Wave Musk 2011

Wave Musk von Mancera
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.
7.4 / 10 182 Bewertungen
Ein Parfum von Mancera für Damen und Herren, erschienen im Jahr 2011. Der Duft ist aquatisch-frisch. Es wird noch produziert.
Aussprache
Käufe über Links auf unserer Website, etwa dem eBay Partner Network, können uns Provision einbringen.

Duftrichtung

Aquatisch
Frisch
Zitrus
Synthetisch
Grün

Duftpyramide

Kopfnote Kopfnote
GrapefruitGrapefruit KräuterKräuter Schwarze JohannisbeereSchwarze Johannisbeere
Herznote Herznote
MeerwasserMeerwasser OrangenblüteOrangenblüte SalzSalz TreibholzTreibholz
Basisnote Basisnote
weißer Moschusweißer Moschus SeetangSeetang
Bewertungen
Duft
7.4182 Bewertungen
Haltbarkeit
7.8164 Bewertungen
Sillage
7.1166 Bewertungen
Flakon
7.3163 Bewertungen
Preis-Leistungs-Verhältnis
7.582 Bewertungen
Eingetragen von Kankuro, letzte Aktualisierung am 29.05.2024.

Duftet ähnlich

Womit der Duft vergleichbar ist
#101 At The Beach 1966 von CB I Hate Perfume
#101 At The Beach 1966
On the Beach von Louis Vuitton
On the Beach
Artisan Blu von John Varvatos
Artisan Blu
Pacific Rock Moss von Goldfield & Banks
Pacific Rock Moss
Eau des Merveilles Bleue von Hermès
Eau des Merveilles Bleue
Aqva pour Homme Marine (Eau de Toilette) von Bvlgari
Aqva pour Homme Marine Eau de Toilette

Rezensionen

14 ausführliche Duftbeschreibungen
5
Flakon
6
Sillage
7
Haltbarkeit
7.5
Duft
FabianO

1005 Rezensionen
FabianO
FabianO
Top Rezension 22  
Eeeeeeendlich mal! Einladender, unaufdringlicher, vergleichsweise natürlich geratener Aquat
Das Allerallermeiste im Aquatenbereich ist nun leider - so die gesicherte Erkenntnis - riesengroßer synthetischer, penetranter und cyberiger Müll.

Wenn Strandfeeling, dann bleibt einem meist nichts anderes übrig, als auf altbewährte Qualitäten zurückzugreifen (z.B. "Green Irish Tweed"), die aber oft einfach nur strahlend frisch sind ("Pour Monsieur", "Eau Sauvage") oder eher ins mediterrane Schema passen ("Eau pour homme", "Acqua di Parma Colonia" etc.) und einen speziellen Strandton vermissen lassen.

"Wave Musk" von der mir bis dato unbekannten Marke Mancera ist tatsächlich mal - da mögen Fans obigen Duftstils nun mal hellhörig werden - tatsächlich mal eine qualitative Ausnahme in dieser Stilsparte.

Wirklich mal ein gelungener, runder, freundlich gemachter Aquat.
Weicher, belebender Auftakt - eine milde Grapefruit trifft auf sehr zart und sommerlich hingehauchte Kräuter, die Johannisbeere kommt eher hintergründig dazu.

Alles wird tatsächlich auf eine feel-good-artige Weise von einer dezent salzigen, zugänglichen, vergleichsweise authentischen Meerwasser/Strandluftnote gerahmt, die ich in dieser feinen und weich-lässig gemachten Weise selten bei Aquaten gerochen habe.

Ein Hauch frischblumiger, minimal ins Süßliche schlagender Orangenblüte vermag obendrein für gute Laune zu sorgen, unterschichtet wird das Strand-Sommer-Starterpack mit einer mineralisch geprägten Basis. Ein äußerst milder und nett gemachter weißer Moschus rundet das Ganze ab. Entwicklung vielleicht etwas mau, aber was will man damit am Strand auch?

