Matière Noire 2016

Matière Noire von Louis Vuitton
Flakondesign Marc Newson
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.8 / 10 199 Bewertungen
Ein beliebtes Parfum von Louis Vuitton für Damen, erschienen im Jahr 2016. Der Duft ist holzig-blumig. Es wird von LVMH vermarktet. Der Name bedeutet „Dunkle Materie”.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Holzig
Blumig
Fruchtig
Würzig
Süß

Duftnoten

Schwarze JohannisbeereSchwarze Johannisbeere BenzoeBenzoe Jasmin-SambacJasmin-Sambac NarzisseNarzisse OudOud ZentifolieZentifolie AlpenveilchenAlpenveilchen PatchouliPatchouli WeihrauchWeihrauch

Parfümeur

Videos
Bewertungen
Duft
7.8199 Bewertungen
Haltbarkeit
7.8173 Bewertungen
Sillage
7.4174 Bewertungen
Flakon
8.5190 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
6.191 Bewertungen
Eingetragen von OPomone, letzte Aktualisierung am 17.06.2024.
Wissenswertes
Das Gesicht der Werbekampagne ist die französische Schauspielerin Léa Seydoux.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
Noir de Noir (Eau de Parfum) von Tom Ford
Noir de Noir Eau de Parfum
Musamam von Lattafa / لطافة
Musamam
Velours Noir von RP
Velours Noir
Black Gemstone von Stéphane Humbert Lucas
Black Gemstone
Club de Nuit Intense Woman von Armaf
Club de Nuit Intense Woman
Pleasures Delight von Estēe Lauder
Pleasures Delight

Rezensionen

7 ausführliche Duftbeschreibungen
9
Preis
10
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
10
Duft
ParfumAholic

252 Rezensionen
ParfumAholic
ParfumAholic
Top Rezension 57  
Louis Vuitton…kann mehr als teure Taschen!
Louis Vuitton ist sicherlich eine der bekanntesten Luxus-Marken weltweit. Für die einen stellt das Unternehmen mit seinen Produkten ein reines Status-Symbol, für die anderen eine selbstverständliche Unterstreichung ihres persönlichen Stils dar.

Als vor einigen Monaten „amtlich“ wurde, dass das gängige Produkt-Portfolio aus Lederwaren, Accessoires und Bekleidung nun (endlich) um eine eigene Duft-Kollektion erweitert werden solle, war die Resonanz allein auf die bloße Ankündigung schon riesig. Das Spektrum deckte (natürlich) die gesamte Bandbreite von großer Vorfreude bis hin zu spöttischen Bemerkungen (ja, ja, schon wieder ein Luxus-Hersteller, der den schnellen Euro mit seinen Düften machen möchte) ab.

Der vom Haus Louis Vuitton zur „Chef-Nase“ ernannte Parfümeur Jacques Cavallier-Belletrud schien auf jeden Fall schon mal eine gute Wahl zu sein, denn er hat in seiner langen Karriere bereits für sehr viele namhafte Häuser wie z.B. Boucheron, Tom Ford, Yves Rocher, Cartier, Jil Sander, Amouage Bvlgari, Zegna etc. Parfums komponiert.
Und von seinem Vater (selbst Parfümeur) hat er die sehr kluge Weisheit geerbt, dass „Parfümeur zu werden mehr bedeutet, als bloß ein paar Duftnoten miteinander zu vermischen...“ (Zitat LV-Homepage). Und so bereiste er vier Jahre die Welt, um sich von Orten und Düften für die LV-Duft-Kollektion inspirieren zu lassen. Das nenne ich mal eine gründliche Vorbereitung. Und von einem Schnell-Schuss kann damit sicherlich keine Rede sein.

Irgendetwas tief in mir drin sagte mir zudem, dass nichts Schlechtes oder gar Minderwertiges dabei herauskommen könne, denn bei LV überlässt man sicherlich nichts dem Zufall, schon gar nicht bei einem solchen Unterfangen.

Im September hatte ich dann die Möglichkeit, die LV-Düfte zu testen. Ich muss gestehen, dass sich zunächst Ernüchterung bei mir breit gemacht hat (Enttäuschung wäre zu hart, denn enttäuscht hat mich keiner der Düfte wirklich). Ich hatte mir nur (warum auch immer) ein „Mehr“ (an was auch immer) an den Düften versprochen, fand sie - bis auf eine Ausnahme – eher zurückhaltend und in sich gekehrt.

