Cuir de Lancôme 2007

Cuir de Lancôme von Lancôme
Flakondesign George Delhomme
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.9 / 10 184 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Lancôme für Damen, erschienen im Jahr 2007. Der Duft ist ledrig-blumig. Es wurde zuletzt von L'Oréal vermarktet. Der Name bedeutet „Leder von Lancôme”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Ledrig
Blumig
Würzig
Holzig
Süß

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
SafranSafran BergamotteBergamotte MandarineMandarine
Herznote Herznote
PatchouliPatchouli Ylang-YlangYlang-Ylang JasminJasmin WeißdornWeißdorn
Basisnote Basisnote
BirkeBirke IrisIris StyraxStyrax

Parfümeure

Bewertungen
Duft
7.9184 Bewertungen
Haltbarkeit
7.5128 Bewertungen
Sillage
6.4131 Bewertungen
Flakon
7.6125 Bewertungen
Eingetragen von Sani, letzte Aktualisierung am 30.04.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Royal Leather Mayfair von Kilian
Royal Leather Mayfair
Orchid Leather von Van Cleef & Arpels
Orchid Leather
Night Veils - Sellier / La Selle von Byredo
Night Veils - Sellier
Cuir Fétiche von Maître Parfumeur et Gantier
Cuir Fétiche
Cuir mauresque von Serge Lutens
Cuir mauresque
Clean Suede / Tom of Finland von Etat Libre d'Orange
Clean Suede

Rezensionen

9 ausführliche Duftbeschreibungen
8
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
10
Duft
UntermWert

56 Rezensionen
UntermWert
UntermWert
Top Rezension 40  
Während man das Abenteuer sucht und nicht merkt, dass man eigentlich etwas anderes braucht...
Dass ich den Duft vermissen würde, habe ich erst gemerkt, als ich mein Pröbchen von Cuir de Lancôme weitergegeben und im Rahmen einer Übersprungshandlung einen Fehlkauf getätigt hatte.
Es war quasi akut: während die Bestellung meines Fehlkaufs unterwegs war (ein übermütiger Abstecher in die Indolik), erfreute ich mich der mir geschickten Abfüllung und trug eben diesen 2 Tage lang intensiv und mit allem, was der Alltag momentan zu bieten hat... und es kam, wie es kommen musste: ich war von irgend etwas ordentlich genervt (nicht schwer, bei allem, was der Alltag momentan zu bieten hat) und die zuvor so sanft animalisch blinzelnden Blüten verbanden sich ungünstig mit meinem Genervtsein zu einer irreversiblen indolischen Penetranz...
Noch bevor mich meine Bestellung erreichte, war ich fertig damit.
Nun musste ein Trostduft getragen werden, ein Vertrauer mit Alleswirdgut-Funktion, einer der erdet, zurück in die eigene Mitte führt - thematisch am besten einer, der hautnah, menschelnd, leise... irgendwie so. Aber meine Suche nach einem passenden Moschusduft hatte ich ja auch gerade erst einmal wieder pausiert.

Noch während ich mich einigen meiner liebsten Düfte meiner Sammlung zuwandte, um meine Enttäuschung wegzuregulieren, erinnerte ich mich, unlängst diesen eingestellten Lancôme-Duft getestet zu haben... der war schön gewesen. Aber eben eingestellt. Sogar mit einer Ledernote... ohne, dass Leder drin ist... dafür war der wirklich ausgespochen schön gewesen... Wo ist die Probe?! Ach nee, die hab' ich ja gar nicht mehr - ich mag ja eigentlich keine Lederdüfte... Aber der hatte was gehabt... mit ganz zartem Patchouli... Ach, Patchouli wäre jetzt toll. So in anschmiegsam, nicht kalt erdig. Und außerdem ist der ein HAUTVEREDLER!
Warum hatte ich noch gleich die Probe weggegeben? Ach so ja, der ist eingestellt.
War da nicht neulich im Souk...?! Ja!