Haltbarkeit ist angemessen, besser als bei vielen anderen strandartig konzipierten Düften. Für unter 60 Euro/60 ml tatsächlich ein netter, gut brauchbarer Sommerkumpan, ideal an der Unisexschnittstelle.
5 Antworten
10
Flakon
7.5
Sillage
10
Haltbarkeit
8
Duft
Soulmates

53 Rezensionen
Soulmates
Soulmates
Top Rezension 26  
Bleileicht
Wave Musk ist der schwerste mir bis dato untergekommene Aquaduft, eine durch und durch wuchtige Kombi aus Leichtigkeit und Schwere, hoch aufgeladen mit vermutlich Ambroxan, Galaxolid und einem blendenden, messerscharfen Zitrusbaustein, Grapefruit, Grapefruitschale, Cedrat, der bis weit ins Herz schneidet und sägt und schneidet und sägt und von vorne. Gesamteindruck ist karger, grimmiger Weihrauch, in den ersten Minuten auch Haarspray, pudriger, warmer Flintstein, groteske, narbige Veilchen und ein musky Gefühl, nach zwei Jahren Dauergebrauch doch mal endlich eine Entgiftungskur zu erwägen; eine Art öliger Aura, die man nicht riecht.
Mir gefällt das sehr - so geht Außergewöhnlich, so geht Effekt. Ob Kunstvoll auch so geht? - ich meine nein.
In der Basis, die immer noch Zitruselemente (smoky Vetiver) hat, die an Immortelle-Strohblumen mehr als an Treibholz denken lässt und die erst weit nach Sonnenuntergang auftaucht, dominiert ein bekannter Nischenduft-Mainstreamdrydown - die gute alte "Bruchsaler Flurluft", der Teppich nach dem 100. Sharing - ein ziemlich gefälliger, cremiger Mix aus Zeder, warmer Luft und nur einer Nuance pinkem Kaugummi, den sie eigentlich auch mal ohne Parfüm drum herum abfüllen könnten. Vermutlich die Ambergris-Tinktur ;).
Performance ist erstklassig mit Sternchen, fast übereifrig, auch, weil Rohseide-Hemden wider Erwarten weder Löcher kriegen, noch ausbleichen. Namenszusatz "Musk" voll erfüllt: Wenn eines musky ist, dann dieses. Und ironiefrei könnte Wave Musk eigentlich in der Top-Liga der Aquatischen und Lufthölzer mitspielen: Es macht sehr Ähnliches, wie Terre d'Hermès - nur entscheidend heftiger. Es bietet Entwicklung und unterhält gut; und nervt nicht/kaum, dank nur dezentem Calone-Einsatz. Die große 120ml könnte ich vielleicht mal vererben. Das Füchslein liebt es. Sie sagt, es sei modern und mediterran ... Ich 70. Sie 90. Also liebe 85.
2 Antworten
8
Preis
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Fresh21

95 Rezensionen
Fresh21
Fresh21
Top Rezension 20  
Kl_steinveredelung vom Feinsten ;-)
Na det is jama lustich: Ausgerechnet unser Verriss-König lobt diesen Duft mit den Worten "weicher belebender Auftakt einer milden Grapefruit". Verkehrte Welt? ... Yep, denn zumindest was die Eröffnung dieses Manceras angeht halte ich es eher mit anderen Beschreibungen, in denen von einer "blitzblank gereinigten Küche" und "zitrischer Überstrahlung" die Rede ist. Am besten trifft es für meinen "Geschmack" noch Soulmates, der von einem "messerscharfen Zitrusbaustein" spricht. Und ich sag's offen raus, mein erster Eindruck war Kl_stein.