Doch warum sollte es bei LV-Düften anders als bei anderen Düften sein? Auch da kommt es ja gerne vor, dass der sprichwörtliche Funke nicht direkt überspringt.

Ein Duft hat sich jedoch direkt und erfolgreich an meine Duft-Synapsen angedockt: Matière Noire.

Die wirklich sehr nette Beraterin lächelte und teilte mir mit, dass dieser Duft der beliebteste der ganzen Reihe sei. Sie sprühte mir etwas von dem Duft auf meinen Arm und gab mir zudem ungefragt eine Probe des Dufts und eine besprühte Duftkarte in einem Umschlag mit.

Und diese Duftkarte und der Duft auf meiner Haut leisteten ganze Arbeit. Aus meiner Jackentasche heraus und von meinem Arm strömte bei jeder Bewegung ein fein-würziger und sinnlicher Duft zu mir hoch, der mich wirklich verzaubert hat.

Auch bei jedem weiteren Test sollte sich das nicht ändern: Tief dunkles Patchouli (feinwürzig, warm, sinnlich) und Oud (sehr sanft, fein, auf alle medizinischen Assoziationen verzichtend) eröffnen den Duft und vermengen sich alsbald mit den fruchtig und verhalten säuerlichen Noten der reifen und schwarzen Johannisbeere.
Die Fruchtnoten sind perfekt heraus gearbeitet, verschmelzen förmlich mit Patchouli und Oud und bilden so ein dunkles, aber keinesfalls düsteres Trio.

Bereits zu diesem Zeitpunkt gefällt mir die „schwarze Matiere“ extrem gut, doch die Reise sollte noch weitergehen, denn um für Duft-Aufhellung zu sorgen, kommen nun Weißblüher (ob es wirklich Narzisse oder nur Jasmin ist, vermag ich nicht zu sagen) in’s Spiel. Nicht mit Brachialgewalt, sondern ganz sanft und soft verleihen sie dem Trio eine hellere Klangfarbe ohne den Grundcharakter dieses Dufts komplett auf den Kopf zu stellen. Wie Sterne am Himmel sorgen sie für Highlights in einer dunklen, aber nicht finsteren Nacht.

Dieses Duftbild verändert sich im weiteren Verlauf dann (an mir) nicht mehr großartig, was ich allerdings sehr zu schätzen weiß.

Matière Noire hat es geschafft, mich vollends in seinen Bann zu ziehen. Mir fällt auch bei genauem Überlegen kaum ein Duft ein, der so gekonnt mit Licht und Schatten spielt.

Matière Noire ist wirklich viel mehr als eine Aneinanderreihung von Duftstoffen, sondern im Gegenteil eine perfekte Symbiose der einzelnen Stoffe. Hier sticht, piekst und kratzt nichts, alles scheint wie von leichter Hand, ja fast zufällig zusammen gefügt und miteinander verwoben zu sein. Jacques Cavallier-Belletrud hat ganze Arbeit geleistet und die vier Jahre für die Entwicklung der Düfte (neben seiner immensen Erfahrung) waren offenbar gut investierte Zeit.

Matière Noire ist unglaublich edel, weich, warm, cremig, luxuriös und umhüllend komponiert. Wie ein Seelentröster und –schmeichler begleitet es mich durch den Tag.

Die Haltbarkeit ist sehr gut (zwischen 8 – 10 Std.) und die Projektion stärker (langanhaltender) als man selbst denkt. Der Flakon ist sehr wertig und der Sprühkopf funktioniert sehr gut, gibt bei jedem Sprühstoß feinste Nebel des Dufts ab. Neben der üblichen Umverpackung ist der Duft in einer runden Stand-Box (analog zu den La Collection Privée Düften von Dior) beheimatet. 100ml EdP kosten 200€, was für einen Duft der Klasse (und in Anbetracht der sonstigen LV-Preise) noch im Rahmen liegt.

Unnötig zu erwähnen, dass der als Damen-Duft deklarierte Matière Noire durch seine dunklen Momente bzw. durch seinen dunklen Grund-Charakter auch von Herren getragen werden kann.

