, Duschgelfrische. Für mich gepflegte Langeweile.
18 Antworten
Jas0NJas0N vor 6 Jahren
3.5
Duft
Wenn das der Duft für den "Boss" ist dann bleib ich lieber Arbeitnehmer. Überall Zitrone, künstlich frisch gehalten. Der Chefetage unwürdig.
0 Antworten
YataganYatagan vor 6 Jahren
7
Flakon
6
Sillage
6
Haltbarkeit
7
Duft
Trifft wohl deshalb den Geschmack vieler Männer, weil sie hier den Ambroxan-Duft aus Duschgel und Deo wiedererkennen: solide.
2 Antworten
Konst121Konst121 vor 6 Monaten
9
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Der Benchmark Blaue
frisch geduscht,
glatte Zitrik, würzige Hölzer,
etwas Tonkacreme,
gekonnte Synthetik
= Allrounder ohne Kanten
15 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

75 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Chanel

Allure Homme Sport Eau Extrême von Chanel Allure Homme Édition Blanche (Eau de Parfum) von Chanel Bleu de Chanel Parfum von Chanel Égoïste (Eau de Toilette) von Chanel Bleu de Chanel (Eau de Toilette) von Chanel Allure Homme Sport (Eau de Toilette) von Chanel Platinum Égoïste (Eau de Toilette) von Chanel Antaeus (Eau de Toilette) von Chanel Coco Mademoiselle (Eau de Parfum) von Chanel Coromandel (Eau de Parfum) von Chanel Coco (Eau de Parfum) von Chanel Coromandel (Eau de Toilette) von Chanel Allure Homme (Eau de Toilette) von Chanel Pour Monsieur (Eau de Toilette) / A Gentleman's Cologne / For Men von Chanel N°5 Eau Première von Chanel Allure Homme Édition Blanche (Eau de Toilette Concentrée) von Chanel Coco Mademoiselle (Eau de Parfum Intense) von Chanel N°5 (Parfum) von Chanel N°19 (Eau de Parfum) von Chanel Sycomore (2008) (Eau de Toilette) von Chanel