Und er war noch da!
Hat ganz geduldig auf mich gewartet!
Heute ist er bei mir eingetroffen. Und ich kann mich gar nicht satt schnuppern!
Der hat alles, was ich gerade brauche, und ich bin mir sicher, der kann noch viel mehr als trösten.
Mit ganz herzlichem Dank an die Parfuma, die ihn mir überlassen hat, und an Gaukeleya, die mal wieder genau meinen Geschmack getroffen hat - und auch diesmal musste ich erst zweimal hinschnuppern um mir klar zu werden, dass das so ist.
_________________________________
Der Duft eröffnet ganz kurz frisch, um dann aus Safran, Patchouli und Blüten eine würzige und gleichzeitig butterweiche Lederillusion entstehen zu lassen, bei mir ganz sanft rauchig in der Peripherie. Schönes, sauberes, weiches Leder, mal glatt, mal samten, wie diese beliebten Hippie-Wildlederjacken, die wir in den 80ern gerne mal zur Jeans mit Loch im Knie getragen haben (also zu der Zeit, als Loch im Hosenbein noch etwas widerspenstiges, rebellisches und "alternatives" hatte)... Ebenso kann man sich aber auch ein elegant-luxuriöses Lederhandschuh-Understatement während einer Cabrio-Fahrt vorstellen.
Im Verlauf wird Cuir de Lancôme zunehmend glatter, weicher, und cremiger. Wenn man möchte, kann man ein paar Blüten herausriechen, oder einfach weiter die schöne Ledernote "hineinschnuppern". Der Duft schmiegt sich an, und die ganz milde Weissdorn-Animalik lässt ihn förmlich mit der Haut verschmelzen, ein bisschen menscheln, wobei man sich durchweg gepflegt fühlt, aber eben nicht steril-clean. Die Birke kommt bei mir nicht so stark durch, die Iris wirkt eher wurzelig und bildet zusammen mit dem Styrax eine ganz dezent süße Basis (ohne die Unterstützung von Vanille, Benzoe oder Tonka) .

Wundervoll - und warum wurde der jetzt gleich eingestellt?
Meine Bewertung ist inzwischen von 8,5 auf 10 korrigiert worden.
__________________________________
zum Fehlkauf: da ich nach wie vor finde, dass dieser wunderschön ist und er für meine ungünstige Konditionierung wirklich gar nichts kann, möchte ich an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen, welcher Duft es war. Hat mich 2 Dinge gelehrt: auch zart daher kommende Parfums können eine ungünstige Liaison mit der eigenen Stimmung eingehen, also sollten Trageanlässe neu entdeckter Düfte mit Bedacht gewählt werden... UND: Frau UntermWert, lass das mit den Spontankäufen!
33 Antworten
7
Flakon
6
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Meggi

1019 Rezensionen
Meggi
Meggi
Top Rezension 29  
Variationen von Leder
Eine Winzigkeit Mandarine täuscht kurz an, doch als eigentlicher Auftakt tritt sogleich staubiges Leder hervor, und zwar welches aus der Patchouli-Ecke, safran-gestützt. Hell und fein. Binnen ein, zwei Minuten bildet sich daneben ein Anflug von Aal-Räucherei. Nicht penetrant, sondern fein-würzig. Spannend! Es riecht so aus, als wenn das namensgebende Leder variiert werden soll. Wiederum einige Minuten später hat sich ein diffus-floraler Schleier über den Duft gelegt.

Sehr apart - bis jetzt bin ich definitiv nicht (jedenfalls nicht ausschließlich) bei „Damenduft“.

Langsam verschiebt sich der Schwerpunkt in Richtung Süße. Nichts vom Angegebenen passt zu meinem Eindruck, ich denke an einen milden, leicht honig-gesüßten Kräutertee. Aber freundlich-gelassener Regent bleibt die ebenso differenzierte wie außerordentlich edle Ledernote, die exakt die richtige Portion Räucherteer aufweist, um noch als durchweg elegant gelten zu dürfen. Ich bin begeistert.

Dahinter piekst und stichelt der Vermutlich-Weißdorn, im Gesamtbild allerdings neutralisiert von der unverändert präsenten Beigabe dezenter Süße, für die ich weiterhin keinen vernünftigen Vorschlag habe. Eine Spur Halspastilligkeit (wie ich sie ähnlich sonst aus der Veilchen-Ecke kenne) lässt sich ab der zweiten Stunde hinein-diagnostizieren. Das würde die These unterstreichen, hier werde eine Bandbreite von Leder-Variationen gezeigt; mithin mag es ein Stück weit Wunschdenken meinerseits sein.

Am späten Vormittag erscheint eine behutsam vanillierte Amber-Note, wahlweise ambrierte Edel-Vanille. Will heißen: Wunderbar distinguiert. Die Leder-Idee tritt demgegenüber in den Hintergrund. Dieses (wie sich herausstellen wird) Zwischenspiel gipfelt um die Mittagszeit gar in einer schokoladigen Patchouli-Note.