Wer also einen stilvollen, verlässlichen und extrem schmeichelnden Duft-Begleiter sucht, dem sei ein Test dieses Dufts definitiv empfohlen [egal, ob mit oder ohne LV-Tasche ;-)) ].
26 Antworten
9
Flakon
5
Sillage
6
Haltbarkeit
8
Duft
loewenherz

885 Rezensionen
loewenherz
loewenherz
Top Rezension 26  
Monica Bellucci in 'Spectre'
Zuerst war ich enttäuscht. Als im Vorfeld des jüngsten James Bond-Films 'Spectre' medienwirksam angekündigt wurde, dass neben der Französin Léa Seydoux (die später das Gesicht der Parfums Vuitton werden sollte) als Dr. Madeleine Swann die Italienerin Monica Bellucci als Lucia Sciarra 007 zur Seite stehen würde, galt das aus mehreren Gründen als höchst bemerkenswert. Bellucci war zu Beginn der Dreharbeiten fünfzig Jahre alt und damit nicht nur erstmals älter als der aktuelle James Bond-Darsteller Daniel Craig, sondern das älteste Bond-'Girl', das es bis dahin jemals gab. Und ohne Zweifel eins der schönsten.

Enttäuscht war ich, weil sie nur in zwei Szenen in Erscheinung tritt. In der ersten steht sie in einem marmornen Kolonnadengang am Sarg ihres (Attentäter-)Ehemannes – fast unerträglich schön in einem schwarzen Kostüm mit einem über das Gesicht gezogenen hauchzarten, schwarzen Spitzenschleier, was nur an südländischen Frauen wirklich gut aussieht. In der zweiten Szene erwartet sie in ihrem Haus als Witwe eines Organisationsmitglieds gerichtet zu werden. Sie wird von 007 vor den Häschern gerettet und verbringt eine atemlose Liebesnacht mit ihm. Er verspricht ihr, sie zu schützen - ob dies gelingt, bleibt offen.

Monica Bellucci spielt die Lucia Sciarra mit der ganzen Empfindsamkeit und Schönheit ihrer Reife - weit jenseits jeder Mädchenhaftigkeit ist sie ebenso aufrecht wie weich und fragil. Bellucci soll darauf bestanden haben, dass auch und gerade in den Nahaufnahmen deutlich zu sehen ist, dass sie eben keine ganz junge Frau mehr ist. Nie war eine Frau an 007s Seite tragischer und melancholischer als die Mörderwitwe Lucia. Nicht Carole Bouquet und nicht Kim Basinger. Olga Kurylenko nicht und Teri Hatcher noch viel weniger. Bérénice Marlohe in 'Skyfall' vielleicht ein bisschen, aber eine Monica Bellucci ist auch sie nicht.

Vuittons Matière Noire – die 'schwarze Materie' – ist ein Duft für eine wie Lucia. Er beginnt mit einer lebhaften, reifen Süße, die er volltönend und doch subtil so wie die tiefen Töne eines Xylophons interpretiert. Mit seinem dunkelhölzernen Resonanzkörper und der Ahnung einer schon lange andauernden Traurigkeit darin ist er der weiblichste unter den neuen Vuittons. Die Blüten fügen eine schleppende Sinnlichkeit hinzu, so wie geflüsterte Worte sich auf der Haut anfühlen - und Patchouli und Oud geben ihm Gewicht ganz ohne Schwere und eine fast flehende Hingabe - und die stumme Würde einer Frau, die lautlos zu weinen gelernt hat.

Fazit: ein ernster und ein reifer Duft, der von Empfindsamkeit und einer versehrten Weiblichkeit erzählt. Und doch oder vielleicht gerade deshalb ein Grund, sich endlich auf den Fünfzigsten zu freuen.
5 Antworten
7
Preis
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
10
Duft
Sommernacht