Aber Gemach, Gemach! Was noch nicht ist, kann ja noch werden (siehe Titel:)

Nach der ersten Minute, die vor provokanter Zitrus-Synthetik nur so strotzt und wirklich heftig ist, steuert nach deren Beruhigung und weiteren 10-15 Minuten die Note "Meerwasser" eine schöne Aquatik bei - alles andere als Brackwasser, dass man unter diesem Begriff so häufig wahrnimmt. Und nachdem sich die Plutonium-Grapefruit zu Beginn der zweiten Stunde auf ca. 50% abgekühlt hat, wird Wave Musk immer ausgeglichener und besser. So schauen wir uns am besten den Veredelungsprozess nochmals im Detail an, der sich auf den gesamten Duftverlauf bezieht:

Vom ersten bis zum letzten Moment macht dieser Mancera eine erstaunliche Entwicklung durch, und somit sein Träger eine höchst interessante Reise. Ignorieren wir mal die ersten 5 Minuten, in denen man besser noch im Haus bleibt, wird man schon bald von einer belebend aquatischen Frische durchwirkt, die tatsächlich an einen Strandurlaub erinnert und recht natürlich riecht. So ab der zweiten Stunde wird Wave Musk noch besser, nämlich milder, weicher und austarierter. Auch spielt dann eine leicht heuartige Note mit, oder soll das schon der Seetang sein? Egal, denn gleichsam stellt sich auch der Eindruck von Treibholz und Meersalz ein. Das ist Aquatik vom Feinsten, weiterhin belebt von der zitrischen Frische der Grapefruit, deren Synthetik nun keine große Rolle mehr spielt. Dann, ca. ab Stunde vier riecht die Welle recht fein, vielleicht stellt sich nun der Moschus ein, doch hier jetzt kein Gereime mehr, nur weiter staunen bitte sehr! Denn nach 6 bis 7 Stunden dreht der ohnehin schon wunderbar wohltuende Aquat nun vollends in Richtung eines milden Seetangs, der hier wirklich 1:1 heraus zu riechen ist. Zusammen mit der mittlerweile sehr gedämpften doch immer noch leicht diffundierenden Zitrusfrische und dem Moschus ergibt sich in den finalen 2-3 Stunden eine sehr harmonische Strandfeeling-Melange ... Wer hätte gedacht, was sich aus den ersten Sekunden dieses Dufts mal ergibt?!

So ist dieser Mancera ein Phänomen, doch hat er leider ein kleines Problem: sobald nur für einen winzigen Moment die Kl_stein-Assoziation aufblitzt ist es schon um ihn geschehen, und man bewertet Wave Musk eine Note schlechter. Das aber wäre unfair, weswegen ich versucht habe diesen fiesen Begriff unkenntlich zu machen ;)

Fazit: nach einem krassen Start zeigt sich schon bald ein ungewöhnlicher aber spannender Duftverlauf, der unbedingt einmal getestet werden sollte. Denn insgesamt ist Wave Musk ein recht guter Duft mit top Haltbarkeit und Sillage. Für Aquatik-Fans ist er ein Muss, möchte ihn aber auch allen anderen wärmstens empfehlen, denn das ist wirklich eine

Kl_steinveredelung vom Feinsten ;-)

11 Antworten
8
Preis
10
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
9
Duft
Basti87

581 Rezensionen
Basti87
Basti87
Top Rezension 19  
Toller Moschus-Aquat mit grandioser Haltbarkeit
Vor 3 Jahren habe ich bereits ein Statement zu diesem Mancera geschrieben. Nach 3 Jahren ist er nun in meine Sammlung gewandert. Passiert nicht oft, dass es ein Duft nach so langer Zeit noch macht. Dieser hat mir schon früher sehr gut gefallen, offenbar aber nicht was ich zu dieser Zeit suchte. Ohnehin ist Mancera einer meiner absoluten Favoriten, speziell da sie im Alltag gut tragbar sind. Das Gute: Die Haltbarkeit überzeugt mich bei fast jedem Duft und kann somit problemlos im Alltag getragen werden, ohne mit Travelzerstäuber rumzulaufen. Zudem bekommt man moderne unique Düfte aber auch gute klassische Düfte in tollem Flakon verpackt im coolem Mancera-Säckchen. Viele kommen hier eher mäßig weg aufgrund angeblicher Synthetik. Geschmackssache. Ein bisschen Synthetik muss meist sein bei frischen Düften wenn man gute Performance bekommen will. Zudem bekommt man die 120ml zu gehobenen Designer-Preisen, ähnlich wie Montale.