Nachmittags findet Cuir de Lancôme in sacht geräuchertem, säuerlichem Leder mit einer Prise Harz nebst zurückhaltender Halspastillen-Süße zur Ruhe. Vanille ist im Fortgang zunehmend deutlich im Spiel. Je nach Dosierung schwindet der Duft in der achten bis zehnten Stunde. Als letzten Rest bilde ich mir Amber/Vanille ein.

Fazit: Toll! Und im Wesentlichen unisex.

Ich bedanke mich bei Turandot für die Probe.
19 Antworten
7.5
Flakon
7.5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Pluto

348 Rezensionen
Pluto
Pluto
Top Rezension 17  
Understatement
Ich mag den Duft von Leder, deshalb war Cuir ein Muss für mich. Cuir ist ein Duft der leisen und doch eindringlichen Töne, "Understatement" fällt mir hierzu ein.

Cuir ist kein Duft für den großen Auftritt, er gehört nicht in die herbe, kräftige Leder Kategorie, die ich allerdings auch ganz gerne mag. Cuir ist leicht und fein, weich und rund, er tritt niemanden auf die Füße, ist zurückhaltend, aber wahrnehmbar. Meine Assoziation ist eine zierliche, cremefarbene Ledercouch in einem sonnigen, hellen Wintergarten mit vielen bunten Blumen. Ein Duft, mit dem ich mich wohlfühle, nicht auffalle, aber wahrgenommen werde, der mich erdet und beruhigt, der zu vielen Situatonen passt. Die Sillage ist eher hautnah, die Haltbarkeit bewegt sich bei mir im mittleren Bereich. Am schönsten finde ich Cuir im Frühjahr und im Herbst, gleichwohl ich ihn nicht auf Jahreszeiten begrenzen würde. Der Flakon ist schlicht, einfach zu handhaben und gefällt mir gut.

Tja, ich trage ihn nicht oft, aber wenn ich ihn auflege, gefällt er mir den ganzen Tag. Und erst während ich dies schreibe, wird mir klar, wie sehr ich ihn schätze.
12 Antworten
5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
8
Duft
MarieLaVie

45 Rezensionen
MarieLaVie
MarieLaVie
Top Rezension 15  
"Sophisticated"
Irgendwie kam ich auf Cuir de Lancome: Ich wollte Leder als Duftnote in Parfums erforschen, der Duft war online günstig zu finden und dann auch noch von vielen als moderner Klassiker erachtet.

Zunächst war ich etwas enttäuscht, weil Cuir doch herber und weniger sanft in seiner Ledernote erschien als ich erhofft hatte. Nach ein paar weiteren Trageversuchen hatte ich mich zwar an diesen gewissen Vintage-Touch gewohnt, dennoch boten sich weiterhin nur wenige Trage-Gelegenheiten für Cuir.

Das änderte sich als ich vor einigen Wochen mit einer Freundin zu einem recht kleinen, privaten Konzert ausgehen wollte, bei dem sich alle im Publikum vorher und nachher meist angeregt miteinander unterhalten (man kennt sich...). Die Frage aller Fragen "Welches Parfum lege ich auf?" stand wie immer im Raum. Keine opulente Blume, ohnehin nichts, was die Umstehenden erschlagen könnte. Nichts zu süßes, zu fruchtiges, zu rauchiges, zu.... Alle Proben und Flaschen flogen durch meine Finger bis nur noch Cuir übrig war. Cuir? Ich hatte zwar Jeans und Sneakers an, aber durch mein Oberteil und Ohrringe ein paar Akzente gesetzt, so dass ich nicht zu sportlich wirkte. Ich wollte "sophisticated" aussehen und in dem Moment passte Cuir wirklich außergewöhnlich gut.

Am nächsten Tag erwähnte meine Freundin, dass ich toll gerochen hätte und dass ich das Parfum doch öfter auflegen solle. Den Rat befolgte ich und tue es immer noch: Ja, es hat etwas gebraucht bis ich Cuirs Duft verfallen bin. Was ich zunächst als herb und alt erachtet habe, ist nun ausgewogen und edel. Cuir schreit nicht um sich und erzählt auch nicht von orientalisch-rauchigen Gerbprozessen. Es erzählt von feinen Lederhandtaschen und -etuis, die von einer adretten Frau im mittleren Alter mit sich geführt werden. Ein chices Accessoire, das den Auftritt unterstreicht, aber nicht die Show stiehlt. Ich muss aus irgendeinem Grund immer an Audrey Hepburn in "Frühstück bei Tiffany" denken. Sophisticated.
4 Antworten
7.5
Flakon
5
Sillage
7.5
Haltbarkeit
9
Duft
Somebody