87 Rezensionen
Sommernacht
Sommernacht
15  
Ankommen.
Wir zählen fast 8 Milliarden Menschenleben auf diesem Planeten.
Um das zigfache mehr, wird es an Düften geben.
Die Auswahl ist riesig – eigentlich unendlich aber doch irgendwie beschränkt.
Dennoch, ich fühl mich darin wie ertränkt.
Dann gibt es Momente, da muss man keine Wahl treffen.
Sie fällt einem vor die Füße und du darfst intuitiv entscheiden.
Entweder sie kommt gelegen oder du entledigst dich ihr.
Wird es ein magischer Moment mit Raum für etwas Beständiges?
Eine Reise brachte mich in den Norden des Landes.
Matiere Noire und ich, wir näherten uns unbewusst.
Aber: Ihm galt meine Reise, meine Sehnsucht.
Er lächelte verschmitzt, „Ich musste an dich denken“, sagte er überzeugt.
Sein Arm streckte mir Matiere Noire entgegen.
Ich, zwischen kindlicher Neugierde und meiner erwachsenen Voreingenommenheit.
Ein Augenblick des Innehaltens, der Zurückhaltung.
Wird er mir gefallen, seine Wahl?
Seine Wahl traf mich ganz tief, es wurde eine zuckersüße Qual.
Matiere durchzog unser Nest, hoch oben mit Skylineblick, mit ihm, küssend an meinem Nacken.
Er und Matiere Noire, ein potentiell vorzügliches Paar.
Aber mit ihm möcht ich ankommen.
. . .
Fortsetzung folgt (siehe auch mein letzter Blogbeitrag zu „ihm“).
. . .
Matiere Noire ist:
Elegant, modern & selbstbewusst.
Anfänglich frisch-fruchtige Nuance von Johannisbeere und hellen Blüten, die nach und nach dem Oud mehr Raum lassen. Er ist sehr fein verwoben, das Oud nicht zu fordernd, sondern sehr deliziös und feminin, die erdig-holzigen Töne passen perfekt zum eleganten Blumenbouquet. Weihrauch ist nur zartes Beiwerk, aber in Summe ein zauberhaftes Meisterwerk.
Für mich hat er Signaturepotenzial, er muss bleiben.
0 Antworten
8
Preis
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Marco63s

5 Rezensionen
Marco63s
Marco63s
12  
Mehr als nur ein Parfum für die Damenwelt
Der eine aus der breiten Auswahl an Louis Vuitton Parfums, welcher es schafft einen nicht mehr aus seinem Bann entfliehen zu lassen…

Auf der Suche nach einem Nischenduft geeignet für Mann und Frau, habe ich mich zusammen mit meiner Partnerin auf die vielfältige Welt von Louis Vuitton eingelassen. Es sollte definitiv ein Parfum mit Oud werden allerdings nicht “zu viel des Guten”.
Mit dem Wunsch einer Haltbarkeit des Duftes, welcher am Ende des Tages noch nicht verflogen ist so wie mancher Sommerduft.

Was ebenso meiner Dame und mir wichtig war, einen Duft zu tragen welcher „in der Luft stehen bleibt“ (Sillage). Jeder kennt diesen Moment wenn eine unbekannte Person an einem vorbei läuft und einen Parfumduft hinter sich lässt. Für einen kurzen Augenblick ein Genuss. Genau das wollten wir.

Nach dem Testen einiger Düfte wie beispielsweise: Météore , Afternoon Swim, Imagination und L'Immensité .
Fiel die Wahl schlussendlich auf Matière Noire , welches auf die Wünsche perfekt eingegangen ist

Geruch beim Mann:
Oud und eine leichte Note an Weihrauch bedeckt die zart hervorkommende Finesse an blumiger frische

Haltbarkeit:
LV Matiére Noire übersteht nahezu den vollständigen Tag, wenn auch gegen Ende dezenter und süßer.

Geruch bei der Frau:
Bei der Dame schlüpft der der Anfangs intensive Ruf von Oud hinter eine wundervolle Symphonie aus Blumen mit einer gewissen süße. Der Weihrauch ist nahezu vollständig verschleiert.

Haltbarkeit:
Im Laufe des Tages kommt die Süße des Duftes immer mehr zu Geltung, ohne dass die Süße zu penetrant wirkt. Auch hier ist am ende des Tages der Duft noch wahrnehmbar.
2 Antworten
6
Preis
10
Flakon
10
Sillage
10
Haltbarkeit
10
Duft
Perlmutt

13 Rezensionen
Perlmutt
Perlmutt
Hilfreiche Rezension 9  
Das kleine Schwarze aus der Flasche
Dieser Duft ist für eine selbstbewusste Frau, welche sich nicht versteckt. Man fällt auf.
So wie eben das kleine schwarze Kleid welches man zu einem Date anziehen könnte.
Matière Noire beginnt gleich mit einer leicht blumigen und holzigen Note. Oud ist bereits am Anfang sehr präsent, aber hier in diesem Parfüm eher süßlich und sehr feminin!