Bei diesem Wave Musk sollte man wie man am Namen schon hört eher Aquatik-Fan sein. Im Großen und Ganzen kann man diesen aber gut im Alltag tragen. Viele Aquaten wirken zum Teil etwas fehl am Platz im Alltag, da sie schon diesen Urlaub-Meer-Vibe haben. Dieser Wave Musk ist sehr ausbalanciert und ein toller Begleiter in Freizeit und Alltag/Job. Er ist sehr unique und den Pacific Rock Moss als Duftzwilling hier kann ich nicht bestätigen wobei er dem gleichem Publikum gefallen könnte: Jung, modern, gut gelaunt. Diesen Wave Musk finde ich auch deutlich mehr unisex als PRM, welcher für mich eher maskulin ist. Dieser Wave Musk steht beiden gleich gut, wobei viele Damen seltener Aquaten tragen.
Vom Duft her sollte man diesen Duft testen. Auch wenn in den Kommentaren viel Lob kommt ist es in den Statements gespalten. Ich muss sagen: Grade die Kopfnote ist sehr speziell. Extrem laut, aufdringlich, auch etwas synthetisch, aber sehr unique. Hier hat man nicht das Gefühl, dass man diesen schon gefühlte 1000x gerochen hat. Im Auftakt bekommt man viel herbe Grapefruit, Kräuter die einen leicht grünlichen Touch verleihen und Moschus der eigentlich im gesamten verlauf wahrnehmbar ist. Kein schwerer animalischer Moschus, sondern sehr smooth. Nach der Pyramide weißer Moschus, welcher mir meist besser gefällt als dieser typische altbackene Moschus-Touch. Die etwas penetrante Kopfnote legt sich nach 1-2 Stunden und man bekommt einen extrem sanften Aquaten. Sehr maritim mit toller Aquatik mit Salz und Holz. Auch wenn der Duft gut wahrnehmbar ist hat dieser Part ab der Herznote einen sehr milden Touch mit angenehmer Aquatik. Man kann man sagen, dass man das bekommt was in der Pyramide steht ohne wirklich böse Überraschungen: Zitrische Grapefuit, grünliche Kräuter, Meerwasser mit Salz,Treibholz und algigen Seetang, milde Orangenblüte mit viel hellem Moschus. Die Johannisbeere hält sich sehr zurück. Für mich eine stimmige Kreation mit gewöhnungsbedürftigem aber uniquem Opening. Wie gesagt: Aufgrund toller Performance perfekt für den täglichen Gebrauch. Einen Arbeitstag dürfte er bestehen, was recht ungewöhnlich ist im Frische- und Aquatik-Genre.

Wer einen wirklich sehr authentischen Aquatik-Duft sucht wird hier eher weniger fündig. Dennoch ein netter sanfter Crowdpleaser, der sich schon abhebt.
3 Antworten
7.5
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
7.5
Duft
Taurus

1069 Rezensionen
Taurus
Taurus
Top Rezension 17  
Die längste Zitrone der Welt
Natürlich weiß ich, dass in Wave Musk von Mancera Grapefruit und nicht Zitrone verarbeitet sein soll. Und Apropos natürlich: da habe ich den Verdacht, dass hier und da das Labor ein wenig nachgeholfen hat.