225 Rezensionen
Somebody
Somebody
Top Rezension 0  
Der ganz besondere Duft der Lady D.
Die schüchterne Lady D. war als Spross eines verarmten britischen Adelsgeschlechts die Frau eines deutlich älteren und sehr wohlhabenden Adligen geworden. Obwohl sie ihn aufrichtig liebte, verlor er schon nach kurzer Zeit das Interesse an seiner bezaubernden Gemahlin, weil er noch immer seine Jugendfreundin liebte, die er aus Standesgründen nicht hatte heiraten können und die inzwischen ebenfalls in einer Vernunftehe gefangen war.
Das schmerzte die lebensfrohe Lady D. sehr und um sich von ihrem Kummer abzulenken, suchte sie immer öfter die Gesellschaft der edlen Rösser in den Stallungen ihres Anwesens, auf denen sie stundenlang durch die englischen Grafschaften ritt.

Sie hatte einen unkomplizierten, sportlichen Stil und liebte eng sitzende Reithosen mit weichen Ledereinsätzen und fein duftende Lederhandschuhe, die ihr zusammen mit einer dezent parfümierten Körpercreme und dem Geruch der Pferde und des Heus eine ganz besondere, verführerische Duftaura verliehen.
Bald machte sie die Bekanntschaft eines schneidigen jungen Rittmeisters, der von ihrem Duft magisch angezogen wurde und in dessen anregender Gesellschaft sie den Schmerz wegen ihres stocksteifen Ehemannes vergessen konnte.

Und wenn sie nicht gestorben wäre, würde sie heute vielleicht nach Cuir de Lancôme duften und noch unzähligen Männern die Köpfe verdrehen…

Für mich ist Cuir de Lancôme einer der schönsten Lederdüfte überhaupt, weil er fein und dezent ist und auf warmer Haut einfach unwiderstehlich nach einer Melange aus cremig-zarten Blüten, weichem Leder und einer Prise Pferdestall duftet.
Obwohl aus einem französischen Haus, habe ich hier sofort das auf den ersten Blick leicht unterkühlte, aber unter der Oberfläche umso tiefgründigere britische Understatement vor Augen.
Die 4 Sterne von Luca Turin hat Cuir mehr als verdient und ich gehe jetzt den five o’clock tea vorbereiten.
6 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

24 kurze Meinungen zum Parfum
PollitaPollita vor 4 Jahren
6
Sillage
8
Duft
So kann ich mit Leder. So fein, so zurückhaltend, fast zärtlich. Keine Peitsche, sondern ein kuschliger Ledermantel, der mich wärmt. Schön!
20 Antworten
FrauKirscheFrauKirsche vor 2 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Safranfäden
färben Zitrusfrüchte.
Schweben durch
Blütenduftwolken.
Eingehüllt in
weiches Leder
und
Irispuder ...
26 Antworten
Melisse2Melisse2 vor 4 Jahren
6
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Weicher Lederduft mit dezent frischen Aspekten. Ob die von der Mandarine kommen oder von Blüten, ist unklar. Den hellen trockenen u. zarten
17 Antworten
Flakon11eFlakon11e vor 1 Monat
9
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
zartes zitrisches Britzeln &
leuchtend helle Blumen im Birkenwäldchen
Iris pudert Wärme auf‘s weiche, helle Leder
Vanille nur erahnbar
42 Antworten
SetaSeta vor 3 Jahren
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8.5
Duft
Jüngere Schwester von Cuir de Russie (Chanel): Ähnlicher Ylang-Leder-Schmelz; etwas leiser, süßer, kein Indol. Deshalb alltagstauglicher.
7 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

29 Parfumfotos der Community
Weitere Bilder

Beliebt von Lancôme

La Nuit Trésor à la Folie von Lancôme La Nuit Trésor L'Eau de Parfum von Lancôme Poême (Eau de Parfum) von Lancôme Ôud Bouquet von Lancôme La Vie est Belle L'Eau de Parfum von Lancôme Idôle von Lancôme Jasmins Marzipane von Lancôme Hypnôse (Eau de Parfum) von Lancôme Hypnôse Homme (Eau de Toilette) von Lancôme La Nuit Trésor Nude von Lancôme Magie Noire (Eau de Toilette) von Lancôme Iris Dragées von Lancôme Trésor (1990) (Eau de Parfum) von Lancôme Miracle (Eau de Parfum) von Lancôme Trésor Midnight Rose von Lancôme Idôle L'Intense von Lancôme Lavandes Trianon von Lancôme Figues & Agrumes von Lancôme Ô de Lancôme (Eau de Toilette) von Lancôme La Vie est Belle L'Absolu von Lancôme