Schon beim ersten schnuppern weiß man bereits, man will diesen Duft nochmal mit der Nase einfangen. Die Jasmin Noten tragen das Oud wie auf einer weichen Wolke auf Händen, und lassen diese erstmal ihre Wirkung entfalten.

Es erinnert stellenweise etwas an Eau de Parfum , aber erwachsener, reifer und verführerischer.

Der Auftritt von Oud verfliegt nicht gänzlich, nein er ist im Hintergrund, wie ein dunkler Schleier.
Dann dürfen nämlich die Blüten die Nase schmeicheln und gefolgt werden diese von der leichten süße die immer noch mitschwingt. Woher kommt diese Süße? Da! Ich hab dich du Verführung für die Nase, Johannisbeere legt hier eine Wahnsinns Performance hin.

Die Kombination aus Johannisbeere und Weihrauch ist ein absoluter Traum. Ich verstehe schon warum dieser Duft, Matiére Noir getauft wurde. Neben der süßlichen Frucht, und dem femininen Auftreten der Blüten steckt hier noch viel rauchiges und holziges mit drin.

Ein wunderschöner Date Duft für selbstbewusste Frauen. Ich kann mir vorstellen, dass dieser Duft besser in den Herbst Winter Bereich passt. Denn bei Mittagshitze wirkt dieser vielleicht sogar etwas zu schwer?

0 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

51 kurze Meinungen zum Parfum
Sweetsmell75Sweetsmell75 vor 4 Jahren
8
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
Louis Vuitton & ich geht meist nicht ;)
Aber diese dunkle Materie ist echt genial ...
dezent Oud-süffige Beeren-Patch-zarter Jasmin!
*Edel*
7 Antworten
JonezJonez vor 2 Jahren
10
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
8
Duft
Schwarze Johannisbeere trifft auf zartes Jasmin-Blüten Bouquet, umschleiert von leisem, warm-weichen Oud. Auch als Mann sehr gut tragbar!
0 Antworten
BehmiBehmi vor 4 Jahren
10
Flakon
7
Sillage
7
Haltbarkeit
8
Duft
Eine der schönsten Johannisbeeren, bin restlos begeistert während mein Portemonaie schon die Flucht ergreift.Frucht,Oud,Würze&Blumen=Magie!
8 Antworten
RivegaucheRivegauche vor 8 Jahren
10
Flakon
7
Sillage
9
Haltbarkeit
8
Duft
Weicher Holzduft an dunklen Früchten mit leichter Süße in weiche Creme gebettet. Haltbar, dabei ruhig und ziemlich kuschelig. Moderner Luxus.
0 Antworten
DaveGahan101DaveGahan101 vor 5 Jahren
8
Flakon
8
Sillage
8
Haltbarkeit
9
Duft
Ja auf den ersten Blick Noir de Noir sehr ähnlich, aber eigene Nuancen durch Narzisse, Weißblüher ohne Nervfaktor, dadurch heller u frischer
2 Antworten
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

2 Parfumfotos der Community

Beliebt von Louis Vuitton

Imagination von Louis Vuitton Ombre Nomade von Louis Vuitton Afternoon Swim von Louis Vuitton Pacific Chill von Louis Vuitton Nouveau Monde von Louis Vuitton L'Immensité von Louis Vuitton Les Sables Roses von Louis Vuitton Orage von Louis Vuitton Sur la Route von Louis Vuitton On the Beach von Louis Vuitton City of Stars von Louis Vuitton Météore von Louis Vuitton Fleur du Désert von Louis Vuitton California Dream von Louis Vuitton Cactus Garden von Louis Vuitton Au Hasard von Louis Vuitton Attrape-Rêves von Louis Vuitton Sun Song von Louis Vuitton Stellar Times von Louis Vuitton Nuit de Feu von Louis Vuitton