Ist in diesem Fall aber kein Drama. Wave Musk kommt wie eine riesige brausende Erfrischungswelle, die scheinbar einen ganzen Viermaster voller Zitrusfrüchte am Brandungsfels zerschellt hat. Die teils zerriebenen Grapefruits und Zitronen treiben nun zusammen mit dem ganzen Schiffsholz auf dem salzigen Meer zwischen der weißen Gischt sowie dem Seetang und verströmen das Aroma von Wave Musk. Dazu weht wohl von einer Weide ein wenig Moschus herüber.

So ungefähr darf man sich den olfaktorischen Aufbau dieses Eau de Parfums vorstellen. Für mich auch eher ein zitrischer Aquat mit nicht ganz natürlichen Wurzeln, was einigen spätestens dann auffällt, wenn die Zitrusnote, die sonst üblicherweise in einem Duft mitunter die kürzeste Lebenserwartung hat, hier scheinbar ewig projektiert. Im Pre-Test konnte ich sie ganze 24 (!) Stunden an mir wahrnehmen – und dazwischen habe ordentlich geduscht.

Eine ähnliche zitrische Überstrahlung kenne ich sonst nur noch von AB des Labels Blood Concept. Und beinahe war ich dazu geneigt, dem ganzen gerade mal 7.0 Punkte zu geben. Doch da mich morgens im Fahrstuhl eine nette Kollegin positiv auf den Duft ansprach, lege ich glatt noch mal 0,5 Punkte drauf und komme somit ganz gut auf den aktuellen und versöhnlichen Durchschnitt von 7,5 Punkte.
7 Antworten
Weitere Rezensionen

Statements

52 kurze Meinungen zum Parfum
KarliKarli vor 7 Jahren
7
Flakon
8
Sillage
9
Haltbarkeit
8.5
Duft
Kollegin: Oh, hier wurde mit Zitrusreiniger gearbeitet. Ich: Nein, das bin ich! Kollegin: Ach, DU wurdest mit Zitrus gereinigt? Ich: Mmmpfh!
3 Antworten
PlutoPluto vor 3 Monaten
8
Sillage
8
Haltbarkeit
7.5
Duft
Hier weht eine kräftige, frische, salzige Meeresbrise, in der Ferne duftet es nach Kräutern, Agrumen + Synthetik. Belebt.
15 Antworten
MartyMcFlyMartyMcFly vor 3 Jahren
7
Flakon
7
Sillage
8
Haltbarkeit
8.5
Duft
(Al)Oha, dieser hat mehr Aufmerksamkeit verdient!
Wellenritt auf weißer Moschusgischt ... für mich der bessere PaRoMoss.
Hang loose, Bro!
2 Antworten
TaurusTaurus vor 2 Jahren
7.5
Flakon
8
Sillage
10
Haltbarkeit
7.5
Duft
Wie eine Schiffsladung voller Zitronen & Grapefruits samt Treibholz auf schäumenden Meereswellen. Dabei schwimmen die Zitronen sehr laaang!
5 Antworten
MydarkflowerMydarkflower vor 7 Jahren
5
Sillage
3
Duft
Aufdringlich, künstlich, eisekalt. Kräuter und Algen aus Plastik. Zitrone aus der Flasche darüber gesprenkelt. Bitte nimm das weg!
1 Antwort
Weitere Statements

Diagramm

So ordnet die Community den Duft ein.
Torten Radar

Bilder

4 Parfumfotos der Community

Beliebt von Mancera

Red Tobacco von Mancera Cedrat Boise von Mancera Instant Crush von Mancera Tonka Cola von Mancera Aoud Lemon Mint von Mancera Intense Cedrat Boise von Mancera Aoud Vanille von Mancera Lemon Line von Mancera Amore Caffè von Mancera French Riviera von Mancera Roses Vanille (Eau de Parfum) von Mancera Black Gold von Mancera Sicily von Mancera Hindu Kush von Mancera Aoud Blue Notes von Mancera Vetiver Sensuel von Mancera Aoud Café von Mancera Intense Red Tobacco von Mancera Melody of the Sun von Mancera Coco Vanille von Mancera